Horsemanship auf norwegisch

By SCHORSCH | Archiv: Ausbildung

kennt Ihr diesen Ausbilder schon? Weiß jemand, ob der auch Kurse anbietet? 😀 😀

www.youtube.com/watch?v=foH4eTovuZU

Gruß
SCHORSCH

  • Legolas sagt:

    erst dachte ich der Kerl hat ne Schraube locker…oder 2 oder 3 :irre:
    8o aber das Pferd ist der Hammer, die Aktion mit dem Rasenmäher 8|

  • Raglan sagt:

    Ja, so ein Winter in Norwegen kann lang sein 😀

  • sweltsje sweltsje sagt:

    8o 8o 8o :flucht: :panik1: 😀 😀
    Ich fand die Sache mit der Trompete spitze!! :resp:
    Du meine Güte, was für ein Typ 😀 😀

  • Valioso sagt:

    Die Steigerung wäre noch gewesen wenn das Pferd die Trompete gespielt hätte 😀

  • Memento sagt:

    Der Typ ist der Knaller!!!!!!!!!! Und recht hat er:

    Natural Horsemanship is one of the silliest things I know. How can any reasonable person believe in it? In this movie I pretend to be a horsewisper. I am not! I’m just showing you what most horses do anyway after some six thousand years together with one carzy man after another. So to all you out there who think you understand something about horses. You don’t! It’s your horse that understands you! At least that is what I think.

    And didn’t I look cute in my long hair? I should never have cut it.

    THIS VIDEO IS 100% FREE FROM COUNTRY AND WESTEN MUSIC!

    Send my greatings to your horse with an extra pat from me.

  • Saro sagt:

    Der Typ ist witzig. Schade hat er den Bart erst am Schluss gefunden.
    Eigentlich sind Pferde ja schon die dämlichsten Wesen auf Gottes Erdboden. Was die alles für Mist mit sich machen lassen….

  • Christl sagt:

    Hmm, irgendwie verstehe ich euch nicht. :denk:
    Was soll an dem Ansatz des Horsemanship falsch sein? Was daran „silly“ oder „unreasonable“ sein soll, müsstet ihr mal erklären.
    Ich finde es albern und lächerlich die Horsemanship-Leute als „Pferdeflüsterer“ zu bezeichnen. Mit flüstern hat das nichts zu tun, es ist logische Pferdekommunikation. Das was gelehrt werden soll ist der natürliche, pferdegerechte Umgang mit dem Tier. Mir kommt es echt so vor als wüssten die „Gegner“ des Horsemanship gar nicht was das eigentlich genau ist oder sind an die falschen Leute gekommen, die von sich selbst behaupten ein „Pferdeflüsterer“ zu sein. Ein guter Trainer wird sowas sicher nicht von sich behaupten, da er weiß, dass das Quatsch ist. Es gibt auch durchaus Trainer, die sich von dem Parelli-Merchandising distanzieren.
    Trotzdem: der Grundgedanke ist doch gut und richtig:

    „Parelli Natural Horse-man-ship ist ein Programm, das eine natürliche Herangehensweise an die Kommunikation mit Pferden lehren soll. Es basiert auf dem natürlichen Pferdeverhalten, um das Vertrauen und den Respekt der Pferde in der Pferd-Mensch-Beziehung zu gewinnen. PNH Methoden ähneln mental, emotional und physisch der Art und Weise, wie Pferde untereinander in einer Herde kommunizieren. Sein Ziel ist es, dass Menschen sich nicht wie Menschen, sondern wie Pferde verhalten.“ aus Wikipedia

    Was ist denn euer Problem damit?

    Schaut euch das Video an: http://www.youtube.com/watch?v=j0j-Bv1BsLA

    So etwas lernt man einfach bei einer Dressur-Ausbildung nicht. Ich finde das super.

  • SCHORSCH sagt:

    Christl, mir gehts so, dass sich in mir einfach was sperrt, wenn man etwas, das es schon immer gab mit nem englischen Namen versieht, und es dann teuer verkauft. Du hast schon recht- horsemanship an sich ist was feines. Nur war das früher halt einfach ein Pferdemensch, der es drauf hatte, mit den Tieren umzugehen, der gelernt hatte hinzuschauen, der die Tiere Tiere sein ließ und nicht vermenschlicht hat in ihren Bedürfnissen.
    Andererseits, wenn ich so beobachte, die Leute heute haben von Haus aus nicht mehr die Möglichkeit mit großen Tieren aufzuwachsen – wenn man sich dann als junger Erwachsener ein Pferd zulegt ist es schon von nöten, zu lernen mit den Tieren umzu gehen. Da das wohl oft im „normalen“ Unterricht fehlt ergibt sich eine Geschäftslücke für die ganzen Trainer, Flüsterer, Streichler…..

    Mir gefällt der Satz: to all out there who think you understand something about horses : you don´t! It´s your horse that understands you…… :ostern: :ostern:

  • Christl sagt:

    SCHORSCH, ich seh das eigentlich wie du. Und alle an meinem Stall sowie unser Trainer sehen das genauso. Bei uns muss man nicht erst 100 Euro investieren um anfangen zu können. Ich finde so etwas furchtbar. Noch schlimmer finde ich jedoch, dass Anfänger (und dazu zähle ich mich) einfach auf ein Pferd gesetzt werden und nicht mehr lernen wie Pferde eigentlich ticken. Klar, früher hat man das von klein auf gelernt und deine Kinder lernen das sicher auch aber das ist heute die Ausnahme.

    Mir widerstrebt es einfach mich auf ein Pferd zu setzen, wenn ich es am Boden schon nicht händeln kann. Nicht weil ich Angst habe, sondern weil dann einfach was in der Kommunikation nicht stimmt. Für mich ist das Pferd kein Sportgerät, dass funktionieren muss, sondern eine Art Partner mit dem ich gemeinsam lerne und Spaß habe.

    Mein Pferd kennt mich sicher besser als ich mich selbst. So ist das auch bei Hunden. Die wissen ganz genau wie du dich fühlst. Man kann ihnen nichts vorspielen.

  • >