Liste der verbotenen Gebisse im Fahrsport?

By küwi | Fahrsport

Hat irgendwer bitte für mich Informationen zu verbotenen Gebissen im Fahrsport?
Bei der ÖTO habe ich schon geschaut, aber nichts gefunden – und wir würden gerne vorher wissen, ob das gesehene Gebiss zulässig oder tierschutzwidrig ist, bevor wir eingreifen – danke 😉

Mehr Widerristfreiheit beim Sattel

Passt Dein Sattel?

Finde es heraus mit unserer Passform-Checkliste die wir Dir bei der Anmeldung zu unserem Newsletter kostenlos zusenden.

Einfach Email unten eintragen:

  • gitana gitana sagt:

    Wenn es im Fahrsport so ist wie im Reitsport, dann gibt es nur eine Liste mit allen Gebissen, die erlaubt sind, und alle anderen sind dann automatisch verboten, unabhängig davon, ob sie tierschutzwidrig sind oder nicht.

  • Avatar maurits sagt:

    Die erlaubten Gebisse sind allesamt in der LPO beschrieben und abgebildet.
    Du kannst mich aber auch fragen, mit welchem Gebiss Du fahren möchtest oder um was es geht, ich werde es vermutlich auch so wissen.

    lg
    mau

  • gitana gitana sagt:

    … wir würden gerne vorher wissen, ob das gesehene Gebiss zulässig oder tierschutzwidrig ist, bevor wir eingreifen –

    Ich verstehe Küwis Beitrag so, daß sie das Gebiss bei jemandem gesehen hat und das nicht i.O. findet und den Benutzer evtl. „anzeigen“ will, so in dem Sinne, oder?

  • Avatar Granado sagt:

    … wir würden gerne vorher wissen, ob das gesehene Gebiss zulässig oder tierschutzwidrig ist, bevor wir eingreifen –

    Ich verstehe Küwis Beitrag so, daß sie das Gebiss bei jemandem gesehen hat und das nicht i.O. findet und den Benutzer evtl. „anzeigen“ will, so in dem Sinne, oder?

    so verstehe ich das auch.

    küwi, habt ihr denn das gebiss auch außerhalb des pferdemaules gesehen?
    wenn nicht, fällt die beschreibung ja schwer bzw. ist ungenau :denk:

  • Avatar maurits sagt:

    ja dann soll sie mal sagen was das für ein Gebiss ist.

    Grob gesagt sind folgende Gebisse erlaubt.
    Wassertrensen, gebrochen oder doppelt gebrochen, Doppelringtrense.
    Postkandaren, Liverpoolkandaren, Ellbogenkandare, Buxtonkandare. Dabei dürfen die Mundstücke starr oder gebrochen sein(wobei ich die Fahrerei mit gebrochenen Kandaren nicht gutheisse), und die Mundstücke dürfen auch aus Nathe oder Gummi sein, ebenfalls dürfen sie mit Latex umwickelt sein.

    Das ist so die gröbste Übersicht, viel mehr wird es da nicht geben, sonst muss ich mal nachsehen.

    lg
    mau

  • Avatar Diana sagt:

    Bei der ÖTO habe ich schon geschaut

    Österreich??

  • Avatar kuwi sagt:

    ÖTO = österr. Turnier Ordnung 😉

    Das fragliche Gebiss war eine .. äh.. stangenartige Platte. Also ohne Zungenfreiheit einfach eine gut geschätzte ca 3 cm breite Metall Platte von weniger als 0,5 cm Dicke. ( die Platte war breiter als meine 2 nebeneinandergelegten Daumen ) Das Ganze sah zwischen den Anzügen ( länger als meine Handflächen, im geschätzten Verhältnis von 1:4 von Ober- zu Unterbaum ) aus wie mein breites Küchenmesser :wacko:
    Wir haben gefragt, ob das denn auch überhaupt in die Maulspalte des Pferdes passe, die Antwort war ein unwirsches Knurren das sich so anhörte wie „der geht nur mit sowas und ist extra für den gemacht….“ :nix:

    Beim Fahrer + Team handelt es sich um durchaus versierte und national startende Personen, wo man zwar annehmen sollte ( oder eben auch nicht ), daß sie wissen, was sie tun. Aber irgendwie blieb ein komischer Geschmack im Mund ….. :tuete:

  • GidranX GidranX sagt:

    8o

  • Avatar Destiny changes sagt:

    ich habe ne frage die nicht so ganz dazu passt
    wo für nutzt man ein pellham zum reiten oder fahren oder für beides?

  • Avatar maurits sagt:

    Die Frage lässt gruselige Rückschlüsse auf Deinen reiterlichen Wissensstand zu, Renner. :flucht:

    Man fährt nicht mit Pelham, ein Pelham ist kein Fahrgebiss.

    Küwi ich denke nicht dass so eine abenteuerliche Konstruktion erlaubt ist im Fahrsport. Wäre sicher eine interessante Aufgabe, den Richter am Abfahrplatz und die Turnierleitung darauf mal dezent hinzuweisen. Leider, leider, leider lässt das alles auch sehr gruselige Rückschlüsse auf die Fahrweise dieses Fahrers, bzw. den ausbiildungstechnischen Werdegang dieses Pferdes zu. Ich kenne derartige Fahrpferde zu genüge, besonders in den unteren Klassen, die Fahrweise ist schlecht, aber mutig und spektakulär, das Gebiss wird jede Saison schärfer geschnallt, der Unterhals immer größer, die Oberlinie immer schlechter, die Dressurnoten auch, oder man startet direkt nur noch auf Fahrertagen wo man ohne Dressur durch die Hindernisse brettern kann. Nach gewisser Zeit wird das Gespann dann ersetzt durch ein anderes, was man wieder ein paar Jahre zuschanden fahren kann.

    lg
    maurits

  • Avatar kuwi sagt:

    Danke Mau 😉

  • Avatar maurits sagt:

    Du meinst ich liege mit meiner Charakterisierung richtig? 😉 Was für ein Wunder. 😀

    So ein Gebiss ist im Leben nicht erlaubt, hier in Deutschland auf keinen Fall und in Österreich sicherlich auch nicht. Vermutlich hat es nur nie jemand kontrolliert oder bemerkt. Ganz furchtbar, was sich Leute für Konstruktionen einfallen lassen um ihre bescheidene Fahrweise zu deckeln.

  • gitana gitana sagt:

    Im Springsport ist doch international oder sogar schon überhaupt ab Kl. S alles erlaubt, soweit ich weiß, also ich weiß es nicht ganz sicher und hab jetzt auch gerade keine Lust, die LPO durchzuwühlen, aber irgend sowas war da, ist das vielleicht im Fahrsport auch so? :nix:

  • Avatar maurits sagt:

    soweit ich weiss nicht. Im Dressursport ist ja auch in Klasse S nicht alles erlaubt, im Fahrsport dürfen ebenfalls nur die in der LPO genannten Gebisse verwendet werden.

    lg
    maurits

  • >