Eure Meinung ist gefragt

By CasiPRE | Allgemein

Rate this post

Liebe Friesenmenschen

Ich brauche eure Hilfe. Eigentlich habe ich sehr lange von einem Jaspersohn geträumt. Es kam anders und ich habe inzwischen ein anderes Pferd. Nicht ganz unproblematisch, aber das wäre ein anderes Thema.

Nun sprang mich am Montag ein Inserat an: Vater Jasper 366, MV Atse 342. Mir blieb fast das Herz stehen. Angeblich wurde er aus Holland in die Schweiz eingeführt und die vermeintlich neue Besitzerin bemerkte bei “Lieferung”, dass ihr der Friese zu klein war und liess ihn noch nicht mal in den Stall. So wurde er weitergekarrt, umgeladen und nochmals weiter gekarrt, bis er an dem Ort ankam, wo er jetzt steht.

Nun war ich gestern dort, um ihn anzusehen. Wir holten ihn von der Weide, er war sehr aufgeregt, was bei der Reise aber auch nicht verwunderlich ist. Irgendwann wollte ich dann mal die Hufe heben. Das ging vorne so halbwegs, hinten gar nicht. Nun gehöre ich aber nicht zu den Kräftigsten und liess die “Verkäuferin” machen. Sie hob zwar auch hinten den Huf, doch schlug er rück- wie seitwärts heftig aus. Sie meinte, dass sei, weil man ihm am Vortag notfallmässig die frischen Eisen runter nehmen musste, weil er viel zu eng beschlagen war. Und weil er frisch beschlagen war, dauerte das sehr lange und war so ein richtiges Geknorze. Das würde er sonst nicht machen. Kann das sein??? Hm, wie auch immer, das macht er mit mir nur einmal und entweder segle ich dann mit meinen 4o kg meilenweit durch die Luft oder blöder; die Knochen brechen. Beides möchte ich nicht weiter austesten.

Ingesamt braucht der Friesenjunge noch viel an Ausbildung. So rennt er z.B. auf eine Menschengruppe zu, ohne Anstalten von abbremsen oder ausweichen zu machen. Er ist 5-jährig und in Holland eingeritten und eingefahren, was immer das heissen mag und ich will es auch gar nicht werten. Kann man hier von einem mässigen Ausbildungsstand reden und gewisse Dinge korrigieren, ohne dass es zur Doktorarbeit wird? Oder könnten es auch Untugenden sein, von denen man nicht weiss, wie sehr sie sich bereits manifestiert haben? Positiv aufgefallen ist mir an ihm, dass er trotz Unmengen hässlichem, fliegendem, zwickenden und beissendem Ungeziefer überhaupt nicht aus der Ruhe zu bringen war. Eine Situation, welche mit meinem Pferd kaum mehr handelbar gewesen wäre.

Ich danke euch im Voraus fürs Lesen und eure Inputs

Friesengruss

(29) comments

Add Your Reply
>