Regenwetter, wie schütz ihr euren Sattel

By Watson | Ausrüstung

Hi,
da ja nun wieder die tolle Regenzeit anfängt :motz: fangen auch die Probleme wieder an….
Wie schützt ihr euren Sattel vor Regen?
Wie haben nur einen Außenplatz oder halt Gelände zum reiten. Also muss ich durch das Wetter nun mal durch, kein Problem, Pferd und ich sind ja nicht aus Zucker.
Aber wie kann ich den Sattel am besten schützen? Der muss ja nicht unbedingt nass werden.

  • Avatar Strick sagt:

    An sich reicht es den Sattel anständig zu pflegen. Ist das gewährleistet macht gutem Leder Feuchtigkeit nichts aus. Nach Wassereinwirkung abwischen, fertig. Es gibt aber auch Sattelschonbezüge aus PU Material. Die sind dann Wasserabweisend http://www.reitshop24.de/D/Sattelschoner_PVC_BS114551_007_999.html

  • Avatar Wüstenreiter sagt:

    Ja richtig eigendlich lang richtiges einfetten. Es muss auch nicht immer das teure sattelfett sein es langt auch Melkfett das Zeug versiegelt jede Pore.

  • Avatar Strick sagt:

    Melkfett???????? :flucht: :flucht: :flucht: :flucht:
    *kreisch* blos nicht. :no: :look:
    Fetten sollte man gutes Leder auch nicht. Poren verstopfen ist ein no go. :wacko:
    Ich empfehle immer gerne die Effax Ledercombi. :thumbsup:
    Da bleibt das Leder wie neu. :thumbsup: Reinigt und pflegt. Vielleicht mal ne gute Sattelseife, die flüssige von Stübben ist Top. That´s it.
    Wenn das leder trocken ist den Passier Lederbalsam das ist aber wirklich das einzige „Fett“

  • Avatar Wüstenreiter sagt:

    Nagut jeder zu seiner Meinung was ist den deiner Meinung so schlimm an Melkfett. Das nehm ich schon seit Jahren

  • Avatar Strick sagt:

    Hochwertiges Leder ist heute so gut gegerbt, das benötigt kein Fett.
    Wenn du durch massives fetten die Poren verstopfst, veränderst du die Strucktur des Leders.
    Das Leder wird schwammig und reißt leichter.
    Wenn du Leder aufschneides hast du innen eine faserige Struktur. Siehe Wildleder. Diese Fasern saugen das Fett auf wie ein Schwamm. Die Fasern werden weich und „gubbelig“
    Geh mal mit dem Fingernagel über so schwammiges Leder :wacko:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Fuiiiii deibel Melkfett auf meinem Spirig *schüttel* 8o 8o 8o 8o

    Einen gut gepflegten Sattel bringt kein Wetter um. Ich reite viel und oft im Regen und da ich am Schluss immer absteige und die letzten paar hundert Meter sowieso mit gelockertem Gurt führe, wird der Sattel auch immer tüchtig nass.

    Das gute Teil ist ein Mass-Sattel, mittlerweile gut 12 Jahre alt und sieht immer noch aus wie neu, da ich auch ohne Schabracke reite, muss ich ihn jeden Tag von unten reinigen.
    Mir kommt nur Stübben-Seife ins Haus (oder die in der blauten Dose, weiss grad den Namen nicht). Etwa 2x im Jahr fette ich den Sattel mit dem Bienenwachs-Balsm der Marke in der blauen Dose) ein, selbstverständlich nach gründlicher Reinigung. Wird der Sattel nass, trockne ich ihn nur mit einem Frottiertuch. Gute Qualität bringt nix um :thumbsup: :thumbsup:

  • Avatar Strick sagt:

    oder die in der blauten Dose, weiss grad den Namen nicht). Etwa 2x im Jahr fette ich den Sattel mit dem Bienenwachs-Balsm der Marke in der blauen Dose

    Wenn ich behilflich sein darf? 😉 😀 :friend: http://www.bense-eicke.de/de/detail.html?button-Common_storyContentDetail-find=&a-Common_storyContentDetail-id=1545&a-Common_OpenTree-att_NodeID=437&button-Common_OpenTree-open_tree=&wcpb-id=wd9318e4e2723ee6c03ad52cabe12bcbc0a8624a52ci39547

  • Avatar Sky0202 sagt:

    Hallo,
    laut Aussagen meines Sattlers (Hr. Locker) soll ich an meinen Sattel (Gerloc) blos nicht mit Sattelseife oder Fett. Ist er dreckig, dann Wasser mit einem Schuss Zitrone und einmal im halben Jahr mit einem sehr guten Olivenöl einölen. Das Leder ist nicht gegerbt.
    LG

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    oder die in der blauten Dose, weiss grad den Namen nicht). Etwa 2x im Jahr fette ich den Sattel mit dem Bienenwachs-Balsm der Marke in der blauen Dose

    Wenn ich behilflich sein darf? 😉 😀 :friend:

    :thumbsup: :hurra:
    Ja genau DAS meinte ich, eigentlich mag ich die Sattelseife von denen noch lieber als die von Stübben sie schäumt ein bisschen weniger und riecht so lecker :rolleyes:
    Stübben ist aber auch ganz ok, im Gebrauch hält es sich so in der Waage 😛

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Das Leder ist nicht gegerbt.

    i gitt….dann hängt ja noch das Aas einer halben Kuh dran 8o :kotz: 😀

  • Avatar Sky0202 sagt:

    :thumbsup: Natürlich gegerbt… ich meine durchgefärbt…das passiert, wenn man einen Beitrag am lesen ist und gleichzeigtig einen schreibt! :irre:

  • Avatar Tomte sagt:

    Hallo!

    An meine Sättel kommt auch nur ein trockenes Tuch und ab und an mal Sattelseife oder das Balsam von Passier. Die Strupfen werden gar nicht gefettet, ebenso das Polster. Igitt….

    Ich habe mal für das Pony meiner Tochter einen gebrauchten Springsattel gesucht. Mir kam ein Stübben in die Finger, von der die Verkäuferin gesagt hat, dass er immer schön geölt (!!!) wurde. So war er dann auch. Total schwer, die Strupfen glitschig und langgezogen und das Polster vollgeklumpt und hart. So vollgesogen mit reinem Lederöl, bäääääh… :kotz:
    So einen Sattel kann man eigentlich nur noch entsorgen.
    Wir haben dann letztlich einen anderen bekommen.

    Manche Leute übertreiben es mit der Lederpflege, aber es gibt auch so viel Unsinn am Markt..

    Wenn meine Sättel nass werden, was bei diesem Wetter ja völlig normal ist, wird nur mit weichem Tuch abgewischt und fertig! Vorausgesetzt natürlich, der Sattel hängt trocken und nicht in einer klammen Sattelkammer. Denn da fängt es unweigerlich an zu schimmeln. Die vernünftige Aufbewahrung ist für mich wichtig.

    Lieben Gruss

    Viola 😉

  • Avatar penelope sagt:

    Mir hat eine Lederschneiderin, bei der ich mal gejobt habe, gesagt: Schimmel ist Schutzschicht.

    Man braucht sich gar nicht so viel Gedanken machen, wenn sich mal etwas Schimmel am Lederzeug bildet, das zeugt davon, dass noch genügend Flüssigkeit im Leder ist. Wenn man ne Trense einen Winter lang im Stall hängen lässt und da ist nachher KEIN Schimmel dran, sollte man sie einfach wegschmeißen.

    Natürlich muss man im Winter nicht seine Sättel tagelang auf nassen Satteldecken rumgammeln lassen, aber eine Sattelkammer, die mal ein wenig klamm ist, ist das kleinere Übel, als sein Lederzeug zuhause neben die Heizung zu hängen.

    Ich wisch mein Lederzeug, wenns nass geregnet ist, auch einfach nur kurz trocken und gut ist.

  • Avatar Tomte sagt:

    Hallo!

    @ penelope
    Ich kenne hier Ställe, da gammeln die Ledersachen wirklich vor sich hin. Der Sattel einer Bekannten ist immer so mit Schimmel versetzt, dass es nicht mehr abgeht. Die Flecken sind richtig im Leder drin und nicht mehr rauspflegbar. Die haben dort keine richtige Sattelkammer, das Lederzeug hängt also im Stall.
    Ganz ehrlich, ich persönlich finde das ekelig. Ausserdem riecht es muffig. :kotz:

    Schimmel an Ledersachen mag ich nicht, da sorge ich dann vorher schon vor.
    Und Leder an der Heizung, das ist klar, sollte auch nicht sein.
    Ich rede von trockener Aufbewahrung.
    Wir haben zuhause unsere Ledersachen in einem leicht beheizten Raum. Mein bester Sattel ist jetzt 8 Jahre dort aufbewahrt und wird eigentlich nur 1 x im Jahr mit Fett bearbeitet. Der sieht immer noch aus wie neu!

    Lieben Gruss

    Viola 😉

  • Avatar Akascha sagt:

    Ich habe einen sehr guten Schutz für meinen Sattel vor Regen
    Ich lasse ihn drinnen 8) 😀

  • Avatar lindaglinda sagt:

    mein komplettes lederzeug wird nach gebrauch mit einem weichen tuch vom staub befreit, bei grober verschmutzung mit einem feuchten tuch abgewischt. ab und zu wird es mit sattelseife gereinigt. punkt. ich kenne weder wabbeliges, ausgeleiertes leder noch schimmel im winter – und meine sattelkammer ist nicht beheizt. meine älteste trense (stübben) ist von 1988, sie hat nie fett oder öl gesehen und sieht aus wie neu. schimmel auf leder kommt dann vor, wenn man die poren mit fett/öl verstopft hat, aber ganz sicher nicht als schutzschicht. :irre: oft hört man, daß z.b. kieffer schlechte qualität ist. das ist blödsinn. ich besitze 3 trensen von kieffer (die älteste ist 8 jahre alt) und zwei kandaren. alle fünf teile sehen absolut neu aus (und fühlen sich auch so an!!), da ist nie was kaputtgegangen, ausgeleiert oder dergleichen. kunststück: es wird nichts gefettet. 😉 meine beiden reitmädchen konnten ihr mitgebrachtes lederfett direkt in die nächste müllltonne werfen seinerzeit. 😀 son mist kommt mir nicht auf den hof. :no: meinen sätteln macht es übrigens nichts aus, mal einen guss abzukriegen. werden trockengewischt und gut is. :ja:

  • anchy anchy sagt:

    An meinen Satte lasse ich nur Wasser und Passier 😀

    Schimmel als Schutzschicht habe ich auch noch nicht gehört, was aber nicht heißt, dass es das nicht geben kann. Ich persönlich mag es nicht. Bei uns schimmelt in der Sattelkammer alles was ein paar Tage nicht angerührt wurde, die Feuchtigkeit in den Wänden ist zu hoch , da hilft eigentlich nur Lagern im eigenen Keller.
    Mir zu umständlich, da ich zum Stall laufe,meinen Sattel aber nicht tragen möchte.

    Eine Möglichkeit ist, im Sattelschrank ein Sack Salz aufhängen und alles abdecken.

    Anchy

  • Avatar Red Setter sagt:

    Da Schimmelsporen ja nun mal unbestritten sauungesund sind, kommen an mein Pferd und mich sicherlich keine verschimmelten Ledersachen!

  • Avatar penelope sagt:

    Das mit der Schimmelschutzschicht war auch nicht als Anleitung gedacht, seine Sachen vergammeln zu lassen sondern eine ironische Überspitzung, die ausdrücken sollte, dass Feuchtigkeit in gewissen Maßen fürs Leder weniger schlimm ist als trockene Wärme :doh:

    Eine im Winter leicht geheizte, aber nicht knochentrockene Stallekammer ist natürlich das Optimum. Aber da man das in ganz vielen Ställen nicht hat, ist es immer noch die besser Wahl, sein Leder im Stall zu lassen als es sich zu Hause unters Sofa vor die Heizug zu legen. Wenn dann mal an einer zwei Monate nicht benutzten Trense ein wenig Schimmel ist, dann wischt man den eben mit Essigwasser oder guter Sattelseife ab und fertig. Damit vergiftet man auch kein Pferd durch Schimmelsporen.

  • Watson Watson sagt:

    Ich habe einen sehr guten Schutz für meinen Sattel vor Regen
    Ich lasse ihn drinnen

    Gute Idee, findet allerdings mein Hühü absolut nicht gut.

    wir haben einen braunen Sattel von Cobra und der neigt leider zu Wasserflecken :S Daher hab ich überlegt, ob ich zum reiten eine Decke (Nierendecke) um mich binde und somit den Sattel abdecke. Unser Sattler meint, dass der Sattel an sich im TOP Zustand ist.

  • Avatar Castellano sagt:

    Mein County hat auch Wasserflecken vom Regen. Ärgert mich maßlos X(

  • Avatar Castellano sagt:

    Mein County hat auch Wasserflecken vom Regen. Ärgert mich maßlos X(

  • Watson Watson sagt:

    lach nicht

    Wieso lachen… Ich werd bei Regen nicht anders aussehen :wacko:

    Mein County hat auch Wasserflecken vom Regen. Ärgert mich maßlos X(

    Eben und da es nicht mein Sattel ist (bin RB) bin ich da sehr…. vorsichtig. Aber ich möchte dennoch dem Bub seine Bewegung ermöglichen. :panik:

  • >