Rezepte mit Birnen gesucht

By Diana | Archiv: Smalltalk

Ich habe heute Morgen ca. 100 kg Birnen als Fallobst von einer unserer Weiden geholt.
Nun steht hier ein Birnenstreuselkuchen, mehrere Liter Birnensaft und der Freundin meines Sohnes habe ich eine Tüte voll Birnen mitgegeben.
Was kann ich mit dem Rest – bestimmt schlappe 90 kg, und der Baum ist noch nicht leer – machen?

Das es Fallobst ist, ist es zum größten Teil auch nicht lange lagerfähig.
Die Pferde bekommen natürlich auch was davon, aber die haben auf der Wiese schon genug Birnen liegen.

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • maurits sagt:

    Du könntest noch einen Kuchen backen und mir bringen. :eat:

    hier findest Du etliche Variationen:
    http://www.chefkoch.de/rs/s0/birnen/Rezepte.html

    Ich bin am Wochenende zuhause, ist also kein Problem, Kaffee kann ich selbst kochen 😀

    lg
    maurits

  • fichtefucht sagt:

    Es gab mal eine ganz tolle Birnenmarmelade mit Williamsbirnenschnaps, aber ich find das Rezept nicht mehr :nix:

  • MerlijnCH sagt:

    Machs wie meine Stallbesi, die hat mit meiner Idee 285 Liter Most verkauft – Die Nachfrage boomt und wir können nicht mehr nachliefern und Beno ist schuld :ostern:
    Die fällt fast ab dem Stuhl oder vom Glauben ab 😀

    Nächstes Jahr gibts Moscht nur auf Vorbestellung – ein echtes Nischenprodukt :drink: :drink:

    Habe nicht vergebens 15 Jahre in der Werbung gearbeitet 😀 :ostern:

  • MerlijnCH sagt:

    Das war aber gesamthaft ne gute Tonne Aepfel 😀

  • Tibatong sagt:

    Du könntest Saft draus machen lassen….

    Ich weiß allerdings nicht, was das kostet. Meine Mutter macht das immer mit ihren Äpfeln und Birnen und die Säfte sind echt lecker… :hech:

  • Pikor sagt:

    …mmmmhhh, Birnenkuchen mmmhhhhh lecker!

    Die Saftvariante find ich gut.

    Gibt es in eurer Nähe eine Schnapsbrennerei? :drink: Wär auch ne Idee.

  • Wumba sagt:

    Aber sie hat doch schon Saft gemacht, steht doch da. :ostern:

    Was es von der Menge her nicht bringt, aber sehr lecker ist, sind Rotweinbirnen.

    Ich würde Marmelade und Chutney draus machen. Und natürlich noch mindestens einen Kuchen.
    Einwecken wäre auch eine Option.

  • fichtefucht sagt:

    Was auch einfach suuuuper lecker ist, ist Kartoffelgratin mit Birnenspalten und Gorgonzola :eat:

  • santimo000 sagt:

    Birnenmarmelade und/oder Birnenkompott – da beides eingekocht ist, ist es ja auch sehr lange haltbar. Bei Chefkoch findet man auch gute Ideen.

  • dat ninalein sagt:

    jups most oder saft machen lassen, ist hier gang und gebe.

    lg nina

  • Red Setter sagt:

    verbraucht nur ’nen paar Birnen, ist aber lecker

    Birnen-Blechkuchen

    Für den Teig:
    150g Quark
    6 EL Pflanzenöl
    1 Ei
    2 Päckchen Vanillezucker
    1 Prise Salz
    300 g Mehl
    1 EL Kakaopulver (echter Kakao, kein Getränk)
    300g Mehl
    3 TL Backpulver

    Für den Belag:
    1,5 kg reife Birnen
    abgeriebene Schale und Saft von 1 großen Zitrone
    3 Eier
    250 g Quark
    250 g Creme Fraiche
    75 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    1 EL Speisestärke
    1 Prise Nelkenpulver

    Quark, Öl, Ei, Vanillezucker, Salz und Kakao glattrühren. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Falls der Teig zu fest ist, 1-2 EL Wasser zugeben. Backblech fetten. Teig darauf mit dem Nudelholz nach allen Seiten ausrollen.

    Birnen schälen, vierteln, Kerngehäuse und Schale abschneiden. Birnen in nicht zu dünne Scheiben schneiden,. Mit Zitronensaft und -schale vorsichtig mischen. Backofen auf 200 Grad vorheizen,

    Belag: Eier trennen. Zuerst Eiweiße steif schlagen, Eigelbe mit Quark, Creme Fraiche, Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Nelkenpulver glattrühren. Eischnee unter die Quarkmasse heben.

    Birnen auf dem Teig verteilen, Quark-Creme darüber verstreichen. Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene so ungefähr 30 Minuten backen bis er schön fest ist. Abkühlen lassen!

  • Diana sagt:

    Ui, der Kuchen hört sich sehr gut an!
    Marmelade mache ich morgen.

    Saft mache ich ja, ist nur nicht lange haltbar.
    Nach Most-Herstellung habe ich geguckt, da müsste ich erst ein Gefäß mit Gäraufsatz kaufen und wie ist das mit dem fertigen Most – ist der haltbar oder muss der auch schnell getrunken werden?

  • ambra sagt:

    Feldsalat mit Birnen-Gorgonzola-Spalten

    Birnenhälften 24 Stunden in Rotwein einlegen
    die entkernten Birnenhälften mit Gorgonzola oder Roquefort füllen und bei 200 Grad ca. 10 Min. kurz überbacken.

    Birnen auf Feldsalat anrichten.

  • MerlijnCH sagt:

    Machs wie meine Stallbesi, die hat mit meiner Idee 285 Liter Most verkauft – Die Nachfrage boomt und wir können nicht mehr nachliefern und Beno ist schuld :ostern:

    Das war aber gesamthaft ne gute Tonne Aepfel 😀

    Du könntest Saft draus machen lassen….

    Richtig:

    „Moscht vo Beno’s Rossweidli“ 😀 :bravo:
    das-spanische-pferd.de/pferdeforum/Attachment/48418/

    Karton mit 5 Liter Sack und Ausguss, pasteurisiert, mindestens 1 Jahr haltbar (geschlossen).

    Legger :drink: :drink:

  • Briana sagt:

    Ich würd dir Birnen und Saft abkaufen 😀

  • catania sagt:

    Mein Vorschlag:

    Birnen schälen und entkernen. Je nach Birnengröße halbieren oder vierteln, mit Zitronenwasser, Zucker/Vanillinzucker aufsetzen/abschmecken, kurz aufkochen (Birnen sollen nicht zu weich werden) und in Twist-off-Gläser füllen.

  • Donnaluttchen sagt:

    Meine Mama weckt die auch immer ein und dann hat man auch das ganze Jahr über Nachtisch oder Beilage beim Mittagessen….auch sehr lecker…lg

  • >