Stute außer Rand und Band

By casper109 | Allgemeine Themen

Diese Seite bewerten

Vielleicht hat ja jemand auch schon mal ein solches Verhalten bei seiner Stute gehabt und kann mich hier aufschlauen.

Seit ca. 1 – 1,5 Wochen hat meine Stute ein sehr merkwürdiges Verhalten, obwohl sich nichts in der Haltung oder anderweitig geändert hat.

Durch das gute Wetter stehen Sie noch auf der Weide wo sie zum Schutz und um wenn nötig ein trockenes Plätzchen zu haben einen schönen Unterstand haben.

Seit oben geschriebenen Zeitraum, rennt sie am Zaun zur Nachbarweide hin und her, wie eine der auf dieser Weide stehenden Stuten und wiehert sich mit dieser gegenseitig an. Sie rennt sich die Seele aus dem Leib, vergisst das Fressen, frisst wenn im vorbeilaufen und vor allem wenn es dunkel wird wird es schlimmer und sie ist zum Teil schweißgebadet.
Gestern hat Schwiegervater sie nach Hause geholt, nachdem er sie völlig aufgelöst morgens auf der Weide vorfand und sie auch noch durch den inneren Weidezaun gebrezelt war und nun auch noch auf dem weiteren Teil rumtobte.
Casper lässt sich nur temporär verleiten mit zu machen, ansonsten ist er die Ruhe in Person, zum Glück.

Sie ist eigentlich sehr ruhig und dieses Verhalten zeigt sie in den 3 Jahren die ich sie habe das erste Mal.

Hat jemand so ein Verhalten bei seiner Stute schon einmal gehabt und kann mir berichten.

Ich würde sie gern weiter draußen lassen, das Wetter würde es zu lassen, aber nun gehen sie nur noch 4 Stunden raus, da die Stute offensichtlich Stress hat und mir das, auch wenn es der Figur gut tut :/ nicht gefällt.

Ist sie außer Hör- und Sichtweite dieser Nachbarstute beruhigt sie sich und es ist wieder gut. Gestern hat das allerdings etwas gedauert.

  • Patsch Patsch sagt:

    Rosst sie, ist dir was aufgefallen im Zyklus?
    Sorry grad nur kurz Zeit, später mehr.

  • Patsch Patsch sagt:

    So jetzt hab ich mehr Zeit.
    Wenn das Verhalten anhält würde ich die Pina mal auf Eierstockzysten untersuchen lassen. Meine RB Stute hatte das und es hat sich ganz ähnlich geäußert. Sie machte dann Stress mit der anderen Stute, mit der sie seit Jahren ohne Probleme zusammen stand, wurde unruhig und hypernervös, als sie dann anfing beim Satteln extreme Probleme zu machen hat die Besitzerin einen TA um Rat gefragt.
    Bei ihr wurden dann Zysten festgestellt und es wurde hormonell behandelt. Danach war Ruhe.

  • casper109 casper109 sagt:

    Patsch wie wird das festgestellt durch eine Blutuntersuchung ?
    Selbst rosst sie nicht, aber wenn ich das richtig gesehen habe wohl die Nachbarstute, bin mir aber auch nicht ganz sicher.
    Und was mich verwundert, das sich Beide z. Zt. so verhalten, vorher gab es mal ein kurzes Hallo am Zaun, mal ein neugieriges gucken, selbst als die Fohlen im Frühjahr kamen.
    Aber so :/
    Wenn sie die Stute dann nicht mehr in der Nähe hat, guckt sie noch und ruft ein paar mal aber dann ist alles gut und sie ist wieder ruhig.
    Wir haben sie jetzt dann doch in den Winterstall geholt und sie gehen nur noch 4-5 Stunden auf die Weide.
    Auslauf haben sie am Winterstall ja auch, wenn auch etwas weniger.

  • Avatar Fluppel sagt:

    Deine Stute zeigt ja quasi das Verhalten eines Hengstes, va da die andere Stute rosst. Da wäre auch mein erster Gedanke Eierstockzysten und das würde ich schnellstmöglich abklären lassen, va wenn sie sich so kaputt tigert.

  • Avatar hobo sagt:

    Bei Verdacht auf Zysten macht man eine Ultraschalluntersuchung der Gebaermutter/Eierstoecke, geht ganz einfach! Findet man Zysten, kann man diese mit Hormonspritzen wegbekommen. Meistens ist spaeter eine Kontroll-Ultraschalluntersuchung notwendig, da Zysten wieder kommen koennen…

  • Patsch Patsch sagt:

    Dito genau das wurde gemacht. Rektale Untersuchung der Eierstöcke und Ultraschall (rektal).
    Ich sollte noch hinzufügen: Meine RB-Stute hat damals nicht gerosst. Deshalb kamen wir erst nicht drauf, dass es eine hormonelle Ursache geben könnte.

  • >