Wildtier- Alarm

By Xili | Archiv: Smalltalk

Momentan passieren mir irgendwie merkwürdige Dinge:

Heute morgen wollte ich, nachdem ich meine Tochter in den Kiga gebracht hatte, den Pferdeanhänger ankuppeln und mit dem Campi zum Kiga fahren…. . Als ich gerade den Anhänger hinter dem Auto hatte, hörte ich sonderbare Flügelklatschgeräusche, ich lief hinter das Haus wo die Geräusche herkamen. Ein Habicht hatte sich mit dem Fang irgendwie im Kaninchendraht verheddert, beim Versuch unser Löwenköpfchen zu killen. 8o :no: :motz:
Ich lief ins Haus mir Handschuhe holen um den Habicht zu befreien. Ich dachte so, “jetzt habe ich Dich” und wollte ihn gerade greifen, da hackt dieses Tier wie wild zu und schlägt mir seine Flügel durchs Gesicht 8o :panik1: . Ich hab´s dann aufgeben, :flucht: zum Glück kam er dann irgendwie frei.

Und letzte Woche war was Ähnliches. Ich wachte irgendwann nachts auf und dachte, was machen die Eulen und Käuzchen eigentlich immer für einen Lärm direkt vor unserem Schlafzimmerfenster ?( ?( ?( Die haben geschrien wie blöd und so laut, als wären diese bei uns im Zimmer – mein Mann hat von all dem nichts mitbekommen :gähn: . Drei Tage später wollte ich abends etwas aus dem Schlafzimmer holen und denke, wieso schreit schon wieder ein Käuzchen so laut vor unserem Fenster??? Ich rief meinen Mann und wir versuchten das Schreien zu orten. Es kam aus dem Schornstein 8o. Mein Mann holte sich Handschuhe und öffnete den Zug des Schornsteins, da saß der Waldkauz und hackte ebenfalls wild auf meinen Mann ein, der ließ den Kauz los, dieser schoss durch´s Zimmer und zerriss eine riesige Deutschlandkarte, die an der Wand hing. Mit nem Karton habe wir ihn dann ganz schnell gefangen. Der Waldkauz war wunderschön und ich bin so froh, dass dieser sich so vehement bemerkbar gemacht hatte und wir zum Glück unseren Lehmofen nicht an hatten – nicht auszudenken was dem kleinen da passiert wäre…. ;(

Vor ein paar Wochen fuhr ich auf einer Landstraße und dachte von weitem, mhm :denk: wem ist denn da hinten ein Schimmel ausgebrochen und was irrt das arme Tier da herum… beim Näherkommen stand auf der linken Seite in einer Schonung ein riesig, großes weißes Tier mit knallroten Augen, was mich verdutzt anschaute. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht so ein Tier gesehen, mir stockte der Atem, das Tier lief auch nicht weg 8o. Ich weiß nicht, wie lange ich mit meinem Wagen da stand und wir uns anstarrten, mir kam es vor wie eine Ewigkeit. Zuhause angekommen wollte mein Mann mir nicht glauben was ich dort gesehen habe und machte sich noch über mich lustig :fies:. Hätte ich doch bloß eine Kamera dabei gehabt… . Tja, jedoch nach langer Recherche, erfuhr ich durch einen Jäger, dass es sich wohl um eine weiße Hirschkuh handeln müsse.

Und vor zwei Jahren stand mal morgens ein Pfau bei uns vor der Tür :denk: 😀

(116) comments

Add Your Reply
>