pferdeleckerlies weihnachtlich

By Destiny changes | Fütterung

Diese Seite bewerten

hallo

ich suche pferdeleckerlie zum selberbacken mit weihnachtlichen zutaten wie orange oder zimt oder so.

lg

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich hab meinen Papageien früher auch Plätzchen selber gebacken. Kann mich aber leider nicht mehr so genau an das Rezept erinnern.
    Zimt und Orange würde ich nicht unbedingt in ein Pferd schütten.
    Hab dafür aber keine genaue Begründung…

    Meine Plätzchen damals waren glaube ich eine Mischung aus Bananenbrei und Haferflocken? :denk:
    Ich grübel gerade…. :denk:
    Bananen waren es ganz sicher, an das Zweite kann ich mich nicht mehr so genau erinnern.

    Versuchs doch einfach mal. :ostern:
    Den Ofen jedenfalls nicht zu heiss machen. Sonst verbrennen die schnell..

  • Avatar Destiny changes sagt:

    naja ich dachte halt zu weihnachten ein paar weihnachts plätzchen.aber was ist den noch weihnachtlich an gewürzen oder anderen zutaten die da hotte auch verträgt.ich wollte dann allem im stall was schenken deswegen nicht so was riesiges und halt selbstgemacht.

    lg

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Weiß nicht… die ganzen weihnachtlichen Dinge (bis auf Äpfel), sind eher nicht so Sachen die ich meinem Pferd füttern würde. :denk:
    Zimt, Orangen, Nüsse, Schokolade, Marzipan etc. gehört in meinen Augen nicht in einen Pferdemagen.

    Back doch Mohrrübenkekse in Sternchenform. Dann ist es auch weihnachtlich. xmas
    Da die ja eh fürs Pferd gedacht sind, ist es doch egal, ob sie „unserem Weihnachtsgeschmack“ entsprechen oder nicht. :nix:
    Der Wille zählt. 😉

  • Watson Watson sagt:

    nutz mal die Suchfunktion, es gibt einen Thread mit ganz vielen Rezepten für Leckerlies.

  • Avatar Destiny changes sagt:

    ja ich habe gerade eine seite namans tovero oder so gefunden wo ne menge rezepte stehen http://tovero.de/ernaehrung/leckerlies.php OT:Juy alles gute habe es gerade gesehen

  • Avatar Patrizia sagt:

    In vielen Rezepten aus dem obigen Link ist normales Mehl drin, also Weizenmehl, oder Weizenkleie. Das würd ich nicht machen, Weize kann vom Pferdedarm schlecht aufgeschlüsselt werden. Ok, man verfüttert Leckerlies ja nun nicht haufenweise….

    Ich nehm immer Haferflocken, geht genausogut, bei Bedarf kann man die ja auch vorher durch die Kaffeemühle jagen, um was eher mehlförmiges zu erhalten. Das und ein Schuss Rapsöl und etwas Honig ist sozusagen mein Grundteig. Dazu kommt dann je nach Lust und Laune das, was meine Pferde sonst auch kriegen, also z. B. Karotten, rote Beete, Äpfel, Banane etc. Und auch mal Ingwer, Kräuter, oder sonstwas dazu.

    Dann im Ofen bei mittlerer Temperatur ne Stunde oder so backen und noch einige Tage auf der Heizung nachtrocknen lassen.

  • Avatar Beete sagt:

    Halli Hallo..

    Ich habe sowas auch schonmal versucht .. eigentlich kann ich ja ganz gut kochen, aber backen..naja 8o

    Mit meiner Freundin habe ich im Stall eine alte Conny-Zeitschrift (die war nicht von uns ;D )
    gefunden, in der ein Rezept für Pferdeleckerlies ist.
    Das einzigste was drin sein soll:
    Mehl (ich habe Vollkornmehl genommen), Wasser eine priese Salz und Inhalt vom Teebeutel (frei Wählbar)
    Den Pferden haben sie geschmeckt, aber die die ich gemacht habe, sahen nicht so aus wie sie auf dem Bild aussahen 😀
    Wenn du willst such ich die Zeitung nochmal und schreib hier das Rezept rein^^

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Versuch doch mal die Bananen-Haferflocken-Taler. 🙂
    Da ist sonst nichts weiter drin, was nicht ins Pferd gehört.
    Die Wohnung riecht danach lecker nach Banane, und… man kann sie selbst auch essen. :eat:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Ich mache das so:

    Möhren geraspelt
    Äpfel geraspelt
    Haferflocken
    Zuckerrübensaft
    wenig Wasser (zum besseren Verrühren)

    Haselnussgroße Kügelchen, Backofen, fertig. :eat:

  • Avatar Red Setter sagt:

    Ich mache das so:

    Möhren geraspelt
    Äpfel geraspelt
    Haferflocken
    Zuckerrübensaft
    wenig Wasser (zum besseren Verrühren)

    Haselnussgroße Kügelchen, Backofen, fertig. :eat:

    Anstatt des Zuckerrübensafts kannst Du auch sehr reife Bananen nehmen. Die kleben den Teig auch gut zusammen und sind sehr süß und die meisten Pferde (und Hunde) mögen die sehr gerne.

  • >