Schiefer Schneidezahn beim 3 1/2 Jahrigen, wer hat Erfahrungen??

By Luppi | Zähne, Kopf

Ich habe mir gestern einen kleinen Friesenmann angesehen.
Wie ja meine Überschrift schon erahnen lässt, steht bei ihm ein unterer Schneidezahn schief, beinahe quer! Kann/muss man das richten, oder ist es überhaupt Problematisch? Bisher scheint es so, also ob er sich ganz normal abreibt.
Naürlich würde ich das vor dem Kauf vom Fachmann checken lassen!

  • Avatar Valioso sagt:

    Um welchen Zahn handelt es sich denn?
    Mit 3,5 Jahren steckt er ja mitten im Zahnwechsel. Vielleicht liegt es daran :nix:
    Wenn es schon ein bleibender Zahn ist würde ich es auf jeden Fall abklären lassen :denk:

  • Avatar Luppi sagt:

    Ja, es ist ein bleibender Zahn! Der vorletzt Schneidezahn auf der re Seite. Der Zahn daneben ist noch ein Milchzahn und wechselt voraussichtlich erst in einem Jahr. Der schiefe Zahn hat offensichtlich einfach zu wenig Platz. :nix: Meine Idee wäre ja, den Zahn daneben zu ziehen, aber ich habe ntürlich nur eine laienhafte Vorstellung, bin ja kein Dentist, sondern nur werwaiste Pferdemutti.

  • Avatar Jette sagt:

    Bei mir im Stall steht ein Pferd was ebenfalls einen schiefen Schneidenzahn hat. Der steht so schief, dass er schräg vor einem anderen Schneidezahn steht. Er hat damit überhaupt keine Probleme, wenn im regelmäßigen Abständen der Pferdezahnarzt kommt (bei ihm in Abständen von max. 2 Jahren, besser jährlich). 🙂

  • Avatar Luppi sagt:

    Naja, jährlich iss ja sowie so Pflicht!
    Übrigens, meine Tastatur ist wirklich kaputt! Mein bekoppter Kater, ein Schmuseterrorist, ist auf meinen Schleppi gesprungen als ich ihn, statt Kater auf meinem schoß hatte, ist aberutscht und hat dabei leider einige meiner Tasten mit ins Nirwana gerissen… :cursing: :cursing: :cursing: Sollten also mal ein paar Buschsaben fehlen oder zu viel sein, dass ist die Begründdung!

  • Avatar Jette sagt:

    Auf alle Fälle klingt es so als ob es bei diesem Pferd der gleiche Zahn ist wie bei dem Pferd aus unserem Stall. Ich meine dass es auch der vorletzte Schneidezahn ist, dieser liegt schräg noch vorne. Wenn man von unten auf die Zähne guckt, sieht man, dass die beiden Zähne wirklich direkt übereinander liegen.

  • Avatar Luppi sagt:

    Ja, genau, der Zahn liegt schräg/quer aber eben senkrecht nach oben, wie es sich gehört und hat somit Abrieb. Gut zu wissen, dass es zumindest schonmal ein Exemplar gibt, das damit gut klarkommt.
    Ich frage mich aber, ob man an an diese Fehlstellung noch etwas ändern kann??

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Versuche doch mal zu vereinbaren, dass ein Dentist zuvor vorbeikommt und lasse Dir genau angeben, welche Kosten da in Zukunft auf Dich zukommen.

    Der Kaufpreis wird wohl dementsprechend niedrig sein, oder? Ansonsten würde ich ganz klar davon die Finger lassen….

  • sweltsje sweltsje sagt:

    Bei meinem Friesenjung standen die Zähne beim Kauf wie Kraut und Rüben. Nicht rausgefallene Milchkappen hinderten die Bleibenden am Wachsen in die richtige Lücke… Das Pferd frass normal, geritten wurde sowieso in den ersten Wochen nicht.
    Ein Termin beim Zahnarzt war alsbald gemacht und dort wurden dann die Milchkappen entfernt. Die Bleibenden sind dann gut in die Reihe „gerutscht“: das Gebiss sieht heute normal aus, aber ich muss in kurzen INtervallen zur Kontrolle, weil er auch an den Backenzähnen zu Hakenbildung neigt. Uns sieht der Zahnarzt sogar zweimal im Jahr.
    Für mich war das kein Grund den Kauf anzuzweifeln. Vielleicht bin ich aber auch bloß blauäugig. :denk:

  • Avatar maurits sagt:

    ich würde solche Dinge beim Kauf während einer gründlichen AKU besprechen. Die Zähne sind ja nur ein Bruchteil dessen,worauf man da so alles achten sollte.

    lg
    maurits

  • Avatar Diana sagt:

    Der Kaufpreis wird wohl dementsprechend niedrig sein, oder?

    Warum sollte er das?
    Würdest Du ein Pferd, nur weil es einen schiefen Schneidezahn hat, viel billiger als geplant, anbieten?

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Der Kaufpreis wird wohl dementsprechend niedrig sein, oder?

    Warum sollte er das?
    Würdest Du ein Pferd, nur weil es einen schiefen Schneidezahn hat, viel billiger als geplant, anbieten?

    Weil dieser Mangel für mich zumindestens ein Pferd von der Zucht ausschließen würde und ich vermute, dass dadurch noch höhere Folgekosten auf den neuen Besitzer zukommen. Es geht ja nicht darum, dass er einfach nach vorne wächst, sondern wohl noch einen anderen Zahn bedrängt. Und selbst wenn der Zahn einfach gezogen wird, ist zu beachten, dass in dieser Lücke Entzündugen durch steckenbleiben des Futters usw. folgen können…..

  • Avatar Luppi sagt:

    Nun ist es wohl anscheinend nicht so, dass noch Milchkappen auf den Schneidezähnen sitzen, die da nicht hingehören. Der Schneidezahn daneben, fällt ja erst mit 4,5 aus. Was weiter hinten los ist, konnte ich natürlich nicht erkennen.
    Zur „normalen“ großen Aku ghört doch eigentlich das Gebiss nicht, oder??
    Natürlich möchte ich nicht mit ihm züchten, dennoch hätte ich in Zukunft gerne ein gesundes Pferd. Nun stelle ich mir natürlich die Frage, ob diese Fehlstellung seine Gesundheit beeinträchtigt und auch, welche finanzielle Belastung sie evtl.in Zukunft darstellt.

  • Avatar Diana sagt:

    Nö.
    Weder das eine, noch das andere.
    Ich würde da einen Zahnarzt draufgucken lassen und danach weitersehen.
    Außerdem ist das Pferd noch im Zahnwechsel, da schiebt sich so manches noch an den richtigen Platz.
    Und wenn nicht – das ist ein Pferd.
    Was nicht stört, könnte auch so bleiben.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Der Kaufpreis wird wohl dementsprechend niedrig sein, oder?

    Warum sollte er das?
    Würdest Du ein Pferd, nur weil es einen schiefen Schneidezahn hat, viel billiger als geplant, anbieten?

    Weil dieser Mangel für mich zumindestens ein Pferd von der Zucht ausschließen würde und ich vermute, dass dadurch noch höhere Folgekosten auf den neuen Besitzer zukommen. Es geht ja nicht darum, dass er einfach nach vorne wächst, sondern wohl noch einen anderen Zahn bedrängt. Und selbst wenn der Zahn einfach gezogen wird, ist zu beachten, dass in dieser Lücke Entzündugen durch steckenbleiben des Futters usw. folgen können…..

    Der Kaufpreis wird wohl dementsprechend niedrig sein, oder?

    Warum sollte er das?
    Würdest Du ein Pferd, nur weil es einen schiefen Schneidezahn hat, viel billiger als geplant, anbieten?

    Du meine Güte, meiner hatte auch eine „Zahnanomalie“, wurde bei der Aku festgestellt, notiert und mit der Begründung vom TA vom Tisch gewischt, es ist kein Grund dieses Pferd nicht zu nehmen 😉

    Ich habe die Sache im Auge behalten, und in der Tat der neue Zahn hatte kein Platz und dann wurde er in der Klinik geröntgt, ein Zahnspezialist kam und hat „Platz“ gemacht unter Sedation.
    Im ganzen mit der Unterscuhung 2 Tage Klinik. Ausser der regelmässigen Zahnarztkontrolle kenn ich keine Folgekosten 🙂

    Seither hat der ein Gebiss wie eine eins.

    Und wenn ein solches Tier nicht zur Zucht eingesetzt werden kann, dann dürfte die dreiviertel der Menschheit sich nicht mehr vermehren, jedes Zahnspangen tragen ist nichts anderes als eine Anomalie ausmerzen 😀

  • Avatar Friesenfrau sagt:

    Meiner hat auch schon immer einen ganz schiefen Zahn, wurde bei der AKU vermerkt, stört und schadet ihm aber nicht.

    Lasse das jährlich von meinem Tierarzt hier kontrollieren. Bisher musste man nichts unternehmen, scheint nur optisch nicht so schön zu sein 😀

    Lg Jenny

  • >