Polypen entfernen – Erfahrungsberichte

By testadmin | menschliche Leiden

Hallo Pforgler,

einer meiner Söhne ( Zwilling wird im Mai 5 Jahre) muss wohl die Polypen entfernt bekommen. Er spricht irgendwie durch die Nase und schnarcht…
Der Arzt meinte die müssen wohl „mal“ raus, da es aber echt immer schlimmer wird werden wir dies nun endgültig angehn. Der Ki-Arzt sagte das es erst ab dem 5. Lebensjahr gemacht wird. Mir wurde auch von evtl Nachblutungen erzählt und das die Polypen wieder nachwachsen?!

Wer hat Erfahrungen mit solchen Op´s, wie wird das gemacht und wie lange müssen die Kinder in KH bleiben? Gibt es grosse Risiken?

Freue mich über Input.

Grüssli,

Sabrina

  • Avatar Chaplin sagt:

    Mir wurden als Kind Polypen entfernt – das ist ca. 30 Jahre her 😀 ich habe den Eingriff nicht negativ im Gedächtnis. Wenn Du meinen Mann fragen würdest, so würde er Dir sicherlich sagen, daß die Polypen wieder doppelt nachgewachsen sind :look: 😀

  • Avatar Legolas sagt:

    das ist ca. 30 Jahre her

    :denk: 30 Jahre ist ne lange Zeit, gell. Ich denke seither hat sich bestimmt was getan, so aus Op-technischer Sicht 😉

  • Avatar Chaplin sagt:

    Meinste? 😀

  • Avatar Legolas sagt:

    Laser und Radiofrequenzchirurgie, solche Dinge :look:

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Bei meinem Sohn war von Seiten des HNO-Arztes die Rede davon, als öfters mal Erkältungen und Mandel- sowie Mittelohrentzündungen auftraten. (Also das volle Programm). Die Kinderärztin hat mir von der Polypen-OP eher abgeraten und meinte, wir sollten abwarten, 3 bis 4 dicke Erkältungen im Jahr seien bei Kindern in dem Alter völlig normal. Wer da nun recht hat? :nix: Die Information mit dem Abwarten war mir jedenfalls erst mal die Liebste! 😉 Und mittlerweile ist von OP auch nicht mehr die Rede gewesen, da die Beschwerden nicht mehr bzw. nicht mehr so geballt aufgetreten sind.

    Liebe Grüße

    Britta

  • Avatar Granado sagt:

    huhu,

    …ich war ja nun im rahmen der ausbildung auch auf einer HNO-station…

    die polypen werden meist sogar ambulant entfernt.
    d.h. die kinder kommen morgens zur op, und dürfen nachmittags wieder gehen.
    wirklich keine große sache 😉
    der venenzugang im händchen ist meist schlimmer als alles andere 😉
    gegen schmerzen gibt es paracetamolzäpfchen.
    mach dir keine großen sorgen :friend:

  • Avatar lusitanolady sagt:

    Meiner „großen“ wurden vor ca. 4 Jahren die Polypen entfernt. Sie bekam nur sehr schlecht Luft über die Nase und hatte fast nur noch durch den Mund geatmet. Die Mandeln, welche auch sehr groß sind, aber keine Probleme mit Entzündungen haben, sind noch drin, die werden erst nach einigen Mandelentzündungen entfernt.
    Die OP war kein Problem und wurde Ambulant durchgeführt. Wir mussten morgens in´s Krankenhaus. Die OP dauerte ca. 15 Minuten und bei´m aufwachen war ich dann schon wieder dabei. Nachmittag´s durften wir dann schon wieder nach Hause. Nachblutungen gab es keine, nur 2-3 Tage etwas Halsschmerzen und 1 Woche kein Sport.
    Seit der OP atmet sie wieder ganz normal durch die Nase und nachgewachsen ist auch nichts mehr.

  • Avatar Ynse sagt:

    Bei meinem Neffen wurden sie mehrmals entfernt.Sie sind nach 1 Jahr nachgewachsen.Es wurde ampulant entfernt und als er dann 13/14 war kam nix mehr.

  • Avatar Legolas sagt:

    nur sehr schlecht Luft über die Nase und hatte fast nur noch durch den Mund geatmet.

    Selbiges Problem hat mein Kleiner auch :ja:

  • >