Neue Horseware Amigo Bravo Lite undicht?!?

By LittleJoe | Ausrüstung

Hallo zusammen,
ich hab mir vor ein paar Wochen eine neue Amigo Bravo Lite in braun gekauft.
Nachdem sich Pferdi auch einmal ordentlich im Dreck gewälzt hatte war die Decke nicht mehr dicht und mein Pferd wurde bei regen nass.
Der Händler hat mir die Decke dann ausgetauscht und mir eine neue gegeben.
Danach war erst wieder alles OK bis er sich im Dreck gewälzt hat … und wieder hat es durch die Decke durchgeregnet.
Nun hab ich das dritte Exemplar. … und meine Hoffnung dass nun die dritte Decke tatsächlich dicht ist ist nicht mehr sehr groß.

Ich benutze die Decke mit einem 300g-Liner und einem Halsteil.
Im gleichen Stall in einer gleichen Box, gleicher Paddock steht das Pferd meiner Freundin mit einer Horsware Rhino … und dieses Pferd ist bei Regen trocken.

Mehr Widerristfreiheit beim Sattel

Passt Dein Sattel?

Finde es heraus mit unserer Passform-Checkliste die wir Dir bei der Anmeldung zu unserem Newsletter kostenlos zusenden.

Einfach Email unten eintragen:

Hat sonst noch jemand Probleme mit Undichtigkeit mit den neuen Amigo Decken?

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Ich habe eine zwei Jahre alte Amigo mit 100g Füllung. Die ist leider auch nicht dicht, obwohl sie selten auf dem Pferd lag. Aber zum Umtauschen zu alt 🙁 Das ist jetzt nur die „Ersatz“-Decke und ich hab als „Erst“-Decke eine Rambo. Und die ist absolut wasserdicht – selbbst mehrere Stunden Regen können der nichts anhaben :thumbsup:

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Na das sind ja tolle Aussichten, ich dachte immer die Horsware Amigo Decken wären gute Qualität.

  • Avatar Quidam sagt:

    Na super… gerade letzte Woche zwei Stück davon gekauft :panik1: Wobei gestern der Dauerregen nichts ausmachte… allerdings haben sie sich damit noch nicht gewälzt :denk:

    Da ärgert es mich gleich umso mehr, dass meine Jungs nicht mehr in die Fedimaxdecken passen :motz:

    Edit: hast Du die 600D oder 1200D?

  • Avatar LittleJoe sagt:

    JA! genau, bei mir trat jedesmal die Undichtigkeit erst nach dem Wälzen auf.
    Beim ersten Dauerregen in „NEU“-Zustand blieb sie dicht, nachdem sie dreckig war war die undicht 🙁

    Ich hab eine Amigo Bravo 12 lite in braun, also eine mit 1200 Denier

  • Avatar JAusten sagt:

    Kauf‘ doch ’ne Bucas, die sind dicht. Ich habe eine ungefütterte Regendecke von einer Fa. mit dem Anfangsbuchstaben „E“. Ich komme leider gerade nicht drauf. Die ist dicht, obwohl der Bock sich immer wälzt.

  • Watson Watson sagt:

    Meine Amigo vom letzten Jahr wurde den kompletten Winter 2010 und auch derzeit getragen und ist 100% dicht

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Gibt es die Bucas Decken denn auch mit Liner-System?

    Ich könnt echt schreien, jetzt hab ich mir einen Liner und ein Halsteil gekauft gehabt und nun hab ich nur Ärger mit der Decke.

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Ich könnt echt schreien, jetzt hab ich mir einen Liner und ein Halsteil gekauft gehabt und nun hab ich nur Ärger mit der Decke.

    Der Liner passt ja auch zur Rhino und zur Rambo, oder? Dann kannst Du die undichte Amigo zurückgeben und ne Rhino oder Rambo nehmen…

  • Avatar Quidam sagt:

    :ja: die passen auf jeden Fall! Sind nämlich Rhino-Liner die in Amigodecken passen 😉 Zumindest hab ich es so für meine Jungs gekauft.

    Ich bin echt gespannt…

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Das wäre schon eine Möglichkeit, ich müsst mir dann nur überlegen ob ich das Halsteil von der Amigo dranmontier und das Hotte zweifarbig rumlaufen lass oder ob ich dann noch ein passendes Halsteil dazu haben möchte. Dann wäre zumindest nicht der Liner umsonst gekauft.
    Naja, ärgern tuts mich trotzdem.
    Gut jetzt hab ich ja noch den Versuch mit der 3. Decke, ob die evtl. nun dicht ist, aber viel Hoffnung mach ich mir nicht mehr.

  • Avatar Andrea S sagt:

    Also meine normalen „günstigen“ Amigos sind alle wasserdicht, auch nach Wälzorgien im Schlamm.

    Allerdings schaut doch mal bei den Pflegehinweisen auf den neunen Decken. In der Regel wird nach der Reinigung eine Imprägnierung empfohlen.
    Kann also gut sein, dass das Wälzen im Nassen die Decken genuso beansprucht wie eine Reinigung und man die dann theoretisch imprägnieren müsste.

  • Avatar Stef sagt:

    @ Jausten

    auch bei Bucas kann das vorkommen 😉 . Ich musste 3 Bucas Regendecken reklamieren, da sie undicht waren. Sie waren alle aus einer Produktion und das Problem war bekannt.

    Meine Horseware Decken sind alle dicht – egal ob Amigo, Rhino oder Rambo!

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Du meinst, ich hätte sie vor dem ersten Gebraucht imprägnieren müssen, mit diesem Imprägnierspray?
    Ich hatte das zwar mit meinen alten Decken nach der Reinigung im Frühjahr gemacht, aber hätte jetzt erwartet dass eine neue Decke „Ready-to-Use“ wäre.
    Kann man mit so einem Spray denn wirklich eine undichte Decke dicht machen, bleibt das Spray auch haften wenn sich Pferdi im Schlamm gewältzt hat?
    Der Händler hatte mir bestätigt, wenn ich die trockene Decke nehme und teste:
    Auf einen Eimer legen, eine Kuhle hineindrücken und darauf Wasser laufen lasse und diese Wasser dann durch die Decke durchläuft, also innen fühlbar nass ist, dann wäre sie tatsächlich nicht dicht.

  • Avatar JAusten sagt:

    @ Jausten

    auch bei Bucas kann das vorkommen 😉 . Ich musste 3 Bucas Regendecken reklamieren, da sie undicht waren. Sie waren alle aus einer Produktion und das Problem war bekannt.

    Meine Horseware Decken sind alle dicht – egal ob Amigo, Rhino oder Rambo!

    Mmmh, klar, meine war dicht, ich war zufrieden. Meine andere von „E???“ ist leichter, aber auch dicht.

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Sollte eine Charge bei Horseware undicht sein, das würde mir einleuchten. Dann hätte der Händler diese fehlerhafte Charge geliefert bekommen und ich habe aus dieser Charge eine nach der anderen bekommen.

  • gitana gitana sagt:

    Ich hab auch mehrere ganz einfache ungefütterte Amigo-Decken, die auch alle nicht so ganz dicht sind 🙁 . Starker und längerfristiger Regen lässt alle innen deutlich naß werden, je nach Dauer dann auch das Pferd.
    Rhinos hab ich auch 3 Stück, die halten eigentlich gut dicht. Nur die von dem einen Pferd, was sich damit auch häufig gewälzt hat, ist irgendwann undicht geworden.
    Und eine ganz alte Rambo, ungefüttert, nur mit Netzfutter, hab ich auch noch, bestimmt schon 10 Jahre alt, die lässt aber auch bei starkem Regen mittlerweile durch. Bei der behelfe ich mir dann, indem ich eine wasserdichte Unterdecke von Horseware druntermache (die auch unter jede andere der Decken und überhaupt unter jede Decke, behaupte ich mal, passen würde).

    Ich wasche die Decken eher selten, sie werden bei mir auch nicht so beansprucht, aber wenn, dann genau nach Vorschrift mit Rug Wash und anschließend mit Rug Proof, daran sollte es also nicht liegen, daß sie nicht richtig dicht sind. :nix:

    Vielleicht wird hier doch einfach von Horseware zuviel versprochen in der Preisklasse. :denk: Andererseits hör ich auch immer wieder von Leuten, daß ihre Decken 100 % dicht sind … Ein Imprägnierspray hab ich noch auch speziell für diese Decken geeignet, aber noch nicht ausprobiert.

    In der Krawallo war doch neulich mal ein Test einer Rambo-Decke, Top-Modell, und einer gleichwertigen Bucas-Decke, beides mit sehr schlechten Ergebnissen, was die Wasserdichtigkeit betraf :flucht: .

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Hmm, hat jemand einblick in den Cavallo – Deckentest? Auf der HP von calvallo scheint man die Ergebnisse nicht ansehen zu dürfen.
    Ich möchte ungern in eine sch***-teure Horseware Rambo investieren und dann ist die auch wieder undicht?!

  • Avatar JAusten sagt:

    Es gibt doch jetzt auch Waschmittel die gleichzeitig imprägnieren. Benutze ich nicht, ich wasche meine Regendecke ganz normal und lege die wieder drauf.

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich kann daheim mal nach schauen :ja:

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Karin, krieg ich das bitte auch? :blinzel:

  • Avatar wednesday sagt:

    Ich habe sein 6 Jahre ausschliesslich die Decken von Irish Horseware auf dem Pferd und mein Schimmel wälzt sich jeden Tag leider mehrfach im Dreck. Die hielten alle immer bombenfest die Regengüsse im Norden ab :nix: Was man von den Decken der anderen Moiteinstaller definitiv nicht behaupten kann.

    Ist Euer Schlamm ggf. stark alkalisch? Also enthält sehr viel Phosphat? Das kann man gerne haben, wenn auf kleinen Flächen viel Pferde stehen und nicht abgeäppelt wird. Dann dürfte es sich um ein vom Hersteller unabhängigen Problem handeln :denk:

    Meine neue Optimo (gekauft 11/2011) hält bombendicht. Nass ist das Pferd nur, wo das Wasser vom Halsausschnitt reinläuft…

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Die Idee war jetzt noch, dass die ungefütterte Decke wg der Atmungsaktivität nicht dicht ist, solange nicht genügend Wärme vom Pferd bis an die Außendecke herankommt.
    Mein morgiger Feldversuch wird deshalb der Regentest ohne Unterdecke sein. Ich werde dann berichten.

    Meine Pferde stehen nicht im Schlamm, sondern auf einem drainagierten Sandpaddock. Da steht nur bei starkregen oder extremem Dauerregen das Wasser.
    Dass der Paddocksand zu alkalisch oder sonstwie die Decke angreifen könnte denke ich auch nicht, sonst wären die Decke meiner Freundin oder meine alte Decke ja auch undicht geworden.

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Wie dick ist denn Deine Optimo? Hast Du die auch kombiniert mit einem Liner?

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Oh, hab grad gelesen, dass die Optimo selbst 0g hat und dann ist im Paket eine 400g Unterdecke enthalten. Das heißt das System Ungefütterte Außendecke + Dicke Unterdecke funktioniert prinzipiell schon …

  • Avatar wednesday sagt:

    Oh, hab grad gelesen, dass die Optimo selbst 0g hat und dann ist im Paket eine 400g Unterdecke enthalten. Das heißt das System Ungefütterte Außendecke + Dicke Unterdecke funktioniert prinzipiell schon …

    Ja, ich habe die ungefütterte Optimo und dazu Liner in 100, 300 und 400. Niemand wird von 0g Gramm übergangslos auf 400g wechseln. Da muss schon noch ein Liner dazwischen rein 😉

    Was die Aqua-Trans-Beschichtung angeht: die ist nicht bidirektional. Das heisst, sie funktioniert nur in eine Richtung. Wenn Du ein nasses Pferd rausstellt, kann es schon sein, dass die Decke nicht richtig funktioniert. Allerdings dachte ich bislang eher, dass dann das Pferd feucht bleibt …

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Hmmmmm, also Theo wälzt sich leider wie verrückt :maul: :maul:
    aber seine Decken sind absolut alle dicht. :nix: er steht ja auch im Regen stundenlang draussen, inkl. Matsch-Schicht.Und ich lasse sie ziemlich oft waschen, weil ich es einfach sonst zu siffig finde :tuete:
    Er hat allerdings Fedimax, Pessoa und seit neuestem auf Empfehlung von Mau die Dominick-Decke, deswegen kann ich zur Amigo nichts sagen, aber seine halten trptz intensivem Drecksch…. alle dicht

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Nene, also das Pferd war natürlich vorher trocken und es ist erst durch den Regen drunter nass geworden!
    Hmm, ich hab für unten drunter eine Fleecedecke, eine ca. 50 g Decke und den 300g Liner.
    Als es noch wärmer war hatte ich natürlich auch nicht gleich den 300g Liner drunter .. aber der Herbst war ja recht trocken, da hatte ich kein Problem mit Regen :S

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Ich werde morgen meine Versuchsreihe starten, morgen solls regnen, teste mal ohne Liner was dann passiert.
    Außerdem habe ich noch ein eMail an Horseware geschrieben und das Problem geschildert. Mal sehen was ich für ein Feedback bekomme.

  • Avatar ines sagt:

    unsere amigo decken (unterschiedliche baujahre und fütterungen) sind alle dicht. sie werden aus der tüte aufs pferd gepackt und bei bedarf gewaschen, danach imprägniert.
    die pferde stehen den gesamten tag über draußen, sie sind alle trocken

    edit: sind alles 1200 denier decken

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich hab jetzt ein paar Stapel Cavallo durchgesucht, aber ich kann den Test nicht finden :nix: Mein Nachbarskind leiht sich immer welche aus, vielleicht hat genau die Ausgabe sie drüben – ich werd nach Weihnachten mal bei ihr fragen :ja:

    Zur Amigo: also Quidam hat sich gestern damit gewälzt und ist aber trocken, es hat dazwischen definitiv geregnet :thumbsup:

  • Avatar Fluppel sagt:

    Ich hab auch drei Amigos (in drei verschiedenen Dicken) samt Linern im Einsatz und da ist alles dicht. :thumbsup: Sogar so dicht, dass selbst die Pingelliese bei scheußlichstem Wetter mit Dauerregen es gar nicht einsieht von der Weide in den Stall zu wandern. Das kenne ich eigentlich nicht so an ihr.

  • Avatar LittleJoe sagt:

    „Leider“ hat es bei uns die letzten Tage nicht geregnet, so dass ich nichts ausprobieren konnte.

  • Avatar Quidam sagt:

    Also Quidam hat sich mit seiner Decke ordentlich eingesaut und wir hatten seit dem Regen und Schnee: die Decke ist dicht :ja:

  • Avatar Quidam sagt:

    Sie hält immer noch dicht :hurra: :whistling:

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Bis jetzt scheint Decke Nr. 3 dicht zu sein.
    Es hat die letzten Tage ordentlich geregnet und die Decke war innen nur „unten“ etwas nass, das könnte locker von den Bewegungen des Pferdes kommen.
    Ich hoffe sie hält dicht.
    Mein Fazit, hätte ich vorher gewußt, dass ich mit ner Amigo nicht unbedingt DIE MARKENQUALITÄT HORSEWARE schlechthin kaufe hätt ich vielleicht doch gleich ne Rambo gekauft …
    hinterher ist man immer schlauer.

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Ich kann vermelden, dass die Rambos (sowohl die ungefütterte als auch die 100g) absolut wasserdicht sind. Und bisher halten sie auch sehr gut den Knabberversuchen der Kollegen stand xmas

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Ich hab auch drei Amigos (in drei verschiedenen Dicken) samt Linern im Einsatz und da ist alles dicht. :thumbsup:

    Und Du hast keine Probleme mit „Kondenswasser“ wenn Du einen Liner bei einer ungefütterten Amigo im Einsatz hast?
    Nach dem ordentlichen Regenwetter war Pferdi wieder zwischen der äußeren Amigo und dem diesmal 50g Liner nicht nur feucht sondern NASS ? :nix:
    Ich versteh das nicht, jetzt hab ich schon nen dünneren Liner drunter gemacht – falls es doch vom Schwitzen gekommen wäre – und jetzt war wieder nass. Hotte steht halt wirklich gerne bei Regen draußen und ich wollt doch nur ne dichte Decke :no:

  • Avatar wednesday sagt:

    Bevor ich die Optimo hatte, hab ich auch die Variante „Amigo plus Horseware Liner“ im Einsatz. Da gab es nie ein Problem mit der Atmungsaktivität. Und ich muss mein Pferd nach dem Reiten schon alleine aus organisatorischen Gründen fecht eindecken.

    Nimmst du das Orginal-Horseware-Liner? Hab das noch nie in 50g zum Kauf entdeckt gehabt :denk:

  • Avatar LittleJoe sagt:

    Ich hab einen 300g original Horseware-Liner und einen 50-100g No-Name-Liner.
    Ich meine eben mit dem 50g Liner unten drunter war Pferdi auch nicht nur klamm, sondern NASS. Also soviel Wasser, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er das bei diesen Temperaturen kalt „erschwitzen“ kann.
    Das Halsteil sorgt ja dafür, dass fast kein Wasser über den Halsausschnitt reinläuft … und irgendwo muss das Wasser ja herkommen :seufz: .

  • Avatar Sheesha sagt:

    Ich habe eine 600er Amigo Lite (altes Modell, also noch nicht „Bravo/Hero“). Die war immer dicht. Dieses Jahr hatte ich die noch nicht drauf. Ich erinnere mich aber, dass ich letztes Jahr bei warmem Wetter (und weniger Temperaturunterschied zwischen inner-/außerhalb) einige Male ein teils klammes Pferd hatte. Wenns dann kälter wurde war das nicht mehr(=Decke dicht). Amigo Bravo habe ich bei mehreren Pferden die ich versorge vor der Nase. Die haben die in verschiedenen Ausführungen (ca. 200g und ca. 400g, Lite habe sie noch die alten 1200D in blau)inkl Halsteilen dran. Da war jetzt bislang keinerlei Problem und alles dicht (sind 4 Pferde).

    Ansonsten habe ich selbst allerdings nur Rhinos und die sind alle dicht. Gerade auf diesem Pferd habe ich sonst noch eine 200g Rhino Original (das Modell das noch großkariert in grün war). Mit der ist mein altes Pferd schon auf einer Weide mit Felsen, Gestrüpp und rauffreudigen Hengsten rumgelaufen und nun tut sie den zweiten Winter beim anderen Pferd(mit einem gewissen Matschwälzhobby) ihren Dienst. Dazwischen lag sie bischen dumm zuhause rum.

    Bucas hat auf meine Pferde nie richtig gepaßt. Ich hatte eine, die ich dann aber wieder verkauft habe weil das mit dem Fleecefutter auf meinen Pferdefellen irgendwie nicht funktioniert.

  • Avatar Fluppel sagt:

    Und Du hast keine Probleme mit „Kondenswasser“ wenn Du einen Liner bei einer ungefütterten Amigo im Einsatz hast?

    Nein, hatte ich noch nie!
    Und ich habe die ungefütterte, die 100g und die 250g Amigo samt verschiedenen Linern, so dass ich beide Pferde von 0 bis über 300g parallel eindecken kann (und bei Bedarf jede bei jeder Dicke ein Halsteil tragen könnte). Somit läuft die Junge seit längerem mit der ungefütterten mit wechselnden Linern drunter (aktuell 200g) und meine Große läuft mit der 100g mit verschiedenen Linern drunter (aktuell 100g).
    Ich habe nicht nur Original Horsewareliner, sondern auch andere. Die habe ich jedoch zum Teil umgearbeitet, weil sie zu groß waren und so v.a. vorne und hinten aus der Amigo rausragten. Die Original Horsewareliner sind ja sehr knapp geschnitten – für die Wärmung am Pferd reicht das, aber die Gefahr dass bei Hals, Brust oder am Po die Decke rausguckt, und dort somit das Wasser reinzieht, besteht nicht. Noname-Unterdecken sind meistens einiges großzügiger geschnitten, was im Stall okay ist, unter einer Outdoordecke aber doof ist. Auch habe ich meine Noname-Liner und meine alte Stalldecke, die ich umgearbeitet habe jeweils mit dem Klettverschluss an der richtigen Stelle und Snaps am Deckenende ausgestattet um sie genauso an den Oberdecken befestigen zu können wie die Originalliner. So kann nichts verrutschen und nirgendwo Nässe reinziehen.
    Vielleicht ist das dein Problem? 🙂
    Das eine Pensionspferd hatte auch damit zu tun: Stalldecke drauf und darüber eine Regendecke, nur guckte von der Stalldecke am Hals recht viel raus, ebenso der Schweiflatz (sollte eine Unterdecke ja eh nicht haben) so dass die Unterdecke dort jeweils bei Regen/Schnee nass wurde und das wandert dann ja weiter.

    Andere Möglichkeit: weißt du wie es bei der Decke ohne Liner ist? Wenn da das Pferd auch nass wird, wurde sie vielleicht mal so behandelt, dass sie zwar noch wasserdicht, aber nicht mehr atmungsaktiv ist (kann wohl mit manchen Imprägnierungssprays passieren, die nicht für Decken gedacht sind)?

    Ich bin von dem Amigosystem und ihren Decken (den mit 1200 den!) auf jeden Fall sehr begeistert, v.a. da sie auch bei meinen Pferden super sitzen.

  • Avatar Lescue sagt:

    Habe auch eine neue Amigo 1200D ohne Futter, die ich mit den Horseware Linern benutzte – Decke ist dicht und drunter ist auch mit Linern nichts nass.

  • Avatar Fluppel sagt:

    Hm, ich habe eine PN gekriegt wegen der Decken. Die PN konnte ich in meinem eMail-Account lesen weil ich automatische Benachrichtigung eingestellt habe, aber sie ist nach wie vor nicht hier in meinem Posteingang… :nix:

    Deswegen antworte ich hier darauf:
    Ja, ich kann die Amigos samt Linern wie eine Decke aufs Pferd legen und abnehmen. Allerdings nehme ich sie schon vorsichtig ab, damit der Liner nicht verrutscht und falte sie dann über den Deckenarm. Ich finde, dass das sehr gut funktioniert und ich muss wirklich nur den doppelten Brustverschluss (Amigo und Unterdecke) öffnen/schließen, ansonsten ist alles wie bei einer normalen Decke. Edit: Da sowohl die Liner als auch die Decken ja mit glattem Innenfutter ausgestattet sind, kann man auch ganz leicht noch mal kurz eine Decke hin oder her rutschen. Ich finde das System mit den Linern auch fürs Pferd viel angenehmer als mit normalen Stalldecken drunter wo dann 4 Bauchgurte und/oder vier Beinschnüre am Pferd baumeln. Zusätzlich begeistert mich eben die Möglichkeit auch jederzeit noch ein Halsteil bei Bedarf ankletten zu können. (Z.B. bei Wind/Kälte wenn meine Große am Hals noch etwas feucht ist, dann kriegt sie das Halsteil dran bis sie ganz trocken ist und kann so aber schon wieder auf die Weide/in den Paddock).
    Von mir ein klares :thumbsup: für das Deckensystem.

  • Avatar Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    Ich hab mir gebraucht eine Horseware Rhino Wug gekauft und musste jetzt feststellen das die Decke nicht dicht ist, kann man da nachträglich noch was machen? Ich wollte die Decke eigentlich für die Übergangszeit haben, jetzt muss ich doch schon mit der gefütterten Decke eindecken… ;(

  • Avatar Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    Kann mir da vielleicht jemand helfen? Kann man die Horsewaredecken nachträglich wieder dicht Kriegen? ;(

  • Avatar Ielke sagt:

    Mit meinen Horseware-Decken hatte ich noch keine Probleme… bringe die „bei Bedarf“ immer zum Reitsportgeschäft zum Waschen + Imprägnieren (und evtl reparieren) . Vielleicht würde es helfen, deine Decke nochmal beim Fachmann imprägnieren zu lassen?

  • Avatar Fah sagt:

    Meine Bucas-Decke sind seit Jahren richtig dicht, wenn ich sie wie folgt behandle:
    – waschen mit BUCAS-Waschmittel
    – trocknen lassen
    – gut einweichen mit Imprägniermittel z.B. für Goretex-Jacken (es reicht, die Flüssigkeit mit einem Schwamm aufzutragen)
    – gut trocknen lassen
    – Decke nicht zu heiss bügeln (Handtuch zwischen Decke und Bügeleisen legen) oder einige Stunden in die pralle Sonne legen
    => Letzteres ist nötig, damit die Wasserdichtigkeit des Spezialgewebes wieder hergestellt werden kann – falls Du einen Trockner hast, in den die Decke passt, kannst Du natürlich auch diesen nutzen

    Viel Glück!

  • Avatar Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    Das Problem ist, dass die Decke von der Vorbesitzerin beim waschen geschleudert wurde. Ich meine mal gelesen zu haben das beim Schleudern die Membran kaputt geht…ist das so? Ich frag sonst auch nochmal im Reitsportgeschäft!

  • Avatar Tibatong sagt:

    Ich schleudere meine immer, kein Problem :nix:

    Weichspüler soll nicht gut sein und viele Waschmittel haben ja den Weichspüler bereits „integriert, vielleicht ist das die krux. Ich würde die einfach mit dem Horseware-Imprägnierzeug nochmal durchwaschen.

  • >