MASH – Erfahrungen und Expertenwissen gesucht!

By testadmin | Fütterung

Mich interessieren Eure Erfahrungen und Euer Wissen rund um die Fütterung von Mash.

Wie oft verfüttert Ihr es?

Nur im Winter? Ganzjährig? Kurmäßig?

Welches Mash ist Euer Favorit und warum?

Gibt es ein Mash ohne Zuckerrübenmelasse und Zuckerrübenschnitzel? Ich frage dass, da ich beim Müsli auch darauf achte, dass diese Bestandteile nicht enthalten sind.

  • Avatar jaspl sagt:

    unser Friese erhätl 1x-2x wlt. Mash von St. Hippolyt. Sein Kot ist super. Mit der Fütterung sollte man es nicht übertreiben.

    Ich Empfehle auf die HPs der Hersteller zu gehen, um dort mehr Infos zu bekommen.

  • Avatar catania sagt:

    Meine Stute hatte altersbedingt stark abgebaut und wird seit einem 3/4 Jahr täglich mit Mash gefüttert. Die Fütterung werde ich so beibehalten.

  • Avatar Han sagt:

    Der Isi-Senior meines Freundes bekommt momentan auch täglich Mash (von Hippolyt), nur Heu und Rübenschnitzel + Hafer reichen bei ihm nicht aus, um ihn bei seinen Kilos zu halten.
    Er liebt die alltägliche Kost, während die anderen Pferde im Stall neidisch zuschauen… 😉

    LG,
    Han

  • Avatar träumel sagt:

    Täglich Mash, haben eure Pferde da keine Probleme?
    Unser Vereinspferd, Hafistute, soll das auch bekommen, sie aber bekommt davon Kotwasser und schon mal seeeehr flüssige Äpfel :S
    Jetzt versuche ich schon vehement dagegen anzugehen.. aber die verantwortlichen meinen sie wissen alles besser. Stute war ne zeitlang arg dünn, und bekam dann die Zähne gemacht, daraufhin haben sie das Mashfüttern eingeführt, mit Öl!
    Wir haben ihr dann eine zeitlang Grascobs gegeben, davon hat sie super zugenommen und auch keinen Durchfall gehabt. Jetzt wollen die wieder mit Mash anfangen… :cursing:
    Fallen jemandem noch Argumente GEGEN eine tägliche Mashfütterung ein… es ist einfach nicht gut für sie. Aber kennt ihr solche Menschen, die alles besser wissen, als andere…….. :wacko: :wacko: 👿
    lg

  • Avatar Hijara sagt:

    Mash ist ja kein Alleinfuttermittel. Es ist nicht vollwertig. Und ganz leicht verdaulich, verlässt auch den Verdauungstrakt sehr schnell.
    Kann man nach schwerer Krankheit, oder Verdauungsproblemen füttern. Oder mal als Leckerbissen/Schmankerl nach einem schweren Ritt.
    Ist so ein bisschen wie bei uns der Zwieback und Tee bei Krankheit.
    Aber eigentlich nicht auf Dauer und täglich.
    Wobei es da auch viele unterschiedliche Qualitäten gibt. Unbedingt also die Zusammensetzung anschauen.

  • Avatar catania sagt:

    Mash ist nicht nur zur Rekonvaleszenz geeignet, man kann damit hervorragend Pferde aufbauen. Mash kann die Kraftfutterration vollständig ersetzen oder man füttert es zusätzlich (wie von mir täglich praktiziert).

  • Avatar Primus sagt:

    Wie oft verfüttert Ihr es?
    1x die Woche

    Nur im Winter? Ganzjährig? Kurmäßig?
    Weiß noch nicht ob ich es über den sommer fütter…muss ich noch mit meiner tierärztin absprechen.
    Primus ist kolikanfällig…

    Welches Mash ist Euer Favorit und warum?
    Naja wir haben das von Ströh, ich finde es absolut okay =) pferdi schmeckts

  • Avatar Hijara sagt:

    Mash ist nicht nur zur Rekonvaleszenz geeignet, man kann damit hervorragend Pferde aufbauen. Mash kann die Kraftfutterration vollständig ersetzen oder man füttert es zusätzlich (wie von mir täglich praktiziert).

    Nö, Catania.
    Mash soll man nicht öfters als 3 bis 4mal wöchentlich füttern. Auch nicht während der Rekonvaleszens.
    Ist immer ein (diätisches) Zusatzfutter.
    vielleicht gibts Ausnahmen von der Regel. Welches fütterst Du denn?

  • Avatar Milea sagt:

    Mash sollte man wohl nicht täglich füttern, da Kleie zuviel Phosphor enthält.

    Leider muss ich meiner Stute aber täglich Mash füttern, da sie sonst ihren Ingwer nicht frißt. Deswegen habe ich alle bekannten Mashsorten verglichen und füttere das mit dem kleinsten Anteil Kleie und halt so wenig wie möglich.

  • Avatar Han sagt:

    Der Isländer hat eher einen zu festen Stuhlgang, das ist auch ein Grund, weshalb er mit Mash zugefüttert wird.
    Er bekommt täglich ….äh….wieder nicht ausgewogen…na so ein Maß voll 😀
    Er kriegt es auch nur über die Wintermonate.
    Laut Aussage unserer TÄ ist die Menge, die wir täglich geben, kein Problem.

    LG,
    Han

  • Avatar Bandary sagt:

    @milea

    ich füttere 3 x die woche mash auch mit ingwer dazu. ingwer mache ich aber auch morgens in angeweichte heuscobs und das wird auch gut und gerne so gefressen.

    wenn du alle mashsorten verglichen hast, hast du eins ohne melasse und futterrübenschnitzel gefunden und welches hat die wenigste kleie drin?

    @alle

    ich habe von einer tierärztin gehört, dass zu oft mash dem körper kalzium entzieht, also auf dauer nicht gut für die knochen ist.
    wer weiß was dazu?

  • Avatar träumel sagt:

    Muuuuumpiiiitzili :rolleyes: 🙂
    magst du mal was dazu sagen?? Zu dem Phosphor und Kalzium und soooo… :wacko: ?( :huh:
    würdest du tgl. füttern mit Öl???
    Danke
    glg
    träumel

  • Avatar catania sagt:

    @Hijara
    Ich füttere ergänzend Pavo Slobber Mash, welches ich lt. Hersteller auch als Alleinfutter geben könnte, die Ca-Ph-Bilanz ist stimmig.

    @Milea
    Würde wie Bandary Heucobs statt Mash versuchen.

  • Avatar Milea sagt:

    Heucobs findet sie leider ziemlich unspannend da sie den ganzen Tag Heu zur freien Verfügung hat. 😉

    Ich füttere das Nösenberger-Mash, der Anteil an Kleie ist dort relativ gering. Melasse ist allerdings drin, finde ich aber auch nicht so schlimm.

    Kleie verhindert übrigens die Aufnahme von Calcium, Zink, Kupfer und Selen.

  • Avatar Primus sagt:

    Ich füttere Mash nur 1-2 mal die Woche weil (Wie schon geschrieben)

    Die „Schutzschicht“ des Darms wird ungefähr alle vier Tage erneuert. Mit der Fütterung von Mash bzw. Leinsamen unterstützt man das Pferd bei dem Aufbau dieser Schicht.
    Wenn man es täglich gibt bleibt der Effekt doch weg?

    Oder ist das falsch was ich gerade geschrieben habe ?(

    Wenn ein Pferd irgendwas nicht frisst würde ich Malzbier oder Karottensaft mit reinkippen =/

    Noch ne kleine Frage:
    Mein Pferd ist ziemlich empfindlich was die Darmflora etc. anbetrifft (Koliken sind bei uns schon öfters gewesen).
    Sollte man Mash nur im Winter füttern oder kann ich Mash auch im Sommer füttern?

  • Avatar Hijara sagt:

    Pavo Mash
    Hallo Catania, auch dein Pavo Mash ist keine Ausnahme!
    Lies Dir die Beschreibung mal genau durch! (vollwertiger LECKERBISSEN, ZWISCHENDURCH)
    Und die Empfehlung liegt auch bei 2-3x die Woche.

    Die warme Mahlzeit!

    Auch Ihr Pferd schätzt ab und an etwas Warmes und das nicht nur in der kalten Jahreszeit. Gönnen Sie ihm zwei-drei Mal die Woche eine schmackhafte Abwechslung im Speiseplan, die noch dazu verdauungsanregend ist und Koliken vorbeugt. Mit heißem Wasser übergossen, wird Pavo Mash im Handumdrehen zu einem vollwertigen Leckerbissen, der viel reinen Leinsamen für glänzendes Fell enthält und durch seine ausgewogene Vitamindosis und seine angenehme Sämigkeit für ältere Pferde mit Gebissproblemen genauso gut geeignet ist, wie für eine schnelle Erholung nach Anstrengungen. Pavo Mash wird aus sorgfältig ausgewählten Rohstoffen hergestellt, beinhaltet weder Duft- noch Geschmacksstoffe und ist nach der Zubereitung absolut staubfrei. Für „Zwischendurch“ als leckere Ergänzung, nach Operationen, Koliken und während des Fellwechsels ist Pavo Mash das I-Tüpfelchen im Menü Ihres Pferdes und kann problemlos auch täglich gefüttert werden. Pavo Mash kann die Kraftfutterration vollständig ersetzen, weil es alle lebenswichtigen Vitamine und Mineralstoffe enthält. Natürlich kann es auch als zusätzliche Mahlzeit gefüttert werden.
    VG

  • Avatar Hijara sagt:

    Hallo Primus,
    ich denke deine Frage ist damit auch beantwortet 🙂

  • Avatar träumel sagt:

    kann problemlos auch täglich gefüttert werden. Pavo Mash kann die Kraftfutterration vollständig ersetzen, weil es alle lebenswichtigen Vitamine und Mineralstoffe enthält. Natürlich kann es auch als zusätzliche Mahlzeit gefüttert werden.

    Hijara, da stehts doch , geht auch täglich …!! ?(
    Wobei es mir einfach nicht gut vorkommt, täglich Mash zu füttern.. das mit der SChutzschicht und der Kleie.. :wacko:
    lg

  • Avatar träumel sagt:

    Hi Börgi,
    vielen Dank!!
    Jetzt muß ich nur schauen, daß ich es ausgedruckt bekomme.. irgendwie funzt das nicht.. 8| ?( heute ein bisserl blond bin :pinch: :whistling:

    lg
    träumel

  • Avatar carol22 sagt:

    Hallo,

    mein Pferd hat immer zum Fellwechsel Mash (von Ströh oder von einer Mühle bei uns) bekommen. Als Kur für ca. 6 Wochen 1x am Tag. Also im Herbst und Frühling. Das hat ihm immer richtig gut getan. Zusätzlich hat er etwas Müsli bekommen.

    Carol

  • Avatar Bandary sagt:

    @ börgi

    vielen dank für den link zu dem artikel über mash. da werden ja einiger meiner fragen beantwortet.

    hat jemand von euch vielleicht auch noch den teil parat oder einen link dahin wo die zwölf mash-fertigprodukte miteinander verglichen werden. das ist bei den referenzen von iwest nicht mit dabei.

  • Avatar catania sagt:

    @ Hijara
    Wie war das noch mit Lesen und Textverständnis? Es steht sogar eine Tel.Nr. für Futterfragen dabei. Nur zu.

    Mir wurde die tägliche Zufütterung von Mash von TÄ empfohlen, diese haben selbst lange Erfahrung damit. Ein gesundes Pferd benötigt kein Mash, bei alten oder kranken Pferden kann es durchaus hilfreich sein, ich sehe ja selbst das Ergebnis.
    Pferdefütterung sollte immer individuell angepasst sein, es gibt viele Möglichkeiten.

  • Avatar Hijara sagt:

    Hallo Catania,
    wenn man sich nur einen Satz aus einem Text rauspickt hat das aber auch nichts mit Textverständnis zu tun.
    Wer mag sieht sich die ganze HP an, die ist ziemlich ausführlich.
    Bei einem 12jährigen Hanno der nur aufgeweichtes Futter fressen darf wegen einer Kehrkopfentzündung wird z.B.
    nur 1/5 des Kraftfutters Mash empfohlen . Und nach Genesung Umstellung auf ein anderes Kraftfutter.
    Wer Mash verfüttert wegen der Kolikgefahr v.a. im Winter dem möchte ich raten möglichst täglich handwarmes Wasser zum trinken zu geben.
    Die Pferde trinken vom eiskalten Wasser, egal ob aus der Leitung oder im Kübel… ca 1/4 weniger.
    Deshalb kommt es im Winter eher zu Verstopfungskoliken.
    Damit tut man dem Pferd wirklich was gutes, übertreibt die Robusthaltung nicht unnötig, und ist auch noch günstig.
    Man kann sein Pferd somit normal weiterfüttern und Mash nur dann anrühren, wie es auch gedacht ist,
    zusätzlich und in der Regel zeitlich begrenzt:

    Anwendung

    Zur schnellen Erholung nach einer großen Anstrengung

    Für Pferde mit schlechten Zähnen oder einer Gebissanomalie

    Für Pferde zur Regeneration nach Verdauungsproblemen

    Für ein extra glänzendes Fell

    Für Kolikpferde sowie ältere Pferde geeignet
    VG

  • Borgi Borgi sagt:

    @träumel und Bandary: Büdde, gern geschehen 🙂

  • Avatar Gambassi sagt:

    Also mein Frieschen hat das nach seinem Darmverschluss eine Woche lang als Diätfutter bekommen, das hat er gut vertragen. Aber normal bekommt er das nicht, wüsste nicht wofür.

  • Avatar Bandary sagt:

    nochmal eine frage zu dem artikel (siehe link): http://www.iwest.de/dt/html/referenzen/p…n/p_3_gross.pdf hat jemand von euch vielleicht auch noch den teil parat oder einen link dahin wo die zwölf mash-fertigprodukte miteinander verglichen werden. das ist bei den referenzen von iwest nicht mit dabei. vielleicht hat ja jemand von euch ein gut sortiertes zeitschriftenarchiv????

  • Avatar felu sagt:

    warum willst du deinem pferd masch füttern ?

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Für just erst angemeldet stellst Du aber recht komische Fragen 8)

    Im übrigen wird Dir Bandary wohl nicht antworten, die war das letzte Mal hier im Forum am 18 November vergangenen Jahres :ostern:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Ja, wer lesen kann, ist meist doch im Vorteil … :ostern:

  • >