Lammfellsattelgurt – Erfahrungen?

By Saba23 | Ausrüstung

Diese Seite bewerten

Hallo zusammen,

erstmal wünsche ich Euch nochmals Schöne Feiertage!

Ich bin am Überlegen Zara einen Lammfellsattelgurt zu kaufen, da sie seit dem Sattelgurtödem immernoch recht empfindlich aufs Angurten reagiert.
Nun habe ich aber gehört das damit der Sattel mehr rutscht. Stimmt das?
Wer von Euch hat einen Lammfellgurt und was hat Euch dazu bewogen einen zu kaufen? Wieoft reinigt Ihr ihn? :denk:

Würde mich über viele Erfahrungsberichte freuen! 🙂

Grüße Sandra

  • Avatar Bohnchen sagt:

    Hallo Sandra,

    ich habe einen Mattes Kurzgurt für meinen Dressursattel.
    Bedingt dadurch, dass mein Pony nun mal im Verhältnis zum Monoblatt-Sattel kleiner ist als ein normals Warmblöd und dieser eben weiter unten, und damit in Höhe des Ellenbogens gegurtet wird, habe ich mir einen Lammfellgurt gekauft.
    Vorher ritt ich mit einem Ledergurt mit Lammfellunterlage. Trotzdem war er am Gurt immer offen. Und zwar an genau der STelle wo die Haut zwischen Schnallen/Gurt und Ellenbogen eingeklemmt wird.

    Seitdem ich den Lammfellgurt habe sind all diese Probleme Geschichte. Ich bin super zufrieden. Keinerlei Druck oder Scheuerstellen mehr.
    Hätte ich nicht gedacht!
    Ich lasse ihn nach dem reiten trocknen und bürste ihn aus. Waschen tue ich ihn höchstens alle paar Monate. Das ausbürsten reicht völlig aus.
    Ich würde Dir allerdings raten ihn nicht in hell zu kaufen, meiner ist anthrazit. Echt optimal!

    Das mein Sattel mehr rutscht als vorher kann ich nicht sagen.
    Ich bin rundum zufrieden und würde einen Lammfellgurt in jedem Fall immer wieder vorziehen!

  • Avatar Chavez sagt:

    Hallo, ich wollte eigentlich immer einen Lammfellsattelgurt, aber mir sind die zum einen zu teuer und zum anderen weiß ich auch nicht wirklich, wie das mit der Reinigung der verschwitzten Gurte ist. Ich bin dann zu einem Filz Gurt gekommen – sehr unproblematisch zu reinigen und angenehm für´s Fell. Kann ich nur empfehlen.

  • Avatar Hardy sagt:

    Lammfell find ich einfach genial. Zwar teuer in der Anschaffung, aber ich finde dass sich diese Investitition auf jeden Fall lohnt. Die Sachen halten ewig ! Waschen tu ich die auch sehr selten, dafür aber immer mit Spezial-Waschmittel mit Lanolin, das macht dass das Leder innen schön elastisch bleibt. Sonst bürste ich es zwischendurch nur aus. Lammfell nimmt auch den Schweiss gut aus ohne sich klitschnass anzufühlen. Das ist auf langen Ritten super.

    Bei einem Schimmel würde ich nur naturfarbenes Fell kaufen. Ich hab mal eine schwarzgefärbte Schabracke gekauft und mein Pferd war danach violett (trotz mehrmaligem Waschen..) :S

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Bei Kasimir habe ich auch einen anatomisch geformten Mattesgurt und bin total zufrieden damit! Ich bürste ihn ebenfalls aus wenn er trocken ist und wasche ihn mit dem Mittel von Mattes alle paar Monate mal. Das der Sattel deshalb mehr rutscht kann ich nicht behaupten – wir haben ja auch eine Lamfelldecke. Also rundum Lammfell und da rutscht nichts :thumbsup:

    Mein Glück war damals, dass die bei Krämer für die Hälfte verkauft wurden – keine Ahnung warum. War mir aber auch egal, ich hab gleich zu geschlagen 😀

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten 🙂

    Dann muss ich mir wohl nur noch überlegen ob Mondgurt oder anatomisch.

    Eigentlich wollte ich ja ein antrazitfarbenes bzw schwarzes Fell damit es auf dem Turnier nicht so raussticht, aber wenn ich das mit dem Abfärben so lese :denk: wobei der Genickschoner in dunkel bisher auch nicht abgefärbt hat :nix:

    Falls nochjemand was dazu zu sagen hat immer her damit :ja:

    Grüße und einen schönen Abend!
    Sandra

  • Avatar wednesday sagt:

    Bei einem Schimmel würde ich nur naturfarbenes Fell kaufen. Ich hab mal eine schwarzgefärbte Schabracke gekauft und mein Pferd war danach violett (trotz mehrmaligem Waschen..) :S

    DAS Problem kenne ich auch mit schwarz gefärbtem Lammfell :pinch: Ich wurde dauernd gefragt, was Schimmelchen für ein Problem in der Sattellage hat, weil diese dauerhaft violett war…

    Zum Ausbürsten kann ich eine Hundehaar-Bürste sehr empfehlen. Damit habe ich – als ich noch mit Fellunterlade ritt – immer das Lammfell im trockenem Zustand von Pferdeschweiss befreit und das klappte einwandfrei.

    Nen schwarzen Gurtschoner aus Echtfell hätte ich im Angebot, aber du willst sicher ein all-in-one-Gurt. Gerutscht ist damit der Sattel übrigens nicht mehr oder weniger als mit normalem Gurt…

  • Avatar Tidchen sagt:

    Also ich habe einen schwarzen Mattesgurt auf einem weißen Pferd, abgefärbt hat da bis jetzt noch nichts :nix:

    Wünsche allen fröhliche Feiertage

  • Avatar Cassalina sagt:

    schau doch mal da: http://www.medi-cheval.net bin mit diesem Gurt so super zufrieden. Habe diesen Gurt seit 3 Jahren für meine Schimmelstute und bin mehr als zufrieden.

  • Avatar Furstenberg sagt:

    Ich habe einen asymmetrischen Gurt von Mattes (mit braunem Fell und schwarzem Stoff). Der liegt an sich sehr gut – ich finde den vom Schnitt am besten. Die Qualität ist top. Auch im Sommer bei starkem Schwitzen ist er am nächsten Tag trocken und ich bürste ihn vor dem Reiten kruz mit einer Hunde-Drahtbürste aus.
    Allerdings liegt der Sattel bei meinem Pferd, bei dem der Sattel zum Vorrutschen neigt, mit dem Leder-Gurt von Spirig tatsächlich besser. Leider besitze ich den noch nicht und hatte ihn nur leihweise in Gebrauch.

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Hallo zusammen,
    nochmals danke für Euren Input! :bravo:

    @ Wednesday Danke für dein Angebot aber wie Du Dir bereits dachtest denke ich wenn an einen kompletten Gurt.

    Liebäugele auch mit einem Mattesgurt. Da scheint das abfärben wohl kein Problem zu sein. Muss mir nur nochmals den Sitz des Sattels zu Gemüte führen ob es dann ein Mondgurt oder ein asymetrischer wird. Aber den Tipp mit der Hundebürste wird umgesetzt :thumbsup:

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch!
    Sandra

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich mach den mit sowas hier sauber – funktioniert auch wunderbar :ja: Zum Abfärben kann ich nichts sagen, grauer Gurt auf braunes Fell… da sieht man nix 😀

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Ach nochwas… Wegen der Gurtlänge bei Mattesgurten…
    Habt Ihr Euch an die Messanleitung von Mattes gehalten oder das Maß Eures alten (nicht Lammfellgurt) genommen.
    Unterscheidet sich bei mir in 5cm. Ich tendiere dazu den längeren zu nehmen.

    Grüße Sandra

    @Quidam Mit dunklem Pferd ist so manches einfacher 😀

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    Messanleitung von Mattes

    Mattes hat ne Messanleitung? 8| Oh, oh, da schwant mir ja schon wieder böses. Eigentlich wollte ich gerne im nächsten Jahr für meinen Kleinen einen Lammfell-Mondgurt von Mattes kaufen. Bei den „normalen“ Gurten paßt 55 cm und 60 cm sind schon fast zu lang :S

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich hab mich an die Meßanleitung gehalten und Kasimir kommt wunderbar damit klar. Bei mir haben es auch 5cm ausgemacht :ja:

  • Avatar moppel sagt:

    Ich habe am Dressursattel einen anatomisch geformten Mattes-Lammfellgurt( Farbe schwarz, färbt nix auf Haflingerfell)
    Den Gurt bürste ich vor bzw. nach dem Reiten aus,sodass das Lammfell wieder schön puschelig ist. Wäsche eher selten.
    Am Dressursattel ist der Lammfellgurt okay – an meinen Gelände-Sätteln (ROC) wäre ich mit dem Material allerdings nicht zufrieden.
    Nochmal würde ich mir allerdings keinen Lammfellgurt kaufen, lieber einen Medi-Cheval-Gurt – dieses Material (orthopädisches Hohlfaserflor) habe ich schon ewig an meinen ROC-Sätteln u. es ist einfach unschlagbar, nach vielen Jahren sind die Gurte immer noch tiptop u. schön weich.
    wird nicht umsonst seit vielen Jahren von den meisten Distanzreitern verwendet 😉

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    Medi-Cheval-Gurt

    Davon gibt es aber keine Mondgurte, oder? :denk: Mein Pferd hat eine sehr schmale Gurtlage und einen dicken Wanst und mittlerweile hat er mir doch tatsächlich die Dorne des Gurts schief gezogen. Obendrein ist er recht empfindlich beim Nachgurten und ich weiß nicht, welcher Gurt besser wäre – Lammfell, Leder oder normal Stoff. ❓

  • Avatar moppel sagt:

    keine Ahnung,aber Medi-Cheval fertigt auch nach Wunsch.

  • Scupi Scupi sagt:

    … ich habe ebenfalls Mondgurte von Mattes für mein Schwarzwälder Tier. Er hat nicht wirklich eine Gurtlage und die Mondgurte sind da optimal.
    Ich habe sämtliche Mondgurte durch: Passier, no name etc. – mit diesen Ledergurten ist er nicht locker gelaufen und hat sich total gesperrt! Mattesgurt drauf und gut wars! Habe einen für meinen Massimo-Dressursattel und einen für meinen Continental Westernsattel und bin seit etwa 2 Jahren top zufrieden damit. Allerdings habe ich die Gurte mit dem abnehmbaren Bezug. Der Bezug verrutscht am oberen Ende etwas, das stört mich. Sollte ich mir einen neuen Gurt kaufen wollen, dann mit festem Lammfell dran.

    … rutschen tut da auch nix, obwohl meiner eher zu den tonnigen Rassen gehört.

    Ich sehe wirklich kein Problem am Lammfell. Nach dem Waschen (nat. mit Spezialwaschmittel) kommt das Lammfell wieder ganz toll puschelig raus.

    Grüße
    Simone

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Was für einen Gurt würdet Ihr mir empfehlen? Anatomisch, Asymetrisch oder Mondgurt?
    Bin so unschlüssig :denk: :nix:
    So lag der Sattel gestern nach dem Absteigen.
    Der verwendete Gurt ist ein Kieffer Air Tex Langgurt.

    Grüße Sandra

  • Avatar Furstenberg sagt:

    Schreib mal Mattes mit diesen Bildern direkt an! Die haben einen sehr freundlichen und kompetentenn Kundendienst!

  • Saba23 Saba23 sagt:

    kurzes Update:
    scheint so als sei meine Mail an Mattes verschütt gegangen, bekam nämlich bis heute keine Antwort 🙁
    Habe aber über Ebay einen gebrauchten anatomischen Gurt in 145cm ersteigert und was soll ich sagen, er ist zu kurz ;( Habe nun übergangsweise noch zusätzliche Löcher in die Gurtstrippen gemacht und mir nun einen in 150cm bestellt.

    Grüße Sandra

  • Avatar amiga sagt:

    kurzes Update: scheint so als sei meine Mail an Mattes verschütt gegangen, bekam nämlich bis heute keine Antwort 🙁 Habe aber über Ebay einen gebrauchten anatomischen Gurt in 145cm ersteigert und was soll ich sagen, er ist zu kurz ;( Habe nun übergangsweise noch zusätzliche Löcher in die Gurtstrippen gemacht und mir nun einen in 150cm bestellt. Grüße Sandra

    Hat zwar jetzt nicht wirklich was mit dem Thema zu tun. Aber es scheint normal zu sein, dass man von Mattes ( http://www.lammfell.net ) keine Antwort auf EMails erhält, über Telefon war auch niemand zu erreichen. Hatte bei denen mal eine Reklamation zu machen, hat zwar alles gut geklappt aber der Service lässt doch stark zu wünschen übrig. Gruß, Amiga

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    Die Reaktionszeit von Mattes ist extrem unterschiedlich. Es scheint wohl alles am Chef zu hängen und wenn der überlastet ist, bleibt es halt liegen. Ich habe hier auch noch eine Reklamation liegen, für die ich schon seit Wochen auf einen Retourenschein warte. Trotz mehrmaliger Aufforderung per Mail und Telefon keine Reaktion. Die Produkte sind gut, die Lieferung rasant schnell, wenn man im Shop bestellt.

  • Avatar Tidchen sagt:

    Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit Mattes gemacht. Musste aber zum Glück auch noch nie was Reklamieren. Brauche jetzt leider auch wieder einen neuen Gurt, da an meinem neuen Sattel kurze Strupfen dran sind. Habe dann heute angerufen gehabt nachdem ich wie in der Anleitung gemessen hatte, wäre fast aus allen Wolken gefallen, mein Pferd braucht 145 cm :flucht: , hätte so an 125 oder 130 gedacht, aber nicht so *fett* :tuete:

    Jetzt muss ich mir ja einen neuen zusammenstellen, aber es gibt soo viele Farben, kann mich einfach nicht entscheiden.

    Saba

    dachte vorhin schon das du dann ja einen abzugeben hast, aber brauche leider einen Mondgurt ;(

  • Avatar Findus sagt:

    Hallo zusammen,

    erstmal wünsche ich Euch nochmals Schöne Feiertage!

    Ich bin am Überlegen Zara einen Lammfellsattelgurt zu kaufen, da sie seit dem Sattelgurtödem immernoch recht empfindlich aufs Angurten reagiert.
    Nun habe ich aber gehört das damit der Sattel mehr rutscht. Stimmt das?
    Wer von Euch hat einen Lammfellgurt und was hat Euch dazu bewogen einen zu kaufen? Wieoft reinigt Ihr ihn? :denk:

    Würde mich über viele Erfahrungsberichte freuen! 🙂

    Grüße Sandra

    Also das kann ich nicht bestätigen, allerdings rutscht mein Sattel nicht, egal mit welchem Gurt. Wenn ein Sattel rutscht, dann sollte man sich in der Tat noch mal die Paßform (Kammerweite, Schwung Sattelbaum zum Pferd etc.) angucken.

  • Avatar Ivy_90 sagt:

    Das kann ich auch nicht bestätigen. Ich habe eine Lammfelldecke und einen Lammfellgurt drauf und da rutscht rein gar nix. Mir kommt seit vielen Jahren nichts anderes ans Pferd als Lammfell, da Frau Pferd da recht empfindlich ist. Bei der Sattelanprobe letztes Jahr hat sie mit dem Ledergurt vom Sattler nur rumgebockt, mit dem Fellgurt war alles wieder in Butter. Das echte Fell ist super pflegeleicht und noch dazu als Naturprodukt hygienischer als andere Unterlagen.

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Ich habe mittlerweile meinen Gurt in 150 cm bekommen und bin begeistert! :thumbsup:

    Grüße Sandra

  • Avatar Chewy sagt:

    Davon gibt es aber keine Mondgurte, oder? Mein Pferd hat eine sehr schmale Gurtlage und einen dicken Wanst und mittlerweile hat er mir doch tatsächlich die Dorne des Gurts schief gezogen. Obendrein ist er recht empfindlich beim Nachgurten und ich weiß nicht, welcher Gurt besser wäre –

    Huhu! Mach bloß nicht den selben Fehler wie ich! Mein Herr Pony hat ebenfalls ein Hühnerbrüstchen, kaum Gurtlage und Ponykugelbauch. Dem hat jeder Gurt hinter den Ellbogen gescheuert. Kurzgurtlänge war 50 cm.

    Ich habe dann einen Mattes-Mondgurt in 50 cm gekauft. Der hat ebenfalls gescheuert… Hätte ich den Herrn Zumbiel besser mal vorher angerufen.

    Für uns perfekt ist der asymetrische Gurt in 60 cm. Die meisten Leute haben zu kurze Kurzgurte am Pferd. Bei großrahmigen Pferden mit guter Gurtlage, geht das dann trotzdem gut, aber bei so schwierigen Kandidaten eben nicht mehr. Aber ich glaube, Du brauchst ja eh einen Langgurt, Oder?

    Ich warte noch auf meinen eigenen und darf solange den einer Stallkollegin mitnutzen. Nichts scheurt mehr!

    Endlich nach 2 Jahren suchen, grübeln und nach 9 gekauften Kurzgurten.

    Ich hab jetzt übrigens ganz viele abzugeben. *lach*

  • Avatar Geisterlicht sagt:

    Für uns perfekt ist der asymetrische Gurt in 60 cm. Die meisten Leute haben zu kurze Kurzgurte am Pferd. Bei großrahmigen Pferden mit guter Gurtlage, geht das dann trotzdem gut, aber bei so schwierigen Kandidaten eben nicht mehr. Aber ich glaube, Du brauchst ja eh einen Langgurt, Oder?

    Nein, ich brauche auch einen Kurzgurt. Im Moment haben wir einen 55er dran, der auf beiden Seiten im 6. Loch ist. Die Gurtstrippen vom Sattel haben nur 8 Löcher. Der 60er Ersatzgurt muß auf einer Seite mindestens im 7. Loch sein. Ich befürchte, wenn ich den zu lang wähle, habe ich zu wenig Löcher in den Gurtstrippen.

  • Avatar Chewy sagt:

    Ich musste mir in die Strupfen zusätzliche Löcher machen lassen.

    Ich war auf jeden Fall sehr geschockt, als ich meinen Mondgurt und den asymetrischen Gurt der Stallkollegin nebeneinander liegen hatte. Der asymmetrische Gurt ist wesentlich schlanker und viel stärker ausgeschnitten.

    Wollte damit auch nur sagen, dass ein Gespräch mit dem Herrn Zumbiel viel Geld sparen kann. *seufz* Ich habe am Wochenende bestimmt viermal mit ihm telefoniert. Er wollte noch Bilder haben und hat mich sehr nett beraten. Ich konnte ihn gut erreichen. Wenn jetzt der Gurt noch flott eintrifft bin ich begeistert. 😀

  • >