Masheik

By Pirat | Pferde ab 4 Jahre

Nun möchte ich euch meinen Masheik genauer vorstellen.

Masheik alias Jack ist 2005 auf dem Gestüt Vogelsberg geboren.

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

2007 – ich war eigentlich nicht so wirklich auf der Suche nach einem Nachwuchspferd – kam ich zufällig durch eine Freundin auf dieses Gestüt. Die Tür des Laufstalls der Junghengste wurde geöffnet, ich sah ihn, er sah mich und schon stand fest: „Den will ich!“

Gesagt, getan. 4 Wochen später schenkte ich mir den kleinen Roten zum Geburtstag. Dabei muss ich sagen: ich wollte NIE einen Araber und NIE einen Fuchs.

Einige Monate stand Jack noch im Gestüt, wurde gelegt und durfte sich noch mit seinen Brüdern vergnügen, bevor ich ihn dann zu mir und meinem Trakki holte.

Auch das war Glück: Emil (mein Trakki) und er verstanden sich allerbest und wurden dickste Freunde.

Aber zunächst erstmal ein paar Bilder:

  • Pirat sagt:

    Unter dem Sattel bzw. bei der Arbeit macht er sich auch ganz nett.

    Anbei ein paar Bilder aus unserem Arbeitsalltag:

    Zunächst seine „Einschulung“ im letzten Jahr:

    Zieleinlauf seines Einschulungsritts – nach 40 km bei gefühlten 40 °C, aber tatsächlichen 36°C

    Artig im Vet-Zelt – bisher kennen wir fast nur A und 1 in den Checkkarten auf den Distanzritten.

  • Monty sagt:

    Ich bin ja kein Araberfan, aber der gefällt mir wirklich gut. :ja:

    ich war eigentlich nicht so wirklich auf der Suche nach einem Nachwuchspferd

    *g* Das kenne ich, ich finde aber immer Pferde, die ich gar nicht gesucht habe. 😀

  • Pirat sagt:

    Auf einem Wanderritt:

  • Pirat sagt:

    Und bei der Platzarbeit:

  • Pirat sagt:

    Ich bin ja kein Araberfan, aber der gefällt mir wirklich gut. :ja:

    Danke! Ich war ja auch nie ein Araberfan. 😉 Aber bei DEM konnte ich nicht widerstehen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich mittlerweile auch ein wenig bei den Unterschieden zwischen Arabern auskenne.

    Wie gesagt, Jakc ist ein russischer Araber und die sind etwas kräftiger und kompakter als z.B. die Ägypter.

    Für mich waren Araber immer nur so „spiddelige und gaggelige“ Pferde mit Seepferdchenkopf und ohne Gangwerk.

    Jack kommt aus einer reinen Leistungszucht, was mich natürlich in der Entscheidung zum Kauf extrem bestärkt hat.

  • SunshineGirl sagt:

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Toller Kerl!!!
    Bin selber großer Araberfan und über viele Jahre einen geritten.

    Viel Spaß weiterhin mit dem Roten…

  • Watson Watson sagt:

    :blinzel: Was ein schicker Kerl!

  • Pirat sagt:

    Und nun ein paar Bilder von unserem diesjährigen Erfolg.

    Mitte August bestritten wir das Bundeschampionat für Junge Pferde des Deutschen Distanzreitervereins in Mecklenburg-Vorpommern.

    Das Championat bestand aus zwei Teilen. Zum einen eine Rittigkeitsprüfung, die in etwa einer Jungpferde-A gleichkommt und einem 61km langen Distanzritt (für die 6jährigen).

    Gewertet wurde folgendermaßen: 25% Rittigkeitsprüfung, 25% Zeitpunkte des Distanzritts, 25% Tierarztbeurteilung und 25% Erholungswerte auf dem Distanzritt.

    Ergebnis für uns beide: Rittigkeitsprüfung mit 8,0 gewonnen, Gesamtwertung 2. Platz und zudem der Best Condition Preis für die beste Tierarztbeurteilung und die besten Erholungswerte (auf 61km gerade mal 1 Minute Erholungszeit!!!).

    Bilder vom Abreiteplatz:

    Und am nächsten Tag beim Distanzritt:

    Und Siegerehrung am Sonntag:

  • Zarina sagt:

    Juhu!! Eine Jack-Box!!

    :love: :love: :love: :love: :love:

    Jack ist ein ganz feiner und artiger Kerl. Einfach zum knutschen :love: :love:

    Erzähl mal von dem Befund (bzw. noch ist es ja keiner). Hier gibts bestimmt einige Leute, die dir ein paar Tipps geben können!

  • Legolas sagt:

    Ergebnis für uns beide: Rittigkeitsprüfung mit 8,0 gewonnen, Gesamtwertung 2. Platz und zudem der Best Condition Preis für die beste Tierarztbeurteilung und die besten Erholungswerte (auf 61km gerade mal 1 Minute Erholungszeit!!!).

    Herzlichen Glückwunsch :party: tolles Pferd

    ich finde das ja toll, wenn Pferde so abwechslungsreich gearbeitet werden :thumbsup:

  • Zarina sagt:

    ich finde das ja toll, wenn Pferde so abwechslungsreich gearbeitet werden :thumbsup:

    Auch wenns ein bisschen Überredungskunst brauchte… 😀 😀 Aber die beiden sind nun auch auf dem Dressurplatz ein super Team!

  • Pirat sagt:

    Juhu!! Eine Jack-Box!!

    :love: :love: :love: :love: :love:

    Jack ist ein ganz feiner und artiger Kerl. Einfach zum knutschen :love: :love:

    Erzähl mal von dem Befund (bzw. noch ist es ja keiner). Hier gibts bestimmt einige Leute, die dir ein paar Tipps geben können!

    Das werde ich tun, sobald ich das Ergebnis habe! Dauert ja auch nur noch ein paar Stunden… :seufz:

    Anbei für alle: Jack hat sich vor etwa 14 Tagen auf der Koppel verletzt. Vermutlich ein Tritt hinten rechts.Er läuft wieder lahmfrei und ist auch sonst gut drauf, dennoch werde ich ihn heute nachmittag/ abend röntgen lassen, um sicher zu gehen, dass es nichts ernsthaftes ist.

    Die Schwellung rund um die Wunde geht leider nicht so zurück wie sie sollte, was meine TÄ und mich etwas verunsichert.

    Aber dazu gerne heute abend mehr….

  • Pirat sagt:

    ich finde das ja toll, wenn Pferde so abwechslungsreich gearbeitet werden :thumbsup:

    Auch wenns ein bisschen Überredungskunst brauchte… 😀 😀 Aber die beiden sind nun auch auf dem Dressurplatz ein super Team!

    Danke Legolas! Wir tun unser Bestes!

    @Zarina: Danke. :red:

    Überredungskunst? Naja, die Idee mit dem CJP war ja schnell geboren, nur der richtige Umsatz noch nicht vollbracht. Ich seh es schon kommen: mein Distanznachwuchs wird zum Dressurpferd….. vorher war das ja mal anders….. 😉

  • Zarina sagt:

    Ich drück die Daumen! :hug:

  • Watson Watson sagt:

    oh, autsch. Dann aber schnell Daumen drücken!!

  • Dumbo_ sagt:

    och, das ist aber ein netter 😀 hübscher bub!
    vor leuten, die distanzritte bestreiten ziehe ich eh immer den hut, mir würde da der allerwerteste sowas von brennen :rolleyes:
    aber klasse, was du mit ihm machst. gerne mehr bilder und berichte!

  • Pirat sagt:

    Leider ist es immer etwas schwer, ausreichend Bildmaterial von den Distanzritten zu bekommen, da mein Tross oftmals alle Hände voll zu tun hat.

    Sobald sich jedoch ein zweiter Tross findet und dazu dann noch eine gute Kamera, dann gibt es auch Bilder. 😉

    So z.B. von unserem 2. Qualifikationsritt für das Bundeschampionat für Junge Pferd Anfang Mai in Südhessen über eine Distanz von 72 km.

    Trosspunkt 1 nach etwa 5 km nach dem Start:

    Irgendwo auf der Strecke bei ~km 30:

    Ebenfalls „irgendwo“ auf der Strecke bei ~ km 50 oder so:

    Weiterer Trosspunkt bei etwa km 55:

    Und mal wieder „irgendwo“ bei km ~60:

    Ziel nach 72km:

  • Wattreiter Wattreiter sagt:

    Deine Geschichte erinnert mich an eine Freundin, der es ähnlich erging. 😉
    Allerdings war sie schon auf der Suche nach einem Araber!
    Es wurde schließlich ein polnischer Rotfuchs aus einer Leistungslinie. Er ist auch im Körperbau ähnlich, mit einem ordentlichen Brustkorb, viel Platz für Herz und Lunge.
    Sie geht zwar keine Distanzen, aber das Pferd ist extrem leistungsbereit und einfach nicht „totzukriegen“. Außerdem sowohl auf dem Platz wie auch im Gelände sehr rittig, gut händelbar und klar im Kopf.

    Ganz viel Spaß weiterhin mit deinem Pferd!

  • Red Setter sagt:

    Tolles Pferd und schöne Fotos!

    Auf den letzten Fotos find ich klasse, dass die Reiterin zunehmend geschafft aussieht zum Ende des Ritts und das Pferd schaut noch immer fröhlich aus der Wäsche 😀 Tolle Leistung von Euch Beiden!

  • Pirat sagt:

    @RedSetter: Die Reiterin bin ich 😉 Und: JA! Der kleine Masheik hat mich ziemlich geschafft! Vorgabe bei dem Qualiritt war, dass wir mindestens 12km/h reiten müssen, um die Quali zu schaffen. Da ich das junge Pferd allerdings nicht „heizen“ wollte, war die Aufgabe, die ich mir vorgenommen hatte: fast exakt 12 km/h zu reiten. Gar nicht so leicht, wenn man die ersten ~30km auf der Bremse stehen muss. 😉

    Auch schön zu sehen, dass ich immer weniger anhabe. 😛 Wie gut, dass ich „nur“ 72km reiten musste, wer weiß, was ich nach 120 km angehabt hätte!

    @Wattreiter: Russen und Polen sind wohl nicht sooo unterschiedlich bzgl. Exterieur – jedenfalls auf den ersten Blick.

    Leistungslinien soll man ja auch gar nicht „totkriegen“…. 😉

    Aber manchmal ist es schon anstrengend!

    Zarina kann ein Lied davon singen, sie muss bei der Reitstunde dann doch mal auf die Uhr achten und kann nicht danach gehen: wenn das Pferd nimmer kann, dann hören wir auf. 😀

  • maurits sagt:

    Interessante Einblicke in den mir unbekannten Distanzsport.
    Toll geschrieben, tolle Fotos, und ein tolles Pferd was meiner Meinung nach nicht nur ein gutes Distanzpferd ist, sondern dank Dir auch eine hervorragende Ausbildung geniessen darf. Das gefällt mir richtig gut. :resp:

    lg
    maurits

  • Luna2 sagt:

    Tolles Pferd und schöne Fotos :resp:
    Ich mag eigentlich auch keine Araber :tuete:

  • nisenase sagt:

    mir gefällt der auch.
    Sag mal pirat, machst Du noch nen anderen Sport? Du siehst muskulös aus….

  • Quidam sagt:

    Die Bilder sprechen echt für sich :thumbsup: Durch eine Freundin die im Distanzsport aktiv ist, war ich bei dem ein oder anderen Ritt dabei und habe brav getrosst 😉 Da hab ich ganz andere Pferde gesehen – Dein Pferd schaut selbst am Ende noch wach und zufrieden mit der Welt! Schön – genau so soll es sein!!! :resp:

  • Zarina sagt:

    Zarina kann ein Lied davon singen, sie muss bei der Reitstunde dann doch mal auf die Uhr achten und kann nicht danach gehen: wenn das Pferd nimmer kann, dann hören wir auf. 😀

    Oh ja… Das Pferd ist halt einfach nicht totzubekommen 😀 Er ist nach einer Stunde Dressurarbeit immer noch total frisch und schaut einen immer so nach dem Motto an: Und??? Was machen wir jetzt noch??? 😀 Er ist wirklich ein super talentiertes Pferd. Bei der letzten Reitstunde sind wir sogar gesprungen und auch da hat er sich super angestellt.

    Aber jetzt mal nicht so gute News: Der arme Pirat hat das Griffelbein tatsächlich gebrochen.. Muss nun operiert werden. Armer Schatz. Ich drück euch und denk ganz fest an euch! :hug: :hug: :hug:

  • Dragaosinho sagt:

    Ohje Daumen sind gedrückt

  • Mosquetero sagt:

    Wow, ein wirklich schickes Pferd! Ich mag Araber gerne und würde mir auch einen zulegen, wenn ich zufällig eine Wüste vor der Tür hatte, wo ich den Guten richtig laufen lassen könnte. 😉

    Oh, Griffelbein durch ist aber gar nicht gut. Das dauert alles in allem so knapp ein halbes Jahr… 🙁

  • maurits sagt:

    Gute Besserung an den armen Patienten! :hug:

    lg
    mau

  • Red Setter sagt:

    Ich wünsch auch gute Besserung für den Schönen!

  • Pirat sagt:

    Nachdem wir das Bein geröntgt haben -> Griffelbein hinten rechts medial gebrochen (etwa 3,8 cm distal), habe ich den Buben fast gleich eingepackt und wir sind nach Telgte gefahren. Dort wurde er am 2.11. operiert und ich durfte den Piraten auch schon wieder am 5.11. mit nach Hause nehmen.

    Nun hat er Boxenhaft und darf sich dort 3 Wochen lang tummeln, bevor ich ihn langsam in weiteren 3 Wochen 2x tgl. 5 min. im Schritt führen darf, langsam steigern auf 2x tgl. 15 Minuten Schritt.

    Ich bin gespannt, ob er mir irgendwann den Krieg erklären wird oder die Meuterei beginnt.

    Angeblich darf ich ihn dann nach 6 Wochen wieder langsam anfangen aufzubauen.

  • Watson Watson sagt:

    Autsch! Ich wünsch den Süssen gute Besserung und viel Gedult!

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Och je, da steht euch ja eine harte Zeit bevor. Alles Gute und schnelle Genesung wünsche ich.

  • Pirat sagt:

    Ich zähle jetzt schon die Tage! Am 23.11. darf er sich wieder ein wenig mehr bewegen, er darf dann auch ins sein Paddock (hat eigentlich eine Paddockbox, aber darf erstmal nur direkt in der Box bleiben)!!!!

    Er hält sich wirklich sehr tapfer undist bei weitem gelassener als ich.

    Brummelt, wenn ich komme und freut sich sehr, aber meist nur, weil ich ihm irgendwas in die Box stopfe, womit er sich beschäftigen kann (Heucobs, Karotten, Äpfel usw.).

    Heute nachmittag kommt meine Haustierärztin zum Verbandswechsel.

    Ich bin gespannt, wie es drunter aussieht, bislang habe ich mein Pferd nur einbandagiert gesehen. 😉

  • tadei sagt:

    Was mich interessiert: was wurde denn da gemacht bei der OP?
    Ich wünsch ihm gute Besserung und dass er die Stehzeit gut wegsteckt. Ist bestimmt nicht einfach für ein solch durchtrainiertes Pferd.

    Viele Grüße

  • Pirat sagt:

    Das abgebrochene untere Stückchen wurde entfernt, das obere Teil, das also noch im Pferdchen drinnen ist, wurde schön glatt gemacht und dann das Pferdebein wieder zu.

  • anchy anchy sagt:

    Sehe jetzt erstes Mal in diese Box.
    So mag ich die Araber, kompakt und vor allem ohne Entenkopf, edles aber fast gerades Profil, kein Glubschauge, sondern ein schöner ausdrucksstarker Blick. Unf vor allem nicht diese schwierige Kruppe, der hat wenigstns Hintern 😀
    Ein tolles Pferd und schön, dass die OP gut verlaufen ist,jeztt kann ja alles wieder gut werden :thumbsup:

  • tadei sagt:

    Hast du das Stückchen behalten? Ich glaube ich hätte das gewollt, so als Andenken :look:

    Edith sagt, man hat nach so einer OP wahrscheinlich Anderes im Sinn als nach einem Knochenstück zu fragen 😀

  • Pirat sagt:

    @Anchy: Danke!

    @tadei: Ja klar! Es liegt noch eingeschweißt in meiner Handtasche (um es allen zu zeigen), aber wird auf jeden Fall mein neuer Anhänger für meine Halskette werden.

    8)

  • jaara2008 sagt:

    Ich finde den auch richtig toll!!!

    Aber sag, was ist es für ein Pferd in Deinem Avatar? Gehört da nicht eigentlich Dein Fuchs hin? :maul:

  • Zarina sagt:

    Schön, dass es dem Buben wieder besser geht. Ich wünsch euch weiterhin alles Gute und viel Geduld!! Ihr packt das schon! :friend:

    Ich komme bald auf einen Krankenbesuch vorbei!

  • Pirat sagt:

    Was mich wirklich erstaunt, ist die Tatsache, dass Masheik es wirklich alles recht gelassen nimmt. Ich versuche mich ihm gegenüber so zu verhalten, als wäre es völlig normal, dass er nun in der Box eingesperrt ist und nicht raus darf.

    Er knabbert sein Heu, bekommt abends Heucobs und tagsüber Karotten, Äpfel usw.

    Die Stute, die ihn getreten hat, ist nun auch eingesperrt (allerdings darf sie ins Paddock) und muss Beistellerin spielen.

    Die beiden mögen sich wirklich sehr und versuchen sogar über die Boxenwand hinweg Fellchen zu kraulen.

    Montag war meine Tierärztin da und hat Verbandswechsel gemacht.

    Die Naht ist wunderschön geworden – selbst die Verletzung wurde verschönert -> Wundränder begradigt und mit 2 kleinen Stichen genäht (Jacks erste Schönheits-OP!).

    Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Klinik in Telgte und kann sie jedem empfehlen.

    @Jaara: Das Pferd in meinem Avatar ist mein Bester und Jacks bester Freund -> Emil.

    Leider mussten Emil und ich nach 17 gemeinsamen Jahren im Februar getrennte Wege gehen.

  • Pirat sagt:

    Nur noch 3 Tage! Dann darf Jack ein wenig geführt werden, tagsüber in sein Paddock und langsam aber sicher wird das Ganze auch erweitert – etwas länger Gassi gehen und auch – gegen Ende der nächsten 3 Wochen – 24h auf sein Paddock vor seiner Box.

    Er hält sich sehr wacker und meutert nur, wenn ich die Box betrete.

    Die Fäden sind mittlerweile gezogen worden und das Bein sieht gut aus.

    2x wöchentlich kommt meine Tierärztin und lasert das Bein zur besseren Wundheilung.

    Ich bin mächtig stolz auf den Buben, er ist wirklich tapfer!

  • Legolas sagt:

    das hört sich ja super an, weiterhin gute Besserung :hug:

  • Pirat sagt:

    Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht!

    Ab dem kommenden Mittwoch sind die 6 Wochen „Ruhe“ vorbei und Jack darf wieder aufgebaut werden.

    Endlich!

    Ich bin so froh, dass wir nun wieder etwas mehr Abwechslung haben werden und freue mich.

  • jaara2008 sagt:

    Das ist schön!

  • Argentina Argentina sagt:

    Wie geht es Jack denn mittlerweile?

    Alles gut verheilt und läuft er wieder?

  • Pirat sagt:

    Alles bestens!
    Masheik hat den Griffelbeinbruch sehr gut überstanden und es ist auch nun nichts mehr davon zu merken.
    Er ist in diesem jahr erfolgreich 3 Distanzritte gelaufen. 50km, 84 km und 90 km. Zudem konnten wir uns auch in diesem jahr für das Bundeschampionat für Junge Pferde der Distanzreiter qualifizieren und haben dieses mit einem guten dritten Platz beendet.
    Dabei hat das Griffelbein nie Probleme gemacht und alle Tierarztwerte waren bei den Ritten immer mehr als gut und erfreulich. Gang war stets A, also sehr gut.

  • Watson Watson sagt:

    Heyhey, Glückwunsch! Das ist schön zu lesen

  • Argentina Argentina sagt:

    Super. Freue mich auch für euch.

    Stell doch mal neue Bilder ein von dem hübschen Kerl.

  • Zarina sagt:

    Oh ja! Neue Bilder!! Und das Video vom Strand!!! 😀 😀

  • >