Und ich hab schon wieder eine Frage! Diesmal geht es aber um mein Pferd.

Ich hab vor geraumer Zeit festgestellt, dass mein Pferd am Widerrist, genau an der Wirbelsäule eine kleine „Beule“ hat. Auf dieser Beule war eine kleine Stelle (ungefähr so groß wie 1 Cent), die so aus sah, als wäre es mal eine offene Wunde gewesen, die aber schon wieder am abheilen war. Satteldruck hatte ich eigentlich ausgeschlossen. Ich hab die Beule und die abheilende Stelle entdeckt, als ich vom studieren am Wochenende heimgekommen bin. Unter der Woche wurde er nicht geritten und nach dem letzten Mal reiten war die Stelle noch nicht da. Ich wollte das ganze erst einmal beobachten. An Pfingstmontag haben wir an einer Pferdesegnung teilgenommen, Sattel lag ca. 5 Std. auf dem Pferd. An der Beule und er abheilenden Stelle haben sich nichts geändert, obwohl der Sattel ja ziemlich lange drauf lag. Stelle war also nicht offen.

Heute war ich mit ihm ca. eine halbe Std. auf dem Platz, dann kurz im Gelände. Danach war die Stelle leicht offen, sie war aber nicht offen. Ich hab deshalb den Sattel ohne Decke aufgelegt um zu schauen, ob er doch drücken könnte. Aber so wie ich das gesehen und auch gefühlt habe, liegt der Sattel an der Stelle nicht auf! Es könnte also sein, dass „nur“ die Decke gescheuert hat. Komisch finde ich nur, dass ich, seitdem er das hat, ein paar mal geritten bin ohne das die Stelle aufgescheuert war. Gemerkt hat man beim reiten nichts, er ist wie immer gelaufen.

Was sollte ich eurer Meinung nach tun: Sattel und Pferd vom Sattler abchecken lasse um so heraus zu bekommen ob der Sattel noch richtig passt oder TA drauf schauen lassen?

Ich muss dazu sagen, dass er das schon mal hatte, ist aber schon über 1 Jahr her. Da hatte er eine Beule ungefähr an der Stelle, an der der Sattel aufhört, mittig auf der Wirbelsäule, d.h. Sattel liegt da nicht auf, ist genau in dem „Kanal“. TA hat draufgeschaut und gemeint ich soll drauf achten, dass die Decke da nicht zu fest aufliegt. Damals wie jetzt hat er auf Druck auf die Beule nicht reagiert. Ach ja, die alte Beule ist von alleine verschwunden, man kann sie aber noch leicht spüren, wenn man mit der Hand darüber fährt.

Lg Christina

  • Avatar Cappuccino sagt:

    Hallo Christina,

    lass doch mal die Satteldecke ganz weg. Sie dient doch in erster Linie dem Schutz des Sattels. Wenn der Sattel ohne das Teil nicht ordentlich liegt, ist der Sattler gefragt. Aber du schreibst ja, dass an der betreffenden Stelle der Sattel gar nicht aufliegt.

    Hast du deine Satteldecke mal genau untersucht? Ist da eine Naht, die scheuern könnte? Dann schmeiß sie weg.

    Gute Satteldecken scheuern nicht. Allerdings finde ich es besser, sie nach dem Reiten vom Sattel getrennt zu lagern. Sie trocknen besser und „versiffen“ nicht.

    mfG
    Nicola

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Hey Nicola!

    Du meinst, ohne Decke reiten? Ohne Decke hatte ich den Sattel ja schon mal drauf um zu schauen ob er an der besagten Stelle aufliegt. Meiner Meinung nach passt er.

    Die Decke ist relativ neu. Meine alte war leider kaputt. Aber vom Prinzip her ist es die gleiche Decke, d.h. sie ist nicht anders geschnitten und es ist an der Stelle auch keine Naht. Ich schau aber morgen sicherheitshalber nochmal nach.

    Ich hab meine Decke immer vom Sattel getrennt. Sattel hängt im Schrank, Decke draussen damit sie besser trocknet.

    Lg

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Christina lass das sicherheitshalber von einem Fachmann prüfen oder zumindest mal jemanden andern draufschauen ❗
    Übrigens solltest Du versuchen die angeschlagene Stelle vor jeglichem Druck zu schützen. wenn es an der Decke lag, besorge Dir einen Haushaltsschwamm
    und schneide ein Loch hinein. Diesen Schwamm legst Du dann so, dass das Loch über der offenen Stelle liegt. So hast Du ein Polster, welche die Stelle vor jeglicher Reibung schützt. Vorher den Schwamm aber feucht machen. Ist ein Trick aus meiner ehemaligen Distanzreiterzeit 😉 Sollte aber nur vorrübergehend angewandt werden. Es gilt die Ursachen zu beseitigen!

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Hallo!

    Silke war vorhin zum Hufe bearbeiten da und hat sichs auch nochmal angeschaut. Es ist wohl doch der Sattel. Haben Wiebren mit Sattel (und Decke) longiert. Danach war es nicht möglich, überhaupt mit der Hand unter den Sattel zu kommen. Ursache ist wohl, dass Wiebren am Rücken an Muskulatur abgebaut hat.

    Werde morgen mal beim Kremer anrufen und einen Termin ausmachen. Bis dahin werde ich ihn auch nicht reiten, ich möchte ja nicht dass er davon Schaden nimmt. Und natürlich werde ich versuchen, dass er wieder Muskulatur aufbaut!

    @Andrea: den Tipp find ich echt mal gut!

    Lg Christina

  • >