Hallo erstmal 🙂

Ich habe seit Januar eine kleine Katze aus dem Tierheim (laut TH geboren im Oktober/November, wobei ich finde, dass sie schon älter aussieht).
Sie ist kurz bevor wir sie rausgeholt haben kastriert worden, aber nicht Geimpft, da dem Tierarzt etwas dazwischen gekommen ist.
Schon im Tierheim war sie sehr scheu und hat sich immer im Eck verkrochen. Seit sie bei uns ist, hat sich einiges verbessert. Sie hat zugenommen, ist größer geworden, spielt herum und traut sich schon ziemlich nah (an bekannte) Menschen ran.
Das Problem dabei ist aber, dass sie sich trotz allem nicht streicheln lässt.
Ganz vorsichtig berührt sie manchmal mit der Schwanzspitze mein Bein oder lässt sich manchmal sogar mit dem Fuß berühren, nur leider mit den Händen nicht. Nun meinte der Tierarzt, sie kann nicht geimpft werden, bevor sie sich anfassen lässt und hat ihr “Kalm Vet” verschrieben: Tabletten, von denen sie eine am Tag bekommen soll. Auf der Packung steht “Ergänzungsfuttermittel für sensible Tiere, die schnell ängstlich und stressbelastet sind.” (was meine Katze ja eigentlich nicht wirklich ist). Ich bin etwas misstrauisch ob es das richtige ist, ihr diese Medikamente zu geben, wenn sie sowieso schon so nah dran kommt. Andererseits muss sie geimpft werden. Sie steht oft auf dem Fensterbrett und will einfach nur nach draußen, was ich ihr auch ermöglichen will. Allerdings nicht wenn sie sich noch nicht anfassen lässt, und schon gar nicht umgeimpft.

Nun meine Frage: Hat jemand schon Erfahrung mit “Kalk Vet” gemacht? Ist es richtig meiner Katze das zu geben?

LG

(7) comments

Add Your Reply
>