" Rentner" will nach Kolik nicht mehr fressen

By Watson | Kolik, Verdauung

Hallo allerseits und ein frohes neues Jahr.
Dieses Jahr hat bei Freunden von mir sehr bescheiden angefangen. Am 01.01. mussten sie ihren 30 jährigen Wallach in die Klinik bringen, Diagnose Kolik. Juhu!!! Klasse Jahresbeginn.
Nun ist der Gute wieder zu Hause, aber er frisst nicht! Er soll viel Heucops fressen, aber da geht er gar nicht ran. Es wurde schon so ziemlich alles versucht. Honig mit rein, Pfefferminztee…. nichts! Es frisst gerade so sein Mash und das auch nur mit gut zureden.

Habt ihr schon einen solchen Fall gehabt? Vielleicht eine Idee, was noch gemacht werden kann?

  • Avatar lusitanolady sagt:

    Hast Due es schon mit Rübenschnitzel versucht? Ich fange nach einer Kolik bei meinem immer mit Rübenschnitzel an und dann erst langsam Heu in kleinen Mengen.

  • Avatar Lind sagt:

    Was für eine Kolik wars denn?

    Wir hatten so ein Problem auch mal bei einem Wallach. Er hatte eine Anschoppungskolik. Als die eigentlich vorbei war, wollte er auch nicht fressen. Bei ihm lags daran, dass er sofort wieder Bauchschmerzen bekam, wenn er was fraß. Die ganze Verdauung musste erst wieder in Schwung kommen.

    Wir haben ihm dann was gegeben, was die Darmflora aufgebaut hat, dazu bekam er ein leichtes Schmerzmittel, damit er die Bauchschmerzen nicht mehr spürte. Das ist natürlich immer ein bißchen gefährlich, mit dem Schmerzmittel, weil man damit die natürlichen Instinkte ausschaltet. Das geschah natürlich unter tierärztlicher Aufsicht.
    Ganz vorsichtig haben wir ihn dann mit Masch und Heu angefüttert. Nach zwei oder drei Tagen hatte es sich soweit eingependelt, dass er wieder recht normal fraß.

  • Avatar ChaCha sagt:

    auch wenn das jetzt vielleicht niemand hören will: So sterben Tiere (und auch Menschen). Sie hören irgendwann einmal auf zu fressen, zu trinken und dann kommt der Tod. Das Pony ist 30, hatte eine Kolik und will nun nicht mehr fressen. Warum erkennen die Besitzer den Zustand des Pferdes nicht und bereiten ihm ein gnädiges Ende?

  • Avatar Hijara sagt:

    Ja, das musste ich auch denken. 30 Jahre ist ein hohes Alter für ein Pony.
    Da kann so manche Behandlung auch zur Qual werden ohne Aussicht auf langfristige Besserung.
    Alles Gute

  • Watson Watson sagt:

    Sein Mash frisst er gerne aber die Heucops nicht, aber Heu kann er nicht mehr kauen.

    @ lusitanolady Rübenschnitzel frisst er nicht, der Herr ´wollte die noch nie

    @ lind es konnte nicht festegestellt werden, warum er eine Kolik hatte. Er war drei Tage in der Klinik, aber nix…

    @ ChaCha und Hijara ich sehe das genauso. Aber die Besi will das nicht Wahr haben und hofft, dass es besser wird. Ich hab ihr auch gesagt, dass ich ihm noch 2-3 Tage geben wüde. Wenn sich dann nichts bessert und der Ta keine andere Meinung hat, würde ich ihn (so hart und schwer das auch ist) erlösen. ;(

  • Avatar Anskeline sagt:

    Wenn er zumindest Mash frisst, ist es doch schon mal etwas. Vielleicht geht es ihm ja morgen oder übermorgen schon etwas besser und er geht dann an die eingeweichten Heucops dran. Habt ihr mal versucht, das Mash mit ein wenig eingeweichten Heucobs zu mischen und dann immer mehr Heucobs zu nehmen? Der Matschpamps ist ja der gleiche, nur das man ihm ein wenig anderen Geschmack untermogelt. Wenn er doch sein Mash frisst….

    Ich finde es übrigens fürchterlich, sofort zu sagen, das Pferd ist alt genug, frisst nun nicht mehr und das wars dann. Man muss doch auch sehen, wie er sich sonst so gibt. Vielleicht hat er wirklich „nur“ heftigste Bauchschmerzen und kriegt deshalb nichts runter außer Mash. Ist ansonsten aber fit und munter, zumindest in Anbetracht der Umstände. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass die Besitzerin alles versucht, was möglich ist. Würde ich auch nicht anders machen. Wenn man das Pferd kennt, merkt man eigentlich, wenn er keine Lebenslust mehr besitzt.

    Ich drück euch alle Daumen, dass der Opi wieder frisst!

    LG,
    Anskeline

  • Watson Watson sagt:

    Wenn er zumindest Mash frisst, ist es doch schon mal etwas. Vielleicht geht es ihm ja morgen oder übermorgen schon etwas besser und er geht dann an die eingeweichten Heucops dran. Habt ihr mal versucht, das Mash mit ein wenig eingeweichten Heucobs zu mischen und dann immer mehr Heucobs zu nehmen? Der Matschpamps ist ja der gleiche, nur das man ihm ein wenig anderen Geschmack untermogelt. Wenn er doch sein Mash frisst….

    Ich finde es übrigens fürchterlich, sofort zu sagen, das Pferd ist alt genug, frisst nun nicht mehr und das wars dann. Man muss doch auch sehen, wie er sich sonst so gibt. Vielleicht hat er wirklich „nur“ heftigste Bauchschmerzen und kriegt deshalb nichts runter außer Mash. Ist ansonsten aber fit und munter, zumindest in Anbetracht der Umstände. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass die Besitzerin alles versucht, was möglich ist. Würde ich auch nicht anders machen. Wenn man das Pferd kennt, merkt man eigentlich, wenn er keine Lebenslust mehr besitzt.

    Ich drück euch alle Daumen, dass der Opi wieder frisst!

    LG,
    Anskeline

    Das Problem ist, dass er keine Heucops mag. Auch unterm Mash nicht, dann frisst er lieber gar nichts. Er ist auch ziemlich matt und … wie soll ich sagen… so abwesend (?).

    Wie gesagt, ich habe ihr geraten sich das nicht zu lange anzuschauen, denn ich hatte das Gefühl, als ich ihn mir angeschaut und mich mit ihm beschäftigt habe, dass er am Ende seiner Kraft ist. Ich kenne ihn nun auch schon ein paar Jahre und er war immer ein aufgewecktes Pony. Ich hoffe aber auch, dass er sich dennoch wieder fängt.

    Ich dachte hat, vielleicht weiß einer von euch noch einen Trick, wie man ihm die Heucops (die müssen nach ihm zu urteilen scheußlich zu schecken) schmackhaft machen kann.

  • Avatar Anskeline sagt:

    Hm, das hört sich ja nicht so gut an. Aber vielleicht ist er einfach nur noch schlapp nach den Strapazen. Klinikaufenthalt, die Fahrt hin und zurück und die ganze Kolikgeschichte an sich ist ja alles furchtbar stressig, das steckt er in dem Alter nicht mehr so schnell weg wie ein Jungspund.

    Mal eine Frage: wie lange lasst ihr denn die Heucobs einweichen?

    Dann ist mir noch eingefallen, evt. mal mit Maiscobs versuchen? Maiscobs sind sehr energiereich, sollten auf jeden Fall auch gut eingeweicht werden. Die Energie wird langsam freigesetzt, d. h. er wird längerfristig mit Energie versorgt. Maiscobs eignen sich gut für Sportpferde, aber auch für abgemagerte und schwerfutterige Pferde.

    Ansonsten fallen mir höchstens noch Luzernecobs ein. Einfach mal ausprobieren, irgendwas muss er doch außer Mash noch mögen.

    LG,
    Anskeline

  • Avatar watussi sagt:

    Hallo Watson,

    ich würde es so machen, wie Anskeline schon vorschlug. Mash ansetzen, und zuerst nur ganz wenig von dem Heucobmatsch dazugeben. Diesen Brei dann natürlich gut vermengen, und nach und nach den Heucobanteil erhöhen. Biete ihm auch immer mal wieder ein Möhrchen an. Vielleicht mag er das? Auf Äpfel und anderes säurehaltiges Obst würde ich verzichten. Ein wenig Sonnenblumenöl zum Futter liefert auch weitere Energie. Jedoch auch hier vorsichtig anfangen, und nach und nach die Portion steigern.

    Ein weiteres. Lass auf jeden Fall nach den Zähnen sehen. Unsere Rentnerpferde haben fast alle ein katastrophales Gebiss, und könnten ohne ständige Kontrolle und Behandlung durch den Dentisten oft gar nicht mehr fressen. Es ist völlig normal, dass bei alten Pferden das Zahnwachstum irgendwann endet. So enstehen einerseits Zahnlücken und andererseits hat man dann auch wieder Zähne, die noch munter weiterwachsen. Was das für das Fressen bedeutet, kann man sich ja denken. Und so richtig schmecken tut es uns auch nicht, wenn jeder Bissen eine Qual ist.

    Ich halte Dir und Deinem Opa ganz feste die Daumen.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  • Watson Watson sagt:

    Guten Morgen,
    leider gibt es noch keine Besserung bei dem Opi, er will keine Heucops.

    @ Anskeline die Heucops werden heiß aufgegossen und die Mädels lassen sie dann so ne Stunde stehen. Uneingeweicht frisst er sie, ht dann aber das Problem mit Schlundverstopfung, das geht also auch nicht. Na und eingeweicht keine Chance, hat er noch nie gefressen. Selbst nur eine Handvoll unter Mash merkt er und lässt alles stehen.

    @watussi sonst hat er auch gerne Bananen gefressen, seit er aus der Klinik ist, geht er auch da nicht mehr ran, aber die Äpfel (die er ja nicht fressen soll) sind nun heiß begehrt. Öl bekommt er schon seit Jahren einen halben Lieter am Tag auf 4 Mahlzeiten am Tag verteilt. Zähne hat er keine mehr, die sind alle aus. Daher bekommt er auch alles in breiform. Der Besi wurde in der Klinik empfohlen was zu füttern, damit er wieder auf die Beine kommt, was konnte sie mir nicht us dem Kopf sagen, soll aussehen wie Cornflaks (was es ist hat sie sich aufgeschrieben). Ich denke das es gepuffter Mais ist. Das sieht doch auch so aus, oder? Ich kenn es nicht, denn meine beiden Pflegepferde bekommen nur Heucops, Hafer und Reformin.

  • Avatar Diana sagt:

    Man kann auch ganz normales pelletiertes Futter als Brei geben.
    Wovon hat er sich denn sonst ernährt?
    Frisst er auch sein ganz normales Futter nicht?
    Übrigens würde ich es auch so sehen wie ChaCha und ihm für seine letzte Zeit anbieten was er noch nimmt und dann gut….

  • Watson Watson sagt:

    Man kann auch ganz normales pelletiertes Futter als Brei geben.
    Wovon hat er sich denn sonst ernährt?
    Frisst er auch sein ganz normales Futter nicht?
    Übrigens würde ich es auch so sehen wie ChaCha und ihm für seine letzte Zeit anbieten was er noch nimmt und dann gut….

    Er bekam bisher 4 mal am Tag Mash mit Stut und Fohlen von St.*** vermischt als Pampe. Aber das Stut und Fohlen will er auch nicht mehr wirklich. Jetzt steht er noch nicht mal mehr auf Spähne, weil er die gefressen hat. Die Besi hat ihn nun auf Mulch aus dem Baumrkt gestellt.

  • Avatar Anskeline sagt:

    Die Dinger, die aussehen wie Cornflakes, sind vermutlich Maisflocken. Bekommt bei uns auch der Rentner, damit nicht zu dünn wird, und es erinnert mich auch jeden Tag an Cornflakes… Der gepoppte Mais, den ich kenne, sieht eher aus wie Popcorn.
    Maisflocken werden allerdings nicht eingeweicht. Ob er das dann frisst?

    Wie wäre es denn mit Maiscobs zum einweichen???

    LG,
    Anskeline

  • Avatar Han sagt:

    Und “ normales“ Heu nimmt er auch nicht?

    Han

  • Avatar watussi sagt:

    Übrigens würde ich es auch so sehen wie ChaCha und ihm für seine letzte Zeit anbieten was er noch nimmt und dann gut….

    Sehe ich genau so!!! Gib ihm das, worauf er Appetit hat. Vielleicht weiß er besser als wir alle zusammen, was ihm bekommt, und was nicht. So frißt unser nun schon 42jähriges Pony im Sommer täglich mehrere Kohlköpfe, und ist dabei toppgesund. Und Kohl ist eigentlich für Pferde alles andere als ein geeignetes Futter.

    Liebe Grüsse

    Andrea

  • Watson Watson sagt:

    Und “ normales“ Heu nimmt er auch nicht? Han

    Das daf er nicht mehr. Weder Heu noch Stroh. Ich habe nun erfahren, dass er geflockte Gerste bekommen soll. Ich habe von unsere Futterhändler nun Probepackungen von Horse Alpin Senior und Pre Alpin Senior bekommen um zu schauen, ob ihm das besser schmeckt. Gestern hat er zum ersten mal Heucops gefressen, nicht viel aber immerhin.

  • Watson Watson sagt:

    DER OPA HAT HEUTE WIEDER WAS GEFRESSEN!!!
    Nicht viel aber ohne zögern und zureden.

  • Avatar Anskeline sagt:

    Na super!
    Endlich mal gute Nachrichten! 🙂

    Drücke euch weiter die Daumen…

    LG,
    Anskeline

  • Watson Watson sagt:

    Wollte mal Rückmeldung geben. Dem Opa gehts wieder gut, er frisst, buckelt über die Koppel und genießt das Leben. GsD!!! :hurra:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Na das sind doch klasse Nachrichten. Dann kann er ja noch hoffenltich sehr lange seine Rente genießen.

    LG.

  • Avatar Anskeline sagt:

    Das ist ja toll!!! Wie schön!!!! :hurra: :hurra: :hurra: :hurra: :hurra:

  • >