Quietschens kleiner Klostergarten

By quizas | Archiv: Smalltalk

Hoppe , hoppe Reiter in echt wär`s wohl gescheiter…

Der Reiter im Allgemeinen hat es ja schon schwer bei seinen Bemühungen auf dem Pferd seine Turnübungen zu absolvieren. Meist steht er unter feindlicher Beobachtung. Die Mitreiter! Ein missgünstig Völklein welches sich an der Band lehnt, natürlich unter Vorspiegelung von echtem Interesse oder auch unter Vortäuschung überhaupt nicht das Geschehen in der Reithalle zu beobachten.
Weit gefehlt. Nur darum geht es. Da wird gelästert was das Zeug hält:
„Herrje, wie die auf dem armen Gaul sitzt“
„was hat die für den Bock bezahlt? Wieviel? Den gab es doch gratis zum Sattel“
„der Zosse macht doch mit der was er will. Wenn der meiner wäre“
Und so fort. Schnell finden sich Gleichgesinnte und der reitende Delinquent kann nur ahnen was vor den Toren über ihn gelästert wird.
Nun, das ist üblich. Das war schon immer so. Nirgendwo gibt es so viele Talente und Wissende als im Reitsport.
Nun, wem dies nicht genug ist für den gibt es dann noch die sogenannten Foren. Dort trifft sich dann virtuell eine buntgemischte Reiterschar zum Austausch von Lehren und Reitweisen. Hier kann der Benutzer mal so richtig auspacken. Getarnt durch ein Pseudonym bleibt er in der Welt der Tastatur ein Geist der mit den Ketten rasseln kann. Hier kann man Schuft sein. Hier tobt das „Leben“. Hier kann man an der Bande lehnen und der Tussi mit dem tollen Pferd (welches sie in der Bildbox eingestellt hat) mal so richtig eine vor den Latz hauen. Ohne angst zur Rede gestellt zu werden oder gar den Stall verlassen zu müssen. Da kann man sich endlich mal so geben wie man schon immer wollte.
Da gibt es beispielsweise den frustrierten Zahnarzt mit gesteigertem Patientenhass und Kassenhysterie. In seiner Freizeit reitet er ein bisschen. Aber das weiß keiner. Auch da findet er die Welt ungerecht also haut er den Mitschreibern auf den Kopf. Natürlich lässt er sein Intellekt mittels lateinischer Schrift einfliesen. Man soll ja wissen was er ist.
Und zu später Stund, tut er kund was in ihm steckt. In seinem herzen ist er ein unflätiger Hafenarbeiter mit der Lust am Fluchen.
Es gibt vielerlei Coleur unter den Nutzern. Auch diejenigen, welche die Reiterei neu erfunden haben. Pah… man hat sie nur noch nicht entdeckt.
Die Krönung aber ist das virtuelle Turnier. Dank der Technik ist es möglich sich und sein Ross von einem „Richter“ welcher im wahren leben eventuell Zahntechniker oder Frisör ist bewerten zu lassen.
Und das spielt sich folgendermaßen ab:

Einige Bewertungswillige müssen sich einer Aufgabe stellen. Gefragt ist „beherrsche ich mein Pferd“? Auf beliebigem Untergrund mit festgesetzten Olympiamaßen soll das Reittier außen rum laufen. Klingt einfach? Ists aber nicht. Denn die Anforderungen steigen. Dies soll nämlich in einer recht unbequemen Gangart geschehen. Im Trab! *die Menge erschaudert*. Ja hier hört der spaß aber noch nicht auf. Gleichmäßig soll das Ross laufen. In Anlehnung! An wen oder was auch immer. Das wurde nicht genau definiert. Aber der Eleve wird auch damit einer Prüfung unterzogen.
Nun kommt der dicke Schluss. Die gleiche Qual soll im Galopp stattfinden. Mit Reiter versteht sich. Auch hier sollte sich das Ross an irgendeine Art Dogma anlehnen.
Wer stellt sich dieser Disziplin? Wer hat den Mut? Wer wirft sich in die Arena?
Schnell finden sich fragende, schüchtern anklopfende Interessenten.
„Was soll ich anziehen?“
„Was soll mein Pferd anziehen. Nein… ich meine soll es im Turnieroutfit?“
„Wir haben keinen Platz wo ich reiten könnte, geht das dennoch?“
Ich habe kein Pferd, könnte ich zu Fuß mitmachen“?
Schnell sind alle Zweifel seitens des selbsternannten Richtergremiums (hier meldeten sich etwas 84 Teilnehmer Richter bei A bis Z wobei man ja auch doppelt oder gar dreifach besetzen könnte?) beseitigt. In Ernsthaftigkeit der Sache muss Kleidung und Ausrüstung den internationalen Anforderungen gerecht werden.
Ein kleines Video in ca 2 Minuten Länge genügt den kundigen Augen der hochkarätigen Richterschaft um Träume wahr werden zu lassen oder… zu vernichten!

Nach ca 134 Seiten Forums-Frage-Antwort-Spiel steht die Mannschaft. Incl Ersatzspieler.
Doch, erste unvorhergesehene Widrigkeiten stellen sich ein.
„Mein Sattel ist weg kann ich auch ohne?“
Mein Pferd ist weg, kann ich auch ein anderes…“
„mir wurde schlecht beim Trabe, das habe ich gefilmt, kann man das bewerten?“

Doch es gibt auch erfolgreichere Kandidaten. Erfahrene alte Hasen, mit reit- und Züchtererfahrung. Wobei sich diese oftmals auf einen Weidunfall beschränkt. Aber, das Ergebnis zählt!

Aber selbst diese Profis stoßen schnell an die Grenzen:

„es flog eine Taube vom Kirchturm, das hat die Konzentration gestört, das gilt nicht“
„Eine Katze hat in der Scheune geschnurrt, das hat mein Pferd völlig verunsichert, man möge dies in der Benotung berücksichtigen“
„Es hat geregnet, meine Jacke wurde nass und mein Sitz wirkt jetzt anders“
„Gilt auch eine Piaffe ? Bekomme ich da mehr Punkte?“

Was werden die Unbestechlichen tun? Wie werden sie handeln….

(11459) comments

Add Your Reply
>