Gespräch mit einem Mann…

By patch | Archiv: Smalltalk

Es klingelt natürlich nicht, denn es (er) hat einen Schlüssel. So steht er denn im Wohnzimmer ohne Vorwarnung.

Er (maulig): meine Steckdose ist weg!
Ich: (irritiert) ???
Er: (zornig) hast Du mich gehört?
Ich: (nicht gut gelaunt) Bin ich taub?
Er: (empört): Meine Steckdose ist weg!!!
Ich: Aha…
Er: (erklärend) der Eike hat sie auch nicht gefunden.
Ich: (gottesergeben): Warum nicht?
Er: (genervt): Ja, weil sie weg ist, Herrgott noch mal!
Ich (noch immer gottesergeben): Ach so!
Er: (triumphierend): Der Wilfried hat sie auch nicht gefunden
Ich: (mittlerweile amüsiert): Warum nicht?
Er: Sag mal, bist Du blöde, oder was? Die ist weg!!!
Ich: (beginne mich langsam für die Steckdose zu interessieren): Wo ist sie denn hin?
Er: (betrachtet mich mit einem Blick, den Debile halt so abbekommen): Wo sie hin ist? Weg!
Das sage ich Dir doch die ganze Zeit.

So, mittlerweile will ich wissen, von welcher Steckdose er redet. Aber einfach nachzufragen, wäre vermutlich ein Grund für Prügel. Also:

Ich:(listig, ha,ha!) Warum hat denn der Eike die Steckdose gesucht?
Er: (genervt, weil ich das nicht weiß): Na für den Wilfried!
Ich: (vorsichtig:) Wieso für Wilfried?
Er: (mittlerweile erbittert): Na wegen seinem Umzug.

So, ich weiß jetzt, dass Wilfried umzieht. Muß ich das wissen? Nö. Ich will wissen, welche Steckdose die suchen! Also:

Ich:(vorsichtig im Sumpf der Zusammenhänge tastend) Wer zieht denn noch mit?
Er: (irritiert von Nebensächlichkeiten) Hä? Keiner.
Ich (neuen Versuch startend): Hast Du die Steckdose denn auch gesucht?
Er: (fuchsteufelswild): Die ist weg! Die verdammte Steckdose ist weg! Weg, weg, weg!

Ich hatte jetzt genug Spaß finde ich, ich will nun wissen, wer warum welche Steckdose wozu braucht! Also:

Ich (entschlossen) Welche Steckdose denn?
Er (fassungslos): Meine! Bist Du blöde? Habe ich doch schon zig Mal gesagt, Du hörst mir
einfach nicht zu!
Ich (im Versuch, schuldig zu klingen): Welche S t e c k d o s e ?
Er: (offensichtlich von mir gequält) Meine verdammte Steckdose

Soll ich aufgeben? Niemals. Außerdem bin ich jetzt neugierig geworden. Also:

Ich: (geduldig) Wo haben denn Eike und Wilfried die Steckdose gesucht?
Er (tobend, weil er sich zum Narren gehalten fühlt) Ja wo denn wohl verdammt noch mal?
Ich: (besänftigend) Wo denn? Im Ernst, wo denn?
Er: (resignierend) Ach lass mich doch in Ruhe, geh weiter, den Adaptor habe ich auch nicht
mehr gefunden.

HAH! ICH HABE ES! ER SUCHTE DIE STECKDOSE DER ANHÄNGERKUPPLUNG SEINES AUTOS! Nur ist er mittlerweile so wütend, dass er gegangen ist. Ich gucke auf meine Füße, wächst mir Gras aus den Latschen? Bin ich Telepath? Nein! Ich gehe trotzdem hinterher. Hinter ihm komme ich am Auto an.

Er: (quengelig) Kannst Du nicht mal nach meiner Steckdose gucken?
Ich (ersticke fast vor Lachen): Klar, ich gucke dann mal.
Er: (großzügig) Aber wir haben alle schon geguckt, die ist weg!

Ich bin gerührt, wie gütig von ihm, dass ich mich trotzdem im Dunkeln bei Regen auf die Straße werfen darf, um seine verfluchte Steckdose zu suchen. Aber was tut man nicht, um Männer bei Laune zu halten…

Er: (interessiert) Und?
Ich: (schnaufend): Da ist sie!
Er: (ungläubig): Wo?
Ich: (selbstgerecht) Hier!
Er: (noch immer ungläubig): Wie?
Ich: (vorsichtig): Die ist komplett verbogen, bist Du in letzter Zeit irgendwo drüber gefahren?
Er: (skeptisch) Irgendwann habe ich mal was knallen hören…
Ich: (verwirrt): Die Stange ist völlig verbogen, das muß richtig geknallt haben, das kriege ich
auch nicht mit der Hand gebogen, da musst Du in die Werkstatt!
Er: (empört über die Ungerechtigkeit der Welt): Scheissauto!

Er fuhr, und was soll ich sagen? Ich war nass und dreckig, aber wie immer habe ich mich über netten Besuch und ein ergiebiges Gespräch gefreut….

(56) comments

Add Your Reply
>