Matt und träge, vermutlich durch Fellwechsel (Bachblüten?)

By Watson | Medikamente, Homöopathie, Kliniken, Osteopathie, OPs etc.

Hallo allerseits,

es geht um unseren Großen, der ist mittlerweile 19 Jahre und hatte bisher mit dem Fellwechsel keine Probleme. Nun ist mir aufgefallen, dass er seit Samstag ziemlich matt und träge ist. Er ist zwar immer da, wenn man ihn anspricht, aber nicht wirklich wach. Beim reiten/longieren muss man ihn auch mehrfach auffordern. Er hat auch immer noch recht viel Fell am Leib. Dabei muss er nur 2/3 loswerden, da er im Winter einen Steifen geschert bekam. Aber scheinbar macht das Wetter (ist ja nun schon ein paar Tage über 20 Grad warm) und der Fellwechsel seinem Kreislauf doch ganz schön zu schaffen, was auch seinen chronischen Durchfall verschlimmert. Ich hab mir überlegt ihn mit Bachblüten o. ä. zu unterstützen (oder geht das auch auf den Darm?). Leider kenne ich mich da nicht aus. Eine Freundin gab mir nun den Tipp es mit Crataegus D4 zu versuchen, aber das kenn ich gar nicht.Die Frage an die, die sich auskennen: Welche Bachblüten o. ä. wäre für Ihn das richtige? Bzw. was würdet Ihr tun? Öl bekommt er schon zu seinem Futter. Da soll auch nichts umstellen,werden, da er damit gut klar kommt.

LG Rebecca

  • Avatar Hannes sagt:

    @watson

    Steht er schon auf der Koppel/Weide? Ähnliches – bis auf den Durchfall – kann ich bei unseren auch feststellen. Mein Jungster (2 J.) ist auch drömelig und träge und mein RB-Pferd (fast 14 J) ebenso. Sie liegen oft und lassen sich die warme Sonne auf den Bauch scheinen oder dösen einfach vor sich hin. :sleep: Auch bei uns im Norden (ich weiß jetzt nicht wo Du wohnst) ist es ja seit einigen Tagen recht warm und das Winterfell sind einige auch noch nicht komplett los. :no: Die Stoffwechselumstellung beim Anweiden macht auch müde! :wacko:
    Obwohl ich auch eher zur Fraktion der Überbesorgten gehöre, würde mir da noch nicht so viele Gedanken machen. Gib ihm Zeit sich umzustellen und beobachte ihn weiter. Er ist 19 Jahre, auch ältere Menschen haben (zwar keinen Fellwechsel 😀 ) manchmal Umstellungsschwierigkeiten, wenn es plötzlich so warm ist.

    Was den Durchfall angeht, kann ich Dir nicht so wirklich helfen. Durch das Gras sind bei einigen in unserer Herde die Äppel auch ziemlich matschig. Das sehe ich allerdings nicht als Durchfall an.

    Ich würde ihm nichts zusätzlich geben, sondern die natürlich Umstellung abwarten. Wenn Du es trotzdem willst, sind sicherlich Bachblüten besser als irgendwelche Chemie. :whistling:

    LG 😉
    Susanne

  • Watson Watson sagt:

    Was den Durchfall angeht, kann ich Dir nicht so wirklich helfen. Durch das Gras sind bei einigen in unserer Herde die Äppel auch ziemlich matschig. Das sehe ich allerdings nicht als Durchfall an.

    Wie schon oben geschrieben, sein Durchfall (mit massig Kotwasser) ist chronisch und das hat er wohl schon seit mehr als 8 Jahren. Da kann ich leider nichts mehr machen 🙁 Aber da wir jeden Tag den Popo, Beine und Schweif waschen, haben wir uns damit abgefunden.

    Wenn Du es trotzdem willst, sind sicherlich Bachblüten besser als irgendwelche Chemie.

    Die Jungs sind nun 40 Minuten täglich draußen, das hätte dann auch schon früher anfangen müssen. Er war in letzter Zeit so scheiße gut drauf, ging ab wie ein Jungspund und dann kam die „Hitze“. Durch sein schwarzes Winterfell (im Sommer ist er hellbraun) ist das halt so heftig. Er genieß auch jeden Tag seine kühle dusche.
    Chemie auf gar keinen Fall, erst mal Bachbluten etc.

  • Avatar Savannah72 sagt:

    Versuche es doch mit „BIO“ Chemie. Also, Schüsslersalzen. :ja: Die helfen bei Durchfall und bei Stoffwechselstörungen. Ich werde bei meinem Pony damit auch anfangen, denn sie quält sich auch mächtig mit ihrem dicken Winterpelz den sie überhaupt nicht los wird. Mein Araber ist schon lange damit fertig und sie sieht immer noch aus wie im tiefsten Winter.
    Jetzt habe ich umgestellt und meine Hottis gehen nachts auf die Wiese und über Tag auf den Paddock in den Schatten. Die Wiese liegt in der Prallen Sonne ohne Schatten und das wird ihr momentan einfach zu heiß und der Neid das mein Araber schon auf die Wiese geht, er schwitzt ja nicht so wie sie, treibt sie dann auf die Wiese.
    Schüsslersalze und Bachblüten kann man übrigens super zusammen kombinieren. 😉

    Liebe Grüße, Silke

    Hier mal die Schüsslersalze in einer kurzen Zusammenfassung.

    Nährstoffbedarf und 12 mal Schüßler – Mineralsalz

    Hierbei handelt es sich um 12 Mineralsalze, die als wesentliche Zellnährstoffe gelten und für den Organismus wichtig sind.

    Gesind bleibt der Organismus nur dann, wenn er die nötigen
    Mineralstoffe in der erforderlichen Menge und im richtigen Verhältnis
    besitzt. Dabei handelt es sich um verschiedene biochemische Verbindungen aus den Elementen :

    Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium und Kieselsäure

    Die verschiedenen Organzellen benötigen, um gesund und funktionstüchtig zu bleiben, unterschiedliche Mineralstoffe
    Auch hierbei gilt, vor der Verabreichung am besten ein Blutbild
    erstellen zu lassen, um einem Mangel wirkungsvoll entgegentreten zu können

    Alle 12 Mineralsalze werden individuell auf die einzelne Symptomatik des Pferdes angepasst.

    Nr. 1 Das Gefäßmittel Calcium fluoratum (Flußspat)

    Hierbei handelt es sich um Flußspat. 96% des Fluor sind in den Knochen
    eingelagert, 4% über den gesamten übrigen Körper und seine Organe verteilt.
    Es ist zuständig für die Gesundheit der Knochenoberflächen, des
    Zahnschmelzes, der Zellen der Oberhaut, die Elastizität der Blutgefäße
    und sämtlicher Fasern.
    Aber auch viele andere Organe wie Herz, Lunge, Leber und Nieren sowie
    das Gehirn und die Augenlinsen bedürfen dieses Mineralstoffes.

    Indikation :

    *Arterienverkalkung
    *Augenlinsen (bei abwechselndeer Einnahme von Nr.1 und Nr.4 ist eine positive Beeinflussung des Grauen Stars zu errreichen
    *bei Erschlaffung der elastischen Gewebe
    *bei Verschleiß der Gelenke (Arthrose)

    Nr. 2 Das Aufbaumittel Calcium phosphoricum (Calciumphosphat)

    In Verbindung mit Calcium befindet sich Phosphor in allen Zellen des Körpers. Es ist das wichtigste Knochenaufbaumittel.
    Phosphor ist ein sehr wichtiger Baustein der Zellen, besonders zu
    erwähnen sind dabei die Zellkerne sowie die Blut-, Ei- und Samenzellen.
    Sehr wichtig ist er für die Muskelarbeit und die Schleimhäute.

    Indikation :

    *Blutarmut
    *Erkrankungen des Binde- und Stützgewebes
    *gegen sämtliche Gliederschmerzen
    *zur Kräftigung und Regeneration
    *für Knochen und Zähne

    Nr. 3 Das Fiebermittel Ferrum phosphoricum (phosphorsaures Eisen)

    Ferrum kommt im Blut, den Muskeln, in der Leber, im Darm, im Gehirn und in vielen Drüsen vor.
    Bei allen akuten Gesundheitsstörungen kommt es zum Einsatz.

    Indikation :

    *Fiebermittel und Infektionsschutz
    Es unterstützt die Abwehrkräfte durch Zufuhr von Eisen und Sauerstoff.
    Besonders gut zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten.
    Entzündungs- und Schmerzmittel, beginnende entzündliche Prozesse und frische Wunden werden günstig beeinflusst.
    Bei Schmerzen die sich unter Bewegung verschlimmern.
    Als Muskelmittel bei allen Muskelerkrankungen wie :

    *Schwäche der Augenlidmuskeln
    *Herzmuskelschwäche
    *bei Überanstrengung und Herzklopfen
    *Muskelkater
    *Muskelrheuma
    *Muskelzerrungen

    Nr. 4 Das Entzündungsmittel Kalium chloratum (Chlorkali)

    Regt den Zellstoffwechsel an. Im besonderen kommt es in allen Gehirn- und Nervenzellen, im Blut und in den Muskeln vor.
    Es ist das Mittel bei Entzündungen im fortgeschrittenen Stadium /Entzündungsstufe 2).
    Auch bei Gefahr einer chronischen entzündlichen Erkrankung einzusetzen.
    Das Schleimabhusten der Bronchien, Magenschleimhaut-, Schleimbeutel und Nebenhöhlen- Entzündungen werden günstig beeinflusst.
    Durch seine aufsaugende Wirkung wird Gewebsflüssigkeit abtransportiert (Flüssigkeit in den Gelenken)

    Indikation :

    *bei Blutungen aller Art
    *jede Art von Drüsenentzündungen
    *Krankheitsbefall von Herzbeutel, Rippenfell und Bauchfell
    *Schleimbeutelentzündungen
    *jeglicher Befall der Schleimhäute

    Nr. 5 Das Nervenmittel Kalium phosphoricum (phosphorsaures Kali)

    Es befindet sich in den Gerhirn- und Nervenzellen, im Blut, den Muskeln und der Intercellularflüssigkeit.
    Es ist ein Generalmittel für alle Erschöpfungszustände körperlicher, geistiger und seelischer Natur.
    Es hilft bei allen Fehlsteuerungen des vegetativen Nervensystems.

    Indikation :

    *bei schlechter Blutgerinnung
    *als Entgiftungsmittel
    *als Fiebermittel
    *bei allen schweren Infektionskrankheiten
    *Muskellähmungen
    *Muskelschwächen

    Nr. 6 Das Stoffwechselmittel Kalium sulfuricum (schwefelsaures Kali)

    Es ist neben der Nr. 3 der wichtigste Sauerstoffträger in den Zellen und sorgt für eine regelmäßige Zellerneuerung.

    Indikation :

    *es ist das Entzündungsmittel der dritten Stufe
    *bei allen chronischen Entzündungen
    *schwere Mattigkeit der Glieder
    *Hauterkrankungen
    *Nervenschmerzen
    *Schleimhauterkrankungen

    Nr. 7 Das Blitzmittel Magnesium phosphoricum (phosphorsaures Magnesium)

    Bei allen plötzlich auftretenden, einschießenden und krampfartigen Schmerzen.

    Indikation :

    *Koliken
    *Darmkrämpfe
    *Muskelkrämpfe
    *Überanstrengung
    *Nervosität

    Nr. 8 Das Blutmittel Natrium muriaticum (Natriumchlorid/Kochsalz)

    Es vermehrt die Zahl der roten Blutkörperchen und ist ein Regulator des Wasserhaushaltes im Körper.

    Indikation :

    *Blasen- und Nierenleiden
    *Blutarmut
    *Fließschnupfen
    *Haarausfall
    *nässende Ausschläge
    *vermehrte Schweißausbrüche

    Nr. 9 Das Neutralisationsmittel Natrium phosphoricum (phosphorsaures Natrium)

    Ein Generalmittel fürfast alle Erkrankungen die dem rheumatischen Formenkreis zugerechnet sind.
    Es löst die Harnsäure im Blut und ist für den Kohlensäureaustausch des Blutes in der Lunge mitverantwortlich.

    Indikation :

    *Übersäuerungskrankheiten
    *Hautausschläge
    *rheumatische Beschwerden
    *Entzündungen der Nieren
    *bei hartnäckigen Wunden

    Nr. 10 Das Entschlackungsmittel Natrium sulfuricum (schwefelsaures Natrium/Glaubersalz)

    Hauptaufgabe betrifft die Entschlackung und Entgiftung des Körpers.
    Es ist ein Unterstützungsmittel für die reinigung der Leber.
    Es schafft überflüssige Stoffwechselschlacken und Wasseransammlungen aus dem Organismus.
    Es regt die Nierentätigkeit an und ist wie die Nr. 8 an der Regulierung des Wasserhaushaltes beteiligt.

    Indikation :

    *Asthma
    *Durchblutungstörungen
    *Durchfall
    *Grippe
    *Infekte
    *Lebererkrankungen
    *Nieren- und Blasenerkrankungen
    *rheumatische Erkrankungen

    Nr. 11 Das Hautmittel Silicea (Kieselsäure)

    Kieselsäure ist in sämtlichen Zellen und Geweben des Organismus zu finden.
    Dadurch ergibt sich ein überaus großer Wirkungskreis.
    Sie ist hauptverantwortlich für die Elastizität und Festigkeit der Haut, Haare und Hufe.
    Es ist ein Generalmittel bei allen Hauterkrankungen.

    Indikation :

    *Hautkrankheiten
    *Erkrankungen der Haare und Hufe
    *Eiterungen
    *Abszesse
    *Pusteln
    *Fisteln
    *Furunkel
    *bei Erschlaffung des Bindegewebes und der Gefäßwandungen
    *zur Schweißregulierung

    Nr. 12 Das Schleimhautmittel Calcium sulfuricum (Calciumsulfat)

    Es kommt überwiegend in Leber und Muskeln vor.
    Es wirkt schleimlösend, fördert die Ausscheidung und kann bei allen
    Schleimhautkatarrhen, wo der Sekretabfluß möglich ist, eingesetzt werden.
    Es beschleinigt die Blutgerinnung, indem es vorübergehend Vitamin K- Mangelerscheinungen ausgleicht.

    Indikation :

    *chronische Bronchitis
    *bei allen eitrigen Entzündungen wie Hals-, Nebenhöhlen, Zahnfleischentzündungen ect.
    *Furunkel und Eiterfisteln
    *Fließ- und Stockschnupfen

  • Watson Watson sagt:

    Savannah, der Beitrag ist super! :resp: :hug:

    Dann werd ich erst mal mit Schüsslersalzen anfangen. Wohl 2 und 10. Bachblüten wäre dann wohl Clematis.

    Kennst sich den jemand genauer mit Bachblüten und Schüsslersalzen aus?

  • >