Myler Bit Gebiss

By Frenzy | Ausrüstung

Diese Seite bewerten

Hallo alle,

meine RL hat mir angeraten, ein Myler Bit Gebiss für mein Pferd zu benutzen.

Mein Pferd ist extrem guckig und reißt sofort den Kopf hoch, wenn es irgendwo etwas zu sehen gibt. Meine RL steht auf dem Standpunkt, er darf zwar schauen, aber sich nicht jedes Mal von den Hilfen losreißen.

Mit dem Myler Bit Gebiss meint sie, würde er dadurch, dass der Druck auf die Zunge sofort nachlässt, wenn er aufhört gegen das Gebiss zu drücken, lernen an der Hand zu bleiben, auch wenn er meint etwas anstarren zu müssen.
Da er bei fast jeder Runde in der Halle etwas zu starren hat, wird man sonst immer wieder aus der Arbeit gerissen.
Da er sowieso sehr schwer durchs Genick zu reiten ist, meint sie, das Gebiss wäre auch hier eine Erleichterung für mich.

Was meint Ihr zu dem Ansatz? Ich bin mir total unsicher, ob das nicht nur ein schärferes Gebiss ist, was dem Pferd Schmerzen bereitet, wenn es nicht weich und nachgiebig an der Hand ist. Leider ist mein Pferd schon immer ziemlich unempfindlich im Maul gewesen. Schon als Jungpferd – er ist jetzt 8 – hat er gnadenlos nach unten gezogen, wenn er den Laufferzügel beim Longieren dran hatte. Es war ihm völlig egal, ob er dabei das Gebiss durchs Maul gezogen hatte bis er das Maul aufsperren musste, er hat gezogen.

Ist ein Myler Bit Gebiss scharf? Also ich meine jetzt nicht eins mit Anzügen, ein ganz einfaches mit Stange und dem beweglichen Mittelstück und normalen Trensenringen.

LG
Frenzy

(3) comments

Add Your Reply
>