Matt und träge, vermutlich durch Fellwechsel (Bachblüten?)

By Watson | Medikamente, Homöopathie, Kliniken, Osteopathie, OPs etc.

Diese Seite bewerten

Hallo allerseits,

es geht um unseren Großen, der ist mittlerweile 19 Jahre und hatte bisher mit dem Fellwechsel keine Probleme. Nun ist mir aufgefallen, dass er seit Samstag ziemlich matt und träge ist. Er ist zwar immer da, wenn man ihn anspricht, aber nicht wirklich wach. Beim reiten/longieren muss man ihn auch mehrfach auffordern. Er hat auch immer noch recht viel Fell am Leib. Dabei muss er nur 2/3 loswerden, da er im Winter einen Steifen geschert bekam. Aber scheinbar macht das Wetter (ist ja nun schon ein paar Tage über 20 Grad warm) und der Fellwechsel seinem Kreislauf doch ganz schön zu schaffen, was auch seinen chronischen Durchfall verschlimmert. Ich hab mir überlegt ihn mit Bachblüten o. ä. zu unterstützen (oder geht das auch auf den Darm?). Leider kenne ich mich da nicht aus. Eine Freundin gab mir nun den Tipp es mit Crataegus D4 zu versuchen, aber das kenn ich gar nicht.Die Frage an die, die sich auskennen: Welche Bachblüten o. ä. wäre für Ihn das richtige? Bzw. was würdet Ihr tun? Öl bekommt er schon zu seinem Futter. Da soll auch nichts umstellen,werden, da er damit gut klar kommt.

LG Rebecca

(4) comments

Add Your Reply
>