Husten, Schnupfen, Heiserkeit

By Landei | Hundegesundheit

Bei uns in der Region geht derzeit eine fiese Seuche um, die auch unseren kleinen Liebling Ramses erwischt hat. Er leidet unter heftigem Husten, Rotznase und würgt viel Schleim hoch, erst weiß, mittlerweile rosa ob der völlig gereizten Schleimhäute.

Sein TA hat ihn mit Antibiotikum, ACC und Cortison versorgt, sagte aber, dass Ganze könne sich 14 Tage hinziehen :flucht: !

Nun tut er mir so leid, dass ich überlege, wie ich ihm noch helfen könnte. Hat jemand vielleicht eine Idee?

Sein Nassfutter weiche ich mit zusätzlichem Wasser ein, damits schön flutscht und nicht reizt, aber er frisst sehr wenig, bekommt gleich Würgereiz 🙁 . Trinken tut er viel.

Tee vielleicht? Kamille oder Fenchel? Übers Futter statt Wasser? Bin über jeden Tipp dankbar!

  • Avatar Red Setter sagt:

    Du kannst z.B. lauwarmen Fencheltee mit Honig geben, wenn’s der Hund trinkt (die meisten trinken es). Einfach eine kleine Schüssel hinstellen und aufschlabbern lassen. Ich glaube über’s Futter bringt nicht viel, zumindest nicht mehr als einfach Wasser, das Futter ist ja einfach ein mechanischer Reiz, der im Hals kratzt.

    Wenn Dein Hund nicht eh schon extrem dünn ist, macht’s auch nichts, wenn er mal ein paar Tage wenig frisst – meist sind die Hunde schnell wieder fit :friend:

  • Avatar Landei sagt:

    Danke für den Tipp, werd ich gleich mal probieren!

    Er ist halt noch jung (9 Monate) und klein, französischer Bulldoggerich. Da hat er noch nicht soviel zu zusetzen. In den letzen drei Tagen ist aus unserem fröhlichen Wonneproppen ein trauriges Mickermännchen geworden, müde und eingefallen ;( .

    Und da habe ich das dringende Bedürfnis, etwas zu tun außer abwarten und unseren TA in den Wahnsinn zu treiben :red: ! Naja, morgen kann Cortison nachgespritzt werden, hoffentlich schlägt die viele Medizin bald an :daumen: .

  • >