Reiterdenkmal Erzherzog Karl

By otto | Archiv: Smalltalk

Diese Seite bewerten

In Wien gibt es unzählige Reiterstandbilder. Außergewöhnlich und besonders imponierend ist das Reiterstandbild von Erzherzog Karl auf dem Heldenplatz (Enthüllung: 21. Mai 1860). Die gesamte Last der Bronzestatue ruht auf den beiden Hinterhufen. Bei allen anderen Reiterdenkmälern wird das enorme Gewicht von mindestens 3 Beinen getragen oder aber der Pferdeschweif wird als „Stütze“ mitbenutzt. Hier ruht das gesamte Gewicht auf den beiden Hinterhufen! :thumbsup:

Das Foto konnte ich 2004 während eines Urlaubs fertigen:

Für den Guss wurden 420 Zentner Metall verwendet. Es gibt aber auch andere Gewichtsangaben, welche von 12, 5 Tonnen bis 20 Tonnnen reichen. In den Marmorsockel wurde ein eiserner Rost eingearbeitet, der mit den Stützen in Ross und Reiter verbunden, für die Erhaltung des Gleichgewichts sorgt. Aus diesem Grund wurden auch die einzelnen Teile so gegossen, dass die vorderen Partien etwas dünner gehalten sind als die hinteren.
(vgl. http://www.viennatouristguide.at/Ring/Denkmal_Bild/z_carl.htm )

  • Avatar frau_shrimp sagt:

    Ein schönes Beispiel für „die Hinterhand unter den Schwerpunkt setzen“ :thumbsup:

    Ein tolles Denkmal, über das man ersteinmal nachdenken muss. Ohne Deine erklärenden Worte, Otto, hätte ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht :bravo:

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Ein tolles Denkmal, über das man ersteinmal nachdenken muss. Ohne Deine erklärenden Worte, Otto, hätte ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht

    Frau Shrimp, danke, genau das formulierte ich auch bereits in Gedanken, als ich Ottos Beitrag las! Ist echt interessant, Otto, danke!

  • AppiReiter AppiReiter sagt:

    Sieht sehr groß aus und pompös. :daumen:
    Lissy

  • >