Pro und Contra eigener Deckhengst

By anavag | Zucht

Wäre schön, wenn wir hier über das Pro und Conta eigenen Deckhengst diskutierten könnten…..

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Ich habe ja, weil ich hier keinen passenden Deckhengst gefunden habe, mir auch Gedanken gemacht, einen eigenen Deckhengst anzuschaffen. Leider macht man sich dadurch allerdings die Linien zu eng und nach einigen Generationen müsste dann wieder ein anderer Deckhengst her. Zudem stimme ich da meinen Vorrednern zu: ein Hengst passt nicht immer zu allen Stuten! Ich besitze ja erst drei Stuten. Für mein Reitpony würde ich sogar volle Papiere bekommen, wenn ich einen gekörten PRE nehme. Will ich aber nicht! (ausser mir läuft mal der absolute Traumhengst über den Weg, der zu ihr passen würde). Meine beiden spanische Stuten benötigen BEIDE einen Hengst mit viel Fundament und Größe. Insofern habe ich auch für nächstes Jahr für beiden den gleichen Hengst gewählt. Aber erst nachdem die Fohlen geboren wurden, weiss ich, ob es gepasst hat! Nachdem mein Palominofohlen so toll ist, würde ich für diese Stute gerne den gleichen Hengst nehmen. Allerdings steht der noch nicht in TG zur Verfügung und ich versuche gerade abzuklären, inwieweit ein Frischsprema Versand aus D klappen würde….. Einziges Pro: man hat den Stress nicht, die Stuten zum Hengst karren zu müssen bzw. muss auf den TA zum Besamen vertrauen….

  • Avatar Talimeth sagt:

    Habe zwar eigenen Deckhengst, im Moment fehlt aber die Stute. Ich glaube, er sitzt jeden Abend am PC und ist in den den einsch lägigen Singlebörsen unterwegs…..:D

  • Avatar Cara sagt:

    Das einzige „pro“ wäre wie wir ja beide aus leidvoller Erfahrung wissen :friend: dass es bei Stuten, die in der Besamung nur schlecht tragend zu bekommen sind eine letzte Möglichkeit wäre die Stute nochmal tragend zu bekommen ohne erneut unmengen an Geld, Zeit und Nerven zu investieren.

    Ansonsten fallen mir da leider nur „contras“ ein.

  • >