Hat jemand Erfahrungen mit " Huf Flex"? Aufstollen von Schnee

By Betty211 | Ausrüstung

Diese Seite bewerten

Hallo ihr Lieben,
Wie jeden Winter haben sicher viele von euch das Problem mit dem Aufstollen von Schnee unter den Pferdehufen. Ich kann meine Kleine kaum noch raus stellen, ohne mir die ganze Zeit Gedanken zu machen, dass sie sich wegen den Plateaus unter ihren Eisen vorne, die Beine bricht. :panik: Einfach total doof. Ich habe im Internet so genannte „Huf Flex“ entdeckt, bin mir aber nicht sicher, ob sie wirklich was bringen… :denk: Habt ihr vielleicht schon Erfahung mit solchen Produkten gemacht?
Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
betty211

  • Avatar Miraletta sagt:

    Hallo Betty,

    mitlerweile sind meine Pferde ohne Eisen unterwegs. Aber als wir noch Eisen hatten habe ich es versucht. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe war es sehr abhängig davon ob der Schnee feucht war. Ich habe die Dinger auch mal verloren. So zufrieden war ich glaube ich nicht.
    Wenn du etwas Zeit hast kann ich am Mittwoch mal nachschauen, irgendwo im Keller müssen die Dinge noch sein mit der Klammer zum reinmachen. Dann kanst du selbst testen …

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Also Theo bekommt vom Schmied im Winter immer Grips unter die Eisen gemacht. Hält bombig, stollt nicht auf, keine Probleme :hurra:

  • niphiem niphiem sagt:

    Wir benutzen auch Hufgrips, das funktioniert prima. Von dem anderen kann ich dir leider nichts berichten.

  • Avatar JAusten sagt:

    Hufgrips – Willkommen im 21. Jahrhundert.

  • Gandi Gandi sagt:

    Hufgrips – Willkommen im 21. Jahrhundert.

    :thumbsup:
    mich wundert allerdings, dass ein Schmied nicht zu Hufgrips am Anfang des Winters rät :denk: meiner würde schon von sich aus daran denken 😉

  • Avatar JAusten sagt:

    Bitte an die nettikette halten (Admin)

  • Gandi Gandi sagt:

    dito

  • Avatar carnacat sagt:

    Hufgrip zwischen Eisen und Huf und alles ist fein. Da stoll nichts.
    Man muss halt rechtzeitig anfangen damit – also wenn der Schmiedetermin Ende September ist macht es schon Sinn direkt schon Hufgrip drunternageln zu lassen, da man ja nicht weiss ob und wann es schneit. 😉 Die Einlagen kann man übrigens durchaus mehrfach verwenden! Ist also ein Posten den zu bezahlen es sich wirklich lohnt und mal abgesehen davon auch nicht die Welt kostet.

    Ansonsten schliesse ich mich Jausten an. Ein GUTER Schmied WÜSSTE dass es sowas gibt und würde auch dahingehend beraten.

  • Avatar Ivy_90 sagt:

    Das Problem des Aufstollens stellt sich mir zum Glück auch nicht. Ende September / Anfang Oktober werden Grips druntergemacht, Widiastifte sind immer drin und Stollen zum Reindrehen gibt es auch noch bei Bedarf. Ich habe die Hufgrips jetzt schon die 3. Beschlagsperiode drunter und die sind immer noch gut. Bei dem Huf Flex braucht man immer noch diese spezielle Zange (ohne ist es sehr mühsam) und diese Spangen sollten nur kurzfristig dringelassen werden, da das alles unter recht grosser Spannung in das Eisen geklemmt wird. Und wenn das Pferd flache Hufe hat, NBS Eisen oder sonstige Besonderheiten, geht das auch nicht. Huflederkitt ist sicher eine bessere provisorische Lösung, hält aber auch nicht bei flachen Hufen. Vorsorge bevor der Schnee kommt ist also immer noch die beste Lösung 😉

  • Avatar Betty211 sagt:

    Hufgrips – Willkommen im 21. Jahrhundert.

    Hehe…ja das ist ja das lustige daran. Nein also unser Hufschmied ist schon über 80 Jahre alt, da kann ich mir schon denken, dass er das gar nich so kennt. Und außerdem habe ich hier im Netz schon viel über Hufgrips gelesen und da waren auch nicht alle immer sooo überzeugt davon, also hab ich mich noch nach ein paar anderen Varianten umgesehen und dabei diese Huf Flex gefunden. Die haben mich neugierig gemacht, weil es eine ganz simpel zu verwendende, einfache Lösung wäre. Aber was mich auch wundert, dass es hier für alle so vollkommen selbstverständlich ist, dass man Hufgrips verwendet. Ich muss ehrlich sagen, ich habe noch nie ein Pferd mit diesem Zeug in den Hufen gesehen. Weder in dem Stall wo ich früher war, noch wo ich jetzt bin.

  • Avatar carnacat sagt:

    ich habe noch nie ein Pferd mit diesem Zeug in den Hufen gesehen.

    Die „sieht“ man auch nicht. Es sei denn man kratzt dem Pferd die Hufe aus, dann sieht man dass da zwischen Eisen und Huf noch etwas ist 🙂

  • traumel traumel sagt:

    bei uns im Stall stehen so ungefähr 40 Pferde, die haben im Winter (wenn beschlagen) ALLE Grips drin !
    😉 Gibt nix besseres.

  • Enco Enco sagt:

    Hufgrip zwischen Eisen und Huf und alles ist fein. Da stoll nichts.
    Man muss halt rechtzeitig anfangen damit – also wenn der Schmiedetermin Ende September ist macht es schon Sinn direkt schon Hufgrip drunternageln zu lassen, da man ja nicht weiss ob und wann es schneit. 😉

    Genau so mach ich das auch! Und die funktionieren wunderbar!

    Und übrigens: Enco seine sieht man! Die sind nämlich rosa! :red: Andere hatte mein Schmied nicht! 😀

  • Avatar JAusten sagt:

    Hufgrips – Willkommen im 21. Jahrhundert.

    Hehe…ja das ist ja das lustige daran. Nein also unser Hufschmied ist schon über 80 Jahre alt, da kann ich mir schon denken, dass er das gar nich so kennt. Und außerdem habe ich hier im Netz schon viel über Hufgrips gelesen und da waren auch nicht alle immer sooo überzeugt davon, also hab ich mich noch nach ein paar anderen Varianten umgesehen und dabei diese Huf Flex gefunden. Die haben mich neugierig gemacht, weil es eine ganz simpel zu verwendende, einfache Lösung wäre. Aber was mich auch wundert, dass es hier für alle so vollkommen selbstverständlich ist, dass man Hufgrips verwendet. Ich muss ehrlich sagen, ich habe noch nie ein Pferd mit diesem Zeug in den Hufen gesehen. Weder in dem Stall wo ich früher war, noch wo ich jetzt bin.


    Bitte Nettikette beachten (Admin2)

  • Enco Enco sagt:

    Vor allem haben Huf flex die selbe Funktion wie Grip. Nur mit dem kleinen Unterschied, daß man sie rein und raus machen muß.

  • Avatar Kastenteufel sagt:

    Ja ich gehöre dann zu denen die mal wieder den rechten Zeitpunkt für einen vernünftigen Winterbeschlag verpaßt haben. Somit habe ich mich oder vielmehr mein Pferd mit dem Winterpaddock und der Halle begnügen müssen. Ausritte waren wegen Eisen vorne ohne Hufgrip nicht möglich.
    Auf jeden Fall habe ich bei den Stallkollegen den Hufgrip gesehen und festgestellt, dass das Auskratzen der Hufe doch mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden war. Irgendwie bekamen die Hufkratzer der Dreck unter den Hufen nicht so schön weg wie es ohne Hufgrip möglich gewesen ist.
    Allerdings muß ich zugeben – aufgestollt hat da nix.
    1A

  • Avatar littlesheep sagt:

    Paul hatte vor Jahren mal die Hufgrips drin, als er im Winter wegen Hufgeschwür und Loch im Huf beschlagen bleiben mußte – hat nix gebracht, hat trotzdem aufgestollt wie blöd. Allerdings klumpt das bei ihm auch ohne Hufeisen (da fällt’s nur einen Schritt weiter dann freiwillig wieder raus), obwohl er jetzt keine extrem hohle Sohle oder so hat, daß sich da jetzt viel sammeln könnte. Passiert halt trotzdem. Normal würde er daher sonst im Winter ohne Eisen laufen (macht man ja eigentlich eh), geht jetzt aber nicht mehr wegen Hufrolle – jetzt hat er ganz leichte Keileinlagen drin mit „geschlossener“ Sohle (so gitterartig durchlöchert für Belüftung), im Sommer gibt’s dann normale Einlagen ohne Sohle.

  • gitana gitana sagt:

    Bei Gitano stollt der Schnee extrem hoch und fest sogar am Barhuf auf und fällt NICHT wieder raus! Dem muß ich bei Schnee sogar auf dem Paddock Hufschuhe anziehen 🙁 .

  • Avatar Ivy_90 sagt:

    Es kommt ja auch immer auf die Beschaffenheit des Schnees an. Ist der sehr nass, stollt der auch mit Grips kurz auf. Ich habe aber bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit den Grips gemacht, auch wenn das Auskratzen etwas schwieriger ist, das stimmt in der Tat.

  • Avatar Betty211 sagt:

    Also vielen, vielen Dank schon mal, für die Ratschläge. 🙂 Ich werde das mit den Huf Flex denke ich probieren. Mal sehen, ob es was bringt. Gut, dass mit dem Huf Grips… da werde ich mich nochmal mit unserm Schmied unterhalten. Naja, ich hoffe trotzdem, dass der Winter bald vorbei ist und man wieder ohne große Bedenken draußen reiten kann. :hurra:
    lg

  • Avatar Ielke sagt:

    hm, weiß nicht ob´s schon oben steht… falls doppelt einfach ignorieren 🙂

    Für die Hufflex muss wohl auch die Form von Eisen / Hufsohle geeignet sein (genau wie beim Huflederkitt), wenn dies zu flach ist und das Eisen quasi glatt im 90°-Winkel abschliesst ist da nix, wo sich der Ring einklemmen kann (bei mir hielten der Huflederkitt darum auch gaaaar nicht, da war keine Spalte, in er es sich hätte verkeilen können).

  • >