Kaltblut als Springpferd?

By testadmin | Allgemein, sonstiges

Hey Hey 😉

Ich habe mal eine Frage..
Wir haben hier ja den 4 Jährigen( oder etwas älter?!) Falco.
ich bin eigentlich noch die einzige die ihn reitet.
Falco ist ein Friesen-Schwarzwälder Mix,dafür allerdings sehr sportlich
gebaut. Er ist auch nicht gerade recht groß..
Ich mache schon länger ein wenig Stangenarbeit mit ihm,alles bestens. :thumbsup:
Letztens habe ich nach dem reiten mal Sattel und Trense abgemacht,ein Kavaletti
aufgestellt und ihn drauf zu getrieben…Er hat einen großen satz gemacht …
Das hätte ich echt nie gedacht !
Vorgestern waren 2 Frauen aus dem Stall auf der Weide.
In dem Moment ist einer der 3 Wallache über den Zaun gesprungen ( normale Zaunhöhe)…
Und das war ein 1 Jähriger Friese ! Total erstaunt sind die Frauen da stehen geblieben..
Ohne das sie etwas machen konnten,ist der 2 hinterhergesprungen ( ein Turnierpony auf A-Neveau)
…Die Frauen wollten dann den Falco aufhalten,aber er ist natürlich direkt hinterher gesprungen… :eye:
Jetzt frage ich mich,wenn er schon so gut über Weidezäune springen kann,wäre es doch auch nicht unmöglich,das ich
nächstes jahr meine Springstunden mit ihm reite,oder?
Eigentlich woltle ich die mit meinem Pony´chen reiten,doch ich werde so langsam echt mal zu groß..
Was meint ihr?
ich schicke auch mal ein Bild von ihm mit,damit euch ihn besser vorstellen könnt..

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • Gambassi sagt:

    Können tun Kaltblüter das schon. Man muss nur immer im Auge behalten, dass sie durch ihr höheren Gewicht ihre Vorderbeine beim Springen noch mehr belasten als Warmblüter. Zudem ist es für sie eben auch viel anstrengender, wegen des Gewichts und auch weil sie meist eine recht hohe Knieaktion und dadurch eine aufwendige Galoppade haben. Ein bisschen Stangenarbeit und Gymnastikspringen ist sicher nicht verkehrt, aber wenn es ans Parcoursspringen geht, sollte man das sehr in Grenzen halten, finde ich. Dafür sind Kaltblüter nunmal nicht gezüchtet.

    Ich bin mit meinem Friesen-Shiremix früher auch gesprungen. Der konnte das, einzelne Sprünge ging der auch mal A-Höhe, ein E-Parcours war auch kein Problem. Trotzdem bin ich nur selten gesprungen, allerhöchtens einmal die Woche und dann auch keine ganze Springstunde, sondern nur ein bisschen Gymnastik.

  • Gambassi sagt:

    Auf dem Bild ist ja nciht viel vom Pferd zu erkennen, nur dass du da in Turnschuhen drausitzt :maul:

  • Diana sagt:

    Einmal reicht, der andere Thread wird gelöscht.

  • maurits sagt:

    tut was ihr nicht lassen könnt, aber warum in Gottes Namen muss man Friesen mit Schwarzwäldern anpaaren? :irre:
    Da kommt doch nichts bei rum.

    Und warum sollte ein Friese nicht über Zäune springen können? Für manch einen ist es wohl immer noch das 8. Weltwunder wenn ein Friese sich mal mehr bewegt als im Schleichtrab durch die Bahn zu schlurfen.

    ich würde dauerhaft nicht mal mit einem sportlichen Friesen springen die sind dafür nicht gemacht.

    lg
    maurits

  • H4nn4h sagt:

    hehe :red: Ich sitze da in Turnschuhen drauf,weil meine reitstiefel zu der Zeit zu klein wurden ,und
    ich erst neue kaufen musste..Mitlerweile habe ich aber neue ,keine Sorge.. 😉
    Das sollte nicht ,,angreifend´´ gegen Friesen sein,das er über einen Weidezaun gesprungen ist,und mich das gewundert hat.
    ich habe nur gedacht,weil Schwarzwälder ja auch nicht gerade die sportlichsten sind,das es schon cool ist.. :thumbsup:

    Ach und:
    Wir haben keinen Friesen mit einem Schwarzwälder gepaart..
    Wir haben Falco als einjährigen auf einem Pferdemarkt gekauft.
    Über seine Vorfahren wissen wir rein gar nichts..

  • maurits sagt:

    …,weil Schwarzwälder ja auch nicht gerade die sportlichsten sind,

    willst Du jetzt darüber diskutieren mit mir wie ich zu dem „ja AUCH NICHT gerade die sportlichsten“ zum Thema Friesen stehe? Das Eis auf dem Du stehst wird dünner und dünner.

    Oder willst Du lieber Mathe lernen 😀

    Mir ist klar, dass Ihr das Pferd nicht so gezüchtet habt, aber die Nachfrage bestimmt bekanntlich das Angebot, aber ist auch egal. Ich würde einen Friesenmix mit Kaltblut vielleicht ❗ und höchstens für Freizeitfahrerei und Geländeausritte nutzen wollen, ich hätt nicht mal Lust damit Dressur zu reiten, dafür nehm ich lieber einen grossen bewegungsstarken Friesen oder anderen Warmblüter.

    lg
    maurits

    Zitat korrigiert: MerlijnCH

  • H4nn4h sagt:

    😉 Mathe

    Keine schlechte Idee,..
    ich sollte jetzt uahc mal üben gehen,orgen ist ja die dumme Arbeit :thumbdown:
    Naja..okey dann mal bis später :drink:

  • dat_julschen sagt:

    Warum um alles in der Welt soll der nicht springen können?
    Klar, das ist kein Pferd mit dem man nen M-Springen gewinnt, aber ein wenig Stangenarbeit und einmal die Woche ne kleine Springstunde ( E-Niveau) sollte das Pferdchen schon mitmachen. Nur würde ich dir raten, nicht direkt von Anfang an ne volle Stunde zu reiten.
    Fang es langsam an. Springen braucht dementsprechende Muskulatur und Kondition.
    Zu deinem Kommentar über die Sportlichkeit der Schwarzwälder Füchse und der Friesen sag ich nur, fahr die mal nen Zugwettbewerb anschauen. Und dann überleg dir wie sportlich nen Araber dagegen aussehen würde 😀
    Man sollte schon im Auge behalten wofür die Rassen gezüchtet werden, bevor man ihnen die Sportlichkeit abspricht.

  • träumel sagt:

    ..und ich hätte gerne mal ein Foto von dem in ganz 😀
    der sieht aus wie der Friese-Freiberger hier bei uns im Stall 😀 (mau :pinch: )

  • Scupi Scupi sagt:

    ich habe nur gedacht,weil Schwarzwälder ja auch nicht gerade die sportlichsten sind,das es schon cool ist..

    ähm… ich besitze einen Schwarzwälder! … und der ist sehr sportlich und vor allem vielseitig! Ich mache z.B. mit ihm:

    – Gelände und das flott (er ist absolut keine Schlaftablette)
    – Bodenarbeit (Gelassenheits-Training etc.)
    – Reitunterricht (… ich bin bei allen Lehrgängen, den unser Verein anbietet, dabei….)
    – Dressur
    – Western…
    – Springgymnastik…. (aber mehr nicht – für das sind Schwarzwälder nicht gezüchtet – zu kurze Fesselung = null Federung….)
    – KInder-Volti-Pferd….

    Springen kannst Du natürlich weiterhin… aber wie lange das die Beine mitmachen ist fraglich? Aber ist ja auch nicht Dein Pferd oder? :tuete:

    Wenn Du mal ein Foto einstellen würdest, wo man das Pferd vielleicht seitlich (und komplett mit Beine…) sieht, könnte man eher spekulieren,
    was da drinne ist. Nur weil er evtl. Puschelfüße hat, ist da noch lange nicht ein Friese dabei gewesen. Puschelfüße haben auch viele Kaltblutrassen, aber der Schwarzwälder eben nicht.

    Aber von dem Foto, welches Du da reingestellt hast, würde ich sagen: Schwarzwälder ist da keiner drin, eher ein schweres Kaltblut….

    Grüße
    Simone

  • Ynse sagt:

    Ich schließe mich Träumel an,zeig mal ein Foto.

    UND ein Friese kann springen,Schwarzwälder genau so.Mein Friese trainiert sich freiwillig indem der übern 1,40 m Koppelzaun springt um dort nen Happen zu fressen,das ganze zurück mit selbiger Leichtigkeit,ohne anzuecken.

  • träumel sagt:

    Aber von dem Foto, welches Du da reingestellt hast, würde ich sagen: Schwarzwälder ist da keiner drin, eher ein schweres Kaltblut….

    hm, kann man nicht sagen – wie gesagt haben hier einen Friesen/Freiberger – der ist ähnlich und der Freiberger ist ja weit weg vom schweren Kaltblut 😀

  • H4nn4h sagt:

    Er gehört meinen Eltern…
    Ich bin aber die einzige die ihn reitet.
    Ich soll ihn jetzt sozusagen als ,,meinen´´ haben,weil ich sonst eben nur noch
    mein kleines Pony´chen habe,und die Ronja ist völlig auf..
    Lahmt & genißet nur ihr Weideleben. Wenn die Lahmheit vorbei ist kann ich sie höchstens im Schritt durch unsere Straßen hier reiten und ein bisschen auf dem Platz arbeiten..Auch auch nicht mehr lange. Muss sie auch nicht,sie hat ja nun auch wirklich lange zeit gearbeitet..
    Also soll ich den Falco jetzt bekommen.
    Ich bin nacher eh reiten,dann mach ich gleich ein Bild 😉

  • Diana sagt:

    Er gehört meinen Eltern…
    Ich bin aber die einzige die ihn reitet.
    Ich soll ihn jetzt sozusagen als ,,meinen´´ haben,

    Ist doch klasse!
    Behandle ihn gut und überfordere ihn nicht, dann hast Du bestimmt lange Freude an ihm.
    Du kannst garantiert ALLES mit ihm machen, aber eben nur im Rahmen seiner Möglichkeiten.
    Er ist kein Sportpferd und ganz sicher kein Springpferd, aber ab und an etwas springen schadet ihm sicher nicht, wenn er selbst auch Spaß dran hat.

    Wie alt ist er denn?
    Edit – ich sehe gerade, er ist erst vier?
    Dann gehe schonend mit ihm um und bau erstmal Kondition auf.
    Hilft Dir jemand bei der Grundausbildung?

  • H4nn4h sagt:

    Er urde bis vor 4 Monaten von einer 19 Jährigen ( oder ist sie schon 20? Vielleicht auch erst 18? :red: )
    geritten. Das ist die Besitzerin des Pony Wallachs,der als 2.über den Weidezaun gehopst ist 😉
    Sie ist schon etliche Turniere geritten,und ist den Falco dann vielleicht 3 mal die Woche geritten..
    Da kommt mir eine Idee….
    ich kann euch mal ihre Homepgae Adresse geben,da müsste sie eigentlich viele Bilder von dem Falco
    drauf haben…
    Mal sehn…
    Jep hier:
    http://www.ab-kashif.de.tl/
    Rechts auf der Leiste steht der Link –> Falco<-- Da hat sie ein paar Bild´chen :bravo: Bei Ausblidungsstand hat sie auch stehen: Kein Springpferd...

  • H4nn4h sagt:

    Und ich hab doch tatsächlich noch 2 Bilder gefunden 😀

    ..Und ich weiß dass ich bei beiden Bildern nicht wirklich angezogen bin,wie man beim reiten angezogen sein sollte…

  • Diana sagt:

    Das ist ein ganz knuffiges Pferd!
    Aber diese Reiterin, die meint das doch nicht ernst, oder?

    Anfängliche travers und sonstige Seitengänge macht er schon gut mit, wobei es im trab noch etwas harpert.

    Mal abgesehen von der Rechtschreibung ( 😀 ), aber die reitet mit einem grad angerittenen 3,5 Jahren alten Kaltblut doch noch kein Travers im Trab?

  • H4nn4h sagt:

    Jep,da bin ich auch noch sehr am grübeln 😀
    Also wenn ich sie reiten gesehen habe,dann nur im normalen Trab,Galopp & Schritt..
    Von Seitengängen & so weiter hab ich da nie was gesehen…
    Reichen die Bilder denn? 😉

  • Diana sagt:

    Mach ruhig mal aktuelle. :ja:
    Den find ich wirklich richtig putzig, da sehe ich gerne weitere Fotos.

  • H4nn4h sagt:

    Jo,mach ich nacher mal 😀

  • Diana sagt:

    Ganz vergessen – wie war die Mathearbeit? 😀

  • H4nn4h sagt:

    Ach die Mathearbeit 😀

    es geht… :red:
    Da war ein Teil Geometrie dabei,da bin ich relertiv gut durchgekomen..
    Dann halt soTerme,bei einer Aufgabe habe ich nur geraten.. 8|
    Da kann man nur Hoffen….
    :daumen: :daumen:

    Mal sehen…

    Ich hab eben nochmal geschaut und noch ein paar Bilder von dem Falco gefunden,sind aber
    wieder nur relertiv alte..

    Ist auch eins bei,da war er noch ein Baaaaabyyy :ostern:

  • träumel sagt:

    der Mix bei uns ist etwas „zierlicher“..
    aber der Falco gefällt mir gut, nettes Pferd.
    Ich würde den Nasenriemen höher schnallen 😉 aber nach dem das ja alte Bilder sind.. ists ja jetzt vielleicht schon richtig

  • H4nn4h sagt:

    Der Falco war ne zeit lang schon ziemlich überbaut hinten..
    Ist aber jetzt auch schon weggewachsen 😉

  • Wattreiter Wattreiter sagt:

    Wir haben keinen Friesen mit einem Schwarzwälder gepaart..
    Wir haben Falco als einjährigen auf einem Pferdemarkt gekauft.
    Über seine Vorfahren wissen wir rein gar nichts..

    Ich finde eigentlich, daß er eher wie ein Freiberger aussieht.
    Übrigens gefällt er mir wirklich gut, er hat ein hübsches Gesicht!

  • H4nn4h sagt:

    ich habs gestern nicht mehr geschafft neue Bilder zu machen…
    Meine Freundin ist aber hier,wir wollen gleich mal ein bisschen Freipsringen ausprobieren,dann mach ich noch welche :thumbsup:

    Wollt ihr mehr Bilder ?? 😉

  • ines sagt:

    … das schlimmste ist… ichkenn den hof, auf dem die super-reiterin ihr pferd stehen hat. *grusel* die zeit holt mich ein :flucht:

  • H4nn4h sagt:

    Du kennst den Hof ? Ja wirklich? :attack:
    Woher denn das ?

    Lg

  • H4nn4h sagt:

    Falco machte Fortschritte 25.9.2010

    Nachdem meine Freundin und ich heute morgen aufgestanden waren,haben wir etwas gefrühstückt und
    uns unsere Reitsachen angezogen. Dann sind wir zu Falco und Evert,dem 1 Jährigen Friesen auf
    die Weide gegangen. Sie standen nur zu zweit dort,denn An-Carin,die alte reiterin von Falco ist mir ihrem
    Pony gestern irgentwo hingeritten. Vielleicht zu einem Lehrgang? Oder zu ihrer Freundin um
    für eine Geländeprüfung zu trainieren?
    Auf jeden Fall haben wir den Falco dann von der Weide geholt und ihn direkt auf den Reitplatz
    gebracht.Dort hatten meine Freundin und ich zuvor zwei kleine Sprünge im Abstand von
    3-4 Galoppsprüngen aufgestellt.Zunächst habe ich den Falco etwas longiert,dann haben wir angefangen
    ihn über die Hindernisse zu treiben. Zunächst hat er oft verweigert,später ging es dann aber ganz gut.
    Und er hat mal wieder bewiesen,das doch ein kleines Springpferdchen in ihm steckt..
    Also haben wir das zweite Hinternis noch etwas höher gebaut.Auch das hat er problemlos gemeistert.
    Dann musste meine Freundin nach Hause.
    Ich habe Sattel und Trense geholt,den Falli fertig gemacht und bin noch etwas geritten..
    Ich habe den Sprung wieder kleiner gestellt,und bin dann schön im Trab drauf zu geritten.
    Nur der Falco hat es immernoch nicht kapiert,das man auch unter´m Sattel beim Hindernis seine Beinchen
    heben muss.. Also polter,polter,Stange gerissen.. Und nochmal.. Polter,polter,gestolpert..
    Nagut,dann eben kurz vorm Sprung angaloppieren. zwei Galoppsprünge,Pferd´chen springt ab,hebt schön seine Beinchen und
    landet sicher. ich war so stolz auf ihn und war echt total glücklich. Später habe ich den Sprung dann noch ein
    Loch höher gestellt.
    Alles gut.. Zwar ein paar mal nicht ohne Fehler ( gerissen,ein bisschen gestolpert) ist aber rein gar nichts passiert,
    und der Falco war sehr froh,als er nach dem reiten wieder zu seinem Evert auf die Weide durfte..
    Hat er doch gut gemacht,der Falco..
    Bilder kommen gleich noch
    :thumbsup:

  • wednesday sagt:

    Ganz ehrlich – lass das mit dem Selbstversuch „Springausbildung“ sein. Mir stellen sich die Nackenhaare auf, wenn ich Eure „Versuchsbeschreibung“ nur lese 🙁

    Du hast keine wirkliche Ahnung. Das Pferd hat keine wirkliche Ahnung – das kann nicht nur böse ausgehen – meistens tut es das auch. Für Euch beide. Meistens aber schlimmer für das Pferd, das entweder sauer geritten wird oder körperliche Schäden davon trägt.

    Such Dir einen guten SpringausbilderIn und lass Dich von einem Profi anleiten und springe vorerst nur unter seinen Augen. Sorry, dass ich es so hart formuliere. Du bist in einem Alter, in dem man sich gnadenlos selbst überschätzt 😉 Ich war damals nicht anders – seit meinem 30. Geburtstag wird es so langsam besser

    Ich reite nun schon einige Jahre und habe viele, viele Springstunden besucht. Trotzdem gehe ich regelmäßig in die Springstunde und lasse mich ausbilden und trainieren. Die Springstunde ist für mich, für mein Auge, meinen Sitz, meine Einwirkung, mein Tempo- und Rhythmusgefühl etc. – mein Pferd bräuchte die nicht.

  • H4nn4h sagt:

    Nächstes Jahr geht es für Falco und mich in die Springstunden…
    Nur weil ich gestern einmal versucht habe mit ihm zu springen,heißt das nicht,das ich da sjetzt jeden Tag machen werde.
    Ich wollte sehen wie er sich jetzt unter dem Sattel macht,wenn es ans springen geht.
    Und es waren ja nun wirklich keine hohen Sprünge.
    Klar ist er gestolpert und hat auch gerissen.Aber e sgeht ihm gut,er hat keine Verletzungen und
    lahmt auch nicht.. Es geht ihm super und gleich gehe ich wieder raus um ihn zu reiten..
    Keine Sorge,heute springe ich nicht.
    Aber ich war gestern unheimlich stolz,als er so toll über den kleinen Sprung gehopst ist.. Es war ein erfolgserlebnis.
    Und er springt so toll..
    Nachdem wir dann noch einige male super rüber sind,ging es toll. Wir sind im Gallopp auf den Sprung zu,und man hat ihm nicht angemerkt das e rnoch so jung und unerfahren ist.
    Es war super,und ich freue mich,das ich so ein tolles Pferd ,,meins´´ nennen kann… :love:

  • Ielke sagt:

    Klar ist er gestolpert und hat auch gerissen.Aber e sgeht ihm gut,er hat keine Verletzungen und
    lahmt auch nicht..

    Na das ist doch mal ein tolles Ergebnis, wenn man das Pferd nicht offensichtlich kaputtreitet und zufrieden ist, wenn es „keine Verletzungen“ hat…

    […] und man hat ihm nicht angemerkt das e rnoch so jung und unerfahren ist.

    Nein? Wie würde sich denn ein junges, unerfahrenes Pferd deiner Meinung nach verhalten?

    Klingt das…


    […] Zunächst hat er oft verweigert,später ging es dann aber ganz gut.

    […] Nur der Falco hat es immernoch nicht kapiert,das man auch unter´m Sattel beim Hindernis seine Beinchen
    heben muss.. Also polter,polter,Stange gerissen.. Und nochmal.. Polter,polter,gestolpert..

    […]
    Alles gut.. Zwar ein paar mal nicht ohne Fehler ( gerissen,ein bisschen gestolpert) ist aber rein gar nichts passiert,
    und der Falco war sehr froh,als er nach dem reiten wieder zu seinem Evert auf die Weide durfte..

    …wirklich so, als sei er ein Naturtalent und habe tierischen Spaß an deinem Treiben?

  • H4nn4h sagt:

    Danke das ich jetzt auch noch runtergemacht werde..
    Wie schon gesagt..
    Es waren ganz KLEINE Sprünge..
    Und ich reite ihn nicht kaputt ! :maul:
    Ich bin ( wie oft eigentlich noch ?! ) nur EIN EINZIGES MAL
    mit ihm gesprungen…
    Und wie schon gesagt..:
    Nach dem WInter springstunden !

  • lovelyhorses sagt:

    So ein jungen Kalt-Mix zu springen,finde ich ehrlich gesagt,wie meine Vorschreiber schon sagten,nicht gut,denk mal an das Gewicht was er so schon mitsichschleppt,und dann noch springen? :thumbdown:
    Konzentrier dich erstmal auf Stangenarbeit und Gymnastizierung,der ist doch noch gar nicht ausbalanciert und fürs Springen(was ich persönlich nicht mit so einem schweren Pferd machen würde)fehlen mit Sicherheit auch die Muskeln,Kalte sind Spätentwickler.

    Tu dem Pferd das nicht an,sonst gehts echt auf die Knochen und Bänder

    LG

  • Gambassi sagt:

    Und wenn es noch so kleine Sprünge waren, wenn man noch nie ein junges Pferd ausgebildet hat, probiert man da nicht ohne Trainer dran rum :kowa: Wenn das nur höre, stolpern, durchs Hindernis Poltern, verweigern.. verdammt, sowas muss doch nicht sein…

    Ob die Eltern wissen, was ihre Tochter da so treibt?

  • ines sagt:

    gambassi – ich vermute, dass sie das wissen…

  • lovelyhorses sagt:

    Und wenn es noch so kleine Sprünge waren, wenn man noch nie ein junges Pferd ausgebildet hat, probiert man da nicht ohne Trainer dran rum :kowa: Wenn das nur höre, stolpern, durchs Hindernis Poltern, verweigern.. verdammt, sowas muss doch nicht sein…

    Ob die Eltern wissen, was ihre Tochter da so treibt?

    Da stimme ich dir voll und ganz zu,ich reite selber nen Kalten…stürzen möchte ich da nicht…900kg,aua
    Stangenarbeit und Gelände,bischen gym. in der Halle oder auf Außenplatz….vielleicht hänge ich mal nen Baumstamm hinten dranne,aber wieso springen,verstehe ich nicht,die Dicken sind Arbeitspferde und wenn sich ein RL bereiterklärt,nen Kalten in die Springstunde zu nehmen,was ist das fürn RL ? :no:

  • ines sagt:

    tut euch mal den gefallen und lest all die anderen beiträge von hannah durch. es hat einfach keinen zweck!

  • lovelyhorses sagt:

    Wenn s denn keinen Zweck hat,dann schreibe ich doch nicht sowas :maul:

  • Kirsten sagt:

    Und er hat mal wieder bewiesen,das doch ein kleines Springpferdchen in ihm steckt..

    Hat er das? Mal wieder? :doh:

    Also polter,polter,Stange gerissen.. Und nochmal.. Polter,polter,gestolpert..

    Das kriegt jedes Pferd hin. Mich gruselt es, wenn ich mir vorstelle wie ein Kaltblüter in diesem Alter sichtlich völlig ohne Kenntnis über ein Hindernis gehopst wird. Warte doch wenigstens bis er völlig ausgewachsen ist. Ich halte auch Springstunden nächstes Jahr für deutlich zu früh!

    war ein paar mal nicht ohne Fehler ( gerissen,ein bisschen gestolpert) ist aber rein gar nichts passiert,
    und der Falco war sehr froh,als er nach dem reiten wieder zu seinem Evert auf die Weide durfte..

    Das kann ich mir vorstellen. An deiner Stelle würde ich erst mal Stangen und Cavalettiarbeit machen. Das macht Sinn, schont die Gelenke und gymnastiziert.

    Ich wollte sehen wie er sich jetzt unter dem Sattel macht,wenn es ans springen geht.

    Genauso wie ohne Sattel. Manchmal reisst er, manchmal nicht. Da er ja gar nicht versteht, wann du ihm eine Hilfe zum Absprung gibst. :nix:

    Klar ist er gestolpert und hat auch gerissen.Aber e sgeht ihm gut,er hat keine Verletzungen und
    lahmt auch nicht

    Dann war der Tag ja ein voller Erfolg. :kowa:

  • Gambassi sagt:

    Und wenn es noch so kleine Sprünge waren, wenn man noch nie ein junges Pferd ausgebildet hat, probiert man da nicht ohne Trainer dran rum :kowa: Wenn das nur höre, stolpern, durchs Hindernis Poltern, verweigern.. verdammt, sowas muss doch nicht sein…

    Ob die Eltern wissen, was ihre Tochter da so treibt?

    Da stimme ich dir voll und ganz zu,ich reite selber nen Kalten…stürzen möchte ich da nicht…900kg,aua
    Stangenarbeit und Gelände,bischen gym. in der Halle oder auf Außenplatz….vielleicht hänge ich mal nen Baumstamm hinten dranne,aber wieso springen,verstehe ich nicht,die Dicken sind Arbeitspferde und wenn sich ein RL bereiterklärt,nen Kalten in die Springstunde zu nehmen,was ist das fürn RL ? :no:

    Das Springen mit nem Kalti finde ich, wenn es in Maßen gemacht wird, nicht tragisch, hab ich auch gemacht (s. erste Seite), zumal es ja ein leichtes KB ist. Aber so, wie Hannah es macht, kriegt man auch ein fürs Springen gezüchtetes Pferd kaputt…

  • lovelyhorses sagt:

    Eben,sag ich doch,ich weiß nicht wieso ein Kalter springen soll,und dann noch Springstunde :kowa: da wird es mir schlecht :kotz:

  • Gambassi sagt:

    Öhm, hast du gelesen, was ich geschrieben hab :denk:

  • Shezarade sagt:

    Liebe H4nn4h,

    ich finde der Falco ist ein schicker Kerl, der Dir bestimmt noch viel Freude machen kann, wenn Du es richtig anstellst. Dich will hier auch keiner runter machen, sondern Dir nur begreiflich machen, dass so wie Du es machst eben nicht der richtige Weg ist.

    Ich will Dich hier jetzt nicht belehren, aber ich möchte Dich daraufhinweisen, das Du es Dir für die Zukunft schwer machst, wenn Du jetzt allein rumprobierst. Alles was Dein Pferd da nämlich lernt, ist sich um das Unangenehme zu drücken. Und angenehm ist es nicht, wenn er an die Stangen stößt. Mit Pech lernst du ihm das Verweigern auf diese Weise und das willste sicher nicht.

    Mein RL hat bei jungen Pferden immer Taktstangen hingelegt. So dass hat er den jungen Pferden es leichter gemacht, richtig ans Hindernis zu kommen. Das sollte aber echt jemand mit richtig Ahnung machen. Das Wichtigste beim Springen ist sowieso das richtige Anreiten. Also wenn Du Dein Pferd dafür fitmachen willst, dann übe das. Du kannst ja einfach über eine am Boden liegende Stange reiten. Lass ihn schauen. Viel Basisarbeit in den Grundgangarten. Er sollte da sicher an den Hilfen stehen.

    Und so hübsch Deine Bilder sind, es fällt mir immer wieder unpassende Kleidung auf. Das solltest Du ernster nehmen. Steige entsprechend angezogen auf das Pferd. Und mit Kappe. Biste so einem Pferd doch auch schuldig gell. 🙂

    Ansonsten viel Spass mit dem Falco…ist echt ein Hübscher.

    LG
    Sheza

  • Patti sagt:

    Dort hatten meine Freundin und ich zuvor zwei kleine Sprünge im Abstand von
    3-4 Galoppsprüngen aufgestellt

    Aha. Welche Abmessungen habt ihr denn nun genau genommen? Also – wieviel Meter?

    Zunächst hat er oft verweigert,später ging es dann aber ganz gut.
    Und er hat mal wieder bewiesen,das doch ein kleines Springpferdchen in ihm steckt..

    Falls du mal die Möglichkeit hast: schau dir mal an (in einer Reitanlage), wie man sinnvolle Freispringarbeit macht. Und NEIN, das machen keine jungen Mädels, die mal „ausprobieren“ wollen – damit machste nämlich mehr kaputt als du gut machen kannst.

    Ich habe den Sprung wieder kleiner gestellt,und bin dann schön im Trab drauf zu geritten.
    Nur der Falco hat es immernoch nicht kapiert,das man auch unter´m Sattel beim Hindernis seine Beinchen
    heben muss.. Also polter,polter,Stange gerissen.. Und nochmal.. Polter,polter,gestolpert..
    Nagut,dann eben kurz vorm Sprung angaloppieren. zwei Galoppsprünge,Pferd´chen springt ab,hebt schön seine Beinchen und
    landet sicher. ich war so stolz auf ihn und war echt total glücklich. Später habe ich den Sprung dann noch ein
    Loch höher gestellt.
    Alles gut.. Zwar ein paar mal nicht ohne Fehler ( gerissen,ein bisschen gestolpert) ist aber rein gar nichts passiert,

    Wenn ich sowas lese, krieg ich echt die Krise – ganz ernsthaft.

    Abmessungen, Absprungstangen, Taktstangen – alles Dinge, die dir offensichtlich völlig fremd sind….

    und der Falco war sehr froh,als er nach dem reiten wieder zu seinem Evert auf die Weide durfte..

    Das glaube ich ungesehen!

    Bilder kommen gleich noch

    Ja, die würde ich gerne sehen. Ganz im Ernst!

    Gruß

    Patti

  • Memento sagt:

    Thematisch halte ich mich mal raus, da wurde schon genug (richtiges) geschrieben.

    Aber wie geil ist der Falco denn bitte???? Der erinnert mich TOTAL an das Pferd von Michel aus Lönneberg…hieß der Lucas? :love: :love: :love:

  • Lodoherz Lodoherz sagt:

    Also ich würde nicht pauschal sagen, dass Kaltis nicht springen Können/dürfen.

    Der Vater von dem dicken Tinkerding (welches ich gerade ausbilde) ist bis A-springen erfolgreich gelaufen. (der hat allerdings auch eine sportlichere Figur)

    Zwei Minikreuzlein, bin ich mit dieser Vierjährigen auch schon „gesprungen“!

    Aber ich kann auch mit einer gewissen Aroganz behaupten „Ich weiss, was ich da tue“!

    Zu Hannah: Es geht unheimlich schnell, durch Unwissenheit und Überforderung, einem Pferd den Spass ander Arbeit zu verleiden!

    Stell dir vor, ein Erstklässler würde dir Lineare Gleichungen erklären wollen! ?( Hättest du da Bock drauf?

  • träumel sagt:

    Thematisch halte ich mich mal raus, da wurde schon genug (richtiges) geschrieben.

    Aber wie geil ist der Falco denn bitte???? Der erinnert mich TOTAL an das Pferd von Michel aus Lönneberg…hieß der Lucas? :love: :love: :love:

    jo, der hiess Lukas 🙂

  • H4nn4h sagt:

    So Leute, ich bin auch mal wieder da..

    Ich muss mich hier von euch nicht so runtermachen lassen.
    Ihr kennt Falco überhaupt nicht und wollt urteilen, was gut für ihn ist und was nicht !
    Er ist mein Pferd und wenn ich es für richtig halte, mit ihm zu springen, dann ist das meine Sache..

    Und auch wenn ich damals gesagt habe , es sei bei diesem einen mal geblieben …
    Mitlerweile springe ich mit ihm ende E , ganz alleine, ohne Trainer.
    Es klappt hervorragend, er hat Spaß daran und in die Springstunden gehe ich nächstes Jahr nicht mehr, da
    ich ih eh überwiegend Dressur reite und wohl eher Dressurstunden auf ihm nehme.
    Auf jeden Fall finde ich dieses Verhalten von manchen in diesem Forum echt nicht okay.
    Ihr müsst hier kein Mädchen runtermachen, nur weil sie euch stolz davon berichtet hat , wie sie zum ersten mal mit ihrem Pferd gesprungen ist ! Aus Fehlern lernt man, wobei ich nicht sage kann, das ich das als fehler einsehe .
    Falco hat keine Schäden davongetragen, er ist topfit und kerngesund und hat wahsinnig Spaß am Springen.
    Und eure Kommentare sind da echt nicht angemessen.

    So , meine Meinung !

  • Granado sagt:

    was hast du denn für schmerzen? 8| 8|

  • >