Guten Morgen 😉

Hab ja schon mal geschrieben, dass das Pferd meines SB dämpfig ist. Haben das soweit eigentlich ganz gut im Griff. Bei uns stehen alle Pferde ganzjährig im Offenstall, Heu ist nicht sehr staubig und wird, wenn es doch mal mehr staubt, nass gemacht.

Seitdem er wieder auf die Koppel kommt muss es er mehr husten und pumpt ziemlich arg. Allerdings ist das nur dann der Fall, wenn er auf der Koppel ist. Wenn die Pferde frisch gemähtes Gras bekommen ist das nicht der Fall.

Meine Schwester macht gerade in Großwallstadt ein Praktikum und hat dort jemand den Fall geschildert. Diese Person (ich weiß nicht obs ein TA war) meinte nun, dass er eine Pollenallergie haben könnte.

Kennt sich von euch zufällig jemand mit Pollenallergien bei Pferde aus und kann mir mehr darüber erzählen?

Lg Christina

  • Avatar träumel sagt:

    …das Pferd einer Bekannten hat eine Pollenallergie, sie hat ihm im www so ein Nasennetz gekauft, welches wohl die Pollen abhält, mit dem kann er auch auf die Koppel..
    sie reitet aber auch damit, und er hustet weniger.
    Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen,.. sie ist weggezogen, nach Ösiland, seit dem habe ich nicht mehr oft Kontakt.
    lg
    träumel

  • Avatar Akascha sagt:

    umpf…………………..das Pferd hat dann glatt seinen Lebenszweck verfehlt
    Kannte mal ne Tinkerstute mit Gräserpollenallergie……………………………..die hat irgend ein Mittelchen aus Ammiland über Wochen gequaddelt bekommen und ist nun beschwerdefrei! Habe da leider keinen Kontakt mehr hin, sonst würd ich mal nachfragen, wie das Medikament hieß!

  • Avatar träumel sagt:

    umpf…………………..das Pferd hat dann glatt seinen Lebenszweck verfehlt

    ?( ?( versteh ich jetzt nicht.. 🙁 ?(

  • Avatar Ilustre sagt:

    In unserem Stall ist auch eine Tinkerstute mit Pollenallergie. Der Test läuft gerade..

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Ich les hier irgendwie nur von Tinkern, die eine solche Allergie haben. Das Pferd meines SB ist auch ein Tinker! Sind die dafür anfälliger???

    @Illustre: wie läuft ein solcher Test ab? Blutuntersuchung?

  • Avatar Shorty! sagt:

    Also bei uns im Stall hat auch ein Pony (Welsh) Pollenallergie, der nickt dann ziemlich mim Kopf, Husten tut er nicht.
    Am Anfang hat man versucht so Desensibilisierungen zu spritzen, bestimmt über 2 Jahre hinweg… gebracht hat es rein garnichts.
    Er bekommt im Sommer und auf Turnieren dann meistens in die Augen und Nüstern irgendwelche Sälbchen, die auch die Mutter von der Stallbesi gegen ihren Heuschnupfen nimmt und dass hilft ganz gut. (sind auch auf Turnieren erlaubt!) Und dann eben immmer die Nüstern schön mim Schwamm auswaschen, des erspart ihm auchnochmal viel Leid….
    Ja und dann bekommt er zum Reiten und Fahren immer einen Seidenstrumpf übergezogen, haben da extra ein Gestell gebogen wo der drüberkommt. Dass darf er aber leider mittlerweile auf den Turnieren nicht mehr tragen, was eben vorallem in der Dressur viel Unruhe ins Gespann bringt.
    Aber wenn noch jemand nen Tipp hat 😉 immer her damit!
    Grüßle Anna

  • Avatar träumel sagt:

    Ich les hier irgendwie nur von Tinkern,

    ..also Tinker kenn ich keinen, das Pferd meiner Freundin ist ein Criollo Mestizio..

  • Avatar Ilustre sagt:

    @Illustre: wie läuft ein solcher Test ab? Blutuntersuchung?

    Ja.

  • Avatar Patrizia sagt:

    Meine Lütte hustet leider auch seit ein paar Wochen sporadisch, mal mehr, mal weniger. Kein gelber oder grüner Ausfluß aus der Nase, Temperatur hat sie auch nicht, TA hat abgehört und meinte, er vermutet auch eine Allergie, hätte er dieses Jahr schon mehrere Fälle von gesehen. Impfen hat die Beschwerden nicht verschlimmert, was wiederum eher auf eine Allergie deutet. Sie ist jetzt 20 und hat sowas noch nie gehabt, ich wundere mich schon und bin auch besorgt, dass mir das ganze in die Dämpfigkeit abrutscht, denn laut TA kann man dagegen nichts tun, würde von allein verschwinden wenn die Allergene verschwinden – mal sehen. Hab jetzt gelesen, dass es auch mit den Pilzen und Sporen auf dem Heu zusammen hängen kann (die man leider auch durch Heu tunken nicht weg kriegt), da das Heu vom letzten Jahr so mies war wegen des feuchten Sommers. Hmmmm.

  • Avatar Akascha sagt:

    umpf…………………..das Pferd hat dann glatt seinen Lebenszweck verfehlt

    ?( ?( versteh ich jetzt nicht.. 🙁 ?(

    Na ja, ein Pferd……………….ein Steppentier, dass sich von Gräsern ernährt und darauf allgerisch ist…………..blöde Sache, weil ist ja nun mal, so von der Natur gedacht, dass das das Hauptnahrungsmittel ist!

  • Avatar Christina2586 sagt:

    @ Patrizia: wir denken nicht, dass es bei uns mit dem Heu zusammen hängt! Er hat das wirklich nur wenn er auf der Koppel war.

    Ich werde das mal so an meinen SB weitergeben, der soll das dann mal mit unsrem TA abklären, also zwecks Allergietest.

    @Anna: Nüstern auswaschen – auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen :doh:

    Ich finde es halt komisch, dass er nur Probleme hat, wenn er auf der Koppel ist. Normalerweise fliegen die Pollen ja in der Luft rum. Er ist den ganzen Tag draussen, hat hier aber keine Probleme. Naja, vermutlich werden beim fressen mehr Pollen aufgewirbelt.

    Lg

  • Avatar Shorty! sagt:

    @ Christina: Vielleicht ist er ja auch nur auf die Pollen auf der Weide allergisch, von irgendwelchen bestimmten Pflanzen.
    Was mir noch einfällt, wir hatten überall dort, wo sich das Pony am miesten aufhielt, und wo er oft geritten wurde (auch im Gelände) Stickel aufgestellt udn da dran i-wie Pollen „gesammelt“, hab ich nicht so genau mitgegriegt.
    Die wurden dann ausgewertet und dann wurden Tropfen für ihn hergestellt.

    Liebs Grüßle

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Ich hab meinem SB gesagt, er soll mal mit unsrem TA darüber sprechen und dann evtl. einen Test machen lassen.

    @Shorty! Das mit den Stickeln kapier ich nicht so ganz…

  • Watson Watson sagt:

    Unser Hannoveraner hat immer um die selbe Jahreszeit (nämlich jetzt) einen Leistungssturz. Will heißen, mit ihn ist fast nichts anzufangen. Er schwitzt super schnell, ist total unkonzentriert und schlapp. Da es nur in den wärmeren Monaten ist (gegen Ende des Sommers aber nicht mehr) vermuten wir auch eine Allergie. Krankheiten können nach Untersuchung ausgeschlossen werden. Ich geb ihm nun seit gestern Schüsslersalze, mal sehen, ob es ihm hilft. Hinzu kommt, dass er leichter Ekzemer ist.

  • Avatar Christina2586 sagt:

    An Schüssler Salze hab ich ja noch gar nicht gedacht! Muss mal wenn ich wieder daheim bin in meinen Büchern nachschauen. Welche gibst du?

    Ach ja, wir waren letzte Woche mit ihm reiten. Keine Probleme! Er hats wirklich nur auf der Koppel

  • Watson Watson sagt:

    An Schüssler Salze hab ich ja noch gar nicht gedacht! Muss mal wenn ich wieder daheim bin in meinen Büchern nachschauen. Welche gibst du?

    Ach ja, wir waren letzte Woche mit ihm reiten. Keine Probleme! Er hats wirklich nur auf der Koppel

    Ich hab mir das Buch „Schüßler-Salze für mein Pferd“ vom Cadmos-Verlag geholt. Da steht bei „Sommerekzem und allergischen Hauterkrankungen“ als auch bei „Allergischer Husten“ (Erscheinungsbilder passen bei unserm) soll man die 2 und die 21 geben. Leider gibt es die Ergänzungssalze nur bis D6, also 3x täglich 3 Stück. Wir fangen klein an und bei Bedarf wird gesteigert. Hab am Monat angefangen und meine Jungs seit dem nicht mehr gesehen (war auf Lehrgang). Bin mal gespannt wie es ihnen geht.

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Das Buch hab ich auch 🙂
    Ich schau mal nach wies auf unsren passt. Allerdings haben wir die 21 nicht, müssen wir dann erst mal besorgen.

  • Watson Watson sagt:

    Also leider musste ich die Dosis nun auf 3×5 erhöhen, da es bisher keine Veränderungen gab. Aber unser Großer, der wegen Durchfall (vermutlich Fehlernährung im Fohlenalter, da er schon immer Durchfall bzw. Kotwasser hat) geht es schon besser. Zwar kommt immer noch Kotwasser mit, aber schon viel weniger. :hurra: Vielleicht fällt das tägliche Popo waschen bald weg :attack:

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Mein SB muss die Salze erst mal besorgen, er hat keine mehr!
    Kotwasserproblem kenn ich. Allerdings haben bei meinem die Salze nichts gebracht…

  • Avatar Gambassi sagt:

    Hm, ich hol das mal wieder hoch.

    Mein Dicker leidet leider auch ganz schlimm unter Pollenallergie, im Moment ist er gar nicht reitbar, nur leicht longieren, damit er abhustet, sonst gehts gar nicht. Er ist jetzt zum zweiten mal gespritzt worden, weil das erste Mittel keine Wirkung zeigte. Von dem hier ist jetzt auch noch nichts zu merken, aber ich soll noch bis morgen abwarten. Er hat sonst immer Cortison bekommen, das hat ganz gut geholfen, aber der TA wollte mal was anderes passieren, ständig das Zeug ist ja auch nocht so gut.

    Er hat auch schon total abgebaut, weil er ja nicht gearbeitet wird, kaum Noch Rücken-und Hinterhandmuskulatur. Ich leide immer richtig mit, wenn er so furchtbar hustet. Wobei er ansonsten immer gut drauf ist und zwischen den Hustern auch rumhopst, aber das schänkt ihn halt schon sehr ein, weil er eben auch schlecht Luft bekommt.

    Hat noch jemand Erfahrung mit solchen Nasennetzen gemacht, bringen die was? Die müsste man dann ja permanent drauflassen, im Stall gibts ja auch Pollen?

  • >