Hund heute morgen zusammengeklappt – Reaktion auf Spot on??

By Patti | Hundegesundheit

Heute morgen kam mein Hund 2 x nicht hoch – und speichelte extrem, krampfte und zitterte auch etwas.
TA ist der Meinung, dass dies eine Reaktion auf das von mir verabreichte neue Floh-Mittel sei, was er mir gestern verkauft hatte…..(Stronghold, Spot on)
Blutwerte wohl soweit ok. TA macht auch Akupunktur und hat ein paar „Punkte“ abgetestet und bei einem Leberpunkt reagierte der Hund, woraufhin er ein paar Nadeln gesetzt hat. Man sah, wie der Hund sich dabei entspannte und im Moment ist auch alles ok soweit. Hund scheint müde zu sein, aber bewegt sich ansonsten wieder völlig normal.

Hat das schonmal jemand von euch erlebt?
Dies Zeug bekommt mein Hundetier jedenfalls nicht wieder…

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • Geisterlicht sagt:

    Damit habe ich leider keine Erfahrung, werde mir das aber sicher merken. Wir haben bisher wenn notwendig Frontline oder Advantage verwendet und dann die Ampulle auf mehrere Stellen aufgetragen. Das ging immer gut.

    Gute Besserung für Deinen Hund.

    Viele Grüße
    Geisterlicht

  • Flix sagt:

    Kann es sein, dass er es doch geschafft hat, etwas Spot-On abzuschlecken?

    Aus dem Grund musst ich es bei meiner Katze wieder unterlassen: Egal wie hoch oder tiefen zwischen den Schulterblättern oder auch GENAU zwischen die Schulterblättern, sie kam immer ran.
    Sie trägt jetzt stattdessen ein Zeckenhalsband.

    Ihre Reaktion auf das abgeschleckte Spot-On was Speicheln, mangelnder Appetit und viel Schlafen.

    Mein Verdacht ist, dass das Gift, das Lästlinge tötet, für den Wirtsorganismus auch nicht so gesund ist. vielleicht magst du ja beim nächsten Mal eine andere Darreichungsform versuchen.

  • Patti sagt:

    Ablecken konnte sie bestimmt nix davon, habs echt nur im Nackenbereich verwendet – auch „verteilt“.

    Bin jetzt am Überlegen, mal solch einen mdr1 Gen-Test machen zu lassen. Das wäre zwar für die Rasse (Schäferhund-Retriever-Mix) ungewöhnlich, aber man kann ja nie wissen.

    Mal schauen, wie sie sich in den nächsten Tagen so verhält….

  • Dragaosinho sagt:

    Also mein Hund hatte auch schon mal Nebenwirkungen wie Durchfall und Erbrechen auf das Frontline Spot On, daraufhin habe ich gewechselt und das neue hat er dann problemlos vertragen, wobei ich im

  • McNikie sagt:

    Also wir haben das bisher immer bei unserem Tierarzt machen lassen. Erfahrungen mit Spot on haben wir leider nicht.
    Ist es dann sicher, dass das eine Reaktion auf Spot on ist ? Oder ist das mehr eine Theorie bzw ein Verdacht ?
    Bei mir in der Nachbarschaft hatte einen kleinen epileptischen Anfall mit ähnlichen Anzeichen. Zitteranfälle, kein hoch kommen mehr und auch er speichelte extrem. Aber wenn die Blutwerte bei deinem Liebling ok waren, wird es wohl nichts in der Art gewesen sein.

    Gute Besserung.

    Lg
    Maike

  • Mumpitz sagt:

    TA ist der Meinung, dass dies eine Reaktion auf das von mir verabreichte neue Floh-Mittel sei, was er mir gestern verkauft hatte…..(Stronghold, Spot on)

    Das ist durchaus mal möglich, wenn auch selten. Stronghold ist eigentlich gut verträglich (sogar für Mäuse), ich setze es allerdings schon aus Kostengründen und wegen oft nicht ausreichender Anti-Floh-Wirkung nur in der Milben-Behandlung ein, oder wenn die „gängigen“ Floh-Mittel nicht wirken oder nicht vertragen werden.

    Bin jetzt am Überlegen, mal solch einen mdr1 Gen-Test machen zu lassen. Das wäre zwar für die Rasse (Schäferhund-Retriever-Mix) ungewöhnlich

    Diesen Gen-Defekt gibt es wirklich nur bei Hütehunden, v.a. Collie und Border-Collie, sowie Australian Shepherd. Weder beim DSH noch beim Retriever kommt der vor. Die Investition kannst Du Dir sparen.
    Ich würde nächstes Mal einfach ein anderes Floh-Mittel anwenden.

  • Patti sagt:

    Ah – Mumpitz,

    hab gehofft, dass du das liest 🙂

    Ja, TA sagte auch, dass eine Reaktion auf dieses Stronghold wohl eher sehr selten ist, scheint aber hier der Fall zu sein.
    Jedenfalls muss irgendwas ihre Leber gereizt haben. Das Weiss in den Augen war leicht gelb (allerdings so gering, dass es mir jetzt nicht aufgefallen wäre) und dieses Abtasten dieser Leberpunkte war halt mit einer deutlichen Reaktion seitens des Hundes versehen.
    Ich werde jetzt erstmal die Leber-Tabletten füttern und dann in 1 Woche nochmal das Blut überprüfen lassen – so hat’s der TA vorgeschlagen.
    Und danke für den Tip mit diesem mdr1-Gen-Defekt – dann werd ich mir das Geld sparen und lieber auf bisherige Flohmittel zurückgreifen. Günstiger sind die auch noch….

    Der Maus geht’s soweit echt wieder gut. Ist zwar insgesamt etwas müde heute, aber sie lümmelt schon wieder höchst charmant mit Frauchen auf’m Sofa rum und lässt sich völlig entspannt die Wampe kraulen. Eben haben wir eine Tiersendung gesehen, und da turnte Madame immer mal wieder vom Sofa runter, setzte sich vor den Fernseher und kommentierte alles 😀

    Gruß
    Patti

  • >