REZEPTE – Kulinarische Höhen- und Tiefflüge…REZEPTE aus dem Pförgle-Kochstudio

By MerlijnCH | Archiv: Smalltalk

Kopie EDIT by Frotti

Rüebli- und Härdöpfelgmües mit Schpäckschiiebe
Möhren- und Kartoffelgemüse mit Speckscheiben

Ich gebe jetzt nicht explizit Mengenangaben an, das kann jeder selber entscheiden, wieviel er essen mag oder wie viel Hunger er hat, oder wieviele am Tisch sitzen, die Mengenverteilen ist ungefähr halb Möhren halb Kartoffeln, wenn man sehr Hunger hat mehr Kartoffeln (Sättigung).

Man benötigt:
Möhren
Kartoffeln (festkochend
Knoblauch nach belieben
Zwiebeln nach Belieben
Gemüsebouillonwürfel
Geräuchter Kochspeck in dünne Scheiben geschnitten

Die Zwiebeln rüsten und in Ringe oder grob hacken, Knoblauch in Späne schneiden.
Die Möhren und die Kartoffeln, mit dem Sparschäler rüsten.
Die Möhren in dicke Ringe schneiden, die Kartoffeln ebenfalls in nicht zu kleine Würfel schneiden, nicht dass dann alles verkocht.

Etwas Bratfett oder Bratcreme in einem genügend grossen Topf heiss machen, Zwiebeln und Knoblauch glasieren und dann sofort die Möhren und die Kartoffeln beigeben, kurz leicht mitglasieren (oft wenden) und dann mit etwas Wasser ablöschen, und Bouillonwürfel dazugeben (Menge je nach Wasserzugabe). es darf starker Boullon sein, weil die Kartoffeln und die Möhren ja sonst nix gewürzt werden, die ziehen sich das Aroma aus der Bouillon.

Dann die dünnen geräucherten Kochspeckscheiben darüberlegen, mit Deckel zudecken, runterschalten und auf kleiner Flamme langsam köcheln.

Was die Flüssigkeitsmenge betrifft, ich mach das nach Gefühl, ich mag nicht zuviel, nicht das am Schluss alles “suppt” und trotzdem darf etwas Jus dabeibleiben. Halt evtl. kontrollieren. Deshalb auch auf kleinem feuer köcheln.

Ich denke nach einer halben stunde sollte das Essen bereit sein (deshalb auch die Speckscheiben nicht zu dick schneiden lassen, weil die müssen ja gar werden), selbstverständich kann man sowas auch vorkochen und dann aufwärmen übrigens schmecken auch Reste aufgewärmt sehr gut.
Ein schönes, kurzes währschaftes und preisgünstiges Essen für kalte Winterabende und lecker obendrein “njamnjam”…

Kleiner Tip am rande, man kann vor dem Serivieren auch noch was frischgehackte Petersilie (am besten die glattblättrige italienische) odeer Schnittlauch darübergeben, dazu schmeckt frisches knuspriges Brot und wer mag, ein Glas Rotwein.

Gutes Gelingen, wers probiert oder noch nicht kennt und Guten Appetit 😉

(77) comments

Add Your Reply
>