Sattel rutscht nach vorne

By Harrietta | Ausrüstung

Wenn der Sattel nach vorne rutscht, dann kann das verschiedene Ursachen haben. Hier gehen wir darauf ein, welche Ursachen in Frage kommen. Ausserdem findest Du unten Beiträge aus unserer Community zu diesem Thema.

Warum rutscht ein Sattel nach vorne?

Rutschen ist kein eindeutiges Zeichen, es heisst nur, dass der Sattel nicht an der Stelle bleibt wo er eigentlich sein sollte. Aber warum ist das so? Folgende Ursachen könnten dafür verantwortlich sein:

Der Sattel passt nicht:

  • Brückenbildung (dadurch fehlende Haftung)
  • Schwerpunkt zu weit vorne / hinten (ebenfalls fehlende Haftung)

Der Körperbau des Pferdes begünstigt das Sattelrutschen:

  • Buchform des Pferdes: Stark nach vorne abfallender Bauch -> Bauchgurt wird nach vorne gezogen
  • Überbaute Statur (Pferd hinten höher als vorne)
  • Wenig bis kaum Widerrist: Wenig Halt für den Sattel

Der Reiter schiebt den Sattel nach vorne:

  • Starkes "Schieben" des Reiters beim Reiten
  • Reiter sitzt ausserhalb des Schwerpunkts (Stuhlsitz oder ständiger Entlastungssitz)

Weitere Möglichkeiten

  • Der Gurt wird nicht stark genug angezogen (häufig bei Pferden mit Sattelzwang wird der Gurt zu gering angezogen)
  • Falsche Sattelunterlagen (zu dicke oder rutschige Unterlage)

Dear Sattel passt nicht:

Die Stabilität des Sattels ist entscheidend für eine festen Sitz. Häufig rutscht der Sattel in der Schwebephase, also z. B. beim Leichttraben oder in der Schwebephase beim Galoppieren.
Gerade in diesen Phasen ist es wichtig, dass der Sattel auch ohne Reitergewicht genügend Haftung aufweist um nicht von seiner Position "weg zu rutschen".

Sattel macht eine Brücke

Macht der Sattel z. B. eine Brücke (also liegt er in der Mitte des Pferdes nicht oder weniger stark auf), fehlt die Haftung in diesem Bereich. Die verbleibende Haftung ist dadurch geringer und der Sattel kommt dadurch leichter ins Rutschen.

Sattel liegt nicht im Schwerpunkt

Gleiches gilt, wenn der Sattel einen falschen Schwerpunkt hat: Ist der Sattel zu eng oder zu weit, dann hebt er vorne oder hinten ab. Durch das Abheben fehlt es an Kontaktfläche und die Stabilität sinkt. Resultat: Der Sattel rutscht nach hinten oder nach vorne.

Fazit: Rutscht der Sattel, dann als erstes die Passform prüfen (lassen).

Lösung: Sattel anpassen lassen

Der Körperbau des Pferdes begünstigt das nach vorne Rutschen:

Auch bei einem passenden Sattel kann es dazu kommen, dass der Sattel tendenziell nach vorne rutscht, nämlich dann, wenn der Bewegungsablauf und der Körperbau des Pferdes den Sattel nach vorne schieben.

Nach vorne abfallender Bauch: Bauchgurt rutscht nach vorne

Der Bauchgurt soll - so lehrt es die Sattelanpassung - gerade nach unten laufen. Doch ist das dem Bauchgurt häufig herzlich egal!

Er legt sich in vielen Fällen einfach an den Punkt mit dem geringsten Bauchumfang, egal wo man zuerst gurtet.

Normal haben Pferde in der Mitte des Bauches ein Maximum und irgendwo zwischen den Vorderbeinen und der Mitte ein Minimum. dirt legt sich der Bauchgurt nach etwas Bewegung in den meisten Fällen auch hin.

Wenn dieses Minimum jetzt besonders weit vorne liegt, dann zieht der Bauchgurt den Sattel mit nach vorne und es kann sein, dass der ganze Sattel nach vorne rutscht.

Fazit: Schau dir den Bauchgurt nach ein paar Runden Reiten an - zieht er sich nach vorne und zieht den Sattel damit mit?

Lösung: Es gibt verschiedene Anti-Rutsch-Gurte die genau das verhindern sollen. Oder man probiert es mit asymmetrisch geformten Gurten die den Zug weiter nach hinten bringen.

Überbauter Rücken des Pferdes

Ist der Rücken des Pferdes stark überbaut führt das - bei nicht darauf abgestimmten Sätteln - häufig dazu, dass der Sattel leicht nach vorne rutscht.

Vor allem dann, wenn der Reiter nicht richtig im Schwerpunkt sitzt.

Die Lösung ist hier oft einfach:

  1. Ein Pad das den Sattel vorne anhebt und die Ungleichheit ausgleicht
  2. Ein Sattel der mit entsprechender Polsterung das Ungleichgewicht ausgleicht und den Reiter in den Schwerpunkt setzt.

Hallo ihr Lieben,
ich suche nach genialen Ideen, meinen Sattel am rutschen zu hindern.
Seit etwa einem Jahr habe ich einen Jaguar Sattel, der in den letzten ungefähr zwei Monaten begonnen hat, nach vorne zu rutschen. Der Sattler war da, hat die Kammer enger gemacht, das hat die Geschichte doch deutlich verbessert. Dann hat er mir eine V-Gurtung eingebaut, die zwar meiner Meinung nach weniger Einfluss auf das Rutschen hat, aber den Sattel stabilisiert, ich fühle mich auf jeden Fall wohler.
Heute habe ich es mal mit einem anatomischen Gurt versucht, das hat wohl noch mal so etwa einen halben cm gebracht.
Aber ich hätte ihn gerne noch so anderthalb cm weiter hinten, sprich da, wo er zu Beginn des Reitens liegt…
Hat jemand eine zündende Idee? :daumen:

Diese Seite bewerten

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Hat jemand eine zündende Idee? :daumen:

    Schweifriemen? :blinzel: *duckundganzschnellwegflitz*

    Wie geht es Emma?

  • Avatar Strick sagt:

    Wenn das Pferd eine nicht wirklich ungewöhnliche Sattellage hat, würde ich mal einen anderen Sattler suchen *duckunweg* 😉 Ansonsten gibt es z.B von Kavalkade einen extra Vorgurt . Den würde ich persönlich einem Schweifriemen vorziehen 😉

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Den würde ich persönlich einem Schweifriemen vorziehen 😉

    Das….

    Schweifriemen? :blinzel: *duckundganzschnellwegflitz

    …war nicht so ganz ernst gemeint… :eye: 😀 :hug:

  • Avatar Strick sagt:

    du Nuss, darum habe ich ja auch den hier 😉 dahinter gesetzt :eye: Ich ahnte den Mangel an ernsthaftem Hintergrund 😀

  • Avatar Pandora sagt:

    Von Passier gibt es einen Anti-Rutsch-Gurt, sieht bisschen aus wie die anatomischen Gurte, wird aber genau anderstherum verwendet: der Bogen liegt genau vorne in der Sattellage und die Schnallen sind dann weiter hinten da wo der Sattel liegt (und bleiben soll)…. es ist ein gepolsterter Ledergurt, ich habe ihn auch gekauft, aber noch nie benutzt, somit weiß ich nicht ob´s wirklich funktioniert….

  • gitana gitana sagt:

    Mit Vorgurten kenne ich mich nicht aus, habe aber gehört, daß die zwar den Sattel hinten halten, dafür aber dann selbst die Schulter einklemmen. Klingt logisch, deshalb plapper ich das mal so nach.

    Mit Schweifriemen habe ich schon viele Pferde geritten, bei denen der sonst gut passende (und z.T. auch extra angepasste Sattel) einfach nicht hinten bleiben wollte. Keines hatte damit jemals Probleme, im Gegenteil, alle liefen durchweg besser und freier, regelrecht erleichtert, weil der Sattel endlich nicht mehr auf der Schulter saß und der Gurt hinter dem Ellbogen klemmte. Ich finde, daß die Schweifriemen völlig zu Unrecht seit einiger Zeit so verteufelt werden. Ich meine übrigens Pferde, die dressurmäßig geritten werden, auch auf höherem Niveau, nicht nur spazierengeritten oder sonstwie rumgejuckelt werden.

    Ich kenne auch Leute, die hocken ihren sichtlich unglücklichen Pferden lieber auf dem Hals als einen Schweifriemen zu benutzen, weil sowas macht man ja nicht, das find ich dann auch zum :kotz:

  • Avatar Sinnchen sagt:

    Eine Bekannte von mir hat das selbe Problem mit ihrem Jaguar Sattel gehabt. Sie hatte den bei englisch-saettel.de gekauft und einen extra angefertigten Sattelgurt bekommen.Seitdem rutscht der nicht mehr.
    Frag doch einfach mal dort nach,vieleicht können Dir die da noch besser helfen :thumbsup:

    Von Vorgurtstrippen halte ich jetzt nicht viel.Sie geben einen enormen Zug auf die Schulterpartie und grenzen die Beweglichkeit des Schulterblatts ein. Oft werden sie gern bei dickeren/bauchigeren Pferden mit weit nach vorn gelagerter Gurtlage befestigt um so zu vermeiden das der Sattel nach vorn rutscht. Das Problem dabei ist,das die Schulter geklemmt wird und Muskelschwund am Trapezmuskel entstehen kann.

  • Scupi Scupi sagt:

    Von Passier gibt es einen Anti-Rutsch-Gurt, sieht bisschen aus wie die anatomischen Gurte, wird aber genau anderstherum verwendet: der Bogen liegt genau vorne in der Sattellage und die Schnallen sind dann weiter hinten da wo der Sattel liegt (und bleiben soll)…. es ist ein gepolsterter Ledergurt, ich habe ihn auch gekauft, aber noch nie benutzt, somit weiß ich nicht ob´s wirklich funktioniert….

    … auch Mondgurt genannt! Ich habe so einen – aber nicht weil der Sattel vorrutscht, sondern mein Pferd fast keine Gurtlage und auch noch ein Bäuchlein hat… der Gurt ist perfekt! Ich denke auch, das dieser Gurt die Lösung wäre!

    Grüße
    Simone

  • Avatar Harrietta sagt:

    Danke ihr Lieben, für die vielen Antworten…

    Vorgurt will ich echt vermeiden, aus genau dem Grund, dass er, wie die Vorgurtstrupfe auch, soviel Druck ausübt da vorne 🙁 .
    So einen „Mondgurt“ (ich kannte das als anatomisch) habe ich von Jaguar gerade da zum Ausprobieren. Ich könnte mal fragen, ob der von Passier besser ist. Meinen Sattel habe ich übrigens auch von englischesaettel.de – oder so – meinst du den Herrn Jung? war ja nicht so schlecht bisher, aber er ist jetzt im Urlaub… da wird er sich um die letzten anderthalb cm wohl danach kümmern müssen, der Gute…

    @Bille: :maul: :maul: :maul: :fies: :stein: Für den hochedlen Schweif meiner Luxusschimmeline… soviel Lammfell gibt’s doch auf der ganzen Welt nicht, um den adäquat abzupolstern… nicht mal, wenn da Gucci drauf steht! Ich glaube einfach nicht, dass ein Pferd einen Schweifriemen bequem findet.
    Emma gehts prima, allerdings nicht mehr bei mir. Ich hab sie letztes Jahr an eine nette Familie verkauft, mit der Tochter geht si jetzt E- und A-Dressur und Springen. Da hat sie’s auch gut getroffen… beide 😀

    Allmählich regt sich in mir der Gedanke, dass hier mit der Entwicklung des ultimativen Patentrezeptes viel Asche zu machen wäre… DENKT, LEUTE, DENKT!!! :attack:

  • Avatar Sinnchen sagt:

    @Harietta Es gibt extra von Passier einen Sattelgurt für vorrutschende Dressursättel. Schau mal unter http://www.passier.com/ unter Zubehör/Sattelgurte nach .Die Nummer 6. ist dieser Gurt. Wie der ist weiß ich nicht?!-Hört sich aber nicht schlecht an. Es gibt auch von Mattes einen asymetrischen Gurt(Mondgurt). Frag doch mal bei Dir in einem Reitsportgeschäft nach ob Du den Gurt von Passier dort falls er nichts bringt auch wieder umtauschen kannst.Hier bei mir machen die das immer innerhalb 14 Tagen.

  • Avatar Harrietta sagt:

    @Sinnchen
    so etwa sieht das Teil, das ich gerade da habe, auch aus. Vielleicht nicht ganz so stark geschweift. Ich werde den Herrn am besten nach seinem Urlaub noch mal anhauen, ich weiß, der hat auch Mattes-Gurte… Ich fürchte nur, so ganz tief innen, dächte der, es würd was bringen, hätt‘ er mir das doch wohl schon vorgeschlagen :seufz:
    Mist, Mist, Mist, ich will keinen andern Sattel, ich will genau diesen behalten :motz: , aber die furchtbare alte Pritsche mit Vorgurtstrupfe, die ich früher auf dem Pferd hatte, DIE rutscht keinen Millimeter.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ich habe gute Erfahrungen mit dem Vorgurt gemacht, mit dem Antirutschpad und diesem geschwungenem Kurzgurt .

  • Avatar Harrietta sagt:

    Danke Chappes, das Antislippad wäre ja vielleicht eine Maßnahme… Ich wollte ja Mittwoch dann eigentlich erst mal mit Lammfellchen probieren, wenn das nix bringt, werde ich es mal testen :denk:
    Wie gesagt, etwa so , besser: ziemlich genau so sieht mein Probegurt gerade aus… nur ist natürlich das Leder wunderbar und weich gepolstert und und und :love: und der weiß wahrscheinlich, warum er ihn mal so dagelassen hat. Wie auch immer es kommen mag, wie soll eine Frau sich von so was je wieder trennen können?? :doh:

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Schau mal unter http://www.passier.com/ unter Zubehör/Sattelgurte nach .Die Nummer 6. ist dieser Gurt. Wie der ist weiß ich nicht?!-Hört sich aber nicht schlecht an.

    Ich hatte so einen für Tierro. Der Gurt war allerdings nicht von Passier, den hatte unser Sattler angefertigt. Hat aber gut funktioniert… Harrietta: Niiiiieee würd ich der Schimmeline so was profanes wie einen Schweifriemen verpassen… 😀 Freut mich, dass Du für Emma einen guten Platz gefunden hast – feines Pferdchen :love:

  • Avatar Anypiep sagt:

    Huhu 😉

    Ich habe einen Prestigesattel, der auch manchmal leicht nach vorne rutscht, obwohl er passt. Könnte das am Sattelgurt liegen? Der hat nämlich die dumme Eigenschaft, dass dieser Neoprenbezug sich irgendwie dreht, aber ohne Falten zu bilden oder so. Ich habe das Gefühl, dass er dadurch nach vorne „rollt“. Hat einer ne Idee??? :nix: :denk:

    😉

  • Avatar Chaplin sagt:

    Danke Chappes, das Antislippad wäre ja vielleicht eine Maßnahme… Ich wollte ja Mittwoch dann eigentlich erst mal mit Lammfellchen probieren, wenn das nix bringt, werde ich es mal testen :denk:
    Wie gesagt, etwa so , besser: ziemlich genau so sieht mein Probegurt gerade aus… nur ist natürlich das Leder wunderbar und weich gepolstert und und und :love: und der weiß wahrscheinlich, warum er ihn mal so dagelassen hat. Wie auch immer es kommen mag, wie soll eine Frau sich von so was je wieder trennen können?? :doh:

    Der Gurt, den ich verlinkt hab, ist auch super weich und kostet ca. 79 Euro. Falls Du so ein Antislippad brauchst, meld Dich mal kurz bei mir 😉 einen Vorgurt hab ich auch noch. Der Chaplin lief damit immer hervorragend (brauchen wir nicht mehr, weil wir einen anderen Sattel haben). Kombination Antislip und Vorgurt erkennst Du hier:

  • Avatar Harrietta sagt:

    Danke, Chaplin, wie gesagt, Mittwoch probiere ich mal mit Lammfell, dann melde ich mich im Anschluss mal wg. dem Pad.
    Vorgurt ist für mich definitiv raus, sooo schlecht lag er jetzt heute gar nicht. Das ging eher in den Bereich Schöhnheitsop. Noch so’n halben cm mehr bitte… 😀 oder doch ‚ n ganzen… :na:

  • Avatar Samona sagt:

    ähm…wenn ein Sattel rutscht dann passt der nicht richtig, egal ob nach vorne oder nach hinten.
    Lammfell und Antirutschunterlagen helfen da auch nur bedingt.
    Meine Meinung, hole Dir einen anderen Sattler und zwar einen der sein Handwerk versteht.

    Ich habe über ein Jahr mit diversen Händlern und Sattlern verschwendet bis ich endlich auf einen Klasse Sattler gestossen bin mir einen Sattle verkauft hat der bis heute noch super passt. Das ist nun bald ein Jahr her.

  • Avatar Anypiep sagt:

    Er rutscht nicht immer nach vorne, eher selten :denk: mal gucken, was passiert, wenn ich nen anderen Gurt nehme. Der Sattel passt aber definitiv.

    😉

  • Moon Moon sagt:

    Falls Du so ein Antislippad brauchst, meld Dich mal kurz bei mir

    Chappeline, ich melde mal Interesse an dem Pad an. Wird sich die Tage zeigen, wenn der Sattel wieder da ist. 🙂

  • Avatar Harrietta sagt:

    Juchhu, Chaplin, ich glaub das geht auch ohne Pad. Mit dem Sattelgurt ist eigentlich gut, und wenn ich etwas fester gurte ist ganz gut. Aber danke!! :hug:

  • Avatar Chaplin sagt:

    Falls Du so ein Antislippad brauchst, meld Dich mal kurz bei mir

    Chappeline, ich melde mal Interesse an dem Pad an. Wird sich die Tage zeigen, wenn der Sattel wieder da ist. 🙂

    Schreib mich bitte dann kurz an! :ja:

  • >