Suche Buch: ev. Pferderoman

By testadmin | Bücher, Zeitschriften

Hallo!

Da ja jetzt wieder die „kuschelige“ Lesezeit kommt. Bin ich auf der Suche nach einem Buch, das eventuell UNTER ANDEREM von Pferden handelt. Also kein Schnulzen-Pferderoman, sondern eine Erzählung (oder sowas in der Art), wo es nebenbei um Pferde geht.

Hoff, ihr wisst, was ich ungefähr meine!
Bin für alle Empfehlungen dankbar :ja:

  • Avatar dat ninalein sagt:

    huhu

    das lächeln der fortuna und der nachfolger die hüter der rose

    anny und die wildpferde, meine zumindest so heisst das buch.

    lg nina

  • Avatar carnacat sagt:

    anny und die wildpferde, meine zumindest so heisst das buch.

    Oh ja das ist toll!!! :bravo: :bravo: Die Flicka-Trilogie ist auch total toll. Mein Freund Flicka Sturmwind – Flickas Sohn Grünes Gras der Weide Sehr lustig sind die Bücher von Arthur Heinz Lehmann: Der Hengst Maestoso Austria Die Stute Deflorata Und dann meine ich gabs noch ein oder zwei in denen ein Pferd namens Raubautz vorkommt. Sehr zotig und knackig geschrieben. Ich hab sie genossen. Soweit ich weiss aber nur noch antiquarisch zu bekommen. Lohnt sich aber. Im Zweifelsfalle mal bei http://www.zvab.com gucken Auch sehr schön und richtige Schmökerschinken für die kalte Jahreszeit: die Bücher von Federica de Cesco – FeuerfrauDas Mondpferd … das sind die beiden die ich gelesen habe. Ich gehe mal davon aus, dass die anderen Bücher von ihr sich ganz genauso zum Schmökern eignen, wenn man den Sternchenbewertungen bei Amazon glauben schenken darf :thumbsup:

  • Avatar Tierra sagt:

    das lächeln der fortuna und der nachfolger die hüter der rose

    Die sind wirklich toll :bravo: …….

    „Schatten über den Weiden“ von Nora Roberts hab‘ ich auch gern in der Hand. „Junges Paar mit Vollblutstute“ (schon älter 😉 ) treibt mir die eine oder andere Lachträne ins Auge 😀

  • Avatar Mirage sagt:

    Was ich total genial finde sind die Bücher von Mary H. Herbert (Die dunkle Zauberin, die Tochter der Zauberin usw.) 😉

  • Avatar dat ninalein sagt:

    huhu,

    noch was, was mich im moment absolut nicht los läßt ist der zweite teil von dem roman die säulen der erde von ken follet, das buch heisst die tore der welt, sehr sehr spannend

    lg nina

  • Avatar Mirage sagt:

    Nina, im Vergleich zu Säulen der Erde besser, schlechter oder gleichwertig?

  • Avatar soraja sagt:

    Ich habe dieses Buch als Kind verschlungen und bin froh, dass ich es auch heute noch habe.
    Es zeigt dem Leser, wie eine innige Beziehung zwischen Pferd und Mensch aussehen kann.
    Früher habe ich geheult, heute würde ich es wieder tun, wenn ich es lese.
    Allerdings für zu junge Kinder nicht gedacht, da sie manche Dinge nicht verstehen würden, zb warum der Hengst so nach der Stute schreit.
    Meiner Meinung nach ein Klassiker!

    es heißt:
    ghazalia-tochter des windes!da gehts um ne araberstute in der wüste! :love:

  • Avatar dat ninalein sagt:

    hallo mirage,

    mh, das ist wirklich schwer zu sagen, ich finde es einen tacken besser, glaube ich *lach* vielleicht liegt es aber auch daran, dass es *neu* ist und ich die säulen der erde so gut wie auswendig kenne, ich habe das zweite jetzt fast ausgelesen… und dann kommt von noah gordon der katalane, da kann ich dir dann auch wieder berichten…

    also zu die tore der welt… es spielt 200 jahre später, und es geht wieder hauptsächlich um kingsbridge und dem alten rivalen shiring, inkl. priorei und graf von shiring. ich finde dieses buch ein wenig grausamer, denke aber, dass es eher die realität von damals zeigt… und auch wie es in einem kloster trotz keuschheitsgelübde wirklich zugegangen ist. die pest wütet in europa, es geht wieder um machtkämpfe, um das gute und böse, spannend beschrieben in einer grausamen zeit, wo jeder versucht hat, das beste für sich rauszupicken.
    überraschungen in dem buch *mh* ich glaube eher weniger, aber nichts desto wirklich sehr sehr spannend.

    lg nina

  • Avatar Mirage sagt:

    Dankeschön für die Info Nina, hört sich gut an. Ich werd bei Tauschticket mal auf die Suche danach gehen 😀

    Der Katalane gefällt mir ausgesprochen gut, den habe ich grad erst zu Ende gelesen 😉

  • Avatar carnacat sagt:

    @ Nina
    Die Tore zur Welt hab ich als Hörbuch 😀
    … allerdings noch nicht gehört :denk: … ich bin gespannt 😉

  • Avatar dat ninalein sagt:

    hallöchen,

    tascha hast du denn nun ein mann ein fjord schon gehört?

    lg nina

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Die Tore der Welt habe ich seit Anfang des Jahres auf englisch rumliegen (World without end), aber irgendwie bin ich nicht über Seite 30 hinausgekommen. Ich werd es mir wohl nochmal vornehmen müssen.

    Zu Pferdebuch: Was ich immer mal wieder gern in die Hand nehme, ist von Gitta Holesch „Der schwarze Hengst Bento“. Ist zwar ein uralter Schinken, aber immer wieder gut…

  • Avatar carnacat sagt:

    @ Nina
    JAAAAAAAA das war der Knaller *gacker* 😀 😀 😀

    @ Bille
    OH JAAAA, das hab ich als Jugendliche mehrfach verschlungen – ganz tolle Geschichte :bravo:

  • Avatar Akascha sagt:

    Als der junge Simon Mahler bei einem Reitunfall tödlich verunglückt, bricht für seine Mutter Nora die Welt zusammen. Denn sie verliert nicht nur ihren innig geliebten Sohn- von diesem Tag an offenbart sich auch, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war.Sie muß erkennen, dass ihr Mann Neal sie nie verstanden hat und in Wahrheit nur ihren Willen brechen will. Da begreift Nora, dass die Chanze zu einem Neubeginn gekommen ist, wenn sie nur den Mut hat, ihrer inneren Stimme zu folgen…..
    Die aufwühlende Geschichte einer Frau, die fast alles verlieren muß, bevor sie sich von den zerstörerischen Fesseln lösen kann.

    Barbara Esstman
    Pferde am Fluß
    ISBN 3-442-44379-2

    Natalie Baxter ist noch sehr jung, als sie ihren Vater, ihre Tante und ihre geliebte Schwester verliert. Seitdem ist ihr Leben nicht mehr das selbe. Auf der Flucht vor ihren eigenen Gefühlen reist sie als Reitlehrerin rastlos von Farm zu Farm. Bis sie auf ein heruntergekommenes Gestüt in Pennsyvania gelangt. Durch den sonderbaren Besitzer Pierce und ihre Liebe zu dem ungewöhnlichen Hengst Twister gelingt es ihr, ihre Vergangenheit zu bewältigen und den Schritt in ein neues Leben zu wagen.

    Barbara Dimmick
    Die Pferdezauberin
    ISBN 3-612-27660-3

    Eine empfindsame Reise in die Seele der Pferde und die Herzen der Menschen.

    Ein Tierarzt zieht für einige Zeit an die schottische Küste, um eine verstörte Stute zu heilen. Er ahnt nicht, dass das der Sommer seines Lebens wird.

    Evita Wolff
    Im Schatten des Pferdemondes
    ISBN 3-596-14325-X

    Die sind schon etwas schnulzig, aber sie triefen nicht und lsen sich einfach super weg!
    Empfehlen kann ich auch noch – Die Chronik der dunklen Wälder- weiß leider grad nicht von wem das ist! Und es hat nichts mit Pferden zu tun!

  • Avatar Ielke sagt:

    „Das Leben umarmen“ – die Autobiographie von Bettina Eistel. Konnte ich auch kaum aus der Hand legen, und gelegentlich trabt auch mal ein Pferd durchs Geschehen 😉

  • Tanni Tanni sagt:

    Wir wäre es mit Konsalik….Des Sieges bittere Tränen. Les ich immer wieder gern….ist schon uralt das Buch und die Seiten vergilbt.

    Dann gibt es noch „Der schwarze Hengst“. Damit sind nicht die Bücher von Blitz gemeint, auch nicht von K. May.Es geht hier um einen Mustang aus dem
    19. Jahrhundert. Mir fällt leider der Autor nicht ein. Beruht auf einer wahren Begebenheit. Klasse Buch.
    Muss mal wieder in den Kisten wühlen, dann find ich es bestimmt.

    Dann kann ich Dir auch noch empfehlen „Friedhelm aus Trakehnen“ . Tränendrüsen-Buch, aber klasse.

  • caos constante caos constante sagt:

    Hallo,

    ein Buch, dass ich immer wieder, und auch nach Jahren noch, gerne lese ist: Pferd mit Familienanschluß von Eric Hatch. Leider ist es nur noch im Antiquariat oder auf dem Flohmarkt zu finden. Aber, glaubt mir, es ist total witzig und doch irgendwie lebensecht. Dort wird die Geschichte eines Familienvaters beschrieben, der versuchen muss die Ideen (Flausen) seiner Frau und Tochter zu realisieren.

    LG 🙂

  • >