Pferd bewegt sich nicht weiter

By Frenzy | Archiv: Ausbildung

Diese Seite bewerten

Hallo Ihr,

blöde Überschrift, aber mir ist nichts besseres eingefallen.

Folgendes Problem: Meine Freundin hat ein Pferd, dass beim Reiten in der Halle oder auf dem Platz, oder wenn es vorne bei einem Ausritt geht, einfach stehen bleibt. Es ist dann nicht weiter zu bewegen. Selbst fiese Gertenschläge lassen es unbewegt auf der Stelle stehen. Auch beim Laufen lassen und beim Longieren passiert das.

Ich versuche es noch einmal besser zu erklären :denk:
Freundin sitzt auf Stuti in der Halle und reitet Schritt. Plötzlich bleibt Stuti stehen und Ende ist es mit Reitspass. Sie geht weder vor noch zurück, weder kann man sie seitwärts abwenden noch irgend etwas anderes. Es hilft nur absteigen.

Freundin geht mit Stuti auf dem Ausritt vorn. Plötzlich bleibt Stuti stehen. Nicht weil sie vor irgend etwas guckt, sondern weil sie einfach nicht mehr weitergehen will. Sämtliche Versuche, Stuti zu bewegen, schlagen fehl. Erst wenn mein Kleiner dann (wenn wir nach 20 Minuten rumstehen keine Lust mehr haben) nach vorne darf, weil wir bei Stuti resignieren, geht sie brav hinter ihm her.

Meine Freundin hat sich eine Bereiterin zu Hilfe geholt. Die meinte, Stuti verstünde die Hilfen irgenwie nicht und hat mit ihr angefangen, wie mit einem rohen Pferd. Erst mal nur longieren mit kurzer Peitsche mit langem Peitschenschlag, die geschwenkt wird und mit deutlicher Körpersprache. Nach 3 Wochen lief das Longieren wie geschmiert, Stuti lief buckelnd und quitschend sichtlich erfreut durch die Halle.

Dann wurde longiert mit Reiter drauf, das ging gut. Allerdings nur, wenn die Bereiterin unten stand und die Besitzerin oben drauf saß.

Aber mehr ist nicht drin. Das ganze geht jetzt seit Oktober so und sobald meine Freundin drauf sitzt und keiner Peitsche schwenkend unten steht, bleibt sie stehen und rührt sich nicht mehr.

Longieren kann meine Freundin noch, laufen lassen nicht mehr, weil am Rand des Reitplatzes Gras wächst und Stuti dann dort frisst. Egal, ob sie dabei Prügel bezieht oder nicht. Kommt die Bereiterin oder irgend jemand anderes, rennt sie allerdings wie der Teufel, wenn der mit der Peitsche auf sie zu geht. Meine Freundin kann kräftig zu hauen, Stuti steht. Die Bereiterin betritt nur den Reitplatz, Stuti gibt Gummi. Danach kann meine Freundin dann auch weiter laufen lassen.

Aber reiten geht eben gar nicht, weder bei der Bereiterin noch bei meiner Freundin. Die Bereiterin hat aufgegeben, meine Freundin steht kurz vor dem Nervenzusammenbruch, weil: Wer kauft denn so ein Pferd? Was soll sie machen? Stuti nur noch auf der Weide (ist gerade 8 jahre alt) stehen lassen? Oder gleich in die Wurst? Das geht ja nun auch nicht.

Kennt jemand jemanden, der sich mit schwierigen Pferden in Schleswig-Holstein beschäftigt, aber gleichzeitig nicht brutal ist und auch keine 100 Euro pro Stunde nimmt?

Oder wer hat noch andere Tipps?

LG
Frenzy

PS: Zähne sind gemacht, Rücken ist abgecheckt worden, Blut wurde untersucht, neuer Sattel wurde von gewissenhaftem Sattler verpasst.

(32) comments

Add Your Reply
>