Diese Seite bewerten

Hallo liebes Pförglevolk! 😉
Gleich zum Anfang, ich habe hier schon die Suchfunktion genutzt und einige hilfreiche Beiträge gefunden, hab aber bezüglich Silvester noch ein paar Fragen :red: und da die alten Threads schon closed waren, mach ich nun also dieses Thema auf…
Da ich dieses Jahr zum 1.Mal gemeinsam mit meinen Pferdchen Silvester feiern werde, bin ich noch etwas unsicher, wie die beiden darauf reagieren werden…
Eig. hatten wir vor sie zu uns hoch in die Halle (nein, keine Reithalle) zu bringen, denn die kennen sie schon (Vordis inhalierte dort den ganzen Sommer lang) und weil bei ihnen unten am Paddock die Knallerei wahrscheinlich sehr groß sein wird und dann dort mit viel Heu zu versorgen :eat:
Außerdem könnten die beiden dort unten sonst Gefahr laufen, von zufällig rüberfliegenden Raketen getroffen zu werden :panik:
Wir planen auch dann in der Halle das Licht anzumachen, aber würdet ihr das Tor zu machen?? Eig geht es Pferden doch besser wenn sie wissen woher die „Gefahr“ kommt….
Bin mir dabei grad etwas unsicher, wär nett wenn ihr mir helfen könntet! Gerne auch eure Erfahrungen! 🙂

lg Kathi

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    hmmmm…..kannst Du nicht die Pferde da im Stall und Paddock lassen, wo sie es sich gewöhnt sind, und die „Knallerei“ verschieben, oder hast Du auf die Knallerei keinen Einfluss ?

    Und wenn nicht, wie nahe ist die Knallerei?
    Könntest Du die Pferde evtl. im Stall einschliessen?
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Pferde eigentlich im eigenen Stall am wohlsten sind, und dies auch bei Paddockboxen kein allzugrosses Problem ist. Die gewöhnen sich schnell an die Knallerei, sofern es Pferde sind, die klar in der Bürne sind, und das nehme ich bei Deinen Wonneproppen doch schwer an 😉
    Wenn natürlich das Ding so nahe abgeht und Du keinen Einfluss hast, dann würde ich auch dislozieren, wenn ich die Möglichkeit hätte.

    Wenn Du die Pferde in ine externe Halle bringst, dann mach die Türe richtig zu.

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Dankeschön Merlijn, für deine Antwort :friend:
    Wir werden natürlich dieses Jarh nicht schießen, aber den Nachbarn können wirs natürlich nicht verbieten…
    Die Knallerei wird nur ungefähr 100m-150m weg sein und da ist mir das schon a bissal zu gefährlich sie dort unten stehen zu haben, da wir ja keinen richtigen Stall haben und das Ponyhäuschen auch zu eng wird, falls wir die beiden reinsperren würden und sie panisch werden..
    Klar im Kopp sind beide, und normalerweise auch nur schwer aus der Ruhe zu bringen 😉
    Wie schon gesagt kennen beide die Halle recht gut und Nikita hat auch keine falsche Scheu mir da hinein nachzulaufen, auch wenn sie davor warten soll :fies:Vordis bleibt brav draußen stehn und wartet :na: Da drin gibts nachm inhaliern meistens Leckerli oder so, also durchaus was positives :ja:

  • Avatar wind sagt:

    Die Knallerei wird nur ungefähr 100m-150m weg sein

    Dann würde ich die Pferde auch lieber in die Halle packen! :ja: Das ist schon sehr nah, wie schnell geht so eine Rakete mitten unter die Ponies – anstatt gen Himmel! :panik:

  • Avatar Wumba sagt:

    Kannst Du im Offenstall keine Boxen fest mit Tür zumachen? Das würde ich sonst so machen, wenn Du Sorge hast, dass Hölzchen in den Paddock fallen können.

    Wenn ihr allerdings bescheuerte Nachbarn habt, die Spaß daran finden, Böller in Richtung der Tiere zu werfen, dann ab damit in die Halle. Aber nur, wenn der Boden nicht rutschig ist. Es ist keine Reithalle oder doch?

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Aber nur, wenn der Boden nicht rutschig ist. Es ist keine Reithalle oder doch?

    ganz wichtig !!

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Ich kann zwar die Tür vom Häuschen zu machen, aber die 2 finden den engen Raum dann nicht so toll… :tuete: Vordis is imma a bissal zickig bei sowas :rolleyes:
    Nein, es ist keine Reithalle und der Schei*-Boden is aus Beton :doh:
    Da brauch ich glaub ich ne andere Lösung…Wird schwierig, wir haben am Hof zwar 3 große Hallen aber alle mit Betonboden :denk:

  • Avatar elpaso sagt:

    @kathi
    sprich doch jetzt im Vorfeld- ruhig-höflich-nett-im Sinne-der-Tiere mit Deinen Nachbarn und bitte sie doch um den Gefallen, ggf. in eine andere Richtung zu böllern. Ich könnte mir vorstellen, daß sie von Deinen Sorgen nix ahnen….Meist wird ja schon Tage vorab (zumindest bei uns) von Nachbarskindern geballert, das wird man vermutlich nicht abstellen können. Aber vielleicht schont ein freundschaftliches Gesprächen den Nachbarsfrieden!
    Enger, fremder Stall mit Betonboden- da würd ich lieber die Finger von lassen :friend:

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Und wenn du bei den Pferden bleibst während der Knallerei?

    Das dauert ja meist nicht soooooo lange und die Nachbarn würde ich freundlich fragen, ob sie sich vielleicht wegen der Pferde etwas einschränken könnten bzw. absolut nur in andere Richtungen „schießen“ :nix:

    Geh doch mit den beiden in die Halle, Licht an, Tor zu und beschäftige sie ein bisschen mit Möhrchen oder. Dann sind sie bestimmt ruhiger und falls sie doch rumspinnen bist du ja sofort zur Stelle.

    Die Pferde bei uns im Offenstall sind immer alle ganz ruhig, nur manchmal erschrecken sie sich ein bisschen, aber mehr als ein bisschen Rumgewusel auf dem Paddock passiert da nicht. Der Rest steht in den Boxen und die sind auch alle recht entspannt. Außer spitzen Öhrchen passiert nicht viel.

  • Avatar Juliafientje sagt:

    sprich doch jetzt im Vorfeld- ruhig-höflich-nett-im Sinne-der-Tiere mit Deinen Nachbarn und bitte sie doch um den Gefallen, ggf. in eine andere Richtung zu böllern.

    Überschnitten 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Kathi, ich würde es genauso machen wie El Paso vorschlägt, aber nicht im letzten Moment sondern jetzt.

    In der Regel sind die Leute sehr verständlich, wenn man seine Aengste ruhig vorträgt.

    Vielleicht kannst ja ein Fläscherl Sekt als Mitbringsel zum Feiern übergeben.
    Wenn Kinder im hause sind dann vorzugsweise „Kindersekt*.

    Es reicht ja, wenn sie Dir das Versprechen geben möglichst in die andere Richtung zu „feuern“ oder zumindest sehr sorgfältig damit umgehen.

    150 meter sind schon recht weit, und wenn sie da vielleicht nochmals 20 – 50 meter weiter gehen ist das schon ordentlich.

    Dann würde ich die Ponys in ihrem Stall lassen. Und zwar, würde ich sie im Paddock lassen und den Stall schliessen, wenn Du meinst der ist zu klein, nicht dass die sich dann da gegenseitig am Eingan, resp. Ausgang bedrängen, ich weiss ja nicht wie das da aussieht.

    Es ist schön, dass Du Dir so viele Gedanken machst, aber mach Dir nicht zuviele, man beschwört sonst Sachen auf, die man gar nicht will.

    Wenn Du ein Auge auf die Ponys halten kannst ist das schon viel, dann gibst Du ihnen genügend zum Knabbern und für alle Fälle hälst du einen Kübel mit Wasser bereit :rolleyes:

  • Avatar dat ninalein sagt:

    wenn das alles nicht klappt, bleib bei ihnen, ich gehe immer um 23:45 in den stall, verteile allen heu und eine miniportion kraftfutter und drehe das radio so RICHTIG laut auf… die erste minute sind sie immer etwas huuuuu, kommt aber auch auf die hottas an, dann fressen sie in aller seelenruhe.

    wenn du keine möglichkeit hast, sie wirklich sicher unterzubringen, und so nah geballert wird, dann bleib mit lecker happa happa bei ihnen.

    lg nina

  • Watson Watson sagt:

    Die Gedanken hab ich mir mit dem Jungs im Offenstall auch gemacht und bin ein Silvester bei ihnen geblieben. Und was machen die? Stehen wie die alten Opas am Zaun und begutachten, genüsslich Heu kauend, das Feuerwerk :irre:

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Wow, vielen Dank für so viele tolle Antworten! :friend:
    elpaso, ich habe hier sehr nette Nachbarn, die überhaupt oft im Garten stehn und mir winken und bei der Stallarbeit zusehen oder auch einfach nur meine Ponys beobachten oder mich beim reiten ansprechen und fragn wies den beiden geht oder so, richtig nett und aufmerksam jedenfalls, ich denke sie werden das sicher berücksichtigen bei der Knallerei, aber man weiß ja nie und mit dem Zeug is ja leider auch schon viel genug dummes passiert, ob aus Versehen oder mit Absicht… 🙁 Das mit dem engen Stall mit Betonboden hast du glaub ich falsch verstanden. Es steht Hottis immer offen, ob sie im Häuschen oder lieber im Paddock stehn und die Tür wird nie zugemacht, denn sonst glaub ich könnte es sehr schnell zu eng werden. Die andere Lösung wär eben eine unserer Hallen, die hat betonboden, ist aber groß und gut bekannt 😉 Aber trotzdem ganz lieben Dank :hug:

    julia, meine Familie, unser Hund und ich werden alle zur kritischen Zeit bei den 2 Tanten sein und sie falls nötig beruhigen und natürlich füttern :eat: , sie stehn ja praktischerweise daheim 😉

    merlijn, gesprochen ham wia schon mit den Nachbarn, und sie sagten, sie würden achten, aber die Siedlung ih der Nähe war da nicht so einsichtig und ich fühl mich einfach besser, wenn ich sie dann einfach hoch hole 😉 Ansonsten denke ich das klappt schon, ich kenn die beiden ja :gähn: 😀

    nina, das mit dem Radio ist gut, das machn wir, das finden die Damen nämlich auch toll! :thumbsup:

    watson, versteh ich! Das 1. Mal is halt iwie sehr….spannend :look:

  • Avatar dat ninalein sagt:

    und das ist sooo schön, wenn sich nach den ersten sekunden die aufregung legt, alle mümmeln und dazu der wiener walzer volle pulle im radio und ein gläschen sekt in der hand…

  • Avatar maurits sagt:

    ich mache es so wie dat ninalein, es ist wunderschön, und es ist noch nie was passiert. Es wird allerdings auch nicht direkt am Haus geböllert, sondern weiter weg, da das Haus in Alleinlage ist, der nächste Nachbar auch 100 m weg, aber da ist es meist ruhig.

    lg
    mau

  • Avatar ines sagt:

    bei uns im dorf fängt die knallerei schon um 20 uhr an und dauert dann bis 23.45 :doh: . um mitternacht kommen dann noch ein paar raketen. am 1. ab 9 uhr gehts dann in verminderter lautstärke bis mittags weiter.

    der tagesablauf unserer pferde verändert sich überhaupt nicht. die kommen morgens raus und abends rein. nur die paddocktüren machen wir zu (damit keine raketenreste reinfallen können). außerdem gehen wir ab und zu mal streife, ob´s irgendwo brennt 8o
    da wir so viele rentner haben hat sylvester echt an spannung verloren :nix: und wenn sich die eine hälfte der herde nicht aufregt, tut´s die andere hälfte ebenfalls nicht.

  • Avatar Chavez sagt:

    Man kann doch eigentlich froh sein, dass einige „Idioten“ jetzt schon schon rumballern – dann gewöhnen sich die Pferde schon ein bißchen. Ich habe auch jedes Jahr wieder ein ungutes Gefühl, bin immer von halb zwölf bis halb eins bei meinen Pferden. Bis jetzt ist noch nie etwas passiert. Ich bitte meine Nachbarn auch jedes Jahr wieder daran zu denken, das sie in die andere Richtung böllern. Aber wie gesagt, das ungute Gefühl bleibt. Wenn sich ein Pferd richtig erschreckt und in Panik gerät, dann ist u.U. nicht mehr viel mit beruhigen.

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Ja, ich freu mich auch schon drauf :herz: Das erste Silvester mit Pferden :love: Da kann das neue Jahr nur noch schön werden! (hoffe ich zumindest :daumen: )
    Und zum Glück war es bei uns bis jetzt noch nie soo krass wie bei dir, Ines! 8|

    Chavez, du sagst es :S , aber ich pass ja auf :ja:

  • Avatar ines sagt:

    kathi: durch diese ewig andauernde ballerei kann sylvester eigentlich nirgendwo entspannter sein, als bei uns :party:
    am anfang kommt man sich vor wie in einem western, aber dadurch, dass es die ganze zeit knallt regen sich die pferde nicht auf.
    Wir haben dieses Jahr das erste Sylvester mit den Eseln. Die standen bis jetzt in der Pampa und haben mit Sicherheit noch keine Knallerei gehört oder raketen gesehen, mal sehen, wie die zwei sich so anstellen. könnte mir vorstellen, dass das spannend wird. ein knackender stromzaun in der nähe des offenstalls bewirkte bei den damen schon ne schlaflose nacht :gähn:

  • Avatar kitiara sagt:

    Drück Dir die Daumen das es gut läuft.

    Unsere stehen ausserhalb des Dorfes, die hören zwar alles aber die Gefahr das dort eine Rakete niedergeht ist minimal.
    Die ersten Knaller hab ich hier zuhause gestern schon vernommen.

  • Avatar Miraletta sagt:

    Ich habe auch mit unserem einzigen Nachbar geredet wegen der Knallerei. Seit dem gehen sie hinter ihren Anbau
    und lassen auch keine Raketen mehr steigen. Da die Tochter noch nicht ganz so lange den Pferdevirus hat,
    sind sie immer wieder erstaunt vor was so große Tiere erschrecken.
    Wir sind dann gegen 24 Uhr auch im Stall, zumindest immer der der nicht arbeiten muß 🙁
    Es wundert mich immer wieder wie ruhig die Pferde sind, unser Hund hat viel mehr Angst.

    Ich wünsche dir mit Familie und Ponys ein tolles Silvester ohne Angst und Streß..

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Dankschön ihr beiden :friend:
    So, der Champus ist kalt gestellt und die die Ponys (nein,keine verwahrlosten kleinen Dinger :fies: )in ihren Paddock. Auch das Beruhigungsheunetz liegt schon in der Halle bereit. Dann kann Silvester ja kommen :attack:
    Frohes Neues Jahr euch allen! :party:

  • Avatar maurits sagt:

    (nein,keine verwahrlosten kleinen Dinger :fies: )
    Frohes Neues Jahr euch allen! :party:

    Kathi, zieh Dir brav weiterhin nur die Schuhe an die Dir passen :hug:

    Frohes neues Jahr für Euch und Glück im (vorbildlichen Offen-)Stall :party:

    lg
    mau

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Kathi, zieh Dir brav weiterhin nur die Schuhe an die Dir passen :hug:

    Hab ich nen Fehler gemacht?? :daumen:
    Dankeschön Mau! :friend:

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Ich drücke allen Pferdebesitzern die Daumen, dass nichts passiert!

    Bei uns ist die Knallerei noch viel schlimmer als in Deutschlands Großstädten. Geknallt wird allerdings bereits seit Wochen.

    Letztes Jahr waren meine Pferde ja relativ frisch aus der Quarantäne bei mir. Naiv wie ich war, dachte ich, da meine Nachbarn kaum Geld haben, um was zum Essen zu kaufen, dass es hier ruhiger wird – wir leben schließlich auf dem Lande. Pustekuchen! Erstaunlicher Weise waren meine 3 Mädels total ruhig und entspannt. Ich bin öfters mal mit der Taschenlampe gucken gegangen.

    Ich lasse siee übrigens in dem Paddock, weil sie sich da sehr sicher fühlen.

    Heute abend bekommen sie noch einen Heuballen extra und ich werde wieder mit der Taschenlampe unterwegs sein. 😀

  • Avatar Monty sagt:

    Hier (Wohnsiedlung) wird i.d.R. ab mittags schon ziemlich stark geknallt. :irre: Unser Hund hat panische Angst davor und kommt dann gar nicht mehr aus dem Keller raus. :huh: Dieses Jahr hat sie aber den Wettergott auf ihrer Seite. Es regnet schon den ganzen Tag richtig stark, da hat sich noch niemand zum Knallen rausgewagt. 😀

  • casper109 casper109 sagt:

    Wir haben ja auch das erste Jahr mit Pferden bei uns……

    Ich habe sie auf der Winterweide gelassen, auch dort sind Anwohner die Knallen werden, aber zumindest können die Beiden ganz hinten stehen, was sie auch schon den ganzen Spätnachmittag machen, da die ersten Böller ja schon knallen :doh:

    So schön ich Feuerwerk finde, umso unschöner finde ich diese sinnlose Knallerei mit Böllern. Ich gucke mir gern Lichtspiele am Himmel an und das macht meinen Beiden auch nix, aber nix sehen nur lautes Knallen hören ist ihnen nicht geheuer und so sind sie vorhin schon etwas durch den Wind gewesen :seufz:

    Wir werden nachher mit ihnen in das neue Jahr rutschen und :drink: 😀 . Ja mein Dicker mag Sekt :tuete: und nein er bekommt keine eigene Flasche

    Irgendwann haben wir in dem Stall wo er stand mal eine Flasche getrunken und weil er so neugierig war hab ich ihm ein bischen in der hohlen Hand hingehalten :blinzel: und er hat es mit genuss abgeleckt :daumen:

    So nun wünsch ich allen einen guten Start in das neue Jahr und dafür alles Gute und vor allem Gesundheit :hug:

  • Gandi Gandi sagt:

    Hier (Wohnsiedlung) wird i.d.R. ab mittags schon ziemlich stark geknallt. :irre: Unser Hund hat panische Angst davor und kommt dann gar nicht mehr aus dem Keller raus. :huh: Dieses Jahr hat sie aber den Wettergott auf ihrer Seite. Es regnet schon den ganzen Tag richtig stark, da hat sich noch niemand zum Knallen rausgewagt. 😀

    unser Hund hat auch mega Angst…gebe seit heut früh schon Notfalltropfen.
    Bei uns in der Wohnsiedlung wird auch immer ziemlich stark geballert. Dieses Jahr, wegen dem „GUTEN“ Wetter, ist es aber weniger…zu viel aber doch noch für den Hund.
    Der Stall in dem Gandalf steht, ist etwas abseits. Da hören die Pferde das fast gar nicht. Und sind lt. Einstellern, die schon seit Jahren da sind, ganz ruhig.

  • Avatar Castellano sagt:

    Meine sind auf der grossenWeide, da können sie machen wie sie wollen. Die letzten Jahre war immer alles gut. Der Hund nimmt’s auch recht locker! :ja:

  • Scupi Scupi sagt:

    Meine Stallbesitzer gehen jedes Jahr in den Stall. Machen dann das Licht an, jeder bekommt eine kleine Portion Heu – es werden nochmals die Bollen rausgemacht… und wenn das Geböller nachlässt und alle Hottis ruhig sind, gehen sie wieder heim… Der Stall ist ein Aussiedlerhof, aber doch recht nah am Ortsrand dran. Bisher ist immer alles gut gegangen.
    In diesem Sinne wünsche ich ein ruhiges Silvester-Fest im Stall!!

    Grüße
    Simone

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Na dann will ich mal erzählen, wie es uns so ergangen ist gestern… :flucht:
    Nachmittags war bei uns noch gar nichts los, dafür Mitternacht umso mehr :daumen:
    Pünktlich um halb 12 holten wir die beiden Pferde rauf und stellten uns in die Halle mit ihnen. Anfangs war alles noch gut und sie mümmelten etwas erstaunt über unseren späten Besuch ihr Heu. Aber als dann die Knallerei losging, wars aus mit der Ruhe und Entspannung. Vordis ging voll ab und mein Papa konnte sie schließlich gerade noch vom steigen abhalten :wacko: Nikita ist zum Glück schon allein wegen ihrer Größe leichter händelbar. :whistling: Um halb eins, als wir fälschlicherweise dachten, wir hätten das ärgste überstaden beschlossen wir mit den Pferden wieder ins Häuschen runterzugehen. Der Weg darunter war dann die Hölle,denn alle gingen anscheinend zum zweiten Auftakt über, Vordis bewegte sich wenn überhaupt nur im perfekten Seitengang und Nikita versuchte dauernd durchzugehn :panik1:
    Endlich unten angekommen beruhigten sich beide dann ein wenig und im hell erleuchteten Häuschen, gut festegehalten von Papa und mir, war das ganze etwas erträglicher. Nikita bewies wiedereinmal einfach nur Coolness und rieb sich seelenruhig ihren Kopf an meinem Bein und biss mir neckend in die Hose :herz: Vordis tänzelte zwar immernoch, aber war jetz zumindest händelbar und durch die in sich ruhende Nikita a bissal beruhigter. Unsere Nachbarn gaben und gaben nicht auf und schossen 1 1/2 stunden am Stück wie die Blöden :motz: Natürlich alles richtung uns, weil Richtung Straße hätte man am nächsten Tag ja alle aufsammeln müssen X( Naja, hoffe bei euch liefs besser und ihr seid alle gut ins neue Jahr rübergekommen :friend:
    Letztendlich sind die Ponys aber mit dem Schrecken davongekommen und allen gehts gut.. 🙂

  • Avatar maurits sagt:

    Hab ich nen Fehler gemacht?? :daumen:

    nein.
    Du solltest Strubbel-Matsch-Offenställe nur einfach nicht auf Dich beziehen.Denn Du hast keinen. :friend:

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Ahh!
    Danke fürs Aufklären! :red: :hug:

  • casper109 casper109 sagt:

    Na dann berichte ich auch mal…. 😀

    Meine Beiden waren bis auf kleine Reprisen die Ruhe in Pferd, Pina eh und Casper hörte sobald er merkte das Pina sich nicht mitreißen lässt auch auf.

    Ich hatte die Beiden ja auf die Winterweide gestellt und dort konnten sie sich den Tag über schon mal ein wenig an die Böllerei gewöhnen.

    Die Knallerei der Böller war auch schlimmer, die Raketen waren ja wie Gewitter :blinzel: und da sind die Pferde ja auch recht cool.

    Nun ja so haben wir denn eine Stunde bei den Pferden verbracht, die sich durch die Knallerei ein wenig Bewegung verschafften aber den größten Teil der Zeit ruhig waren und sich das ganze anguckten. :herz:
    Zum Glück war die Nacht auch trockener als vorhergesagt und wir konnten beruhigt nach Hause. Ich :tuete: hab immer ein schlechtes Gewissen wenn sie draußen stehen, denn auch wenn sie den gemütlichen Unterstand haben so stehen sie doch dann die meiste Zeit draußen auch wenn es regnet :nix: :irre:

    Zuhause am Stall haben sie ja auch einen großen Paddock, da steht Pina jedoch meist drinnen und nur Casper draußen, aber halt auch drinnen und legen sich auch hin.

  • Avatar Kathi=) sagt:

    Hört sich gut an! :thumbsup:

    Ich :tuete: hab immer ein schlechtes Gewissen wenn sie draußen stehen, denn auch wenn sie den gemütlichen Unterstand haben so stehen sie doch dann die meiste Zeit draußen auch wenn es regnet :nix: :irre:

    Mir gehts immer genauso :look: 😀

  • >