" Pusteln" an den Beinen, Rätselraten fürs Pforg…

By Caterchen | Ekzeme, Sommerekzem, Hautprobleme, Pilz, Fell, Mauke

Diese Seite bewerten

Hallo liebes Pforg.
Das Pferd einer Freundin macht mir momentan etwas Gedanken.
Vorgestern hatte er an allen 4 Beinen (von ganz unten bis ganz oben) unzählige
kleine „Pusteln“, ca 1/2 cm große, wenige mm hohe Erhebungen, wie kleine Mückenstiche.

Man tippte auf allergische Reaktion, das Pferd ist allergisch gegen Weichspüler
(reagiert genau so am Rücken, wenn er mit Schabracke geritten wird, die mit Weichspüler
gewaschen wurde…), einen Tag zuvor wurde er nämlich erstmals mit neuen Bandagen geritten,
bei denen es nicht auszuschliessen ist, dass weichspüler drin war.
Sie haben meines Wissens das Bein gekühlt, er war weder empfindlich, noch sonst irgendwas
an den Beinen. Solche Reaktionen sind bei ihn schon öfter vorgekommen (eben am Rücken)
und vergehen normalerweise nach 1-3 Tagen wieder.

Gestern Abend ruft sie mich ganz aufgelöst an, die Hinterbeine sind beide total geschwollen,
von der Fessel bis zum Sprunggelenk extrem dick.

Ich hab ihr gesagt, sie soll TA rufen, kühlen und bis dieser kommt Schritt führen/reiten,
wenn es Wassereinlagerungen von der Hitze sind, sollte das bereits bei der Bewegung besser werden.
Sie hat 2 Stunden Schritt geführt mit einigen Trabrunden dazwischen (Pferd nicht lahm, aber matt,
könnte auch am Wetter liegen).
Die Schwellung an den Beinen hat sich nicht verändert.

Dann kam die Tierärztin, die meinte, sowas hat sie bisher noch nicht gesehen,
keine Lahmheit, keine Druckempfindlichkeit, Schwellung geht bei Bewegung nicht weg.
Fiebermessen ergab leicht erhöhte Temperatur.
Sie hat Antibiotikum und Entzündungshemmer gespritzt, eine Packung Metacam dagelassen
und ist wieder gefahren, sie sollen sich melden, wenn es in ein paar Tagen nicht besser ist,
bis dahin fleissig Antibiotikum füttern und leicht bewegen.

So wirklich zufriedenstellend ist diese Auskunft nicht.

Heute ist die Schwellung wohl zurückgegangen aber nicht komplett weg,
Termperatur ist im Normalbereich, Pferd wirkt immer noch etwas müde.

Aber die Ursache wurde von der Dame nicht gefunden.
Daher würd ich gern um ein kleines Brainstorming bitten,
natürlich schwierig ohne Glaskugel, aber hat jemand schonmal ähnliches erlebt?
Wie damit umgehen, anderen Tierarzt rufen oder gut sein lassen?

Kann sowas von einer allergischen Reaktion ausgelöst werden? Also von den Bandagen?
Oder können Beine anschwillen, wenn das Pferd einen Infekt ausbrütet?
(das war wohl die einzige Theorie der Tierärztin…)

Ich dachte erst bei diesen Pusteln an irgendwelche giftigen Sträucher, durch die er durchgelaufen ist,
aber eigentlich kommt er an sowas nicht ran und kann sowas Fieber, Mattheit und Schwellungen auslösen?

Wir sind insgesamt etwas ratlos. Nur weil es jetzt durch Entzündungshemmer, ect
wieder abklingt, kennt man ja noch keine Ursache, kann also auch nicht auf mögliche Ursachen achten…

Liebe Grüße,
das Caterchen

(10) comments

Add Your Reply
>