Schlechtes Sehen diagnostizieren?

By oldie | Augenkrankheiten

Hmmm.. mal ne Frage an die Fachleute hier ( MUMPI und co!!!):
Wie kann man feststellen, das ein Pferd nicht richtig gucken kann?
Ich meine nu nicht blind- sondern halt einfach schlecht sehen.

:denk: :denk:

Ach so..Nachtrag..also Augenhintergrunduntersuchung,,,Akkumodation etc..klar..aber wie mach ich ne Refraktion?????
EIn Schild hinhängen mit Äppel und Möhren..die immer kleiner werden..?
😀 😉

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Das mit dem Schild ist schon mal ’ne gute Idee – man könnte auch eins zum Grashalme-Zählen machen! 😀
    Ich habe leider keine Ahnung, ob es inzwischen Geräte gibt, mit denen man bei Tieren die Refraktion messen kann – für Menschen gibt es das ja..

  • Avatar oldie sagt:

    Hmmm. wo meinst Du bekomme ich darüber Info´s?
    München?

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Jo!

  • Avatar Hijara sagt:

    Hätte da diese Tests für Laien. Aus dem Salomon-Buch. Falls Du mir eine Fax-Nummer per PN schicken würdest dann könnte ich Dir die Zeilen schnell schicken. Wenn Du magst…Ist Dir aber wahrscheinlich nicht speziell genug. Blöde Frage: Gibts für Pferde Sehhilfen?

  • Avatar Ilustre sagt:

    DAS würde mich auch interessieren.
    Oldie wenn du irgendwo Infos bekommst, dann schreib bitte etwas dazu.
    Grüßle
    Ina

  • Avatar träumel sagt:

    🙂 würde mich auch interessieren…
    wir haben zwar schon mal Auge untersuchen lassen, normaler Augencheck.. aber manchmal denke ich doch, der Hafi sieht schlecht.. :denk:
    wäre schön, zu erfahren ob es eine Möglichkeit gibt das zu testen… 🙂
    lg
    träumel

  • Avatar catania sagt:

    Interessantes Thema.
    Unser eindeutig Sehbehinderter (vor 10 Jahren PA operiert) wird vom TA als so ziemlich blind eingeschätzt, meint, dass er nur noch Schatten wahrnimmt ?( Meist halte auch ich das Pferd für einen Blindfisch. Dann wiederum versetzt er mich in Staunen, wenn erkennbar ist, dass er Dinge in der Ferne registriert.

  • Avatar Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    @Hijara Also es gibt wohl mittlerweile Kontaktlinsen für Pferde…riesige Dinger sind das! Ich glaube in der aktuellen Ca**** war ein Artikel dazu! Sieht schon sehr komisch aus!

  • Avatar ChaCha sagt:

    Sehtest:

    leg was in den Weg, was möglchst wenig Duft aussendet – Stange reicht ja schon, sonst noch etwas parfümierte Creme an die Nüstern zur Sicherheit. Wahlweise kannst du dann das eine oder das andere Auge per Binde verschließen. Allerdings kannst du die Dioptriezahl nicht bestimmen – es ist mehr so ein „Sieht er oder sieht er nicht“.

    Ansonsten kompensieren Pferde eine Sehbehinderung fast perfekt. Ich hatte einen Letten, der mindest 5 Jahre auf einem Auge fast blind war und ich habe NIE irgendwas gemerkt.

  • Avatar oldie sagt:

    Werde an dem Thema dranbleiben- hiesigen TA schon auf “ Spur“ gesetzt….München wird Ende nächster Woche kontaktet..Die Caxxxxx lese ich ungern- aber det Heft hol ich mir mal.

    Sach denn hier Bescheid, was mir geraten wurde!
    Cha-Cha..det Hotta springt gut. Da is NIX mit “ ich gucke komisch“..det machts ja so seltsam…
    :denk:

  • Avatar Mosquetero sagt:

    Interessante Fragestellung!

    Ich kenne z. B. ein Pferd, das auf einem Auge komplett blind ist und auf dem anderen nur noch 20% sieht. Das Pferd läuft erfolgreich M-Springen, obwohl es nachweislich nur noch Schemen sieht. Wie geht sowas?

  • Avatar catania sagt:

    Wie wurden diese 20% errechnet?

  • Avatar Hijara sagt:

    @Hijara Also es gibt wohl mittlerweile Kontaktlinsen für Pferde…riesige Dinger sind das! Ich glaube in der aktuellen Ca**** war ein Artikel dazu! Sieht schon sehr komisch aus!

    Das ist ja witzig 😀 Wusste nicht dass es sowas gibt.

  • Avatar Jeanette sagt:

    Das ist ja ein interessantes Thema für mich.

    Meinem Schwarzen fehlt das linke Auge komplett, auf dem rechten hatte er vor vielen Jahren eine PA. Bis vor einem guten Jahr zeigte er keine Probleme, erst eine Umstellung in einen neuen Stall brachte eine Verhaltensänderung, er hat zuweilen Streß beim reiten, „sieht“ Monster, früher war er Mr. Cool persönlich. Komischerweise zeigt er diese Symptome nur auf ihm bekannten Terrain, bin ich auf fremden Anlagen, geht es relativ gut.

    Habe dann eine Ultraschall-Untersuchung machen lassen, die TA diagnostizierte „schwarze Löcher“ von den Vernarbungen der PA. Aber wieviel er sieht, konnte sie auch nicht genau sagen.

    Da er einen Senkrücken hat, muß ich viel gymnastizieren, durch seine Guckigkeit und Nervosität wurde die konsequente Anlehnung und das in die Tiefe reiten etwas erschwert. Nun hab ich mir Schaumstoff-Trabstangen angefertigt, mit normalen war es mir zu gefährlich. Komischerweise kann er die relativ gut erfassen.

    Allerdings merke ich oft, daß er viel mehr mit seinen anderen Sinnen arbeitet, also Dinge, die auf der komplett blinden Seite sind, durch sein Gehör einschätzen kann. Er tastet sehr viel mit dem Maul, um Dinge zu erkennen, setzt wohl auch den Geruchsinn dabei ein. Beim verladen oder passieren von Engstellen hat er mich gerne auf der blinden Seite, ich bin quasi seine Begrenzung.

    Aber ich würde auch gerne wissen, wieviel er wirklich sieht.

    Wenn ich mich recht erinnere, waren die Kontaktlinsen mehr als Schutz für die Hornhaut nach Verletzungen gedacht. Hätte es das mal schon vor drei Jahren gegeben, dann hätte man vielleicht sein linkes Auge erhalten können. Da heilte nämlich ein kleines Loch in der Hornhaut nicht ab, es gab ein Geschwür und dann hielt das Auge den Druck nicht aus und lief aus.

  • >