Muss man sich von Autowerkstätten wirklich alles gefallen lassen?

By Mia | Archiv: Smalltalk

Hallo Ihr,

ich ärgere mich schon seit Tagen über die Autowerkstatt und über mich selbst. Aber mal von vorn.

Am Mittwoch fuhr ich von der Arbeit nach Hause (ca. 37 km). Zwischendurch ging die Generatorlampe an, was ich erst für ein Batterieproblem hielt und daher weiter fuhr. Ca. 15 km später ging die ABS-Lampe an, kurz danach die ESP-Lampe, dann fiel die Servounterstützung aus, was mich dazu bewog nicht mehr weiter zu fahren. Die Klimaanlage war auch schon eine Weile nicht mehr funktionstüchtig. Ich war zu dem Zeitpunkt ca. 5 min von zuhause weg und ca. 10 km von der Werkstatt zu der ich eigentlich direkt fahren wollte. Daher habe ich den ADAC angerufen und mich abschleppen lassen. Der ADAC-Abschlepper (von einer anderen Werkstatt in der Nähe) vermutete bereits vor Ort, dass die Lichtmaschine kaputt sei. Er lud das Auto auf und sagte er ruft am nächsten Morgen an um mir zu sagen was kaputt ist.

Da kein Anruf kam rief ich gegen 10 Uhr dort an und hörte, dass mein Auto noch nicht angeschaut worden wäre und ich im Laufe des Tages zurück gerufen würde. Das war der erste nervende Grund, weil ich das Auto ja brauche um zur Arbeit zu fahren. Gegen 16 Uhr fiel mir auf, dass immer noch keiner angerufen hat worauf ich nochmals bei der Werkstatt anrief. Die Antwort des Chefs (?), den ich am Telefon hatte: Er hätte die LiMa schon bestellt, es wäre aber eine falsche gekommen, so dass er die nochmal bestellen musste. Die zweite würde dann wohl Freitag früh kommen. Ich wusste garnicht was ich sagen sollte. Meine Reaktion: So, die LiMa ist also kaputt, aha… was für eine haben Sie denn bestellt? (Gibt da ja sehr deutliche Preisunterschiede) Er sagte es wäre eine von Bosch, könnte mir den Preis aber nicht sagen. Im Internet hatte ich Preise von 3-400 € für eine Bosch-LiMa gesehen. So weit, so gut, ich habe mich zwar geärgert, dass er mich nicht vorher angerufen hatte, aber ich hätte wohl genau die LiMa bestellt.

Freitag Mittag rief die Werkstatt an ich könnte mein Auto abholen und die Rechnung würde 933 € betragen. Ich einmal kurz geschluckt und zur Werkstatt gefahren. Dort liest mir die Dame am Empfang vor, dass zusätzlich zum Austausch der LiMa auch noch die Batterie geprüft, geladen und ausgetauscht und Motoröl nachgefüllt worden wäre. Die neue Batterie kostet allein 120 €. Ich wusste garnicht was ich sagen soll. Im Nachhinein wünsche ich mir, ich hätte Terror gemacht und gesagt, die Batterie zahle ich nicht, war schließlich nicht mit mir abgesprochen. Zumal mein Auto am Mittwoch auch noch ohne Generator mehrfach tadellos angesprungen ist, was ja für die Batterie spricht. So werde ich nie im Leben wieder zu dieser Werkstatt fahren, was meinem Geldbeutel nun aber auch nicht mehr hilft.

Hätte ich denn rechtlich ne Chance gehabt drauf zu bestehen, die Batterie nicht zu zahlen, oder dass sie die alte wieder einbauen? Was habe ich als Laie für eine Handhabe gegen solche Werkstätten, die denken Frauen hätten keine Ahnung und tun und lassen was sie wollen?

LG, Mia

(36) comments

Add Your Reply
>