Ich freu mich: Nanning unterm Damensattel

By Silke | Ausrüstung

Auch hier ganz frisch hochgeladene Bilder vom ersten Mal im eigenen Damensattel.

Gibts hier noch mehr Mädels die im DS reiten?

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Hallo,

    ich habe es vor 10 Jahren mal gemacht und plane es mit Zara ein. Momentan muß sie aber erst mal das kleine ein mal eins lernen 😉

    Wo hast Du denn Deinen Damensattel her? Wie lief das mit dem anpassen? Sind schöne Bilder dabei!

    Grüße

  • Silke sagt:

    Hallo Saba,

    ich habe den Sattel von Sakia von Ehrenkroog. Ich habe ihr Fotos von Nannings Rücken gemailt und sie kam dann mit 2 in Frage kommende Sättel mitgebracht, von denen dann einer auch gut war. Sie hat dann den Sattel aufgearbeitet, war ja ein alter Champion&Wilton und kam dann wieder. Sie hat dann noch kleiner Stopfarbeiten am Polster vorgenommen und dann wars meiner.

    Die Bilder sind auf dem ersten Ausritt am gleichen Tag entstanden und ich hatte ordentlich Muskelkater hinterher… 😀

    Von wo bist Du denn..?
    Wenn Du noch südlicher bist als ich, könntest Du Dich auch an Desmond O´Brien wenden.

  • Gambassi sagt:

    Mein Rl meinte schon öfter, er würde mir mal einen Damensattel mitbringen, wenn ich schon nen Friesen reite 😀 Würds auch gerne mal probieren, aber leider ist mein Dicker dafür nicht fein genug an den Hilfen…

  • Moon Moon sagt:

    Ich durfte den Damensattel mal bei Anne Wölert auf ihrem Tesouro ausprobieren. Hab’s nach kurzer Einfind-Phase sogar geschafft im Trab und Galopp draufzubleiben….und war vor allem viel bequemer als ich dachte – gut, bei dem klasse Pferd keine Meisterleistung. 😉

    Seitdem träume ich für Xanadu auch von einem Damensattel…so in ein paar Jährchen vielleicht :love:

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Hallo,

    bin von München. Habe schon gehört das er hier in der Gegend ein paar Lehrgänge gibt. Aber wir haben ja auch noch ein bischen Ausbildung vor uns. Das hier war vor 10 jahren…

    Grüße

  • Patrizia sagt:

    Frage: Wie weit muss ein Pferd denn in der Ausbildung sein, damit man den Damensattel probieren kann? Welche Voraussetzungen (auch charakterliche?) sollte es mitbringen etc.?

  • leny sagt:

    ich hab auch eine Frage 😉
    Wie ist das eigentlich mit der Belastung am Pferderücken?
    Ist das sehr einseitig? Oder macht man das nur mit so gut ausgebildeten Pferden, für die das okay ist?

    Ich würd das auch total gerne mal ausprobieren :rolleyes:

  • Strick sagt:

    Ich hätte da mal ne Frage. Weil ich keine Ahnung habe.
    Ich habe erst einmal in einem Damensattel gesessen. Ist ewig her, bin damit auch nicht geritten.
    Aber wir hatten so einen Sattel im Laden. Ich habe mich damals gefragt, ob der Damensattel für den Pferderücken eigentlich gänzlich unbedänglich ist. :denk: Ich hatte den Eindruck ich komme gänzlich über der Wirbelsäule zu sitzen. Sprich die Schwerpunktverteilung ist eine andere als beim „normalen“ Sattel.
    Das würde mich mal interesieren.

  • Silke sagt:

    Patrizia: Am besten fängt man frau im Damensattel an, wenn das Pferd etwa gutes L-Niveau hat. Charakterlich sollte es ehrlich sein und nicht zu ruhig. Kein Durchgänger oder so, aber auch keine lahme Ente. Und fein an den Hilfen, sonst wird das Ganze schnell unelegant.. 😉

    Leni: Die Dame sollte natürlich ausbalanciert sitzen können, dann ist die seitliche Belastung minimal. Da aber die Beine nicht ohne Gewicht sind, ist natürlich eine Mehrbelastung auf dieser Seite da. Darum wurde/werden DS-Pferde auch immer im Herrensattel ausgebildet und/oder Korrektur geritten.

    Strick: So ein Sattel sieht von unten fast genauso aus wie ein Herrensattel. Nur ist die Oberfläche aus Filz und etwas unsymetrisch gepolstert um das Ungleichgewicht auszugleichen. Eine Kammer haben die Sättel aber auch, sie sind nur länger. Darum bekommen Große Frauen mit Kleinen Pferde fast keinen DS, da der Sattel dann zu weit nach hinten ragt. Die Sitzposition ist auch etwas höher, weil die Sitzfläche (fast) gerade ist und nur die Sattelunterseite dem Schwung des Pferderückens folgt.

    Infos gibts hier , hier und hier . Beim letzten Link habe ich mal einen schnuppertag gemacht und von da an wars klar, ich will das mit Nanning können und nun ists soweit… :herz: OKEEE, von Können kann noch keine Rede sein, aber das kommt noch :hurra:

  • Fah sagt:

    Ich habe das Reiten im Damensattel mit meinem Pferd an einem Info-Tag ausprobieren können. Macht richtig Spass!

    Und um die obenstehenden Kontakte zu ergänzen: hier der Kontakt zu den den Damensattelfreunden in der Schweiz

  • Gambassi sagt:

    Und wie sieht das für den menschlichen Rücken aus? Ich meine die permanente leichte Drehung der Wirbelsäule, und damit dann auch noch die Bewegungen des Pferdes abfangen… geht das nicht mit der Zeit auf den Rücken? und vor allem, wie funktioniert das mit dem mitschwingen, ist man da nicht irgendwie in der Hüfte blockiert? Wie gesagt, ich würds gerne mal machen, aber ich denke mein Dicker würd mich auslachen wenn ich plötzlich auf einer Seite keinen Schenkel mehr hätte… 😀

  • Silke sagt:

    Gambassi: naja, Du bist ja schon immer in Bewegung und die Bewegung des Pferdes vor allem im Trab federst Du auch mit der Hüfte ab nur nicht mit recht-links-Schwüngen sondern nach vorne oben; wie man es im Herrensattel ja eigentlich nicht machen sollte. Das geht gut auf die Bauchmuskeln ist aber sehr bequem.

    Die Drehung der Wirbelsäule ist auch am Anfang ungewohnt, aber von einer Stunde reiten und wenn es 5 mal die Woche ist…. :denk: Ich hatte eher Probleme mit meinem rechten Knie. Weil das rechte Bein unterhalb vom Horn ganz fest und mit der Fußspitze nach unten-zum-Pferd gedrückt werden muß. Wenn man das nicht macht rutscht man nach vorne und kann nicht losgelassen sitzen.

    Es sind halt andere Bewegungen, und an die muß sich der Körper von Pferd und Reiterin erst gewöhnen.

    Den fehlenden Schenkel trainiert man schon einige Zeit vorher und ersetzt ihn mit einem Reitstock. Außerdem reitet man viel mit Stimme, das hilft immens. 😀

    Probiers das DS-reiten am besten bei jemanden der entsprechende Schulpferde hat… Du hast am Anfang echt genug mit Dir selber zu tun und wirst froh sein, wenn das Pferd vom RL „ferngesteuert“ wird :ja:

  • Edalar sagt:

    :flucht: 😉

    Ich krempel mal den alten Thread hoch *schonmal in Deckung geh*

    ich hab auch noch einen Damensattel, wenn auch shcon laaange nicht mehr genutzt.. *zugeb*

    ein lustiges Bildchen von mir mit meinem Arabär im Damensattel auf einer Reiterrally nördlich von HH unter dem Motto: „Der Schuh des Manitu“

    :hurra: :nase: immerhin das Kostüm war einzigartig :attack:

    und hier *räusper* der Schimmel zum 3. Mal unter dem Damensattel, daher 2 händig geritten :thumbdown: man möge mir den Frevel verzeihen und die Schildkrötenhaltung.. und das Vergessen den Helm abzunehmen.. *vorbild ist auch wenns net zum Kotüm passt :party:


    ach ja, den Rolli hatte ich drunter weil es kalt war!!! :doh:

  • >