Betrüger beim Kauf von Pferdesachen

By Meerkätzchen | Archiv: Smalltalk

Hallo liebe Pforgler,

ich brauch mal Euren Rat. :flucht:

Bin zur Zeit dabei ein paar Pferdesachen zu verkaufen u.a. meinen Sattel.
Nun bekam ich eine Anfrage per Mail “angeblich” aus den USA.

Es gingen ein paar Sätze und Mails hin und her.
Ich bekam aber nie einen detailierten Satz dass er oder sie “den Sattel” kaufen möchte sondern immer nur Reitzubehör,
was ich irgendwie seltsam fand und dann detailiert nachfragte und wieder kam nur Sattelzubehör als antwort.
Er oder sie fragte dann wie ich das Geld gern hätte.
Ich schrieb auf mein Bankkonto, nur Vorkasse und teilte ihm die Bankdaten mit.

Es kam eine Mail, dass ich den Sattel doch dann bitte an folgende Adresse UK senden solle. Der Sattel wäre ein Geburtstagsgeschenk an den Sohn der in UK studiere und dort sein Pferd mit hätte.
Hab mal die Adresse gegoogelt auf ner Routenplanerseite und die Adresse gibt es so nicht.

Irgendwie kommt mir das ganze immer komischer vor je länger ich drüber nach denke. :panik1:

Habt ihr schon mal sowas gehört oder irgendwelche Betrugsgeschichten?
Kann man sich da absichern mit einem Kaufvertrag?

Ich hab jetzt die Befürchtung, dass das Geld kommt, ich den Sattel los schicke und dann ein Bankrückruf gestartet wird und zack steh ich ohne nix da.

Klar am besten ich sende den Sattel nicht weg.
Nur was tun wenn das Geld wirklich nächste Woche kommt?!?!? :kowa:

(59) comments

Add Your Reply
>