Nevzorov Haute Ecole- Animation

By GidranX | Archiv: Allgemeine (Pferde)Themen

Diese Seite bewerten

Nevzorov Haute Ecole

  • Avatar Rebeca sagt:

    Erschreckende Bilder, die leider allzu oft zu sehen sind!!
    Ich finde die die bildlichen Erklärungen sehr gut und man kann deutlich die „vergewaltigten“ Zonen nachempfinden. Es tut weh wenn amn den Druck sieht der da ausgeübt wird im Mau. bzw was ein no go ist, mit der Gerte.
    Die Abreiteplätze müßten m.E. noch mehr von den Richtern überwacht werden um endlich diese Szenen auszumerzen.

  • Avatar Tibatong sagt:

    Ach, der Herr Nevzorov wieder…. :rolleyes:

  • Avatar Pelle sagt:

    Ach, der Herr Nevzorov wieder…. :rolleyes:

    …aber er hat doch schon ein wenig recht… :look:

  • anchy anchy sagt:

    In dieser Hinsicht hat er sogar richtig Recht und da hätte man gerne auf die dramaturgische Musikeinlagen verzichten können.
    Auch wenn Nezrov eine suspekte Person ist, die Animationen sind gut gemacht, erreichen aber leider meistens nur die, die sowieso nicht derart am Pferd rumwerken.

    Anchy

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Ach, der Herr Nevzorov wieder…. :rolleyes:

    Genau das hab ich auch gedacht :whistling: :whistling: Der olle Sandkastenspieler :tuete: 😀

  • Avatar Pelle sagt:

    Ach, der Herr Nevzorov wieder…. :rolleyes:

    Genau das hab ich auch gedacht :whistling: :whistling: Der olle Sandkastenspieler :tuete: 😀

    Weisste julschen, ich habe mir gedacht, dass du zu diesem Thema kurzfristig aufschlägst…
    Warum nur? Pöhse Sportreiter?

  • Avatar Punkteschimmel sagt:

    Wenn man bedenkt, das derartige Turnierreiter Ihr Geld mit den Pferden verdienen…….

    Ich könnt Kotzen und heulen zugleich wenn ich das sehe , am liebsten möchte man hinrennen und die vom Pferd zerren.

  • Avatar ambra sagt:

    Man kann von dem Mann ja halten was man will… die eingespielten Bilder sprechen eine deutliche Sprache!!

    Vermutlich nur die Spitze des Eisbergs und ehe die FNler wieder brüllen… ich schätze mal, dass die Bilder genauso im „Freizeit-Reiter-Nicht-Turnier-Bereich“ zu sehen sind.

    Was mich wirklich traurig stimmt ist, dass die Gewaltanwendung ausschliesslich dem Ziel dient, dem Menschen „Ehre“ und Bestätigung zu bringen.
    Hier geht es nur darum, das Pferd dem Willen des Menschen um jeden Preis unterzuordnen, damit der Mensch glänzen kann…

    Als krasses Gegenteil, es würde wenig Empörung auslösen, wenn solche Bilder entstehen würden im Zusammenhang eines durchgehenden Pferdes und der Bundesstrasse, als letztes Mittel ein Unglück zu verhindern.

    Aber bei den hier gezeigten Bildern geht es nur darum, dass der Mensch sich durch ein Fehlverhalten des Pferdes entblösst und gedemütigt fühlt und dies versucht mit Gewalt zu verhindern…

    Ich glaube jeder hier kennt das Gefühl, auf dem Pferd zu sitzen und frustriert und genervt, wenn nicht leicht aggressiv zu sein. Diese Gefühle sind ok, es ist aber nicht ok, diesen Gefühlen entsprechende Handlungen folgen zu lassen.
    Für mich haben diese Menschen nichts auf einem Pferd verloren, ein gefühlloses Fahrrad wäre der bessere „Partner“.

  • Avatar maurits sagt:

    wieso trägt der Mann, der an dem Plastikpferdekopf da rumfuhrwerkt, Turnierklamotten?

    Der hätte das doch auch im Jogginganzug demonstrieren können, oder?

  • Avatar Punkteschimmel sagt:

    sprach doch von den Bildern ganz am Anfang, weiter hab ich gar nicht geschaut, weil mir das schon wieder reichte .

  • Avatar Pelle sagt:

    …und wer musste mal nicht durchgreifen, um überhaupt beim Pferd durchzukommen? :bite:
    Und wer diese Frage mit „Ja“ beantwortet…lässt man diesem Pferd die Zeit, die Skala in den ersten Punkten neu zu wiederholen? Oder muss man weiter im Parcour ackern…weil Pferd und Reiter könnten ja bald zu alt werden für den Turniersport..?

  • Avatar maurits sagt:

    sprach doch von den Bildern ganz am Anfang, weiter hab ich gar nicht geschaut, weil mir das schon wieder reichte .

    Ja weisst Du, und mir hat es auch mal wieder gereicht, dass laut Herrn Nevzorov ausschliesslich Turnierreiter an Pferden rumzerren.

    Leider ist das Bild, was ich jenseits des „Tellerrandes“ sehe, wie die Leute so mit ihren Pferden rumwürzen, auch nicht anders.

    Es gibt in jedem Lager schöne und unschöne Bilder.

    lg
    maurits

  • Avatar ambra sagt:

    Um der pforgschen political correctness zu entsprechen, hätte der arme Mann die Szenen mit a) einem Barockreiter naturellement in Kostümierung, b) einem Cowboy-Outfit und noch diversen anderen Kleidungsvariationen anderer Reitweisen drehen müssen…

    Uah, wenn das jetzt wieder in das Lamentieren der Diskriminierung der armen Turnierreiter endet… dann :doh:

  • Avatar Pelle sagt:

    Uah, wenn das jetzt wieder in das Lamentieren der Diskriminierung der armen Turnierreiter endet… dann :doh:

    Jaaa :hurra: Ich bin doch schon dabei!!! :hurra:

  • Avatar Punkteschimmel sagt:

    Sicher geschieht das auch ausserhalb des Turniersports, habe ich ja auch nicht ausgeschlossen………………

  • GidranX GidranX sagt:

    Es ist aber bequemer, sie auf gut besuchten, sonntäglichen Turnierplätzen – quasi auf dem Präsentierteller – zu finden..Was soll man da erst durch private private Ställe mit versteckter Kamera schleichen, in der Hoffnung, was vor die Linse zu bekommen..

  • anchy anchy sagt:

    Solche Szenen entstehen überall da , wo krankhafter Ergeiz die Liebe zum Tier übersteigt. Bei solchen Szenen muß sich doch hier niemand auf den Schlippes getreten fühlen, da sind wir doch wohl alle einig, dass dies keiner von uns will.

  • Avatar Mosquetero sagt:

    Es gibt in jedem Lager schöne und unschöne Bilder.

    Das würde ich sofort unterschreiben. Allerdings finde ich, dass die Turnierreiter, vor allem im „ganz großen“ Sport auch eine Art Vorbildfunktion haben. Was Lieschen Müller irgendwo im Hinterhof veranstaltet, mag für ihr Pferd unschön sein. Wenn einer bei der WM etc. Mist baut, machen das am Ende noch haufenweise Leute nach. Ich glaube kaum, dass der gute Mann den Anspruch hat, das Reiten generell zu kritisieren, sondern dass er sich hauptsächlich auf das Thema Turniere verlegt, aber eben exemplarisch.

  • Avatar ambra sagt:

    sprach doch von den Bildern ganz am Anfang, weiter hab ich gar nicht geschaut, weil mir das schon wieder reichte .

    Ja weisst Du, und mir hat es auch mal wieder gereicht, dass laut Herrn Nevzorov ausschliesslich Turnierreiter an Pferden rumzerren.

    Leider ist das Bild, was ich jenseits des „Tellerrandes“ sehe, wie die Leute so mit ihren Pferden rumwürzen, auch nicht anders.

    Es gibt in jedem Lager schöne und unschöne Bilder.

    lg
    maurits

    Die Szenen der Turnierreiter resultieren wahrscheinlich daraus, dass der Filmemacher ohne grosse Probleme an diese Bilder herankommt. Bilder aus heimischen Stallsituationen unterliegen dem Recht am eigenen Bild, diese Bilder werden schwierig zu veröffentlichen sein. Dagegen sind die Bilder einer öffentlichen Veranstaltung (soweit ich informiert bin) zur Wiedergabe frei.

    Da interpretierst Du etwas in diesen Film rein, was so nicht explizit ausgedrückt wird. Fakt ist doch auch, dass gerade die Turnierszenen das Bild der Reiterei bei der Nichtreitenden Bevölkerung prägen… woher sollen sie auch Szenen „hinter der Hallentüre“ kennen?

    Dann noch; wenn ich mich mit meinem Gereite einer breiten Öffentlichkeit im Rahmen eines Turnieres präsentiere und selbst hier solche Bilder abliefere, was darf ich mir dann an „feiner Reiterei“ für die heimische Halle vorstellen??? Da wo den Reiter in seinem Zorn kein Publikum vielleicht noch schamhaft bremst? Wenn die schon derart in der Öffentlichkeit entgleise, was passiert wohl ohne Publikum…

    So und noch mal in aller Deutlichkeit: Solche Bilder findet man natürlich durch alle Sparten der Reiterei!!! Und sie sind beschämend, egal wer im Sattel sitzt!!!

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Ich stand jahrzente lang in einem Multi-Kulit-Stall in dem alle Lager vertreten waren. (FN Spring- und Dressurreiter, Westernreiter, Freizeitreiter – nur die Barockreiter fehlten) Solch extreme Bilder habe ich dort eigentlich nur bei einer einzigen Person gesehen, und bei der lag es eindeutig daran, dass sie sich nicht beherschen konnte und ihre Wut entweder an ihrem Pferd und/oder ihren Miteinstallern abgelassen hat. (und die war übrigens reine Freizeitreiterin) :daumen:

  • Avatar Briana sagt:

    Solche Szenen entstehen überall da , wo krankhafter Ergeiz die Liebe zum Tier übersteigt. Bei solchen Szenen muß sich doch hier niemand auf den Schlippes getreten fühlen, da sind wir doch wohl alle einig, dass dies keiner von uns will.

    Oder da wo Leute Angst vor ihrem Tier haben und meinem mit bestimmten „Hilfsmitteln“ geht das besser in Zaum zu halten…
    Dann kommt das ziehen und zerren, festhalten etc wenigstens auch an :seufz:

  • anchy anchy sagt:

    Es ist für mich ein Unterschied ob Reiter aus Angst und Unwissenheit derart agieren, oder sehr wohl wissentlich als Profi.

  • Avatar Briana sagt:

    Wenn ein Reiter Angst vor seinem Pferd hat und ihm deswegen ein schärferes Gebiss einschnallt und dann daran noch rumzieht damit das Pferd macht was er will…. – so war mein Kommentar gemeint :ja:

    Unwissenheit lasse ich mal außen vor

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Es ist für mich ein Unterschied ob Reiter aus Angst und Unwissenheit derart agieren, oder sehr wohl wissentlich als Profi.

    Für das Pferd macht das keinen Unterschied nicht im Geringsten.

    Im Übrigen fehlen im Video die Schlaufen, die doch jeder Tunierreiter nutzt. Wenn schon jemand in Roter Jacke da hinstellt, dann hätten die doch wohl nicht fehlen dürfen. Oder sind jetzt aus der Mode.

  • anchy anchy sagt:

    Für das Pferd macht das keinen Unterschied nicht im Geringsten

    Für die ersteren besteht aber noch Hoffnung, für die letzteren weniger.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Anchy, ich kenne mehr Leute die ihre harte Hand, die Schlaufen usw mit dem Kommentar abtun: Ich bin Freizeitreiter, das muss nicht gut aussehen, also brauch ich keinen Unterricht, als Profis oder Semiprofis, von denen 90% auf die Gesundheit ihrer Pferde angewiesen sind, damit sie sich „profilieren“können.

  • GidranX GidranX sagt:

    Im Übrigen fehlen im Video die Schlaufen, die doch jeder Tunierreiter nutzt.

    :sleep:

  • anchy anchy sagt:

    Julchen, ich lasse mich hier nicht auf die populistische Diskussion Freizeitreiter versus Turnierreiter ein. Worum geht es hier denn eigentlich, dass sich manche derart angestochen fühlen?
    Ich wiederhole mich, aber eigentlich müßten wir uns doch bei diesem Thema einig sein. Diese Bilder sind gruselig! Und aus der Turnierszene gewählt, da einfach präsenter,also leichter zu beschaffen.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Und aus der Turnierszene gewählt, da einfach präsenter,also leichter zu beschaffen.

    Ja da kann man es sich ja einfach machen……

    Im Übrigen, geht ein Pferd auf dem Tunierplatz durch, vielleicht weil es einfach noch ängstlich und unerfahren ist, lass ich es nicht einfach lassen, das kann auch böse ins Auge gehen.
    Sicher sind die Bilder nicht schön, aber ich muss dann nicht jemand im Roten Rock an die Zügel stellen. Das ist mir zu viel Propaganda!

  • Avatar ambra sagt:

    Kann man zu solchen Bildern nicht einfach mal sagen „Das ist schlecht und unerwünscht!!“ ?? und einfach davon Abstand nehmen, welche Kleidung die Akteure tragen??

    Es könnte doch so einfach sein….

  • anchy anchy sagt:

    Ja da kann man es sich ja einfach machen……

    Die sind wohl exemplarisch gewählt. Würdest Du Dich auch so aufrgegen, wenn die in Reitröcken daher kämen?

    Im Übrigen, geht ein Pferd auf dem Tunierplatz durch, vielleicht weil es einfach noch ängstlich und unerfahren ist, lass ich es nicht einfach lassen, das kann auch böse ins Auge gehen.

    Findest Du, dass es hier auch darum geht? Eigentlich ist doch schon klar, die Sicherheit des Reiters geht vor. Wir diskutieren hier doch nicht über Durchgänger oder sonstige Unarten, die den Reiter gefährden.

  • Avatar Akascha sagt:

    Solche Szenen entstehen überall da , wo krankhafter Ergeiz die Liebe zum Tier übersteigt. Bei solchen Szenen muß sich doch hier niemand auf den Schlippes getreten fühlen, da sind wir doch wohl alle einig, dass dies keiner von uns will.

    Sehe ich auch so, wobei noch Unwissenheit fehlt und die Möglichkeit die eigenen Emotionen im Zaum zu halten.

    Ich halte den Nevzorow für gefährlich, weil er jedem klar machen will, dass man ein Pferd auch ohne alles sehr gut reiten kann. Er kann das vielleicht und viele seiner Bilder haben mich auch beeindruckt, aber die Sekte, die um ihn herum entstanden ist steht den Scientologen eigentlich um nichts nach. Schade eigentlich, denn durch seine zum Teil wirklich guten Nachforschungen in Puncto Zäumung könnte er vielleicht, ganz vielleicht etwas erreichen, durch das Sektentum ist er eigentlich in vielen Kreisen zur Lachnummer geworden

  • anchy anchy sagt:

    Er kann das vielleicht und viele seiner Bilder haben mich auch beeindruckt, aber die Sekte, die um ihn herum entstanden ist steht den Scientologen eigentlich um nichts nach. Schade eigentlich, denn durch seine zum Teil wirklich guten Nachforschungen in Puncto Zäumung könnte er vielleicht, ganz vielleicht etwas erreichen, durch das Sektentum ist er eigentlich in vielen Kreisen zur Lachnummer geworden

    Das ist ein Extremist und ich finde den eher gruselig als lächerlich, auch wenn mich – wie Dich auch- einige Bilder sehr beeindrucken. Es ist schade, dass er sich mit einem derart negativen Nimbus behaftet hat, so kann man das immer sehr schwer von seinen Darbietungen trennen.Und ehrlich, wer will schon ohne Zäumung durch die Lande reiten? Daher glaube ich , eine reelle Gefahr geht von dem eher weniger aus.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Kann man zu solchen Bildern nicht einfach mal sagen „Das ist schlecht und unerwünscht!!“ ?? und einfach davon Abstand nehmen, welche Kleidung die Akteure tragen??

    Könnte man. Man könnte auch mal offen zugeben, dass es neben reiterlichem Unvermögen und schlichter Angst vor allem einen Grund gibt, ein Pferd so zu misshandeln. Und der nennt sich menschlicher Ehrgeiz. Dummerweise trifft man eben diesen auch des Öfteren mal auf Turnieren, ganz gleich, ob da im Pinguin-Outfit oder mit Dreispitz geritten wird. Das liegt schlicht in der Natur der Sache: Turnier bedeutet Wettkampf, für viele geht es da um Sieg und für einige heiligt genau das auch die Mittel. Und? Das heißt doch im Umkehrschluss nicht, dass alle Turnierreiter automatisch Pferdequäler sind und alle reinen Freizeitreiter wandelnde Gutmenschen.

  • Avatar maurits sagt:

    Genau, Cubano.
    So isset.

    Und julschen traf das richtige Wort, Propaganda.
    Das passt ja auch zum faschistoiden Gedankengut eines Alexander Nevzorov.

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Edit: Alles Quatsch, was ich schrieb :doh: 😀

  • Avatar Red Setter sagt:

    . Dummerweise trifft man eben diesen auch des Öfteren mal auf Turnieren, ganz gleich, ob da im Pinguin-Outfit oder mit Dreispitz geritten wird.

    Wobei ich das weiter fassen würde als „Turnier“, dasselbe gilt für Vorführungen und generell Reiten in der Öffentlichkeit – je mehr Öffentlichkeit bzw. je mehr oder „wichtigere“ Leute dabei, die Reiterlein beeindrucken will, desto mehr sind übermäßigem Ehrgeiz Tür und Tore geöffnet.

    Das geht doch schon im Reitstall los, wenn Lieschen Müller und Anton Meier ihren Ponys mal zeigen müssen wo’s langgeht, weil gerade jemand zuschaut den man beeindrucken will.

    Und nein, das heißt natürlich nicht, dass alle (egal welcher Reitweise) so reiten, sobald sie sich in der Öffentlichkeite bewegen und schon gar nicht, dass die ganze Öffentlichkeit durch brutales Reiten beeindruckt ist.

  • Avatar maurits sagt:

    ich glaube dass es viel schlimmer zugeht wenn keiner zuschaut.

    Bei Herrn Nevzorov wird das auch nicht anders sein.

    Es ist natürlich ein leichtes, die schlimmsten Bilder zugunsten der eigenen Propaganda zusammenzutragen, wenn man sich selbst in ein gutes Licht rücken will. Selbst zeigt man nur die Fotos vollendeter „Leichtigkeit“, nach der ja die Pferdeszene schreit.

    Ich möchte bei Herrn N mal Mäuschen spielen, wenn er hinter verschlossenen Hallentüren trainiert. :na:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Ich möchte bei Herrn N mal Mäuschen spielen, wenn er hinter verschlossenen Hallentüren trainiert.

    Ich eher lieber nicht!

  • GidranX GidranX sagt:

    Im übrigen möchte ich doch mal über meine Intention, dieses Filmchen hier einzustellen „schwadronieren“, da mein Eingangspost ja kommentarlos ist. Ich kenne diesen Herrn gar nicht, habe zugegebener Weise noch nie was von dem gehört, ich fand die Animationen darin aber faszinierend und sehenswert.
    Das hier wieder dieses ermüdende Turnierreiter vs. Freizeitreiter / FN vs. Barock Geschwafel, von einigen nimmermüden Usern hier losgetreten wird, war NICHT meine Intension.

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Im übrigen möchte ich doch mal über meine Intention, dieses Filmchen hier einzustellen „schwadronieren“, da mein Eingangspost ja kommentarlos ist. Ich kenne diesen Herrn gar nicht, habe zugegebener Weise noch nie was von dem gehört, ich fand die Animationen darin aber faszinierend und sehenswert.
    Das hier wieder dieses ermüdende Turnierreiter vs. Freizeitreiter / FN vs. Barock Geschwafel, von einigen nimmermüden Usern hier losgetreten wird, war NICHT meine Intension.

    Ich kannte den auch nicht :tuete:

    Aber meiner Meinung nach ist das sogar eher umgekehrt: auf dem Turnier, also in der Öffentlichkeit, reissen sich einige Reiter sicherlich noch eher zusammen als hinter verschlossenen Hallentüren oder im eigenem Stall . Und das kann man auch sicher nicht am jeweiligen Reitstil festmachen. Da spielt wohl eher der Charakter des Menschen und auch des Pferdes eine große Rolle 🙁

  • anchy anchy sagt:

    Mir geht es hier auch gar nicht um die Person N. und sein propagiertes gebissloses Reiten, die Animation ist einfach gut und die physiologischen Auswirkungen des Mißbrauches von Gebissen sind plastisch dargestellt.
    Nicht mehr und nicht weniger°

    Anchy

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Wobei ich das weiter fassen würde als „Turnier“, dasselbe gilt für Vorführungen und generell Reiten in der Öffentlichkeit – je mehr Öffentlichkeit bzw. je mehr oder „wichtigere“ Leute dabei, die Reiterlein beeindrucken will, desto mehr sind übermäßigem Ehrgeiz Tür und Tore geöffnet.

    Das geht doch schon im Reitstall los, wenn Lieschen Müller und Anton Meier ihren Ponys mal zeigen müssen wo’s langgeht, weil gerade jemand zuschaut den man beeindrucken will.

    Definitiv. Und wenn man mal ganz ehrlich ist – so frei ist davon wohl auch niemand. Hat man z.B. mal Besuch und möchte den Leuten gern zeigen, wie toll das eigene Pferd geht, reagiert man wahrscheinlich doch ein wenig ungeduldiger, wenn es nicht so läuft, wie man mag, als wenn man allein auf dem Platz reitet. Zumindest ich hab das bei mir festgestellt – seitdem reite ich nicht mehr vor Publikum 😀

  • Avatar Castellano sagt:

    Bei mir ist es eher umgekehrt. Reite ich unter Beobachtung, versuche ich wirklich ausnahmlos korrekt und fein zu reiten. Bin ich alleine, riskiere ich auch mal den ein oder anderen unschönen Moment. Allerdings habe ich die Emotionen im Griff und versuche immer fair zu bleiben.
    Allerdings kann ich mich natürlich vom Maul-zerren auch nicht gänzlich freischreiben. Gerade am letzten WE musste ich im Gelände mal Klartext reden, nachdem das Pferd zum x-ten mal versuchte Gras zu erhaschen. Nachdem das ständige weitertreiben/weiterreiten und Stimmkomandos die Fressversuche nicht beenden konnten, gabs eben dann doch mal eins auf den Zahn und gleichzeitig noch eine gepitscht :nix: Nix warauf man stolz sein muss, aber die Ansage war dann deutlich und danach auch am langen Zügel Ruhe.
    Unkontrolliert, mit vollem Körpereinsatz und mehrmals hintereinander (also so eine Ruckserie) habe ich meinem Pferd aber noch nicht im Maul gehangen :no:

  • Avatar Patti sagt:

    Jetzt hab ich mit das Filmchen auch mal angesehen.

    Danach scheint es ja so zu sein, dass jegliche Art von Beizäumung dem Pferd Schmerzen bereitet. Der Pferdehals/-genick/-kopf wird immer dann als schmerzfrei dargestellt, wenn das Pferd den Hals gerade hat und die Nase in die Luft hält.
    Das ist aber blöd.
    Was machen wir denn da?

  • Avatar Castellano sagt:

    … dann fügen sich meine Pferde Rund um die Uhr beim Freilaufen/Weidegang/Spielen selbst Schmerzen zu :denk:

  • GidranX GidranX sagt:

    Danach scheint es ja so zu sein, dass jegliche Art von Beizäumung dem Pferd Schmerzen bereitet.

    Hm, durch die entsprechend nachfolgenden Szenen aber doch eigentlich wieder nicht? Dort werden ja Extreme gezeigt, die sich in den Animationen wiederfinden sollen. Habe ich zumindest so verstanden.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    @Patti: Mit Dir kann man darüber eh nicht reden – Dein Pferd trägt ja sogar einen Sperriemen… 😀 :flucht:
    @Castellano: Das ist in gewisser Hinsicht übrigens auch eine echte Gratwanderung. Bisweilen kommt man halt nicht drumherum, sich auch mal durchzusetzen und mit immer „fein fein“ ist auch noch kein Pferd korrekt erzogen und/oder gymnastiziert worden. Zumal die Huftiere entgegen landläufiger Meinung auch keinesfalls bereit sind, sich richtig anzustrengen, nur weil sie ihren Reiter so nett finden…

  • Avatar Castellano sagt:

    Ja logo muss man sich durchsetzen, aber ich versuche das zu regeln ohne am Pferdemaul tätig zu werden. Es gibt aber nunmal Situationen wo ich mir dann einfach nicht anders zu helfen weiß, wie in oben aufgeführtem Beispiel.

  • Avatar Patti sagt:

    Danach scheint es ja so zu sein, dass jegliche Art von Beizäumung dem Pferd Schmerzen bereitet.

    Hm, durch die entsprechend nachfolgenden Szenen aber doch eigentlich wieder nicht? Dort werden ja Extreme gezeigt, die sich in den Animationen wiederfinden sollen. Habe ich zumindest so verstanden.

    Also erstmal zu den Extremen – gerade am Anfang des Filmes: das sind bittschön aber auch alles Extremsituationen! Sprich: da schlägt ein Pferd vor’m Hindernis mal ganz flink nen Haken nach rechts und versucht dann abzudonnern beispielsweise.
    Den Reiter hebelts fast vom Pferd und natürlich versucht der krampfhaft sein Pferd anzuhalten. Ich bin mir sicher, keiner hat eine super feine Einwirkung auf’s Pferdemaul wenn er schon fast seitlich am Pferd hängt und der Zausel dann noch abgeht. Und ich glaube, dass wäre in diesem Fall JEDEM egal – wenn man kurz davor ist, nen Abgang zu machen.
    Alleine solche Szenen auszuwählen, bedeutet schon Polemik.

    Dann wird ein Pferd in der Dressur gezeigt – Nase Anfangs AN der Senkrechten (3.41). Die Animation dazu gleich danach zeigt Schmerzen in der Halswirbelsäule an. Die Auflösung der Schmerzen erfolgt dann im Gerademachen des Halses und Nase nach oben. Und diese Kopf/Halshaltung wird ja mehrmals schmerzfrei gezeigt. Also – so soll ich mein Pferd reiten?

    Dann die Nummer mit der Kandare, die den Unterkiefer wegreisst:
    Erstmal weiss man nicht, welches Pappmascheemodell man da verwendet hat. Ist das aus Styropor? Aus Gips? Aus Plastik? Hat ja immerhin alles Auswikungen auf die „Bruchfestigkeit“. Dann: wenn man die Kinnkette SO stramm schnallt wie in dem Modell – ja dann isses auch kein Wunder, dass das Kinn flöten geht. Und dann dieser vorwurfsvolle Blick des „Wissenschaftlers“, der diesen Test ausführt…der hat wahrscheinlich noch nie selber auf nem Pferd gesessen und glaubt nun, mit seiner „Einwirkung“ auf dieses starre Modell irgendwas über ein reales Pferd aussagen zu können.
    Auch hier wieder: Polemik.

    Aber scheint ja zu wirken.

    Cubano: 😀 jaja, ich böser Sperriemenverschnaller 😀

  • Avatar Castellano sagt:

    Patti :thumbsup:
    Ich trete deiner Sperriemen-Sekte bei 😉

  • GidranX GidranX sagt:

    Aber scheint ja zu wirken.

    Bei wem?

  • Avatar Patti sagt:

    Naja – bei den Leuten, die sich davon beeindrucken lassen.

  • Avatar Tibatong sagt:

    ad 1: Die Bilder sind natürlich sch***e, aber in ihrer Scheußlichkeit auch penibel ausgesucht. Wer suchet, der findet oder so, vor allem im digitalen Zeitalter…

    ad 2: Die Animationen und erwartungsgemäß daraus zu ziehenden Schlüsse (ich werde ungerne manipuliert und nehme für mich in Anspruch, selbst denken zu können) sind populistisch und propagandistisch aufgemacht – so, wie man es von Herrn N. ausgiebig kennt :doh:

    ad 3: Gebisse liegen nicht locker und schlabberig direkt auf dem Knochen, sondern sind i.d.R. sorgsam am Pferdekopf fixiert und durch diverse Strukturen (Zunge etc) gepolstert.

    ad 4: Der Pferdekiefer ist nicht aus Pappmaschee

    ad 5: Die Pferdemuskulatur ist nicht aus Moosgummi und die gezeigten Präparate sind garantiert nicht durch Peitschenschläge (wie hier am Beispiel der Rennpferde suggeriert…) entstanden. Ich lade jeden gerne ein, mich mal mit einer dicken, kurzen, im Rennsport zugelassenen Peitsche auf meinen Hintern zu verhauen. Ich glaube nicht, dass des mehr als ein kurzzeitiges *grmmpf* bei mir aulösen würde. Dressurpeitschen „zwiebeln“ deutlich mehr… Und wer dann noch im Finish bei >60 kmh freistehend auf dem Pferd koordiniert und effektiv schafft, das Pferd mit einer solchen kurzen Gerte so zu verhauen, wie in dem Film suggeriert, der muss erst noch geboren werden…

  • Avatar Patti sagt:

    ad 5: Die Pferdemuskulatur ist nicht aus Moosgummi und die gezeigten Präparate sind garantiert nicht durch Peitschenschläge (wie hier am Beispiel der Rennpferde suggeriert…) entstanden. Ich lade jeden gerne ein, mich mal mit einer dicken, kurzen, im Rennsport zugelassenen Peitsche auf meinen Hintern zu verhauen. Ich glaube nicht, dass des mehr als ein kurzzeitiges *grmmpf* bei mir aulösen würde. Dressurpeitschen „zwiebeln“ deutlich mehr… Und wer dann noch im Finish bei >60 kmh freistehend auf dem Pferd koordiniert und effektiv schafft, das Pferd mit einer solchen kurzen Gerte so zu verhauen, wie in dem Film suggeriert, der muss erst noch geboren werden…

    Jepp.

  • GidranX GidranX sagt:

    Also das mit den Peitschen habe ich mir auh gedacht..zumal die Renngerten ja auch noch diese Flatsche unten dran haben..Aber ausprobiert habe ich das natürlich noch nicht.. 😀
    Ebeso wüsste ich nicht, welche Kinnkette so eng verschnallt wird? Würde das nicht auch auf einem Turnier angemeckert?

  • Avatar Patti sagt:

    Ebeso wüsste ich nicht, welche Kinnkette so eng verschnallt wird? Würde das nicht auch auf einem Turnier angemeckert?

    Sollte, ja.

  • Avatar Saro sagt:

    Ich sehe das wie Tiba.
    Diese schreklichen Bilder sind das was keiner will, nichteinmal die Reiter die da drauf sind.

    Das Filmchen ist Effekthascherei, wissenschafltich kommt da gar nichts rüber. Krassestes Besipiel ist wohl der Weissbekittelte der mit einer Gerte in einer Bewegung aus der Schulter heraus zuschlägt, die in keiner Weise mit der Bewegung die ein Rennreiter ausführt vergleichbar ist…..

    Die Person ist seit Jahren bekannt und dubios. Hier im Pforg war mal eine spezielle Dame aktiv, die mit dem Herrn zu tun hatte.
    Es gibt einige Dinge die sind von seiten dieses Gurus absolut verwerflich und zu verurteilen. Der Gipfel ist, dass er seinen Schüler das Helmtragen verbietet, weil das eine Gepflogenheit aus dem Turniersport ist und ein Zeichen dass das Vertrauen ins Pferd fehlt. Das ist himmelschreiender Unsinn.

    Ausserdem sind mehrere Aussagen auch in dem Gästebuch der HP sektiererisch. Man muss z.B. jeder anderen Reitweise abschwören und Kontakte zu denen unterbrechen.
    Die Methode ist in keiner Weise transparent, es werden nur Ergebnisse gezeigt und keinerlei informationen über die Vorgehensweise gemacht. Das einzige was er betont, ist was er alles nicht macht.

    Ausserdem ist er ein Meister der Inszenierung, Marketing beherrscht er, angefangen bei der Bilder- und Musikauswahl bis hin zur Darstellung des rotbekittelten Jungen mit diesem schwierig zu beschreibenen Gesichtsausdruck, jedes Detail ist hier sehr manipulativ und professionel gepalnt und ausgeführt, mit Wissenschaft hat das aber rein gar nichts zu tun.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …kurz und gut…genau das richtige, um genau die richtigen zu beeindrucken 😀 :na:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Ich lade jeden gerne ein, mich mal mit einer dicken, kurzen, im Rennsport zugelassenen Peitsche auf meinen Hintern zu verhauen.

    Ich, hier, ich bitte. 😉 😀

    Dressurpeitschen „zwiebeln“ deutlich mehr…

    :ja: Oh ja . ..

    …kurz und gut…genau das richtige, um genau die richtigen zu beeindrucken 😀 :na:

    Dem ist nichts hinzu zu fügen.

  • Lodoherz Lodoherz sagt:

    Was mich mal interessieren würde: hat er eigendlich die geschlagenen Renn-und Springpferde direkt nach der Handlung gekauft und aufgeschnitten? Oder woher ist ersichtlich, das die Verletzungen von Gertenhieben kommen? Ähnliche Muskeleinblutungen habe ich gesehen, als unser Nachbar(Jäger) einem totgefahrenen Rehbock das Fell abzog.

    Sorry! der musste Raus!! 😉

  • Avatar Tibatong sagt:

    Ich, hier, ich bitte. 😉 😀

    Na, was ein Glück, dass mein Hintern derzeit so dick ist. Für irgendwas muss es ja gut sein…. :whistling:

  • Avatar Patti sagt:

    Was mich mal interessieren würde: hat er eigendlich die geschlagenen Renn-und Springpferde direkt nach der Handlung gekauft und aufgeschnitten? Oder woher ist ersichtlich, das die Verletzungen von Gertenhieben kommen? Ähnliche Muskeleinblutungen habe ich gesehen, was unser Nachbar(Jäger) einem totgefahrenen Rehbock das Fell abzog.

    Sorry! der musste Raus!! 😉

    DAS hab ich mich auch gefragt. Vielleicht sind die Rennpferde ja an den Gertenhieben verendet :denk:

    Das sieht mir viel eher so aus, wie Sturzverletzungen. Vielleicht bei nem Pferd, was in den Rails hängengeblieben ist oder so.
    Gertenschläge sind das jedenfalls nicht.

  • Avatar maurits sagt:

    Apropos Kandarenverschnallung.
    mir fallen jetzt adhoc mindestens drei Fälle ein, wo Leute die Kandare falsch herum eingeschnallt hatten, die Unterbäume nach oben, das Gebiss auf den Schneidezähnen des Pferdes.
    Leute, die aus Unwissenheit oder Doofheit die Kinnkette fest zuziehen, fallen mir gleich dreimal so viele ein. Ob nun im Reiter- oder Fahrerlager, die Doofheit macht da nirgends halt.

    Und nein, nicht auf dem Turnierplatz. Die wissen zumindest grösstenteils, wie die Kandare korrekt verschnallt werden muss.

    Das was ich im Freizeitbereich sah, wo man sich die Kandare einfach im nächsten Laden kauft und selbst ans Pferd bastelt, erfüllte jedes Mal den Tatbestand der Tierquälerei.

    lg
    maurits

  • Avatar Punkteschimmel sagt:

    Vielleicht sollte zur Kandare eine Anleitung mitverkauft werden……………………….
    Aber ob die sich dann die Käufer wohl anschauen würden

  • wurm wurm sagt:

    Vielleicht sollte zu jedem Pferdekauf eine Anleitung mitgegeben werden……damit das Pferd auch so geritten wird, wie es der Vorbesitzer/andere Menschen möchten,… man, man

  • Avatar Punkteschimmel sagt:

    warum nicht :na:

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Ich habe mir den Film auch mal angetan,ich finde ihn schlimm aber auch dermaßen übertrieben,schwarze Schafe gibt es überall.

    Am besten finde ich den Pappmaschekopp….was soll das? :nix: Aber es hier schon einiges gesagt worden,was ich voll und ganz unterschreibe.

    Diesen Film brauche ich einfach nicht .

  • >