Friesen – Männer – Abenteuer

By Ute | Allgemein

Bericht über eine Ausflug mit tollen Pferden, friesischem Kräuterschnaps, einer Verkupplung und zufälligen Begegnungen mit Stammbuchhengsten

Start am frühen morgen mit fünf Friesenbegeisterten Frauen in Richtung Friesland, um ein Pferd für eine Freundin auszusuchen. Picknickkorb war gepackt, alle guter Laune, reingequetscht ins Auto und los gings.
Das erste Ziel – ein 6-jähriger Friesenhengst, bis L-Dressur ausgebildet. Vater Beart. Ein tolles Pferdchen, solide ausgebildet, superbrav, fast zu brav….
Probegeritten – vier Freundinnen geben Fachkommentare ab 😉 , der Horror jeden Verkäufers
Wir verabschieden uns, die beiden Herren waren sehr nett. Mal sehen, was der Tag noch bringt.

Nächste Station: Laurens Mellema, vielleicht einigen von Euch als Monsterknecht bekannt. Ein totaaaaal netter Mann, alle fünf Mädels kleben an seinen Lippen :love: Er zeigt uns einen 4-jährigen Wallach, angeritten, wirklich schick, nur etwas wenig Hals. Bewegung gut bis sehr gut, leider können wir ihn nicht unterm Sattel sehen. Trotzdem dürfen wir durch den ganzen Stall pusseln und Laurens zeigt uns seine Traumpferde: 1e Prämie Stute, 4 Jahre, ein Traumhengst, auch 4 Jahre, mehrere Jungpferde. Jedes Pferd wird aus der Decke gepellt und draussen im Paddock gezeigt. Ich wusste auch mal die Abstammung von allen – sorry, kann mich echt nicht mehr erinnern. Zuviel Input 8)

Er sagt, er kennt in der Nachbarschaft noch einen Wallach, er zeigt uns den Weg. Weiter gehts durchs tiefste Friesland – auf eine große Anlage. Ich sag noch: wenn die mich hier aussetzen, find ich nie mehr nach Hause 😀 Wir schauen uns einen total riesigen Wallach an, superbrav, die Oberline nicht optimal, für meine Freundin war er zu schwer im Typ. Aber die Leute – war klar – suuuuper nett. Dann fragt die junge Frau, ob wir noch die Hengste sehen wollen? Die Hengste? Da standen OLRIK und JAKOB :love: :love: Jakob ist mittlerweile 26 Jahre alt und in allerbester Verfassung. Hab mich sehr gefreut, da ich selbst sehr gute Erfahrung mit Jakobs gemacht habe. Einfach toll

Verabschiedung von Laurens, weiter gehts nach Henswoude. Hier hatte meine Freundin sich vor einer Woche schon Pferde angesehen, einer davon war ihr Favorit. Schnell wurde er gesattelt, ein 5-jähriger Wobke-Sohn, absolut elegant und edel, in Ermelo Ster geworden, 3. bei der CK bei den jungen Fahrpferden 🙂 Ein Traum. Nur eine halbe Stunde später war alles perfekt und wir tranken zusammen mit Germ Aise erst mal ein Schnäpschen auf den gelungenen Handel. Dann gleich noch einen, denn auf einem Bein kann man ja nicht stehen. Naja, und dreimal ist oldenburger Recht….. :drink:
Germ erzählte von Friesenpferden, Stammbuchhengsten, Mexikanischen oder chinesischen Friesenkäufern usw. usw. Nebenbei durften wir Sybren Minkema beim Training mit WYLSTER und WIMER beobachten :hurra: …und noch ein kleines Kräuterschnäpschen :red:
Nebenbei stellte Germ fest, dass eine unserer Damen noch solo war – flugs wurde ein junger Mann herbeigerufen, der noch zu haben war. Was hatten wir einen Spaaaass :party: … und noch ein kleines Kräuterschnäpschen – schliesslich besass besagter junger Mann eine Kroon-Merrie 😀

Im Casino sah ich übrigens ein wunderschönes Bild von Germ beim monstern 😉 zu MN

Huuups, ist der Bericht lang geworden. Wer bis hier durchgehalten hat – es war einer der schönsten Tage der letzten Wochen. Wie ein Tag Urlaub. Sollte also jemand mal nach Friesland fahren, um ein Pferd zu suchen – nehmt mich mihiiit 😀
Sooo tolle Pferde, sooo nette Männer, so ne richtig schöne Tour für Frauens mittleren Alters :ja:

(10) comments

Add Your Reply
>