Starkes Weidestromgerät – worauf achten?

By Patrizia | Archiv: Haltung und Pflege

Hallo Ihr Lieben,
für unsere Zaunkriecherin bin ich gezwungen, eins oder mehrere richtig starke Geräte anzuschaffen, die ich plane zusätzlich an den Stellen zu installieren, wo das Schnuckchen tätig wird. Ich hab hier schon mehrfach von Bullen- oder Wildzaungeräten gelesen. Wo bekomme ich die (legal 8) ) her und wieviel Saft ist da i. d. R. so drauf? Worauf muss ich beim Kauf achten?

Nur zur Erläuterung: Das Stutentier ist überaus schmerzresistent. Bereits von Fohlenbeinen an ist die durch jeden Zaun gekrochen, dessen sie habhaft werden konnte. Und: Auch schon im Aufzuchtstall gab es Top Zäune mit 5 Litzen, am Hausstrom dran, nicht zugwachsen, volle Stromleistung. Sie tut es einfach. Man kann sogar beobachten, wie sie die Augen zusammenkneift, um den Schmerz auszuhalten, und sich dann flugs irgendwo durch drückt oder schlängelt. Was sie dabei kaputt macht, schert sie nicht. :irre:
Noch geht sie durch keine Holzzäune, abe aus Boxen ausbrechen, einfach ihr volles Gewicht gegen die Boxentüren schmeissen, oder, wenn das nicht klappt, zum Fenster aussteigen, gehört ebenfalls zu ihrem Repertoire. :panik1:

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • sterndal sagt:

    also im Fachhandel (will hier keine Werbung machen – aber da gibts zB einen Agrarfachhandel-OnlineShop) die verkaufen auch starke Stromgeräte.
    Meist steht bei der Produktbeschreibung für welche Länge vom Weidezaun das gerät geeignet ist und wieviel joule das teil hat 1,5 – 3 oder mehr davon.

    Wichtig ist halt immer wie lange das zu versorgende stück ist. Bessere leistung haben natürlich die geräte die direkt am Stromnetz hängen. Mobile Geräte mit Batterie haben eben nicht so eine konstante versorgung bzw. auch weniger Leistung.

    Hoffe es hilft zur ersten Orientierung?

  • Legolas sagt:

    http://www.weidezaun.info/1-Netzgeraete/?adword=google/weidezaunprofi&gclid=CJy-qdrV5aMCFQKVzAod8khTxA

    Ich habe hier das NV 9000 und seither bleibt mein Zaunkiller drin 😀 und das Band habe ich auch erneuert. http://www.weidezaun.info/10-Band-und-Zubehoer/?XTCsid=a891473b89181e73df34e58de4ee49e6

    ggf. würde ich an der unteren Zaunlatte eien Draht anbringen und nur die untere Reihe mit einen extra Gerät versorgen, ich hatte schon mal 3 Geräte am Zaun hängen, für jede Zaunreihe ein Gerät, dass stärkste in der Mitte, weil meiner immer da durch ist

  • lusitanolady sagt:

    Ganz wichtig ist auch immer eine gute Erdung!!!

  • Ldd Ldd sagt:

    Und egal welches Gerät- eine korrekte Erdung nicht vergessen!!! Sonst bringt das beste Gerät nichts. Wenn die Erdung nicht in Ordnung ist, dann ist auch kein Saft auf m Zaun.
    Lg,
    Claudia

  • Ldd Ldd sagt:

    Blöde langsame Internetverbindung…

  • Legolas sagt:

    Ganz wichtig ist auch immer eine gute Erdung!!!

    :ja: und Knall hat mein Zaun, ich kam mal mit dem Ellbogen versehentlich dran 8| schmerzte recht langanhaltend

  • Xili sagt:

    wenn das nicht klappt, zum Fenster aussteigen,

    Iiiihhh, die ist ja noch renitenter als mein Zaunkillerkönig…Nun ja, mein Xili ist seit 2 Jahren nicht mehr ausgebrochen :ja: :thumbsup:

    Aber versuch es doch mal mit einem Stück Glattdraht, den Du an dem Backenstück des Halfters umwickelst bis zur Mitte des Genickstücks, hier lässt Du dann so ca. 20-30cm nach oben stehen – im Prinzip wie eine Antenne. Wenn das Mädel das nächste Mal versucht durch den Draht zu zischen, gibt´s dann richtig Krawumm am Kopf. Das gleiche Prinzip kannst Du dann an einen Deckengurt konstruieren 😀 😉

    Wir haben übrigens 3 Erdstäbe!

  • Watson Watson sagt:

    Ich habe hier das NV 9000 und seither bleibt mein Zaunkiller drin

    und Knall hat mein Zaun, ich kam mal mit dem Ellbogen versehentlich dran schmerzte recht langanhaltend

    :ja: das haben wir auch und sind sehr zufrieden damit :thumbsup:
    ich bin da auch EINMAL rangekommen!!! *Bzzzzzzz* Ich war wach und wie!!!

  • Jasmin sagt:

    Ich möchte auch nochmal darauf hinweisen das oft am Zaun die meisten Fehler gemacht werden, die Verbindungen nicht richtig gemacht sind, Bewuchs dran ist, an der Bandqualität gespart wird. Du sagts Ihr hattet Saft drauf, womit gemessen ? Bei den Stromfühlern gibt es einen Bereich der gemessen werden kann, der sollte zum leistbaren Stärke des Gerätes passen .

    AKo empfiehlt 3 Erdungsstäbe mindestlänge 1 Meter, in feuchter Umgebung, in einem Abstand von 3 Metern, das ist meist nicht der Fall !! Ohne gute Erdung bringt das beste teuerste Gerät keine gute Leistung!

    In Joul wird die Schlagkraft gemessen die das Pferd abbekommt, die finde ich wichtiger als die Angabe der Zaunlänge.

    Ich habe das AKo A 3000 , es hat eine Regelung bei der ein geringerer Strom durch den Zaun fließt, kommt ein Pferd dran merkt das Gerät dies und haut die volle Ladung raus 😀 das spart Batterie, man hat eine Regelskala von 1-20 wobei bei 20 das Gerät auf Dauerpower läuft um z.B. Bewuchs zu verhindern.

    Das Gerät hat eine hohe Joul Leistung ,zusätzlich habe ich einen blanken Draht gespannt, wobei ich dringend dazu rate Sollbruchstellen einzurichten, ich trenne den Draht und verbinde durch ineinanderhacken neu, so kann sich dort der Draht zur Not lösen, auch bei meinen Litzen gibt es solche Notlösestellen.Saft habe ich nur auf dem untersten Draht so reduziere ich die Zaunlänge und dies reicht zur Abschreckung, eigendlich kommen sie da ja zuerst dran z.b. beim fressen. Bei mir bekommen sie schon ordendlich eine gewischt( soll auch für Wildschweine taugen) :ja:

    Ich betreibe das Gerät mit einem Solarmodul und komme gut damit zurecht, allerdings kontrolliere ich fast täglich den Zaun ob Bewuchs dran ist oder nicht , denn das macht sich sofort auf der Digitalanzeige bemerkbar, wenn die Leistungsanzeige sich im Wert verändert . Mein Mann( Elektrotechnikstudium) hat sich damals damit beschäftigt und mich beraten und mir endlich mal was gescheitets geschenkt, lieber Göga :hurra: .

    Auf der Internetseite von AKo gibt es viele gute Tipps und Zeichnungen wie man es machen sollte.

    LG Simone

  • Jasmin sagt:

    Übrigens hat das NV 9000 12,5 Joule es ist zwar für Pferde auch mit angegeben, aber man sollte bedenken was das heist, soweit ich gerade erfahren habe haben Luftdruckwaffen 6- 9 Joul. Wenn ich das richtig verstanden habe ist ein Joul als wenn man ein Gramm in einer Höhe von einem Meter auf seine Hand fallen läßt, das mal 12.5 :whistling: also ganz so hohe Joulezahlen bei einem völlig intaktem Zaun, wäre ja dann, als wenn man mit einem Luftgewehr auf sein Pferd zielt, vielleicht auch zu überdenken.

    Übrigens bei den meisten Zäunen trickert es an einer oder mehreren Stellen, da stimmt dann was am Zaun nicht, geht Leistung verloren, das ist schonmal der einfachste Test, meist liegt es wirklich an Zaun und Erdung nicht am Gerät !

    Noch so ein kleiner Nachtrag LG Simone ^^

  • Patrizia sagt:

    Danke Euch für die guten Tipps! Hab ich alle abgespeichert und werde sie beherzigen. :blinzel:

  • >