Ochsenzungen beseitigen

By Cruzado | Archiv: Haltung und Pflege

Hallo zusammen,

auf unseren Wiesen nehmen die Ochsenzungen leider Überhand und ich will ihnen zum Herbst an die Gurgel.
Bisher war meine Information, dass man sie ausstechen muss, um sie dauerhaft zu vertreiben :denk: .
Von einem Bauer aus der Nähe, ebenfalls mit Pferdehaltung, habe ich nun von einem neuen Zeug gehört das irgendwie „Ziplex oder Simplex“ heißt.
Er hats mir gesagt, leider weiß ich nicht genau wie es geschrieben wird.
Das Zeug soll wohl Unkraut und Ochsenzungen zuverlässig vernichten, und ist erst seit kurzem auf dem Markt.
Allerdings habe ich noch nie was davon gehört.

Kennt ihr das?
Habt ihr Erfahrungen damit?

Soll wohl leider auch recht teuer sein, der Liter 50 €.
Aber wenns hilft :nix: .

Viele Grüße
Lena

  • Avatar Strick sagt:

    Ich weiß zwar nicht was Ochsenzungen sind, habe aber Erfahrungen mit Simplex Vorteil ist, das man schon nach einer Woche Wartezeit die Pferde wieder auf die Weide lassen kann und die Gräser nicht angegriffen werden.

  • Avatar Cruzado sagt:

    Super vielen Dank, sowas habe ich gesucht :thumbsup: .
    Ich nehme mal an Ampfer sind Ochsenzungen?

    Ein großes Problem ist allerdings, dass unsere Nachbarwiese (die uns nicht gehört) auch völligst überwuchert ist.
    Streut das dann nicht immer wieder zu uns rüber?

    Würde das Zeug gerne mal ausprobieren, vorallem ist es toll dass die Pferde sobald dann wieder dauf können.

  • Avatar FlickaTaraLuna sagt:

    Wir haben bei uns auch ampfer auf den weiden.

    Kann mann das zeug mit so einem handspritzteil auf einzelne pflanzen aufbringen ?
    Was passiert dann mit den pflanzen ? Muss mann sie dannach irgendwie entfehrnen ?

  • Avatar FlickaTaraLuna sagt:

    Habe noch eine frage , kann mann es zu jeder jahreszeit machen ?

  • Avatar Legolas sagt:

    Habe noch eine frage , kann mann es zu jeder jahreszeit machen ?

    Nein, die Pflanze muss in einem gewissen Wachstumstadium sein und die meisten Herbizide sind Temperatur abhängig. Ja wenn es Ampfern sind, vermehren die sich prima :rolleyes: wie alles was man nicht braucht das sind zig Samen dran. Cruzado, sind es diese das-spanische-pferd.de/pferdeforum/Attachment/40031/

  • Avatar Legolas sagt:

    Kann mann das zeug mit so einem handspritzteil auf einzelne pflanzen aufbringen

    Das ist sicher sinnvoll, das habe gemacht

    Was passiert dann mit den pflanzen ? Muss mann sie dannach irgendwie entfehrnen ?

    Die Pflanzen gehen ein, werden braun und gehen bis in die Wurzeln kaputt, allrsing muss man da ein paar Jahre dran bleiben, wegen der Samen

  • Avatar anavag sagt:

    Habe noch eine frage , kann mann es zu jeder jahreszeit machen ?

    Spritzen funktioniert natürlich am besten im Sommer / Herbst 😀 😀 Im Winter ist der Ampfer nicht zu sehen 😀 😀

    Kleiner Scherz…, Ampfer spritze ich meist mit einer handelsüblichen Spritze, meine letzte habe ich vom Aldi gekauft. Ampferblätter spritze ich an, die verwelken dann und weg sind sie, jedoch streuen die Dinger sich aus, besser ist es immer, vorher die Samenstränge zu entfernen, mir wurde gesagt, dass die Samen nach einem bestimmten Statium auch aussähen, wenn sie eigentlich schon tagelang am Boden gelegen haben.

    Ich knicke die Samenstränge ab und nehme diese mit (in einem Eimer), den Rest der Blätter dann bestreuen. Dauert je nach Witterung nur ein paar Tage. Bei starker Hitze zum Beispiel dauert es länger. Spritzen bei Regen bringt wenig, das Mittel muss von den Blättern (den Zellen) aufgenommen werden, was weder bei viel Sonne noch bei zu viel Feuchtigkeit gut funktioniert. Mein Mann sagt die Zellen ziehen sich bei der Sonne zusammen ❓ ❓ und nehmen das Mittel verzögerter auf. Bei Regen wird das Zeug zu schnell wieder von den Blättern abgewaschen.

    Ausstechen funktioniert natürlich auch, ist mir aber zu anstrengend 8) 8) :red:

  • patch patch sagt:

    Simplex soll auch gegen Jakobskreuzkraut helfen, ist aber, glaube ich, nicht so ganz ohne.
    Z. B. darf man zwar die Pferde wieder nach einer Woche auf die Wiese lassen, aber das Heu, das man von der Wiese macht, 1 Jahr nur zum Eigengebrauch benutzen oder so. Gibt es aber jede Menge Info zu.

    Und ja, ich würde auch die Variante mit der Rückenspritze wählen. Wobei du mit einem Liter, richtig verdünnt, wohl eine seeehr große Fläche spritzen kannst.

    LG, Patch

  • >