Nervende Raucher zu Pferde

By sirkar | Archiv: Smalltalk

Diese Seite bewerten

Was haltet ich vom Rauchen auf dem Pferd in der Halle. Komischerweise sind es bei uns nur die Springreiter, die es scheinbar superlässig finden am Anfang und Ende ihrer „Arbeit“ mit der Kippe im Schnabel durch die Halle zu ziehen.
Natürlich ohne beachtung irgendwelcher Bahnregeln, mit einer Hand können sie ja nicht lenken…

Ich könnt da kotzen :kotz:

Da erwarten sie Leistung von Ihren Rössern, welche dann aber den sch… Qualm einatmen müssen.. und die Mitreiter ebenso…

Und die Kippen, klar, fliegen dann in den Hallenbogen..

So… mußte mal raus…grummel.. X(

  • Avatar Legolas sagt:

    :denk: also hätte ich ne Reithalle, wollte ich kein gequalme da drinne…wer sammelt das denn wieder auf?
    Es gibt ja Hallen, da ist das „Rauchen verboten“ Schild an der Türe, was ich gut finde. Ich denke die Stunde wird man mal ohne Kippe auskommen.

  • Avatar Quidam sagt:

    Auch wenn ich selbst Raucher bin, würde es mir nicht einfallen in der Halle auf dem Pferd zu rauchen :doh:
    Was sagt denn Euer SB dazu??

  • Avatar Legolas sagt:

    Was sagt denn Euer SB dazu??

    das fragte ich mich auch, kann mir eigentlich keinen Sb vorstellen der gerne eine Zig-Sammlung auf seinem Hallenboden haben möchte

  • Avatar Zarina sagt:

    Rauchen in der Halle???

    Ich bin selbst Raucher und rauche eigentlich nur in der Halle (beim warmreiten selbstverständlich, also nicht währen der Arbeit), wenn ich wirklich ganz alleine bin (auch wenn ich mit einer Hand reiten kann 😉 ). Und dann landen die Kippen selbstverständlich nicht im Hallenboden, sondern im Aschenbecher!!! Meine Stallbesitzer würden mir was erzählen :attack: Aber auch wenn nicht, sowas macht man einfach nicht.

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    😀 Ich gehör auch dazu 😀
    Besser „abspannen“ geht nicht!
    Aber ich bin auch meist allein… und der Rauch zieht nach hinten weg und nicht in Pferdies NAse 😀
    Meine Kippen gehen auch nicht in den Hallensand – sondern landen in einer extra Schachtel in der Jackentasche!

    Wenn jmd in der HAlle ist lasse ich das auch!
    Die schönste Zigarette ist im Gelände :whistling:

  • Avatar Kasch sagt:

    Ich denke die Stunde wird man mal ohne Kippe auskommen.

    Ach, wir hatten eine Hochschwangere am Stall, die immer äußerst gestresst vom Kaffee rein schütten und rauchen war… Einmal am Tag nahm sie sich ihre Auszeit… Freudestrahlend ging sie in den Round Pen – ihr Pferd longieren (reiten geht ja nicht schwanger, zu gefährlich – genau wie Pferde rausstellen) um sich auch mal in Ruhe eine zu schmöcken, wie sie immer so schön sagte. :doh: :irre: :kowa: Am Ende ihrer Auszeit war die Mitte des Round Pens voll mit Stummeln, die wir dann brav – der Kinder wegen – aufgesammelt haben :irre:

  • Avatar Legolas sagt:

    :rolleyes: nun schwanger und rauchen…aber Pferde raus stellen ist gefährlich…

  • Avatar Punzel sagt:

    Alles in der Halle rauchen muss nicht sein, aber im Gelände am langen Zügel schmoke ich auch 😀 Gibts einfach nix „besseres“.

  • Avatar Xili sagt:

    Ach, wir hatten eine Hochschwangere am Stall, die immer äußerst gestresst vom Kaffee rein schütten und rauchen war…

    Boah, wie abartig :no:

    Vor meiner Schwangerschaft habe ich auch geraucht wie ein Schlot – äähhm, auch zu Pferd und in der Halle, aber meistens dann wenn kaum Jmd. da war :whistling: Die Kippen landeten dann selbstverständlich IMMER in den Aschenbecher der auf der Bande stand.

    Zum Glück bin ich das Laster seit über 7 Jahren los und es stört mich auch nicht weiter wenn die Leute auf dem Pferd rauchen…nur die Kippen, die gehören nicht auf den Hallenboden, den Reitplatz, Weide oder in meinen Garten!!! Und in unserem Haus herrscht auch Rauchverbot!

  • Avatar Legolas sagt:

    im Gelände am langen Zügel schmoke ich auch Gibts einfach nix „besseres“.

    echt jetzt ? Ich bin ja auch Raucher, aber auf dem Pferd rauchen :no:

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ich rauche auch auf dem Pferd und versuche dabei möglichst niemanden damit zu belästigen. Klappt meist ganz gut, weil ich oft alleine in der Halle oder auf dem Platz bin… Nie würde ich auf die Idee kommen, Kippen in den Hallenboden zu werfen :huh: dafür gibt’s Taschenaschenbecher o.ä.!

  • Avatar Punzel sagt:

    im Gelände am langen Zügel schmoke ich auch Gibts einfach nix „besseres“.

    echt jetzt ? Ich bin ja auch Raucher, aber auf dem Pferd rauchen :no:

    Ja find ich irgendwie schon, Pferd entspannt ja auch am langen Zügel und warum sollte ich das nicht auch tun?! 😉 (Wobei ich ja eigentlich kein Suchtraucher bin, vielleicht ist es deshalb so?!) Hab immer ein kleines Döschen dabei oder steck den gerauchten Stummel in die Jackentasche. Ich nehme aber auch auf die Rücksicht, die nicht aufm Pferd rauchen, man kennt ja mit der Zeit die Leute mit denen man ausreiten geht 🙂 Bin ich alleine oder mit jemanden „Gleichgesinnten“ unterwegs, mach ich das durchaus 🙂

  • Avatar SunshineGirl sagt:

    Ich finde in der Halle kann man das Rauchen auch mal sein lassen… Gehört für mich mit unter den Begriff „öffentliches Gebäude“, also ist es rauchfrei zu halten.
    (Auch wenn die Halle Privatbesitz ist, und eigentlich kein Rauchverbot besteht.)

    Im Gelände auf dem Pferd rauchen ist auch so eine Sache… Hat man einen Taschenascher mit, in dem man die gerauchte Kippe entsorgen kann… Okay… Soll jeder tun was er möchte… Doch bitte nicht die Kippen in die Pampa schnippen… (Das Gleiche gilt übrigens auch für die Halle oder den Reitplatz…)

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Ich rauche auch auf dem Pferd und versuche dabei möglichst niemanden damit zu belästigen. Klappt meist ganz gut, weil ich oft alleine in der Halle oder auf dem Platz bin… Nie würde ich auf die Idee kommen, Kippen in den Hallenboden zu werfen :huh: dafür gibt’s Taschenaschenbecher o.ä.!

    Wo gibs diese Aschenbecher?? Ich habe immer eine leere Schachte in der Jacke und finde diese schicken Taschenaschenbecher nirgends!
    Leider hat unser Smokerladen zu gemacht!

  • Avatar Punzel sagt:

    Ich rauche auch auf dem Pferd und versuche dabei möglichst niemanden damit zu belästigen. Klappt meist ganz gut, weil ich oft alleine in der Halle oder auf dem Platz bin… Nie würde ich auf die Idee kommen, Kippen in den Hallenboden zu werfen :huh: dafür gibt’s Taschenaschenbecher o.ä.!

    Wo gibs diese Aschenbecher?? Ich habe immer eine leere Schachte in der Jacke und finde diese schicken Taschenaschenbecher nirgends!
    Leider hat unser Smokerladen zu gemacht!

    ich hab ein fishermans friends döschen 🙂

  • Avatar Kasch sagt:

    :rolleyes: nun schwanger und rauchen…aber Pferde raus stellen ist gefährlich…

    Ja, so war das… Und ich rede nicht einfach nur von „rauchen“ eher von „vernichten“… :kotz: Wenn sie kam, verbrachte sie die erste Stunde am Stall mit Stopfen, am Ende saß sie wieder da, weil alles weg war.

    Aber das wird zu OT, daher hier mal zum Thema:
    Finde einfach, dass beim Sport keine Zigarette was zu suchen hat. Ich stehe ja auch nicht rauchend auf dem Laufband, auch beim Auslaufen nicht?! Bei einem Ausritt finde ich es noch bedingt i.O. aber in einer Halle oder auf dem Platz, also bei der Arbeit (und dazu zähle ich auch das Trockenreiten…) NE!

  • Avatar Patrizia81 sagt:

    FriesenRottiPRE: http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=taschenaschenbecher&x=0&y=0 da gibt es ganz schöne und viel auswahl. ich finde das kann jeder machen wie er will aber auf den Boden werfen egal wo geht garnicht und sobald es jemanden stört in der halle finde ich es auch nicht gut. Auf dem Pferd abspannen mit einer Zigarette finde ich nicht schlimm. wenn man entspannt ist dann merkt das das pferd auch und entspannt sich warscheinlich mit :rolleyes:

  • Avatar Granit sagt:

    Was haltet ich vom Rauchen auf dem Pferd in der Halle.

    Ich rauche auf dem Pferd, während ich Schritt reite.

    Da erwarten sie Leistung von Ihren Rössern, welche dann aber den sch… Qualm einatmen müssen.. und die Mitreiter ebenso…

    Das halte ich für übertrieben. Eine Halle hat ein durchschnittliches Luftvolumen von 3800m³, da wird der Rauch einer Zigarette neben den anderen Schadstoffen in der Luft schwindend gering ausfallen. (und wir haben noch Lüftungsnetze an allen Seiten)

    Was sagt denn Euer SB dazu??

    Der raucht eine mit 😀

  • wurm wurm sagt:

    Ich bin auch raucher, aber in der Halle auf dem Pferd nicht.Aber mich störts nicht, wenn andere das machen. Dort wo ich vorher Einsteller war, war so eine Meute von Leuten , die immer abens in der Halle gefeiert haben. Kippen überall, aber noch schlimmer die Kronkorken der Bierflaschen… :irre: als könnten nicht auch ihre Pferde da rein treten…manchmal auch noch Pizzapappen von Bringdienst und die flaschen blieben auch ewig stehen.

  • Avatar Noachli sagt:

    Ich rauche auch!! Auch auf den Pferd. Am liebsten wie John Wayn (wie wird der nur geschrieben???) im Gelände

    Wietzig ist es, wie ich zum Raucher wurde. Mit 13 !! hat mal jemand erzählt das man nicht mehr wächst wenn man raucht. Ich war mit 13 schon recht groß, war aber Ponyreiter mit Leidenschaft!! Leider wurde mir vorrausgesagt das meine „Ponyreiter-Karriere“ bald ein Ende hat. Wegen meiner Größe 🙁 🙁

    Also haben meine Kusine und ich angefangen zu Rauchen.

    Ich wuchs trotzdem!! 🙁 Später hat mir dann meine Mutter erklärt das man im als Embryo nicht so wächst wenn die Mutter raucht!

    Meine Mutter ist Nichtraucher, verdammt!!!!

    Irgendwann wurden wir dann erwischt, als wir auf den Pferd/Pony geraucht haben. Auch noch von einen Richter. Der sagte dann ganz cool, das man erst auf den Pferd rauchen darf wenn man M gewonnen hat.

    Kurze Zeit später bin ich mein erstes M geritten!! 😀 😀

    Ich würde ja auch wieder aufhören aber was macht man dann? Essen?

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    Soviele Raucher scheinen wir nicht im Stall zu haben, denn das Beschriebene habe ich noch nicht erlebt. Dafür gibt es etliche andere Dinge, die ich mindestens als genauso störend empfinde:

    – Das Aufreißen der Hallentür ohne Kommentar, am besten direkt vor der Nase des sich in der Halle befindlichen Pferdes.

    – Auch sehr beliebt bei uns: „Tür frei“ brüllen, Hallentür aufreißen, anschließend 5 Minuten vor der Hallentür mit dem Pferd diskutieren, ob es wohl geruht, zum Aufsteigen stehenzubleiben und dann mit lautem Gepolter ab in die Halle.

    – Gestern erlebt die Variante wieder raus: „Tür frei“ während man noch auf dem Pferd sitzt, anhalten 3 m vor der Tür, 2 Min mit Mitreiterin quatschen, absteigen, weitere 3 Min mit Mitreiterin quatschen und dann erst Halle verlassen. In der Zeit sind bestenfalls 3/4 der Halle zu nutzen. Das nervt einfach.

    – Ebenso nervig finde ich es, wenn man zum warm- oder trockenreiten paarweise auf dem 1,5. Hufschlag reitet, die ganze Zeit quatscht und nicht guckt, wo der Rest sich befindet, und dann noch 2 Abschwitzdecken auf dem Pferd baumeln… Die reiten teilweise so eng, daß man auf dem Hufschlag nicht passieren kann. Übrigens dröhnt die ganze Zeit dabei das Radio, bevorzugt 1Live. Konzentration ist da oft Essig…

    Viele Grüße,
    Geisterlicht

  • Avatar Saro sagt:

    Rauchen ist eine gesundheitsschädliche Sucht deshalb nehmen die Betroffenen so viel auf sich. Sie sind bereit Aschenbecher in der Tasche zu tragen, sie gehen gar in die Kälte wenn man in einem Land ist wo sie nicht in den Restaurants rauchen dürfen um ihrer Sucht zu frönen und können auch mal verzweifelt mit dem Auto herumkurven weil sie die letzte Notration an Glimmstängel aufgebraucht haben. Eine Sucht kann nicht mit Toleranz sondern nur mit klar festgelegten Regeln bekämpft werden. Ausserdem ist der Rauch belästigend für alle anderen. Zum Verdünnen des Rauches einer Zigarette bedarf es einer Turnhalle. Das wurde gemessen und nachgewiesen. Klar gibt es in einer Reithalle soviel Feinstaub, dass eine Zigi nicht ins Gewicht fällt. Trotzdem ist es eine Belästigung.
    Eines werde ich nie verstehen, die Raucher sind irgendwie die einzigen Süchtigen die irgendwie stozl auf ihr Tun sind, und öffentlich auf ihr Recht pochen. Ist für mich eine sehr komische, gesellschaftlich aber hochinteressante Sache, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass es die einzige Sucht ist die auch Unbeteiligte krank machen kann….
    Bei uns in Italien wird in der Halle nicht geraucht, es gibt aber kein Verbot, irgendwie machen das die Abhängigen hier nicht.

  • Gandi Gandi sagt:

    Ich rauche auch…ABER nicht wenn ich reite.
    Finde ich dem Pferd gegenüber respektlos…
    Ne Bekannte von mir ist mal die Glut im Gelände von der Zigarette abgefallen und zwischen Schabracke und Pferd gelandet :panik:
    Die Stunde wird man doch mal aushalten ohne Glimmstengel 😉

  • Avatar Legolas sagt:

    Ne Bekannte von mir ist mal die Glut im Gelände von der Zigarette abgefallen und zwischen Schabracke und Pferd gelandet

    eben drum, davor hätte ich Angst :panik1:

  • Avatar Punzel sagt:

    sie gehen gar in die Kälte

    wo tolle gespräche stattfinden 😀

  • Gandi Gandi sagt:

    sie gehen gar in die Kälte

    wo tolle gespräche stattfinden 😀

    Kann ich nur Bestätigen :thumbsup:
    Zuhause geh ich auch raus zum rauche…herrlich, wenn ich früh mit meiner Tasse Kaffee und der Zeitung in meiner Garage sitze (mein GG hat mir da schön was eingerichtet…purer Luxus 😀 ) und die Ruhe vor dem Sturm genießen kann.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    sie gehen gar in die Kälte

    wo tolle gespräche stattfinden 😀

    Genau, Raucher knüpfen viel schneller Kontakte. Wenn man so draussen steht und friert, dann findet man immer Gesprächsstoff 😀

  • Watson Watson sagt:

    Mein Männe muss auch raus auf den Balkon, egal bei welchen Wetter. Natürlich haben wir KEINE Überdachung :fies:

    Aufm Pferd :no: geht gar nicht. Wie hier schon geschrieben, das ist wie aufm Laufband mit Kippe :no: :no:

  • Avatar Saro sagt:

    Das klappt aber scheinbar auch wenn man Hundehalter ist. (ist fast das selbe, mein Mann ist der festen Ansicht, dass die auch 100 Leiden auf sich nehmen wegen den Wuffikns)

  • Avatar Punzel sagt:

    sie gehen gar in die Kälte

    wo tolle gespräche stattfinden 😀

    Kann ich nur Bestätigen :thumbsup:
    Zuhause geh ich auch raus zum rauche…herrlich, wenn ich früh mit meiner Tasse Kaffee und der Zeitung in meiner Garage sitze (mein GG hat mir da schön was eingerichtet…purer Luxus 😀 ) und die Ruhe vor dem Sturm genießen kann.

    zuhause rauch ich irgendwie nie.. mal eine wenn ich telefoniere und dann auch draussen.. männelein ist ja nichtraucher. aber auch hier auf der arbeit, bin ich mit nichtrauchern zusammen auf der schicht rauch ich gar nicht .. brauch ich dann irgendwie nicht.. :irre:

    sie gehen gar in die Kälte

    wo tolle gespräche stattfinden 😀

    Genau, Raucher knüpfen viel schneller Kontakte. Wenn man so draussen steht und friert, dann findet man immer Gesprächsstoff 😀

    hihi genau.. wobei ich auch sagen muss,d as ich das gesetz sehr gut finde. auch bzg. nichtrauchen in discos, man stinkt nicht mehr so nach kneipe 😀

  • Avatar träumel sagt:

    Ich rauche auch, auf dem Pferd. In der Halle und im Stall ist bei uns Rauchverbot !
    Aber nach der Arbeit in der Halle noch ne Runde raus… und dann eine Zigarette 🙂 das muß :ja: 😀

    Zuhause rauche ich nicht – wenn mich mal die „Lust“ überkommt oder wenn wir Besuch haben – dann auf dem Balkon. Ich kann aber auch locker
    3 Tage zuhause verbringen ohne Rauch :ja: Oder wenn ich bei jemanden zu Besuch bin, der nicht raucht… rauch ich da auch nicht – und wenn ich da 5 Stunden bin… brauch ich nicht.
    Ich bin ein Situationsabhängiger Raucher… 😀 wenn Leute da sind die mit mir rauchen, rauch ich. Oder wenn ich alleine Auto fahre und die passende Musik im Radio ist… Fenster auf,Musik laut.. 8) 😀

  • Avatar Punzel sagt:

    Ich bin ein Situationsabhängiger Raucher… 😀

    es gibt sie also !!!!!!! :hurra: :hurra: :hurra: bist so wie ich 😉

  • Avatar Talimeth sagt:

    Ich kann mich der Meinung von Saro nur anschließen. Außedem gibrt es ein durchaus wissenschaftlich fundiertes Gutachten des Krebsforschungszentrum Heidelberg, dass sogar noch größere Gefahren durch das Passivrauchen sieht. Ich denke, die Konsequenzen sind zwingend.

    Bei uns ist es ganz einfach: Im stall und in der Halle herrscht abslolutes Rauchverbot.

    Und was dazu kommt: Die Erwachsenen sollten den Jugendlichen nicht noch so ein gesundheitsgefährdenden Unsinn, der nur die Zigarettenindustrie reich macht, noch als cool und erwachsen vorführen.

    Wir haben auch darin für unseren Nachwuchs Vorbildfunktion.

    Gruß Talimeth

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich rauche auch auf dem Pferd. Allerdings nicht bei jedem Ausritt, sondern meist nur bei längeren Schrittausritten.
    Bei kurzen knackigen Ausritten hab ich auch besseres zu tun, als mit dem Glimmstengel rumzuhantieren.
    Halle hab ich nicht zur Verfügung.
    Wenn ich die hätte, würde ich da vermutlich nicht rauchen, weil es mir peinlich wäre Nichtraucher zu belästigen. Wenn ein oder mehrere andere Reiter da rauchen würden, könnte es allerdings passieren, dass ich mich dann anschließen würde um die Sucht zu befriedigen. (Dann war man es wenigstens nicht alleine, der die Halle zugepafft hat. :whistling: ) Keine Ahnung. Vielleicht auch nicht.
    Bisher kenn ich auch keine Halle, wo das Rauchen gestattet war.
    Wenn ich SB wäre, würde ich, obwohl ich selbst Raucher bin, das Rauchen in der Halle komplett untersagen.
    Raucher sind eben so. Solange sie dürfen nutzen sie es auch schamlos aus, und ich zähle mich dazu. :seufz:

  • Avatar Granit sagt:

    Wir haben auch darin für unseren Nachwuchs Vorbildfunktion.

    Wenn sich das nur alleine daran fest machen ließe, würde ich morgen aufhören zu rauchen. Aber dann muß man auch jeden, der nen Knöllchen und sei es nur für falsches Parken, ebenfalls derart ächten und an den Pranger stellen.

    Und zwar kein Argument, aber man sollte mal drüber nachdenken.

    Wenn morgen am Tag alle Raucher aufhörten zu rauchen, würde das zu Steuerausfällen in Milliardenhöhe führen. Die Folge wäre eine Steuererhöhung für alle. Die Menschen würden älter und belasteten damit die Kranken- und Rentenkassen. Die Beiträge müßten also drastisch steigen.

  • Avatar wednesday sagt:

    Wenn sich das nur alleine daran fest machen ließe, würde ich morgen aufhören zu rauchen. Aber dann muß man auch jeden, der nen Knöllchen und sei es nur für falsches Parken, ebenfalls derart ächten und an den Pranger stellen.

    Und zwar kein Argument, aber man sollte mal drüber nachdenken.

    Wenn morgen am Tag alle Raucher aufhörten zu rauchen, würde das zu Steuerausfällen in Milliardenhöhe führen. Die Folge wäre eine Steuererhöhung für alle. Die Menschen würden älter und belasteten damit die Kranken- und Rentenkassen. Die Beiträge müßten also drastisch steigen.

    Drüber nachdenken! Genau das ist das Stichwort. Sollte man dringendst tun, bevor man auf den Sendeknopf drückt…

  • Avatar Mirage sagt:

    In der Halle besteht bei uns ebenfalls Rauchverbot. Finde ich als Raucher auch vollkommen in Ordnung. Ich selbst rauche auf dem Pferd hauptsächlich auf Ausritten. 😀

  • Avatar Granit sagt:

    Drüber nachdenken! Genau das ist das Stichwort. Sollte man dringendst tun, bevor man auf den Sendeknopf drückt…

    Entschuldigung, aber das ist mir argumentativ grad etwas dünn.

  • Avatar wind sagt:

    Bei uns rauchen wohl einige in der Halle, SB eingeschlossen. Aus den Kippen auf dem Boden zu schliessen … :denk: Ich selber hatte noch keine rauchenden Mitreiter. Würde mich auch ehrlich gesagt nicht stören, da ich im Büro den ganzen Tag dem Rauch meiner Kollegin ausgesetzt bin. :wacko: Eh schon egal. :nix:

    Schlimmer finde ich im und um den Stall das Sammelsurium von Aschenbechern, die sämtliche RANDVOLL sind!! Anstatt sie auszuleeren, schaffen es unsere Raucher, immer neue geeignete Gefässe zu rekrutieren. :irre: Sehr appetitlich sind vor allem die Behältnisse, die draussen stehen und wo die Kippen so richtig siffig vom Regenwasser sind. :kotz:

  • Avatar Saphira sagt:

    Von der Vorbildfunktion mal ganz abgesehen: wer von euch Rauchern denkt dabei eigentlich an die Brandgefahr? In der Halle ist nicht nur Sand, sondern auch Späne, Hallenbanden sind aus Holz, im Gelände im Sommer die Asche einfach nur abzuschnippen kann auch ganz schön gefährlich werden… Außerdem teuer, wenn man erwischt wird, im Wald herrscht nämlich Rauchverbot.

    btw: ich hab auch mal geraucht. um genau zu sein: ich war früher Stressraucher. Konnte aber jederzeit, wenn der Stress vorbei war, wieder aufhören und den Rest in der Schachtel verschenken. Mittlerweile rauche ich aber seit Jahren nicht mehr.

  • Gandi Gandi sagt:

    Von der Vorbildfunktion mal ganz abgesehen: wer von euch Rauchern denkt dabei eigentlich an die Brandgefahr?

    ICH – deswegen rauch ich ja in der Halle beim reiten nicht!

  • Avatar Punzel sagt:

    Von der Vorbildfunktion mal ganz abgesehen: wer von euch Rauchern denkt dabei eigentlich an die Brandgefahr? In der Halle ist nicht nur Sand, sondern auch Späne, Hallenbanden sind aus Holz, im Gelände im Sommer die Asche einfach nur abzuschnippen kann auch ganz schön gefährlich werden… Außerdem teuer, wenn man erwischt wird, im Wald herrscht nämlich Rauchverbot.

    btw: ich hab auch mal geraucht. um genau zu sein: ich war früher Stressraucher. Konnte aber jederzeit, wenn der Stress vorbei war, wieder aufhören und den Rest in der Schachtel verschenken. Mittlerweile rauche ich aber seit Jahren nicht mehr.

    ich möchte nicht klugscheissen aber rauchverbot im wald gilt wie bei hunden die anleinpflicht von märz bis oktober (korregiert mich bitte wenn icih falsch liege) ausserdem wenn die einzenen waldbrandgefahrstufen ausgerufen werden 🙂
    aber ich denke jeder raucher, ok 95% der raucher wissen mit der gefahr umzugehen 🙂

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    aber ich denke jeder raucher, ok 95% der raucher wissen mit der gefahr umzugehen 🙂

    Wage ich offen gestanden zu bezweifeln. Wie sonst ließe es sich erklären, daß noch mehr Raucher auf den Stallgassen rauchen, wo noch mehr brennbares Material rumliegt, rauchen und die Kippen auch noch achtlos irgendwohin schnippen?

  • Avatar wind sagt:

    ok 95% der raucher wissen mit der gefahr umzugehen

    100 % der Raucher, die ich kenne, rauchen sowohl im Stall alsauch im Wald! :look:

  • Avatar Punzel sagt:

    Von der Vorbildfunktion mal ganz abgesehen: wer von euch Rauchern denkt dabei eigentlich an die Brandgefahr? In der Halle ist nicht nur Sand, sondern auch Späne, Hallenbanden sind aus Holz, im Gelände im Sommer die Asche einfach nur abzuschnippen kann auch ganz schön gefährlich werden… Außerdem teuer, wenn man erwischt wird, im Wald herrscht nämlich Rauchverbot.

    btw: ich hab auch mal geraucht. um genau zu sein: ich war früher Stressraucher. Konnte aber jederzeit, wenn der Stress vorbei war, wieder aufhören und den Rest in der Schachtel verschenken. Mittlerweile rauche ich aber seit Jahren nicht mehr.

    ich möchte nicht klugscheissen aber rauchverbot im wald gilt wie bei hunden die anleinpflicht von märz bis oktober (korregiert mich bitte wenn icih falsch liege) ausserdem wenn die einzenen waldbrandgefahrstufen ausgerufen werden 🙂
    aber ich denke jeder raucher, ok 95% der raucher wissen mit der gefahr umzugehen 🙂

    ok ich nehm es zurück! es gibt doch ein generelles rauchverbot im wald..

    aber ich denke jeder raucher, ok 95% der raucher wissen mit der gefahr umzugehen 🙂

    Wage ich offen gestanden zu bezweifeln. Wie sonst ließe es sich erklären, daß noch mehr Raucher auf den Stallgassen rauchen, wo noch mehr brennbares Material rumliegt, rauchen und die Kippen auch noch achtlos irgendwohin schnippen?

    sorry aber das musst du diese raucher fragen, die das machen.. :nix:
    ich weiss, das ich sowas unterbinden würde, wenn ich das sehe.. geht mal gar nicht sowas :doh:

  • Avatar wednesday sagt:

    Entschuldigung, aber das ist mir argumentativ grad etwas dünn.

    Wieso – Du lebst doch nach dem Motto: „lieber ne starke Behauptung als ein schwaches Argument“ 😀

    Volkswirtschaftliche Argumentationen zu dem Thema „Rauschen hebt das Allgemeinwohl aller“ auf einem satisfraktionsfähigen Niveau sind höchst komplex und es ist einfach unnsinnig, diese willkürlich auf einen beliebigen Parameter herunter zu brechen und nebenbei noch nen Touch Soziologie hinein zu bringen. Ein Blick auf die Steuerspirale reicht halt nicht weit. Und nein, ich habe nicht vor mich hier über „Commen Goods“-Theorien, Steuertheorien etc. auszutauschen.

    Von ethischen Gesichtspunkten (was kostet ein lungenkranker Alter im Vergleich zu einem gesunden Alten?) mal ganz zu schweigen.

    Manchmal würde ein simples: „ja ich rauche, ich weiss um die negativen Konsequenzen und tu‘ es trotzdem“ schlicht ausreichen.

  • Avatar Talimeth sagt:

    Ich finde es sehr sehr schlimm, dass man argumentiert, würden alle raucher aufhlören zu rauchen, Menschen älter würden und die Rentenkassen zu belasten.

    Ich finde es genauso sclimm, dass der Staat mit einer Krankheit, nämlich der Nikotinsucht Geld macht.

    Das erinnert mich an einen Prozess in den USA, in dem es um Schadenersatz ging, weil die Zigarettenindustrie Suchtstoffe in Zigaretten beimischte. Auch eine Umsatz fördernde Maßnahme.

    Es mag sein, dass im Turbokapitalismus alles zu Geld gemacht wird. Die Umwelt, die Gesundheit, der ganze Mensch. Dass Kultur zertsört wird, um den letzten Profit zu machen. Dass Menschen wie ikn der Finanzkrise das letzte weggenommen wurde als Folge riskantester finanzgeschäfte, ja dass das Geschäft, der Wirtschaft Geld zur Verfügung zu stellen stattdessen damit spekulieren, weil ja mehr verdient werden könnte.

    Davon abgesehen (und ich lasse hier keine Reserveursache gelten): Wer etwas tut, mit dem ersich selbst schädigt, muss mit den Folgen davon leben. Wenn man aber mit irgendeiner Verhaltensweise seiner sozialen Umwelt Schaden zufügt, und dass tut der Raucher in dem Augenblick, in dem andere seinen Rauch einatmen müssen, der handelt in meinen Augen nicht sozial. Ich möchte darauf hinweisen, von was für Gesundheitsrisiken wir sprechen: z.B. Lungenkrebs und das ist kein papenstiel.

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    Also ich bin ja auch Raucherin, aber sollte ich in unserer Stallgasse mal wen mit
    einem Glimmstengel erwischen, wäre Polen aber so was von hochweit offen…! :maul:
    Bin ich mit meinem Pferd beschäftigt, denke ich überhaupt nicht ans Rauchen.
    Beim Spazierengehen mit dem Pferd, ja, da gönne ich mir auch mal eine Ziggi
    und maaal bei einer Schrittrunde, aber in der Halle auf dem Pferd habe ich am
    neuen Stall noch nicht geraucht.

  • Avatar träumel sagt:

    Wie gesagt…
    im Stall ist bei uns Rauchverbot… wegen der Brandgefahr..glaube das ist sogar vorgeschrieben ? Versicherungstechnisch :denk:
    Meine Kippen steck ich in die Tasche :look: ich rauche auch im Wald :look:

    Und dazu stehe ich 8) 8)
    Es reiten Menschen mit mir, die selber rauchen und die es nicht tun – haben nichts dagegen. Ich frugte sie :ja:

    Ich rauche nicht in Räumen, wo niemand raucht.. will heißen, wenn z.B. bei uns im Stüberl viele Kids sind – rauch ich da keine.. :nix:
    hab da kein Problem.
    Ich weiß was es für meine Gesundheit bedeutet..mein Mann raucht nicht – sein Vater starb an Lungenkrebs.
    Es ist MEINE Gesundheit..ich achte darauf andere nicht zu belästigen..
    Ich denke, mehr kann man nicht tun..

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Manchmal würde ein simples: „ja ich rauche, ich weiss um die negativen Konsequenzen und tu‘ es trotzdem“ schlicht ausreichen.

    Yep. So sieht es aus. Und ich rauche auch auf dem Pferd. Beim Warmreiten. Allerdings reite ich nur auf dem Platz und zwar allein. Ergo kann ich auch niemanden anderen damit belästigen. In den Ställen in Deutschland, in denen ich stand, wurde allerdings generell in der Halle nicht geraucht. Ich weiß nicht mal mehr, ob es da ein Verbot gab, oder nicht. Es wurde nur einfach nicht gemacht, war auch okay.

    Natürlich ist die Steuer-Argumentation sehr plakativ. Wobei es schon richtig ist, was Granit da schreibt. Nur: Wer sich vehement gegen das Rauchen ausspricht, sollte in letzter Konsequenz dann bitte auch aufs Autofahren verzichten, keine Industrieprodukte kaufen, kein Treibgas benutzen, etc. etc. Denn all diese Faktoren tragen wesentlich zur Umwelt- und auch zur Lungenbelastung bei. Und das ist genaus so ein Faktum, wie das, dass Rauchen zu Lungenkrebs entscheidend beiträgt.

  • Avatar Granit sagt:

    sondern auch Späne, Hallenbanden sind aus Holz,

    Bei uns ist der Hallenboden nicht Brennbar und die Platten an der Bande sind Brandstoffklasse B2, also schwer entflammbar 😀

    wo noch mehr brennbares Material rumliegt

    Ich weiß ja nicht was bei euch so alles auf der Stallgasse rumliegt…

    rauchen und die Kippen auch noch achtlos irgendwohin schnippen?

    Solche sollte man direkt vom Hof jagen…

  • Avatar Valsa sagt:

    Für mich geht reiten und rauchen überhaupt nicht zusammen und ich finde den Anblick eines Reiters mit Glimmstengel auf dem Pferd völlig daneben. :thumbdown:

  • Avatar Sunny23 sagt:

    Davon abgesehen (und ich lasse hier keine Reserveursache gelten): Wer etwas tut, mit dem ersich selbst schädigt, muss mit den Folgen davon leben. Wenn man aber mit irgendeiner Verhaltensweise seiner sozialen Umwelt Schaden zufügt, und dass tut der Raucher in dem Augenblick, in dem andere seinen Rauch einatmen müssen, der handelt in meinen Augen nicht sozial. Ich möchte darauf hinweisen, von was für Gesundheitsrisiken wir sprechen: z.B. Lungenkrebs und das ist kein papenstiel.

    Genau da liegt für mich das Problem der Raucher! Das sie selbst das Gesundheitsrisiko eingehen ist mir reichlich egal, dass aber andere Menschen damit zwangsbeglückt werden ist ein anderes Kapitel!
    Ein Alkoholsüchtiger der Auto fährt muss sofort aus dem Verkehr gezogen werden, er könnte andere und sich selbst gefährden. Aber ein Raucher darf rauchen wo und wies ihm gefällt und das obwohl er ebeso andere und sich selbst gefährdet!

  • Avatar träumel sagt:

    :rolleyes: das sollte man aber nicht verallgemeinern… dieses „alle Raucher schädigen Nichtraucher“ nech.. es geht nämlich auch anders 😉

  • Avatar Granit sagt:

    :rolleyes: das sollte man aber nicht verallgemeinern… dieses „alle Raucher schädigen Nichtraucher“ nech.. es geht nämlich auch anders 😉

    Ich persönlich kenne nicht einen Menschen, der am Passivrauchen gestorben wäre. Die daran gestorben sind, haben alle selber aktiv geraucht.

    @Cubano, wenn wir das jetzt noch auf den CO² Ausstoß und die Auswirkungen der unterschiedlichen Leute mit ihren Dreckschleudern von Autos und dem viel zu hohen Verbrauch an Energie, um den Heizwärmebedarf zu decken, erweitern, sprengt das hier aber den Rahmen. 😀

  • Avatar Sheesha sagt:

    Aber dann muß man auch jeden, der nen Knöllchen und sei es nur für falsches Parken, ebenfalls derart ächten und an den Pranger stellen.

    Warum das denn? Der hat doch dann eine Strafe für Fehlverhalten bekommen und muß büßen(Bußgeld zahlen). Ist also schon (Strafzettel an der Windschutzscheibe) am Pranger UND muß auch noch was zahlen.
    Ich kenn mich aus…..habe ne ganze Weile in einer Gegend gewont, wo man dauernd Strafzettel kriegte wenn man mal was ausladen mußte was man nicht 5 Blocks schleppen konnte 😀 .

    Da sehe ich wenig Vergleichbarkeit zur Vorbildfunktion bei diversen Süchten.

    Ich rauche ja nicht, daher auch nicht auf dem Pferd 😀 . Aber bei uns war es gang und gäbe, dass Raucher beim abreiten auch in der Halle 1-2 geraucht haben auf dem Pferd. Ich hab das nie als problematisch empfunden. Ich würde mal sagen was normal ist, entscheiden die Gepflogenheiten am einzelnen Stall.Ich kriege so oder so meine zivilisationsbedingten Schadgase ab, ich bin vermutlich aktuell nicht sehr viel Zigaretten/Zigarrenrauch ausgesetzt.

  • Avatar priatchen sagt:

    Gehört für mich mit unter den Begriff „öffentliches Gebäude“, also ist es rauchfrei zu halten.

    unterschreibe ich voll und ganz!!

    ich bin grundsätzlich der meinung das sport und rauchen nicht zusammen passt. aber jeder muss selber wissen, was er für sich macht, sofern er die anderen damit nicht belästigt.

    mein slogan: sterben musst du sowieso, schneller geht’s mit malboro… und vergesst nicht; wären alle nichtraucher, dann hätten wir ein reeles AHV problem. denn erstens zahlen die raucher pro pack viel an die AHV und sie leben nicht so lang, also liegen sie der AHV auch nicht so lange auf die tasche.. und wer die lungenkrebskranke nach luft ringen hört, die mundhölen-, zungen- und lippenkrebsgeschwüre gesehen hat, dem vergeht das rauchen von alleine. und wer meint, ihn treffe es nicht, der wird mit der statistik und im laufe des lebens mit der realität konfrontiert.

  • Avatar Sunny23 sagt:

    Ich kenn persönlich auch keinen Menschen der an den Folgen aktiven Rauchens gestorben wäre, aber gilt das als Argument dafür das Rauchen also doch nicht so gefährlich ist wie propagiert wird?

    Wie immer heißt es natürlich nicht alle in einen Topf werfen.

    Wenn im freien geraucht wird, ist mir das auch egal. Somit auch in der Halle. Bei uns hat sich auch mal eine Diskussion über ein Rauchverbot in der Halle gestellt. Aber da wir einen – um nicht zu sagen fanatischen – Raucher als Stallbesitzer haben, ist da natürlich kein durchkommen. Wobei ich mich nun in der Halle wirklich nicht über Zigarettenrauch beschweren könnte. Dagegen fände ich ein Rauchverbot im Stüberl sinnvoller, wenn man da an manchen Tagen reinkommt sieht man vor lauter Qualm kaum die Anwesenden!

  • Avatar Chaplin sagt:

    ich bin grundsätzlich der meinung das sport und rauchen nicht zusammen passt.

    Ach du grüne neune :panik: Reiten ist Sport? Sport ist Mord… *anderesHobbysuchengeh* 😀

  • Avatar Saro sagt:

    Würde mich auch ehrlich gesagt nicht stören, da ich im Büro den ganzen Tag dem Rauch meiner Kollegin ausgesetzt bin.

    Das hingegen ist eine absolute Frechheit. Leider geschieht das immer wieder insbesondere in Betrieben in denen der Chef Raucher ist. Ich bin ganz klar der Meinung, dass an Arbeitsplätzen nicht geraucht werden darf.

    Manchmal würde ein simples: „ja ich rauche, ich weiss um die negativen Konsequenzen und tu‘ es trotzdem“ schlicht ausreichen.

    Gute Sache, eines der Probleme ist, dass die Raucher Sucht konsequent mit Genuss verwechseln. Niemand aber auch gar niemand geniesst die erste Zigarette, weil der Körper da noch immediat auf das Gift reagiert, es sei denn, die Person sei schon früher durch Passives Rauchen zur Adaption an das Gift gewöhnt worden.

    Wenn man aber mit irgendeiner Verhaltensweise seiner sozialen Umwelt Schaden zufügt, und dass tut der Raucher in dem Augenblick, in dem andere seinen Rauch einatmen müssen,

    So sehe ich das auch, in diesem Sinne ist rauchen in geschlossenen Räumen immer ein unding. (Am schlimmsten finde ich Eltern die im Auto rauchen und hinten haben sie die Kindersitze. In Italien gibt es dafür deftige Bussen….)

    Ich persönlich kenne nicht einen Menschen, der am Passivrauchen gestorben wäre. Die daran gestorben sind, haben alle selber aktiv geraucht.

    Galube mir ich habe solche in den Tod begleitet, die gibt es.

    Raucher sollten gegenüber anderen Süchtigen nicht immer priviligiert behandelt werden. Die Zahlen in Ländern wo das Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden (Discos, Bars, Restaurants gehören dazu) verboten wurden werden noch analysiert. Es zeichnet sich aber ab, dass die Ersparnisse im Gesundheitswesen erheblich sind. Es geht hier nicht nur um Lungenkrebs, Rauchen ist z.B auch ein Risikofakotr für Blasenkrebs und andere Krebsarten, es geht auch um kardiovaskuläre Krankheiten und nicht zuletzt um die COPD eine Krankeheit die erhebliche Kosten verursacht und ausserdem äusserst quälend ist. Das Thema ist hoch komplex.

    Was mich stört ist dass die Raucher keinerlei Zurückhaltung an den Tag legen, und man sich rechtfertigen muss wenn man rauchfreie Räume will. Dazu kann ich sagen, dass hier im Kanton Tessin eine Abstimmung durchgeführt wurde, ob in Restaurants Bars usw. das Rauchen verboten werden sollte. Und das Resultat dieser Abstimmung war mehr als eindeutig, auch die Mehrheit der Raucher haben dafür gestimmt. Und es sind deshalb keine Beizen gestorben. Das hat aber nur deshalb so gut funktioniert, weil es ausnahmslos verboten wurde. Die Raucher wollen ihren Kaffee und Kuchen ihr Bier und Käse essen und konsumieren. Wenn sie können rauchen sie am Tisch wenn sie nicht dürfen gehen sie raus. Beizen sterben dann, wenn das Rauchverbot nicht generell ausgesprochen wird. Wieso die Deutschschweizer und die Deutschen sich derart gegen sowas sinnvolles wehren geht mir meiner Lebtage nie in den Kopf.

  • Avatar Ploco sagt:

    … ich rauche jetzt im neuen Stall nicht mehr auf dem Pferd, bin aber auch noch nicht ausgeritten :whistling: Außerdem gibt es dort kaum Raucher sowie kein Casino zum Rauchen. Der aprés reiten Cappu wird im Stall in einer Sitzecke zu sich genommen, auch wieder nüscht mit qualmen….mannomann, ich werde noch zum Nichtraucher dort ! 😀

  • casper109 casper109 sagt:

    Gute Sache, eines der Probleme ist, dass die Raucher Sucht konsequent mit Genuss verwechseln. Niemand aber auch gar niemand geniesst die erste Zigarette, weil der Körper da noch immediat auf das Gift reagiert, es sei denn, die Person sei schon früher durch Passives Rauchen zur Adaption an das Gift gewöhnt worden.

    Sie genießen ja auch nicht das Gift, sondern einfach die entspannung beim Nuckeln an einer Zigarette… 😀

    Wir haben auch ein paar Raucher, Dressurreiter…. 😉 die es auch ganz toll finden auf dem Pferd zu Rauchen, was mich dabei nur stört ist das sie Ihre Kippen zum Teil einfach hinschmeißen wo sie gerade sind, auch in der Halle und in der Stallgasse :flucht: :panik1: :panik:
    Da ich selten mit diesen in der Halle bin stört es mich nicht, nur der „Dreck“ den sie hinterlassen.

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    wo noch mehr brennbares Material rumliegt

    Ich weiß ja nicht was bei euch so alles auf der Stallgasse rumliegt…

    Das übliche und noch ein bißchen extra: Heu, Stroh, Silage, BW-Schränke (ok, die würde ich als schwer entflammbar bezeichnen), Bandagen, Satteldecken, Reisigbesen, Strohbänder, Martingal (Marke Schumacher) usw. usf.

  • Avatar Daiwana sagt:

    Also manchmal staune ich schon, worüber man sich so aufregen kann.
    Mir persönlich ist es völlig egal, ob nun jemand in der Halle, auf dem Pferd raucht, oder nicht.
    Denn ich gehe ja mal davon aus,
    dass es sich hierbei um einen Erwachsenen Menschen handelt,
    der in der Lage sein sollte Verantwortung für sich und seinem Pferd zu übernehmen.
    Und wenn er meint er kann das Verantworten denn soll er es tun!

    LG

    Heidi

  • Avatar Talimeth sagt:

    Liebe Heidi,

    ist mir auch egal, außer ich muss den Dreck samt dem gesundheiltlichen Risiko einatmen.

  • Avatar Granit sagt:

    wo noch mehr brennbares Material rumliegt

    Ich weiß ja nicht was bei euch so alles auf der Stallgasse rumliegt…

    Das übliche und noch ein bißchen extra: Heu, Stroh, Silage, BW-Schränke (ok, die würde ich als schwer entflammbar bezeichnen), Bandagen, Satteldecken, Reisigbesen, Strohbänder, Martingal (Marke Schumacher) usw. usf.

    Bei dem Chaos würd ich mal aufräumen 😀

  • Avatar Saro sagt:

    Sie genießen ja auch nicht das Gift, sondern einfach die entspannung beim Nuckeln an einer Zigarette…

    falsch dann könnten sie ja auch einen Schnuller nehmen wenn das Nuckeln die Entspannung herbeiführen würde. Nikotin wird bereits durch die Mundschleimhat und natrülich dann auch durch die Bronchialschleimhaut ins Blut aufgenommen und innert Minuten ins Gehirn trasnportiert. Dort dockt das Nikotin an die Nikotinrepzeptoren an und führt zur Ausschüttung von Wohfühlsubstanzen. Da Nikotin so schnell wirkt hat es eine hohe Suchtpotenz. Da unser Hirn ausserdem ein wundervolles Organ ist, das durchaus menschliche Züge wie Faulheit kennt, merkt es schnell, dass das Nikotin immer wieder anflutet und nimmt den WEg des geringsten Widerstandes und lässt mehr Nikotinrepzeptoren bilden, sodass das Nikotin voll ausgeschöfpt werden kann. Das Nikotin wird innerhalb von 2-4 Stunden abgebaut, also wenn jemand alle Stunde eine Zigi raucht (das was ein Raucher der ein Pack pro Tag zu sich nimmt raucht) ist das Hirn dauernd mit Nikotin bedient. Werden die Rezeptoren leer, wünscht sich das Hinr wieder Nikotin und es wird wieder zur Zigarette gegriffen und das neue besetzten der REzeptoren löst immer aufs neue dieses gute Gefühl aus.
    Wir haben durchaus andere Mittel Wohlfühlsubstanzen auszulösen, der Nikotinsüchtig, (wie auch ander Sucht induzierende Substanzen) hat sein Hirn in initial recht schwerer Arbeit dahin gebracht dass es vorallem mit Nikotin funktioniert. Und Nikotin ist ein tödliches Pflanzengift.

  • Avatar träumel sagt:

    :denk: dann fehlen mir wohl diese Rezeptoren :look: ich brauch das nicht jeden Tag..kann auch mal ne Woche ohne :ja:

  • Avatar Saro sagt:

    doch Du hast sie auch. Es gibt auch Leute die sich ab und an einen Schuss Heroin oder Koks leisten und nicht abhängig werden. Das Suchtpotential vom Nikotin ist erheblich. Der Entzug ist deshalb auch so schwierig und leider tut es erst weh wenn es eigentlich schon zu spät ist.

  • Avatar träumel sagt:

    :denk: sozusagen Gelegenheitsjunkie :look:

  • Avatar sirkar sagt:

    Hui , ganz schön was los hier!

    Tja, leider gibt es bei uns in der Halle kein Rauchverbot, bzw.konnte es nicht lange durchgesetzt werden. Ebensowenig in den Reiterstuben. Dort stehn ständig die vollen Aschenbecher, es stink wie Hulle..

    Noch so eine Sache ist das Rauchen beim longieren…oder eher „im Kreis schleubern “ der Pferde.

    Wir haben sogar ein paar ganz schlaue, die stellen sich nen Barhocker in die Mitte der Rundhalle, sitzen daruf, rauchen, am besten noch das Handy am Ohr,und ’s Pferdchen muß brav seine Runden drehen…

    Im Gelände oder auf dem Platz sollen sie von mir aus rauchen, da störts es mich nicht weiter..Aber wie gesagt in der Halle ist es sowas von zum :kotz: …und ja, da kann ich mich wirklich drüber aufregen.. !!

    Habe mich gestern einfach so geärgert, mußte mal raus.. 8|

  • Avatar Patrizia81 sagt:

    Gute Sache, eines der Probleme ist, dass die Raucher Sucht konsequent mit Genuss verwechseln.

    Ja klar machen wir das aber wir wissen über unsere sucht bescheid und brauchen keine aufklärung so wie ein ALki oder so
    jeder Raucher weiss bescheid was er tut der gibt es schon Sowas wie AR (anonyme raucher)

    (Am schlimmsten finde ich Eltern die im Auto rauchen und hinten haben sie die Kindersitze.

    warum wenn kein Kind hinten sitzt was spricht dagegen. Ich persönlich habe ein Kind und bin Raucher und ich rauche weder in der Wohnung noch beim Essen gehen (was hier in Ösiland noch erlaubt ist) noch im Auto.

    Es gibt auch Leute die sich ab und an einen Schuss Heroin oder Koks leisten und nicht abhängig werden

    Das habe ich ja noch nie gehört sorry 8|

    Saro was regst du dich denn so auf hier. Klar gibt es solche und solche Raucher. Die eine nehmen Rücksicht die anderen halt nicht das ist wie die Autofahrer es gibt solche und solche aber alle in eine Schublade stecken kann man nicht. Und ich glaube jeder Raucher hier ist sich die Gefahr bewusst oder der Sucht da braucht keiner eine Belehrung.
    Ausserdem bekommen auch nichtraucher Lungenkrebst oder sonstiges da sind nicht die Raucher schuld.
    Fährst du Auto… hast du schonmal an die Gase gedacht die dein Auto in die Luft schmeisst du die Umwelt verpessten und die Menschheit mal ausrottet… :cursing: für mich ist das nicht so viel anderes

    Seid doch alle lieb zueinander
    LEBEN UND LEBEN LASSEN :love:

  • Avatar liesse87 sagt:

    Ich bin absoluter Gegner des Rauchens auf, neben und sonst wo in der Nähe des Pferdes. Gerade das Rauchen beim Trockenreiten oder im Gelände empfinde ich als verachtend ggüber dem Pferd. Der Moment ans ich sollte den Reiter doch glücklich stimmen und nicht erst die Kippe. Das zeigt nur wie stark die Abhängigkeit ist. Ich habe nichts gegen Raucher an sich, wenn sie Rücksicht auf andere nehmen, keinen Dreck hinterlassen etc., aber rauchen beim Pferd, geht für mich gar nicht….

    Und mal so als Hinweis: Ich denke oft sind die nichtrauchenden Menschen zu höflich und sagen es stört sie nicht, wenn die Person nebendran raucht. Obwohl sie eigtl. nicht wirklich begeistert sind…..

  • Avatar Saro sagt:

    Ja klar machen wir das aber wir wissen über unsere sucht bescheid und brauchen keine aufklärung so wie ein ALki oder so

    Siehst Du genau das meine ich. Wieso glaubst Du, dass ein Alko mehr aufklärung braucht als ein Nikotinsüchtiger? Abgesehen davon, dass es hier nicht um Alkohol sondern um Rauchen ging

    warum wenn kein Kind hinten sitzt was spricht dagegen

    Ich korrigiere: ich meinte natürlich volle Kindersitze (dem stinkende kalten Rauch und all demm Feinstaub der im Wagen bleibt kann man die Kinder getrost aussetzten :kowa: )

    Das habe ich ja noch nie gehört sorry

    Freut mich dass ich Deinen Horizont erwietern konnte. Das ist gar nicht mal so selten, nur proleten die Gelgenheitskokser und Gelgenheitsjunkies das nicht so in die Weltgeschichte wie die Raucher das tun.

  • Avatar Punzel sagt:

    :denk: dann fehlen mir wohl diese Rezeptoren :look: ich brauch das nicht jeden Tag..kann auch mal ne Woche ohne :ja:

    mir fehlen sie wohl dann auch 😀

    ach ja und an die mädels die es tun: könntet ihr mal aufhören, alle raucher über einen kam zu scheren, fühle mich schon bisl in meiner persönlichkeit angegriffen :panik1: 😀

    @saro
    den zeigste mir mal, der nach einem schuss heroin nicht süchtig geworden ist.. 8|

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    @Granit: eigentlich sieht es noch ziemlich aufgeräumt dabei aus. Unabhängig davon teile ich mir die Stallgasse mit 6 anderen Besitzern und mindestens 3 RBs und sehe nicht ein, hinter denen herzuräumen.

    In einem anderen (Offen)Stall habe ich ewig mit der Besitzerin darüber diskutiert, daß sie bitte ihre Kippen weder im Auslauf noch auf den Zaunpfosten liegen läßt. Sie war der festen Überzeugung, die Pferde würden die nicht fressen und deswegen sei das ok :flucht:

  • Avatar Xili sagt:

    Zitat von »Saro«
    (Am schlimmsten finde ich Eltern die im Auto rauchen und hinten haben sie die Kindersitze.

    warum wenn kein Kind hinten sitzt was spricht dagegen.

    Es gibt Untersuchungen darüber, dass sich krebserregende Stoffe aus dem Tabakrauch Tage und Wochen in Innenräume halten. Die Gifte legen sich an Decken, Wände, Boden und besonders an Polster und Teppiche ab. Die Giftpartikel haften sehr gut und werden über die Atmung aufgenommen. Es ist sogar so, dass sich toxische Partikel in Haaren und der Kleidung ablagern…

    Ich will hier nun nicht mit dem erhobenen Zeigefinger missionieren…

    Mein Mann und ich haben uns damals bewusst des Kindes wegen für ein „Nichtraucherhaus“ (in Ökobauweise) entschieden!

    OT-ENDE

  • Avatar Patrizia81 sagt:

    Es gibt Untersuchungen darüber, dass sich krebserregende Stoffe aus dem Tabakrauch Tage und Wochen in Innenräume halten. Die Gifte legen sich an Decken, Wände, Boden und besonders an Polster und Teppiche ab. Die Giftpartikel haften sehr gut und werden über die Atmung aufgenommen. Es ist sogar so, dass sich toxische Partikel in Haaren und der Kleidung ablagern…

    ja gut das kann ja sein aber das ist immer noch besser als im Auto rauchen wenn der Stöpsel im Auto sitzt. Wenn man es so genau nimmt dann dürfte man ja nichtmal mehr essen gehen weil doch früher in den Restaurants auch immer geraucht wurde.

    Das mit dem Haus finde ich super weil so ein Ökohaus ist bestimmt auch viel gesünder aber leisten kann sich das auch nicht jeder.

  • Avatar Xili sagt:

    ja gut das kann ja sein aber das ist immer noch besser als im Auto rauchen wenn der Stöpsel im Auto sitzt.

    Und besser noch: gar nicht im Auto rauchen!

    Wenn man es so genau nimmt dann dürfte man ja nichtmal mehr essen gehen weil doch früher in den Restaurants auch immer geraucht wurde.

    Ich lebe aber nicht im Restaurant! Und ich halte mich mit Kind dort auch weniger auf als in meinem Auto…

    Das mit dem Haus finde ich super weil so ein Ökohaus ist bestimmt auch viel gesünder aber leisten kann sich das auch nicht jeder.

    Das kann schon sein aber ich kann mit einem Kind bei der Wohnungswahl darauf achten, dass es sich um eine „Nichtraucherwohnung“ handelt und evtl. etwaige ökologische Werkstoffe, resp. Farben bei der Renovierung verwenden…

  • Avatar Patrizia81 sagt:

    Das kann schon sein aber ich kann mit einem Kind bei der Wohnungswahl darauf achten, dass es sich um eine „Nichtraucherwohnung“ handelt und evtl. etwaige ökologische Werkstoffe, resp. Farben bei der Renovierung verwenden…

    Also ich weiss nicht wo du wohnst aber bei uns ist die Immoauswahl nicht besonders groß und ich glaube kaum dass man zurückverfolgen kann ob jemals einer darin geraucht hat.
    Dass du nicht Im Restaurant wohnst ist mir schon klar. Und besser ist es doch noch garnkein Auto zu haben zweks Abgase und so. Gehst du mit deinem Kind spazieren oder setzt du es nicht den Abgasen aus. Also wenn du nicht richtig argumentieren kannst dann brauch ich es auch nicht zu tun
    Sorry Xili aber übertreiben kann man es auch. :no:

  • Avatar merlin sagt:

    Immer wieder witzig, von was so ein Nichtraucher angeblich stirbt und leidet, während Raucher das locker wegstecken.
    Irgendwie erinnert mich das immer an Fishermens Friend: Sind sie zu stark, bist Du zu schwach :blinzel:

    Ernsthaft: Der Raucher raucht so lange, bis er selber die Schnauze davon voll hat. Es gibt keinen Süchtigen, den man in seinem Leben je mit Verboten auch nur einen Meter weit geholfen hätte.Ihr könnt sie in die Ecke stellen,ächten und ihn das Böse der Welt zuschreiben. Ändern werdet ihr den Süchtige damit nicht. Im Gegenteil.

    Ich gebe ja zu, dass das Wetter zur Zeit nicht allzu schön ist, aber
    vielleicht hätten sich einige hier doch lieber aufraffen und zum Pferd
    gehen sollen, statt hier die Parole rauszugeben, dass der Weltfrieden
    nur an den phösen Rauchern scheitert.
    Ich jedenfalls fands da sehr nett. So mit Rauchern und Nichtrauchern. Man reitet, man plauscht und dann fahren alle wieder nach Hause, um sich aufzuwärmen :friend:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    doch Du hast sie auch. Es gibt auch Leute die sich ab und an einen Schuss Heroin oder Koks leisten und nicht abhängig werden. Das Suchtpotential vom Nikotin ist erheblich. Der Entzug ist deshalb auch so schwierig und leider tut es erst weh wenn es eigentlich schon zu spät ist.

    Ich weiss nicht ob du schon mal mit einem Heroinabhängigen zu tun hattest, aber im Internet zu propagandieren, dass es Leute gibt, die Heroin konsumieren und nicht abhängig sind/werden, halte ich für …. sehr sehr gefährlich!
    Heroin zählt zu den Substanzen mit dem höchsten Suchtpotenzial überhaupt und ist weder in der Art und Weise der Wirkung, der Sucht an sich, noch den daraus resultierenden Konsequenzen mit der Nicotinsucht zu vergleichen.
    Der Bruder eines Freundes war heroinabhängig und hat den Kampf verloren.
    Daher halte ich persönlich solche Aussagen für sehr gefährlich.
    Bitte nicht angepinkelt fühlen.
    Ich möchte hier nur kurz richtigstellen, dass der Konsum von Heroin schon beim ersten Mal zu einer Abhängigkeit führen kann.
    Die Wahrscheinlichkeit Heroin längerfristig konsumieren zu können, oder diese Substanz nur „ab und zu“ mal zu konsumieren, OHNE dass sich eine Sucht einstellt, läuft gegen NULL!!!

    Liebe Grüsse
    Julia 8)

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Nu rauche ich auch. Habe Kinder und rauche auch aufm Pferd.
    Allerdings nicht wenn Kids auf der Anlage rumtoben, die Halle rappelvoll ist oder ich ein schwieriges Pferd unterm Hintern hab.
    Das hat für nichts mit Respektlosigkeit dem Pferd gegenüber zutun, sondern mit Entspannung. Das hat mit der Sucht zutun, nicht mit Respekt.

    Oh und nennt mich blauäugig, aber wenn de Saro sowas schreibt, wie Gelegenheitskokser oder Heroinkosumenten, dann glaub ich ihr das mal so. Ich hab nämlich nicht Medizin studiert. :nix:

  • Avatar maurits sagt:

    Ich bin ein Situationsabhängiger Raucher… 😀

    es gibt sie also !!!!!!! :hurra: :hurra: :hurra: bist so wie ich 😉

    klar gibbet die. :ja:

    Frag mal towonda und Noachli, wie schön ich mit denen draussen im Schnee stand in NL. 😀

    lg
    mau

  • Avatar Punzel sagt:

    Ich bin ein Situationsabhängiger Raucher… 😀

    es gibt sie also !!!!!!! :hurra: :hurra: :hurra: bist so wie ich 😉

    klar gibbet die. :ja:

    Frag mal towonda und Noachli, wie schön ich mit denen draussen im Schnee stand in NL. 😀

    lg
    mau

    wollen mir nen club aufmachen?! 😀 die, die nicht müssen – sondern wollen?! :fies:

  • Avatar Granit sagt:

    Mein Mann und ich haben uns damals bewusst des Kindes wegen für ein „Nichtraucherhaus“ (in Ökobauweise) entschieden!

    Das ist meist nur eine Frage der Deklarierung. In den Energiekennzahlen sind die aber meist nicht so gut. D.h. man tut nur oberflächlich etwas für die Umwelt und sich selber. Der Verbrauch, sprich der Heizenergiebedarf ist eigentlich ausschlaggebend. Und jetzt komm mir keiner mit ner Holzpelletheizung, dann rechne ich demjenigen aus, wieviel er an Schwefeldioxyd, Kohlenmonoxyd anderen Schadstoffen in die Luft bläst, obwohl er angeblich CO² einspart.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Zunächst mal hat Saro in einem Punkt recht: Es GIBT Leute, die Heroin drücken und davon nicht abhängig werden. Ich kenne davon zwei und das bereits seit mehr als 20 Jahren. Allerdings muss man dazu wissen, dass die aus einem Land kommen, in dem es das Zeug definitiv rein gibt und eben nicht mit allem möglichen Unsinn gestreckt. Dass Kokain körperlich nicht abhängig macht, musste vor einigen Jahren sogar von den Suchtberatungsstellen eingeräumt werden. Anders sieht es natürlich mit der psychischen Abhängigkeit aus. Die Gefahr, dass hier jetzt Kids losgehen und sich ein Gramm Koks oder Ace kaufen halte ich übrigens für vergleichsweise klein,
    Aber Saro: Ich kenne keinen einzigen Raucher in meinem Umfeld, dem nicht bewusst ist, dass er aus Sucht zu Glimmstengel greift. Das Argument des Genussrauchens habe ich meines Wissens irgendwann in den 80ern gehört…

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Juli-Plankton,
    Saro ist Aerztin und das erst noch eine richtig gute :thumbsup:
    Und ich glaube ihr unbesehen, dass sie weiss von was sie spricht, zumindest wenn man weiss, in welchem Spital sie Oberärztin war.

    Abgesehen davon ist jeder Raucher süchtig ob er zwei Schachteln pro Tag raucht oder nur eine pro Tag.
    Nur will das der Raucher nicht einsehen.

    Mir tun die Raucher leid, vor allem wie sich selber geschickt tagtäglich nach Strich und Faden belügen.

    Und am lächerlichsten finde ich die Raucher, die immer davon schwafeln, was es für sie für ein Genuss ist und dabei bei 10 Grad Minus in der eigenen Wohnung auf dem Balkon rauchen gehen und dabei fast erfrieren. Fragt man sie warum, kriegt man die Antwort, weil sonst die Wohnung stinkt :irre: :irre:

    Ich zumindest habe immer in der Wohnung geraucht wenn mir danach war und ich darf das alles sagen, weil ich gute dreissig Jahre geschlotet habe und zwar beiliebe nicht wenig, ich denke am Schluss waren es gut 1,5 Schachteln pro Tag.

    Nun ich habe von einem Tag auf den andern aughört. Schnipp gemacht, Schalter umgedreht, zum Nichtraucher geworden, ohne Probleme, man glaubt es kaum.
    Und ich habe mir immer geschworen kein militanter Nichtraucher zu werden und ich kann von mir sagen mich stört es nicht wenn jemand raucht, im Gegenteil, lieber Besuch der raucht, kriegt von mir – in der Wohnung – den Aschenbecher hingestellt.
    Wo ich es aber nicht dulde, in keinster Weise ist im Stall…da werde ich hysterisch und höchst ungemütlich.

    Aber wie gesagt, die Raucher tun mir unendlich leid, sie werden schon arg diskriminiert aber irgendwie ist es mir auch wurscht, das geht mich alles seit Jahren nix mehr an *sofrohbin*.
    Im Gegenteil ich schüttle nur den Kopf und denke mir, was bin ich für ein Idiot so lange geraucht zu haben :irre: :irre:

    Also raucht weiter in Frieden…und sichert mir meine Altersrente. Ich habe genügend dazubeigetragen.

    Ubrigens die Cigarettenpackungen finde ich langsam den absoluten Hit, bald hat es vor lauter Totenköpfen keinen Platz mehr für den Schriftzug der Marke 😀
    Und das ist einem Raucher soooooo völlig wurscht. Im Gegenteil gerade weil er Angst kriegt, muss er sich grad wieder eine anzünden.
    Die ganze Totenkopfgeschichte schiebt die Raucherei nur noch an 😉

    Nicht mal der Preis einer Packung schockt den Käufer…..aber ansonsten „Geilz ist geil“ Mentalität allenthalben.

  • Avatar priatchen sagt:

    ..ich finde es lustig, wenn raucher in ihren rauchhöllen rauchen müssen. wie z.b. in amerika. das stehen container, in dem die raucher ihrem laster nachgehen können. dort drin stinks regelrecht und die raucher beschweren sich!!!! ich finde das immer der hammer… für uns nichtraucher, stinkt schon nur eine zigarette… man hat den geruch in den haaren oder an den kleidern hängen, geschweige die gesundheit.. in der schweiz gilt immer mehr das rauchverbot in den restaurants. restaurants bieten aber raucherabteile an, die nur vom inhaber bedient werden dürfen, wenn überhaupt. auch hier kristalisiert sich das amerika phänomen… die raucher meckern dass es stinkt und es überall voll qualm ist.. :denk: :denk: :denk:

    und bezüglich, rauch und pferd. haltet doch mal eine zigarette unter die nüstern und schaut mal die reaktion des pferdes an. glaube kaum, dass ein pferd das super findet. und erst recht nicht in einer halle, wo das pferd arbeiten soll. oder möchtet ihr in einem raum sportliche leistungen bringen, indem geraucht wird?? aber eben, solange pferde nicht reden können und uns sagen können, was sie davon halten, müssen wir hier alle meinungen gelten lassen.. :nix: :nix:

  • Avatar Xili sagt:

    Hey Granit, bräuchte da mal Deine Expertise für den weiteren Ausbau eines Hauses von 1820 🙂

    Magst Du mir mal per PN Deine Tel. Nr. mitteilen? 🙂

  • Avatar Saro sagt:

    Ich weiss nicht ob du schon mal mit einem Heroinabhängigen zu tun hattest, aber im Internet zu propagandieren, dass es Leute gibt, die Heroin konsumieren und nicht abhängig sind/werden, halte ich für …. sehr sehr gefährlich!

    Jep ich habe zeitweise in einem Methadonabgabeprogramm gearbeitet und eine Suchtgruppe geführt.

    Ich möchte hier nur kurz richtigstellen, dass der Konsum von Heroin schon beim ersten Mal zu einer Abhängigkeit führen kann.

    Das ist vollkommen richtig und ich möchte da unter keinen Umständen falsch verstanden werden (Nur weil einige wenige es schaffen ohne irgendwelche Sicherung durch Seile die Eigernordwand zu beklettern, heisst das noch lange nicht, dass das andere versuchen sollen!). Das Suchtpotential von insbesondere intravenös applizierten Heroin ist enorm und wer es versucht, spielt mit seinem Leben und begibt sich mit grösster Wahrscheinlichkeit auf einen äusserst anstrengenden und leidensvollen Pfad. Heroinabhängigkeit ist eine potentiell tödliche Krankheit und prognostisch schelcht. JA ein Schuss genügt.
    Da ist es bei den Zigis schon anders, die Leute arbeiten quasi um abhängig zu werden, weil der Körper das Gift initial als solches erkennt.

    Mir geht es eigentlich vorallem um die unglaubliche Verharmlosung der Raucherei. Statistisch ein weitaus häufigere Sucht als die Abhängigkeit von harten Drogen. Nikotinsucht ist die einzige Sucht, die andere zum mittun zwingen kann. Die Tabakindustrie hat auch jahrelang behauptet, dass es nicht bewiesen sei, dass das Rauchen schädlich ist. Gerade Just haben die Enländer einige Dokumente gewälzt und rausgefunden dass die Tabakloby massgeblich mitbetieligt war, bei der Ausarbeitung eines EU-gültigen Gesetztes. Jetzt ist es nämlich nicht mehr so, dass wenn ein Gesetz erlassen würde, dass das Rauchen in öffentlichen Räumen EU-Weit verboten ist, die Tabakindustrie beweisen müsste, dass Tabak unschädlich ist, um das Gesetz abzuwenden, sonder es muss vorgängig bewiesen werden, dass das Ganze keine wirtschaftlichen Schäden anrichtet.

    Weiter erwiesen ist, das Kinder von Raucher viel häufiger rauchen als Kinder von Nichtrauchern. Ich selber war immer im Kreise der Raucher in der Schule ich mag die Raucher. Es kommt mir nicht im Traum in den Sinn das irgendjemanden zu verbieten. Aber mir ist es wichtig, dass die Lufthyienischen Masshnahmen die einfach umzusetzten sind getroffen werden. Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden ist ein Schutz der Nichtraucher und nicht eine Diskriminierung der Raucher.

    Und ja nochwas es gibt einen Weg weg von den Zigis, der beginnt allerdings im Kopf. Solange man sich die Sucht als Genuss schönredet, wird es schwierig mit dem Ausstieg. Ein jeder ist sein eigener Boss. Ein jeder kann jede Minute stündlich entschliessen: ich will was ändern und seine Gedankengänge anpassen. Und ja es lohnt sich immer es zu versuchen, sich selber zu motvieren, es gibt immer gute Gründe aufzuhören. Jeder kann es schaffen.
    Zuerst wissen die Leute es ist nicht gesund und ich müsste aufhören, das wissen alle
    Dann kommt das Stadium wo die Leute beginnen zu denken Aufhören könnte eine Otpion sein
    Danach kommt das Stadium wo die Leute aufhören wollen
    wenn sie dann noch daran glauben dass sie es Können stehen die Chancen gut.

  • Avatar Sheesha sagt:

    von was so ein Nichtraucher angeblich stirbt und leidet, während Raucher das locker wegstecken.

    Ob die das immer so locker wegstecken? Meinem Großvater schaute ich zu, wie er seinen Leidensweg ging. Offene Beine, Schmerzen, gefäßchirurgische Eingriffe, eine Abstoßungsreaktion, zuletzt ein ausgemergelter, schwerstkranker Mann der wenig über 60jährig starb.

    Er rauchte stark. Bis zu 2-3 Schachteln täglich.

    Wer will mir erzählen, dass keiner wen kennt(besser: kannte) der an Folgen des Rauchens gestorben ist?

  • Avatar Granit sagt:

    Wer will mir erzählen, dass keiner wen kennt(besser: kannte) der an Folgen des Rauchens gestorben ist?

    Und ich kenne mindestens genau so viele, die jung gestorben sind und nicht geraucht haben. Einziges Problem. Man weiß es vorher nicht, ob man nicht doch jung dran stirbt.

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich wusste nicht dass Saro Ärztin ist und habe damit keinesfalls ihre Kompetenz in Frage gestellt, lediglich den unglücklich ausgedrückten Satz durch gegebene Tatsachen etwas ins rechte Licht gerückt.
    Aber wie Saro selbst schon schreibt, sind sich da glaube ich alle einig. 🙂

    Und die Nicotinsucht wollte ich damit auch nicht „runterreden“.
    Ich habe nicht umsonst freiwillig in meinem „Raucherbüro“ den Arbeitsplatz an einen nicotinfreien Ort legen lassen. So muss ich für jede Zigarette aufstehen. Und siehe da, ich rauche manchmal 2-3h nicht und habe meine Rauchmenge drastisch reduzieren können. Ich rauche jetzt nur noch die Hälfte. Immer noch eine Hälfte zu viel, aber schon mal besser als vorher. 😉

    PS. Ich habe zuhause 2 Katzen und 2 grosse Papageien und leider keinen Balkon wohin man sich zum Rauchen verziehen könnte. Was mache ich also? Ich rauche nur im Schlafzimmer damit die Tiere nicht vollgeräuchert werden. :flucht: Im Schlafzimmer……………….. :doh:

  • Avatar Sheesha sagt:

    Granit,

    Hier gehts halt grad ums rauchen. Und nachdem es manche anscheinend absurd finden, dass rauchen schaden soll und teils betont wird, dass man niemanden kennt der dran gestorben sei ….also ICH hätte da mal jemanden in der näheren Verwandtschaft gehabt…..

    Wer rauchen will soll es gerne tun. Ich habe einen Zigarren rauchenden Vater, eine Zigaretten rauchende Mutter(seit ihres Vaters Tod raucht sie am Abend 1-2 Zigaretten….vorher rauchte sie mehr), mir stockt die Luft nicht wenn ich mit Rauchern zusammensitze.

    Aber wenn ich lese, wie man es anscheinend witzig bis absurd findet, dass jemand am rauchen sterben soll…..DANN fällt mir mein Großvater ein, wie er sterbend – nur noch Haut und Knochen und zu schwach aufzustehen- in einem hellen Krankenhauszimmer im Bett liegt.

    Das es einen jederzeit und überall erwischen kann ist vermutlich jedem klar…..

  • Avatar Granit sagt:

    dass man niemanden kennt der dran gestorben sei ….

    Ich glaub da mußt du noch mal lesen gehen, denn ich hatte geschrieben, dass ich niemanden kenne, der am Passivrauchen gestorben wäre. Mit dem Rauchen an sich sind wir uns glaub ich, alle einig. (Sonst muß ich noch mal lesen gehen)

  • Avatar Saro sagt:

    Und ich kenne mindestens genau so viele, die jung gestorben sind und nicht geraucht haben. Einziges Problem. Man weiß es vorher nicht, ob man nicht doch jung dran stirbt.

    Granit was willst Du mit Deinen Efahrungen sagen? Man weiss vorher nicht? Ich zumendest weiss, dass Rauchen das Risiko für Krankheiten erhöht, ist mittlerweilen ein Ding das gar die Tabakindustrie zugibt.

    Edit: habe erst jetzt gelesen dass es Dir ums Passivrauchen geht. Wenn Du keine solchen kennst heisst es noch lange nicht dass es die nicht gibt.

  • Avatar Saro sagt:

    Wie war das noch?
    die Raucher die in geschlossenen Räumen Qualm verbreiten in denen Nichtraucher sind, benehmen sich so wie Leute die in öffentlichen Schwimmbäder darauf verzichten die Toilette zu benutzen zum urinieren mit dem Argument es werde eh alles verdünnt.

  • Avatar waikiki sagt:

    bei uns hat bisher noch keine(r) auf dem pferd in der halle geraucht, im stübchen ist rauchfreie zone, ebenfalls im stall.
    die kippen landen im müll.
    soweit sehr perfekt, wie ich finde.
    persönlich würde mich rauchen auf dem pferd nicht stören. – kann ich mir doch sehr gemütlich vorstellen.
    ich trinke auch gerne mein käffchen beim reiten, oder knabber kekse oder schokolade
    wohingegen ich schon auch glaube, dass das rauchen, ebenso wie biertrinken überaus prollig rüberkommen kann, aber das liegt wohl am einzelnen und seinen sonstigen manieren.
    was mich echt nervt, ist, dass viele raucher, ebenso kaugummikauer die kippen/ gums einfach in der gegend rumschmeißen! :maul: :kowa:
    absolut ätzend!!!
    vielen dank all jenen, die die reste in die tasche stopfen!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    ich habe schon viele echt hübsche taschenaschenbecher verschenkt…………………………

  • Avatar Sheesha sagt:

    waikiki,

    ich trinke auch gerne mein käffchen beim reiten

    Uah! Mit Schnabeltasse? Das schwappt doch…… :denk:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    grins 😀

  • Avatar Ebano sagt:

    Hmm, ich rauche ja nun auch, und gebe ganz offen zu, ich tu das gern 😉 . Aber mir würde es im Traum nicht einfallen, beim reiten zu rauchen :nix: . Ok, vor einigen Jahren habe ich mir auch mal beim Ausritt eine angezündet, empfand das aber eher als störend, daher habe ich es auch nie wieder getan.

    Wenn ich reite, dann reite ich, da wird sich weder ne Zigarette angezündet, noch Kaugummi gekaut, irgendwas gegessen oder getrunken. Davor oder danach ist ne andere Sache, da kann ich es dann auch geniessen. Ansonsten konzentrier ich mich gern ganz und gar auf mein Pferd, egal ob nun ab-/ausgeritten oder gearbeitet wird. Meine persönliche Meinung ist, dass ich das dem Pferd auch einfach schuldig bin, schliesslich möchte ich doch auch, dass sich dieses während der Arbeit auf mich konzentriert, oder?

    Wir haben einige Raucher bei uns am Stall, aber auf dem Pferd raucht keiner.

  • Avatar Tibatong sagt:

    Das schwappt doch…… :denk:

    Haste nie anlässlich von Karnevalsreiten und ähnlichen Aktionen diese netten Spielchen gemacht, wo der gewinnt, bei dem es nicht schwappt…. Und einhändiges Reiten soll ja gut sein

    Und wenn‘ s doch schwappt – kein Problem, mein Pferd ist kaffeebraun :whistling:

  • Santo Santo sagt:

    Ich hab keine Halle daher Freiluftraucher…. Was bringt mir ein gelassenes Pferd wenn der Reiter auf Nikotinentzug ist :irre:

    Gleich mal eine Rauchen muss :na:

    Und Leutzzz denk an die Kinder die sich in der Halle befinden :thumbsup:
    *nicht das die noch Pickel bekommen von der schlechten Luft*

    Das erinnert mich an die bescheuerte Ex eines Freundes… hoch Schwanger und als die Kippe im Maul :maul:

    Das kann ich mal garnicht.

  • Avatar Ebano sagt:

    Was bringt mir ein gelassenes Pferd wenn der Reiter auf Nikotinentzug ist :irre:

    … wer in einer Zeitspanne von ca. 1-2 Stunden schon auf Nikotinentzug ist, sollte sich vielleicht mal wirklich ernsthaft Gedanken machen :denk: ….

  • Avatar ambra sagt:

    Grundprinzipiell habe ich rein gar nichts gegen Menschen, die sich mit ihrer Sucht selber zu Grunde richten… Bitte jeder wie er möchte, solange dies in vollem Wissen und bei geistiger Klarheit geschieht, warum denn nicht? Die Kosten für das allgemeine Gesundheitssystem sind natürlich unangenehm, aber das spart die Gemeinschaft ja an Rente (sorry, die Ironie rutschte so raus… :flucht: )

    Ungemütlich werde ich, wenn es mein persönliches Wohlbefinden stört. Und da möchte ich nicht die Sucht eines anderen Menschen teilen müssen. Das Problem dabei ist, daß bis auf das Rauchen alle anderen Süchte nur auf den Konsumenten wirken. Dagegen setzt Rauchen Giftstoffe in der näheren Umgebung des Konsumenten frei und das geht einfach zu weit. Da geht für meine Begriffe der Schutz des Nichtkonsumenten eindeutig vor dem Recht des Rauchers auf Selbstentfaltung.

    Grüße

    Sabine

  • Avatar Reikja sagt:

    Ich bekomme Migräne und Übelkeit, wenn ich in der Stadt nur kurz hinter einer rauchenden Person gehen muss.

    Von daher bin ich sehr froh gewesen, als es Rauchverbote in den Kneipen gab und sich so langsanm durchsetzten, endlich konnte ich auch mal wieder ohne Tabletteneinnahme und Übelkeit losgehen.

    Würde mich einer beim Reiten in der Halle vollrauchen, wäre ich echt sauer, weil ich dann in der Ausübung meiner Frischluftfreizeit eingenebelt werde. Und ich hätte eine Vollkrise, wegen der Brandgefahr- schliesslich stünde dann da mein Pferd und Raucher gefährden durch die Kippen die Sicherheit des Stalles.

    Ich finds ein Unding, wenn ich mich durch die Süchte und den Qualm anderer einschränken muss und gesundheitlich drunter leide, denn diese Feinstaubsachen und dass sich die Giftstoffe selbst wenn man draußen raucht, in Haare und Kleidung setzten und man sie in seine Wohnung trägt, sind seit Jahren schon erforscht und bekannt.

    Noch unverständlicher sind mir dann noch die Eltern, die rauchen, aber sich einen Kopp machen, ob das Gummispielzeug der Kinder krebserregenden Weichmacher enthält, die keinen Weichspüler mehr nehmen, weil das Kind Pickel bekommt und die den Kindern beim ersten Zufüttern nur Kürbisbrei reinlöffeln, wegen Allergien… und dann hinterher eine rauchen gehen???

    Schwanger rauchen und trinken ist für mich völlig indiskutabel, da frage ich mich, ob solche Leute überhaupt die Verantwortung für ein Kind tragen können. Bzw. ich sehe dass sie keine Verantwortung für ein Kind tragen…

    Und was Heroin und Kokain angeht: es gibt wirklich Leute, die ihren Konsum dieser Dinge für eine gewisse, mitunter längere Zeit, auf die Wochenenden verschieben können, weil sie in der Woche ganz genau funktionieren müssen. Da wird der Freitag Abend dann aber herbeigesehnt und es darf möglichst nichts dazwischen kommen.
    Ist wohl ein ähnliches Prinzip, wie die Quartalssäufer oder wie das heisst. Es ist trotzdem eine Sucht, die Leute schaffen es nur, sich über die Woche zu hangeln und schlagen am Wochenende dann voll zu und ewig lässt sich das auch nicht durchhalten.

    Ich finde es schade, dass hier im Thread rauchen wieder so ins gesellschaftlich anerkannte Entspannen geschoben wird und man stolz darauf ist, wie man es sortiert bekommt. Es ist einfach eine dumme Sucht. Wer bei dem Wetter draußen im Regen steht , wer alle paar Stunden rausrennen muss zum rauchen, wer sonst unleidlich und agressiv oder angezickt wird, der ist süchtig und da wäre ich nicht stolz drauf, das ist nicht witzig, das ist uncool.

    LG Reikja

  • Avatar Punzel sagt:

    Guten Morgen zusammen… 😀 Ich finds immer fazinierend hier mitzulesen, wie sich die diskussionen entwickeln.. :wacko: Aber dafür lieben wir doch alles das Pforg :na: Achso und im bezug auf Frischluft.. wie sind den die Meinungen zu den Ställen die durch und durch nach Amonik riechen?! :denk: 😀 Da zieh ich doch einen sauberen Stall und paar Einsteller vor die VOR dem Stallungen mal gemütlich zusammen stehen und eine rauchen 😉

  • Avatar Daiwana sagt:

    Liebe Reikjaline,

    jetzt mal im ernst, aus welchen Grund meinst Du das Recht inne zu haben,
    dass die Welt sich Dir anpasst.
    Es gibt nun mal Raucher und weißt Du was, sie sind nicht immer die schlechtesten Menschen.
    Vor dreißig, vierzig Jahren krähte kein Hahn danach,
    ob das Rauchen nun Gesundheitsschädlich ist oder nicht.
    Jeder Raucher wusste es insgeheim, aber man scherte sich nicht darum.
    Und jetzt sage ich Dir mal was ganz Neues,
    die Menschheit hat sich trotz der Raucher nicht dezimiert.
    Dieser ganze Wahn um das Rauchen hat mich schon oft zum Schmunzeln gebracht.
    Zum Beispiel dieses Rauchverbot in Kneipen, Gaststätten, öffentlichen Gebäude.
    Jeder Raucher schrie auf, er fühlte sich in seiner Freiheit beschnitten und ausgegrenzt.
    Dabei sah er gar nicht,
    dass man doch eigentlich schon lange keine Raucher mehr in öffentlichen Gebäuden,
    Bussen, Bahnen mehr gibt und das ohne Gesetz.
    Und mal ganz ehrlich,
    es gibt wahrlich schlimmere Ausdünstungen den der Mensch von sich geben kann,
    als nur das bisschen Qualm einer Zigarette.
    Und im Übrigen schätze ich mal, dass Du doch in der Lage sein kannst,
    selbst zu entscheiden, ob Du die Gesellschaft eines Rauchers wünscht oder nicht.
    Ich zum Beispiel habe schon vor Jahren für mich entschieden,
    dass ich nirgendwo Essen gehe, wo die Gasstätte einen Tresen mit Barhocker
    im selben Raum hat, wie die Tische.
    Warum nicht?
    Weil ich es überhaupt nicht gerne habe,
    wenn mir Angetrunkene Menschen, mit einem Bierglas in der Hand,
    beim essen zugucken.
    Und genauso kannst Du entscheiden,
    ob Du die Straßenseite wechselst wenn ein Raucher vor Dir geht,
    oder ob Du nun in Lokalitäten musst in dem Du weißt das da Raucher sitzen.
    Denn Du besitzt die Gabe des freien Willens, so wie alle Menschen.

    LG

    Heidi

  • Avatar chicuelo sagt:

    MEINE Freiheit endet, wo sie die Freiräume anderen verletzt. Grundregel des menschlichen Umgangs. Hieß früher gute Manieren bzw. Höflichkeit, Erziehung, was auch immer. Vielleicht bin ich zu alt. Ich sehe nicht ein, wenn ich alleine oder mit meine Enkelin unterwegs bin, wegen eines Rauchers den Raum verlassen muss…
    Ich bin mit rauchenden Eltern aufgewachsen, die sich im Alter (nachdem sie selber nicht mehr rauchten) bei mir für die Belästigung entschuldigt, die ich jahrelang aushalten musste. Das haben sie erst selber wahr genommen, nachdem sie über ein halbes Jahr lang Nichtraucher waren, und sich ihre Geschmacks- und Geruchssinn etwas erholt hatten. Durch sie kenne ich auch die unglaubliche Verdrängung der Tatsachen, und fast agressivität, ihre Rechte und Freiheit, zu rauchen wo sie wollen, zu verteidigen. Dafür haben sie sich später auch entschuldigt. Sie kamen aus der Generation, wo die Nebenwirkungen des Rauchens noch nicht in der breiten Öffentlichkein bekannt waren.
    Ich war Jahrelang Samstags Abends mit Freunden im Pub- sonst wäre ich alleine zuhause gewesen-, musste sämtliche Kleidungsstücke nachher waschen, und hatte bis Montag Halschmerzen und Heiserkeit. Heutzutage habe ich das gleiche Problem beim Elternstammtisch. Nach dem Besuch meiner Eltern oder andere rauchenden freunden musste ich Vorhänge im Gästezimmer waschen, um den Gestank raus zu bekommen.
    Wenn ich neuerdings zuhause in Irland bin, geniesse ich die qualmfreien Pubbesuche, wo man sich unterhalten kann, den Guinness richtig schmecken kann 8) , und die Menschen ein Paar Meter entfernt noch gut erkennen kann. Mein (leider rauchender) Sohn, der seit Jahren in Irland lebt, hatte keine Probleme, hier im Restaurant kurz rauszugehen, wenn er unbedingt rauchen musste. Er regt sich eher furchtbar über die Unhöflichkeit und Egoismus der Leute am Nachbartisch auf, die rauchenderweise unser Essen verderben, uns das der anderen Gästen.

  • Avatar Saro sagt:

    Daiwana die Nichtraucher werden durch den Allgegenwärtigen Qualm diskriminiert nicht umgekehrt.
    .

  • Avatar Quidam sagt:

    Liebe Reikjaline,

    jetzt mal im ernst, aus welchen Grund meinst Du das Recht inne zu haben,
    dass die Welt sich Dir anpasst.
    Es gibt nun mal Raucher und weißt Du was, sie sind nicht immer die schlechtesten Menschen.
    Vor dreißig, vierzig Jahren krähte kein Hahn danach,
    ob das Rauchen nun Gesundheitsschädlich ist oder nicht.
    Jeder Raucher wusste es insgeheim, aber man scherte sich nicht darum.
    Und jetzt sage ich Dir mal was ganz Neues,
    die Menschheit hat sich trotz der Raucher nicht dezimiert.
    Dieser ganze Wahn um das Rauchen hat mich schon oft zum Schmunzeln gebracht.
    Zum Beispiel dieses Rauchverbot in Kneipen, Gaststätten, öffentlichen Gebäude.
    Jeder Raucher schrie auf, er fühlte sich in seiner Freiheit beschnitten und ausgegrenzt.
    Dabei sah er gar nicht,
    dass man doch eigentlich schon lange keine Raucher mehr in öffentlichen Gebäuden,
    Bussen, Bahnen mehr gibt und das ohne Gesetz.
    Und mal ganz ehrlich,
    es gibt wahrlich schlimmere Ausdünstungen den der Mensch von sich geben kann,
    als nur das bisschen Qualm einer Zigarette.
    Und im Übrigen schätze ich mal, dass Du doch in der Lage sein kannst,
    selbst zu entscheiden, ob Du die Gesellschaft eines Rauchers wünscht oder nicht.
    Ich zum Beispiel habe schon vor Jahren für mich entschieden,
    dass ich nirgendwo Essen gehe, wo die Gasstätte einen Tresen mit Barhocker
    im selben Raum hat, wie die Tische.
    Warum nicht?
    Weil ich es überhaupt nicht gerne habe,
    wenn mir Angetrunkene Menschen, mit einem Bierglas in der Hand,
    beim essen zugucken.
    Und genauso kannst Du entscheiden,
    ob Du die Straßenseite wechselst wenn ein Raucher vor Dir geht,
    oder ob Du nun in Lokalitäten musst in dem Du weißt das da Raucher sitzen.
    Denn Du besitzt die Gabe des freien Willens, so wie alle Menschen.

    LG

    Heidi

    *unterschreib*

  • Avatar Patti sagt:

    Junge, Junge – ihr könnt euch ja echauffieren hier 😀

    Also – ich rauche auch.
    Ich hab keine Kinder und arbeite grösstenteils vom Home-Office aus.
    Wenn ich also in meinem Büro sitze und eine qualme, störe ich damit niemanden.

    Ich hab auch überhaupt kein Problem damit, in öffentlichen Gebäuden nicht zu rauchen. Ich finde es sogar völlig ok, dass in Restaurants nicht mehr geraucht werden darf. Richtig gut sind dann die Restaurants, die noch zusätzlich einen Raucherraum haben, wo man dann als Raucher NACH dem Essen trotzdem eine rauchen kann. Aber wenn das nicht geht – is auch egal. Dann trink ich halt ein Glas Bier weniger, fahr nach Hause und rauche da. 😉

    Wenn ich auf Kundenbesuch bin, kann ich auch nicht rauchen. Und wenn solch ein Termin 2-3 Stunden dauert, wird so lange eben nicht geraucht – davon komm ich definitiv nicht auf „Turkey“.

    Auf dem Pferd rauche ich generell nicht. Ich find es auch nicht ok auf dem Pferd zu qualmen – in der Halle sowieso nicht, und im Gelände ist das bei uns so’ne Sache: grösstenteils Wald und Heide, im Sommer eh schon oft Waldbrandgefährdet. Da werd ich nen Teufel tun, mir auf’m Zossen ne Fluppe anzumachen…
    Darüberhinaus fordert mein Pferd durchaus meine volle Aufmerksamkeit. Da geh ich nicht das Risiko ein, durch ne Zigarette in der Hand irgendwie gehandicapt zu sein, wenn Madame mal nen kleinen Satz zur Seite macht.

    Im Stall selber rauche ich auch nicht. Die Raucher bei uns im Stall gehen dann halt vor die Stalltür und rauchen da mal eine. Ist auch kein Problem :nix:

    Gruß
    Patti

  • Avatar Reikja sagt:

    Guten Morgen Daiwana/ Heidi,

    dass die Welt sich mir anpasst? – Ich habe da eher das Gefühl, dass es oft genug genau anders herum sein sollte und die Raucher den Anspruch hatten/ oder haben dass man ihnen ihre Eigenart zubilligt.

    Vor 30 / 40 Jahren war ich noch sehr klein und mein Vater rauchte beim Autofahren und ich habe ihm ins Auto gekotzt. Es gab Raucherabteile in den Zügen und mir war beim Reisen dauerübel, ich habe echt gelitten. Vielleicht kommt daher meine Empfindlichkeit?

    Was das ausweichen auf die andere Straßenseite angeht. Ich wohne nun wirklich ländlich und wenn ich einkaufen gehe, dann kann ich in der 20 000 Einwohner Kleinstadt nicht jedes mal die Straßenseite wechseln, bzw., nicht immer so lange die Luft anhalten. Und da meine ich dass die Welt sich anpassen müsste? Eher doch, dass ich mich anpasse, ausweichen soll. Ich habe übrigens 5 Kinder, davon sind 2 allerdings schon recht groß. Mit Zwillingen und Kind an der Hand im Zickzack durch die Stadt „bummeln“??? Finde ich etwas viel verlangt.

    Okay, ich bin besonders empfindlich. Ich kann es sogar im Garten riechen, wenn mein Nachbar in 20 Meter Entfernung rauchend in seinem Carport steht.

    Und durch meinen „freien Willen“ bin ich jahrelang nicht ausgegangen, so lange in Kneipen geraucht werden durfte. Oder bei wichtigen Sachen (Elternstammtische Schule) habe ich ein Mittel gegen Übelkeit und was gegen Migräne mitgeführt und irgendwann heimlich eingenommen.

    Vor 30 / 40 Jahren fuhren die Kinder auch noch ohne Autositze mit und es gab Klappräder ohne TÜV Zertifikat und geritten wurde ohne Reithelm. Fahrradhelme waren noch nicht erfunden und das Baby fuhr entweder im Kinderwagenoberteil im Auto mit oder auf dem Arm. Die Tatort Kommissare im Fernsehen standen sogar rauchend neben den Ketchupleichen und ermittelten mit Fluppe im Mund, Verbrecher bekamen zum Verhör eine Zigarette angeboten.
    Da gibt es so einen Spruch zu, dass wir das alle auch überlebt haben und groß wurden.
    Aber nur weil man vor 30/40 Jahren so gemacht hat, war es noch lange nicht gesund, gut und richtig.

    Jetzt weiss man wie schädlich es ist und braucht es nicht schön reden.

    Du schreibst, es gibt schlimmere Ausdünstungen die ein Mensch von sich geben kann, als ein wenig Rauch einer Zigarette? Weisst du, ich halte es besser in einem Raum aus, wo irgendwer heimlich vor sich hin pupst ( schon erlebt, mir war auch schlecht und appetitlos irgendwann, aber keine Kopfweh) und es wie wild stinkt, als wenn jemand im gleichen Raum raucht.

    Viele Grüße
    Reikja

  • Avatar Daiwana sagt:

    Daiwana die Nichtraucher werden durch den Allgegenwärtigen Qualm diskriminiert nicht umgekehrt.
    .

    Es geht mir ja gar nicht um die Diskriminierung,
    die gibt es überall und in jeder Spate
    Mir geht nur im Allgemeinen,
    diese Erhobenen Zeigefinger Mentalität mächtig gegen den Strich.

    LG
    Heidi

  • Avatar Sheesha sagt:

    Auch ganz ohne Gesetz war in meiner Heimatstadt bspw das Rauchen in Bussen und Bahnen bereits in den 80ern durch die Betreibergesellschaft verboten(erkennbar an einer auch für Analphabeten verständlichen Beschilderung). Übrigens auch in Haltestelleninnenräumen(U-Bahn).

    Wenn das nicht verboten gewesen wäre, hätte man da sicherlich Raucher gesehen.

    Warum glaubt man denn ein Recht darauf zu haben, einer Sucht die andere Menschen einschränkt und anscheinend auch sehr schnell gesundheitlich tangiert(Migränen etc) überall im öffentlichen Raum frönen zu können? Da wird so drauf beharrt…..ist es wirklich so schlimm, nur an bestimmten Orten zu rauchen?

    Mein Vater raucht nach einem guten Essen gerne mal eine Zigarre.
    Meine Mutter eine Zigarette.
    Grundsätzlich in Ruhe, am Tisch. Dazu eine ruhige Unterhaltung. Beim rumlaufen oder irgendwas anderes tun haben diese beiden nie geraucht. Und ich glaube, wer nicht entspannt die Strasse langlaufen kann ohne zu rauchen, der sollte wirklich drüber nachdenken ob das nicht ein krankhafter Zustand ist.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Witzig, auf der einen Seite wird hier immer wieder betont, das Rauchen eine Sucht sei und auf der anderen Seite kann man nicht glauben, das man als Raucher sich manchmal ne Kippe anzünden „muss“.

    Ich hab kein Problem, in öffentlichen Gebäuden, in Nichtraucherhaushalten usw nicht zu rauchen.
    Ich kann raus gehen o.ä.
    Das scheint aber schon zu viel zu sein, für einige militante Nichtraucher.
    Und genau das ist mein Problem.

    Der erhobene Zeigefinger, das Bekehren wollen, anscheinend ohne einen Plan zu haben, wie es sich anfühlt süchtig zu sein.

    Ich hab mehrfach versucht, das Rauchen dran zu geben.
    So entnervt und aggressiv bin ich noch nie gewesen.
    Da meine derzeitige Situation eh schon nervig und stressig genug ist, werd ich wohl erstmal weiter rauchen.

  • Avatar Sheesha sagt:

    Ich hab kein Problem, in öffentlichen Gebäuden, in Nichtraucherhaushalten usw nicht zu rauchen.
    Ich kann raus gehen o.ä.
    Das scheint aber schon zu viel zu sein, für einige militante Nichtraucher.
    Und genau das ist mein Problem.

    Warum? Wenn Du es offenbar so steuern kannst, dass Du nicht unbedingt jemanden, der bspw Migräne von Zigarettenrauch bekommt einschränken mußt, dürfte das doch OK sein.

    Mir macht bspw Rauch nichts aus. Wenn ich bspw meine Eltern besuche, sitzen wir nach dem Essen zusammen. Wir trinken einen schönen Wein, die beiden rauchen Zigarre und Zigarette, ich rauche dann sozusagen indirekt. Mich stört es nicht unmittelbar.

    Allerdings wird bei uns zuhause nicht geraucht, wenn jemand da ist, der das nicht vertragen kann. Wird eben angesprochen bevor der Humidor geöffnet wird. Bei UNS geht jedenfalls keiner raus zum rauchen*g*.

    In unserer Firma wird in den Innenräumen nicht geraucht. Dafür gibt es eine Terasse. Auf der raucht dann der einsame rauchende Angestellte, der es wohl wirklich auch so sehr braucht, dass er dazu mehrmals am Tag rausgehen muß. Und wenn ich den dann frierend draußen qualmen sehe, vermute ich schon, dass es nicht mehr ganz steuerbar ist wenn man das so braucht. Da kein anderer zum rauchen raus geht, hat das in dem Fall mit Geselligkeit etc mE nichts zu tun. Nicht schlimm für MICH, aber da denke ich schon, dass das deutlich ein Bedürfnis ist das man als „nicht gesund“ ansehen kann.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    In einer Welt, in der das Rauchen mittlerweile beinahe überall verboten ist, von der ach-so-bösen Diskriminierung der Nichtraucher durch die Raucher zu sprechen, ist mit einem Wort lächerlich
    Denn wo genau werden denn heute überhaupt noch Nichtraucher von dem Qualm der Raucher belästigt? Höchstens auf der Straße, vielleicht noch beim Raucher zu Hause. Sonst darf man eh nirgendwo mehr rauchen und ich kenne auch keinen einzigen Raucher, der sich bei einem Nichtraucher in die Bude setzt und diese vollqualmt. Also schlage ich schlicht und ergreifend vor: Wer nicht mal mehr ertragen kann, dass ein Raucher nach Rauch riecht, sollte doch dessen Gesellschaft schlicht meiden – bisweilen reicht es schon aus, die Straßenseite zu wechseln.
    Ach und Saro: Einerseits hier über das extrem hohe Suchtpotenzial von Nikotin zu referieren, andererseits aber die Raucher mit Schwimmbadpi… vergleichen, finde ich persönlich ziemlich geschmacklos.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Warum? Wenn Du es offenbar so steuern kannst, dass Du nicht unbedingt jemanden, der bspw Migräne von Zigarettenrauch bekommt einschränken mußt, dürfte das doch OK sein.

    Naja, ich kann ja schlecht jeden, der mir draussen übern Weg laufen, ob es ok ist, wenn ich rauche :nix:

    Nicht schlimm für MICH, aber da denke ich schon, dass das deutlich ein Bedürfnis ist das man als „nicht gesund“ ansehen kann.

    Wer behauptet, rauchen würde der Gesundheit nicht schaden, hat grössere Probleme, als das Rauchen selbst 8)

  • Avatar Valsa sagt:

    Wer nicht mal mehr ertragen kann, dass ein Raucher nach Rauch riecht, sollte doch dessen Gesellschaft schlicht meiden

    Kann ich leider nicht. 🙁 Bei mir machen die Patienten schnell vor der Tür die Kippe aus und stehen mir dann in der Anmeldung direkt stinkend vor mir. Ich könnte :kotz:

  • Avatar Punzel sagt:

    Sonst darf man eh nirgendwo mehr rauchen und ich kenne auch keinen einzigen Raucher, der sich bei einem Nichtraucher in die Bude setzt

    Doch einen kenn ich (ok das ist geprahlt), der das machen würde.. 😀 😀 😀 : helmut schmidt :bravo: und leute gerade weil er so ist wie er ist, find ich ihn grossartig!!!! :thumbsup:

  • Avatar Patti sagt:

    Du schreibst, es gibt schlimmere Ausdünstungen die ein Mensch von sich geben kann, als ein wenig Rauch einer Zigarette? Weisst du, ich halte es besser in einem Raum aus, wo irgendwer heimlich vor sich hin pupst ( schon erlebt, mir war auch schlecht und appetitlos irgendwann, aber keine Kopfweh) und es wie wild stinkt, als wenn jemand im gleichen Raum raucht.

    Viele Grüße
    Reikja

    Mag dir so gehen. MIR ginge solch ein Verhalten richtig auf den Magen. Das geht gar nicht!

    Ansonsten kann ich mich Cubano voll umfänglich anschliessen!

    Valsa –

    Kann ich leider nicht. 🙁 Bei mir machen die Patienten schnell vor der Tür die Kippe aus und stehen mir dann in der Anmeldung direkt stinkend vor mir. Ich könnte :kotz:

    Das ist halt so, dass verschiedene Menschen verschiedene Sachen nicht abkönnen. Ich könnt kotzen, wenn jemand heftig nach Knofi stinkt. Oder ungewaschen. Oder schwarze Zahnstummel hat und mir aus der Nähe was erzählen will. Na und? MEIN Problem, nicht das Problem anderer!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Sonst darf man eh nirgendwo mehr rauchen und ich kenne auch keinen einzigen Raucher, der sich bei einem Nichtraucher in die Bude setzt

    Doch einen kenn ich (ok das ist geprahlt), der das machen würde.. 😀 😀 😀 : helmut schmidt :bravo: und leute gerade weil er so ist wie er ist, find ich ihn grossartig!!!! :thumbsup:

    Finde ich immer cool, wenn Leute meinen, mit Stuss zu schreiben seien sie voll kühl…. aber ich denke das hat auch was mit Alter und Reife zu tun :doh:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Wer nicht mal mehr ertragen kann, dass ein Raucher nach Rauch riecht, sollte doch dessen Gesellschaft schlicht meiden

    Kann ich leider nicht. 🙁 Bei mir machen die Patienten schnell vor der Tür die Kippe aus und stehen mir dann in der Anmeldung direkt stinkend vor mir. Ich könnte :kotz:

    Also, ich verstehe das jetzt richtig: Die Raucher rauchen nicht in Deiner Gegenwart, sondern Dich stört der Geruch, den ein Raucher an sich hat.
    Ehrlich Valsa: Es gibt im Leben einfach Dinge, die muss man auch mal so hinnehmen, ohne darin sofort einen persönlichen Angriff aufs eigene Wohlbefinden zu sehen. In meinen Augen ist es einfach Toleranz genug, wenn der Raucher in Gegenwart des Nichtrauchers nicht qualmt… Ich arbeite ja u.a. als Beauty-Redakteurin. Schon mal eine Pressekonferenz mit Kosmetik-Schreiberinnen mitgemacht? Was da an maßlos übertriebenen Parfümwolken auf einen einströmt, ist echt nicht zu glauben. Nun gibt es Düfte, die mir im wahren Sinne Kopfschmerzen bereiten. Poison von Dior ist da das heftigste Beispiel. Dummerweise war gerade dieser Duft eine Zeitlang Mega-Trend. Nach jeder Pressekonferenz kam ich in die Redaktion zurück und hatte den gesamten, restlichen Arbeitstag den totalen Mörderschädel. Aber ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, meine Kollegen auf der PK dafür verantwortlich zu machen. Das halte ich auch echt für übertrieben.
    Und bevor jetzt jemand sagt, dass Parfüm nicht krank macht – vom bloßen Geruch eines Rauchers hat auch noch niemand Krebs bekommen,

  • Avatar Campera sagt:

    Ich glaube diese Diskussion ist schier unendlich :rolleyes:
    Ich bin selbst auch Nichtraucher. Meine Eltern rauchen und selbst meine Oma hat geraucht.
    Klar es ist nicht schön wenn die Klamotten nach der Fete oder sonst wo nach Rauch stinken. Na und dann hänge ich sie kurz zum lüften raus und alles ist tutti. Das einzige was mich echt stört ist, wenn der Qualm mir direkt in die Augen zieht. Aber dem kann ich entgehen, indem ich mich woanders hinsetze oder den Raucher bitte die Zigarette in die andere Hand zu nehmen. Auch wenn jemand auf dem Pferd raucht finde ich das nicht schlimm.
    Im Stall würde ich es schon schlimmer finden, aus dem einfachen Grund der Brandgefahr.

  • Avatar Punzel sagt:

    Sonst darf man eh nirgendwo mehr rauchen und ich kenne auch keinen einzigen Raucher, der sich bei einem Nichtraucher in die Bude setzt

    Doch einen kenn ich (ok das ist geprahlt), der das machen würde.. 😀 😀 😀 : helmut schmidt :bravo: und leute gerade weil er so ist wie er ist, find ich ihn grossartig!!!! :thumbsup:

    Finde ich immer cool, wenn Leute meinen, mit Stuss zu schreiben seien sie voll kühl…. aber ich denke das hat auch was mit Alter und Reife zu tun :doh:

    versteh ich zwar nicht ganz, aber ist in ordnung 😀 Ich muss diese Grundsatzdiskussion nur nicht ernst nehmen.. weil es immer die selbe Platte ist. vielleicht hats auch was mit Alter und Reife zu tun, einen Mensch so leben zu lassen wie er es für richtig hält – Egal obs ein Nichtraucher oder Raucher ist. 😉 Und vielleicht sollten wir mal wieder zum eigentlichen Thema kommen: Nervende Raucher zu Pferde :thumbsup:

  • Avatar Valsa sagt:

    Ja, klar muß ich das so hinnehmen genau wie wenn jemand nach Schweiß, Alkohol oder sonstwas stinkt. Unangenehm bleibt es trotzdem.
    Ich wollte damit nur sagen, dass man halt nicht immer die Möglichkeit hat, solchen Dingen aus dem Weg zu gehen.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Mir geht nur im Allgemeinen,
    diese Erhobenen Zeigefinger Mentalität mächtig gegen den Strich.

    Wo sie recht hat hat sie recht.

    Vor allem geht die „erhobene Zeigefinger-Mentalität“ beim Raucher beim einen Ohr rein beim ander raus.
    Der weiss ja selber haargenau, was er für einen Dauershit veranstaltet.

    Und solange sich der Raucher tagtäglich selber belügt, wird sich nix bei ihm ändern.
    Erst wenn er sich dieser Tatsache stellt, ist er geheilt, das geht nämlich ganz schnell.

    Jeder Raucher möchte nämlich im innersten Nichtraucher sein, da ist nur diese furchtbare, unbegründete Angst, was nachher ist 😀
    Das wird dann hinter saloppen Sprüchen verdeckt.

    Und deshalb funktioniert die „erhobene Zeigefinger Taktik“ überhaupt nicht, auch nicht die Warnschilder auf den Zigi-Packungen. Wie ich schon sagte, im Gegenteil. Der Raucher kriegt Angst, muss seine Angst bekämpfen, Mut hat er nur wenn die Fluppe qualmt… xmas

    Auch die Geld-Taktik, VErteuerung der Cigis funktioniert nicht, wer rauchen will und muss, der wird immer ein Ende finden an dem er sparen kann.
    Viele Reiter/innen vorzugsweise an einem passenden Mass-Sattel und berauschen sich lieber in Sattel-Orgien bei Ebay und Konsoerten.
    Man würde es kaum glauben, wie schnell sich da ein passendes Massättelchen rechnen würde bei 0-Zigikonsum 😀

    Meines Erachtens funktioniert nur der „Blödheits-Spiegel-vorhalten“, diesen aber effektiv. Man muss nur gut reingucken. 😀
    Wer guckt schon gerne ind den Spiegel, erkennt sich selber und zwar in jeder Beziehung und muss zugeben das er ein Vollidiot ist??

    Ich zumindest wollte das nicht, und es war Zeit…und ich spreche aus Erfahrung 😀

  • Avatar penelope sagt:

    Nur mal kurz aus der Sicht einer Migränepatientin:

    An Tagen, an denen ich mich eh angeschlagen fühle, ist ein stark nach Rauch riechender Mensch an der Kasse vor mir unter Umständen der Ausschlag für einen Anfall. Oder auch wenn Leute in Eingangsbereich vor einem Gebäude stehen und qualmen und ich da durch muss.

    Das ist jetzt kein Vorwurf an Raucher, mein Freund raucht auch, bei Feiern darf auch in meiner Wohnung geraucht werden. Nur ein Einwand, dass sich die glücklichen Leute, die nicht an Migräne leiden, sich wohl nicht vorstellen können was der Rauch Geruch bei einigen Menschen auslösen kann.

    In „Nicht-Migräne-Phasen“ finde ich auch zig Gerüche wie Rauch, Parfüm, „Körperausdünstungen“ gleichsam nicht schön, aber eben auch nicht furchtbar schlimm.

  • Avatar Punzel sagt:

    Vor allem geht die „erhobene Zeigefinger-Mentalität“ beim Raucher beim einen Ohr rein beim ander raus.

    das war gar nicht mein zitat :panik1: 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Sorry, ich korrigiers…das war Daiwana 😀

  • Avatar träumel sagt:

    Ich bin ein Situationsabhängiger Raucher… 😀

    es gibt sie also !!!!!!! :hurra: :hurra: :hurra: bist so wie ich 😉

    klar gibbet die. :ja:

    Frag mal towonda und Noachli, wie schön ich mit denen draussen im Schnee stand in NL. 😀

    lg
    mau

    wollen mir nen club aufmachen?! 😀 die, die nicht müssen – sondern wollen?! :fies:

    :look: :blinzel:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Und genau dieses „nicht müssen…sondern wollen“, damit betrügt der Raucher sich selber!

    Es ist aber ein langer Weg dahin, das einzusehen 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich hab mehrfach versucht, das Rauchen dran zu geben.
    So entnervt und aggressiv bin ich noch nie gewesen.
    Da meine derzeitige Situation eh schon nervig und stressig genug ist, werd ich wohl erstmal weiter rauchen.

    Soll ich Dir helfen??

    Du wärst nicht die erste, die lachend und völlig ohne Probleme zum Nichtraucher mutiert – einfach so!
    Es ist in der Tat überhaupt nicht schwierig 😀
    Ohne Hilfsmittel, nur Kopfkino xmas

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Uebrigens Julschen, Raucher, die so ehrlich zu sich selber sind, haben übrigens die grösste Chance zum Nichtraucher zu mutieren :thumbsup:

  • Avatar träumel sagt:

    😀 merlijn -woher weißt du das ich muß 😀
    ich kann wie gesagt auch tagelang ohne Zigs sein… das glaubt mir vielleicht keiner – ist aber so.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Und ich antworte Dir, dass es für einen solchen Raucher (auch der ist süchtig) ungleich schwieriger ist, aufzuhören. Weil er den Sinn darin nicht sieht.

    Da ist der Vielraucher viel besser dran.

    Der Gelegenheitsraucher tröstet sich mit Sprüchen, aber auch er hängt dran….sonst könnte er ja aufhören.

    Ich habe hier eine Assistentin im Betrieb, ich grinse mir seit 3 Jahren einen ab….aber bitte, wer sich belügen will 😉

  • Avatar träumel sagt:

    Genau – kein Sinn- den seh ich auch nicht 😀
    Das hast du gut erkannt – du solltest Antirauchberater werden :thumbsup: 😀

  • Avatar Noachli sagt:

    Also ich rauche gern!!!!

    Ich finde es aber auch gut wenn z.B. in Clubs oder Restaurants nicht geraucht wird.

    Ich kann auch mal ein paar Tage nicht rauchen.

    Eigentlicih verstehe ich dieses Rumgezicke nicht. Kann doch jeder machen wie er will.

    @maurits

    ja war schon wietzig unser Schnee-Raucher-Treffen. 😀 😀

    Aber der Aufpasser hatte definitiv etwas gegen deutsche Frauen!!!!!

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Ich hab mehrfach versucht, das Rauchen dran zu geben.
    So entnervt und aggressiv bin ich noch nie gewesen.
    Da meine derzeitige Situation eh schon nervig und stressig genug ist, werd ich wohl erstmal weiter rauchen.

    Soll ich Dir helfen??

    Du wärst nicht die erste, die lachend und völlig ohne Probleme zum Nichtraucher mutiert – einfach so!
    Es ist in der Tat überhaupt nicht schwierig 😀
    Ohne Hilfsmittel, nur Kopfkino xmas

    Ich bin für Tips und Hilfe immer sehr dankbar :ja:

  • Avatar chicuelo sagt:

    Kann ich leider nicht. 🙁 Bei mir machen die Patienten schnell vor der Tür die Kippe aus und stehen mir dann in der Anmeldung direkt stinkend vor mir. Ich könnte :kotz:

    Das gehört eben zum Arbeitsalltag, muss man durch— Ich arbeite auch mal in der Praxis, da kommt alles von verqualmt bis ungewaschen bis Knofiwolken…. auch mal volle Windeln (ob Säugling oder Greis :panik1: ) Da verziehe ich keine Miene, gehört zum Job.

  • gitana gitana sagt:

    Echt faszinierend zu lesen, wie sich die Raucher mit aller Macht immer wieder selbst belügen und sich einreden, daß sie gern rauchen und sich von der Tabakindustrie verar…en lassen und 1000 Argumente bringen, was ja angeblich auch noch alles schädlich ist usw. :kowa: :kowa: :kowa: Übrigens rauchen angeblich fast alle der Obersten der Tabakindustrie nicht, die wissen schon, warum.

    Aber wenigstens dat Julschen ist ja inzwischen auf dem Weg der Erkenntnis :resp: , bleib dran, wenn du es wirklich willst, wirst du es auch schaffen. Viel Erfolg! :thumbsup: Und du wirst dich hinterher fragen, wie du jemals so einen Sch… machen konntest.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Gitana – vielleicht noch mal genauer lesen. Dann müsstest Du Dir auch nicht den Schädel einhauen. Hier sind weit mehr Leute als Julchen, die nicht so dämlich sind, und sich dauerhaft selbst in die Tasche lügen, was Rauchen und Sucht angeht…
    Und noch mal: Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keinen einzigen Raucher, der behauptet, er würde nur aus Genuss rauchen oder gar, er könnte morgen aufhören. Dass wir Suchtbeutel sind, ist hier jedem Einzelnen völlig klar. Rauchen muss nicht zwangsläufig zur Komplettverblödung führen!

  • Avatar träumel sagt:

    cubano –
    bist du dir da sicher *debilschaut*
    😀
    Genuss -ist es für mich aber schon…
    evtl. nach 4 Tagen ohne Zigarette ist die erste etwas gewöhnungs bedürftig :look: 8) 😀

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich geh mich jetzt selbst belügen – mir wird das hier zu strange bzgl. böse Raucher und heilige Nichtraucher :rolleyes: Gibt hier glaub ich User die ziemlich viel Zeit haben müssen… 8|

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich geh jetzt auch erstmal eine Rauchen. Kommt noch jemand mit? 😉
    Wenn es so einfach wäre mit dem Rauchen aufzuhören, dann hätt ich es längst getan.
    Der letzte Versuch hatte bei +10kg geendet.

  • Gandi Gandi sagt:

    Ich geh jetzt auch erstmal eine Rauchen. Kommt noch jemand mit?

    Ich war grad…wir haben in der Arbeit nen Raucherraum :thumbsup: und man wird es kaum glauben, da sitzen doch freiwillig NICHTRAUCHER mit rum und schädigen freiwillig ihre Gesundheit.
    Obwohl sie doch den Rauerraum wollten :nix: man muss das nicht verstehen :no:

  • Avatar wednesday sagt:

    Übrigens rauchen angeblich fast alle der Obersten der Tabakindustrie nicht, die wissen schon, warum.

    Das kann auch andere Gründe haben. Je höher die Schulbildung, je höher das Einkommen und der soziale Status desto weniger häufig rauchen die Menschen. Da gibt es wissenschaftlich fundierte Forschung [Studie: Soziale Ungleichheit des Rauchverhaltens in Deutschland ]dazu.

    Auch wenn ich mir sicher bin, dass hier mit Sicherheit gleich wieder ein Aufschrei kommt, dass man sehr wohl einen rauchenden Vorstand kennen würde …. [übrigens: ich kenne aktuell keinen]

  • Santo Santo sagt:

    Was bringt mir ein gelassenes Pferd wenn der Reiter auf Nikotinentzug ist :irre:

    … wer in einer Zeitspanne von ca. 1-2 Stunden schon auf Nikotinentzug ist, sollte sich vielleicht mal wirklich ernsthaft Gedanken machen :denk: ….

    ich steh zu meiner Sucht und Gedanken machich mir über wichtigere Sachen die mein Leben prägen 😉

  • Avatar Cubano9 sagt:

    cubano –
    bist du dir da sicher *debilschaut*
    😀
    Genuss -ist es für mich aber schon…
    evtl. nach 4 Tagen ohne Zigarette ist die erste etwas gewöhnungs bedürftig :look: 8) 😀

    Also sagen wir es mal so, Träumel: Ich persönlich keine keinen einzigen Raucher, der nicht süchtig ist. Was aber nicht bedeutet, dass es sie nicht gibt.
    Wed: Ziemlich geschickte Argumentation, um die User hier in wilde Offenbarungen bzgl. der Schulbildung und des Einkommensstand zu verwickeln 😀 😀

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ach herrjee… nu komm ich auch schon aus sozial niedrigem Kreise :panik: *dreiZigarettenaufeinmalindenMundstopf* 😀

  • Santo Santo sagt:

    Ich geh jetzt auch erstmal eine Rauchen. Kommt noch jemand mit? 😉
    Wenn es so einfach wäre mit dem Rauchen aufzuhören, dann hätt ich es längst getan.
    Der letzte Versuch hatte bei +10kg geendet.

    Hab mich gerade in die kälte getraut und hab eine geraucht… wir rauchen zum glück nicht in der Wohnung.
    Mein letzter Versucht hielt 4 Jahre an und hat mich 15 Kilo gekostet dank Schockolagen Riesen :red:

  • Watson Watson sagt:

    Wenn es so einfach wäre mit dem Rauchen aufzuhören, dann hätt ich es längst getan.

    Nana, so schwer ist das nicht! Ich hab mit 16 Jahren angefangen, hab knapp 7 Jahre geraucht und von heute auf morgen damit aufgehört. Einfach weil ich mir die Frage stellen „Warum mach ich das?“ Das ist nun gut 5 Jahre her. :nix: ganz ohne Probleme.
    Aber jeder muss für sich entscheiden, was er tut. Wenn es mich stört sag ich was, oder geh weg. Bei mir zu Hause wird allerdings nur auf dem Balkon geraucht, da ich den Geruch nicht in der Wohnung will.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Ach herrjee… nu komm ich auch schon aus sozial niedrigem Kreise :panik: *

    Du Proll Du! 😀 😀 😀

  • Santo Santo sagt:

    Wenn es so einfach wäre mit dem Rauchen aufzuhören, dann hätt ich es längst getan.

    Nana, so schwer ist das nicht! Ich hab mit 16 Jahren angefangen, hab knapp 7 Jahre geraucht und von heute auf morgen damit aufgehört. Einfach weil ich mir die Frage stellen „Warum mach ich das?“ Das ist nun gut 5 Jahre her. :nix: ganz ohne Probleme.
    Aber jeder muss für sich entscheiden, was er tut. Wenn es mich stört sag ich was, oder geh weg. Bei mir zu Hause wird allerdings nur auf dem Balkon geraucht, da ich den Geruch nicht in der Wohnung will.

    Gneau schwer ist es nicht man muss es nur wollen..und ich will mom. nicht 😀
    Watson bei mir war es ganuso… 😛

  • Watson Watson sagt:

    Isy, deshalb glaub ich keinem, der sagt „ich will, kanns aber nicht“. Die Leute belügen sich selbst. Dann sollen sie lieber dazu stehen

    Aber ich seh schon, ich werd Samstag da stellenweise allein am Tisch sitzen 8o

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ach herrjee… nu komm ich auch schon aus sozial niedrigem Kreise :panik: *

    Du Proll Du! 😀 😀 😀

    Erzähl mir was neues 8) 😀

    … aber ich habe mir eben meine Zigarette mit sehr viel Demut angezündet, nachdem ich das hier alles gelesen habe :blinzel:

  • Santo Santo sagt:

    Isy, deshalb glaub ich keinem, der sagt „ich will, kanns aber nicht“. Die Leute belügen sich selbst. Dann sollen sie lieber dazu stehen

    Aber ich seh schon, ich werd Samstag da stellenweise allein am Tisch sitzen 8o

    Ach was wir teilen uns auf dann bleib einer von uns bei dir sitzen :hug: und Glaub eh das der ein oder andere nichtraucher ist 😉

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Watson; Wie viel hast Du denn pro Tag geraucht?

  • Santo Santo sagt:

    Ach herrjee… nu komm ich auch schon aus sozial niedrigem Kreise :panik: *

    Du Proll Du! 😀 😀 😀

    Erzähl mir was neues 8) 😀

    … aber ich habe mir eben meine Zigarette mit sehr viel Demut angezündet, nachdem ich das hier alles gelesen habe :blinzel:

    Um so besser schmeckt sie einem ^^

  • Watson Watson sagt:

    Watson; Wie viel hast Du denn pro Tag geraucht?

    Knapp ein Päckchen zum Schluss

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Na ja, als Hardcore-Suchtraucher würde ich das jetzt aber auch nicht zwingend bezeichnen Watson.

    @Chappeline: Ging mir ähnlich mit meiner Zigarette 8)

  • Watson Watson sagt:

    Das nicht, Andrea, aber das war absolut genug. 20 Stück am Tag…. Das war nicht wenig

  • Avatar wednesday sagt:

    Cubano: mir ist es egal ob jemand raucht oder nicht. Ich hab in meinem Leben schlimmeres erlebt als Raucher. Solange mir niemand Löcher in meine Daunenjacke brennt und die Federn dann so komisch rötlich leuchten (mir schon passiert) ist mir das egal. 2-3 Mal im Jahr rauche ich zu sehr speziellen Gelegenheiten selbst. Trotzdem ist mir aufgefallen, dass in Unternehmen die Raucher nicht statistisch normalverteilt sind. Deswegen habe ich mal nach wissenschaftlichen Studien gesucht gehabt. Statistische Ausreisser gibt es überall – schau mich an: kein Geld, sehr mäßig gebildet und trotzdem Nichtraucher 😀 Nachtrag: folgende Studie meinte ich http://www.springerlink.com/content/v068216n201476l7/

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Wed, so hatte ich Deinen Beitrag auch gar nicht verstanden.Und natürlich habe ich die Studie längst selbst ergoogelt 😀 😀
    Und ein statistischer Ausreißer bin ich auch… 🙂

  • Avatar Ploco sagt:

    Ich werde mir jetzt einen Kaffee ziehen und eine rauchen gehen xmas … genüsslich versteht sich und die Sucht befrieden!

  • Watson Watson sagt:

    Ich werde mir jetzt einen Kaffee ziehen und eine rauchen gehen … genüsslich versteht sich und die Sucht befrieden

    Mensch Ploshilde! Du muss aufhören zu rauchen, dann nimmst du auch mal zu und frierst im Winter nicht so 😀

  • Avatar Ploco sagt:

    Sollst Du hier Interna ausposaunen, hmmm ? :maul: 8)

  • Avatar VerenaR sagt:

    Meine Güte, was für eine umfangreiche Diskussion. Ich rauche tagsüber im Büro nicht, erst abends zu Hause wieder, aber jetzt, jetzt könnte ich eine rauchen. :motz: ! 😀 😀 😀 (Muss ich wegen der Studie jetzt anfangen, meine Texte mit Schreibfehlern zu spicken? 8) )

    LG
    Verena

  • Watson Watson sagt:

    Sollst Du hier Interna ausposaunen, hmmm ? :maul: 8)

    Interna? Dass du ein halbes Hemd bist und der Wind durch deine Knochen pfeifft ist doch hier bekannt, du Spargel 😀

  • Avatar Ploco sagt:

    ….Spargel mit fett Butter und Schinken hätte ich jetzt gerne ! :eat:

  • Avatar Saro sagt:

    Denn wo genau werden denn heute überhaupt noch Nichtraucher von dem Qualm der Raucher belästigt?

    Leider z.B. in der schweizer Bundeshauptstadt in allen Beizen. In Basel auch auf dem Messeglände an jeder Ecke, die Deutschschweizer ticken da irgendwie extrem verlangsamt.

    Die Statistiken zum Rauchen und Soziostatus ist ein alter Hut. Gilt überigens auch für andere Krankheiten.

    Ich hebe den Zeigefinger nicht, für mich sind Raucher gequälte Wesen, wenn sie das dann so beibehalten ist das ihre Entscheidung.

    Von Berufeswegen ist es mein Job Leute zu motivieren aufzuhören und glaube mir Cubano wenn Du so 16 jährige vor Dir sitzen hast die 10 Zigi’s pro Tag rauchen und voller Ueberzeugung behaupten, sie können wollen aber nicht aufhören dann stehst Du auf verlorenem posten und die gibt es, auch wenn Du nicht mit ihnen Kontakt unterhälst.

    Es gibt tatsächlich Raucher die derart stinken dass man nach ihrem Besuch alle Fenster aufreissen muss. Das ist aber mit Verlaub ehr selten. Die meisten Raucher mit denen ich zu tun habe sind eigentlich sehr darum bemüht den Gestank unter Kontrolle zu halten.

    Was die Emfpidnlichkeit der Migräniker und z.B. auch Asthmatiker anbelangt ist das tatsächlich ein Problem, aber unter freiem Himmel kann man dem ja weitgehend ausweichen.

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ich rauche seit 21 Jahren.
    Habe auch auf dem Pferd geraucht, aber nur wenn ich alleine war. Und Kippen nicht in den Sand.

    Seit gestern rauche ich nicht mehr.

    Bzw ich versuche es. Es ist höllisch.
    Ich weiß, daß ich süchtig bin, und deswegen will ich aufhören.
    Allerdings fehlen mir meine Ritual-Zigaretten, die nach dem Essen und die zum Kaffee, am allermeisten….

  • Avatar träumel sagt:

    Ach herrjee… nu komm ich auch schon aus sozial niedrigem Kreise :panik: *dreiZigarettenaufeinmalindenMundstopf* 😀

    8)
    😀
    also, ich hab auch schon einpaarmal aufgehört, von heute auf morgen :ja:
    2 mal als ich schwanger war und gestillt habe.. waren immer so 15-20 Monate ohne Rauch..
    dann einmal 3 Jahre lang..
    immer von heut auf morgen, auch mein Mann hat so aufgehört – an einem Tag noch 1,5 Schachteln und dann nix mehr :resp:
    ich rauche vielleicht eine Schachtel in der Woche…außer mir gehn feiern, dann wirds scho mal eine Schachtel am Abend-kommt drauf an
    was ich trinke und wo ich bin-ob man da rauchen kann oder nicht. Extra rausgehen—-für ne Zig…mag ich nicht so gerne

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Achso, ich komme auch aus einem sozialschwachem Umfeld. Vater Pilot und Mutter Heilpraktikerin mit eigener Praxis. :eye: 😀

  • Avatar ambra sagt:

    Ich habe damals mit Interesse die Diskussion um das Kneipen-Rauchverbot in Deutschland verfolgt. Für mich persönlich eigentlich kein diskussionswürdiges Thema, sondern eine Frage von Höflichkeit und Anstand (stand auch auf einer der Seiten bereits).

    Augenscheinlich habe ich wohl eine altertümliche Erziehung genossen, waren meine Eltern doch darauf bedacht mir zu vermitteln, daß es sich nicht gehört andere Menschen zu belästigen… entsprechend sollte ich nicht rülpsen, pupsen und meine Körperhygiene so halten, daß meine Mitmenschen mich „gut riechen“ können.

    Ich habe keine Vorbehalte gegen Raucher, die an der frischen Luft (also dort wo es mich auf Abstand nicht tangiert) rauchen und ihrem Laster frönen. Unverständnis empfinde ich bei der Forderung überall rauchen zu können (dies wurde aber in diesem Thread nicht gefordert!!) und damit sozusagen vorsätzlich die nicht flüchten-könnenden Nichtraucher zu belästigen. Das geht zu weit und wurde durch das Rauchverbot in D auch eigentlich gut eingeschränkt, wer will kann in Rauchclubs oder seperate Räume gehen oder nutzt einfach die frische Luft… alles roger.

    Als noch nie Raucher kann ich nicht nachvollziehen, das Raucher sich im Unrecht fühlen, wenn Ihnen z.B. Rauchen an öffentlichen Plätzen und in Restaurants verwehrt wird.

    Im Gegensatz zur Drogensucht oder der Alkoholsucht ist Nikotinsucht (soweit mir bekannt ist!!) keine psychsich verändernde Sucht, sollte dies wissenschaftlich überholt sein, so entschuldige ich mich für unfundiertes Schreiben. Dementsprechend ist der gesellschaftliche Druck und die gesellschaftliche Ausgrenzung gegenüber einem Nikotinsüchtigen gering oder nicht gegeben. Ist halt nur ein Raucher… würde auch diese Sucht ähnlich wie Alkohol-Demenz SICHTBARE geistige Schäden hervorrufen, so würde die gesellschaftliche Anerkennung von Nikotinsucht sofort schwinden.

    Das glänzende Vorbild Helmut Schmidt, naja ich weiß nicht, wie ich einen Mann, der aufgrund seiner Vita dem Rechtsstaat verpflichtet sein sollte, gegenüberstehen soll, wenn er öffentlich die Regeln zu seinen Gunsten und unter Ausnutzung seines Status bricht… Das der alte Herr sicherlich nicht mehr mit dem Rauchen aufhören wird, das kann ich gut verstehen.

    Ich schrieb es schon mal vorher, meine Einstellung zu Sucht ist sehr liberal, solange diese nicht mich beeinträchtigt.

  • Avatar ambra sagt:

    Windspiel

    Ich drück Dir super die Daumen!!! Du schaffst das!!! Melde doch einfach jeden rauchfreien Tag hier im Pforg und wir feuern Dich an… :thumbsup:

    July-Plankton

    Es gibt einfach Sucht- und Krankheitsprofile, die gehäuft (also statistisch ausgewertet) VERMEHRT in sozial schwachen Kreisen vorkommen. Das bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, daß Kinder aus der sozialen Mittel- und Oberschicht nicht zu Suchtkranken werden können oder Süchte haben.

    Auch wenn es einem selber nicht passt, kann man wissenschaftliche Studien nicht einfach lapidar wegwischen.

    Wobei ich mal nicht glaube, daß wir hier nach einem Sozialranking gefragt haben… und die Ausnahme der Regel gibt es natürlich auch immer, einfaches Schwarz-Weiss ist halt einfach nicht…

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    @ambra: War jetzt auch nicht so wirklich ernst gemeint von mir. 😉
    @Windspiel: Mir haben damals diese Nicotinkaugummis ganz gut geholfen. Nach einem Kaugummi gings mir gleich viel besser.
    vorher: :panik1: :panik1: :panik1: :panik1: :panik1:
    nachher: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep:

  • Avatar priatchen sagt:

    Ich rauche seit 21 Jahren.
    Habe auch auf dem Pferd geraucht, aber nur wenn ich alleine war. Und Kippen nicht in den Sand.

    Seit gestern rauche ich nicht mehr.

    Bzw ich versuche es. Es ist höllisch.
    Ich weiß, daß ich süchtig bin, und deswegen will ich aufhören.
    Allerdings fehlen mir meine Ritual-Zigaretten, die nach dem Essen und die zum Kaffee, am allermeisten….

    ..find ich klasse das du dich dafür entschieden hast. halt durch, auch wenn es hart wird. man sagt, 3 tage, 3 wochen, 3 monate, 3 jahre – das sind immer die kritischten eckdaten für einen rückfall… :attack: :attack:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Genau – kein Sinn- den seh ich auch nicht 😀
    Das hast du gut erkannt – du solltest Antirauchberater werden :thumbsup: 😀

    Du kannst es jetzt glauben oder nicht, aber tatsächlich hat man das mir angetragen, da einige Leute in meinem Umfeld nach mir auch aufhörten. Ich kann sogar ein „Dankesschreiben“ vorweisen 😉 Weil jeder dachte, wenn diese Hardcoreraucherin MerlijnCH mit einem Lächeln auf den Lippen und inmitten von Rauchern aufhören kann ohne irgendwelche Regung zu zeigen, dann könnten sie es auch…sowas wirkt unheimlich motivierend xmas
    Und wie gesagt, es ist überhaupt nicht schwer, man muss es nur wollen, daran glauben, dass es nie mehr eine geben wird (das ist die Bedingung) und dann funzt das.
    Sozusagen Hirnwäsche im umgekehrten Sinn 😀

    Meine Güte, was für eine umfangreiche Diskussion. Ich rauche tagsüber im Büro nicht, erst abends zu Hause wieder, aber jetzt, jetzt könnte ich eine rauchen. :motz: ! 😀 😀 😀 (Muss ich wegen der Studie jetzt anfangen, meine Texte mit Schreibfehlern zu spicken? 8) )

    LG
    Verena

    schon lustig, wie sich die Leute beginnen die Schuhe anzuziehen. Muss aber Wed recht geben.
    Zumindest in Deutschlands Trash-TV-Sendungen ist es nicht zu übersehen, wer und was wieviel schlotet, am schönsten waren da immer die Super-Nanny-Sendungen.

    War für mich übrigens auch ein Grund. Es fiel mir immer mehr auf, dass ich mich auf jedem abgelichteten Konterfei an Anlässen mit einer Fluppe in der Hand wiederfand oder vor mir im Aschenbecher ein Räuchlein aufstieg. Ich hasste das, ich beneidete diejenigen die sich genauso unterhaltend und den Abend geniessend nichtrauchend am Tisch sassen und als ich mich dabei ertappte, dass ich mit der Hand immer unter den Tisch fuhr, wenn Fotografen anwesend waren, wusste ich, dass ich ein Problem hatte :red:
    Ich gehörte aber auch zu denjenigen Frauen, die sich nie und nimmer in der Oeffentlichkeit auf der Strasse eine Cig angezündet hätten, das gehörte sich für meine Erziehung einfach nicht.
    Der Rest erledigte die Vorstellung, so zu wirken wie dieser soziale Abschaum im Trash-TV oder die Vorstellung, mit 80 Jahren und rosarotgefärbten Harren und rot lackierten Krallen eine Fluppe im runzeligen Gesicht trohnend…..buaahhhh wie stillos 8o :panik1: .

    Und noch was: auch das zunehmen an Kilos ist ne Mär.
    Wer mit positiven Gedanken aufhört, sich keinem Leidensdruck hingibt, weil er ja was gewinnt (Gesundheit, Freiheit von der Abhängikgkeit, den Stolz über seinen Willen), und einfach den Schalter umstellt, der muss sich keinen Ersatzhandlungen hingeben. Fressen und zunehmen tut nur derjenige, der sich Leidensdruck erzeugt, dauernd mitleidig von ich habe “ das Rauchen aufgegeben“ schwafelt und dadurch Ersatzhandlungen begehen muss.

    Abgesehen davon, selbst wenn man 5 Kilo zunimmt, dann kann man die auch wieder abnehmen.
    Das ist kein Hexenwerk.
    Nicht aufzuhören, weil man Angst hat 10 Kilo zuzunehmen, gehört übrigens auch zu den Lügen, mit denen sich Raucher gerne selber tagtäglich in die Tasche lügen. 😀 Ich habe mich ja auch jahrelang selbst belogen 😉

    Denn wo genau werden denn heute überhaupt noch Nichtraucher von dem Qualm der Raucher belästigt?

    Leider z.B. in der schweizer Bundeshauptstadt in allen Beizen. In Basel auch auf dem Messeglände an jeder Ecke, die Deutschschweizer ticken da irgendwie extrem verlangsamt.

    öhmmmm, mein liebes Saro, das hast Du aber in Deiner Sonnenstub e schön was verpennt, bei uns im Kanton Bern herrscht seit 01.07.09 generelles Rauchverbot auch in sämtichen Lokalen, Restaurants, Bars. xmas

    Lustig war, dass ich das erst gar nicht gemerkt habe (wie gesagt, ich habe nix gegen Raucher, setze mich problemlos an einen Rauchertisch, mich stört es nicht mal heftig,ausser dass ich heutzutage meine Kleider zuhause in die Wäsche schmeiss) und dann ganz baff war, mir fiel auf wie gut die Luft plötzlich in einem Restaurant war (Rösseler-Spunte). Meine erste Reaktion war grenzenloses Mitleid mit den armen Rauchern, die einmal mehr „diskriminiert“ und in die Suchtecke ausgegrenzt werden und meine zweite erleichtert grinsend, das das Ganze mich zum Glück schon mindestens über 5 Jahre nicht mehrangeht und sollen doch die Raucher selber schauen, wie sie mit der veränderten Situation fertigwerden. Ich gehöre Gott sei Dank *augenverdreh* nicht mehr dazu 😉

    MerlijnCH, die am 29.8.204 – an ihrem Geburtstag – piffpaffpuff – aufgehört im Wissen, dass das die absolut letzte Cigi war und es NIE, NIEMALS NICHT jemals eine mehr geben wird!!!
    Ich würde mir nicht mal mehr eine anzünden, wenn man mir 100’000 Euro bieten würde, weil ich haargenau weiss, EINE einzige anzünden, und ich häng wieder drin, ne nie im Leben 😀 nicht für alles Geld der Welt xmas

  • Avatar chicuelo sagt:

    :thumbsup:

  • Avatar Punzel sagt:

    (Muss ich wegen der Studie jetzt anfangen, meine Texte mit Schreibfehlern zu spicken? 8) )

    LG
    Verena

    JAAA ich bitte darum.. :maul: :maul: :maul: 😀

    Für ein bischen mehr Stuss hier im Fred *zumerlijnschielundkichernmuss*

  • Avatar Saro sagt:

    seit 01.07.09 generelles Rauchverbot auch in sämtichen Lokalen, Restaurants, Bars.

    Super dann war ich schon mehr als ein halbes Jahr nicht mehr in Bern. So kann ich wenigstens wieder mal einen Kurs in Deiner Gegend belegen…..

    An die die aufhören, gut gemacht, ihr könnt das und werdet sehr viel dadurch gewinnen.

  • Avatar Windspiel sagt:

    @ambra: War jetzt auch nicht so wirklich ernst gemeint von mir. 😉
    @Windspiel: Mir haben damals diese Nicotinkaugummis ganz gut geholfen. Nach einem Kaugummi gings mir gleich viel besser.
    vorher: :panik1: :panik1: :panik1: :panik1: :panik1:
    nachher: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep: :sleep:

    Ich wills erstmal ohne irgendwas versuchen.
    Jetzt halte ich immerhin schon seit ca 30h ohne Nikotin durch, es ist zeitweise sehr hart- dann gehts wieder…
    Mal sehen, was nächste Woche ist, wenn ich wieder arbeiten muss….

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    @Windspiel: Bei mir waren es die Ritual-Zigaretten, wo ich dann zum Kaugummi gegriffen hab. Zum Beispiel die auf dem Weg zur Arbeit im Auto, oder morgens nach dem Frühstück beim Kaffee.
    Ich hatte nicht das Gefühl, die Sucht dadurch zu verlagern, da ich auch nur einen Bruchteil der angegebenen Kaugummis gebraucht hab. Hat mir einfach geholfen die Situation zu überbrücken, statt mich rumzuquälen. 🙂

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich wills erstmal ohne irgendwas versuchen.
    Jetzt halte ich immerhin schon seit ca 30h ohne Nikotin durch, es ist zeitweise sehr hart- dann gehts wieder…
    Mal sehen, was nächste Woche ist, wenn ich wieder arbeiten muss….

    Absolut richtige Einstellung !!!! :thumbsup: :thumbsup: :friend:

    Ersetze nicht eine Krücke (rauchen) mit einer Ersatzkrücke!

    Denk immer dran, die ganze Sucht spielt sich nur im Kopf ab !

    Das sind alles Rituale, die Du überwinden musst.

    Du weisst schon, die Cigarette mit dem Kaffee, die Cigarette nach dem Essen, die Zigarette bei einem schwierigen Telefon oder überhaupt bei einem Telefonat, die Cigarette zum Wein usw. usf. das sind nur Rituale, jeder Ritual welches Du Cigifrei durchführst verliert seinen Schrecken und macht Dich unendlich stolz und vor allem frei. Think positiv! Du gibst nichts auf, im Gegenteil Du gewinnst jeden Tag, an Gesundheit, an Freiheit, an Willen, an Selbstvertrauen :friend:

    Auch sowas: immer werden die Raucher mit dem Gesundheitsargument getriezt, was mir immer wieder beweist, dass wohl sämtlich Antiraucherkampgagnen von Nichtrauchern erfunden wurden. Ein Raucher will das gar nicht wissen. Man erreicht das Gegenteil.
    Der Raucher kriegt Angst, muss sich beruhigen, zum beruhigen braucht er ne Cigi und dann sitzt er schon wieder entmutigt im Teufelskreis und noch schlimmer er weiss es und hat keine Achtung vor sich selbst.

    Kein Mensch sagt einem aber, dass die Lunge zu den regenerationsfähigsten Organen gehört.

    Denke daran, wenn Du aufhörst, wird in ungefähr 6 Jahren (je nachdem wie stark Du geraucht hast) Deine Lunge wieder völlig regeniert sein :thumbsup:
    Das ist doch was :thumbsup: Darum lohnt es sich doch schon aufzuhören und nicht zu denken – wie eben viele Raucher denken – ist doch eh schon Hopfen und Malz verloren ;(
    Dem ist nicht so! Auch wenn man jahrelang viel geraucht hat, man kriegt es wieder hin :thumbsup: :thumbsup:

    Man merkt es ja schon nach 14 Tagen, dass man mehr Puste hat.

    Windspiel, was ist Deine erste Handlung morgens wenn Du aufstehst, Kaffeemaschine anstellen….???? 😉
    Ich hätte Dir da nen Tip, wenn Du willst ne Krücke, aber ne positive….zumindest mich hat die motiviert.

    Eins musst Du dir aber auch im klaren sein, dass es niemals mehr wieder ein Cigi gibt!!!
    Vergiss alle andern „Modelle“ die dir vorschweben könnten. Das funktioniert nicht.

    Ich versichere Dir, mit dieser Einstellung wirst Du schon in 2 Wochen stolz grinsen 😀

  • GidranX GidranX sagt:

    Ich rauche auch… :red: ich möchte eigentlich nicht mehr, aber mein Rückrat (ist leider das einer Qualle..) macht mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung.
    Rauchverbot dort, wo sich auch andere Menschen aufhalten MÜSSEN, finde ich komplett in Ordnung! ABER den Wirten vorzuschreiben, das sie nun eine Nichteraucher-Kneipe führen müssen ist ja wohl völlig daneben. Ich kenne einige Wirte, die WOLLEN das. O.K. Aber es gibt genauso viele, die das nicht wollen.
    Als erwachsener Mensch kann ich frei entscheiden, ob ich diese Kneipe betreten will oder nicht. Vor dem Rauchverbot gab es hier in Hagen bereits Nichtraucher-Cafes..ist doch super, die waren auch gut frequentiert. Ich war mal ausversehen in einer gelandet. Ein Zwangsrauchverbot kann ich erst akzeptieren, wenn auch der Verkauf von Zigaretten in Deutschland verboten ist. Das fände ich richtig gut.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich rauche auch… :red: ich möchte eigentlich nicht mehr, aber mein Rückrat (ist leider das einer Qualle..) macht mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

    Gucks mal von der andern Seite: würdest Du Deiner Trulla gestatten, zu rauchen 😉

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    @ MerlijnCH:
    Ich glaube, wenn ich mir noch 20 mal Dein letztes Posting hier durchlese,
    höre ich auf zu Rauchen. :thumbsup: Merci! <- und das ist ned ironisch gemeint!

  • Avatar Windspiel sagt:

    Nee Merlijn, wenn ich jetzt wirklich aufhöre, dann für immer!

    Flüster mir doch Deinen Tip mal

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Sagt Mal ehrlich, Mädels: Die erste Zigarette zum Kaffee morgens – schmeckt die Euch wirklich?
    Also ich stelle da seit einigen Wochen höchst merkwürdige Dinge bei mir fest. Irgendwie WILL ich morgens gar keine rauchen (momentan tue ich allerdings doch noch) und das, obwohl die Zigarette zum Kaffee morgens um halb sechs eigentlich immer meine Lieblings-Kippe war. Ich kriege so langsam den Eindruck, als würde mir der „Spaß“ am Rauchen vergehen. Kennt das jemand von Euch?

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Cube, ohhhh ja.

    Diese blöde Kippe bleibt mir regelmäßig im Halse stecken.
    Witziger Weise hab ich während ich den Fred eben nachgelesen hab, mir keine Kippe angesteckt.
    Das ist eher ungewöhnlich für mich.
    Schreibt mal schön weiter, vielleicht schaff ich das ja doch noch 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    @ MerlijnCH:
    Ich glaube, wenn ich mir noch 20 mal Dein letztes Posting hier durchlese,
    höre ich auf zu Rauchen. :thumbsup: Merci! < - und das ist ned ironisch gemeint!

    Wenn ich jemanden motivieren kann aufzuhören – und ich sag explizit nicht „es zu versuchen“….Versuche gibt es nicht…dann freut mich das sehr :friend:
    Ich bin auch gerne bereit zu coachen…ich weiss, wovon ich spreche 8)

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Nee Merlijn, wenn ich jetzt wirklich aufhöre, dann für immer!

    Flüster mir doch Deinen Tip mal

    Wir werden hier gnadenlos um 18.00 Uhr rausgeschmissen….ich melde mich später…!!!

  • Avatar Windspiel sagt:

    Sagt Mal ehrlich, Mädels: Die erste Zigarette zum Kaffee morgens – schmeckt die Euch wirklich?
    Also ich stelle da seit einigen Wochen höchst merkwürdige Dinge bei mir fest. Irgendwie WILL ich morgens gar keine rauchen (momentan tue ich allerdings doch noch) und das, obwohl die Zigarette zum Kaffee morgens um halb sechs eigentlich immer meine Lieblings-Kippe war. Ich kriege so langsam den Eindruck, als würde mir der „Spaß“ am Rauchen vergehen. Kennt das jemand von Euch?

    Doch, die fand ich immer rrrrrrichtig gut!
    Die fehlt mir auch mit am meisten.

  • Avatar merlin sagt:

    Macht doch einen Nichtraucherthread auf. Da könnt ihr Euch dann gegenseitig unterstützen. So ähnlich wie in den Diätthreads Sowas fände ich nett und sinnvoll.:)

    Die ausgelebte Intolleranz einiger liest sich für mich allerdings -mit Verlaub- ein wenig befremdlich.
    Ich fasse mal zusammen: Das bisherige Rauchverbot reicht scheinbar nicht. Mal ab von öffentlichen Räumen, sollte man außerdem nicht auf der Straße, nicht im Wald -wobei hier eventuell noch eine Wiese erlaubt sein könnte, so da keiner vorbeikommen könnte – und auch nicht in Mietwohnungen rauchen (da könnte ja später mal jemand anderes drin wohnen) und natürlich nicht in Anwesenheit von Kindern oder Tieren. Darüber hinaus ist nach Zigarettengenuss zu duschen und die Kleidung zu wechseln, sofern man wieder in die Öffentlichkeit möchte.
    Wo genau dürfte ein Raucher denn eigentlich noch rauchen? :blinzel:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Kennt das jemand von Euch?

    Ja ich 😀 und noch vieles mehr und trotzdem konnte ich nicht….

    aber ich muss jetzt raus….tschüss…. 😉

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Also Merlein – nun hast Du mich auch neugierig gemacht: Mal her mit den Tipps bitte
    @Merlein: Berechtigte Fragen? 🙂

  • Avatar Comenius sagt:

    Hab jetzt nicht alle 10 Seiten gelesen, aber ich gehör auch zu denen, die früher (mit noch eigenem Pferd) aufm Pferd im Wald oder aufm Platz geraucht haben. In der Halle dagegen nie.
    Und ich finds auch ein wenig albern zu sagen, dass man das des Pferdes wegen nicht macht- versteh ich nicht, kriegt er/sei doch eh nicht mit.
    Noch dazu bin ich auch eher ein Genußraucher und das seit ich 15 bin. Auch mal zwei Wochen nicht, auf ner Paryt dafür aber gern mal ne Schachtel 😀 . Weils nicht so viel, will ich auch gar nicht aufhören (es sei denn, es steht mal Nachwuchs an- das ist klar).
    Und das in Restaurants nicht mehr geraucht werden darf, find ich ok. Rauchen beim essen ist wirklich eklig. Aber in ner Kneipe fehlts mir schon. Pleite gegangen sind deswegen auch schon einige. Und mit Kindern geh ich ja nicht in ne Kneipe. Find, dass hätte jeder Kneipenbesitzer für sich selbst entscheiden müssen, ob Raucher- oder Nichtraucherkneipe. Bin da aber vielleicht nicht ganz objektiv, bin quasi in ner Gaststätte aufgewachsen und ne Zigarette gehört an der Theke für mich irgendwie dazu.

  • Avatar Granado sagt:

    merljin, coachst du mich auch? :blinzel:

  • gitana gitana sagt:

    Ich habe mal gehört, daß in dem Moment Bewegung gut sein soll, also wenn man den Drang nach einer Zigarette verspürt, dann statt rumsitzen und sich krampfhaft Ablenkung überlegen lieber einmal um den Block joggen, eine Runde Fahrrad fahren oder sowas. Wurde mal empfohlen von Anti-Rauch-Beratern.

    Weiterhin viel Erfolg allen schon oder zukünftigen Nichtrauchern! :thumbsup:

  • Avatar Saro sagt:

    Als erwachsener Mensch kann ich frei entscheiden, ob ich diese Kneipe betreten will oder nicht.

    Weisst Du das würde funktionieren, wenn die Raucher nicht süchtig wären. Wie oft habe ich mit vier Freundinnen abgemacht und wir wollten in ein Nichtraucer lokal sind aber am Schluss der Raucherin zu liebe doch im Fumareteil gelandet? Die süchtigen Leute brauchen die Zigis, und klar ist es für sie gemütlicher sitzen zu bleiben nötig ist es aber nicht. Untersuchungen zeigen, dass Kneipen nur sterben, wenn es eben nicht konsequent durchgeführt wird. Wenn es eber diese Raucherclubs gibt. Wenn es einfach überall verboten wird, dann passiert das nicht.

    Also ich stelle da seit einigen Wochen höchst merkwürdige Dinge bei mir fest. Irgendwie WILL ich morgens gar keine rauchen

    Das ist ein guter Anfang. Etwas was recht wichtig ist, ist dass man beginn zu überlegen wieso will ich suchtfrei leben, und das Ganze positiv zu formulieren. z.B. ist es wenig sinnvoll wenn jemand sagt ich will keinen Lungenkrebs bekommen, da wird gesagt was man nicht will. Da muss man sich überlegen wenn ich keinen Lungenkrebs will, was will ich dann? Und ein anderer wesentlicher Punkt ist, wenn man beginnt die Zigi nicht mehr als Freund, Tröster, Entspanner zu sehen, wenn ich sie so betrachte ist sie positiv besetzt, ich muss in meinem Kopf eine Gehirnwäsche durchführen und jedesmal wenn ich eine positive Eigenschaft meines stinkenden Glimmstängels formuliere mit einem Gedanken aufhören, der dieses Argument demontiviert.

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ich habe z.B. eine lange Liste von Dingen, die besser werden wenn ich aufhöre (von Lungenkrebs mal abgesehen).
    Das hilft auch sehr gut.

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    Sagt Mal ehrlich, Mädels: Die erste Zigarette zum Kaffee morgens – schmeckt die Euch wirklich?
    Also ich stelle da seit einigen Wochen höchst merkwürdige Dinge bei mir fest. Irgendwie WILL ich morgens gar keine rauchen (momentan tue ich allerdings doch noch) und das, obwohl die Zigarette zum Kaffee morgens um halb sechs eigentlich immer meine Lieblings-Kippe war. Ich kriege so langsam den Eindruck, als würde mir der „Spaß“ am Rauchen vergehen. Kennt das jemand von Euch?

    „Hier! Kenne ich auch!“ Ich bin dann teilweise wie angenervt von der Tatsache,
    daß ich eigentlich gar keinen Bock auf die Kippe habe und mich ärgere, daß ich
    sie doch „im Halse stecken“ hab… Nur – irgendwie fehlt mir das letzte Quentchen
    Willensstärke, diesem Laster endgültig zu widersagen, obwohl ich sonst ein sehr
    willensstarker und vor allem auch konsequenter Mensch bin…aber diese Qualmerei… :kowa:

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    @ MerlijnCH:
    Ich glaube, wenn ich mir noch 20 mal Dein letztes Posting hier durchlese,
    höre ich auf zu Rauchen. :thumbsup: Merci! < - und das ist ned ironisch gemeint!

    Wenn ich jemanden motivieren kann aufzuhören – und ich sag explizit nicht „es zu versuchen“….Versuche gibt es nicht…dann freut mich das sehr :friend:
    Ich bin auch gerne bereit zu coachen…ich weiss, wovon ich spreche 8)

    Das ist lieb von Dir! Hatte mal für ein paar Monate reduziert (max. 5 am Tag)und deutlich gespürt,
    wie gut es mir ging – also gut im Sinne von befreiter. Ich hab ein paar Kilos zugenommen, worüber
    ich mich gefreut habe und dann…Pferd kam in die Klinik und zack…ging die Quarzerei wieder los… :doh:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Tja, Selecto, geht mir auch so. Ich kann/konnte mit allem Möglichen aufhören, nur mit der Sch…-Qualmerei nicht. Aber ich gebe zu, in den vergangenen Wochen denke ich mehr und mehr darüber nach. Dazu muss man allerdings auch wissen, dass ich 2 Schachteln am Tag rauche – in stresslosen Zeiten!
    Dass ich trotzdem einen Maßsattel für Cubano habe, liegt schlicht daran, dass die Kippen hier irre billig sind. 😀

  • Avatar Granit sagt:

    Ich sag mal abschließend zu dem Thema, dass ich jemanden der ein Auto fährt, welches mehr als 8 Liter Sprit/ 100km und ein Haus/Wohnung bewohnt, das mehr als 100 kW/m² a verbraucht, als Kritiker für Raucher eh nicht für voll nehme. Deren schädliches Verhalten für die Umwelt und gegen ihre Mitmenschen liegt weit über dem eines Rauchers und sie sollten erst mal bei sich selber anfangen.

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    Tja, Selecto, geht mir auch so. Ich kann/konnte mit allem Möglichen aufhören, nur mit der Sch…-Qualmerei nicht. Aber ich gebe zu, in den vergangenen Wochen denke ich mehr und mehr darüber nach. Dazu muss man allerdings auch wissen, dass ich 2 Schachteln am Tag rauche – in stresslosen Zeiten!
    Dass ich trotzdem einen Maßsattel für Cubano habe, liegt schlicht daran, dass die Kippen hier irre billig sind. 😀

    Ich denke seit Monaten darüber nach…aber…halt dieses ABER…es ist echt zum Mäusemelken!
    Jo…2 Schachteln ziehe ich auch ganz lässig weg…ohne Stress zu haben und das nervt mich einfach
    immer mehr, aber leider nicht so penetrant, daß ich es auf die Kette kriege für immer NEIN zu sagen.
    …und dann gibt es wieder Tage, wo ich mich quasi selber ertappe, daß ich für meine Verhältnisse
    echt wenig geraucht habe oder mal mehrere Stunden gar nicht und mir dann denke „komisch…haste
    jetzt auch nicht wirklich vermisst…“
    Wie gesagt…sonst die Konsequenz in Person, aber diese verd****** Qualmerei… :cursing:

    LG, Chrissi

  • Avatar VerenaR sagt:

    so zu wirken wie dieser soziale Abschaum im Trash-TV oder die Vorstellung, mit 80 Jahren und rosarotgefärbten Harren und rot lackierten Krallen eine Fluppe im runzeligen Gesicht trohnend…

    😀 Bei dem Bild brauchst du die Zigarette gar nicht, das wirkt auch ohne schlimm genug! :flucht: 😀 😀

    LG
    Verena

  • Avatar priatchen sagt:

    2 Schachteln ziehe ich auch ganz lässig weg

    mir wäre das geld dazu zu schade! hast du mal ausgerechnet, wieviel du dafür ausgibst? sumasumarum gäbe es für diesen bazen schöne ferien!! :denk: :denk:

  • Avatar Quidam sagt:

    Oh man, da bin ich ja mit meiner einen Schachtel für zwei Tage richtig sparsam 😀

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich sag mal abschließend zu dem Thema, dass ich jemanden der ein Auto fährt, welches mehr als 8 Liter Sprit/ 100km und ein Haus/Wohnung bewohnt, das mehr als 100 kW/m² a verbraucht, als Kritiker für Raucher eh nicht für voll nehme. Deren schädliches Verhalten für die Umwelt und gegen ihre Mitmenschen liegt weit über dem eines Rauchers und sie sollten erst mal bei sich selber anfangen.

    :thumbsup:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Bei 2 Schachteln war ich auch schon mal.
    Habe inzwischen den Arbeitsplatz gewechselt und sitze jetzt freiwillig bei den Nichtrauchern und rauche jetzt während der Arbeitszeit von 12h nur noch ca. 10 Zigaretten. (Komme aber trotzdem immer noch auf eine Schachtel.)
    :denk:

  • Avatar Falun sagt:

    Ich sag mal abschließend zu dem Thema, dass ich jemanden der ein Auto fährt, welches mehr als 8 Liter Sprit/ 100km und ein Haus/Wohnung bewohnt, das mehr als 100 kW/m² a verbraucht, als Kritiker für Raucher eh nicht für voll nehme. Deren schädliches Verhalten für die Umwelt und gegen ihre Mitmenschen liegt weit über dem eines Rauchers und sie sollten erst mal bei sich selber anfangen.

    Oh je – die armen Leutz, die solche Autos und Häuser haben UND rauchen !

    Das dürften dann ja die menschenfeindlichsten Exemplare sein ……..

  • Avatar Saro sagt:

    Granit Dein Argument ist ungefähr das gleiche wie in der Tierschützerdiskussion, sagt einer was gegen den Stierkampf kommt bestimmt jemand der meint, in Deutschland sei das und das und das nicht gut. Du hast sicher recht aber es ist ein anderes Thema

    Ich finde es super, dass so viele ernsthanft darüber nachdenken aufzuhören. :thumbsup:
    Die Matras, ich habe ein Rückgrat wie eine Qualle, ich habe nicht genug willenssträke usw. sind kontraproduktiv. Solange ihr das denkt, ist es auch so. Wir Menschen sind das was wir denken und wir schaffen unsere Realitäten im Kopf. Also solche Gedanken sind kontraproduktiv und erfüllen sich selber.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Rein logisch gesehen nicht ganz Saro: In den von Granit genannten Fällen Autos mit hohem Schadstoff-Ausstoß, Rauchen und Heizungsemissionen ist die Rede von den dadurch entstehenden Umweltbelastungen, die halt auch Nicht-Betroffene mit treffen. Und ganz ehrlich, wenn mit einer aus einem 1969er Ford Couugar heraus eine Moralpredigt über das Rauchen auf offener Straße in Bezug auf Umweltschäden halten würde, müsste ich grinsen… 😀

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ich finde es super, dass so viele ernsthanft darüber nachdenken aufzuhören. :thumbsup:
    Die Matras, ich habe ein Rückgrat wie eine Qualle, ich habe nicht genug willenssträke usw. sind kontraproduktiv. Solange ihr das denkt, ist es auch so. Wir Menschen sind das was wir denken und wir schaffen unsere Realitäten im Kopf. Also solche Gedanken sind kontraproduktiv und erfüllen sich selber.

    Ist die Kraft des Willens wirklich so stark?
    Ich hab immer das Gefühl, ich red mir da was ein, quassel mir was schön usw…

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    2 Schachteln ziehe ich auch ganz lässig weg

    mir wäre das geld dazu zu schade! hast du mal ausgerechnet, wieviel du dafür ausgibst? sumasumarum gäbe es für diesen bazen schöne ferien!! :denk: :denk:

    Jo…ich weiß schon, was ich da so verglimmen lasse… :wacko: :whistling:

  • Avatar chicuelo sagt:

    Wir fahren einen Diesel-7 Sitzer- mit 9-10l/100km. Gut. Das Auto reicht aber für einen Haushalt mit 6-7 Personen plus Enkelin; dabei 5 Führerscheininhaber… ich glaube nicht, das das schlimmer ist, als die Nachbarn drum herum mit durchschnittlicht 2-3 Wagen für weniger Menschen… Leider habe ich einen Raucher dabei, der aber meist in einem Land lebt (Irland) wo das Rauchen 1. unbezahlbar teuer ist und 2. absolut ins Privatbereich abgeschoben wird…, was ihm wieder viel Geld spart. Ich habe nie geraucht- als es aktuell war (Schule, Studium) konnte es mir nicht leisten (alles privat finanziert dort nix Bafög etc, plus sehr hohe Studiengebühren. Als ich es mir hätte leisten können, leistete ich mir stattdessen einen haufen Kinder (viel teurer 8o )

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Zum Glück nimmt mein Auto nur 6L/100km, aber wenn ich das Motorrad nehme sieht das Ganze schon etwas anders aus…. 15L/100km… naja gut, so oft fährt man damit ja auch nicht.
    Dafür achte ich anderweitig mehr auf die Umwelt, als früher. Meine Wohnung ist nur auf das Allernötigste geheizt, obwohl ich es mir durchaus finanziell erlauben könnte, die Heizungen im Winter alle samt auf 5 laufen zu lassen.
    Ich habe überall Bewegungsmelder an den Flurlichtern dran, so bleibt kein Licht länger an, als es wirklich nötig ist.
    Und eine Jeans die ich nur 1x an hatte, wandert auch nicht mehr gleich in die Wäsche, so wie früher.

    Aber irgendwie sind wir jetzt beim Thema Umweltschutz. ?(
    Vielleicht sollten wir Windspiel mal etwas mehr unterstützen bei dem Nichtraucher-Projekt!
    :thumbsup: Find ich nämlich super!

  • Avatar Windspiel sagt:

    Vielleicht sollten wir Windspiel mal etwas mehr unterstützen bei dem Nichtraucher-Projekt!
    :thumbsup: Find ich nämlich super!

    :friend:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Wie lange bist du jetzt schon „trocken“?
    Morgen früh 48h?

  • Avatar Ennah2 sagt:

    MerlijnCH, die am 29.8.204 – an ihrem Geburtstag – piffpaffpuff – aufgehört im Wissen, dass das die absolut letzte Cigi war

    Donnerwetter! Dann bist du über 1.800 Jahre alt :resp: 😉 ! Dann gebe ich jetzt den Titel „Pforg-Ober-Mumie“ respektvoll an dich ab :friend: – und: Kompliment, da hast du dich wahrhaft gut gehalten :bravo: 😀 !

    versteh ich nicht, kriegt er/sei doch eh nicht mit.

    Und darin irrst du dich ganz gewaltig- das ist die – leider! – gängige menschliche Ignoranz gegenüber dem Pferd X(

    Und zum Thema: Ich bin Nichtraucher, fahre mit der U-Bahn zur Arbeit, und könnte k….., wenn morgens jemand in den Zug einsteigt und einen Geruch von sich gibt, der an einen mit den Kippen der letzten 5 Monate gefüllten Aschenbecher erinnert…
    aber vielleicht bin ich daran schuld, denn ich könnte ja aus der Bahn aussteigen… :whistling:

  • Avatar Ennah2 sagt:

    @windspiel: Ich drück dir alle verfügbaren Daumen :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: !

  • Avatar Reikja sagt:

    Uah, wie ich als Nichtraucher gleich in die Ecke untoleranter, anderen was vorschreibender Nichtraucher geschoben werde, wenn ich von den Ausdünstungen von Rauchern spontan einen Migräneanfall bekomme. Wie eben schon genannt, man kann dem leider nicht immer den nach kaltem oder warmem Ascher riechenden Menschen ausweichen.

    Es ist doch immer Selbstbeschiss mit den Süchten, wenn man krampfhaft alle möglichen und unmöglichen Ausreden zusammen sucht, um seine Haltung zu rechtfertigen.
    Und ja, ich darf klugscheissern, denn ich habe mit weitaus schlimmerer Sucht aufgehört, als mit dem Rauchen. Allerdings lief es bei mir nicht wie bei MerlinCH nach dem Motto „nie wieder“- sondern ich habe mir immer nur vorgenommen: „heute nicht!“ und „nicht …, weil …, sonst… „- Sonst hätte ich es wohl nicht geschafft! Manchmal funktionierte auch nur das Motto: diese Stunde noch nicht, die nächste Stunde noch nicht und irgendwann war dann „heute nicht!“ auch herum. Je länger man das heute nicht durchhält, desto mehr konnte ich vom „heute nicht“ überwechseln zum „diese Woche nicht“ und so weiter. Manchmal kommt aber das „heute nicht“ kurzzeitig wieder zurück.
    Seitdem ich das durchgezogen habe, was immerhin nun schon 14,5 Jahre her ist, bin ich der Meinung, dass jeder Mensch mit seiner Sucht aufhören kann, wenn er das wirklich will. Mit jeder Sucht! Wer es nicht schafft, wollte es auch nicht wirklich. Man kann sich noch ändern, auch im höheren Alter.

    Ich beobachte Raucher gerne aus der Ferne und finde immer wieder, dass das Anstecken der Fluppe total nach absoluter Unsicherheit aussieht, so nach dem Motto, ich weiss nicht wohin mit meinen Händen. Auch können Raucher anscheinend nicht ganz ruhig dasitzen, ohne etwas mit den Fingern zu tun. Vielleicht wäre es eine Vorübung, dass jemand de rmit Rauchen aufhören will, mal übt sich beim Sitzen in gesellschaft trotzdem total zu entspannen.

    Ich habe auch mal gelesen, dass welche die mit Rauchen dauerhaft aufhören wollen, die Rituale verändern sollen. Statt nach dem Essen Zigarette, dann einen Tee oder was auch immer trinken und dabei bewusst entspannen. Oder das Ritual von früher völlig unterbrechen. Nach dem Essen aufstehen und etwas tun, was man vorher nie mit rauchen in Verbindung gebracht hat, also den Kaffee weglassen oder so.

    Und sich ausrechnen, wieviel mehr Zeit einem am Tag bleibt, wenn man den Hausputz nicht immer wieder mit den 1 bis 3 Zigaretten nach jeder Handlung unterbricht.

    Und irgendwo gab es online einen Zähler, der einem immer das „Guthaben“ ausrechnet, wieviel Geld man gespart hat, ohne Rauchen.

    Eine Bekannte von mir hat das Rauchen damit beendet und als Zusatzversicherung ihrem Sohn versprochen, wenn sie rückfällig wird, dann würde er die angesparten virtuellen Zigaretteneuros als Zusatztaschengeld bekommen. Da sie ihrem Sohn die nach Wochen auf 400 oder 600 Euro angewachsene Summe nicht und keinesfalls geben wollte, hat sie nie wieder eine geraucht.

  • Avatar Punzel sagt:

    Sagt Mal ehrlich, Mädels: Die erste Zigarette zum Kaffee morgens – schmeckt die Euch wirklich?
    Also ich stelle da seit einigen Wochen höchst merkwürdige Dinge bei mir fest. Irgendwie WILL ich morgens gar keine rauchen (momentan tue ich allerdings doch noch) und das, obwohl die Zigarette zum Kaffee morgens um halb sechs eigentlich immer meine Lieblings-Kippe war. Ich kriege so langsam den Eindruck, als würde mir der „Spaß“ am Rauchen vergehen. Kennt das jemand von Euch?

    Ja das kenn ich auch.
    Ging mir schon so, als ich 3 Päckchen am Tag geschafft hab. Also ich hab auch schon andere Zeiten hinter mir. Aber morgens ne Kippe wollte und will ich zu 90% nie.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Okeh Leute, ich finde das hier grossartig :thumbsup: :thumbsup:
    Da schliess ich mich doch Saro an.
    Wer sich Gedanken darüber macht und beginnt ehrlich zu sich selber zu sein, der hat den ersten Schritt bereits geschafft, der Rest ist ein Klacks.

    Und hört auf damit, dass mann dafür einen starken Willen benötigt. Selbst wenn man dafür Willen benötigt, Wiellen hätte jeder.
    Es ist Kopfkino nix anderes.

    Dazu aber später mehr, muss losfahren… 😉

    Ich mach mir mal Gedanken, wie man diesen Fred teilen könnte, soszusagen Coaching Fred für Willige 😉 und dann gehts los.

    Und Cube das gilt für Dich :eye:
    Was MerlijnCH schaffte, das schaffst Du doch mit links :friend: das wäre ja gelacht 😀

    Rekjaline,
    das mit dem „Geld-Zigi-Zähler“, das habe ich in ECHT jeden morgen gemacht, ich bin sozusagen in einen Geldrausch verfallen, ein neues Ritual!
    Dazu später mehr 😉

    @Windspiel
    Freu Dich dran, ein neuer Tag ohne Zigi, ohne Druck, dein Selbstbewusstsein steigt, Du bist stolz auf Dich.
    Du bist gaz einfach….ein Nichtraucher…nicht mehr und nicht weniger :friend:

    Unterschrift:^

    Oetzi 😀

  • Avatar Chris sagt:

    Ich drücke allen Aufhörwilligen die Daumen!

    Wenn ich einen Stall hätte, gäbe es einen Ort wo Rauchen erlaubt wäre: im Raucherstübchen. Als Mensch mit nicht zu unterschätzender Feuerphobie kriege ich eine Krise, wenn jemand beim Misten raucht oder auf dem Pferd. Mal abgesehen davon, dass ich das Zeug nicht einatmen möchte frage ich mich dann auch, warum um jeden schimmeligen Strohhalm ein Theater gemacht wird, das Pferd aber in der Halle laufen muss und einen rauchenden Reiter trägt. Da fürchtet man sich vor RAO, aber qualmt auf und neben dem Pferd? Passt doch irgendwie nicht!

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Ich hab gestern noch einen Bericht gesehen. In einer Stadt in Californien, südlich von San Fransico gilt sogar Rauchverbot in der eigenen Wohnung. :panik1:

  • Avatar Talimeth sagt:

    Luete, noch einmal: Keine Reserveursachen. Selbstversdtändlich ist Umweltschutz notwendig. Selbstverständlich soll energie gespart werden und Feinstaubemmission vermieden werden.

    Aber das hat mit Rauchen nichts zu tun. Denn sonst könnte kman auch umgekehrt sagen, es sei lächerlich, die Autos sauberer zu amchen, Feinstaubplaketten in den Städten vorzuschreiben und Grenzwerte für Heizungen zu machen bzw. den K Wertb immer mehr nach oben zu setzen, wenn Leute noch rauchen. Wenn wir die Argumentation einmal so rum drehen sehen wir eindeutig das Sceinargument.

    M.E. ist es ganz einfach: Wir wissen (wie alles in der Wissenschaft natürlich nur mit einer großen Wahrscheinlichkeit) dass auch Passivrauchen schadet. Demnach müssen die Leute vor dem Rauchen anderer geschütztwerden.Zudem gibt es Menschen, die aus welchen Gründen auch immer Atmewegsprobleme haben. Für die ist Rauchen eh eine besondere Belastung.

    Genauso ist es richtig auch andere schädliche Umwelteinflüsse zurückzudämmen. Aber das Argument, wenn nicht das eine, dann auch nicht das andere, iust schlechterdings falsch.

    Rauchverbot in öffentlichen Räumen und zwar durchgängig, ist notwendig und m. E. auch geboten durch die mittlerweile vorleigenden Stand der Wissenschaft. Umgekehrt hieße das nämlich eine unglaubliche Bevorzugung der Raucher: Wens stört, soll halt zu Hause bleiben.

    Und noch einmal: Wer mit dem frühen Tod als Entlastung der Rentenkassen argumentiert, sollte zu Reden aufhören. Denn dies ist zynisch und menschenverachtend. Wer so im ernst argumentiert, verstößt gegen die Grundsätze einer humanen Gesellschaft. Es ist eine Verrohung des Denkens.

    Die Freiheit des einzelnen endet an den Rechten der anderen.

    Gruß Talimeth

  • Avatar Comenius sagt:

    Und darin irrst du dich ganz gewaltig- das ist die – leider! – gängige menschliche Ignoranz gegenüber dem Pferd X(

    Aha…als ignorant würd ich mich ganz und gar nicht bezeichnen. ist klar, dass ich nicht rauche, wenn grad irgendwer neben mir isst und auch dass ich natürlich nicht rauche, wenn sich Kinder im Haus befinden oder wenn neben mir Nichtraucher sitzen bzw ich vorher frage.
    Das kann ich beim Pferd ja auch mal tun :doh: . Ne, mal ehrlich, man kanns mit den Tierchen echt übetreiben.

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Das kann ich beim Pferd ja auch mal tun . Ne, mal ehrlich, man kanns mit den Tierchen echt übetreiben.

    Moin. Nö, es ging mir nicht darum, was du tun – oder sein lassen- soltest, sondern darum, dass du mal so einfach die Behauptung “ das Pferd merkt es sowieso nicht“ aufgestellt hast.

  • Avatar Daiwana sagt:

    Liebe Talimeth,

    mal ganz ehrlich, dass mit der humanen Gesellschaft ist doch ein Wunschdenken, oder?
    Überall in der Gesellschaft wird geschupst und gedrängelt, man ist Machthungrig und profilierungssüchtig.
    Die Gier des Menschen nach Geld, Ruhm und Status ist oft unersättlich
    und dies geht immer auf Kosten anderer.
    Aber da beschweren sich witzigerweise nur sehr wenige, denn dann heißt es ganz einfach,
    es gilt eben dass Gesetzt des Stärkeren, so ist eben das Leben.
    Darum finde ich es auch etwas übertrieben, wenn man sich über andere beschwert,
    die rauchen und vielleicht eine andere Sicht der Dinge haben.
    Oder mit dem Finger auf jemanden zeigt, nur um selber besser da zu stehen.
    Wir leben nun mal in einer Gesellschaft mit sehr vielen unterschiedlichen Charakteren
    und Meinungen.
    Und um die Welt in der wir leben wirklich human zu machen,
    sollte man vielleicht eher anfangen, die ganzen Unterschiede zu achten
    und zu respektieren und uns darüber freuen dass es diese gibt.
    Denn erst wenn dieses klappt, dann fängt man auch an Rücksicht auf einander zu nehmen.
    Doch bis die Welt wirklich human ist, sehe ich noch einen sehr weiten Weg vor uns liegen.

    @ MerlijnCH
    @ Saro

    Was ich noch sagen wollte, klasse Beiträge habt ihr hier verfasst,
    ich habe sie gerne gelesen.
    Danke!

  • Avatar Chris sagt:

    Daiwana, aber indem man über Gier, Verrohung etc. schimpft macht man es nicht besser. Sondern nur, indem man bei sich selber anfängt. Täte das jede(r), wäre viel gewonnen!

    auch beim Thema „Rauchen“. Wenn jemand Zigaretten braucht, meinetwegen. Aber ich möchte definitiv nicht unter der Sucht eines anderen zu leiden haben, und da bin ich auch völlig intolerant. Rauchen, auch Passivrauchen, ist nunmal höchst schädlich, und wer sich damit schädigen möchte, soll das tun. Aber bitte so, dass andere nicht beeinträchtigt werden – auch nicht mein Pony!Und da fange ich mit Sicherheit nicht an, irgendwelche Unterschiede zu respektieren.

  • Avatar Comenius sagt:

    Moin. Nö, es ging mir nicht darum, was du tun – oder sein lassen- soltest, sondern darum, dass du mal so einfach die Behauptung “ das Pferd merkt es sowieso nicht“ aufgestellt hast.

    Und das behaupte ich immer noch- ich steh ja nicht vor ihm und blas ihm den Rauch ins Gesicht sondern sitze im Wald bzw. draußen obendrauf. Und selbst wenn er den Rauch riechen sollte (was ich in Wald und Flur nicht glaube), wäre das kein Drama.
    Und aufm Turnier (im Sommer, also draußen) wird doch auch geraucht. das würde ich auf Wunsch bzw Nachfrage meiner Mitmenschen wegen einstellen, aber doch nicht der Pferde wegen…

  • Avatar Talimeth sagt:

    Liebe Leute,

    die Welt mag verroht sein, ich denke sie war es schon immer. Aber: wir bekennen uns sei es in religion oder im Recht dazu, dass sie anders sein soll. und ein Volk ist nicht nur das, was es sit, sodern auch das, was es sein will.

    Wir alle müssen unseren beitrag dazu leisten, d.h. bei uns selbst anfangen. Wenn ich nicht will, dass Leute ins Schwimmbecken Pippi machen, muss ich selbst damit anfangen.

    Auf der anderen Seite müssen auch Menschen, die meinen mit vier satt mit zwei ellenbogen auf die Welt gekommen zu sein, Grenzen aufgezeigt werden z.B, durch gestz und dessen Durchsetzung. Obamas Vorgehen ggen die Ggroßbaneke ist da ein gutes Beispiel. Aus diesen Gründen habe ich Theologie und recht studiert.

    Letztendlich kann man auch gemeinsam etwas verändern: Ich denke da an die Basisgemenden in der DDR, die letztendlich einen wichtigen Beitrag leisteten, das System zu kippen.

    Auch dies hoffe ich, wird einmal hier zu einem gerechteren Wirtschaftssystem führen.

    deswegen nützt es nicht zu sagen, esw ist alles Sch…. Sondern täglich an einer besseren Gesellschaft zu arbeiten. UNd das beginnt immer bei mir. Wir können nicht reich Gottes schaffen. Dss tun Diktatoren. Aber wir können darauf zuleben. Und dann kann es nciht sein, dass wir soo tun, als gäbe es keine Vision.

    Gruß Talimeth,

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ich beobachte Raucher gerne aus der Ferne und finde immer wieder, dass das Anstecken der Fluppe total nach absoluter Unsicherheit aussieht, so nach dem Motto, ich weiss nicht wohin mit meinen Händen. Auch können Raucher anscheinend nicht ganz ruhig dasitzen, ohne etwas mit den Fingern zu tun. Vielleicht wäre es eine Vorübung, dass jemand de rmit Rauchen aufhören will, mal übt sich beim Sitzen in gesellschaft trotzdem total zu entspannen.

    Man kann Raucher genausowenig in eine Schublade stecken wie Nichtraucher.
    Oniges trifft auf mich z.B. garnicht zu.
    Ich kann dermassen ruhig sein, über einen langen Zeitraum, daß ich regelmäßig mit Fragen wie „Was ist denn los“ genervt werde, weil ich einfach total entspannt bin, auch wenn ich gerade mal nicht rauche.

    Zu dir, Merlijn:
    ich habe versagt, ich habe mir gerade eine angesteckt, aber ich fands gräßlich. Mir wurde schwindelig, ich fragte mich was ich da tue und hab sie ausgemacht.
    Ich bleibe dran und unterschreibe!

    @Windspiel
    Freu Dich dran, ein neuer Tag ohne Zigi, ohne Druck, dein Selbstbewusstsein steigt, Du bist stolz auf Dich.
    Du bist gaz einfach….ein Nichtraucher…nicht mehr und nicht weniger :friend:

    Unterschrift:^ Windspiel aka Alexandra (wollen mal mit echten Namen anfangen, hier, wenn ich hier schon „die Hosen runterlasse“ 😉 )

    Oetzi 😀

  • Gandi Gandi sagt:

    das mit dem „Geld-Zigi-Zähler“, das habe ich in ECHT jeden morgen gemacht, ich bin sozusagen in einen Geldrausch verfallen, ein neues Ritual!
    Dazu später mehr

    Mir kosten die Ziggis nix….mein GG ist in der Zigarettenindustrie tätig (und NIchtraucher) und bekommt jeden Monat 3 Stangen Zigaretten von seinem ARbeitgeber. Ich weiß nicht mal was ne Schachtel kostet.

    Ich würde ja auch zu gerne aufhören…obwohl ich genug Ausreden hab es nicht zu tun.
    Zigaretten kosten nix, wohin mit den ganzen Zigaretten, wenn ich aufhöre…
    Morgens zum Kaffee keine Ziggi :no:
    usw….usw…

    Aber mein Sohnemann bittet mich ziemlich oft aufzuhören…er sagt „Mama sonst stirbst du früher“
    UND das gibt mir immer mehr zu denken…

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ich zahlte für eine Schachtel 24erPack 5,75 €.
    Rechne Dir das aus, oder meinetwegen die normale, die kostet auch um die 5 €.

    Mein Freund ist neben mir selber auch der größte Motivator, schon immer Nichtraucher, hat er große Angst, mich wegen des Rauchens zu verlieren.

    Zu sehen, wie er sich freut daß ich nicht rauche, motiviert schon sehr.

  • gitana gitana sagt:

    Rauchen mit dem Argument „Wohin sonst mit den vielen Zigaretten?“, das finde ich ja oberhammermäßig. Wie wäre es denn, einfach dem GG zu sagen, daß er doch bitte keine mehr mitbringen möchte? Und wenn noch die Unterstützung durch einen nichtrauchenden Mann da ist und noch von einem Kind, das offensichtlich im Gegensatz zu vielen Erwachsenen die Lage ganz richtig erkannt hat und Angst um seine Mutter hat, da gibt´s doch ganz klar überhaupt keine Gründe und Argumente mehr zum weitermachen.

  • Gandi Gandi sagt:

    :red: die 3 Stangen bekommt da jeder Mitarbeiter…weiß selbst, dass die Ausrede oberhammermäßig ist…aber alle Raucher haben Ausreden. Bei mir ist es halt die…
    Bei deiner 2. Aussage geb ich dir vollkommen recht. ABER die Sucht und die Gewohnheit :red: :red: :red:

  • Avatar Saro sagt:

    Gandi Kopfkino sagt Merlijnchen dem. Solange du deine eigenen Ausreden verteidigst wird nix daraus. Ich finde es supe, dass Du sie als Ausreden erkennst. Nun beginn Dir mal zu überlegen was das gute am nichtrauchen ist, stell Dir mal vor wie schön das ist. Wecke in dir die Sehnsucht nach, sauberer Atemluft, Freiheit, Unabhängigkeit….. es braucht etwas Zeit und etwas Kontrolle über deine Denke.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …..öhmmm….Saro, ich weiss was Du meinst, habe mir aber nix solches vorgestellt, war mir ehrlich gesagt shitegal 😉 :rolleyes: 😀

    Nichtraucher (solche die nie geraucht haben) denken so. Ein Rauchter tickt anders :eye: .

    Ich habe mich lediglich wohllüstig :rolleyes: in dem sonnigen Gefühl gebadet, meine eigene Blödheit auszutricksen, war für mich Triumpf genug….und mich natürlich täglich wie Dagobert Duck in einem zunehmend wachsenden Notenmeer zu wälzen 😀

    Und das schönste vor allem, meine Mitmenschen zu schockieren, verblüffen, ungläubig erstarren zu lassen….was mir da nicht alles unterstellt wurde 😀 jeden Tag mehr….ich galt plötzlich weitherum als leuchtendes Beispiel *kreiiisch*…ein – seltenes – aber nichtsdestotrotz geiles Gefühl xmas

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Also ich weiß nicht, irgendwie sind die gängigen Strategien nix für mich. Ich hatte mich vor einigen Monaten mal bei rauchfrei.de
    schlaugemacht – ganz ehrlich: Was die einem da erzählen, WEIß ich alles. Und wenn mir dann noch jemand mit der Idee kommt, ich solle mich fürs Nichtrauchen belohnen, frage ich mich allen Ernstes, ob die Leute eigentlich denken, sie hätten es nur mit Deppen zu tun.
    Bei mir sind die Gründe, warum ich tatsächlich an manchen Tagen mit dem Gedanken spiele mit dem Rauchen aufzuhören (man beachte die ausgefeilte Formulierung 😀 ), ganz simpel: weil mir meine zunehmende Kurzatmigkeit gepflegt auf den Sender geht und weil ich keine Lust habe, mitten auf unserer steilen Auffahrt erst mal Atem holen zu müssen. Da fühle ich mich echt wie 103. Außerdem geht mir das Gehuste auf den Nerv – mehr Gründe brauche ich eigentlich nicht. Und vor allem keinen Lolli wie ein Kleinkind, dass sich zum ersten Mal die Schuhe allein zubindet 😀

  • Avatar Mirage sagt:

    Ich hab gestern noch einen Bericht gesehen. In einer Stadt in Californien, südlich von San Fransico gilt sogar Rauchverbot in der eigenen Wohnung. :panik1:

    Hab ich gestern abend auch gesehen. Aber das beste war die deutsche Frau, die auf elektronische Zigis umgestiegen ist, da hatte ich vorher noch nie was von gehört. 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Nun, das hat bei mir überhaupt nix mit belohnen zu tun, und bei meiner Strategie belohnst Du Dich auch nicht! Es sei denn mit Zufriedenheit über Dich selber 8)

    Nun ich gebe aber zu, ich besitze gerne Geld und gebe es auch gerne -eigentlich sinnvoll 😉 ) aus. Abgesehen davon bin ich Sternzeichen Jungfrau, denen spricht man ja diesbezügliche Qualitäten zu wenn nicht gar etwas Berechnung.

    Also, ich habe mir neben meine Kaffeemaschine (war meine ureigene Idee) eine Schale gestellt und morgens beim ersten Gang an die Kaffeemaschine, habe ich einen Zehnfranken-Geldschein (ca. 7 Euro) hineingelegt (der Gegenwert für zwei Packungen Cigis à CHF 5.00, die ich wohl durchschnittlich täglich geraucht habe.).
    Ich habe explizit einen Geldschein da hineingelegt weil das mehr hermacht (optisch, psychisch 😉 ).
    Nun, das war meine morgendliche, erste Tat, diesen Geldschein da hineinzulegen und irgendwi bestätigte das meinen Pakt mit mir selber.
    Ich war auch immer besorgt, im Portemonnaie den passenden Schein zu haben, also nicht aus der Schüssel zu wechseln (das hätte ja meinen Noten-Segen verringert ;( )

    Tja, am ersten, zweiten Tag war das noch nicht berauschend, aber nach 7 Tagen und 7 Scheinen, sah das nach was aus, geschweige denn, nach einem Monat = 31 Scheine, da konnte ich schon drin wühlen, nach zwei Monaten war es schon irre und nach drei oder vier Monaten quoll die Schüssel über :panik1: und hörte ich auf, weil ich schon lange über den Berg war und nicht einen Gedanken mehr an Cigis verschwendete, ich legte mir das Geld auf die Seite und kaufte dann was schönes…ich glaube ein Teil ging an Beno dran :herz: .

    Weil zwei Wochen nachdem ich aufgehört hatte zu rauchen, starb meine Mama, und ich habe keine angezündet (das hätte sie auch nicht wieder lebendig gemacht) und 3 Monate später ging Merlijn über die Regenbogenbrücke, auch da habe ich keine angezündet (auch ihn hätte es mir nicht wieder lebendig gemacht) und da wusste ich, wenn ich das ohne einen Griff zur Cigi überstanden habe, kann mir rein gar nix mehr was anhaben 8)

    @ Cube,
    wenn das alleine für Dich Motivation ist, dann hör doch einfach auf, geht doch 😉

    Abgesehen davon finde ich dieses Rauchfrei.de absolut ätzend, habe später mal da drauf geguckt, ich bin doch kein kleines Kind, was man hüten muss 8o

  • Avatar Saro sagt:

    Sehr schön und motivierend geschreiben.
    Nur eines den Raucher der so und so tickt gibt es nicht.
    Es gibt solche die motivieren sich selber durch eine Schüssel neben der Kaffeemaschine
    Es gibt solche die motivieren sich selber durch einen täglichen Waldlauf und freuen sich über jeden Meter den sie mehr laufen können
    Es gibt solche die motivieren sich selber durch regelmässiges Belohnen
    Es gibt solche die motivieren sich….. die Lieste kann unzählig weitergeführt werden.
    Wichtig ist die Positive Formulierung des Zieles um einen Gewinn zu formulieren. Du Merlijnchen hast da offensichtlich gleich an mehreren Fronten Ziele gefunden, da war der Geldsegen, der Stolz und auch die Ueberlegenheit den anderen gegenüber, die dir das nie zugetraut haben.
    Windspiel hat ihre ureigenen Gründe aufzuhören genauso wie Julchen und Cubano. Irgendwann können sie sie finden die Motivation. Und dann, ja dann wird es ein einfaches. Wir Raucher ticken so und so gibt es nicht jeder hat eine eigene Art und jeder trägt den Schlüssel zum Ausstieg in sich drin, das ist sowohl das Schöne, weil es bedeutet ich kann als auch das mühsame, weil es bedeutet ICH kann.

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ich muß zugeben, ich habe meine schwachen Momente.
    Und ich muß zugeben, ihnen, wenn sie ganz stark werden, nachzugeben. Dann gehe ich auf den Balkon (ich habe noch nie in dieser Wohnung geraucht) und rauche eine halbe. Keine tiefen Züge, kein großer Genuß, aber ich schaffe es leider noch nicht immer, zu widerstehen.
    Und ich habe ein immens schlechtes Gewissen danach…

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Sorry Saro, da wiederspreche ich Dir, zumindest ein bisschen.

    Raucher ticken ziemlich gleich, vor allem in der Kunst des Selbstbelügens!

    Und kein Raucher nimmt freiwillig oder gerne Tadel an vom Nichtraucher im Gegenteil, er wird trotzig!

    Ausnahme vielleicht, der Arzt eröffnet ihm, wenn er noch 10 Cigi raucht, dann ist der Lungenkrebs da.
    Dann hört er aber gewzwungenermassen auf, setzt sich dadurch einem Leidensdruck aus, denn er „gibt ja etwas auf“ muss „verzichten“ und so bleibt seinn Verlangen noch jahrelang im Hirn hängen.

    Ich zumindest, hätte nie und nimmer auf einen Nichtraucher gehört.

    Wenn mir aber ein langjähriger Kettenraucher einen Spiegel vors Gesicht hält, in dem er mich Punkt für Punkt wiedererkennen lässt, Punkt für Punkt Punkte, die er selber durchgemacht hat, mir seine eigenen Selbstlügen demontiert, dann glaube ich dem und mir gefällt gar nicht, was ich da sehe, ich mag es nicht, wenn jemand fremdes mich beser kennt als ich mich selber :cursing: 😉

    Genau auch aus diesem Grunde habe ich mir auch geschworen, ein NICHT-militanter Nichtraucher zu werden. Dieser Genre ist mir ein Gräuel und ich muss ob Granitens Aussage gleichwohl auch ein bisschen schmunzeln 😉 denn einer gewissen Komik entbehrt sie nicht.

    Und so richtig militante Ex-Raucher sind nur dijenigen, die sich ihrer Sache auch noch Jahren nicht ganz sicher sind, weil bei denen immer noch das Verlangen im Kopf hängt, im Prinzip haben sie nur angst wieder in die Schachtel zu greifen, wenn sie nur Rauch riechen ?(

    Mir hingegen ist das völlig wurscht (wie gesagt, ausser dass es mich heute mehr stört, wenn meine Kleider nach Rauch riechen….aber dafür gibts ne Waschmaschine). Ich bin z.B. auch der Ansicht, dass mich ab und zu ein bisschen Cigarettenrauch auch nicht gerade umbringt, man kann alles übertreiben. Ich sehe das ziemlich locker.

    Wenn in einer Reithalle (Stallgasse geht gar nicht :cursing: ) geraucht wird (solange der Sicherheitsaspekt gebührend gewahrt ist, und ja – ich bin egoistisch, wenn mein Gaul nicht dort eingestallt ist :eye: :na: ) , ist das mir eigentlich auch schnuppe wurscht, ausser dass ich mich fremdschäme, dass ich wohl früher auch so einen fluppenbewehrten Eindruck gemacht habe. Am schlimmsten übrigens sind diejenigen mit einer Fluppe im Maul und einem angenähten Handy am Ohr.

    Zum Glück war/bin ich noch nie Handy-süchtig gewesen 😀

    Ich bin auch nicht der Ansicht, dass mein Merlijn, einen psychischen Schaden davongetragen hat, weil ich auf dem Pferd geraucht habe. Ab Beno war ich ja glücklicherweise rauchfrei 8)

    Ich bin einfach froh und frei und es war so leicht…so leicht, dass ich mich tatsächlich ohrfeigen könnte es nicht schon Jahre früher durchgezogen zu haben.
    Aber da war ja immer die Angst, was ist nachher :rolleyes:

  • Avatar Ennah2 sagt:

    mehr Gründe brauche ich eigentlich nicht.

    Na denn… auffi geht’s 😀 , mach hinne :ja: :friend: !

    Und selbst wenn er den Rauch riechen sollte (was ich in Wald und Flur nicht glaube), wäre das kein Drama.

    Er riecht es- sei dir sicher! Der Geruchssinn ist bei den Pferden nicht so degeneriert wie bei (manchen) Menschen z.B. Rauchern :whistling: . Ich hab aber nicht behauptet, dass er physisch oder psychisch darunter leidet. Unterschätze dein Pferd nicht!

  • Avatar krautnera sagt:

    Ich muss sagen ich finde das auch richtig blöd wenn Leute meinen sie müssen rauchen wenn sie gerade auf einem Pferd sitzen. Man wird doch wohl noch 5 min warten können und dann rauchen wenn man nicht mehr auf dem Pferd sitzt. Man muss ja auch wirklich Rücksicht auf das Tier und die anderen Leute in einer Halle nehmen

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Und noch was: was den vielgeschmähten degenierten Geschmackssinn von starken Rauchern anbelangt.

    Ich hatte immer einen ausgeprochenen Geschmacks- und Geruchssinn, ich roch und rieche Gerüche wo andere noch längstens kopfschütteln dastehen.

    Auch als extremer Raucherin und leidenschaftliche Hobby-Köchin konnte ich eine im 5 Sterne Restaurant gekostete Speisen/Saucen in praktisch sämtlichen Kompenenten aus dem Gedächtnis lückenlos und problemlos nachkochen.
    Ich weiss zwar nicht, wie mein Geschmacks- und Geruchssinn ausgeprägt wäre wenn ich nicht 30 Jahre lang geraucht hätte, vieleicht wäre ich zu Patrick Süskinds Titelfigur Jean Babtiste Grenoulle mutiert *grusel* 😀

    Ein Raucher muss nicht ubedingt zwingend seinen Geschmacks- und Geruchssinn verlieren. Er ist einfach häufig eben auf diesen einen Geruch immun.

    Es ist das gleiche wie wenn ich mein jahrelanges Eau-de-Parfum verwende.
    Ohne einen Hauch davon, verlasse ich prinzipiell das Haus nicht. Jeder sagt mir, dass es toll riecht, ich selber rieche es aber kaum mehr ;(

    Aber wehe ich teste ein neues. Das sind Rituale und ich bin der Albtraum jeder Parfumerieverkäuferin :panik:
    Die kriegen die Krise, wenn ich mitteile, das ich als tiefste Note einen Hauch von Katzenpisse wahrnehme 😀

  • Avatar träumel sagt:

    😀 katzenpisse 😀 kannst nicht mal ein video machen, wenn du ein neues kaufen gehst..*grins* das würd ich zu gerne sehen :blinzel:
    dann sag doch mal, welches ist dein Lieblingsparfum..würde mich ja interessieren, wenn du so eine empfindliche Nase hast :ja: bzw. Geruchsinn..

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Willst Du alle wissen, also sämtliche die es leider nicht mehr gibt?$

    Oder mein aktuelles und das welches ich manchmal abwechsle…..wobei das wäre doch auch ein eigener Fred xmas

  • Avatar träumel sagt:

    😀 mir reicht dein aktuelles 😀
    obwohl so ein Parfum Fred, wäre doch mal was ganz anderes.. hier im pforg *gacker*

  • Avatar Saro sagt:

    Und noch was: was den vielgeschmähten degenierten Geschmackssinn von starken Rauchern anbelangt.

    Ich hatte immer einen ausgeprochenen Geschmacks- und Geruchssinn, ich roch und rieche Gerüche wo andere noch längstens kopfschütteln dastehen.

    Dann warst Du die grosse Ausnahme. Rauchen verändert den Geschmacks und Geruchssinn. Wurde ich glaube letztes Jahr in Griechenland untersucht an irgendwelchen Soldaten. Die Geschmackspapillen werden durch den Qualm beeinträchtigt, aber nicht ganz zerstört, sodass sich das ganze wieder regenerieren kann.

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Katzenpisse – warum eigentlich nicht :denk: ? Moschus ist ja auch ein Tier-Sekret. Wär vielleicht ein Renner für Leute, die etwas Ausgefallene (hih, im wahrsten Wortsinn 😀 ) suchen…

  • Avatar Ennah2 sagt:

    @Saro: Vielleicht könnte man Merlijn ja als Drogen-Spürhund verwenden und entsprechend vermarkten *Geldscheine-zählt* :hech: 😀 :whistling:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Das hatten wir doch schon mal….odrr :denk:

  • Avatar träumel sagt:

    :nix: ich weiß ned… :nix:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich muß zugeben, ich habe meine schwachen Momente.
    Und ich muß zugeben, ihnen, wenn sie ganz stark werden, nachzugeben. Dann gehe ich auf den Balkon (ich habe noch nie in dieser Wohnung geraucht) und rauche eine halbe. Keine tiefen Züge, kein großer Genuß, aber ich schaffe es leider noch nicht immer, zu widerstehen.
    Und ich habe ein immens schlechtes Gewissen danach…

    Windspiel, jeder Rückfall wirft Dich ums doppelte zurück.

    Windpspiel, was Du machst ist nicht aufhören. Was Du machst ist viel schlimmer, Du treibst Dich mit jedem Rückfall noch mehr in die Abhängigkeit.
    Du musst Dir einfach ganz klar werden. Es gibt keine einzige mehr! Nie mehr!!
    Und dann ist die Sache in 3 Tagen überstanden.
    Das ist nicht schlimmer als eine leichte Grippe (von den Auswirkungen her), der Rest ist alles Kopfkino, glaubs mir!
    Du musst einfach mal an Dich glauben!

    Ich selber habe ja mit dem Buch von Allen Carr (einem ehemaligen Kettenraucher) aufgehört, nachdem einige gute Bekannte mir begeisert erzählt hatten, wie sie ohne ein Problem einfach so aufgehört hätten, kaum warten konnten bis das Buch fertiggelesen war…weil Allen Carr schreibt immer wieder man solle erst aufhören, wenn man es wirklich will also während dem Buch lesen ruhig paffen….Du glaubst nicht, Du kannst es kaum erwarten dass es losgeht 😀
    Okeh, das Buch ist die Gegen-Hirnwäsche zur Cigi-Industrie, aber sowas von logisch.
    Und diejnigen die jammern, dass es einseitig oder nervig geschrieben ist, sollten sich im klaren sein, dass es eben das Gehirn waschen muss 😀
    Wer aber wirklich aufhören will, der ist bereit dafür.
    Mich zumindest, hat das Aufhören genau das Geld für eine Taschenbuchausgabe gekostet 😀

    Es gibt ja dann auch die tägigen Nichtraucher-Seminare, die sehr grosse Erfolge aufweisen (in der Schweiz werden die gar zum Teil von der Krankasse übernommen). Viele grosse und namhafte Firmen führen diese Seminare für ihre Mitarbeiter durch. Auch die Firma wo ich arbeitete, hat dann später so ein Seminar für die Mitarbeitenden durchgeführt :friend:

    Ich habe mal auf Youtube zwei Ausschnitte gefunden, leider nicht komplett (es heisst zwar Teile 1-9, sind aber nur Teil 1 und 2). Diese Auschnitte zeigen Dir aber schon ziemlich deutlich um was es hier geht und jeder einzelne Satz trifft zu.

    In diesem Fernsehausschnitt sind wohl zwei starkrauchende bekannte Personen dabei.

    Teil 1:

    Teil 2:

    Uebrigens:
    Das Anforderungsprofil für Allen-Carr Referenten beinhaltet unter anderem:
    Ehemalig langjährige „Raucherkarriere“, von Vorteil mit der Allen-Carr Methode aufgehört.

  • Avatar Granado sagt:

    so.
    angeregt durch diesen thread, ist heute bei mir tag 1 ohne qualm…
    windspiel wir schaffen das :ja:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Na, dann wollen wir mal 😉

  • Avatar Granado sagt:

    …immer wenn ich eine rauchen mag, guck ich mir diese filmchen an..
    ich hab das buch hier liegen, konnte damit aber so gar nichts anfangen, die filme finde ich vieeel besser.

    windspiel, du bist mir ja einen tag voraus-wie gehts dir?

  • Avatar Windspiel sagt:

    Beschissen :kowa: 😀

    Na, eigentlich habe ich am Mittwoch den Anfang vom Ende eingeleitet 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    so.
    angeregt durch diesen thread, ist heute bei mir tag 1 ohne qualm…
    windspiel wir schaffen das :ja:

    Hey so cool….denk dran Du gewinnst, du gibst nichts auf.

    Es gibt im Leben nur zwei diesbezügliche Status: Entweder man ist Raucher oder Nichtraucher.
    Du gibst nichts auf, Du stellst nur den Schalter von Raucher auf Nichtraucher um, ein Handgriff im Hirn.
    Fertig, Du bist einfach Nichtraucher….thats it und freu Dich dran.

    Na, dann wollen wir mal 😉

    Mit der richtigen Einstellung schaffst Du….Ihr ….nein alle das!!
    Und immer positiv denken!!

    Denkt dran, auch eure Lunge wird sich generieren, bis zum völligen Normal-Zustand !!!
    Das ist doch auch ein positives Ziel!

    merljin, coachst du mich auch? :blinzel:

    Klaro….und aus diesem Grunde:

    Genau – kein Sinn- den seh ich auch nicht 😀
    Das hast du gut erkannt – du solltest Antirauchberater werden :thumbsup: 😀

    Du kannst es jetzt glauben oder nicht, aber tatsächlich hat man das mir angetragen, da einige Leute in meinem Umfeld nach mir auch aufhörten. Ich kann sogar ein „Dankesschreiben“ vorweisen 😉 Weil jeder dachte, wenn diese Hardcoreraucherin MerlijnCH mit einem Lächeln auf den Lippen und inmitten von Rauchern aufhören kann ohne irgendwelche Regung zu zeigen, dann könnten sie es auch…sowas wirkt unheimlich motivierend xmas
    Und wie gesagt, es ist überhaupt nicht schwer, man muss es nur wollen, daran glauben, dass es nie mehr eine geben wird (das ist die Bedingung) und dann funzt das.
    Sozusagen Hirnwäsche im umgekehrten Sinn 😀

    scanne ich jetzt hier mal mein ominöses Dankesschreiben von meiner damaligen Arbeitskollegin ab 😉 …habs mir aufbewahrt:

    Vielleicht machts ja auch Mut 😀

    Der Direktor der Firma hat übrigens nachher auch aufgehört (endgültig :resp: )…auch mit dem Buch, plus noch andere, das war ne richtige Massenepidemie 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …immer wenn ich eine rauchen mag, guck ich mir diese filmchen an.. ich hab das buch hier liegen, konnte damit aber so gar nichts anfangen, die filme finde ich vieeel besser.

    Windspiel, und warum besorgst Du Dir dann nicht die komplette DVD, ich denke die gibt es auch: Guck mal: http://www.nichtraucher-dvd.de/ Ich persönlich kam mit dem Buch super klar…aber DVD ist sicher auch gut. http://www.nichtraucher-dvd.de/

    Beschissen :kowa: 😀 Na, eigentlich habe ich am Mittwoch den Anfang vom Ende eingeleitet 😉

    Sorry Windspiel, das ein falscher Ansatz, so kann ich Dir nicht helfen. Du sitz in Deiner selbstgebastelten Mitleidsecke, Du sitzt in der Falle und so lange Du das mit diesem Leidensdruck ohne positive Energie angehst und Dir immer wieder eine reinschiesst und dadurch noch tiefer in die Falle gerätst wird das nix :nix:

  • Avatar Granado sagt:

    danke merlijn!

    ich muss gestehen, eben gerade war ich schwach-hab mich aus dem fenster gehängt und mir eine angesteckt.
    nach zwei zügen wurde mir schwindelig, aber sowas von..
    und dann lief draußen einer auf der staße an meinem fenster vorbei-sichtbarer alki, ziemlich runtergekommen, ich konnte seinen geruch förmlich riechen…
    und da mache es klick-ich dachte mir-SO will ich nich werden :kotz: :kotz:

    gleich geh ich zu rewe und frag die, ob ich die kippen umtauschen kann 😀
    und wenn nich, schenk ich sie einem mitarbeiter, der raucht 😀

    sollen wir nich mal einen eigenen thread machen?

  • Avatar Agente sagt:

    Bei uns raucht gelegentlich nur einer,
    das ist der Colt….. :panik:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Granado, ich bin jetzt mal ziemlich direkt:

    Wer um 11.55 Uhr stolz schreibt, es sei heute sein erster Tag ohne Qualm und 12.05 Uhr bereits schreibt, dass er bereits schwach geworden ist und sich ein angezündet hat (auch wenn sie offensichtlich grässlich geschmeckt hat) kann es wohl noch nicht so ganz ernsthaft mit sich selber meinen.

    Und ganz ehrlich, wenn ihr Euch nicht motivieren könnt, ist es mir lieber ihr raucht weiter, weil jeder gescheiterte Versuch aufzuhören, wirft Euch nur tiefer in die selbstgebastelte Sucht-Falle rein :eye:
    Jeder Zug Nikotin, verursacht unweigerlich Sucht auf mehr – das muss einfach mal in das Hirn rein!

    Glaubt es doch endlich, es hat nix mit Willen zu tun oder stärke sondern mit Selbstmotivation und Hirn überlisten.
    Und vielleicht ein bisschen Unwohlsein etragen, wie eine leichte Grippe. Sowas schafft man links.
    Motivation ist das Zauberwort…denkt schon nur an die Freiheit, die gewinnt!!! Wenn das nicht Motivation genug ist zu lachen und sich zu freuen!!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    gleich geh ich zu rewe und frag die, ob ich die kippen umtauschen kann 😀

    Eben erst gesehen!

    Du meine Güte, wenn Du die Dinger nicht sehen kannst, oder angst davor kriegst (ich selber habe zwei Packungen damals einfach in ein Schublade gesteckt und sie irgendwann mal Gästen angeboten), dann zerbrich sie mit einem Lachen und schmeiss sie in den Abfall.
    Dieses bisschen Geld sollte es Dir doch mit Freuden wert sein.

    Was willst Du die noch einem andern, armen Teufel verschenken :eye:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Beschissen :kowa: 😀

    Na, eigentlich habe ich am Mittwoch den Anfang vom Ende eingeleitet 😉

    Sorry Windspiel, das ein falscher Ansatz, so kann ich Dir nicht helfen.
    Du sitz in Deiner selbstgebastelten Mitleidsecke, Du sitzt in der Falle und so lange Du das mit diesem Leidensdruck ohne positive Energie angehst und Dir immer wieder eine reinschiesst und dadurch noch tiefer in die Falle gerätst wird das nix :nix:

    Da kam jetzt was falsch rüber.

    „Beschissen“ das ist Fakt, heißt aber nicht, daß ich nicht will oder aufgebe.
    Das darunter ist, siehe Smiley, nicht so gemeint ala „Hach wie furchtbar, das wars“ usw….

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Achso *frohbin* :hug:
    Dachte Du meinst mit „Anfang vom Ende“ negativ belegt :hug: :friend:

    Aber Windspiel, gleichwohl, Du packst das am falschen Ende an… Du bist Nichtraucher und ein Nichtraucher zündet sich keine Cigarette an, warum sollte er auch :nix: :nix:

  • Avatar Granado sagt:

    frau schweiz,

    Wer um 11.55 Uhr stolz schreibt, es sei heute sein erster Tag ohne Qualm und 12.05 Uhr bereits schreibt, dass er bereits schwach geworden ist und sich ein angezündet hat (auch wenn sie offensichtlich grässlich geschmeckt hat) kann es wohl noch nicht so ganz ernsthaft mit sich selber meinen.

    lies nochmal die urzeiten nach :eye:
    posting nr. 2 war eine stunde (nicht 10 minuten!!) nach nr. 1 – und auslöser war das wegräumen der aschenbecher…
    und ernst meine ich es sicher- sonst würd ich das hier niemals öffentlich machen.
    was meinste, wieviele geifernd hinterm rechner sitzen und jetzt warten, dass ich wieder anfange..
    tja, pech gehabt :outlaugh:

    denkt schon nur an die Freiheit, die gewinnt!!! Wenn das nicht Motivation genug ist zu lachen und sich zu freuen!!

    nicht nur die freiheit, da gibts noch einiges mehr 😉

    Du meine Güte, wenn Du die Dinger nicht sehen kannst, oder angst davor kriegst (ich selber habe zwei Packungen damals einfach in ein Schublade gesteckt und sie irgendwann mal Gästen angeboten), dann zerbrich sie mit einem Lachen und schmeiss sie in den Abfall.
    Dieses bisschen Geld sollte es Dir doch mit Freuden wert sein.

    och, ich hab die auch in der schublade liegen, ist kein thema für mich..
    nur, ich würd gern mein „schüsselchen“ resp. meine geldbörse etwas füllen-als motivation.
    ich hab hier knapp zwei stangen rumliegen, also 80 euro.
    80 euro in den müll zu knallen is ein bisschen heftig.
    reicht doch, dass ich die bis jetzt immer zu asche gemacht hab, oder?
    und wenn dann alles weg. wenn ich jetzt noch anfange, was hier zu behalten,
    könnte das eine ganz ganz kleine synapse in meinem hirn als „sicherheit“ werten
    -will ich nicht! und brauche ich auch nicht.
    aber zwei bigpacks zerkrümel ich im müll 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    und ernst meine ich es sicher- sonst würd ich das hier niemals öffentlich machen.
    was meinste, wieviele geifernd hinterm rechner sitzen und jetzt warten, dass ich wieder anfange..
    tja, pech gehabt :outlaugh:

    :thumbsup: …die können warten bis sie alt grau werden :eye:

    denkt schon nur an die Freiheit, die gewinnt!!! Wenn das nicht Motivation genug ist zu lachen und sich zu freuen!!

    nicht nur die freiheit, da gibts noch einiges mehr 😉

    Das Leben ist so schön…niemals mehr diesen Druck genug Cigis in der Handtasche zu ha en, wenn irgendwo ein Anlass – möglichst noch in der Pampa ohne Gelegenheit für Nachschub besorgen – ansteht.
    Oder man merkt da, wie man eigentlich als selber grosszügiger Mensch, der auch den ewigen Zigarettenschnorrer immer abgibt, merkt wie man beginnt zu lügen, man hätte selber fast keine mehr, wenn man befürchtet, die eigenen Cigis könnten ausgehen (und ein noch fast volles Päckchen tief in der Handtasche versteckt) und man sich über die Schnorrer, oder dieenigen, die sich selber nicht genug eingedeckt haben zu nerven beginnt und innerlich aggressiv wird 😀
    Stand übrigens fast genauso in dem Buch….ich habe gedacht, wieso kennt der Allan Carr mich :panik1: :panik1: :panik1:

    nur, ich würd gern mein „schüsselchen“ resp. meine geldbörse etwas füllen-als motivation.
    ich hab hier knapp zwei stangen rumliegen, also 80 euro.
    80 euro in den müll zu knallen is ein bisschen heftig.

    *Giggel* siehst Du, du warst (Betonung auf warst :eye: ) der ehrlicherere Raucher als ich…ich hatte mir seltenst Stangen gekauft, weil ich mir ja immer einredete, dass ich soooo süchtig nun auch nicht sei :doh: :irre: :irre:
    Ich sage ja, keiner belügt sich so gut selber wie der Raucher 😀

    Lässt Du Dir die DVD noch kommen, oder lies doch begleitend das Buch dazu (ok ich weiss es ist manchmal nervig geschrieben, ich habe zum Glück noch ne Erstausgabe gehabt, ohne dieses Easywell-Gelabber), aber nichtsdestotrotz genial.
    Was heisst genial, das Ding ist brutal, ich kam mir noch nie in meinem Leben so doof vor :panik1: :panik1:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    @Windspiel: Vielleicht sind diese Nicotin-Kaugummis doch das Richtige für dich.
    Kauf dir doch mal die kleinste Abpackung und probier es dir aus. Ich bin damals damit super zurechtgekommen und wenn ich einen Anfall nach einer Zigarette hatte, habe ich einen Kaugummi genommen, ihn einmal kräftig durchgekaut und ihn anschließend in die Wangentasche gesteckt, bis zum nächsten „Anfall“.
    Ich habe erstaunlich wenig Kaugummis gebraucht, habe mich wirklich gut gefühlt und die ersten rauchfreien Tage sind rasch vergangen……….. 🙂 Probier es doch mal aus.
    Was soll schon passieren, ausser dass du danach Nichtraucher bist. 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    @Windspiel: Vielleicht sind diese Nicotin-Kaugummis doch das Richtige für dich.
    Kauf dir doch mal die kleinste Abpackung und probier es dir aus. Ich bin damals damit super zurechtgekommen und wenn ich einen Anfall nach einer Zigarette hatte, habe ich einen Kaugummi genommen, ihn einmal kräftig durchgekaut und ihn anschließend in die Wangentasche gesteckt, bis zum nächsten „Anfall“.
    Ich habe erstaunlich wenig Kaugummis gebraucht, habe mich wirklich gut gefühlt und die ersten rauchfreien Tage sind rasch vergangen……….. 🙂 Probier es doch mal aus.
    Was soll schon passieren, ausser dass du danach Nichtraucher bist. 😀

    Ach ja :fies: und wie soll Windspiel enden….etwa so :kowa:

    Bei 2 Schachteln war ich auch schon mal.
    Habe inzwischen den Arbeitsplatz gewechselt und sitze jetzt freiwillig bei den Nichtrauchern und rauche jetzt während der Arbeitszeit von 12h nur noch ca. 10 Zigaretten. (Komme aber trotzdem immer noch auf eine Schachtel.)
    :denk:

    Windspiel will Nichtraucher sein, nicht auf Teufel komm raus krampfhafter und gequälter „weniger-Raucher“ durch 10’000 Selbstüberlistungstricks xmas

    Nochmals:

    Nikotinkaugummis sind nur wieder eine weitere Krücke…ich glaube Du hast mein Coaching nicht ganz verstanden.

    Wer sich mit Krücken übers Wasser rettet ist nie richtig davon los und wird immer ein schales Verlustgefühl haben und es besteht die Gefahr rückfällig werden.

    Wer aber mit Freuden und positivem Denken aufhört und sich von Stunde zu Stunde selber immer mehr motiviert, der hat doch keinen Grund seinen Höhenflug zu unterbrechen :rolleyes:

  • Avatar Saro sagt:

    Merlijnchen es gibt nicht nur eine Methode um vom Rauchen loszukommen 😉 Du hast es mit Allen Carr geschafft, andere wie July Plankton mit Nikotinkaugummis. Es ist wie beim Reiten, es gibt viele guten Methoden, das Grundgerüst ist bei allen jedoch das gleiche und es gibt nicht nur einen Weg der für alle gilt.
    Aber wesentlich ganz wesentlich bei allen ist tatsächlich die positive Motivation, nicht darüber nachdenken was man mit dem Rauchen eingebildetermassen verliert sonderen wissen dass man als Nichtraucher der Gewinner überhaupt ist und da bietet Carr gute Denkansästze alleinig seeligmachend ist er dagegen nicht.

    Deine Coachingarbeit hier ist aber hervorragend. Weitermachen.

    Sagt eine Nichtraucherin, die immer wieder Raucher zum aufhören mit verschiedenen Methoden geführt hat, und Allen Carr immer empfihelt. Das Buch wird überigens regelmässig aus dem Wartezimmer geklaut, auch wenn man reinschreibt, dass die Kosten nach dem Verzicht auf zwei Päckli wieder drin sind und zurück kommen sie nie. Ich muss darüber nachdenken es anzuketten.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ..andere wie July Plankton mit Nikotinkaugummis.

    wenn mich aber nicht täuscht, raucht sie immer noch ein Paket 😀

    Es ist wie beim Reiten, es gibt viele guten Methoden, das Grundgerüst ist bei allen jedoch das gleiche und es gibt nicht nur einen Weg der für alle gilt.

    Also rauchen mit gutem Reiten zu vergleichen hinkt jetzt ein bissche.
    Beim guten Reiten käme noch Technik, guter Sitz und Talent dazu. Ich glaube der Raucher der raucht einfach nur 8)

    Aber wesentlich ganz wesentlich bei allen ist tatsächlich die positive Motivation, nicht darüber nachdenken was man mit dem Rauchen eingebildetermassen verliert sonderen wissen dass man als Nichtraucher der Gewinner überhaupt ist und da bietet Carr gute Denkansästze alleinig seeligmachend ist er dagegen nicht.

    Für mich schon…ich bin diesem Mann unendlich dankbar.
    Ich habe zig Mal versucht aufzuhören und habe es nie geschafft – aber diese „SpiegelvorsGesichthalten-Methode“ ohne diese Gesundheits-Schulmestererei sondern nur mit positivem Denken. Ich vergesse nie den Satz wo Carr beschreibt wie ein Nichtraucher anlässlich all diesen Lungenkrebs und Krankheitsgeschichten nur denkt „bei mir ist eh schon Hopfen und Malz verloren“…wie manches Mal habe ich im Autoradio an einem „Nichtraucherwelttag“ entnervt (und wohl innerlich voller Bedenken) sofort den Sender gewechselt. Oder irgend ne Reportage in einer Zeitschrift mit Bilder…sofort weiterblättern. Das will ein Raucher nicht hören. Aber da las ich zum ersten Mal, wie ein Lunge sich regeneriert, noch nach Jahren langen Rauchens, auch im Alter 😉 das rutschte runter wie Erdbeertörchen mit geschlagenem Rahm :eat: ja und ich wollte immer lesen…

    Deine Coachingarbeit hier ist aber hervorragend. Weitermachen.

    Danke :hug: ich kann halt nur auf meine Art coachen und meine Methode ist halt „Vogel friss oder stirb“ 😀 xmas

    Sagt eine Nichtraucherin, die immer wieder Raucher zum aufhören mit verschiedenen Methoden geführt hat, und Allen Carr immer empfihelt. Das Buch wird überigens regelmässig aus dem Wartezimmer geklaut, auch wenn man reinschreibt, dass die Kosten nach dem Verzicht auf zwei Päckli wieder drin sind und zurück kommen sie nie. Ich muss darüber nachdenken es anzuketten.

    *notier*….Saro ne Kette mit Fahrradschloss ins Tessin schicken :friend:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    @Merlijn: Ich habe mal ein Jahr lang nicht geraucht und dann im Leichtsinn auf einer Party wieder angefangen. Deswegen bin ich immer noch Raucher.
    Habe es damals mit Zurhilfenahme von den Nicotinkaugummis geschafft und die sind alles andere, als eine „Krücke zum weniger Rauchen“.
    Mit den Kaugummis habe ich es damals nämlich hervorragend geschafft die schlimmen Momente zu überbrücken.

    Und warum schließt du immer von dir auf andere??? 😀 Jeder Mensch ist anders. Der eine schafft es so, der andere so. Und Windspiel schrieb doch, dass sie ab und zu in den schwachen Momenten zur Zigarette greift. :flucht:
    Was ist jetzt deiner Meinung nach schlimmer?
    Der Griff zur Zigarette, oder der Griff zum Kaugummi??? 😉

    Und noch was. Es ist recht unwahrscheinlich danach kaugummiabhängig zu sein. Warum das so ist weiss ich nicht, aber es ist so! Vermutlich auch, weil sie nicht sonderlich toll schmecken. :kotz:
    Aber sie sollen ja auch nur helfen und nicht schmecken, und das tun sie!

  • Avatar Windspiel sagt:

    Saro, was hältst Du von diesen Kaugummi´s?

  • Avatar Chaplin sagt:

    ..andere wie July Plankton mit Nikotinkaugummis.

    wenn mich aber nicht täuscht, raucht sie immer noch ein Paket 😀

    Sie raucht ein Paket Nikotinkaugummies? 8| 😀

  • Avatar maurits sagt:

    ich hab das jetzt so verstanden, dass sie das Paket raucht, nachdem die die Kaugummis da vorher rausgenommen hat, Chaplin.

    lg
    maurits

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ach so, Frau Mau – ja, ganz klar mein Fehler… das ändert die Situation immens! … willst du drüber sprechen? :blinzel:

  • Avatar maurits sagt:

    pssst…was meinste denn, woraus das Paket so besteht? :denk:

    wer weiss….. :panik1:

  • Avatar Legolas sagt:

    Kennt einer von euch diese Spritze, ich glaub da wird ins Ohr gestochen, hab schon von ein paar Leuten gehört, dass diese erfolgreich damit aufhörten und direkt nach der Spritze nichts vermissten :nix:
    Wie gesagt, ich habe das nur gehört…vorallem, was muss das für eine Spritze sein, wenn ein Suchtkranker von jetzt auf gleich kein Bedürfnis mehr nach einer Cigi hat… :denk:

  • Avatar maurits sagt:

    bitte was?

    Das glaubst Du ja selbst nicht?

    Dann gäbe es auch keine Alkoholiker und keine Drogenabhängigen mehr.

    Nee, glaub ich nichts von. :no:

    Da versucht wieder einer mit grossen Versprechen Geld zu machen.
    Der Chef meines GG liess sich „Hand auflegen“, der raucht mittlerweile mehr als vorher. :irre:

    Wenn es die doch geben sollte, ich hätte dann gern die Version „Pommes- und Poffertjesresistenz auf der Friesenkörung“ 😀

    lg
    maurits

  • Avatar Legolas sagt:

    :nix: wie gesagt, hab davon auch nur gehört und das es angeblich funzt…stellte mir aber eben die selbige Frage wie du http://www.rauchfrei-spritze.de/?gclid=CMurhIemu58CFcSLzAodG2bD4g

  • Avatar Castellano sagt:

    Diese Spritze bieten meine Hausärzte an, beide haben es an sich selbst getestet u sind seit geraumer Zeit Nichtraucher. Als das mit der Spritzerei los ging (ich glaube ca vor 2 Jahren), haben viele aus meinem Ort mitgemacht. Ich glaube die Erfolge stehen 50/50…

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    @Merlijn: Ich habe mal ein Jahr lang nicht geraucht und dann im Leichtsinn auf einer Party wieder angefangen. Deswegen bin ich immer noch Raucher.

    Tja, warum steckst Du Dir dann nich einfach paar Kaugummis in den Mund und hörst wieder auf :eye: :outlaugh:

    Habe es damals mit Zurhilfenahme von den Nicotinkaugummis geschafft und die sind alles andere, als eine „Krücke zum weniger Rauchen“. Mit den Kaugummis habe ich es damals nämlich hervorragend geschafft die schlimmen Momente zu überbrücken.

    Ein durchschlagender und anhaltender Erfolg…in der Tat :resp:

    Ich glaube Du oder Ihr schnallt den Unterschied nicht, wer freiwillig und mit Freude aufhört, der wir nicht wieder anfangen. Weil er ganz absolut genau weiss, eine einzige Cigarette, ein einziger Zug und er sitzt wieder in der Falle :eye: Das Zeug ist ne Droge und das muss man sich einfach mal klar sein, wer einmal drin hing, hägt sofort wieder drin….ich habe das nicht erfunden, das ist einfach so :na:

    Und warum schließt du immer von dir auf andere??? 😀 Jeder Mensch ist anders. Der eine schafft es so, der andere so. Und Windspiel schrieb doch, dass sie ab und zu in den schwachen Momenten zur Zigarette greift. :flucht:

    Warum ?( :fies:
    Weil mich hier jemand fragte ob ich coachen würde, ok, ich glaube es war Granado und nicht Windspiel, oder Windspiel nur halb (schrieb irgendwas von meine Beiträge hätten sie motiviert zum aufhören).
    Nun wäre ich Personal-Trainer und müsste jemand coachen der fit werden will und abnehmen muss und will…soll ich ihm sagen, er soll ruhig 10 Stück Schwarzwäldertorte fressen, 3 Liter Cola drauf und sich dann vor dem Fernseher auf der Couch ausruhen 😀
    Sorry, ich kenne viele Leute, starke Raucher, die mit dieser Methode völlig problemlos und easy aufgehört haben und in hundert Jahren nicht daran denken würden nochmals anzufangen, ich selber bin über diese Bekannte dadrauf gekommen – ich wollte auch – und nach mir wieder viele die mich kennen.
    Ich gehörte auch zum Typ von „Yes , we can do it“, oder „Packen wirs an, es gibt viel zu tun“…weisst Du ein bisschen Initiative, ein bisschen in die Hände spucken und ein Tritt in den Allerwertesten braucht es. Wer einfach dasitzt sich selbst bemitleidet und hofft dass das Schicksal im gnädig ist, dem wird nie gegeben 🙂

    Selbstverständlich steht es Granado oder Windspiel frei, welche Methoden sie wählen wollen, oder welchr Motivation sie folgen wollen.
    Eine Krücke mit einer Krücke ersetzen und riskieren, dass die Krücke (weil man immer ja leidet, verzichtet und dadurch schwach wird) mal bricht und der Rückfall programmiert ist oder ein für alle Mal damit aufzuhören und diese Aera einfach einen stinkenden und teuren Mantel abstreifen und fortan das Leben eines Nichtrauchers führen.

    Was ist jetzt deiner Meinung nach schlimmer?
    Der Griff zur Zigarette, oder der Griff zum Kaugummi??? 😉

    Schlimmer?
    Tja für meine Einstellung ist es schlicht und ergreifend dasselbe, dann doch lieber rauchen 😀

    Ich bin auch in diesem Punkt anderer Meinung als Saro…so sehr ich sie und ihre Meinung sonst auch schätze :hug: aber da sie nie geraucht hat, ist sie für mich in diesem Punkt nicht massgend.

    Du meine Güte der körperliche Entzug von Nikotin ist dermassen geringfügig und in 3 Tagen maximum vorbei…macht doch nicht ein so Theater darum. Wenn man wirklich will, was sind 3 Tage leichtes Unwohlfühlen und evtl. Nervosität, wenn man gar diese Symptome mit positiver Energie abblocken kannn 😀

    Und noch was. Es ist recht unwahrscheinlich danach kaugummiabhängig zu sein. Warum das so ist weiss ich nicht, aber es ist so! Vermutlich auch, weil sie nicht sonderlich toll schmecken. :kotz:
    Aber sie sollen ja auch nur helfen und nicht schmecken, und das tun sie!

    Jeder soll doch das machen wie er will. Im Prinzip ist das mir in der Tat sowas von schnurzewurscht. Mich geht das alles schon lange nix mehr an und ich könnte mich doch auch über Raucher lächerlich machen und sie diskriminieren, ein Geschrei ablassen wegen jedem Räuchlein was irgendwo aufsteigt.
    Aber nein das tue ich nicht, dazu haben ich zu lange geraucht, und wie gesagt, mich stört es nicht mal heftig wen jemand raucht.
    Ich weiss wovon ich rede und ich weiss auch, dass es geht einfach so aufhören…und darum ist das für mich der Weg und alles andere nur ne Krücke.
    Aber keiner muss…MerlijnCH guckt auch gern was spannendes im TV 😉

    By the way: Die witzigsten Rauchen-Aufhörmethoden sind zum Beispiel diejenigen, die sich akupunktieren lassen, um dann bei der erst besten Gelegenheit sich eine anzuzünden um zu gucken ob es wirkt….was meinen die eigentlich :doh: :irre: :irre:

  • Avatar maurits sagt:

    Diese Spritze bieten meine Hausärzte an, beide haben es an sich selbst getestet u sind seit geraumer Zeit Nichtraucher. Als das mit der Spritzerei los ging (ich glaube ca vor 2 Jahren), haben viele aus meinem Ort mitgemacht. Ich glaube die Erfolge stehen 50/50…

    was ist das für Zeug?
    Dormicum? dann hat man zu 50 % vergessen, was Zigaretten sind, das könnte es sein! :blinzel:

    lg
    maurits, die es nicht glaubt.

  • Avatar maurits sagt:

    Ist ja schon sehr verdächtig, dass nirgendwo die Inhaltsstoffe dieser Spritze stehen. :whistling:
    Vermutlich viel heisse Luft um nichts.

    lg
    maurits

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    ..andere wie July Plankton mit Nikotinkaugummis.

    wenn mich aber nicht täuscht, raucht sie immer noch ein Paket 😀

    Sie raucht ein Paket Nikotinkaugummies? 8| 😀

    Ach… man zündet die Kaugummis nicht an??? 8| Kein Wunder das die nie geschmeckt haben. 🙂 😀

    Über die Spritze habe ich noch nichts gehört, aber zu den Nichtraucher-Tabletten, namens Champix, schon.
    Allerdings wurde mir DRINGEND davon abgeraten, da die wohl nicht ausreichend getestet wurden. (Keine Langzeitstudien)
    Und jetzt nach den ersten Jährchen wurde bekannt, dass es einige nicht wenige Leute gegeben hat, die davon depressiv geworden sind. Und das wohl nicht zu knapp.
    Auch Monate nach dem Absetzen der Tabletten keine Besserung der Symptome.
    Ich glaube mich auch daran zu erinnern, viele negative Berichte zu diesen Tabletten im Internet gefunden zu haben.

    Ich persönlich wäre vorsichtig mit solchen Dingen.
    Wenn ich die Wahl hab zwischen Depressionen und Zigaretten….. nehm ich ganz klar die Kaugummis. 😀 😀 😀 😀

  • Avatar Saro sagt:

    Saro, was hältst Du von diesen Kaugummi´s?

    Windspiel es ist egal welche Methode Du wählst, Carr, Hypnose, Akupunktur, Kaugummis oder sonstige farmakologische Unterstüzung……oderoderoder, der Wille ist am Schluss das einzige was zählt.
    Ich weiss in der Regel schon recht gut beim ersten Gespräch bei wem es klappen wird und bei wem nicht. Sind Zweifel über die eigenen Fähigkeit aufzuhören da, steht man meist auf verlorenem Posten. Ich habe Leute gesehen die mit all den obgenannten Methoden aufgehört haben und Rückfälligwurden oder es gar nicht geschafft haben.
    Der Nikotin Entzug ist nicht bei allen ganz so harmlos, das wird sehr individuell erlebt. Die Nikotinkaugummis enthalten Nikotin, das heisst man ersetzt die Zigi durch den Kaugummi. Bei allen Süchten ist der körperliche Entzug das kleinste Problem, die Gewohnheiten, Rituale usw. zu verändern ist das Schwierigste. Der Nikotin Kaugummi hilft, weil man ohne Nikotinentzug die Gewohnheiten ändern kann. Hat man sich innerlich von den Zigis befreit, ist der körperliche Entzug viel einfacher. Das hilft unter Umständen aber wie bei Carr nicht bei allen.
    Wenn Du wirklich aufhören willst und es nicht so schaffst wie MerlijnCH es hier propagiert, bist Du in guter Gesellschaft und bei der Mehrheit der Raucher. Deshlab bist Du nicht irgendwie schlecht oder minderwertig oder sowas, vielleicht brauchst Du einfach noch einen zusätzlichen Schups um MerlijnCh Schalter umzulegen. Viele Dinge kann man mit Fernbeziehungen wie Internet und Medien wie Bücher oder DVD machen aber immer geht das nicht, das persönliche Gespräch mit Leuten die was davon verstehen können Dir helfen.
    Ich weiss es, Merlijnch weiss es, Du hast das Zeugs aufzuhören.

    MerlijnCh was das Nichtrauchen und trotzdem betreuen von Rauchern anbelangt kann ich dir nur sagen, ich habe Vieles nicht selber erlebt und bleibe trotzdem an der Seite der Menschen. Wenn nur dicke beim Abnemhemn helfen können und nur Heroinsüchtige beim Drogenentzug, nur Depressive den Depressiven und Krebskranke den Krebskranken…. Tja dann bin ich wohl in meiner Berufssparte nicht brauchbar. Auch da geht es um die innere Einstellung, der eine vertraut jemandem wie Dir, weil er eigene Erfahrungen gemacht hat, der ander traut jemand anderem weil sein Charisma stimmt und der dritte glaubt jemandem, weil er eine fundierte Ausbildung nachweisen kann der vierte glaubt eh nur sich selber…..Das schöne am Ganzen ist, jeder Raucher findet die Methode oder die Person oder den Anlass der im hilft sich selber zu hlefen. Am Schluss heilen sich die Süchtigen selber. Der Schlüssel leigt in einem jeden selber. Alles drumehrum ist ersetzbares, hilfreiches Beigemüse und im Grunde unwichtig. Einmal reif klappt es, das Reifen unterstützen ist die Vorbereitung, einmal so weit ist es gut. Dann kann man mit Erfolg aufhören.
    Und ich betone die Eigenhirnwäsche funktioniert.

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Das hast du richtig schön geschrieben.
    Ich glaube auch, dass Windspiel es schafft. :hug: Ob nu mit oder ohne Kaugummis.
    Lass dich nicht entmutigen auch wenn die ersten Tage noch nicht so geklappt haben, wie du es dir vorgestellt hast.

    Bin auch am überlegen, ob ich mir mal wieder ein paar von den leckeren Kaugummis anzünden soll…… ?( Glaub ich hab sogar noch ein paar (10 Jahre alte) rumliegen. 😀

  • Avatar maurits sagt:

    Cube, die von Dir genannte Spritze ist eine andere, als die vorher erwähnte.

    lg
    mau

  • Avatar Granado sagt:

    so, bei mir ist nun tag 2 angbrochen.
    zwischenzeitlich war ich erstaunt, wie leicht es ist 8o
    aber ganz so einfach ist es dann doch nicht…
    ich hab gestern sehr sehr viel geschlafen, fast 15 stunden insgesamt.
    ob das nun mit den rauchstipp zusammenhängt oder mit meiner stressigen arbeit, weiss ich nicht.

    aber auch ich habe meine schwachen momente, in denen ich wirklich ersthaft versucht bin, zur zigarette zu greifen.
    ich versuche mir dann immer bewusst zu machen, dass die zigaretten sowas von ekelig sind, und denke an all die vorteile, die ich durchs nichtrauchen habe.
    isgesamt ist es aber manchmal nicht so leicht, sich der illusion, dass man eine kippe braucht, bewusst zu werden.

    alles in allem ist es aber doch deutlich „leichter“ als ich es mir vorgestellt habe.

  • Avatar Windspiel sagt:

    Saro – Danke! 🙂

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Am Schluss heilen sich die Süchtigen selber. Der Schlüssel leigt in einem jeden selber. Alles drumehrum ist ersetzbares, hilfreiches Beigemüse und im Grunde unwichtig. Einmal reif klappt es, das Reifen unterstützen ist die Vorbereitung, einmal so weit ist es gut. Dann kann man mit Erfolg aufhören.
    Und ich betone die Eigenhirnwäsche funktioniert.

    AMEN !!!
    Also diesen Satz unterstreiche ich doppelt, dreifach, fünfach….WOLLEN muss man es schon!!!!

    Und damit man überhaupt will, muss man erst dahinkommen, drum sage ich ja auch, dass der starke Raucher es im Prinzip viel leichter hat :eye:

    Bei mir war es z.B. so, dass ich in kurzen Abständen von Bekannten – das waren übers Kreuz gesehen etwa drei oder vier (die einander wohl nicht mal kannten) die Kunde vernahm, dass die einfach aufgehört hatten, und das hatte mich fasziniert (genauso wie meine Arbeitskollegin fasziniert war). Ich habe die dann ausgefragt, jeder erzählte mir von dem Buch.
    Selbstverständlich habe ich mir das sofort in der Bibliothek ausgeliehen und begonnen zu lesen. Es faszinierte mich, weil ich mich praktisch in jedem Kapitel wiederfand. Der Zeitpunkt da war aber wohl noch nicht ganz der richtige (das war mir auch klar), denn ich bin ja sozusagen reingestolpert (wie vielleicht jetzt Windspiel und Granado). Klar ich nervte mich über mich selber, über bereits all die aufgezählte Dinge, ich nervte mich furchtbar über diese Abhängikeit, weil ich merkte dass eigentlich jemand mein Leben diktiert, ich eigentlich Sklave bin (und das mir, deren Freiheitsdrang über alles geht 😉 ).
    Nun denn, gerade zu diesem Zeitpunkt kaufte ich mir ein niegelnagelneus Auto und meine erste Hommage an das Buch und an mein Vorhaben war, im Auto nicht mehr zu rauchen.
    Tja schon das, früher zündete ich mir eine an, weil ich ins Auto einstieg (Ritual), dann eine wenn ich nach dem Einkaufen wieder einstieg (Ritual) dann garantiert wenn ich weit fahren musste (Langeweile) oder wenn mich ein Arsch auf der Strasse nervte (Ritual, Stressabbau). Mich nervte die Zigarettenasche am Boden, weil wenn ich nachts fuhr, den Aschenbecher oft nicht traf, weil bei dem die Beleuchtung schon lange hin war…egal, lag halt etwa Asche am Boden oder auf der Konsole, mich störte es nicht. Wenn aber jemand mal mitfuhr schämte ich mich über dieses Schlampenauto, weil eigentlich mag ich es recht sauber und ordentlich 😀

    Also erster Akt: Rauchen im neuen Auto untersagt….ging wunderbar, nur jede Ritualhandlung ein-, zweimal durchgelebt und Verzicht durchbrochen und schon war das Hirn umprogrammiert, ich freute mich an meinem wunderschönen sauberen und gut riechenden Auto und das Thema war gegessen. Ich schwöre, das Zucken im Hirn und Befehl an die Hände sich eine anzustecken und es zu unterbinden, dauerte keine paar Tage :friend:

    So und da das ja so einfach ging und mir das mit dem Buch so eingeleuchtet hatte, und mir das Buch nicht mehr aus Kopf ging und der Entschluss immer reifte, rauchte ich mal erst weiter, weil ich hatte ja auch Stress, Stress mit meinem geliebten Merlijn und meiner Sorgen über ihn wegen seines gesundheitlichen Zustandes. Zudem wurde meine ansonsten kerngesunde Mutter mit 90 Jahren (verschleppte Infektion, weil man ist ja hart und geht nicht zum Arzt) musste gar ins Spital und selbst als sie nach Hause kam, war sie nicht mehr die gleiche, immer müde nur schlafen und ich wusste, das geht zu Ende.
    Nun da rauchte ich noch mehr…aber irgendwie, ich wusste es, dass das einfach keine Lösung ist und ich niemandem helfe, wenn ich mich auch selbst ruiniere.
    Mein Boxennachbar, ein guter Freund und auch Raucher wir sprachen immer mehr davon aufzuhören. Er war nicht so starker Raucher wie ich, hatte auch schon sporadisch aufgehört und wollte einfach ein halbes Jahr aufhören um dann ab und zu zum Genuss eine zu rauchen. Er hatte das Gefühl, er hätte das im Griff, das hätte er auch schon gemacht. Er merkte aber nicht, dass er bei jedem „geplanten“ Rückfall immer mehr rauchte :doh:

    Nun wir hatten zufälligerweise, kurz hintereinander Geburtstag und so reifte bei uns der Entschluss zusammen aufzuhören.
    Ich mit meinem Buch, er mit seiner Willensmethode.

    So war also das Aufhördatum von mir, der 29.08.2003 fest eingeplant, mein Plan war, das Buch, welches ich mir inzwischen in der Buchhandlung besorgt hatte, kurz vor dem 29.08. wieder beginnen zu lesen um dan zu diesem Zeitpunkt aufzuhören und begleitend weiterzulesen, was ich dann auch tat und abend für abend in dem Buch las und ich mich tag für tag bestätigt fühlte, wunderbar fühlte und am morgen die erste Tat den 10-Frankenschein in die Schale neben der Kaffeemaschine legte und mich wie ein Idiot freute, wie der Geldsegen wuchs.
    Weitere Motivationsschübe waren die völlig konsternierten Reaktionen meiner Mitmenschen, die es mir einfach nicht glaubten, was ich da tat und jede Verdächtigung, das sei doch nicht möglich ich würde im Geheimen rauchen, versetzte mich ein absolutes überlegenes Hochgefühl und motivierte mich noch mehr.
    Die staunten, weil ich regungslos und lachend inmitten von Rauchern sah, nicht einmal jammerte und mein Leben genoss.

    Das lustigste passierte mir übrigens erst Monate später, an Cigaretten dachte ich schon lange nicht mehr, im Gegenteil ich bemerkte wie ich mich fremdschämte – echt :fies: – wenn ich zusah wie andere sich in jeder Situ eine anzündeten, das fiel mir immer mehr auf.

    Also ich sass da mit ein paar Reiterfreunden am Tisch (komisch wieviele Reiter rauchen) wir hatten es lustig, diskutierten, es lagen Schachteln mit Cigis auf dem Tisch, Feuerzeug….und plötzlich merke ich, dass ich ne Cigi in der Hand halt.
    Jetzt habe ich im unterbewussten wohl zu einer Packung gegriffen und mir eine rausgezogen, in diesem Moment aber habe ich es gemerkt, sass da, dass Päckchen noch in der linken Hand, in der rechten die Cigarette, einfach so, eine Handbewegung eine Situation, die ich jahrelang machte (ich hielt viel das Päckchen in der linken Hand). Ich sass da völlig konsterniert, guckte auf das Päckchen auf die Hand mit der Cigi und dachte, jetzt bist Du völlig plemplem, denn ich hatte überhaupt kein Verlangen gehabt, für mich war das Thema längstens gegessen, nur mein Hirn, meine Nerven wohl befahlen wohl eine Handbewegung, die sich jahrelang bei mir eingefräst hatte. Ich musste dann voll grinsen, legte die Cigarette wieder in die Schachtel zurück und prustete noch irgendwas von „zum Glück habe ich dieses Teil nicht angezündet“ aber das war gar nicht das Thema, den ich hielt die Cigarette so, wie wenn sie bereits angezündete worden wäre….komisch nicht ?(

    Das ganze nach dem Aufhören war sowieso komisch, nach den ersten paar Tagen stellte sich das Verlangen resp. ich redete mir immer ein „das befriedigen von Ritualen“ immer weniger ein und schon nach ein paar Wochen, war es nur noch ein Zucken durchs Hirn, es kam mir immer vor, als wollte sich da irgendwas gegen meine Pläne aufbegehren und es wurde immer leichter dieses immer weniger autretende Zucken zu ignorieren und irgendwann war es ganz einfach weg…weg als wäre es nie und nimmer dagewesen.

    Zwei kritische Punkte waren allenfalls der Tod meiner Mutter 14 Tage nach dem Schalter umstellen von Raucher zu Nichtraucher, aber meine Vernunft sagte mir, meine Mutter wäre traurig gewesen, hätte ich wegen ihrem Tod wieder angefangen und so machte mich diese bestandene Probe noch stolzer und motivierter und auch der Tod von Merlijn drei Monate später setzte ich in positive Energie um, denn ich wusste ein Griff und es geht wieder los und das hätte mein wunderbares Pferd nicht verdient und lebendig hätte es ihn mir auch wieder nicht gemacht. So habe ich die ganzen Vorbereitungen zu seinem Abgang in vollem Bewusstsein gemacht ohne einen Griff zur Cigarette. Mir war damals schon klar, dass ich eigentlich eine solche Situation früher nur dauerkettenrauchend überstanden hätte. Und das machte mich stolz und das war meine Hommage an dieses wundervolle Pferd.

    Denn eines muss sich der Raucher der dieser Sucht erlag ganz klar sein. Eine Cigi, ein Zug und der ganze Scheiss geht vorne los….das ist es einfach nicht wert :kowa: :kowa:

    So da war ja noch mein Freund und Boxennachbar, der praktisch zur gleichen Zeit aufgehört hat, der der dann nach einem halben Jahr sich so im Griff haben wollte, dass er ab und an eine zum Genuss rauchen kann.

    Tja, wir sehen uns manchmal auf Turnier (bin nicht mehr im gleichen Stall), und was soll ich sagen er raucht, und er raucht viel mehr als früher und belügt sich selber in dem er mir erzählt, er könne aber jederzeit aufhören 😀
    Er belügt sich wie eben Raucher sich selber belügen, er belügt sich auch über die Menge die er raucht, da spricht man nicht mehr von Päckchen im Tag sondern von Päckchen in der Woche 😉 😉 das verwässert doch die Statistik und hört sich – für einem selber – viel besser an xmas

    Tatsache ist, der Kerl sitzt in der Falle, aber mir ist es eigentlich wurscht…

    Uebrigens, er kann es fast nicht fassen, dass ich – ICH – es geschafft habe, ich die doch soviel geraucht hat…ich glaue auch es deprimiert ihn ein bisschen und deshalb wohl auch die verwässerten Statistiken über seinen Wochenverbrauch 😀 😀
    Ich kenne nämlich seinen Exfrreund sehr gut 😀 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    so, bei mir ist nun tag 2 angbrochen.
    zwischenzeitlich war ich erstaunt, wie leicht es ist 8o

    😀

    aber ganz so einfach ist es dann doch nicht…
    ich hab gestern sehr sehr viel geschlafen, fast 15 stunden insgesamt.

    Ist doch gut :friend:

    aber auch ich habe meine schwachen momente, in denen ich wirklich ersthaft versucht bin, zur zigarette zu greifen.
    ich versuche mir dann immer bewusst zu machen, dass die zigaretten sowas von ekelig sind, und denke an all die vorteile, die ich durchs nichtrauchen habe.
    isgesamt ist es aber manchmal nicht so leicht, sich der illusion, dass man eine kippe braucht, bewusst zu werden.

    Tja, das Kopfkino beschäftigt schon gute Regisseure…..du bist jetzt der berühmte Filmkritiker, der den Film gekonnt zerreisst 😀

    alles in allem ist es aber doch deutlich „leichter“ als ich es mir vorgestellt habe.

    So coool :thumbsup: :thumbsup:
    Du bist ganz einfach ein Nichtraucher :hug:
    Stell Dir vor, die ganze Raucher-Diskriminierung geht Dich nichts mehr an…Du kannst drüber lachen 😀

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Wieviel hast du damals eigentlich geraucht Merlijn? Nur so aus Neugier. 🙂

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Oh, das varierte, ein Paket bis anderthalb Pakete täglich je nach dem garantiert….je nach dem Anlass oder so bis spät abends auch gut zwei oder mal zweieinhalb.

    Ich muss dazu sagen, dass ich zu den „nervösen“ Paffern gehörte, oft brannten die im Aschenbecher zur Hälfte runter, ich habe auch nie diese tiefen Züge in die Lunge gerissen, im Gegenteil, wenn ich mal aus aus Unachtsamkeit alles voll runtergezogen habe, habe ich schier Sterne gesehen 😉

    Ich habe normal an der Cigi gezogen und vielleicht davon die Hälfte bei viel Rauchen oft auch nur ein Drittel runtergezogen, ein teures Hobby, meine Nerven und mein „besserfühl-Gefühl“ zu befriedigen 😀

    Ich war aber insofern ein rücksichtloser Raucher, ich wäre nie an eine Einladung gegangen, zu Leuten die pingelig tun und wo man auf den Balkon oder auf die Terrasse zum Rauchen hätte gehen müssen. Sowas fand ich affig und komischerweise waren all diejenigen Leute die so waren auch nicht meine Freunde, übrigens heute auch nicht oder resp. ich merke ich es nicht mehr. 😀

    Ich hätte auch nie in einem Restaurant nach dem Essen auf die Cigi verzichtet aus Rücksicht auf andere Gäste.
    Okeh, der Anstand gebot es an meinem Tisch, das war klar, erst wenn alle fertiggegessen hatten. Aber wegen anderen Gästen, warum auch??
    Ich bezahle selber genug, mich gehen die andern nix an, abgesehen davon würde ich heute immer noch gleich denken, auch als Nichtraucher.
    Dann soll der Restaurateur sein Restaurant als Rauchfrei deklarieren oder separate Räume Raucher/Nichtraucher machen. Aber solange ein aschenbecher auf dem Tisch steht?

    Am schizophrensten fand ich immer Raucher oder starke Raucher die freiwillig sich beim 15 Grad minus den Arsch draussen abfrieren gehen und treuherzig versichern, es sei ihnen ein Genuss.
    Ich habe zumindest immer in meiner Wohnung „genossen“, auf dem Sofa plätschend oder am Esstisch mit Freunden..nur das Schlafzimmer war seit jeher tabuzone, genauso wie ich mit sperrangelweit offenem Fenster schlafe, auch bei 10 Grad minus 😀
    Um das Schlafzimmer rauchfrei zu halten, kann man ja aber ganz einfach die Schlafzimmertüre schliessen.

    Und wie gesagt, käme heute bei mir ein Raucher zu Besuch, was ab und an auch vorkommt – ist meine erste Handlung ihm einen (extra aufbewahrten, kleinen silbernen Aschenbecher) hinzustellen mit der Bemerkung dass er sich bei mir wie zuhause fühlen soll, rauchen erlaubt 😉
    Denn einladen tue ich nur Leute die mir was bedeuten, andere kommen mir gar nicht ins Haus 😀

    Hatte gestern übrigens ein lustiges Erlebnis.
    Musste am morgen früh vor der Arbeit noch schnell and den Bancomat Geld ziehen.
    War etwa 08.30 Uhr, scheisskalt etwa 5 Grad minus und neben dem Bancomat hats ein kleines Café.
    Jetzt stehen ja bei uns (Generelles Rauchverbot in Gaststätten, seit 01.07.0)), überall so ein Stehtischen mit einem Aschenbecher draussen vor den Restaurants/Gaststätten/Cafés.
    Stehen da eben bei 5 Grad Minus, dick eingemummelt 3 männliche Gestalten im mittleren Alters an diesem Stehtischen, durch die Glasscheibe sieht man derinnnen alle Leute gemütlich bei Kaffee, Gipfeli und Morgenzeitung sitzen und draussen die drei Gestalten, eingemummpt krampfhaft an der Cigi ziehend, schnellschnell, damit man wieder rein kann.
    Ich musste auf den Stockzähnen grinsen, und überlegte mir noch einen blöden Spruch, habs dann aber sein lassen, sind ja so schon gestraft genug die armen Jungs bei ihren GENUSS-Handlungen 😀

  • gitana gitana sagt:

    Merlijn, wie du das durchgezogen hast mit dem nicht mehr Rauchen finde ich klasse und auch, wie du dich hier einsetzt, um andere zu bekehren, aber wie paßt das dazu, daß du deinen Besuch, was ja deine Freunde sind, gleich mal zum Rauchen animierst, in dem du ihnen als erste Handlung einen Aschenbecher hinstellst? Vielleicht solltest du statt des Aschenbechers lieber mal unauffällig und ganz „zufällig“ das Anti-Raucher-Buch auf dem Tisch platzieren … :fies: :rolleyes:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Nö…ich missioniere keinen, der es nicht wil.

    Ich weiss selber wie nervend es war, wenn Leute mich nervten doch aufzuhören.

    Wenn jemand zu mir zu Besuch kommt, dann kommt er nicht weil er aufhören will, das ist nicht der richtige Moment es sei denn, er/sie bringt die Sprache drauf und will meine Kunde hören….ja dann, dann leg ich meine Platte auf den Plattenteller

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …abgesehen davon, bin ich so für Raucher die aufhören wollen, viel interessanter 😉

    Reine Marketingstrategie…Du verstehen :hech:

    Trick 77 mit Selbstüberlistungseffekt…der Beginn des Kampfes im Kopfkino xmas

  • gitana gitana sagt:

    Missionieren habe ich ja auch nicht gemeint, aber extra zum rauchen verleiten, das gehört auch zur Strategie?

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Wieso verleiten?

    Ich jage sie zum Rauchen nur nicht in meinen Garten 😀

    Ich habe sie ja eingeladen, weil ich mich unterhalten will 😀

    Okeh, im Sommer sitzen wir eh am Gartentisch…und dann :rolleyes:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …muss aber ehrlicherweise auch zugestehen, es raucht praktisch keiner mehr in meinem engeren Bekanntekreis…komisch 😀

  • Avatar Saro sagt:

    ZUERST AN GRANADO MACH WEITER SO. Es gibt so ein Buch das heisst das Moppel-Ich. Dort wird der innere Schweinehund der Hauptfigur beschreiben, der passt auch zum Raucher. Der Raucher hat einen inneren Schwenehund ein riesen, wohlgenährtes, recht aggerssives, sabberndes Vieh, dass bei jder Zigi etwas massiger wird, dessen Fell bei jeder Zigi mehr glänzt und der bei jeder Zigi erneut seine Daseinsberechtigung bestätigt sieht. Hörst Du Granado jetzt auf, ist der Schweinehund natürlich überaus übellaunig und er beginnt alle Register zu ziehen um weiter mit den Zigis genährt zu werden. Wenn Du ihn aber jedesmal wenn er zu penetrant sein Recht einforderst ihn in sein Körbchen schickst kannst Du zusehen, was mit ihm passiert. Er wird glanzlos, er verliert an selbstvertrauen in gleichen Masse wie Deines wächst und er wird rippig, mit der Zeit ändert er auch die Strategie und bellt nicht mehr aggressiv und fordernd er beginnt zu bettel und wird mit jedem Tag den Du ihn nicht nährst kleiner unscheinbarer. Was MerlijnCh beschreiben hat mit dem Griff nach der Zigi in einer gewohnten Umgebung, ist das letzte kleine Winseln das er noch hören lässt um wieder zu Kräften zu kommen. Am Schluss ist er vielleicht mausgross und liegt in einer Ecke, aber er bleibt und wartet auf das nächste Häppchen das er bekommt und wird sofort wieder forderend wenn er wieder ernährt wird.
    Also Granado stell Dir Deinen Schweinheund ruhig mal vor, wie sieht er denn aus? Was hat er für Zähne, was für ein Geruch, was für ein Fell und dann immer wenn er sich meldet schick ihn ins Körbchen. Das Funktioniert, und jeder hat einen Schweinehund der anders aussieht, auch das ist recht interessant wie der jeweils beschrieben wird.
    Weitermachen du schaffst es.
    Er wird immer mal wieder bellen aber du kannst ihn ignorieren, in der Zukunft wirst Du ihn kaum mehr hören.

    Sowas fand ich affig und komischerweise waren all diejenigen Leute die so waren auch nicht meine Freunde, übrigens heute auch nicht oder resp. ich merke ich es nicht mehr.

    Hüstel ich habe so ein Haus und viele, die mich besuchen, wink zu Lou, wundern sich mit wie wenig Zigis sie auskommen. Meine Freunde respektieren meine vier Wände, und ein Raucher, der mich deshalb nicht besucht, der hat wenig von Freundschaft verstanden. Aber auf dem Balkon können sie zu jeder Jahreszeit, zu jeder Tages und Nachtzeit einen Glasbehälter auf den Tisch stellen und in der Kälte oder in der Hitze paffen.

    Ich hätte auch nie in einem Restaurant nach dem Essen auf die Cigi verzichtet aus Rücksicht auf andere Gäste.

    Genau das ist es, das ist die Sucht die oft stärker ist als die ERziehung, deshlab ist ein komplettes Rauchverbot angebracht

    Um das Schlafzimmer rauchfrei zu halten, kann man ja aber ganz einfach die Schlafzimmertüre schliessen.

    Das hingegen ist ein Selbstbetrug mehr auf der Raucherweste. Man kann in einer Wohnung die Feinstäube nicht durch Türen aufhalten. Die breiten sich aus, auch in den Kinderzimmer der Eltern die nur in der Küche qualmen.

    Stehen da eben bei 5 Grad Minus, dick eingemummelt 3 männliche Gestalten im mittleren Alters an diesem Stehtischen, durch die Glasscheibe sieht man derinnnen alle Leute gemütlich bei Kaffee, Gipfeli und Morgenzeitung sitzen und draussen die drei Gestalten, eingemummpt krampfhaft an der Cigi ziehend, schnellschnell, damit man wieder rein kann.

    Genau dieser lächerliche Akt hat hier im Tessin, wo es schon eine geraume Zeit allgemeines Rauchverbot in den Beizen gibt, viele Leute dazu gebracht sich die Sucht einzugestehen. Initial klopfen die Raucher ja noch so Sprüche wie es entstehen gute Gespäche in dieser Situation (dass sie die guten Gespräche mit Mitsüchtigen führen anstatt mit ihren Freunden am Tisch im Lokal, ist ein gern vergessenes Detail) oder sie behaupten noch steif und fest, dass das frische Luft schnappen bei Minusgraden ihnen gut tut (Frische rauchgeschwängerte Luft…sowas absurdes sagt nur ein Süchtiger) irgendwann dämmert es aber den meisten, dass sie eigentlich nur mistbauen und das es nicht die böse Gesellschaft ist, die sie stigmatisiert, sondern sie selber setzten sich dieser unbequemen Situation aus, dann ist der Samen gelegt für das Aufhören.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ZUERST AN GRANADO MACH WEITER SO.

    Sag ich doch ..zum hundersten Mal :thumbsup: :thumbsup:

    Es gibt so ein Buch das heisst das Moppel-Ich. Dort wird der innere Schweinehund der Hauptfigur beschreiben, der passt auch zum Raucher.

    Ich kenne eines, das heisst sogar so…sehr lesenswert!

    So zähmen sie Ihreninnerer Schweinehund, vom ärgsten Feind zum besten Freund

    Der Raucher hat einen inneren Schwenehund ein riesen, wohlgenährtes, recht aggerssives, sabberndes Vieh, dass bei jder Zigi etwas massiger wird, dessen Fell bei jeder Zigi mehr glänzt und der bei jeder Zigi erneut seine Daseinsberechtigung bestätigt sieht. Hörst Du Granado jetzt auf, ist der Schweinehund natürlich überaus übellaunig und er beginnt alle Register zu ziehen um weiter mit den Zigis genährt zu werden. Wenn Du ihn aber jedesmal wenn er zu penetrant sein Recht einforderst ihn in sein Körbchen schickst kannst Du zusehen, was mit ihm passiert. Er wird glanzlos, er verliert an selbstvertrauen in gleichen Masse wie Deines wächst und er wird rippig, mit der Zeit ändert er auch die Strategie und bellt nicht mehr aggressiv und fordernd er beginnt zu bettel und wird mit jedem Tag den Du ihn nicht nährst kleiner unscheinbarer.

    ….was für ein kleiner mickriger Scheiss-Möter nach ein paar Tagen…das Fell wird immer struppiger, ein räudiger kleiner Scheissköter, wenns nicht zum Lachen wäre, müsste man Mitleid haben…..aber genau das ist die Masche und Falle 8o 8o :hech: :hech: 😀

    Was MerlijnCh beschreiben hat mit dem Griff nach der Zigi in einer gewohnten Umgebung, ist das letzte kleine Winseln das er noch hören lässt um wieder zu Kräften zu kommen. Am Schluss ist er vielleicht mausgross und liegt in einer Ecke, aber er bleibt und wartet auf das nächste Häppchen das er bekommt und wird sofort wieder forderend wenn er wieder ernährt wird.

    jauullllll 😀 😀 …..das nenn ich Coaching :friend: :hurra: :hurra: :hurra:

    Nur nicht in die Falle tappen 8o 8o , schick den armen Köter ins Raucher-Tierheim :eye: , die gucken dort gut zu ihm *giggel* :bravo:

    Also Granado stell Dir Deinen Schweinheund ruhig mal vor, wie sieht er denn aus? Was hat er für Zähne, was für ein Geruch, was für ein Fell und dann immer wenn er sich meldet schick ihn ins Körbchen. Das Funktioniert, und jeder hat einen Schweinehund der anders aussieht, auch das ist recht interessant wie der jeweils beschrieben wird.
    Weitermachen du schaffst es.
    Er wird immer mal wieder bellen aber du kannst ihn ignorieren, in der Zukunft wirst Du ihn kaum mehr hören.

    Genau mal Dir den Mist-Köter aus :na: :na: :outlaugh: , seine gelben Zähne, sein schlechter Atem *kreiiiisch* 8o 8o

    Hüstel ich habe so ein Haus und viele, die mich besuchen, wink zu Lou, wundern sich mit wie wenig Zigis sie auskommen. Meine Freunde respektieren meine vier Wände, und ein Raucher, der mich deshalb nicht besucht, der hat wenig von Freundschaft verstanden. Aber auf dem Balkon können sie zu jeder Jahreszeit, zu jeder Tages und Nachtzeit einen Glasbehälter auf den Tisch stellen und in der Kälte oder in der Hitze paffen.

    Schatzi, beruhige Dich, als ich Dich kennelernte war ich schon Nichtraucher, abgesehen davon habe ich Dich immer noch nicht besucht, ob Raucher oder Nichtraucher 😀

    Und für den Rest des Beitrages, sag ich doch alles Paletti :thumbsup: :thumbsup: :friend: , ich sage ja auch dass sich die Raucher alle selber belügen, aber das müssen sie in Gottes Namen selber merken und nur wer es richtig selber merkt, der hört auch spielend auf 😛

  • Avatar Falun sagt:

    Ich vergesse nie den Satz wo Carr beschreibt wie ein Nichtraucher anlässlich all diesen Lungenkrebs und Krankheitsgeschichten nur denkt „bei mir ist eh schon Hopfen und Malz verloren“…

    Stimmt auffallend !

    Wer einfach dasitzt sich selbst bemitleidet und hofft dass das Schicksal im gnädig ist, dem wird nie gegeben

    Dito, DAS wird NIE was, egal worüber wir reden ! 😀

    Du meine Güte der körperliche Entzug von Nikotin ist dermassen geringfügig und in 3 Tagen maximum vorbei…macht doch nicht ein so Theater darum.

    und noch einmal: stimmt ganz einfach. Ich weiß, wovn ich rede.

    was ist das für Zeug?
    Dormicum? dann hat man zu 50 % vergessen, was Zigaretten sind, das könnte es sein!

    Ich hörte von so was. Mir wurde erklärt, es seien Psychophyarmaka. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber es würde die Sache mit den Depressionen erklären.

    Tja schon das, früher zündete ich mir eine an, weil ich ins Auto einstieg (Ritual), dann eine wenn ich nach dem Einkaufen wieder einstieg (Ritual) dann garantiert wenn ich weit fahren musste (Langeweile) oder wenn mich ein Arsch auf der Strasse nervte (Ritual, Stressabbau).

    Genau diese Rituale sind es !

    Er belügt sich wie eben Raucher sich selber belügen, er belügt sich auch über die Menge die er raucht, da spricht man nicht mehr von Päckchen im Tag sondern von Päckchen in der Woche das verwässert doch die Statistik und hört sich – für einem selber – viel besser an

    Nö, nicht jeder Raucher belügt sich. Es gibt auch ein paar ehrliche Raucher.

    MerlinjCH, Deine Anti-Rauchkampagne ist spitze, echt. ich als Hardcore-Raucher bin ja glatt ins Überlegen gekommen, es zu lassen. Ich werde es übrigens NOCH nicht lassen. Denn ich will egentlich nicht auifhören. Aber ich bin davn überzeugt, dass es nur auf diesem Weg geht. Ich kenne viele starke Raucher, die heute rauchfrei sind. Aber die haben das genauso gemacht. Aufgehört und gut. Alle anderen rauchen weiter oder wieder oder oder oder ….

    Ich kenne nur eine einzige „Krücke“, die gut funktiniert hat. Das war ein Pferdehändler, der vorher gut und gerne 60 Zigaretten pro Tag plus Zigarren geraucht hat. Von einem auf den anderen Tag war Schluß (er mußte, gesundheitlich war hopp oder topp angesagt). Wenn er gefragt wurde, wie er das gemacht hat, sagte er immer. “ Kein Problem. Ich will rauchen und ich kann auch nicht ohne rauchen. Aber weil ich das tagsüber nicht mehr darf, mache ich das nachts im Traum. ich rauche Kette, immer und überall ! Das raucht dann für den nächsten Tag mit.“

    Leider kenne bzw kannte ich auch einige Raucher, die es nicht mal aus gesundheitlichen Gründen geschafft haben, die Finger davon zu lassen……

    Jedenfalls einen dicken Dank an MerlinjCH ! 😀 Du hast mir zu einen Schritt zum eigenen Wollen verholfen. Irgendwann will ich die nächsten Schritte auch.

  • Avatar maurits sagt:

    das mit Dormicum war ein Scherz.
    Dormicum gibt man als Kurznarkotikum bei unangenehmen Eingriffen und hat den Vorteil dass der Patient sich dann an diesen nicht erinnern kann.

    An Psychopharmaka in der Anti-Rauch-Spritze glaub ich nicht, ich glaube eher, da ist ein Placebo drin. Ist ne Geschäftsidee, mehr nicht.

    lg
    maurits

  • Avatar Falun sagt:

    Was Dormicum ist, weiß ich nicht, habe ich keine Ahnung von. Aber Tatsache ist, dass mir Ex-Raucher erzählt haben, sie seien von ihrer Hausärztin mit einer „Glücksspritze“ beim Aufhören unterstützt worden.

  • Avatar Granado sagt:

    …windspiel, wie geht es bei dir so?

    ich wurde heute in der schule (blockunterricht begann heute wieder) direkt in der 1. großen pause angesprochen, ob ich nicht mehr rauchen würde 😀
    ich hab nicht gedacht, dass es soo schnell auffallen würde.. gut, ich hab früher wirklich bei jeder gelegenheit ne kippe im mundwinkel hängen gehabt…

    und gerade hab ich einen termin beim zahnarzt gemacht! erst einmal nur bestandsaufnahme und mitte februar dann die professionelle zahnreinigung, die leiste ich mir von meinem gesparten zigarettengeld 🙂 als ex-raucherin, kaffee- und teetrinkerin wird das dann aber auch mal zeit…

    lg carina

  • Avatar Castellano sagt:

    Diese Spritze bieten meine Hausärzte an, beide haben es an sich selbst getestet u sind seit geraumer Zeit Nichtraucher. Als das mit der Spritzerei los ging (ich glaube ca vor 2 Jahren), haben viele aus meinem Ort mitgemacht. Ich glaube die Erfolge stehen 50/50…

    was ist das für Zeug?
    Dormicum? dann hat man zu 50 % vergessen, was Zigaretten sind, das könnte es sein!

    lg
    maurits, die es nicht glaubt.

    Keine Ahnung, ich bin Nichtraucher u habe mich mit der Spritze nicht weiter beschäftigt. Ich weiß nur das mein Arzt das anbietet u das es wohl bei einigen recht erfolgreich war.

  • Avatar Saro sagt:

    Wo sind sie denn die Aufhörwilligen? Wie geht es Euch? Schweinehund heute schon in eine Ecke gekikt? Schon von MerlijnCH geträumt? Wieder ein Tag ohne geschafft?

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Granado hat sich doch gestern abend gemeldet :thumbsup: :thumbsup:

    Find ich voll toll…wie sie das macht.

    Geldausgaeb für Dentalhygienikerin, das nenn ich mal eine ausgefallene Idee :resp: .

    Wobei Granado, wen Du den Termin noch ein klein weng verlegst, kannst Du Dir mit dem Geld die Zähne überkronen lassen *kreiiiisch*….

    Weitermachen, Du hast es ja schon geschafft…das Leben ist schön, und mir geht es jeden Tag immer wie besser und wie besser (Coué-Methode) 😉

    @Windspiel…Rapport :eye: 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    hmmmmm……hab beide gesehen und keiner war da.

    Ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist :denk:

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Hast du schon in der Foren-Raucherecke nachgesehen und verdächtige Glimmstengel zur DNA-Analyse eingeschickt? :drink:
    😀

  • Avatar Granado sagt:

    … bei mir ist alles gut 😉

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    :party: :party: :party: :party: :party: :party:
    cool. weitermachen! 😀

  • Avatar Granado sagt:

    saro, an dich als ärztin hab ich mal ne frage..
    ab wann ist eine raucherleukozytose nicht mehr im blut nachweisbar nach dem rauchstopp?
    meine leukos sind seit fast 2 jahren immer so um die 15.000, mein hausarzt vermutet, dass es vom rauchen kommt…

    ansonsten rieche ich mittlerweile sachen, die ich nie riechen wollte :panik1: :flucht: :flucht: :flucht:
    ich kann euch mittlerweile sagen, ob mein sitznachbar(in) in der bahn inkontinent ist, was er/sie vor kurzem gegessen hat etc. pp.
    das is echt ätzend :kotz:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    … bei mir ist alles gut 😉

    Hey so coool….ich wusste es und erst noch voll krass die richtige Antwort 😀 :thumbsup: :resp: :resp:

    ansonsten rieche ich mittlerweile sachen, die ich nie riechen wollte :panik1: :flucht: :flucht: :flucht:
    ich kann euch mittlerweile sagen, ob mein sitznachbar(in) in der bahn inkontinent ist, was er/sie vor kurzem gegessen hat etc. pp.
    das is echt ätzend :kotz:

    *kicher*….genau die richtige Taktik um sich abzulenken, jetz lies noch begleitend von Süskind „das Parfum“ ….*giggel* 😀

    …und der Geldsegen, wie fühlt der sich an, wühlst Du auch jeden morgen in den Banknoten :eye: :hech: :hech:

    Ich fand das richtig berauschend 😀

  • Avatar Saro sagt:

    Aha die Merlijnlische ist etwas gierig…..

    saro, an dich als ärztin hab ich mal ne frage..
    ab wann ist eine raucherleukozytose nicht mehr im blut nachweisbar nach dem rauchstopp?
    meine leukos sind seit fast 2 jahren immer so um die 15.000, mein hausarzt vermutet, dass es vom rauchen kommt…

    Eine Raucherleukozytose? Kopfkratz. Ich kenne das so nicht. Leukos von 15’000 bei jungen Erwachsenen gehören mindestens mit einer Handdiffernezierung abklärt und ich würde dann noch gucken ob irgendwo eine Ezündung steckt. Das einfach so auf das Rauchen zuückzufphren….würde ich zumindest nicht.
    Natürlich macht das rauchen eine chronische Bronchitis und damit eine chronische Entzündung die die Leukos anheben können. Hast du denn bereits eine COPD?
    Bei schweren Rauchern sind vorallem die roten Blukörperchen erhöht, der Körper stellt dann mehr Transportmoleküle für den Sauerstoff her und die Erys stegigen an was auch den Hämatokrit und somit die Viskosität des Blutes steigen lässt und die Thrombosegefahr, die bei den Rauchern eh erhöht ist noch verstärkt.

  • casper109 casper109 sagt:

    Hallo alle miteinander,

    eine Kollegin erzählte ganz stolz das sie aufgehört hat zu Rauchen… Sie hat sich lasern lassen und meinte das sie danach nichts vermisst und das sie sich sogar in den Kreis ihrer Mitarbeiter setzten kann wenn die rauchen und es macht ihr nichts aus und sie hat bisher (ist jetzt glaub ich 3 Wochen her) auch keine Gelüste mehr nach einer Zigarette gehabt.

    Auch hat sie sich einen punkt lasern lassen der den Heißhunger auf Süßes unterdrücken soll, und auch hier erzählte sie uns das es wirkt, hat da schon mal jemand was gehört von.

    Von Akkupunktur hab ich schon mal gehört, weil sie das in unserer Firma angeboten und gemacht haben, aber lasern kenne ich nur zur Haarenfernung oder bei Hautproblemen :denk: ?(

  • Avatar Windspiel sagt:

    Wo sind sie denn die Aufhörwilligen? Wie geht es Euch? Schweinehund heute schon in eine Ecke gekikt? Schon von MerlijnCH geträumt? Wieder ein Tag ohne geschafft?

    Ich hab eminente Probleme…
    Hab Tage da gehts ziemlich gut, dann wieder sehr schwer (Montag gings mir seelisch sehr schlecht, da hab ich 1 geraucht), aber seit ich wieder arbeite, bin ich echt nicht gut dabei 🙁
    Bin schon sehr verzweifelt, der Wille ist da, aber ich bin echt zu schwach *zugeb* 🙁 ;( :motz: :kowa:

  • Avatar SunshineGirl sagt:

    Windspiel, Du schaffst das.
    Hab den Willen zum Erfolg. Du wirst Dich so gut fühlen.
    Ich hab das vor 18 Monaten auch geschafft und freue mich jeden Tag darüber keinen Raucherhusten mehr zu haben und wieder besser Luft zu bekommen.
    Am Anfang war es auch ungewohnt nicht mehr mit den anderen in der Firma rauchen zu gehen… Aber das hat sich ganz schnell gelegt… Ich war nachher sogar immer froh, wenn sie öffter mal für zehn Minuten nicht da waren… Da ging das Arbeiten drei Mal leichter von der Hand…

    Ich drück Dir ganz doll die Daumen!!!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Windspiel…sorry, ich kann Dir nicht helfen.

    Weil meine Methode im Prinzip nicht mit dem Willen auf Verzichten zu tun hat, sondern mit dem Willen aufzuhören.

    Und das ist vom positiven Denken her ein ganz anderer Ansatz. :eye:
    Du setzt Dich unter Druck und trauerst etwas nach um was es in Gottes Willen nichts zu nachzutrauern gibt

    Wenn man wirklich aufhören will, also vom Raucher zum Nichttraucher werden, und sich bewusst ist dass die letzte Cigarette auch die die letzte Cigarette im Leben war und es NIE, NIE, NIEMALS ich betone NIEMALS wieder eine geben wird, dann braucht man seine Energie nicht damit zu verplempern dem Mist nachzutrauern, oder sich gar zu selbst zu bemitleiden, das ist völlig contraproduktiv.
    Im Gegenteil man baut sich selber auf und ist von Tag zu Tag stolz auf sich und die Frage eines Rückfalls stellt sich nicht mal mehr im Ansatz.

    Hast Du Dir diese Filmchen mal angehört.
    Glaube mir das was Du meinst zur Cigarette greifen zu müssen, ist nur Gehirnwäsche der Cigarettenindustrie und was diese in Deinem Gehirn angerichtet hat.
    Die haben Dich an Marionettenfäden und steuern Dich von ausserhalb???

    Willst DU DAS ????
    Willst Du ein Sklave von Philipp Morris sein 8o 8o :panik1:

    Und jeder Griff jeder Zug wirf Dich wieder an den Anfang zurück, Du machst es Dir echt schwer so. Und jedesmal verlierst Du wieder ein bisschen Achtung vor Dir selber und es wird dochnur noch schwerer.
    Das ist wie beim „Eile mit Weile“ spielen, wenn Du Dich zum Start zurückwürfelst.

  • Avatar träumel sagt:

    8) 😀 merlijn.. ich finde es echt erstaunlich, wie sehr du das Buch verinnerlicht hast :thumbsup:
    vielleicht sollte Windspiel mal das Buch lesen :ja:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …aber das habe ich doch bereit geschrieben…ich will nicht missionieren :denk: ;(

    Ich bin ja eine Leseratte und lese gerne gute Bücher, und vom literarischen Wert gehört „Endlich Nichraucher“ ja nun wirklich nicht zu den Büchern, mit denen man in seiner Bibliothek protzen kann. Da machen sich meine beiden Schirg Bände *Die Reitkunst im Wandel der Zeit“ (oder so) allemal besser *kreiiisch* xmas (dabei habe ich keine einzige Zeile davon gelesen). 😛

    Dieses „Endlich Nichtraucher“ von Allan Carr ist nichts anderes als ein Gegen-Hirnwäsche zur Zigarettenindustrie-Hirnwäsche . Es ist ein Blödheitsspiegel der einem vors Gesicht gehalten wird, und jedes Argument, jede faule Ausrede, jede Handlung, jedes Ritual wird „gegengewäscht“.
    Und Gegner, die sich dran nerven, dass oftmals etwas widerholt wird, denen muss ich klar sagen, es muss ja schliesslich auch ins Hirn rein, den wir sind ja so saudumm und rauchen. Und eine Gehirnwäsche hat es halt so an sich dass sie penetrant sein muss, dass sie wirkt, oder subtil oder beides.

    Obwohl, auch dieses Buch/Taschenbuch nicht einer gewissen Portion Humor entbehrt manches ist auch recht witzig geschrieben man schmunzelt einige Male oder muss über sich selber lachen, wenn es nicht zum heulen wäre 😉

    Also ich fand, dass das Teil recht gut runterrutscht….und vor alles es ist verständlich und es vor allem es ist von einem Ex-Raucher für Raucher geschrieben…der lässt keine Wünsche offen 😀

    Psychologisch noch interessant ist die Tatsache, dass es Leute gibt, die haben echt Angst das Buch zu lesen, die haben Angst dass sie aufhören könnten und noch mehr Angst haben sie davor weil sie Angst haben, wie das Leben ohne Cigaretten sein könnte :irre: :irre: :irre:

    Die haben Angst davor, etwas zu verlieren obwohl sie es verlieren möchten…..sowas von schizophren :irre: :irre:

    Wie gesagt, das ist reine Gehirnwäsche der Cigarettenindustrie die uns vorgaukelt, wir bräuchten Cigaretten um jemand zu sei, um das Leben geniessen zu können, dazuzughören, zu den intellektuellen (HB, Roth), den Bohemiens (Gauloises) oder den harten, freiheitsliebenden (Marlboro) oder den kaufkraftkräftigen (Dunhill, Benson & Hedges und viele mehr :doh: :irre:
    Dazu begeben sich einige in der eigenen Wohnung bei minus 15 Grad schlotternd nach draussen, um „geniesserisch“ in Windeseile ein paar Zügen runterzureissen um sich dann bevor der Erfrierungstod eintritt in die Wärme zu retten. Und nach draussen gehen sie, weil sie den Gestank in der Wohnung nicht etragen können 😀

    Ich frage mich allen ernstes wieviele hier ihren Pferden das Rauchen erlauben würden 8)

  • Avatar Windspiel sagt:

    Merlijn, das schlimme ist: ich weiß das alles!!!!!

    Und es hat mich einiges gekostet, das hier zu schreiben…..

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    @Windspiel, haste mal diese Kaugummis versucht?

    @Merlijn: Lass mich, weil mir hatte das sehr geholfen. :eye: :friend:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Ja hab ich.
    Sind auch gut, aber leider ersetzen sie diesen Geschmack nicht…. gäbs die blöden Kippen ohne Nikotin… herrje!!!

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich hab diese Kaugummis immer gekaut bis mir schlecht war vom Nicotin-Flash, dann gings wieder halbwegs eine Zeit lang.

    Gibt doch von Nicorette auch diese Plastik-Zigaretten mit medizinischem Nicotin. Wären die vielleicht besser für?
    Qualmen aber nicht. 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Merlijn, das schlimme ist: ich weiß das alles!!!!!

    Und es hat mich einiges gekostet, das hier zu schreiben…..

    :friend: :hug:
    Aber Du begreifst, dass ich Dir so nicht helfen, kann, ich lasse Dich ziehen…ich denke der Zeitpunkt ist noch nicht reif…das gibts auch.

    Dann rauchst Du gescheiter mit einem guten Gewissen weiter und probierst es später nochmals…meine bescheidene und ehrliche Meinung :hug:

  • Avatar Saro sagt:

    Windspiel MerlijnCh hat recht, du kannst besser an Deiner Denke arbeiten.

    aber leider ersetzen sie diesen Geschmack nicht.

    Du suggerierst Dir damit ein Verlust, das ist Blödsinn, die Zigis haben einen furchtbaren Geschmack und das weisst Du ganz genau. Wenn sie kein Nikotin enthalten wüden, würdest Du sie garantiert sicher keines Blickes würdigen.

    Mir geht es schlecht, jetzt bedaure ich mich mal nicht und regrediere mit dem Glimmstengel sondern ich baue mein Selbstvertrauen auf mit Verlust der Sucht, und dadurch gewinne ich.

    Mein innerer Schweinehund, dem höre ich gar nicht mehr zu. Ich lasse ihn schrumpfen und schrumpelig werden und verstummen.

    Was erreiche ich mit dem Aufhören? rein medizinisch gesehen?

    20 Minuten nach der letzten Zigi normalisiert sich mein Blutdruck und die Herzfrequenz, gleichzeitig erhöht sich die Temperatur meiner Hände. Im Winter wirklich sehr angenehm

    Nach 8 Stunden bereits steigt der Sauerstoffgehalt in meinem Blut.

    Schon nach 24 Stunden meines Nichtraucherdaseins beginnt sich mein Infakrtrisiko zu vermindern.

    Nach 48 Stunden beginnen sich meine Geschmackspapillen zu erholen und ich nehme wieder Gerüche und Geschmäcker war wie Granado das beschreibt

    Aber auch nach drei Monaten profitiere ich noch, meine Blutzirkulation hat sich verbessert und laufen wird einfacher. Meine Lungenfunktion verbessert sich.

    Nach sechs MOnaten kann ich mit dem Verschwinden des Raucherhustens rechen, der kann zu Beginn gar etwas stärker werden, wenn die Lunge endlich ne Chance bekommt sich durch Husten zu reinigen. Noch besser nach sechs Monaten kommt die Fitness zurück, erst jetzt wird mir klar wie kurz mein Atemn war und eine chronische Müdigkeit ist auch verschwunden.

    Endlich nach einem Jahr habe ich mein Infarktrisiko halbiert.

    Nach fünf Jahren ist mein Risiko einen Hirnschlag zu erleiden gleich wie der er Nieraucher

    Nach 10 Jahren wird mein Riskio für ein Magenulcus normalisiert

    Und nach 15 Jahren ist mein Herzinfarktrisiko gleich wie bei den Nierauchern. Es lohnt sich also früh zu beginnen

    Alles wunderbare Dinge….

  • Avatar träumel sagt:

    Und nach draussen gehen sie, weil sie den Gestank in der Wohnung nicht etragen können

    also ich gehe zum rauchen raus – wenn ich wo „drinnen“ bin zum Schutz der Kinder und meiner Kinder :ja:
    Also, wenn ich Besuch habe dann gehen wir nach draussen – wegen der Kinder, nicht weils MIR stinkt 😀

    Ich bin zum Beispiel so ein Mensch, würde ich dich besuchen und du würdest mir den Aschenbecher hinstellen, würd ich nicht rauchen :no:
    Weil ich nirgends rauche wo sonst keiner raucht… das kann ich nicht(da hab ich nen schlechtes Gewissen) und find ich auch nicht anständig.. :nix:

  • Avatar priatchen sagt:

    hey windspiel, du siehst, etliche stellen sich motivierend hinter dir, nur schon dass sollte es dir wert sein, diesem laster „nicotin“ die stirn zu bieten. jede herausforderung ist nicht einfach, um so stolzer kann man dann sein, wenn man sein ziel erreicht hat. mach weiter!!!! …und schreib dein leid oder dein glück von der seele raus, das hilft! :friend:

  • Avatar Granado sagt:

    windspiel, du hast ne :post:

  • gitana gitana sagt:

    Gestern habe ich zufällig eine Sendung im TV gesehen, wo es auch um das Nichtraucher werden ging und was Zigaretten alles anrichten, wie sie das Gehirn verändern usw. Alan Carr kam auch drin vor. War sehr interessant, obwohl mir auch das meiste schon bekannt war. Das mit Wichtigste war aber wohl die Aussage, was ja aber hier auch schon angesprochen wurde, daß man sich klar machen muß, daß man als Nichtraucher nicht auf etwas verzichtet, sondern etwas gewinnt!

    Ich habe selbst noch nie geraucht, finde das megaeklig und es ist mir schleierhaft, wie man sich sowas antun kann, aber ich finde das Thema trotzdem sehr interessant, sowohl vom körperlichen als auch vor allem vom psychologischen Aspekt her.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Gitana, weisst Du noch auf welchem Sender und wie die Sendung hiess, oft kann man ja die Sendungen im Netz nachrägich gucken, wäre vielleicht interessant für hier 🙂

  • gitana gitana sagt:

    Das war in 3sat und hieß Newton, von 13.15 bis 13.40. Den Anfang hatte ich verpaßt, bin so zufällig beim durchzappen da reingestolpert. http://www.das-tv-programm.de/fernsehen/2469321200/Newton-Der-Schalter-im-Kopf–Biochemie-der-Nikotinsucht–Der-Fahrplan-aus-der-Sucht.html Scheint aber nicht abrufbar zu sein, hab jedenfalls nichts entdeckt.

  • Avatar Granado sagt:

    Eine Raucherleukozytose? Kopfkratz. Ich kenne das so nicht. Leukos von 15’000 bei jungen Erwachsenen gehören mindestens mit einer Handdiffernezierung abklärt und ich würde dann noch gucken ob irgendwo eine Ezündung steckt. Das einfach so auf das Rauchen zuückzufphren….würde ich zumindest nicht.
    Natürlich macht das rauchen eine chronische Bronchitis und damit eine chronische Entzündung die die Leukos anheben können. Hast du denn bereits eine COPD?

    saro, dazu schreib ich dir die tage mal ne PN 😉
    wurde schon sehr vieles an diagnosik betrieben, alles o.B.
    dafür hab ich aber noch mehr blutbildveränderungen….
    eine COPD habe ich nicht, wohl aber neige ich zu spastischen bronchitis (*wörgs* wie is die mehrzahl von bronchitis?) , wenn ich eine bekomme. meist eine im frühjahr und eine im herbst.

  • Avatar SunshineGirl sagt:

    neige ich zu spastischen bronchitis (*wörgs* wie is die mehrzahl von bronchitis?) , wenn ich eine bekomme. meist eine im frühjahr und eine im herbst.

    Das war bei mir auch der Fall. Ein bis zwei Mal im Jahr sagte mein Arzt… „Na da ist sie ja wieder…“

    Seit dem ich nicht mehr rauche hatte ich keine mehr…

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    öhmmmm…Granado, darf man nachfragen 8| wie tutet es 8) Du hälst Dich so bedeckt :fies:

  • Avatar Granado sagt:

    öhmmmm…Granado, darf man nachfragen 8| wie tutet es 8) Du hälst Dich so bedeckt :fies:

    tutet ganz gut 8)
    musste doch windspiel-alexandra was hoffentlich gutes tun 8) 8)

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    hä ?( 8| :fies:

  • Avatar Granado sagt:

    hä ?( 8| :fies:

    tja… :eye: 😀 😀 :fies:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Granni :friend: hab schonmal gelurt heute früh in der Tram 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Tja, wenn wir hier nur „Bahnhof“ verstehen, könnt Ihr Euch ja auch per PN unterhalten :eye:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Als wenn hier jeder immer alles versteht was andere so schnacken 8o 😉

    Es geht um das Buch 🙂

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Aha…. :fies: erzähl mal :eye:

  • Avatar Granado sagt:

    Granni :friend: hab schonmal gelurt heute früh in der Tram 😉

    super 🙂

    merlijn, ich hab alex das buch geschenkt 🙂

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …und, wie findet sie’s :eye: :fies:

    …und was ist mir Dir :motz: :motz: :fies: :hech:

  • Avatar Granado sagt:

    …und, wie findet sie’s :eye: :fies:

    …und was ist mir Dir :motz: :motz: :fies: :hech:

    ich hab ab und an tierische lust auf ne kippe, knete dann immer fleissig mein bällchen.
    kommt aber nicht soo oft vor, vielleicht 1x pro tag, höchstens.

    :fies: :fies: :fies: :fies:

  • Avatar Strick sagt:

    knete dann immer fleissig mein bällchen.

    pfuiiii :fies: 😉 xmas

  • Avatar Granado sagt:

    knete dann immer fleissig mein bällchen.

    pfuiiii :fies: 😉 xmas

    ist das der neid, der aus dir spricht :fies: :fies: :fies: :fies: :fies: xmas :friend:

  • Avatar Strick sagt:

    Mist ertappt :red: 😀 :friend:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Granni, hast Du es schon durch? Er schreibt ja, man soll erst aufhören wenn man fertighat… Du hast ja aber vor anderthalb Wochen -oder so- schon aufgehört?

  • Avatar Legolas sagt:

    Starker Wille :thumbsup:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Wie? Wer? Was? ?(

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Er schreibt ja, man soll erst aufhören wenn man fertighat… Du hast ja aber vor anderthalb Wochen -oder so- schon aufgehört?

    Genau, man soll nur weiterrauchen, Du musst nur aufhören wenn Du es auch willst :hug: weil wie ich schon schrieb, jeder in die Hose gegangene Aufhörversuch ist kontraproduktiv und nagt nur an Deinem gesunden Selbstbewusstsein.

    Weil wenn Du richtig geil drauf bist aufzuhören – dann funzt das zaggazagga, weil das ist dann wie ein Wettbewerb mit Deinem eigenen Ich.
    Du bist sauern dadrauf und willst die Kontrolle darüber zurück. Und es macht so Spass diesen inneren Schweinehund, der das eigene Ich im Griff hat mit Schimpf und Schande in den räudigen Arsch zu treten und für immer und ewig davonzujagen. Darum muss der Zeitpunkt gut gewählt sein, das muss Hand und Fuss haben….Substanz…Du verstehst 😉
    :eye: 😀 :hug: :friend:
    Lies Dir nochmals meinen Beitrag Nr. 302 auf Seite 16 durch.
    Ich finde es ist auch wichtig ein Datum zu finden…so wie ich es mit meinem Geburtstag gemacht habe.
    Nun gut, hätte ich anfangs Jahr Geburtstag gehabt, dann hätte ich wohl den Monatsanfang genommen, ein Jahr hätte ich nun nicht mehr gewartet, mir war es sehr sehr ernst, mir ging es nicht mal gross um die Gesundheit wie gesagt, ich nervte mich über mich selber 😀 und da es schliesslich reicht wenn andere sich über mich nerven :hech: xmas
    Was ich auch immer positiv vor Augen hielt, ist die Tatsache, dass sich die Lunge auch bei einem langjährigen , starken Raucher regeneriert und das Argument entkräftet „ist eh alles zu spät, was solls“. In dieser Form habe ich das erst bei Allen Carr gelesen, sogar Saro hat das in ihrer Aufzählung vor ein paar Beiträgen nicht aufgeführt.

    Nun, anfangs März bin ich für einen Gesundheitscheck beim Hausarzt angemeldet, also nicht aus aktuellem Grund sondern einfach weil das seit wohl mehr wie 15 Jahren nicht gemacht wurde. Dabei soll auch ein Lungenröntgen gemacht werden….na da bin ich mal gespannt, ob das schwarz wird wie mein Herz *kreiisch* 😀

  • Avatar Granado sagt:

    Granni, hast Du es schon durch? Er schreibt ja, man soll erst aufhören wenn man fertighat… Du hast ja aber vor anderthalb Wochen -oder so- schon aufgehört?

    am samstag sind es 14 tage 🙂
    ich lese es begleitend, immer wenn ich mal lust hab, les ich drinnen.
    kannte das buch aber schon länger, hatte es auch mal gelesen, aber da war es mir nicht so ernst mit dem aufhören…

    na da bin ich mal gespannt, ob das schwarz wird wie mein Herz *kreiisch* 😀

    das wär aber gut, wenn es schwarz wird 😉
    weiss wär scheiße 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Granni, hast Du es schon durch? Er schreibt ja, man soll erst aufhören wenn man fertighat… Du hast ja aber vor anderthalb Wochen -oder so- schon aufgehört?

    am samstag sind es 14 tage 🙂

    Hey…sooo cooool…..ich bin geplättet..absolut grossartig :bravo: :bravo: :resp:
    Ich glaube Du bist furchtbar stolz auf Dich und kannst es auch sein :eye: .
    Wie ist es mit der Kohle, machst Du noch auf Dagobert-Geldbad..wie fühlt es sich an :eye: 😀 :rolleyes:

    ich lese es begleitend, immer wenn ich mal lust hab, les ich drinnen.
    kannte das buch aber schon länger, hatte es auch mal gelesen, aber da war es mir nicht so ernst mit dem aufhören…

    Du machst es genau gleich wie ich es gemacht habe…ich leg mich darnieder :thumbsup: :thumbsup:

    das wär aber gut, wenn es schwarz wird 😉
    weiss wär scheiße 😀

    Willste wohl schon frech werden :fies:

    Naja, im Moment hast Du gerade Welpenschutz bei mir 😀 :hug: :friend:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Nach sechs MOnaten kann ich mit dem Verschwinden des Raucherhustens rechen,

    Das hat bei mir zwei Tage gedauert. :thumbsup:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Mumpi….. :fies: :fies: 8| ……etwa DU auch 8o 8o 8o 8o sag nicht dass das wahr ist :eye: :fies: 8| 8o *hoff*

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Habe ich am Ende ne Pandemie ausglöst 8o :panik1:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Doch, seit 4,5 Wochen. Aber ganz allein aus eigenem Entschluss, ohne Mr. Carr und ohne Schweizer Hilfe… 😉

    Es geht mir prima dabei, und das gesparte Geld gedenke ich in meine reiterliche Fortbildung zu investieren (lohnt sich das eigentlich noch in meinem Alter?).

  • Avatar Granado sagt:

    lou, peter erzählte es mir die tage :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    suuuper, echt :friend: :friend:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    lou, peter erzählte es mir die tage

    Petzer! :fies: :maul: :motz:

  • Avatar Granado sagt:

    lou, peter erzählte es mir die tage

    Petzer! :fies: :maul: :motz:

    jetzt bekomm ich haue :flucht: :flucht: :flucht:
    aber da du es ja selbst erzählt hast…. 🙂

    find ich echt stark, lass dich mal :hug:

  • Avatar priatchen sagt:

    das gesparte Geld gedenke ich in meine reiterliche Fortbildung zu investieren

    find ich eine sinnvolle investition :bravo: :hurra: :bravo: :hurra: :bravo: :hurra:

  • Avatar Windspiel sagt:

    Also ich hab es gerade so, daß ich sehr wenig rauche und ernsthaft mit dem Buch angefangen habe (Danke nochmal an Granni für den Schubs :friend: )
    Merlijn, egal wie und was jetzt, Deine Schreibe ist der Hammer!!

    Zum Thema Raucherhusten: ich habe gehört, der kann sich einstellen wenn man noch keinen hatte resp. verstärken am Anfang.
    Kann ich z.Zt kaum beurteilen, da ich nach wie vor unter Grippesymptomen leide.
    Aber wirklichen Raucherhusten hatte ich nie. Mal wenn ich zuviel geraucht habe oder so, ja.
    Allerdings hatte ich in jüngster Zeit nachts / morgens beim aufstehen Lungenschmerzen, die sind bereits weg. Also selbst durch mein deutlich weniger Rauchen (ja Merlijnchen, ich weiß…) machen sich erste Veränderungen bemerkbar…

    Witzigerweise schreibt Carr auch, daß es Leute gibt, bei denen urplötzliches und absolutes Sofort-ganz-aufhören funktioniert hat, diese sind wohl aber eher nicht die Regel.

    Ich bin überzeugt, daß ich es so packe – ich will ja! :thumbsup:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …und ohne Schweizer Hilfe… 😉

    ..nanana :eye: irgend ne Schweizerin wird Dich wohl gepiekst haben 8) 😀 😉

    Es geht mir prima dabei, …..

    :friend:

    …und das gesparte Geld gedenke ich in meine reiterliche Fortbildung zu investieren (lohnt sich das eigentlich noch in meinem Alter?).

    ….ich glaube nicht :outlaugh: ….weiterrauchen :eye: *kreiiiisch* xmas

  • Avatar Mumpitz sagt:

    find ich echt stark, lass dich mal

    Du Dich auch :friend: :hug: :bravo:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    irgend ne Schweizerin wird Dich wohl gepiekst haben

    Nö! War ganz alleine meine Idee. 😛 Selbst meine Männer haben es erst nach einer Woche gemerkt als ich sie darauf angesprochen habe…

    ..ich glaube nicht

    Du meinst also, daß ich es nie lerne? ;(

  • Avatar Lescue sagt:

    Respekt, Lou! Ich mach`s Dir irgendwann nach 😉

  • Avatar Tibatong sagt:

    Es geht mir prima dabei, und das gesparte Geld gedenke ich in meine reiterliche Fortbildung zu investieren

    Gib zu, du willst nur dein Pferde-Messietum finanzieren….. :outlaugh:

    Nö! War ganz alleine meine Idee. 😛

    :resp: :resp: :resp:

  • Avatar Saro sagt:

    nanana irgend ne Schweizerin wird Dich wohl gepiekst haben

    Ne mich hat sie auch vor einigen Tagen mit dieser super Nachricht überrascht, und ich weiss dass Lou wirklich ordentlich rauchte. Wenn sie sich reitlerlich noch weiter so ausbildet, dann…… kann sie bald mit Ludwig in einer L starten und darf bei der Rollkursidkussion mitreden…..

    Winspiel, du kannst ganz aufhören. Heute sofort, innen drin reicht es wenn Du sagst ab heute gibt es keine Erlaubnis und Ausnahme mehr für die glimmstängel. Ich schaff das ohne. Eine Sekunde, eine Minute eine Stunde, einen Tag, eine Woche einen Monat ein Jahr. Jep. Wenn die alte Schachtel Lou das geschafft hat, kann ich das noch lange!

    Sagen wir mal ein Pack kostet 5 Euro Lou hat 7×4.5 Tage druchgehalten das gibt bereits 157 Euro….

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Sagen wir mal ein Pack kostet 5 Euro Lou hat 7×4.5 Tage druchgehalten das gibt bereits 157 Euro….

    Lou hat täglich zwei Big Packs zu 5,90 Euro das Stück geraucht (an normal langen Tagen). Das macht 371,70 Euro!!!!!

  • Avatar wednesday sagt:

    Lou hat täglich zwei Big Packs zu 5,90 Euro das Stück geraucht (an normal langen Tagen). Das macht 371,70 Euro!!!!!

    Steht das Sparschwein bei Euch zu Hause? :hech: Wenn ja: ich weiss wo Dein Haus wohnt … :maul:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Wenn ja: ich weiss wo Dein Haus wohnt …

    Da wo das Haus wohnt, wohnt aber auch der gefährliche Hund.

  • Avatar Tibatong sagt:

    Lou hat täglich zwei Big Packs zu 5,90 Euro das Stück geraucht (an normal langen Tagen). Das macht 371,70 Euro!!!!!

    Dann kann Lou den Fuchs ja doch noch kaufen, für das Nachwuchsgespann :whistling: 😀 :flucht: :flucht: :flucht: :flucht:

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Nix Fuchs! Das müsste dann schon auch schwarz sein…. Ob die ersten Fohlen schon geboren sind? :denk:

  • Avatar Saro sagt:

    wohnt aber auch der gefährliche Hund.

    Meinst du das rote Etwas mit der platten Nase das immer auf den Schoss will?

    Ich glaube ich tue so als hätte ich bis anhin geraucht und schmeisse 10 Franken pro tag für mich und 10 für meinen Gatten und 10 für meinen Sohn in ein Sparschwein und werde reich.

    30 Franken Pro tag sind 900 pro Monat? Gott dass sich überhaupt noch jemand Rauchen leisten kann? Damit kann ich ja ende Jahr zu einem Wahren Meister fahren und endlich Rollkur lernen, was denkt ihr ist der Gal der Richtige oder doch die Anky?

  • Avatar Mumpitz sagt:

    was denkt ihr ist der Gal der Richtige oder doch die Anky?

    Och, trag das Geld doch einfach zu mir, ich lern Dich dann auch das Rollen. 😀

  • Avatar Saro sagt:

    Von Rauchen zur rollenden Fressucht ist vielleicht nicht ganz im Sinne des Erfinders und so by the way ihr seid dran eine Reise in den Süden anzutreten…Bei uns ist es überigens seid Tagen sonnig und wir ersticken fast im Feinstaub, da kommen doch tatsächlich Raucher die durch diese massive Luftverschmutzung merken, dass ihre Lungen zu streichen beginnen. So hat auch diese lufthygienische Belastung ihre positiven Aspekte.

  • Avatar wednesday sagt:

    Da wo das Haus wohnt, wohnt aber auch der gefährliche Hund.

    Ich werde mir Stahlkappenschuhe anziehen, damit er mir nach belieben auf die Füsse treten kann 😀

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Bei uns ist es überigens seid Tagen sonnig und wir ersticken fast im Feinstaub

    Absolut optimale Bedingungen für Asthmatiker – wir warten also noch ein Weilchen….

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Steht das Sparschwein bei Euch zu Hause

    Neeeeiiin! Jetzt noch nicht :stein: ! Wenn du noch etwas wartest, lohnt es sich noch erheblich mehr :hech: :ja: 8) !

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Lou hat täglich zwei Big Packs zu 5,90 Euro das Stück geraucht

    *wörgs *:kotz: :no: ;(

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Könntest Du bitte an einem andern Ort kotzen gehen? Danke!

  • Avatar träumel sagt:

    *eimer aufstellt für ennah – im Zickenfred* :outlaugh:

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Danke träumel 🙂 .
    Ne, aber mal ganz ernsthaft: Ich find’s toll, was Merlijn hier in Bewegung gebracht hat :bravo: , und :resp: an alle, die hierbei mitmachen :thumbsup: 😉 . Weiter so! :hurra:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    DAS gefällt mir schon besser :friend:

    hier wird motiviert, nicht demoralisiert :eye: 😀

  • Avatar träumel sagt:

    Danke träumel .

    :friend: gerne

    Weiter so!

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :resp:

  • Avatar Ennah2 sagt:

    Prima, ich bin gespannt,wie viele Zigi- Marken demnächst Insolvenz anmelden 😀 😉 Haltet durch – ich drück euch die Daumen :thumbsup: :ja: !

  • Avatar Granado sagt:

    …wir geben uns mühe :ja: :ja:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Plötzlich muss John Grisham noch seinen Thriller umschreiben, für die neue Auflage 😀

    Weitermachen, alle kollektivdrück :hug: :friend:

  • Avatar Granado sagt:

    windspielchen, haste schonmal nen blick ins büchlein geworfen?

    bei mir geht übrigends gauloises pleite 😀
    stört mich jetzt irgendwie so gar nich 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    bei mir geht übrigends gauloises pleite 😀

    *giggel*….soll ich Dich typisieren. Ich komme aus der Gauloises blau ohne Filter Generation 😀

    Ich hätte dieses Kraut aber nie geraucht….ich habe immer Witze gemacht, wenn es nur diese Marke gäbte, hätte ich schon lange aufgehört 8o 8o
    Selbst wenn mir alles ausgegangen wäre, da konnte ich keinen Zug nehmen ohne in Ohnmacht zu fallen!

    Ich war der *Moment…mal Reihenfolge überlege* :denk:

    Camel-, Kent-, Krone- oder Benson&Hedges- und am Schlus jahrelang Marlboro Light-Typ :irre: :doh:

    Dann gabs für mich noch „Arbeiter“-Zigaretten 😉 wie Marocaine, Parisienne und wie die alle heissen. Dieser kratzige Maryland-Tabak hätte ich auch nie und nimmer paffen können :no:

    stört mich jetzt irgendwie so gar nich 😀

    Würde mich auch nicht heftig kratzen 😀 :fies:

    Ich erinnere mich auch noch gut, dass ich immer „pralagget“ habe (berndeutsch für „prahlen“), dass ich, sobald die Cigis auf 5 Franken pro Packung gehen würden, sofort aufhören würde. Und die standen damals bei Fr, 4.80 pro Paket (bei meiner Marke)
    Und die Aufschläge vom Staat gehen manchmal schnell 8o

    Ich stellte mir dann immer vor, wie ich abends am Kiosk, wenn mir die Verkauferin gesagt hätte „5 Franken bitte“…wie ich GENAU IN DIESEM MOMENT hätte aufhören müssen um vor mir selber zu bestehen :panik: .

    Das fand ich dann doch ein bisschen gewagtes Hardcor-Aufhörprogramme-Va banque-Spiel“ und so beschloss ich eben, den Zeitpunkt selber zu bestimmen um meinen inneren, rauchenden Schweienhund, zu besiegen :outlaugh:

  • Avatar Granado sagt:

    *giggel*….soll ich Dich typisieren. Ich komme aus der Gauloises blau ohne Filter Generation 😀

    mach mal 😀 😀

    blau ist schonmal richtig, allerdings mit filter 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Lustig übrigens….wir haben vor zwei Monaten einen neuen Teilzeit-Mitarbeiter gekriegt und ich einen hübschen, höchst sympathischen jungen Mann als Pult-vis-vis. Von Hauptberufs wegen ist er Musiker/Geige, Musiklehrer und spielt in verschiedenen Orchestern.

    Ich hätte nie gedacht, dass der Typ raucht oder geraucht hätte (passt irgendwie nicht zu seiner feinen, stilvollen Art). Vorgestern hatten wir es irgendwie vom Rauchen und er erklärte mir grinsend, er hätte 2 Pakete pro Tag geraucht. Und dann mal aufgehört, mal 3 Monate, mal 1 Jahr und dann wieder, und eigentlich jedes Mal mehr.

    Und erst als er sich klar wurde, das man sich selber belügt, wenn man das Gefühl hätte, man könne es im Griff haben und als er das Buch von Allen Carr und gelesen hätte und sich klar geworden wäre, was für ein Idiot er eigentlich sei. Da hätte es geklappt.
    Er hätte den Schalter umgestellt…Thats ist :thumbsup: und das nun auch schon einige Jahre :thumbsup:

    Absolut genau wie bei mir :bravo: :bravo: :bravo:

  • Avatar Granado sagt:

    na los, frau schweiz, typisieren sie mich *ungeduldig tippelt*

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Liebes, ich bin eigentlich am arbeiten…und muss was bis Dienstag fertigkriegen und bei mir fängt heute nachmittag Wochende an :hurra:

    Und es wäre ja auch die Typsierung aus den 60er -70er-Jahren, da hat sich wahrscheinlich auch viel verändert.

    Auf jeden Fall hättest damals Schlabberlock und Häkelstrick getragen, selbstverständlich ohne BH, die Haare mit Henna gefärbt, im Kino wäre Fellini oder irgendwelche französischen Regisseure angesagt gewesen und Dein Freund hätte ne Ente gefahren 😀

  • Avatar Granado sagt:

    Auf jeden Fall hättest damals Schlabberlock und Häkelstrick getragen, selbstverständlich ohne BH, die Haare mit Henna gefärbt, im Kino wäre Fellini oder irgendwelche französischen Regisseure angesagt gewesen und Dein Freund hätte ne Ente gefahren 😀

    😀 😀 😀 😀 😀 😀

    ich glaub, ich bin froh, dass ich ende der ’80ziger geboren wurde! 😀

    nur der schlabberlook, der stimmt 😀
    aber auch nur, wenn ich zuhause bin 😉

  • Avatar Granado sagt:

    Liebes, ich bin eigentlich am arbeiten…und muss was bis Dienstag fertigkriegen und bei mir fängt heute nachmittag Wochende an :hurra:

    …dann wünsch ich dir mal ein schönes WE :friend:

  • Avatar Chaplin sagt:

    Mich würd mal interessieren, wer es alles noch schafft oder geschafft hat, mit dem Rauchen aufzuhören :ja: Mein Mann hat vor über 4 Wochen von heute auf morgen aufgehört :huh: ich hab’s noch nicht geschafft :no:

  • caos constante caos constante sagt:

    Hallo Chaplin,

    meine Schwiegermutter und mein Schwiegersohn haben mit Hilfe eines Nikotin-Pflasters aufgehört zu rauchen. Sie seit 8 Jahren, er seit einem halben Jahr. Drei Frauen meiner Sportmannschaft hatten ein besonderes Buch zum Thema nikotinfrei gelesen. Die seltsamste Abgewöhnmethode hatte ein Freund von uns. Während seiner Kur hat ihm ein Arzt geraten, sobald er den Drang nach einer Zigarette hätte, solle er sofort drei – nicht mehr und nicht weniger – Schluck Wasser trinken. Bei ihm hat allein das Denken an die drei Schluck Wasser geholfen und er ist seit 15 Jahren rauchfrei.

    Liebe Grüße und versuch´s einfach mal

    🙂

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    So nun muss ich hier mal einen Update machen :ostern:

    Wie hier erzählt war ich ja jahrelang (mindestens 30 Jahre) Raucher, oft starker Rauch, manchmal gar Kettenraucher 8o 8o
    Ich gehörte zu der Sorte, nervöse Paffer, will heissen, ich zog nicht alles in die Lunge runter – wenn ich dies mal aus Versehen tat, merkte ich es sofort.

    Ich hörte ja im Jahre 2003 an meinem Geburtstag von einem Tag auf den anderen auf, mit Allen Carrs „Endlich Nichtraucher“.
    Ich hörte mit Freuden auf und mit einem sauguten Gefühl…alles hier nachzulesen 8)

    Wie ich bereits schrieb, hört mancher Raucher nicht auf, weil er eh denkt, da ist eh „Hopfen und Malz verloren“ und es ist eh alles schon kaputt ;( :rolleyes:
    In diesem Buch hörte ich zum ersten Mal nicht nur die üblichen Schreckensnachrichten sondern las auch von der Tatsache, dass die Lunge zu den regenerationsfähigsten Organen gehört, und dass auch bei einem starken Raucher die Lunge nach 6 bis 7 Jahren regenerieren kann.

    Nun ich habe seit über 20 Jahren einen Generalcheck beim Arzt machen lassen, unter anderem wurde gestern auch meine Lunge geröntgt.
    Ein klein bisschen hatte ich schon Bammel 8o

    Nun als der Arzt die Bilder aufhängte dachte ich, oh je, diese beiden schwarzen Löcher 8o 8o (dabei sind die normal und das Gegenteil unnormal 😉 )

    Der Arzt meinte dann, die Lunge sei tipptopp nur im unteren Bereich ein paar ganz feine „Zeichnungen“ (wenn ich richtig verstanden habe) aber das hätten viele Menschen, auch solche die nie geraucht hätten und das sage nichts aus. Und nur weil ich gesagt habe, dass ich früher viel geraucht habe, könnnte? man dadraus schliessen dass das vom Rauchen kommen könnte, wüsste er es aber nicht, dürfte er diesen Schluss nicht mal ziehen :hurra: :hurra:
    Also alles im absolut grünen Bereich :thumbsup: :thumbsup:

    Vielleicht macht ja diese Tatsache auch noch dem einen oder andern Mut mit positiven Gedanken, aufzuhören :ostern: :friend:

    *giggel*….zwei Leberwerte – sind dafür im oberen Bereich (aber immer noch absolut Norm 8o ) was mich gestern abend zum hübschen jungen Mann zur Aussage hinreissen liess, dass mein Körper die jahrelange Raucherei besser verarbeiten konnte als die jahrelange Sauferei (an die wilden Werbeagentur-Zeiten zurückdenk :drink: :drink: ) oder kulinarische oppulente Gelage :eat: :ostern:

    Aber alles nix, was irgendwie zu spezieller Beachtung sei 😀

  • Avatar Falun sagt:

    Du schaffst es doch noch, dass ich ernsthaft übers Aufhören nachdenke …..

  • Avatar Jessy83 sagt:

    Also,muss sagen-habe jetzt etliche Kommentare zu dem Thema gelesen-und ehrlich gesagt-ich gehör auch zu den(Spring)bzw generell zu den Reitern,die sich vorm reiten und beim trockenreiten eine anzünden.
    Hab es in der schwangerschaft sein lassen,doch dann kam dass alte Laster und fing mich wieder ein;-)
    Habe allerdings nie drüber nachgedacht ob ich wen störe damit-und hat auch noch niemand zu mir gesagt,werde aber jetzt mal etwas aufmerksamer sein und mir die Reaktionen meiner Stallkollegen ansehen und das dann gegebenenfalls einstellen.

  • >