stehen lassen??

By testadmin | Zucht

Ich wollte mal Fragen
mein kleiner Shettyhengst (5Monate) besteigt mich neuerdings wirklich extrem ?(. Er nacht das aber NUR wenn ich ihn runterhole zum Knuddeln oder ein bisschen Putzen (geht ja noch nicht lange 😉 )
wenn ich mich auf der Weide mit ihm beschäftige macht er das nicht:/
könnt ihr mir sagen warum er das macht??

dann noch etwas:
er beißt mir immer ganz gezielt in den Pullover oder will mir ins Gesicht beißen 🙁 ich weiß überhaupt nicht warum.
er knabbert ja nicht nur ein bisschen das wäre ja völlig okay. Am anfang hat er auch immer nur geknabbert ich habe ihm es zwar auch verboten weil er da schon anfing doller zu zubeißen und jetzt legt er wirklich gezielt die Ohren an und will mich Beißen.

Ich hab erst gedacht er macht das weil er niemanden zum Spielen hat der ihm seine grenzen zeigt oder mit dem er sich raufen kann…
doch er hat jetzt jemandem zum Spielen und er macht das trotzdem ?(
Nun habe ich den Tipp bekommen mich nur mit ihm auf der Weide zu beschäftigen das heißt: in da Putzen ohne Anbinden oder Runterholen.
sollte ich das vieleicht erstmal machen??

  • Avatar Lescue sagt:

    Ein Fohlen in dem Alter braucht vor allem eins: gleichaltrige Spielgefährten. Es will mir nicht in den Kopf, warum man Fohlen in dem Alter schon von der Herde wegzerren, putzen etc. muss. An Halfter gewöhnen und Hufe geben ist ruck zuck gelernt, da muss man nicht dauernd dran rumtüddeln. Sonst passiert nämlich schnell folgendes: Fohlen wird respektlos, abgestumpft, verwechselt Mensch mit Spielkumpan oder ist einfach nur genervt. Das ist bei Deinem wohl schon eingetreten.
    Jungpferde, die unsensibel sind und einen anrempeln, wegdrängeln, umrennen, nicht weichen sind nach meiner Erfahrung meist die, mit denen schon früh viel gemacht wurde. Auf kurz oder lang verlieren die dann auch die Neugier.
    Lass ihn am besten einfach in Ruhe und suche einen vernünftigen Fohlenaufzuchtsplatz wo er in einer Gruppe mit Gleichaltrigen steht, damit er gut sozialisiert wird. Dann hast Du wenn Du ihn mit drei, vier Jahren wieder abholst keinen respektlosen Rüpel mehr.

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    unterscheib :ja: :ja: :ja:

    LG

  • Avatar Diana sagt:

    oder will mir ins Gesicht beißen

    Wie kommt denn so ein kleines Pferd an Dein Gesicht dran?

  • Avatar Zugellos sagt:

    Ein Fohlen in dem Alter braucht vor allem eins: gleichaltrige Spielgefährten. Es will mir nicht in den Kopf, warum man Fohlen in dem Alter schon von der Herde wegzerren, putzen etc. muss. An Halfter gewöhnen und Hufe geben ist ruck zuck gelernt, da muss man nicht dauernd dran rumtüddeln. Sonst passiert nämlich schnell folgendes: Fohlen wird respektlos, abgestumpft, verwechselt Mensch mit Spielkumpan oder ist einfach nur genervt. Das ist bei Deinem wohl schon eingetreten.
    Jungpferde, die unsensibel sind und einen anrempeln, wegdrängeln, umrennen, nicht weichen sind nach meiner Erfahrung meist die, mit denen schon früh viel gemacht wurde. Auf kurz oder lang verlieren die dann auch die Neugier.
    Lass ihn am besten einfach in Ruhe und suche einen vernünftigen Fohlenaufzuchtsplatz wo er in einer Gruppe mit Gleichaltrigen steht, damit er gut sozialisiert wird. Dann hast Du wenn Du ihn mit drei, vier Jahren wieder abholst keinen respektlosen Rüpel mehr.

    Diese Inhalte wurden dem Mädel in ihren anderen Fred auch schon versucht zu vermitteln,

    aber es fruchtet leider nicht X( :no:

  • GilianCo GilianCo sagt:

    Der Kleine hat Dich so häufig um sich, daß er nicht unterscheidet zwischen seinen Spielkumpanen und Dir. Damit behandelt er Dich auch gleich, und Du hast ein massives Problem. Er ist Dir gegenüber dominant, und da er aus mangelndem Respekt Dich als „gleich im Rang“ sieht, ist er deutlich ruppiger als wenn ihm klar wäre, daß Du über ihm stehst.

    Du schreibst, er könnte das tun, weil er keinen zum Raufen hatte, der ihm seine Grenzen zeigt. Die Grenzen für einen Menschen sollten beim Pferd aber andere sein als die beim Weidekumpel….

  • Avatar dat ninalein sagt:

    da bekomm ich echt ne hasskappe, sorry…

    da wird mal wieder ein ponyfohlen als spielkamerad für’s kind angeschafft, das geht logischerweise so richtig in die hose und dann landen diese viecher irgendwann als gefährlich für billig geld aufm markt… mann mann mann

    mädel, stell dein pony auf eine wiese mit gleichaltrigen und lass dir dringend was über pferdeerziehung beibringen. alles andere hat keinen sinn.

    einen lieben gruss

    nina

  • Avatar Flash sagt:

    wenn ihr Lesen würdet hat er jetzt jemandem zu Spielen! :kowa: mit dem er auch Spielt!
    und er hat mich ganz bestimmt nicht 24Stunden um sich rum ich bin Abends vieleicht 2Stunden da und beschäftige mich davon vieleicht 10Minuten mit ihm!
    zur Frage wie er an mein Gesicht kommt:
    wenn ich mich hinhocke zu ihm dann versucht er es ständig nun hocke ich mich schon gar nicht mehr hin doch ich muss mich schon runterbeugen um ihn zu streicheln und da versucht er das halt immer mal!
    ich habe bis jetzt immer sein Kopf weggeschoben.
    Und hier denkt ja auch jeder „er wäre mein Spielkamerad damit das kleine Kind sein Spaß hat!“ :cursing: das ist ganz bestimmt nicht so
    und weg geben werde ich ihn niemals !

  • Avatar Valioso sagt:

    und weg geben werde ich ihn niemals !

    wie oft ich das schon gehört habe :gähn: – dazu sag ich nur: sag niemals nie :fies:

  • Avatar Monty sagt:

    Flash, darf ich mal fragen, wie alt du bist?

  • Avatar Strick sagt:

    Du hast ein massives Problem.

    Jo, kann man so sagen, ansonsten wurde ja schon alles geschrieben.
    Ich halte mich da mal lieber zurück, sonst springt mir der Draht aus der Mütze. :daumen: :tuete:

    Der Kleine hat Dich so häufig um sich, daß er nicht unterscheidet zwischen seinen Spielkumpanen und Dir. Damit behandelt er Dich auch gleich, und Du hast ein massives Problem. Er ist Dir gegenüber dominant, und da er aus mangelndem Respekt Dich als „gleich im Rang“ sieht, ist er deutlich ruppiger als wenn ihm klar wäre, daß Du über ihm stehst.

    Du schreibst, er könnte das tun, weil er keinen zum Raufen hatte, der ihm seine Grenzen zeigt. Die Grenzen für einen Menschen sollten beim Pferd aber andere sein als die beim Weidekumpel….

    da wird mal wieder ein ponyfohlen als spielkamerad für’s kind angeschafft, das geht logischerweise so richtig in die hose und dann landen diese viecher irgendwann als gefährlich für billig geld aufm markt…

    Ein Fohlen in dem Alter braucht vor allem eins: gleichaltrige Spielgefährten. Es will mir nicht in den Kopf, warum man Fohlen in dem Alter schon von der Herde wegzerren, putzen etc. muss. An Halfter gewöhnen und Hufe geben ist ruck zuck gelernt, da muss man nicht dauernd dran rumtüddeln. Sonst passiert nämlich schnell folgendes: Fohlen wird respektlos, abgestumpft, verwechselt Mensch mit Spielkumpan oder ist einfach nur genervt. Das ist bei Deinem wohl schon eingetreten.
    Jungpferde, die unsensibel sind und einen anrempeln, wegdrängeln, umrennen, nicht weichen sind nach meiner Erfahrung meist die, mit denen schon früh viel gemacht wurde. Auf kurz oder lang verlieren die dann auch die Neugier.
    Lass ihn am besten einfach in Ruhe und suche einen vernünftigen Fohlenaufzuchtsplatz wo er in einer Gruppe mit Gleichaltrigen steht, damit er gut sozialisiert wird. Dann hast Du wenn Du ihn mit drei, vier Jahren wieder abholst keinen respektlosen Rüpel mehr.

  • Wattreiter Wattreiter sagt:

    mein kleiner Shettyhengst (5Monate) besteigt mich neuerdings wirklich extrem . Er nacht das aber NUR wenn ich ihn runterhole zum Knuddeln oder ein bisschen Putzen (geht ja noch nicht lange )
    wenn ich mich auf der Weide mit ihm beschäftige macht er das nicht:/
    könnt ihr mir sagen warum er das macht??

    Das hat Lescue dir bereits beantwortet!

    er beißt mir immer ganz gezielt in den Pullover oder will mir ins Gesicht beißen ich weiß überhaupt nicht warum.
    er knabbert ja nicht nur ein bisschen das wäre ja völlig okay. Am anfang hat er auch immer nur geknabbert ich habe ihm es zwar auch verboten weil er da schon anfing doller zu zubeißen und jetzt legt er wirklich gezielt die Ohren an und will mich Beißen.

    Das hat GilianCo dir ebenfalls bereits beantwortet!

    Ich hab erst gedacht er macht das weil er niemanden zum Spielen hat der ihm seine grenzen zeigt oder mit dem er sich raufen kann…
    doch er hat jetzt jemandem zum Spielen und er macht das trotzdem
    Nun habe ich den Tipp bekommen mich nur mit ihm auf der Weide zu beschäftigen das heißt: in da Putzen ohne Anbinden oder Runterholen.

    Das haben Lescue und dat ninalein dir auch beantwortet!

    Was willst du denn eigentlich hören?
    Du bekommst hier sachliche Antworten und gut gemeinte Ratschläge von Leuten, die schon sehr lange mit Pferden zu tun haben.
    Deine Reaktion zeigt aber, daß du noch ziemlich unreif bist und dich eher wie ein trotziges Kind aufführst, das keine Kritik verträgt.
    Wenn du an der Situation etwas ändern willst, mußt du dein Verhalten ändern, nicht das Fohlen!
    Ein Absetzer gehört in eine Gruppe Gleichaltriger oder evtl. in eine altersmäßig gemischte Gruppe, von der es lernen kann!
    Hier sollte er ungestört ein bis zwei Jahre aufwachsen können, um pferdegerechtes Verhalten zu erlernen.

    Und wenn du dein Verhalten nicht überdenken willst, dann mußt du dich halt weiterhin ansteigen und beißen lassen, ganz einfach. Ruckzuck hast du dir einen beißenden Rüpel erzogen, den man mit Kindern nicht mehr allein lassen kann!

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Flash, wen hat er denn zum spielen?

  • Avatar dat ninalein sagt:

    wieso ist das pony bitte mit 5 monaten abgesetzt worden???

    komisch, mich fragen die leute immer, warum unsere jungpferde so ausgeglichen sind :D, ob das wohl daran liegt, dass sie mit gleichaltrigen spielkameraden zusammen stehen??? mhhh, wahrscheinlich.

    na dann mal weiterhin viel spass mit dem pony… muss toll sein, dann überall blaue flecken und bißwunden zu haben – sorr, DEN konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.

    ich werde im leben nicht verstehen, wie man sich ein tier anschaffen kann, wenn man schon den minimalsten haltungsbedinungen nicht gerecht werden kann.

    lass mich raten, er war jaaaaa sooo niedlich, jaha niedlich sind die alle.

    ich muss DEFINITIV was an meiner verkaufsstrategie ändern, weil irgendwie sind meine auch niedlich, aber wahrscheinlich meine ansprüche an die käufer zu hoch.

    also, da du ja anscheinend nix ändern willst, ja mei, dann frag einfach nicht weiter nach und gut ist, aber hinter her beschweren gilt dann auch nicht.

    kopfschüttelnde grüße

    nina

  • Avatar frau_shrimp sagt:

    Flash, ich habe gelesen, dass Du 13 Jahre alt bist. Das ist noch sehr jung, besonders wenn es darum geht, ein ebenfalls junges Tier zu erziehen. Auch wenn Du selber meinst, Du weißt schon viel über Pferde, fehlt Dir in dem Alter einfach doch die Erfahrung. Viele andere hier halten seit Jahrzehnten Pferde und haben anfangs vielleicht die gleichen Fehler gemacht, wie Du jetzt.

    Die Ratschläge, die sie Dir hier gegeben haben, sind allesamt korrekt. Ein 5 Monate altes Fohlen gehört entweder noch zur Mutter oder mit vielen anderen gleichaltrigen und gleichgeschlechtlichen Spielpartnern auf die Wiese. Du schreibst, er hätte Dein anderes Pony ja als Spielkamarad, aber in einem anderen Thread schreibst Du, dieses Pony sei ein 14 jähriges Pony von 1,43 m Stockmaß. Das ist KEIN Spielkamarad für ein Fohlen!

    Der Ton hier ist zwar ruppig, aber die Wahrheit ist nunmal so hart: dass Dein Shetty Dich ansteigt und beißt, liegt einzig und allein daran, dass er nicht altergerecht gehalten wird und zuviel Kontakt zu Dir hat. Schon allein die Tatsache, dass Du mit dem Fohlen an der Longe auf den Reitplatz gehst, zeigt doch, dass Du nicht weißt, dass man dies mit Fohlen nicht macht. Das Video hast Du ja leider entfernt, aber ich kann mir vorstellen, was dort zu sehen war.

    Also, sieh bitte ein, dass Du und das Fohlen beide noch zu jung für ein Erziehungsprogramm seid. Stell es zu anderen Fohlen in eine Aufzucht und freu Dich bei gelegentlichen Besuchen an seiner Entwicklung, aber lass es Erfahrungen in der Herde machen. Auch wenn es manchmal ruppig aussieht, kleine Hengste lernen am besten „Umgangsformen“ wenn sie von Artgenossen auch mal in ihre Schranken verwiesen werden. In 3-4 Jahren, ist er dann soweit, dass er in eine Ausbildung durch Menschen gehen kann. Dann bist Du selber 16-17 Jahre alt und bis dahin um einige Erfahrungen im Umgang mit Pferden reicher!

    Edit: Tierquälerei kann auch durch zuviel und falsch gegebene Tierliebe entstehen. Du fügst Deinem Fohlen zwar keine körperlichen Schmerzen zu, aber Du möchtest ihm Gutes tun, indem Du Dich mit ihm beschäftigst, es putzt, streichelst und führst. Aber das ist in keinster Weise das, was ein Fohlen in diesem Alter braucht! Deshalb mußt Du Deine eigenen (Pflege-)Bedürfnisse zurückstellen und die Bedürfnisse des Pferdes in den Vordergrund stellen. So schreibst Du z.B., dass Du ihn nie in einen anderen (Aufzucht-)Stall stellen würdest. Warum nicht? Weil er dann weiter weg steht oder weil es teurer ist? Wenn Du Deinem Fohlen wirklich etwas Gutes tun willst, dann machst Du das und steckst selber zurück. DAS ist dann Tierliebe!!!

  • Avatar FlickaTaraLuna sagt:

    Ich habe ja auch schon mehrfach geschrieben was ich von dem ganzen was du da machst halte.

    Lass den kleinen doch einfach in ruhe.
    Er kennt das halfter , lässt sich die füße machen das reicht.

    Was meinst du wie froh ich war als ich pilgrim der jetzt 6 monate ist und abgesetzt endlich ohne probleme
    das halfter anziehen konnte. Er lässt sich mittlerweile auch am halfter halten wenn der schmied seine füße
    machen muss aber mehr auch nicht.
    Er kann nicht am strick gehen (nur wenn ein anderes pferd vorweg geht ) ,
    er war noch nie angebunden , wozu auch das lernt er alles wenn die zeit dafür gekommen ist ?
    Ich kann ihn auf der weide etwas putzen kann bei bedarf das halfter anlegen und ihm eine wurmkur oder
    anderes geben mehr will ich momentan auch nicht.

    Jetzt kann er erstmal verarbeiten das die mama weg ist und soll sein leben genießen.

  • Avatar E.v.A. sagt:

    Würde der Kleine, wie es normal ist mit 5 Monaten, noch bei der Mama stehen, dann würde sie die Erziehung übernehmen. Optimal in einer Stuten mit Fohlen Gruppe, wo die Mütter sich die Erziehung teilen. Der Kleine ist einfach völlig überfordert, wenn Du ihn von der Weide holst zum putzen. Das begreift er nicht und er wehrt sich zu recht.

    Warum tust Du das? Was willst Du überhaupt mit dem Tier anfangen, wenn es ausgewachsen ist? Ein Shetty ist zwar klein und niedlich aber auch ein richtiges Pferd bzw Pony, was so behandelt werden will.

    Lass ihn in Ruhe, lass ihn noch ein zwei Monate bei der Mama, oder bis sie ihn von alleine richtig absetzt (und nicht nur gelegentlich mal wegbeisst, weil er beim trinken mit den Zähnen kommt). Danach kümmer Dich um eine geeignete Aufzuchtgruppe für ihn, die optimalerweise sowohl aus Gleichaltrigen als auch aus älteren Erziehern besteht. Bei uns werden auch die „erwachsenen“Jungpferde immer noch von den älteren Pferden der Herde erzogen. So erspart man sich Diskussionen, bei denen man als Mensch eh den Kürzeren zieht und hat deutlich artigere Pferde, als wenn sie nicht in den Genuss einer artgerechten Haltung und Erziehung durch ihresgleichen kommen. So wie es jetzt abläuft, ziehst Du Dir einen kleinen Psychopathen groß, den Du hinterher auch in keine Herde mehr integrieren kannst, weil er weder von der Mama noch von sonstwem ein korrektes Sozialverhalten gelernt hat!

  • Avatar Diana sagt:

    wieso ist das pony bitte mit 5 monaten abgesetzt worden???

    Würde der Kleine, wie es normal ist mit 5 Monaten, noch bei der Mama stehen,

    Hm, ich finde fünf Monate nicht zu früh zum Absetzen.
    Ist doch ein völlig normaler Zeitpunkt. :nix:

    Außerdem – warum wurde das hier wieder ausgegraben und gleich schon wieder drauflos gemeckert?

  • Avatar FlickaTaraLuna sagt:

    Du schreibst ja auch du möchtest ihn nicht umstellen , dann versuch doch mal anzeigen zu schalten ob nicht noch jemand einen absetzer hat den er dazu stellen würde. Ältere ponys zur erziehung habt ihr ja genug da.

  • Avatar E.v.A. sagt:

    wieso ist das pony bitte mit 5 monaten abgesetzt worden???

    Würde der Kleine, wie es normal ist mit 5 Monaten, noch bei der Mama stehen,

    Hm, ich finde fünf Monate nicht zu früh zum Absetzen.
    Ist doch ein völlig normaler Zeitpunkt. :nix:

    Außerdem – warum wurde das hier wieder ausgegraben und gleich schon wieder drauflos gemeckert?

    Ich finde, dass 6 Monate das früheste Alter zum absetzen sein sollte. Aber je nach individueller Entwicklung würde ich ein Fohlen auch bis 12 Monate bei der Mutter lassen. Am sinnvollsten finde ich es halt, wenn die Mütter das Absetzen noch selber übernehmen können.

    Ich persönlich hab das Thema erst gestern, durch die neuen Beiträge gesehen und wollte gerne meine Meinung dazu äußern.

    Frage geklärt?

  • Avatar Diana sagt:

    Nee, Du warst es ja gar nicht. 😀

    Am sinnvollsten finde ich es halt, wenn die Mütter das Absetzen noch selber übernehmen können.

    Wenn Du Dich darauf verlässt, hast Du unter Umständen ein 4-5jähriges „Fohlen“, das immer noch trinkt.
    Absetzen muss schon sein.
    Und mit 5-6 Monaten ist das schon ganz in Ordnung. :ja:

  • Avatar E.v.A. sagt:

    ja, da hast Du recht, das hab ich auch schon erlebt, aber meist sind die Mütter da doch ziemlich rigoros und wenn die Kleinen nicht mit Mama alleine stehen klappt das mit dem absetzen auch eigentlich ganz gut. Ich kennst halt von den Züchtern die ich kenne nur so, dass die nicht vor nem halben Jahr absetzen, wenn die Mütter das nicht schon selber erledigt haben. Allerdings ist da auch kein Shettyzüchter dabei.

  • GilianCo GilianCo sagt:

    Ich kenne das mit dem Absetzen aber auch nur so, daß sie so mit sechs, sieben Monaten abgesetzt werden. Die Shettys bei uns wurden im Gegenteil immer nicht von den Menschen, sondern von der Stute abgesetzt. Bei anderen hat es weniger gut funktioniert, wir haben auch eine Haffistute gehabt, die mit 4,5 noch getrunken hat.

    Man sollte es zumindestens wohl im Auge behalten, daß sie irgendwann doch getrennt werden, wenn die Mütter nicht „automatisch“ absetzen.

  • >