Große Angst um Kasper

By missredcat | Kolik, Verdauung

Diese Seite bewerten

Ich möchte etwas zu Kaspers Gesundheitszustand hier ins Forum zu schreiben,
weil ich mir riesengroße Sorgen um meinen Buben mache – und hoffe, das möglicherweise
jemand ähnliches erlebt hat und vielleicht eine Idee hat was das sein könnte.

Kasper hatte in den letzten 6 Wochen nun insgesamt 6 Koliken, steht seit geraumer Zeit unter Schonkost,
und es wurde alles getan damit es ihm besser geht – leider hatte er am Montag eine erneute Kolik.
Diagnostiziert wurde vor einigen Wochen eine Gastritis, die medikamentös und mit Schonkost behandelt wird.
Das Problem ist das der Blinddarm in regelmässigen Abständen voll ist, weil er das Futter nicht mehr verdaut.
Zur Magenspiegelung habe ich ein Blutbild machen lassen, aus dem ersichtlich war, das er eine Infektion hatte.
Desweiteren wurde eine Kotprobe eingeschickt und eine Gewebeprobe des Darms. Beide Tests waren negativ.

Zwischendurch schien es, als ob es ihm besser geht und er sich endlich auskuriert und erholt.
Ich war wieder ganz guter Dinge, hatte ich doch einige Wochen mit Magenschmerzen und schlaflosen Nächten verbracht.

Dann der erneute Rückfall letzten Montag :nix:.

Am Sonntag fahren wir in die Klinik, es wird am Montag eine Laparoskopie gemacht und ggf. wird er danach in Vollnarkose gelegt und aufgemacht.

Ich rechne mittlerweile mit dem schlimmsten ;( …

Ich hoffe ganz fest, das ich meinen Buben wieder mit nach Hause nehmen kann…

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Leider kann ich Dir keinen Rat geben, da ich (zum Glück) noch nichts ähnliches erlebt habe…

    Ich drück Dir aber ganz fest die Daumen, dass alles für Dich und Deinen Kasper gut ausgeht und er wieder ganz gesund wird :friend: :friend:

  • Avatar Sichelohr sagt:

    Ach Du lieber Himmel Babsy!

    Ich kann Dir dazu leider gar nichts sagen, außer, daß ich Dir und Kasper ganz fest die Daumen drücke!
    Fühle Dich gedrückt, ich wünsche Euch alles,alles Gute!

    Melanie und Else

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Hallo Missredcat, steht er noch auf der Weide, kann es evtl. damit zusammenhängen?

    Ich kann dazu auch nichts sagen, nur, dass ich Deinem Kasper und Dir ganz fest die Daumen drücke und Euch alles Glück der Welt wünsche, dass er wieder auf die Hufe kommt!!! Alle Gute :ja:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Och nee…Babsi, ich drück Euch ganz feste und drücke auch die Daumen, dass das Problem gefunden und behoben werden kann und das Kasper so schnell wie möglich wieder gesund wird *ganzfesteEuchbeidedrück* :hug: :hug:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    ich würde Dir so gern einen Rat geben können 🙁

    Alles erdenklich Gute für Dich und Deinen Kaspar – drücke Dir heftigst die Daumen das alle gut geht!!!!

  • Avatar Legolas sagt:

    Babsy, dass tut mir sehr leid. Einen Tip kann ich dir auch nicht geben, aber ich drücke dir feste die Daumen, dass dein Junge wieder fit wird :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Ja, er steht jeden Tag einige Stunden auf der „mageren“ Koppel. Er darf sonst nicht mehr bewegt werden (die Wochen zuvor sollte er gemässigt aber oft bewegt + geritten werden).
    Ganz ehrlich? Alles was ich in Zusammenhang mit Blinddarm gelesen habe, war sch…
    chronische Blinddarmentzündung – kann man nix machen ausser übers Futter – das tun wir seit Wochen… es wird nicht besser.

    Verklebungen im Darm (wär das beste aber kaum möglich…)

    Tumore im Darm? Nicht alle sind operabel…

    Recht viel mehr Alternativen hat er nicht :no:

  • Avatar Akascha sagt:

    Oh nein, Du arme, ich drücke alle zur Verfügung stehenden Daumen, dass alles gut wird!

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Oh nein, Du arme, ich drücke alle zur Verfügung stehenden Daumen, dass alles gut wird!

    Ich auch!

  • Avatar Chaplin sagt:

    Ach du grüne neune 🙁 Ich drücke Dir uns deinem Jungenganz feste die Daumen! :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich danke euch für die lieben Worte…

    Das waren die schlimmsten Wochen die ich seit langem erlebt habe.
    Und er erst… mein armer Bub…

    Drückt ihm bitte am Montag alle Daumen!!!

    Er ist doch noch so jung…

  • Avatar Akascha sagt:

    Warum erst am Montag?
    Wäre je nicht auch desto besser?

    Edit.: ey man, er darf nicht aufgeben, ich will das nicht! Ich komme doch nächstes Jahr nach Germering und will Dich und Kasper besuchen!

  • Avatar Legolas sagt:

    Meine Daumen sind alle gedrückt für Kasper!!!

  • missredcat missredcat sagt:

    Vorher haben wir leider keinen Termin in der Klinik bekommen.
    Aber seine behandelnde TA ist täglich bei ihm und schaut nach ihm, ggf. würde sie ihn wieder ausräumen…

    Je eher desto wäre mir auch lieber gewesen…

  • Avatar Memento sagt:

    Babsy….medizinischen Rat kann ich nicht geben und ich bin auch nicht sonderlich abergläubisch.

    Aber meine Mutter sagt, wenn man ganz viele positive Gedanken schickt, dann kommt auch was davon an…..

    …ich denk auf jeden Fall an euch! Alles Gute für Montag!!!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ok, einfach mal so aus dem Stegreif…es war kein Pferd sondern meine Lieblingskatze und das ist schon ein paar tejahre her und die Katze lebt nicht mehr wurde aber sehr alt.

    Plötzlich war mein Marco, sehr krank, nur noch apathisch, frass nix mehr, Fieber magerte ab, der TA untersuchte und untersuchte, es gab nix was wir nicht untersucht und probiert hätten, zwischendurch hatte er mal wieder ein oder zwei lichte Tage und dann war er wieder krank. Er war auch eine Woche in der Kleintierklinik unter Beobachtung, man hatte Verdacht auf Bauchspeicheldrüse untersuchte das auch wenn ich mich recht erinnere. Mein TA – ein wundervoller Klein-TA mit eigener Praxis und einem Faible für Katzen – wusste nicht mehr weiter, er war völlig ratlos. Die Katze wurde unter unseren Händen immer kraftloser und schwand dahin.

    Da sagte er mir er mache jetzt etwas was jeglichlicher wissenschaftlicher Grundlage entbehre und trotzdem werde es unter TÄ’s auch schon mal als letzter Versuch praktiziert, und zwar hat er die Katze narkotisiert um sie dann wieder aufwachen zu lassen. Als würde man das Leben zum Aufbäumen und Kämpfen bringen. Nun es hat funktioniert, und als die Katze wieder zu sich kam begann sie langsam aber sicher gesund zu werden.
    Nun es ist nicht das was ich Dir eigentlich erzählen wollte, aber gleichzeitig mit diesem Experiment hat die Frau des Tierarztes, die auch das Labor machte und die ihren Mann im Tierspital Bern kennengelernt hatte, wo sie auch lange Laborantin war, sich an ein seltenes Deja-vue erinnert und hat die Katze auf Toxoplasmose getestet, eine Krankheit auf die einfach niemand kam und die standard auch nicht getestet wird und wohl auch selten ist. Und Bingo so war es. Mein Marco hat aber die Krankheit selber überstanden und der Narkosekick hat den Lebens- und Kampfwillen tatsachlich angestachelt.

    Dadrauf komme ich, weil eben auch alle in die Irre geführt wurden und man fest davon ausging dass die Katze was mit dem Magen, Bauchspeicheldrüse vergrössert (weiss nicht mehr wie das genau war) etc. hatte.
    Dabei hat sie eine Toxoplasmose durchgemacht und…überstanden und wurde wieder völlig gesund und fit.
    Behaftet mich bitte nicht für medizinisch korrekte Details, es ist über 20 Jahre her.

    Liebe Babsi, ich will Dir damit nur Mut machen, manchmal ist eine Lösung plötzlich ganz nah und ich hoffe das ganz fest für Euch.

    Könnten übrigens Pferde auch Toxoplasmose kriegen *denk* :denk:

  • missredcat missredcat sagt:

    Merlijn… danke für diese Geschichte, sie macht mir Mut!
    Memento… lieben Dank! Es tut gut zu wissen das andere an einen denken!

    Ich lasse auf jeden Fall sein Herz genauestens untersuchen… mit Ultraschall und EKG.
    Sicher ist sicher. Und auch alles andere was nötig ist.

    Die Klinik ist die Nummer 1 im Bereich Kolik hier in Bayern,
    ich hoffe sie finden die Ursache und können ihm helfen.

  • Avatar lindaglinda sagt:

    oh je mensch!! ich drück natürlich auch alle daumen! tut mir sehr leid für euch. aber halt jetzt bloß die ohren steif!! :friend: :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    wie sieht denn Caspars Schonkost aus??

  • missredcat missredcat sagt:

    Hafer und Pellets eingeweicht, Mash, Fermentgetreide, Karotten, Parafinöl – dazu kam ein spezielle Gastritis Medikament (erst in Pasten- dann in Tablettenform)
    dann wieder etwas mehr Heu (eingeweicht)… mittlerweile wieder wenig Heu… kleine Portionen häufig über den Tag verteilt.

  • Avatar lindaglinda sagt:

    – dazu kam ein spezielle Gastritis Medikament (erst in Pasten- dann in Tablettenform)

    omeprazol? und das hat gar nicht geholfen?? :no:

  • Avatar Andrea S. sagt:

    missredcat: ich weiß nicht, in wie weit es etwas bringen könnte aber, die derzeitigen Magerweiden sind nicht so mager wie man meinen mag!
    Gerade im Frühjahr und im Hebrst, wenn die letzten Gräser langsam sprießen, sprießen sie umso gehaltvoller. Dazu noch die ersten nahezu fast Nachtfröste… da hat man schnell ein problem obwohl man denkt, es tut dem Pferd nichts! Langes Gras ist wesentlich gesünder für Pferde als dieses kurze Zeug! Zudem liegt es sehr schwer im Magen :S Ich würde ihn dort runterholen und wenn möglich eine andere Auslaufmöglichkeit bieten, gutes Heu in kleinen Portionen, dafür aber umso öfter (wenn das irgendwie geht) und leicht verdauliche Kost anbieten!
    und lass mal alles was Zucker enthält weg. So auch Möhren, Äpfel (falls er sowas bekommt), Melasse usw.

    Und schau mal auf der Weide nach, ob da was wächst, was Du nicht kennst und ihm gefährlich werden könnte.

    Nochmals, alle erdenklich Gute!!!

    Lese gerade Deinen letzten Beitrag. Lass mal den Hafer und die Pellets weg, ebenso die Möhren! Wenn er sonst das Mash nicht frisst (solche Pferde gibt es :rolleyes: ) raspel etwas Möhre darunter! Möhren sind auch nicht unbedingt leicht verdaulich, enthalten viel Stärke :wacko: und die Pellets enthalten soviel Zeugs, was oft der sensible Magen-Darmtrakt nicht verträgt. Das Fermentgetreide ist ebenfalls so eine Sache. Enthält das nicht Milchsäurebakterien? So ein Zeug hat – genau wie diese probiotischen Kulturen im Menschennahrungsmittel eigentlich nichts zu suchen, es sei denn es gibt ein Indikation dazu. Sowas kann nämlich die Aktivität der eigenen Magen-Darmbakterien recht träge werden lassen und sogar komplett runterfahren 🙁 Nur denkt man halt immer man tut was Gutes.

    n solchen Fällen wirklich auf das Notwendigste und am schonensten für den Magen reduzieren

  • missredcat missredcat sagt:

    Weiss leider grad nicht wie es heisst…

    Er hatte am WE sehr laute Darmgeräusche und hat in einer halben Std viermal geäppelt,
    war ziemlich schlapp beim reiten und hat zwischendurch komisch gestöhnt…
    deswegen habe ich die TA gebeten, dringend gleich am Montag morgen nach ihm zu sehen.

    Ihr Anruf kam prompt mit der Aussage: Wenn Du mich nicht am Vormittag zu Kasper geschickt hättest,
    wär ich spätestens am Nachmittag vom Stall angerufen worden wegen einer heftigen Kolik!
    Er war wieder randvoll mit unverdautem Futter.

    Jetzt gibt es keine andere Alternative mehr als die Klinik.

  • Avatar Caterchen sagt:

    Hey du,
    auch wenn wir uns nicht kennen, möcht ich dir sagen dass ich dir gaaaaanz fest die Daumen drücke und deinem Pferd das allerbeste wünsche.
    Hatte selbst ein Pferd mit chronischen Koliken und weiß, was man da durchmacht, waren auch mehrmals in der Klinik.
    Ich wünsch dir, dass es gut geht und er sich bald erhohlt.
    *daumendrück*
    Liebe Grüße,
    Kathi

  • Avatar Marlo sagt:

    Ach Mensch so eine sch****…… 🙁

    Einen Rat kann ich dir leider auch nicht geben, wie die meisten hier wohl. Ich habe zwar mit meinem Marlo einiges an Koliken letztes Jahr durchgestanden, aber du weißt ja selbst, dass die Ursachen völlig unterschiedlich sein können…. :nix:

    Wir haben immer mehrmals am Tag ganz kleine Portionen gefüttert, und er bekam nur Mash und immer eine Hand voll Heu dazu. Wichtig war auch , dass er viel trinkt. Hast du das mal beobachtet? Falls er zu wenig trinkt, kann man mit Tee oder Apfelsaft versuchen, das Wasser schmackhaft zu machen.

    Die Klinik hat mir damals geraten, Flohsamen und Bierhefe mit zu füttern…. Da Marlo starke Verstopfungen hatte, bekam er auch Glaubersalz.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass dein Bub bald wieder fit ist!! Meld dich, sobald es was Neues gibt, wir sind alle für dich da und haben ein offenes Ohr!! (und da spreche ich auch aus Erfahrung) :friend:

  • Avatar Red Setter sagt:

    Ich drücke Kasper und Dir auch von ganzem Herzen die Daumen!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Wichtig war auch , dass er viel trinkt. Hast du das mal beobachtet? Falls er zu wenig trinkt, kann man mit Tee oder Apfelsaft versuchen, das Wasser schmackhaft zu machen.

    Babsi, muss er viel trinken? Resp. tut er das nicht?
    Ich hätte Dir einen totsicheren Tip, wie Du literweise – freiwillig und mit grösstem Genuss – Flüssigkeit ins Pferd bringst! Er müste dafür aber etwas Kräuterwiese fressen, resp. trinken dürfen.
    Ich gebe dieses Futter (Marstal Schweiz) nicht so zum Fressen, sondern ich brühe mit zwei drei Handvoll einen Tee an in einem Becken und fülle mit kaltem Wasser auf. Beno trinkt so täglich ungeduldig bis zu 6 Liter nach dem Reiten. Und alle Pferde, denen ich das gegeben habe sind süchtig drauf. Meine Tä’in empfiehlt meinen Tip auch schon Kollikpatienten.

    Ich habe heute gerade eine neue Lieferung gekriegt, ich würde Dir sonst etws als Muster zum Probieren auf die Post bringen! Weil die original-kräuterwiese kriegt man Deutschland nicht.

  • Avatar elpaso sagt:

    :hug: missredcat
    fühl Dich umarmt. Und versuch, ein wenig zu schlafen…ich weiß ein wenig ,wie das ist. Für den Termin drücke ich alle Daumen. Wo fährst Du hin? Plane auch gerade Klinik ein… gern auch pern PN.

  • Avatar Hijara sagt:

    Liebe missredcat,
    auch ich denke an Euch, drücke feste die Daumen dass nichts Schlimmes herauskommt!
    Denn das Gefühl, die Hoffnung ja nicht aufzugeben, alles auszuprobieren und trotzdem kommen Rückschläge und man weiß nicht was der nächste Tag birgt,
    kenne ich leider nun all zu gut. Es kostet viel Kraft die ich Dir wünsche!
    Haben 2 chron. Kolikpferde am Stall. Dem Einen gehts gut seit es nur noch Miniport. Hafer/Heu und regelmäßig Mash bekommt. Dem Anderen hat EM geholfen.
    Allerdings sind die Besis auch immer in Habachtstellung.
    LG und wirklich alles Gute!!!

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Hallo Babsi,

    habe es gerade erst gesehen… Das ist ja schrecklich. Auch ich drücke ganz fest die Daumen das es Dein Bub schafft!
    Ganz liebe Grüße
    Saba

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy :hug: :hug: :hug:
    ich drücke euch beiden alle Daumen !!
    Ich kann dir leider keinen Rat geben..aber der erste Gedanke war, ob er denn auch genug trinkt ?? Pellets und Hafer würde ich auch weglassen, so vom Gefühl her. Lieber Mash…
    Ich weiß in der Klinik ist der Kasper gut aufgehoben 🙂
    Mensch, ich wollte doch den Kasper persönlich kennenlernen, also – alles Gute für Montag und wir sehen uns :ja:
    Und wenn du was brauchst..oder ich dir helfen kann :post:
    glg
    träumel

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Liebe Babsy,

    so ein Schreck! Jetzt hat der Bub gerade erst diese Sarkoidgeschichte hinter sich und nun das! Ab in die Klinik mit ihm, so schnell es geht und bis dahin würde ich ihn auch nicht auf die Weide lassen. Andrea S. stimme ich in ihren Fütterungsüberlegungen völlig zu. :ja: Alles, alles Gute! :hug:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Hallo Babsi,

    menno, ich könnte vor Sorgen gar nicht schlafen.

    Wenn doch nichts auf eine Ursache eindeutig hinweist, wie wäre es denn mit nicht-schlulmedizinischen Methoden? Also ich meinerseits würde direkt mal Ulla hier aus dem Forum kontaktieren oder zu ähnlichen Mitteln greifen. Schaden würde es nichts und wer weiß??? Schließlich hat sie schon einigen hier geholfen. Mir auch und meinem Friesling auch.

    Drück natürlich auch gaaaaaaaaaaanz Fest alle zur Verfügung stehenden Daumen, dass alles wieder gut wird.

    LG, Honey

  • Avatar Ploco sagt:

    Oh weiha 🙁 … ich drücke auch für Montag ganz, ganz feste beide Daumen! Gib die Hoffnung nicht auf!

    Liebe Grüße
    Doris

  • Avatar dat ninalein sagt:

    guten morgen,

    ach herr je, ich drücke dir ganz ganz doll die daumen, leider habe ich auch keinen rat, allerdings das mit nicht auf die weide stellen klingt für mich auch plausibel…

    ganz ganz liebe grüße

    nina

  • Helios Helios sagt:

    Hi Babsi,

    ich halt euch beiden auch ganz fest die Daumen, das alles gut geht! :friend: Fühl Dich gedrückt

  • Avatar Odalisca sagt:

    Oh man ich lese es auch jetzt gerade, tut mir echt leid für dich.
    Ich hoffe wirklich das sie euch in der Klinik weiterhelfen können, ich drück auf jeden Fall die Daumen. :hug:

  • Avatar Frosti sagt:

    Hey missredcat,

    wir kennen uns nicht, aber auch ich wünsch natürlich viel Glück und Erfolg für den Klinikaufenthalt!!!
    Hatte meinen vor 3 Jahren auch in der Klinik und hab nicht gedacht dass ich ihn noch mal wieder mitbekomme. Bei uns ist`s gut ausgegangen und ihr schafft das ganz bestimmt auch.

    Viele LG
    Tina

  • missredcat missredcat sagt:

    Guten morgen alle,

    Kasper trinkt viel, da habe ich eingentlich keine Bedenken. Seine Box war eine zeitlang klitschnass, deswegen wurde mir auch von der TA geraten, ihm erst mal keinen
    seiner heiss geliebten Himalaya Lecksteine zu geben, so einen hat er innerhalb zwei Wochen verbraucht. Dementsprechend hat er getrunken und gepieselt.

    Ich werde aber nochmal genau darauf achten, Merlijn Danke für das Angebot, ggf. komme ich gerne darauf zurück!

    Ulla hatte ich schon kontaktiert, sie konnte im Magen Darm Bereich keine besonderen Beschwerden feststellen, sondern sah klar sein Herz.
    Ich werde das nochmal genauestens untersuchen lassen, auch wenn es vom Abhören keine Auffälligkeiten gibt.

    Wir fahren nach Starnberg in die Tierklinik zu Dr. Röcken.

    Auf der Weide ist tatsächlich fast kein Gras mehr, es geht eigentlich mehr drum das er sich frei bewegen kann wie er möchte,
    andere Bewegung darf er momentan nicht haben, gar nix wäre sch… für die Darmtätigkeit…

    LG Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    Wir fahren nach Starnberg in die Tierklinik zu Dr. Röcken.

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Wenn der nicht helfen kann… 🙁 aber er kann 🙂 ganz fest dran glaube 🙂
    Alles Gute…

  • Avatar nessi sagt:

    Babsi auch von mir alles Gute für den Kasper!
    Werde am Montag an Euch denken und beide Daumen drücken, dass alles gut ausgeht! :hug:

  • Avatar goldmarie sagt:

    Hallo missredcat!

    Ich drücker deinem Kasper ganz fest die Daumen und hoffe, dass ihm die Ärzte in der Klinik helfen können! Ich finde es immer schlimm noch „lange“ zu warten, bis man eine Diagnose hat, bzw. bis eine Therapie anschlägt! Viel Glück euch beiden!

    Liebe Grüße Marie

  • Avatar carnacat sagt:

    Von mir auch alles Gute für den Schwarzen! *ganzvielguteenergierüberschick* :hug:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Guten Morgen,
    gerade gelesen – Mensch Babs, das ist ja alles gar nicht schön! Auch meine Daumen sind gedrückt :friend:

  • Avatar Tibatong sagt:

    Hier auch ganz kräftiges Daumen-, Hufe- und Pfotendrücken!!!

    Einen solchen Fall kenne ich auch. „Älteres“ Rennpferd, 7j. Hengst bekam immer häufiger immer heftigere Koliken, die aber zunächst mit normaler Kolikbehandlung in den Griff zu bekommen waren. Schonkost, Paddock, mehrmals am Tag bewegen usw. haben wir auch alles genmacht. Eines Abends kolikte er dann wieder (ich wohnte damals über dem Stall) und Doc meinte, er hätte diesmal kein gutes Gefühl und würde das Pferd gerne in der Klinik sehen. Trainer angerufen, das ok bekommen, Hänger angehängt und ab nach Hochmoor. :panik1:

    Es war knapp, aber es ging gut. Pferd hatte von außen eine gutartige Geschwulst am Dünndarm, die kontinuierlich wuchs und die Darmpassage verengte und dadurch die immer häufigeren Koliken bedingte.

    Er bekam 1 m Darm herausgenommen und erfreut sich heute noch blühender Gesundheit als Deckhengst :herz:

    Es ist gut, dass du schnell zur Klinik fährst und nachschauen lässt :bravo: :bravo:

  • Avatar Rubio sagt:

    Hallo Babsy,

    auch von mir ein ganz dolles umarmen. Ich denke Montag an Euch. Ich habe ja auch so eine Kolik-Liesl. Mein Rekord liegt auf 2 Koliken in 10 Tagen. Seit ich den Stall gewechselt habe, sind sie seltener, aber immer mal wieder. Auch immer mal so, dass Madam in die Klinik muss. Allerdings noch nie so als richtiger Notfall sondern um besser infundieren zu können. És ist jedesmal schrecklich, wobei ich zugebe, dass nach 9 Jahre, die wir das machen, Abra und ich in kolikdingen etwas Routine bekommen haben.

    ich hoffe für Euch, dass es gar nicht so schlimm ist, eher so wie bei Tiba (so was ähnliches hatte ein Pferd einer Bekannten auch).

    Röcken hat doch echt nen guten Ruf (zumindest war das in meiner Münchner Zeit so)
    Wegen Futter, ich würde vielleicht auch eher die Futtersorten reduzieren, sprich nur Mash und Heu.

    Ganz lieben Gruß
    Angelika

  • Avatar frau_shrimp sagt:

    Hallo Babsy!

    Hab´s gerade gelesen… Das war erst mal ein Schock, weil ich Euren Werdegang immer gern verfolgt habe!
    Fühl Dich umarmt, wir denken hier alle an Euch und drücken Euch ganz fest die Daumen :hug:

    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Watson Watson sagt:

    Oh Babsy!!!! Ich fühle und leide mit dir!!!!! Ich wünsche dir und deinem Kasper alles Gute und drücke euch ganz fest die Daumen.

  • Avatar wind sagt:

    Babsi, ich drück Euch ebenfalls ganz fest die Daumen! :hug:

    ganz liebe Grüße

    wawi

  • Avatar smilla1 sagt:

    Ach Mensch, ihr Armen! Ich drücke euch erstmal fürs Wochenende und dann für Montag ganz feste die Daumen!!!

  • Avatar Rosewhisper sagt:

    Ach ihr armen Mäuse… Das tut mir so Leid! 🙁 Werde am Montag auch kräftig Daumen drücken und an euch denken!

    Meine bisherigen Kenntnisse bzgl. Gastritis: Yayos neues Nachbarpferd ist auch ein chronischer Kolikpatient, verursacht durch Magengeschwüre. Das Pferd wurde im Springen stark verheizt bis es an seine jetzige liebe Besi verkauft wurde, – und zeigte in kritischen Situationen niemals Stress. Er frisst wohl alles in sich hinein. Jetzt scheint er wieder ins Gleichgewicht zu kommen, bekommt täglich Tabletten, eingeweichtes Getreide und hochqualitatives Heu ohne Limit. Nichts anderes. Er steht auf Spänen und hatte als es noch akut war absolutes Weideverbot.

    Hast Du vielleicht die Möglichkeit, dem Kasperle auf einem Sandpaddock, in der Halle etc. die Möglichkeit zum Bewegen zu geben? Ich denk an euch, – sowas darf einfach nicht passieren!!! :no: Vielleicht geschieht noch ein Wunder und eine überraschende Wendung.

  • Avatar catania sagt:

    Liebe Babsy,
    auch ich drücke die Daumen, ganz, ganz fest :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    Jetzt wo Rose es schreibt, so einen Patienten haben wir auch. Er bekommt auch im wesentlichen Mash (als „KF“) und Heu soviel er will. Er geht allerdings auf die Weide trotz Gastritis. Kolikt auch immer wieder leider.

    Aber die Gastritis scheint ja nicht eurer einziges Problem. Denken an Euch.

  • Avatar Lichtgestalt sagt:

    Liebe Babsy,
    auch von hier werden für deinen schicken Buben alle verfügbaren Daumen und Hufe gedrückt!
    :hug: :hug:

  • Avatar Eclair sagt:

    Hallo Missredcat,

    ich drücke dir natürlich auch alle verfügbaren Daumen für Montag und schicke dir ganz viel positive Energie und Kraft.
    Ihr schafft das… **ganzfestedrück**

    Liebe Grüße

    Anja

  • Avatar angie 63 sagt:

    oh, das tut mir sehr leid!!! Habt Ihr Wurmbefall völlig ausgeschlossen? Es gib auch welche die nicht in jeder probe festzustellen sind! Meine alte Stute hatte vor Jahren auch einmal so eine Kolik-Serie Schuld waren am Ende Bandwürmer die ganz einfach mit iner doppelten Dosis Banminth totzukriegen waren ( in der TierärztlichenHochschule sind sie darauf nicht gekommen das hat mir ein Bekannter empfohlen ) Ich drück Euch dolle die Daumen

  • Avatar Andrea S. sagt:

    missredcat

    Auf der Weide ist tatsächlich fast kein Gras mehr

    und genau das, ist genau der Punkt 🙁 Das Zeug ist nämlich verdammt gefährlich zu dieser Jahreszeit! :wacko:
    Oder und und das wäre evtl. auch für die erste Zeit nah der Klinik ratsam, kauf Dir einen Maulkorb für Kasper! Damit können sie zwar an längere Grashalme gelangen mit den kurzen Halmen wird es aber schon etwas schwieriger!
    Aber er muss von diesem Zeug weg, das wäre bei mir erste Priorität, inkl. des Absetzens von Hafer, Pellets (was da alles drin ist :cursing: ), Fermentgetreide und Möhren!!!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Es gib auch welche die nicht in jeder probe festzustellen sind! Meine alte Stute hatte vor Jahren auch einmal so eine Kolik-Serie Schuld waren am Ende Bandwürmer die ganz einfach mit iner doppelten Dosis Banminth totzukriegen waren ( in der TierärztlichenHochschule sind sie darauf nicht gekommen das hat mir ein Bekannter empfohlen ) Ich drück Euch dolle die Daumen

    Davon ging ich jetzt mal im Vorfeld aus, dass starker Bandwurmbefall ausgeschlossen wurde. Ich erinnere mich da an einen gruseligen Bericht in der Cavallo vor ein paar Jahren, welcher anschaulich beschrieb, was Bandwurmbefall alles anrichten kann…so an Kolliken und allgmeinem Zerfall und Schwäche.

    Wäre zu schön, wenn sich das Problem mit zwei Equimaxen beheben liesse *hoffhoff*…

  • Gandi Gandi sagt:

    Auch ich drück ganz fest die Daumen für Montag :friend:

    Liebe Grüße….

  • Avatar Mirage sagt:

    Meine Daumen sind ebenfalls ganz feste gedruckt. 🙂

    Kann die Aussagen was die Gefährlichkeit von Gras betrifft nur bestätigen. Der Gastritis-Herr bei uns im Stall hatte 1,5 Jahre lang stricktes Grasverbot. Da wurde zudem ein Magengeschwür diagnostiziert, welches über Medikamente „ausgetrocknet“ werden konnte, war ein langer Weg und ein anstrengender Prozess, außer 2-3x täglich a kleine Menge Mash und 5-8x täglich Heu in kleinen Portionen bekam der nix und das über ein dreiviertel Jahr lang, erst danach konnte langsam wieder normalisiert werden.

  • Avatar Quidam sagt:

    Auch hier noch mal: fühl Dich gedrückt :hug: Ich denk ganz oft an Euch und hoffe so sehr, dass ihr das bestmöglich über die Bühne bringt :ja:

    Weißt ja – kannst jederzeit anrufen :hug:

  • Avatar Saro sagt:

    Babsy ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Deinen Jungen bald wieder gesund und munter nach Hause hohlen kannst.

  • missredcat missredcat sagt:

    Kleines Futter Update (habe eben mit meiner TA tel):

    Er bekommt seit geraumer Zeit eingeweichte Heucobs (die hatte ich vergessen zu erwähnen),
    abwechselnd mit kleinen Portionen eingeweichtem Heu.

    Dazu sein Mash mit ein paar Karotten.

    Kraftfutter (Hafer – Pellets) bekommt er nur noch minimal.

    Dann eben noch Fermentgetreide um die Darmflora zu stärken.
    Und Parafinöl damit alles flutscht.

    Gestern bei der Untersuchung war er wohl etwas kernig, sobald der Bauch leer ist,
    gehts ihm gut – was man ihm gleich anmerkt… wilder Hengst…

    Bin froh wenn Montag ist!

  • Avatar Rubio sagt:

    vielleicht wäre noch eine idee mal mit Frau Dr. Meyer von Iwest zu telefonieren. Mein Gefühl ist, TÄ wissen bei Futter auch nicht allzuviel. Vielleicht hat Frau Dr. Meyer noch einen Tipp für Dich, ggf auch nach der Kliniksache, was Du beim Füttern verbessern kannst.

  • missredcat missredcat sagt:

    Mit Iwest hatte ich schon telefoniert, meine TA hält ganz viel davon, sie kennt auch Fr. Dr. Meyer.
    Wir wollten nur nicht alles durcheinander füttern, sondern das Fermentgetreide erst abschliessen und dann mit einem Iwest Produkt weitermachen.

  • Avatar Rubio sagt:

    ich meinte weniger ein IWEST Produkt als die Fütterungsberatung bzgl Menge und Futterart. Frau Meyer ist in der Regel keine Freundin von zuvlelerlei Futter und schon gar nicht von Pellets

  • missredcat missredcat sagt:

    Verstehe, werde die Tage nochmal anrufen.

  • Avatar nisenase sagt:

    Habe eine Bekannte die einen Friesen hat der auch 3 jährig sehr sonderbare Koliken bekam mit Fieber etc. Am Ende waren es Parasiten im Blut, die es in unseren Breitengraden eigentlich gar nicht geben dürfte….. Also wegen parasiten jeglicher Art würde ich auch nachschauen lassen.

  • Avatar maurits sagt:

    Liebe Babsy,

    ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch GLÜCK!

    Als Magen- und Darmmedikation, insbesondere bei rez. Koliken und Magenschleimhautgeschichten ist auch Pronutrin sehr gut. Vielleicht fragst Du den TA auch diesbezüglich noch mal.

    Liebe Grüsse
    maurits

  • anchy anchy sagt:

    Auch ich drücke Euch beiden ganz feste die Daumen. Ich weiß, was für eine Angst man da bekommt. Vorletzte Woche hatte auch mein Pferd die erste Kolik , ohne erklärbaren Grund.

    Hoffe, alles wird gut :hug:

    Liebe Grüße

  • Avatar Chaplin sagt:

    Als Magen- und Darmmedikation, insbesondere bei rez. Koliken und Magenschleimhautgeschichten ist auch Pronutrin sehr gut. Vielleicht fragst Du den TA auch diesbezüglich noch mal.

    Liebe Grüsse
    maurits

    Also mit dem Pronutrin hab ich beim Profi sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich füttere es immer kurmäßig 3-4 mal im Jahr.

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Oh du Arme! Ich kanns super gut verstehen wie schlimm das ist. Meine Stute hatte vor 3 Jahren auch immer wieder Koliken in immer kürzeren Abständen. Endete schließlich in der Klinik, da wars dann fast zu spät. Sie wurde dann dort komplett leer geräumt ünd mit Mash und kleine Heuportionen wieder auf den Damm gebracht…danach noch mal 3 koliken in einem halben Jahr. Bis heute weiss keiner was die Ursache war, daher habe ich sogar heute noch jeden Abend ein ungutes Gefühl wenn ich nach Hause fahre ob mich wieder jemand anruft das irgendwas ist…

    Ich habe jedenfalls dann damals den Tip bekommen 2 mal täglich Leinsamen aufzukochen und die warm zu füttern. Also ganz normale Leinsamen aus der Apotheke und dann mit viel Wasser lange aufkochen und warm füttern! Das habe ich fast ein halbes Jahr gemacht (viel Kocherei) und dann langsam immer weniger und irgendwann gar nix mehr. Fütter seit dem EMA dazu.

    Aber ob das dazu geführt hat das die Koliken aufgehört haben weiss ich nicht, da ja auch die Ursache nicht bekannt war/ist.

    Möchte damit sagen, dass ich damals auch schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte das mein Pferdi noch mal gesund wird und es hat doch geklappt, hoffe das ist bei dir auch so!!!
    Mittlerweile ist Stuti 17 und kerngesund!

    Viel Glück dir und deinem Pferd!!!

  • Avatar Yve9979 sagt:

    Liebe Babsy!

    Leider kann ich dir auch keinen Rat geben.

    Aber ich wünsche euch von ganzem ganzem Herzen alles Gute! Gute Besserung deinem Schatz!

  • Avatar flocke sagt:

    Hallo Babsy,

    wir kennen uns nicht …. ich wünsch Dir von Herzen alles Gute für deinen Kaspar.

    Nur ein Hinweis: die Tochter meines SB arbeitet in einer Pferdeklinik im Münchner Umland und berichtet von einer Häufung von Koliken! Es hat mit ziemlicher Sicherheit was mit der Jahreszeit zu tun. Viele Pferden leiden momentan unter Durchfällen begleitet von moderaten Koliksymptomen … daher ist für dieses Jahr die Wiese bei uns geschlossen worden. Ich persönlich würde auch dringend von Weidegang abraten und es eher mit Sandpaddock versuchen plus kontrolliertem „freilaufen“ in der Halle. Ansonsten finde ich den Tipp mit dem Maulkorb gut … vor allen Dingen für „danach“.

    Gruss,

    Flocke

  • Avatar Juni sagt:

    Hallo Babsy,

    ich drücke auch ganz, ganz fest die Daumen und sende viel positive Energie!

    LG,
    Juni

  • Avatar Gradusfan sagt:

    Hallo Babsy!

    Ich drücke euch alles an Daumen, was ich habe für den Kasper – und die Jahreszeit spielt auch eine Rolle…mit diesem kurzen Gras verschlucken sie auch oft (zuviel??) Sand. Dann der Fellwechsel, was den Stoffwechsel zusätzlich belastet. Leider habe ich damit auch schon meine Erfahrungen bei Louws Vorgänger machen müssen 🙁 🙁 .

    Liebe Grüße Karin

  • Avatar Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    Hallo Babsy,

    ich drück dich auch mal unbekannterweise ganz feste! :friend: Es ist schrecklich wenn das eigene Pferd krank ist und man nicht weiß was los ist… Ich wünsch dir alles Gute für Montag! Das wird schon wieder!!! *glaubganzfestedran*

    Im Moment häufen sich ja die Berichte über solche Fälle, oder ähnliche…scheint wirklich an der Jahreszeit zu liegen!

  • missredcat missredcat sagt:

    Es geht bald los, wir fahren ihn heute vormittag in die Klinik.
    Ich hoffe ich kann morgen positives berichten (das ist für mich alles,
    wenn der Bub wieder gesund wird und ich ihn mit heim nehmen kann).

    Danke für alle Drücker und Umarmer,

    LG Babsy

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Hallo Babsy,

    ich denke fest an Euch!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ..ich auch!!!!!!!! :hug: :hug:

  • Avatar smilla1 sagt:

    Ich denk ganz feste an euch!

  • Avatar Indra sagt:

    Ach herrje! Ich hab das jetzt erst gelesen. Drücke euch ganz fest die Daumen, dass alles gut verläuft und dass es deinem Friesenbub bald wieder besser geht!

    Viele Grüßle nach Bayern,

    Anne

  • Avatar Akascha sagt:

    Ach herrje! Ich hab das jetzt erst gelesen. Drücke euch ganz fest die Daumen, dass alles gut verläuft und dass es deinem Friesenbub bald wieder besser geht!

    Viele Grüßle nach Bayern,

    Anne

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke euch allen!

    Der Bub ist gut in der Klinik angekommen, beim aufmachen der Klappe haben wir
    ganz schön blöd geschaut… er stand nämlich ohne Halfter drin :irre:,
    das hat er sich während der Fahrt ausgezogen… kann er gut der alte Entfesselungskünstler.
    Hab in der Klinik Bescheid gesagt das er nicht unbeaufsichtigt stehen darf,
    nicht das er noch Starnberg unsicher macht :look:.

    Fahr heut Abend nochmal hin,

    LG Babsy

  • Avatar Strick sagt:

    Liebe Babsy, ich überlege seit Tagen ob ich dir posten soll. :denk:
    Habe mich nun doch dazu entschlossen, obwohl meine Geschichte keinen guten Ausgang genommen hat :S .
    Vor ab wünsche ich deinem Pferd alles gute und dir die nötige Stärke, die Berg und Talfahrt gut zu überstehen, die so ein Eingriff mit sich bringt.
    Toi,toi,toi Hier werden zwei Daumen und jede Menge Hufe gedrückt. :hug:
    Ich habe so eine ähnliche Geschichte mit meinem damals sechs Jährigen Wallach erlebt.
    Kurz nach dem ich ihn kaufte begann er mit Durchfällen und Kotwasser. Immer mal wieder, aber sehr unregelmäßig. Es wurde keine Ursache gefunden. Blutbild war bis auf Selen wert unauffällig. Gewebeprobe unauffällig. Er sah auch immer gut aus.
    Nach ca. 1 Jahr in meinem Besitz bekam er immer mal wieder kleine Koliken, die aber mit Parafinsonde problemlos gelöst werden konnten.
    Nach nicht ganz zwei Jahren rief mich meine damalige Stallbetreiberin an. Mein Pferd hätte starke Koliksympthome der TA sei informiert.
    Von da an hatte mein Pferd eine drei Wöchige Berg und Tal Fahrt vor sich. Relativ schnell war klar, das mein Pferd eine Entzündung im Bereich des Verschlussmuskels des Blinddarms hatte. Das Futter konnte nicht durch und der Blinddarm lief immer weiter voll…
    Das Problem war, das diese Entzündung nicht in den Griff zu kriegen war. Der Musekl war irgendwann so zugeschwollen, das nichts mehr ging.
    Nach drei Wochen auf und ab, musste ich ihn schließlich gehen lassen.
    Rückblickend kann ich dir nur den Tipp geben, diese Pferde sollten nur in winzigen Portionen gefüttert werden, dafür aber ständig, damit die Funktion des gesunden Darmes sich nicht verlangsamt.
    Eine weitere OP habe ich dann nicht mehr machen lassen. Die Klinik und auch mein damaliger Haus TA waren uni Sono der Meinung, das es nichts gebracht hätte. Im Gegenteil, das diese Entzündung ähnlich wie Morbus Chron beim Menschen anzusiedeln sei und darum nicht heilbar ist.
    Liebe Babsi, ich wünsche Dir und deinem Pferd alles gute und ich Hoffe du nimmst diesen Post nicht als negatives Ohmen, sondern als das, was er gedacht war.
    Eine weitere Erfahrung.

  • missredcat missredcat sagt:

    Guten Morgen,

    genau was Strick beschrieben hat, ist einer meiner größten Ängste.
    Es gibt dann eigentlich keine erfolgversprechende Behandlungsmethode…

    Nach einer kurzen Nacht – geh ich jetzt erst mal laufen in den Wald,
    versuch mich etwas abzulenken – mir hängt der Magen in den Knien…

    Ich hoffe das ich gegen Mittag erste Ergebnisse habe.

    LG Babsy

  • Helios Helios sagt:

    Babsy,

    ich drück euch für heute noch mal ganz dolle alle Daumen und Hufe :hug: Kopf hoch und die Hoffnung nicht aufgeben!

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Hallo Babsy,

    ich denke mal, dass das gesamte Forum hier dir und deinem Kasper die Daumen drückt. Habe am WE einige Male an euch gedacht. Hoffentlich gibt es gleich gute Nachrichten. *nachdemTippenweiterdieDaumendrückt* 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Hallo Babsy,

    ich denke mal, dass das gesamte Forum hier dir und deinem Kasper die Daumen drückt. Habe am WE einige Male an euch gedacht.

    Aber ganz sicher…. !!!!
    Ich habe sehr oft an Euch gedacht, ihr geht mir sehr, sehr nahe, obwohl ich Euch nicht kenne und ich bete wirklich darum, dass sich irgend ein Befund herausstellt, was immer es auch ist, aber einfach etwas was sich auch therapieren lässt….und dafür drücke ich ganz, ganz fest beide Daumen und dich, Babsi drück ich auch, und sende Dir ganz viel Kraft, Mut und Hoffnung und für Kasper hoffentlich baldige Besserung :hug: :hug:

  • Avatar Strick sagt:

    Aber ganz sicher…. !!!!
    Ich habe sehr oft an Euch gedacht, ihr geht mir sehr, sehr nahe, obwohl ich Euch nicht kenne und ich bete wirklich darum, dass sich irgend ein Befund herausstellt, was immer es auch ist, aber einfach etwas was sich auch therapieren lässt….und dafür drücke ich ganz, ganz fest beide Daumen und dich, Babsi drück ich auch, und sende Dir ganz viel Kraft, Mut und Hoffnung und für Kasper hoffentlich baldige Besserung :hug: :hug:

    Mich Merlein anschließe :hug: Alle Kraft der Welt und das es schließlich doch nur etwas relativ harmloses und therapierbares bleibt.

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Aber ganz sicher…. !!!!
    Ich habe sehr oft an Euch gedacht, ihr geht mir sehr, sehr nahe, obwohl ich Euch nicht kenne und ich bete wirklich darum, dass sich irgend ein Befund herausstellt, was immer es auch ist, aber einfach etwas was sich auch therapieren lässt….und dafür drücke ich ganz, ganz fest beide Daumen und dich, Babsi drück ich auch, und sende Dir ganz viel Kraft, Mut und Hoffnung und für Kasper hoffentlich baldige Besserung :hug: :hug:

    Mich Merlein anschließe :hug: Alle Kraft der Welt und das es schließlich doch nur etwas relativ harmloses und therapierbares bleibt.

    …hier kann ich mich auch nur anschliessen!!

    Däumchen sind feste gedrückt!!

  • missredcat missredcat sagt:

    Hab gerade den Anruf aus der Klinik bekommen:

    Kasper hat einen ziemlich vergrösserten Magen (Ursache unbekannt), der sich zwischen die Därme und die Milz einquetscht,
    er hat etwas Flüssigkeit in der Bauchhöhle sowie eine Entzündung im Magen, das heisst der Magen wird nicht mehr vollständig
    entleert, das verursacht immer wieder die Koliken weil das unverdaute Futter im Blinddarm hängt.

    Er muss noch 2-3 Tage in der Klink bleiben, dann darf ich ihn mit heimnehmen.

    Einerseits bin ich erleichtert, andererseits kann mir niemand sagen, ob die Therapie die wir nun machen
    bei ihm anschlägt und sich alles jemals wieder normalisiert. Das was wir nun machen werden ist seine
    einzige Möglichkeit vielleicht wieder gesund zu werden, etwas anderes kann man nicht tun.

    Er muss nun über 8 Wochen 4x pro Tag gespritzt werden, mit einem Mittel das den Magen entleert.
    Dazu kommt ein strenger Diät Plan, kleinste Mengen Rauhfutter eingeweicht oft über den Tag verteilt,
    Mash und eingeweichte Heucobs, Sonst nix. Er sieht eh schon wie ein Hungerhaken aus… aber das nützt jetzt nichts.

    Er wird wohl nie wieder unbekümmert wie jedes normale Pferd große Mengen Heu fressen dürfen,
    sondern unterliegt diesem strengen Diätplan.

    Er hat nun 2 Wochen Pause, darf nur etwas geführt werden, danach sollen wir wieder mit der Arbeit beginnen.

    Wie gesagt – weiß nicht ob das nun gut oder schlecht ist… das Bangen geht irgendwie weiter…

    Fahr heute Nachmittag zum Buben wenn er wieder auf den Beinen ist und spreche dann mit
    dem Doc um genaueres zu erfahren.

    LG Babsy

  • Helios Helios sagt:

    Babsy, das sind doch schon mal etwas „beruhigende“ Nachrichten und wenn die Therapie gut anschlägt, kann er vielleicht später auch wieder ganz normal fressen. Das wird schon :thumbsup:

  • Avatar Akascha sagt:

    Komische Sache das
    Nun hast Du zumindest ersteinmal etwas Ruhe, denn es scheint ja so, als wäre es, wenn richtig behandelt nichts Lebensbedrohliches!
    Kann ich ja erstmal ein bisschen die Daumen ausschütteln

  • Avatar SelectoXIII sagt:

    Von mir unbekannterweise alles Gute für den Bub!
    Hier werden auch alle Daumen, Hufe, Pfoten & Pfötchen
    gedrückt!

    LG, Chrissi

  • Avatar Saro sagt:

    Ja Babsi, ich wünsche Dir viel Kraft für die kommenden Tage. Eine zu behandelnden Krankheit kann oft belastender sein als man sich das zu Beginn vorstellt. Pass auf Dich auf.
    Ich hoffe, dass der Bub sich wirklich wieder erohlt.

  • Avatar Strick sagt:

    Bei meinem war es genau das selbe. Genau so haben sie mir es damals auch gesagt. Nur lies sich eben diese unsägliche Entzündung nicht in den Griff bekommen ;(
    Ich Hoffe inständig, bei euch wird das anders laufen. Daumen weiterdrück und viel Kraft.

  • Avatar träumel sagt:

    Liebe Babsy..
    ich hoffe das es alles wieder gut wird!!! Drücke ganz fest weiterhin die Daumen!!!
    Aber ich weiß, bei Röcken ist der Kasper gut aufgehoben!!!
    glg
    und Kopf hoch..das hilft auch dem Kasperlein… :hug: :hug: :hug:
    träumel

  • Avatar Julanka sagt:

    Nun ja, zumindest weißt du jetzt was Sache ist. Ich hoffe für dich und deinen Kaspar, daß es sich trotzalledem zum Guten wendet. :ja:

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Ach Babsy,

    man ist so hilflos…ich wünsche Dir und dem Kasperle ganz viel Kraft. Kann mich Saro nur anschließen: Paß auf, dass Du trotz allem noch für Dich sorgen kannst! :hug:

  • Avatar goldmarie sagt:

    Von mir unbekannterweise auch nochmal alles Gute für dein Kasperle! Drück euch ganz feste die Daumen!

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Bei meinem war es genau das selbe. Genau so haben sie mir es damals auch gesagt. Nur lies sich eben diese unsägliche Entzündung nicht in den Griff bekommen ;(
    Ich Hoffe inständig, bei euch wird das anders laufen. Daumen weiterdrück und viel Kraft.

    Aber bei Kaspar ist es doch der MAgen?? :denk:

    Babsy – weiterhin alles GUTE!!

  • Moon Moon sagt:

    Wünsche dir und Kasper auch alles Gute und viel Kraft das Ganze zu schultern!

  • Watson Watson sagt:

    oh man Babsy, ich bin gedanklich bei dir!! Ich wünsche dir und vorallem dem Kasper, dass die Behandlung anschlägt und es ihm bald besser geht.

  • missredcat missredcat sagt:

    Ja, bei ihm ist es der Magen! Es wurde vor einiger Zeit auch eine Gastritis festgestellt.
    Allerdings hatte man bei der Magenspiegelung nicht gesehen, das der Magen vergrößert ist
    und von den Därmen eingequetscht wird – er befindet sich da wo er eigentlich nicht hingehört.

    Klar pass ich auf mich auf, ausser das ich etwas abgenommen habe und ich auch
    Probleme mit dem Magen bekommen habe, gehts mir einigermassen.
    Gott sei Dank gibt es Talcid Tabletten und Rescue Tropfen…

    Fahr jetzt dann zum Buben und schau später nochmal hier rein.

    Danke allen die an uns denken :friend:!

    LG Babsy

  • Avatar Gradusfan sagt:

    Hallo Babsy!

    Hoffentlich schlägt die Spezialdiät an! Wiesencobs und Mash ist übrigens Louws tägliches „Mittagessen“, das liebt er heiß und innig. Habe das damals angefangen nach dem Drama mit Kent. Ich drücke aber nun weiterhin kräftig die Daumen fürs Kasperle….

    LG Karin

  • Avatar elpaso sagt:

    Liebe Babsy,
    Dein Pferd ist sicher in guten Händen und es war gut, dass Du ihn in die Klinik gebracht hast.
    Darf ich fragen, ob man weiß, ob der Magen „krankheitsbedingt“ oder „angeboren“ vergrößert ist?
    Ich wünsche Dir einfach Mut & Kraft und gute Händelbarkeit seiner Erkrankung, an die man sich sicher erst herantasten muß.
    Herzliche Grüße

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Hallo Babsy!

    Ich verfolge Deine und Kaspers Geschichte hier intensiv und habe noch eine Frage zu Deinem Bericht: Du schreibst, Kaspers Magen sei vergrößert und entzündet und entleert sich deshalb nicht vollständig, weswegen sich auch der Blinddarm immer wieder anschoppt. Mir erschließt sich nicht ganz der Zusammenhang zwischen Magen und Blinddarm, denn die Beiden liegen doch sehr weit auseinander. Kannst Du das nochmal abklären, bitte?
    Ansonsten kann ich Dir leider nichts zu der Erkrankung Deines Pferdes sagen, weil ich so einen Fall noch nicht hatte (hoffentlich auch nie haben werde) und auch noch nicht von einem solchen Krankheitsbild gehört habe. Es bleibt also auch mir leider nicht mehr, als Dir und Deinem Schönen von Herzen alles Gute zu wünschen!

    Liebe Grüße
    Lou

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo alle,

    komme gerade aus der Klinik und bin ganz schön entmutigt :nix:, habe mit dem Kilinkchef gesprochen.
    Folgendes: Er hat einen immens vergrößerten Magen, man sah bei der Spiegelung das der Magen einen faltigen Sack unten
    hängen hat, der sich zwischen die Därme und die Milz quetscht. Dies resultiert wohl aus abgestorbenen Magenzellen,
    die Magenwand ist verdickt und es funktioniert aufgrund der Beschaffenheit der Zellen, die Verdauung nicht mehr.
    Die Quintessenz ist, das sich der Magen vergrößert um das zuviele, unverwertete Futter zu speichern.
    Einen direkten Zusammenhang mit dem Blinndarm konnte er mir nicht nennen, ausser das der Magen soviel Platz wegnimmt,
    das andere Organe verdrängt werden bzw. der ganze Verdauungsapparat gestört ist.

    Sowas passiert nicht von heute auf morgen, woher sowas kommt, weiss man nicht genau.

    Auf meine Frage bezüglich der Heilungschancen sagte er:
    Einige Pferde haben noch ein paar Jahre gut damit gelebt, bis es letztendlich zur Magenruptur kommt.
    Oder man muss sie vorher erlösen weil das Medikament nicht wirkt und es zu weiteren Koliken kommt.

    Es bleibt die nächsten Wochen abzuwarten wie er auf das Medikament anspricht.
    Es wird noch viele schlafose Nächte geben – und ich wünsche mir nun selbst
    Stärke und Kraft das alles mit Kasper durchzustehen ;( .

    Die Gegebenheiten sind übrigens vergleichbar wie mit einer chronischen Blinddarmentzündung (siehe Strick’s Geschichte).

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar maurits sagt:

    Liebe Babsy

    ich fühle mit Dir und wünsche Euch ganz viel Glück, dass der Kasper die Stärke hat, noch lange Zeit damit gut leben zu können.
    Hast Du noch die Möglichkeit, eine zweite Meinung einzuholen?

    ganz liebe Grüsse
    maurits

  • Avatar Mirage sagt:

    Fühl Dich mal ganz feste gedrückt :friend:

    Ich würde mir auch eine zweite Meinung einholen, ggf. in der Uniklinik. Trotz deren nicht sooo gutem Ruf sind die auf dem Gebiet echt top. 🙂

    Ganz liebe Grüße auch von mir.

  • Avatar Memento sagt:

    Kann doch nicht sein…. 🙁 :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Während der Untersuchung waren 3 Tierärzte anwesend.
    Sind alle der gleichen Meinung…
    Die Klinik ist auch die beste hier im Bereich Kolik, Magen/Darm.

    Auf jeden Fall versuchen wir alles damit Kasper wieder gesund wird!

    Schlimm schaut er aus der Bubi… ganz eingefallen, Flanken rasiert mit Einstichlöchern an beiden Seiten…

  • Avatar Quidam sagt:

    :hug: Lass uns auf jeden Fall heute Abend telefonieren!

  • Avatar Castellano sagt:

    Ach Mensch Babsi 🙁 Ich weiß gar nicht was ich sagen soll! Haltet einfach die Ohren steif, alle Beide!!!!

  • Avatar Wumba sagt:

    Das tut mir sehr leid. :hug: Ich wünsche Euch, dass die Medis anschlagen!

  • Avatar smilla1 sagt:

    Ohje, ich bin ganz sprachlos! Ich wünsche euch beiden einfach nur von Herzen alles Gute!

  • Avatar carnacat sagt:

    Da fehlen einem die Worte… was sagt man da? 🙁
    Ich wünsch deinem Kasper auf jeden Fall alles nur erdenklich gute und dir die Kraft mit allem was noch kommen wird – egal was – fertig zu werden :hug: :hug:

  • Avatar Unico sagt:

    Ach mensch! das ist ja traurig ohne Ende. Das schlimme, mann ist soooo machtlos. Ich drücke euch ganz fest die Daumen.

  • Avatar Diana sagt:

    Das hört sich ganz schlimm an!
    Es tut mir furchtbar leid, Kasper ist so ein tolles Pferd.

  • Avatar Nicoletta sagt:

    Hallo Babsy!

    Sowas hatte mein älterer Friese auch vor über einem Jahr. Drei Monate lang nur Koliken. Hatte ihn dann in der Klinik und die haben einen Darmpilz festgestellt der dem Verdauungsbrei Feuchtigkeit entzieht und dann diese Verstopfungen verursacht. Habe ihm vier Wochen lang Glaubersalz unters Mash (zweimal täglich) geben müssen und eine Symbiotenmischung von der *piep* „Apotheke aus dem schwarzen Wald“ gefüttert. Seitdem *dreimal auf holz klopf* sind sie weg! Vielleicht hat dein Kaspar sowas ähnliches? Ich drück euch die Daumen! Lg manu

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Hallo Babsy,

    auch von mir noch mal alles Gute und Daumendrücken für Deinen Kasper! Ich hoffe sehr für Euch das bald eine Besserung eintritt und die Medis Wirkung zeigen!

    Liebe Grüße Saba

  • Avatar Saro sagt:

    Oh je, Babsi, lass Dir Zeit und schau wie sich dein Schwarzer entwickelt. Alle Kraft die Du brauchst für die nächsten Wochen auch aus der Schweiz.

  • Avatar Juni sagt:

    Mensch, da fehlen einem die Worte… 🙁
    Ich wünsche euch beiden viel Kraft und Durchhaltevermögen und dass die Therapie gut anschlägt und dein Kasper wieder ein gesunder und glücklicher Kasper wird! Ich denk an euch! :hug:

  • Avatar Ploco sagt:

    Das ist ja eine ganz traurige Nachricht 🙁 Halte durch und gib die Hoffnung nicht auf ! :hug:

  • Avatar wind sagt:

    Babsi, ich drück dich auch mal ganz fest ! :hug: Und drücke ebenfalls dem Kasper die Daumen, dass die Medikamente anschlagen und er wieder gesund werden darf!

  • Avatar Hijara sagt:

    Liebe Babsi,
    nachdem ich selbst fast 2 Monate Hoffen und Bangen hinter mir habe wünsche ich Dir viel,viel Kraft und dass die Hoffnung bleibt dass der Kasper wieder gesund werden kann und eines Tages wieder schmerzfrei über die grünen Wiesen galoppieren kann.
    LG

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Liebe Babsi :

    ich habe das erst jetzt gelesen und möchte Euch Beiden von Herzen alles Gute wünschen.
    Ich weiss aus schmerzlicher eigener Erfahrung durch welche Tiefpunkte Du gehst.
    Es ist so gnadenlos, das liebste Pferd so leiden zu sehen, man ist hilflos und von Angst
    und Schmerz überwältigt.
    Gib die Hoffnung nicht auf, Dein Pferd hat ganz viel Willen und Energie ❗
    Ihr seid in besten Händen in der Klinik
    Es gibt immer Hoffnung, oft staunen die TÄ selbst, was Pferde alles packen…
    Ich werde in Gedanken bei Euch sein
    es drückt Dich
    Ana

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Och menno, das klingt ja wirklich nicht so toll.

    Ich drück dir (euch) die Daumen, dass die Medikamente anschlagen und es dem Kasper bald wieder besser geht und auf lange Sicht ein schönes Leben führen kann. :hug:

    Es tut mir echt leid.

    LG, Honey

  • Avatar Akascha sagt:

    Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeee, was soll das denn 🙁
    Ich kenne das Gefühl, wenn man glaubt es zieht einem den Boden unter den Füßen weg 🙁
    Also weiter kräftig Daumendrücken, sch…. ich hoffe für Dich, dass sich alles zum Guten wendet
    Fühl Dich mal gedrückt :hug:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Oh man… Da kann man gar nicht wirklich was zu sagen 🙁

    Ausser Dir ganz viel Kraft zu schicken bleibt mir nichts :hug:

    Aber mal eine absolut Laienhafte frage – wie sieht es denn bei Pferden mit einer MAgenverkleinerung aus?? Bei Menschen geht sowas doch mittlerweile auch??? Diverse kleine Futtermenge müßte Babsi ja eh schon füttern?? ?(

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke euch… ich schau heute aus wie ein Albino Kaninchen… 8|
    Der restliche Tag gestern war doch gezeichnet von großer Verzweiflung.

    Magenverkleinerung ist beim Pferd leider nicht möglich, hatte mich diesbezüglich gestern gleich erkundigt.

    Habe eben nochmal mit meiner TA gesprochen, der Lage ist einfach sehr ernst.
    Ich werde die nächsten Wochen die Augen zumachen müssen wenn ich in den Stall komme,
    denn Kasper wird noch mehr abmagern aufgrund seines strikten Diätplans.
    Ich finde er sieht jetzt schon schrecklich aus…
    Es wird mit Sicherheit kein schöner Anblick werden, aber das ist seine einzige Chance.
    Meine TA meinte auch, wir geben jetzt Vollgas was die Therapie betrifft, und ich brauche
    Kraft dies mit ihm durchzustehen, sonst könnte ich ihn gleich aufgeben.
    Dies ist die einzige Möglichkeit, entweder er schafft es oder er schafft es nicht –
    doch dann haben wir wenigstens alles versucht…

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Ein Riesen-Kraftpaket rüberschick …

  • Avatar Quidam sagt:

    *tschaka* und volle Kraft vorraus!! :hug:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Dein Kaspar ist bestimmt ein Kämpfer!!
    Der merkt was für ihn getan wird und wird sich bemühen „gesund“ zu werden!!

  • Avatar Rubio sagt:

    Hallo Babsy,

    wenn ich von Dir und Kaspar lese, dann werden plötzlich die eigenen Sorgen mit Rubio ganz klein und unbedeutend. Ich glaube, viele hier fühlen mit Dir und manche waren an ähnlichen Punkten, wo einfach nur noch Verzweiflung da war. Mir geht es dann so, dass ich am liebsten einfach in meiner Wohnung sitzen bleiben würde und warten würde, dass andere für mich entscheiden und doch weiss ich, dass das nicht passieren wird, dass ich aufstehen und rausgehen und das Heft in die Hand nehmen muss. Und irgendwie gehen diese Phasen, auf die wirklich das Sprichwort „Augen zu und durch passt“ vorrüber und es kommt wieder ein Licht am Ende des Tunnels zum Vorschein. Gleich wie es aussgeht…

    Deswegen an Dich auch von mir die Bitte, pass auch Dich auf, lass Dich nicht vollständig von der Krankheit auffressen und viel viel Kraft, besonders in den Phasen, wo man sich einfach nur wünscht es wäre vorbei, egal wie und doch weiter muss und sich selber noch dafür verurteilt so zu denken.

    Wir drücken alle Daumen

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy :hug: :hug:
    …ich weiß nicht was ich schreiben soll 🙁
    ..sowas kann doch gar nicht sein 🙁
    Fühl dich umarmt und drück den Kasper von mir!!!!!
    Schicke euch beiden ganz viel positive Energie :hug: ihr beide werdet das schaffen *ganzfestdranglaube*
    lg
    Dany

  • Avatar dunikowsky sagt:

    Es gibt immer Hoffnung, oft staunen die TÄ selbst, was Pferde alles packen…

    Da steckt, glaube ich, ganz viel Wahrheit drin. Es gibt auch Pferde, die einen ungeheuren Überlebenswillen haben – ich wünsche euch, dass Kapar dazu gehört!

    Meiner hatte damals auch keine große Chance, aber er hat sie genutzt….

    Und das andere findet sich dann schon, ich weiß, es ist furchtbar anzusehen, wenn sie so eingefallen und klapprig dastehen, aber das kommt alles wieder!

    Alles Gute für euch!

    lg, Silke

  • Avatar rubia sagt:

    Hallo.

    Ich tu mich immer sehr schwer damit, zu solchen Dingen etwas zu schreiben. Bin sozusagen sprachlos.

    Du hast Dir so viel Mühe gegeben, so viele Gedanken gemacht darüber, wo Du Kasper am besten unterbringst, wie seine Ausbildung vonstatten geht – immer mit dem Ziel alles optimal zu organisieren.

    Und nun eine solche Erkrankung. Ausgerechnet! So etwas darf es eigentlich nicht geben.

    Immerhin ist er in guten Händen und es wird alles dafür getan, dass sich der Magen erholt. Und da es offenbar so ist, dass er sich wieder erholen kann – wird das auch so sein!

    Alles Gute.

    Maike

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsi, es tönt verrückt, aber ich habe schon lange nicht mehr mit jemandem so mitgelitten wie mit Euch beiden, manchmal scheint mir als wärest Du ich und Dein wunderbarer Kasper mein Beno und ich ertappe mich wie mir immer wieder die Tränen runterlaufen, so wie jetzt gerade. Es ist verrückt, aber nach dem nachlesen gestern abend in Deiner Box fand ich es gar unpassend mich bei „Bauer sucht Frau“ zu amüsieren und dementsprechend fand ich die Sendung völlig unlustig.
    Du hast alles so richtig gemacht, von der Aufzucht über die Ausbildung bis zur Haltung, immer umsichtig und liebevoll zu Gunsten Deines Kaspers entschieden, nichts war Dir zu teuer oder gut genug und ich hadere hier mal für mich, dass das Leben nicht fair ist und oft die falschen trifft.

    Du musst jetzt auch schauen, dass Du bei Kräften bleibst und die Sache durchziehen kannst, denn wenn Dir die Tierärzte eine reele Chance einräumen, dass Kasper gesunden könnte – und mit eingeschränktem Ernährungsplan noch schöne Jahre verbringen kann und Du das willst, dann musst Du kämpfen. Dann darfst Du Dich nicht davon irritieren lassen, dass er vorübergehend noch schlimmer aussehen wird und wohl der Rest seines Lebens lang schlank sein wird.. Wenn Dir die Tierärzte eine reele Chance versprechen, dann musst Du ihm Mut machen und ihn mitreissen und nicht deprimieren wenn Du in den Stall kommst. Frag mal Maurits, wie ihr Falke mal aussah, als er Borrelliose hatte und wochenlang am Exitus schwebte.
    DU musst davon überzeugt sein und das musst Du auf das Pferd übertragen!!!!!

    Ich schicke Dir und Deinem Kasper alle Kraft der Welt und bete dafür, dass Ihr beiden es schafft :hug: :hug: :hug:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …also wünsche das niemanden was Babsi gerade durch macht – selbst meinen größten Feind nicht!! :no:

  • Avatar träumel sagt:

    DU musst davon überzeugt sein und das musst Du auf das Pferd übertragen!!!!!

    Merlijn, genau so ist es… 🙂 :thumbsup: hast du schön geschrieben.. 🙂

  • Avatar Akascha sagt:

    Dein Pferd trägt, so es mit Dir verbunden ist, viel Deiner Last mit!
    Gib nicht auf, sei nicht blockiert durch Trauer und Angst, Kasper braucht deine Kraft!
    Als Janosch in der Klinik war, sah es sehr schlecht aus, keine 50/ 50 Chanze! Ich war am Boden! Ich war jeden Tag bei ihm und habe ihm immer wieder gesagt wie sehr ich ihn brauche, ich habe versucht ihm Kraft zu geben! Ich habe ihn jeden Tag ausgiebig geputzt und ihn massiert und ihn pausenlos zu getextet und ich habe NICHT geweint, das habe ich mir für zu hause aufgespart.
    Er wurde in der Nacht zum 24.12. operiert und ihm wurde ein 3/4 mtr. Dünndarm raus genommen. Der TA sagte mir viel später, dass ich den 24.12. als Geburtstag für Janosch feiern könnte, es stand so hart an der Kippe! Ich glaube, dass er sich nicht aufgegeben hat, weil ich „gekämpft“ habe!
    Ich schicke Dir ganz viel Kraft, damit Du sie hast um sie an Deinen Süßen weiter zu geben! :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    War gerade bei ihm, ein paar Bilder von meinem Buben seht ihr hier.

    Merlijn vielen Dank, das hast Du wunderbar geschrieben und mir laufen beim durchlesen schon wieder die Tränen runter :hug: …

    Kasper ist mein bester Freund und ein ganz wichtiger Teil meines Lebens, auch wenn er weiter weg wohnt und
    ich ihn nicht täglich sehen kann – so weiss ich doch das es ihm dort gut geht, und umso mehr freue ich mich wenn ich ihn
    an den Wochenenden und Feiertagen sehen kann und wir wunderschöne, gemeinsame Stunden miteinander verbringen.

    Er nimmt einen großen Platz in meinem Herzen ein, der kleine freche Kerl, den ich manchmal auf den Mond schiessen
    könnte – und in der nächsten Minute muss ich wieder lachen und alles ist vergessen was er angestellt hat, weil
    er ganz genau weiss wie er mich um den Finger wickeln kann. Dafür liebe ich ihn… weil er nicht immer einfach ist,
    seinen eigenen Dickschädel hat, er manchmal ein Büffel ist, und trotzdem das wunderbarste, sensibelste,
    verschmustete Pferd ist, was ich mir vorstellen kann. Er ist eben mein Kasper …

    Und ich hoffe ganz ganz fest das er es schafft! Ich weiss die nächsten Wochen werden nicht leicht,
    ich werde hier bestimmt einige male noch heulend am Rechner
    sitzen und zweifeln und fast die Hoffnung aufgeben…
    ich bin sehr dankbar das ihr mir Mut macht, es tut einfach gut zu wissen,
    das so viele liebe Menschen an einen denken.

    Liebe Grüße
    Babsy + Kasper

  • Watson Watson sagt:

    Mensch Babsy, ich hab jedesmal Tränen in den Augen, wenn ich hier reinschaue!!! Ich fühle und leide mit dir.
    Als mein Plegepferd vor 2 Monaten nach seiner Zahnop in der Klinik die erste Kolik seines Lebens hatte, wusste ich gar nicht, wie ich ihm helfen konnte. Ich war einfach nur da und ich bin fest der Überzeugung, das hat viel ausgemacht. Einfach da sein, ihn nicht mit seinem Schmerz alleine lassen. Dein Bubi schafft das!!!! Ich denk ganz fest an euch!!!

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    **schluck** …der ist hart in nehmen der Bub!!

  • Avatar Ploco sagt:

    @Merlijn: Wunderbar geschieben ! :hug:

    @Babsy: Ich finde er sieht doch recht fidel und sogar noch ein bischen schelmisch aus! DER WILL wieder gesund werden! Da bin ich mir ganz sicher! :ja:

  • missredcat missredcat sagt:

    Stimmt auf denen sieht er fidel aus… ist nix im Magen was weh tun könnte.
    Die Ganzkörperfotos erspare ich euch… 🙁

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Die Ganzkörperfotos erspare ich euch… 🙁

    Was er verloren hat, kann er auch wieder aufholen! Wie er aussieht, ist momentan nicht wichtig. Hauptsache, er schafft es!

  • Avatar Lichtgestalt sagt:

    Babsy,
    wir hier drücken weiterhin alle Daumen und Hufe und denken an dich und Kasper. Dein Bub und du, ihr werdet diese scheußliche Zeit schon packen und danach noch viele Jahre zusammen haben – ich wünsch es euch auf jeden Fall von ganzem Herzen.

  • Avatar lindaglinda sagt:

    sein gesicht sieht noch schön und strahlend aus und das ist doch das wichtigste!! halt die ohren steif, missredcat!! :friend: :hug:

  • Avatar Gradusfan sagt:

    Hallo Babsy,

    Kann Dir und Kasper nur viele gute positive Gedanken rüber schicken, Du wirst viel Kraft brauchen!

    Wie er aussieht ist im Moment zweitrangig, und dass er weniger massiv und wuchtig bleibt, ist auch unwichtig…..Hauptsache er packt das. Sein Gesichtsausdruck sieht jedenfalls gut aus, und das zeigt mir, dass er sich selbst noch lange nicht aufgegeben hat. Ein Pferd, das sich aufgegeben hat, sieht wirklich anders aus (und den Anblick solcher Augen vergisst man sein Leben lang nicht mehr!).

    Liebe Grüße

    Gradusfan

  • anchy anchy sagt:

    Das ist ja mal ein süßer kleiner Puschelkopf 🙂

    Die Figur ist doch egal, Hauptsache er kommt zu Kräften,egal wie er drein schaut.

    Viel Glück :thumbsup:

  • Avatar Indra sagt:

    *ganzvieleWagenladungenKraftrüberschieb*

    Kasper hat mit dir so einen tollen Menschen! Und auf den Bildern sieht er sehr wach aus! Das ist ein zäher Bursche und ein superhübscher noch dazu! Ihr schafft das! :thumbsup: :ja:

    Viele Grüßle,

    Anne

  • Avatar maurits sagt:

    Liebe Babsy,

    mein Falke hat bereits zweimal in seinem Leben viel schlimmer ausgesehen.
    Einmal hatte er Borreliose und war dermassen abgemagert, dass ich dachte,er wird nie wieder was.
    Die Erkrankung wurde viel zu spät erkannt und hatte bereits viele Organe in Mitleidenschaft gezogen.
    Er konnte tagelang nicht aufstehen und ich dachte mehr als einmal daran, ihn einschläfern zu lassen.
    Die Prognose war schlecht, aber der Tierarzt wollte es damals versuchen und ich bin heute froh, dass er mich überreden konnte.

    Es hat lange gedauert, aber danach machte Falke noch eine Karriere als Fahrpferd und wurde sehr erfolgreich bis zur Klasse M gefahren.

    Dann hatte er einen Abszess im Beckenboden, der lange nicht erkannt wurde, und er lief monatelang mit mehreren Litern Eiter im Körper herum, bzw stand herum, da er sich vor Schmerzen nicht mehr bewegen konnte und wollte. Vor lauter Schmerzen abgemagert bis auf die Knochen.
    Damals habe ich auch an seinen Augen gesehen, dass er nicht mehr viel Lebensmut hatte.

    Kaspers Augen sehen nicht so aus. Im Gegenteil.

    Liebe Babsy, er hat es zweimal geschafft, wo niemand mehr dran geglaubt hat.
    Er wurde nie wieder zu 100 % so von der Figur her, wie vor den Erkrankungen, aber er ist noch immer ein wunderschönes Pferd mit viel Ausstrahlung.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Kasper noch eine lange schöne Zeit mit Dir erleben kann.
    Wenn er jetzt abgenommen hat, wird er sich auch wieder davon erholen. Pferde haben da unglaubliche Reserven und Kräfte.

    lg
    maurits

  • Avatar Ilustre sagt:

    Kasper oder Kaspar.. das hat doch irgend etwas mit heiter, Stehaufmännchen etc, zu tun oder? So ein Kaspar bekommt immer wieder einen auf den Deckel, duckt sich, ist im nächsten Moment wieder auf den Beinen und treibt Schabernack.
    Ich wünsche dir das für deinen Kasper :ja:

    Ich scicke dir ganz viel positive Energie und drücke euch die Daumen damit es Kaspar bald besser geht.
    :hug:
    Grüßle
    Ina

  • patch patch sagt:

    Hallo Babsy!

    Ich habe noch nie was zu Euch geschrieben, glaube ich. Aber ich habe immer interessiert Deine Boxen verfolgt. Kasper ist ein tolles Pferd, und Du bist eine tolle Besitzerin, die immer das Beste für ihn wollte. Ich fände es furchtbar unfair, wenn Kasper das nicht packen würde, und hatte beim Lesen hier die Tränen in den Augen. Auch wenn Dir das nicht hilft, ich drücke Euch beiden die Daumen!

    Ich hoffe, Du überstehst die Zeit irgendwie, und Dein schönes Pferd auch!

    LG, Patch

  • Avatar Ragnarök sagt:

    Liebe Babsy,

    ich drück euch ganz fest die Daumen und wünsch euch viel Kraft für die nächste Zeit. Dein Bub ist jung und hat Kampfgeist, ihr schafft das! :hug:

    Liebe Grüße Peggy

  • Avatar bibo sagt:

    Liebe Babsy

    Auch ich schicke dir ganz viel Kraft, Energie und Mut die Krankheit mit Kasper durchzustehen….
    Beim Lesen Deiner Geschichte sind mir ein paar mal die Tränen gekommen.
    Das Leben ist manchmal ungerecht und es trifft immer die Falschen.
    Aber ich weiss, dass Du das schaffst, bitte nicht aufgeben, Kaspar ist so ein wunderbares Pferd und ihr werdet das zusammen durchstehen!

    Ganz herzlich :friend:

    Bibo

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, kann mich den anderen nur anschliessen..
    Das Kasperle schaut nicht, als wenn er aufgeben würde..der will mit dir noch viel schöne Zeit verbringen.. 🙂
    …es macht mich so traurig, für euch beide.. ;( aber es wird wieder.. 🙂 ganz bestimmt 🙂
    glg
    träumel

  • Avatar Puschelpfote sagt:

    Hi

    Auch von uns, die besten Wünsche und ganz viel Kraft für euch!!!

  • Avatar Vamos sagt:

    Oje, Babsy. Kein Wunder, dass Du kein Interesse mehr an dem Zaumzeug hattest, wovon ich Dir Bilder geschickt hatte. Hatte mich gewundert, warum Du denn garnicht mehr darauf reagiert hast. Jetzt wird mir alles klar :doh: , nachdem ich das hier gelesen habe.

    Ich wünsche Dir und Deinem Süssen ganz viel Kraft diese schlimme Krankheit in den Griff zu bekommen. :hug: Auf den Fotos sieht er nicht so aus, als wenn er keinen Kampfeswillen mehr hat. Im Gegenteil: er schaut ziemlich verschmitzt und vergnügt drein. Hat er auch allen Grund zu, bei so einer fürsorglichen Besitzerin. :thumbsup: Ihr schafft das!!!

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

  • Avatar Cappuccino sagt:

    Hallo Babsy,

    wir haben zwar noch nie Kontakt miteinander gehabt, aber ich habe euren Werdegang immer mit Interesse und Vergnügen verfolgt. Merlijn hat es ja wunderbar beschrieben…

    Du hast alles so richtig gemacht, von der Aufzucht über die Ausbildung bis zur Haltung, immer umsichtig und liebevoll zu Gunsten Deines Kaspers entschieden, nichts war Dir zu teuer oder gut genug und ich hadere hier mal für mich, dass das Leben nicht fair ist und oft die falschen trifft.

    … jetzt wünsche ich dir dieselbe Kraft, die Zuversicht und das Vertrauen, alles, was sich im Gesicht deines Pferdes spiegelt. Sei stark für ihn, er braucht dich. Gute Besserung!

    LG
    Nicola

  • Avatar Aina sagt:

    Ohh nein! 🙁 Ich schicke dir auch ganz viel Kraft und Hoffnung!
    LG Anja

  • Avatar alwin15 sagt:

    Habe eure Geschichte jetzt erst gelesen.
    Ich wünsche dir und Kasper alle Kraft der Welt!!! :hug:
    Das wird schon wieder, ihr müßt kämpfen und du mußt dran glauben daß es wieder wird.
    Gib ihm Kraft!!!
    Alles Liebe Bine

  • Avatar Primus sagt:

    Huhu Babsy

    Wünsche dir auch gaaaaaaaaaanz viel Kraft für dich und Kasper

    Ich weiß wie man sich fühlt. Primus hatte 2006 eine Kolitis X…keiner hat dran gedacht das er DAS überlebt…noch nichmal der Klinikchef.
    Was ja klar ist eigentlich bei einer Kolitis X.
    Und wenn die das überleben werden die meisten ja nicht wieder 100%tig wieder fit.

    ABER toi toi toi Primus hats überlebt und ist heutzutage FIT. Komplett.

    SEITDEM feiere ich 2x im Jahr den Geburtstag meines Pferdes 🙂

    Kasper sieht aus als WILL er kämpfen, wie meiner früher. Also gib ihm und dir die Kraft

  • Avatar Xili sagt:

    Auch ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Energie für Deinen Kasper und für Dich! Ich weiß wie Du Dich gerade fühlst … aber BITTE kämpft BEIDE weiter :ja:

  • Avatar Memento sagt:

    Das Gefühl der Gesundheit erwirbt man durch Krankheit.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker | Zitat-Nr.: 4016

    In solchen Momenten wird es schmerzlich bewusst, wie „frei“ man eigentlich vorher war. Ich weiß das selbst zu gut. Halte durch!!!

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    …Donna und ich drücken euch auch ganz fest die Daumen!!!!

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke euch allen!

    Malisa: wie recht Du hast…

    Momentan geht es ihm den Umständen entsprechend gut,
    das was mich am meisten belastet, ist die Tatsache, das er nie mehr
    ganz gesund sein wird… dieses Kapitel wird man nie abschliessen können,
    wie z.B. nach einer Lahmheit oder auch wenn man bei einer Kolik OP ein Stück Darm entfernt.

    Ich werde lernen müssen mit dieser Angst um ihn zu leben und damit umzugehen,
    damit ich ihm Kraft und Zuversicht geben kann.

    Nach aussen sieht er dünn aber gut aus, trotz allem ist in ihm eine tickende Zeitbombe,
    jeder Fütterungsfehler, eine erneute Kolik oder ein nichtvertragen des Medikaments kann sein Ende bedeuten.

    Was passiert wenn man das Medikament absetzt ist auch ungewiss, ebenso wenn man die Futterrationen
    wieder erhöht. Ich werde was Kasper angeht wohl nie mehr „frei“ sein, doch hoffe ich, das ich das beklemmende
    Gefühl wenigstens manchmal bei ihm vergessen kann, wenn ich in seine verschmitzen Augen schaue
    und wir die nächsten Monate erst mal gut überstehen.

    Heute bringen wir den Buben nach Hause.

    Alles Liebe
    Babsy

  • Avatar penelope sagt:

    Ich hab zwar bisher noch nichts geschrieben, deinen Thread aber immer mit großer Anteilnahme verfolgt.

    Ich wünsch dir und deinem Pferd von Herzen viel Glück. Es freut mich sehr zu hören, dass Kasper anscheinend aus dem Gröbsten raus ist, und wieder zu dir nach Hause kann! Das ist doch schon mal was. Ich bin mir sicher, die gewohnte Umgebung und jemand, der sich so aufopfernd um ihn kümmert wie du, geben ihm die Kraft, das jetzt auch noch durchzustehen und wieder gesund zu werden.

  • Avatar Insa sagt:

    Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute !!

    Insa

  • Avatar catania sagt:

    Hoffentlich kehrt schon bald ein gewisser Alltag ein.
    Alles, alles Gute.

  • Avatar Alexa69 sagt:

    🙁

    Ich drücke Euch die Daumen!

  • Avatar Rubio sagt:

    Kommt gut heim und wir drücke alle Daumen, dass er zunächst das Medi gut verträgt und dass dann ein Wunder geschieht.

    :hug:
    Angelika

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    So schön, dass Du Deinen Buben schon nach Hause holen darfst.

    Ich drücke ganz feste die Daumen und habe Beno befohlen alle 4 Hufe zu drücken, dass Kasperle bald wieder kasperlt und die Medis voll anschlagen.

    Das Leben mit so einem Sorgen-Kind wird nicht einfach werden, aber wenn der routinierte Alltag einkehrt und er mit vielen kleinen Portionen gefüttert wird, dann wird das Kasperle auch wieder was auf die Rippen kriegen, keine Angst 🙂

    Auf jeden Fall guckt er auf den Fotos so richtig verschmitzt, liebevoll schlitzohrig und das Auge ist klar und „WiLL“ !!! Das ist wichtig.

    Erkundige Dich doch auch ob es für Pferde so eine Art *Astronauten-Nahrung“ gibt, ich hatte das damals für die Katze gekriegt, ein Löffelchen davon entsprach ungefähr dem ganzen Tagesbedarf einer Katze an Vitaminen, Elementen, Energie und weiss nicht was. :rolleyes:

    Ich denke das vorgangs erwähnte Pronutrin könnte sowas für Pferde sein, dann könnest Du ihm alle diese wichtigen Stoffe eingeben, ohne den Magen zu belaseten, und dann käme er mit den kleinen Portionen vielleicht besser klar.

    Also kopf hoch und auf in den Kampf, ihr beiden, ihr schafft das, ich weiss es :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Avatar maurits sagt:

    hier zur Info: http://www.pronutrin.de Man müsste da mal den Tierarzt fragen, ob eine Behandlung eventuell angezeigt ist. Schaden kann es wohl kaum, da es die Magenschleimhäute normalisiert und stabilisiert. Liebe Grüsse und viel Glück für den Kasper! maurits

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Hallo Babsy,

    hey, das Kasperle ist daheim! Super, ich freu mich für Euch.

    Weißt Du was, ich zähle in solchen Situationen immer die ‚verläßlichen Größen‘ um mich herum. Das beruhigt ungemein, weil man merkt, dass man nicht alles allein schultern muß. Zwei ganz verläßliche Größen gibt es, die mir für den Kasper einfallen. Das bist erst einmal Du- seine fürsorgliche Besitzerin und zweitens ein toller Stall, wo er nach seinen Bedürfnissen betreut wird. Das ist doch schon die halbe Miete. 😉 Auch wenn Kasper vermutlich immer ein Problemkind bleiben wird: Es wird sich einspielen, die Risiken könnt Ihr minimieren. Du wirst lernen, damit zu leben und irgendwann wird der Gedanke, dass wieder etwas passieren könnte, nicht mehr so stark im Vordergrund stehen. Alles, alles Gute! :friend:

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Liebe Babsy,
    die erste Hürde ist erst einmal geschafft 🙂
    ich kann deine Gefühle so gut nachempfinden,
    habe auch jahrelang mit einem geliebten Sorgenkind gelebt :love:
    man lernt zwischendurch die ständige Angst einmal abzuschalten,
    das Schöne : jeder Tag wird zu einem kostbaren Geschenk,
    man sieht viele Dinge plötzlich ganz anders,
    eine misslungene Lektion ist so was von unwichtig… :rolleyes:
    ich hatte Phasen, wo ich die ständige Sorge fast gänzlich abgeschaltet hatte,
    man ist so dankbar für die schöne Zeit.
    Und : hast du mal überlegt,
    dass es auch für scheinbar kerngesunde Lebewesen keine Garantie gibt,
    ob sie den nächsten Tag noch erleben…?
    Einige sind nach Meinung der Ärzte krank und werden uralt,
    andere sind kerngesund und rutschen blöd aus und das wars.
    Wir sind doch alle irgendwie nur in Gottes Hand, oder so….
    ich drücke Euch alle Daumen, Hufe, Pfoten !!!!
    Ana

  • Avatar dunikowsky sagt:

    Ich kann da Anne-Vera nur voll zustimmen – auch wenn ich es längst nicht immer auch so „leben“ kann…

    Habe ja auch so ein Sorgenkind und manchmal frisst mich die Sorge schier auf – dann frage ich mich ernsthaft, ob ich mir jemals wieder ein Pferd kaufen würde, weil es sooo schwer ist, sich nicht davon unterkriegen zu lassen, das Schöne nicht mehr sehen und genießen zu können, weil man immer so in Sorge ist. Und dann diese Ohnmacht vor der Ungerechtigkeit der Welt, man macht sich soviele Gedanken, versucht alles perfekt zu machen, gibt sich soviel Mühe und trotzdem ist es das eigene Pferd, das ständig krank ist und nicht die Pferde, deren Besitzer sich entweder aus Unwissenheit oder aus Gleichgültigkeit einen Sch….dreck um pferdegerechte Haltung kümmern….

    An anderen Tagen kann ich es dann wieder besser, ich kann die Situation sowieso nicht ändern und was passieren soll, wird passieren – ich kann nur versuchen, alles optimal zu gestalten, der Rest liegt dann nicht mehr in meiner Hand…

    Was einem, glaube ich, nach so einem Erlebnis verlorengeht, ist das Gottvertrauen, dass nichts passieren wird. Plötzlich sieht man überall Gefahren und es ist einem bewusst, wie schnell es gehen kann – und das, obwohl man doch alles richtig gemacht hat…

    Es ist völlig normal, dass du mit deinem/eurem Schicksal haderst – du hast jedes Recht darauf, lass das zu – es IST verdammt ungerecht! Lass dir nur dein Vertrauen nicht nehmen und die Freude an deinem Pferd – das passiert so schnell…

    Wenn Kasper die nächsten Wochen übersteht und auf die Medikamente gut anspricht, dann schafft ihr den Rest auch – da glaube ich ganz fest dran!

    lg, Silke

  • Avatar Ragnarök sagt:

    Oh fein, der Bub ist zu Hause!

    Nach der Kolik-OP meiner Stute war ich auch ständig in Sorge, immer hatte ich ein Auge auf sie, bei jeder Bewegung, die so sonst nicht gemacht hat, bekam ich Angst. Der Maus gehts gut, die OP war vor 4 Jahren! Mein „Großer“ hatte bisher nur eine leichte Verstopfungskolik, ansonsten mit dem Darm nie Probleme – an einem Tag im Juni galoppierte er nachmittags noch fröhlich über die Koppel, 4 Stunden später stand er zitternd, kurzatmig, mit hochgeschobenem Bauch im Stall, wir waren schnell, meine TÄin auch, natürlich hab ich ihn operieren lassen, leider war der Dünndarm gerissen…. Wir hätten nie gedacht, dass er mal wegen einer Kolik in die Klinik muss, mein Stütlein ja, aber er doch nicht und schon gar nicht, dass er sterben könnte!

    Sicher sein kannst du nie, auch nicht mit einem vermeintlich gesunden Pferd! Genieß die Zeit mit ihm, ich bin sicher, ihr werdet noch viel Zeit miteinander haben!

    @Duni 😉

  • missredcat missredcat sagt:

    Ach ihr Lieben,

    danke für eure Worte!

    Ich schwanke zwischen Hoffnung und einem gutem Gefühl im Bauch, dann bin ich wieder sehr angespannt und
    meine Magenprobleme kommen zurück, die Angst ihn zu verlieren oder das Ganze momentan nur hinauszuzögern…
    es lähmt mich zwischendurch und mir schnürt es den Hals zu. Ist das der Tod auf Raten oder hat er wirklich eine reele Chance?

    Alles was man über Magendilatation liest, ist erschreckend, wie hier zum Beispiel:

    Die chronische Magendilatation entsteht schleichend über lange Zeiträume. Sie lässt sich in frühen Stadien relativ
    schwer, in späteren Stadien relativ leicht diagnostizieren. Selbst bei extremer Magenfüllung können die Pferde über
    lange Zeit bei dezenter Symptomatik überleben. Der Transport der Ingesta erfolgt dann über den direkten Weg von der
    Kardia zum Pylorus. Als Therapie kann eine Verkleinerung des Magens versucht werden (was aber noch nicht ausgereift ist, bzw.
    nicht wirklich erfolgreich durchgeführt werden konnte).
    Bei fünf Pferden – Durchschnittsalter 15,4 Jahre – wurde eine chronische Dilatation verschiedener Duodenumabschnitte festgestellt.
    Die Erkrankung führte zu rezidivierender Kolik. Da die pathologischen Veränderungen inoperabel waren, wurden alle Pferde euthanasiert.

    Merlijn: Pronutrin bekommt er seit seiner diagnostizierten Magenschleimhautentzündung.
    Ich habe gestern nochmal mit meiner TA gesprochen, sie hält sehr viel davon.

    Sein Futterplan sieht folgendermassen aus:

    3 x täglich bis zu 6 kg Heu insgesamt (im engmaschigen Heunetz)
    3 x täglich eine Schippe eingeweichte Heucobs
    3 x täglich ganzen Hafer – insgesamt 3 kg täglich

    3 x täglich muss gespritzt werden, und 1x bekommt er das Medikament oral verabreicht.

    Bewegung die nächsten 2 Wochen:

    Ich habe gebeten das er unter der Woche longiert wird und das sie mit ihm im Wald spazieren gehen,
    täglich Führanlage kommt dazu. Am We bewege ich ihn mit dem selben Programm.

    Danach müssen wir schauen wie er drauf ist, ob man dann wieder mit leichter Arbeit unterm Sattel beginnen kann.

    Ende des Jahres / Anfang nächsten Jahres werde ich dann nochmal eine Laparoskopie durchführen lassen in der Klinik,
    in der Hoffnung das sich der Magen wieder ein wenig verkleinert hat (wenn auch nur durch das Medikament).

    Adelheid Du hast recht, mir fällt sogar noch eine dritte, ganz wichtige Größe ein: Das ist Kaspers Tierärztin!
    Ich bin so unendlich froh das ich 2 Tage vor der ersten Kolik zu ihr gewechselt bin, sie macht mir Mut, ist engagiert
    und ich habe einfach ein wahnsinnig gutes Gefühl bei ihr. Keine Ahnung ob mein alter TA das so diagnostiziert hätte,
    oder ob Kasper dann an einer Magenruptur eingegangen wäre. Denn hätte man das jetzt nicht erkannt und
    würde es behandeln, wäre er sicher gestorben.

    Ana Vera, da kann ich mich Dir auch nur anschliessen, es kann auch vermeintlich gesund ganz schnell vorbei sein.
    Eine Sicherheit hat man nie. Ich hoffe nur, das sich dieses Auf und Ab bei mir mit der Zeit einpendelt,
    damit ich nicht aufgebe und nicht irgendwann vorschnell sage: Ich halte das nicht mehr aus, erlösen wir ihn…
    Denn ich möchte noch viele Jahre mit ihm verbringen… wie hat eine Freundin so schön gesagt:
    Kasper wartet doch seit über einem Jahr darauf, endlich mit Dir über die grünen Wiesen zu galoppieren, der schafft das!

    Ich hoffe es.

    Merlijn, Rubio, Akascha, Alex, Maurits, Silke, Ragnarök, Rubio, Catania, Insa und allen anderen: DANKE :hug:!

    Ich fahre jetzt dann zum Buben, wir werden bisschen bummeln gehen im Wald.

    LG Babsy

  • Avatar Rubio sagt:

    Ihr schafft das und so wenig Futter ist das doch gar nicht, da sieht er bestimmt bald wieder besser aus. Mehr bekommen meine beiden auch nicht (Rubio eh nicht und Abra, die grosse Hannoveranerin auch nicht).

    Das wird, Du hast bisher alles so richtig gemacht, das muss wieder werden.

    Unrecht währt zwar lange, doch ewig währt es nicht, sage ich mir da immer.

    Deswegen, ES MUSS WIEDER WERDEN!!!

    irgendwann schaffe ich es mal bei AB vorbeizuschauen bei einer Morgenarbeit und dann werdet ihr dabei sein!!!! :hug:

  • Avatar Merlin29 sagt:

    Liebe Babsy,

    habe die ganze Zeit mitgelesen und war auch immer in Gedanken dabei. Konnte leider aus bestimmten Gründen nicht schreiben.

    Ich denke auch, dass viele hier mitlesen und in Gedanken bei Euch sind. Viele von uns haben solche Situationen schon mitmachen müssen.

    Gib nicht auf, und höre auf Eure Vertrauten. Die bauen einen dann auch auf, wenn man aufgeben will. Versuch die Sorgen zu vertreiben und zu geniessen. Ich weiß, ist nicht leicht. Kenne auch die schlaflosen Nächte, die vielen Tränen. Aber ihr müßt zusammen kämpfen. Und dann schafft ihr beide das auch. Wichtig ist erstmal, ihr habt eine Diagnose und jetzt kann gehandelt werden.

    Larsi und ich drücken in jedem Fall ganz dolle die Daumen, und wir denken an Euch beide. Ihr schafft das. :attack:

    Ganz liebe Grüße
    Andrea

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Also nach einem richtigen Diätplan hört sich das für mich auch nicht an. Da bekommt er doch rasch wieder was auf die Rippen.

    Das hört sich doch alles recht gut an. Babsy: wir drücken euch alle vorhandenen Hufe und Daumen hier, dass das so bleibt. 😉

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Hallo Babsy!
    Da ich schon ewig nicht mehr hier war, konnte ich deine Geschichte eben erst lesen! Fühl dich auch von mir ganz feste gedrückt :friend:
    Damals, als du deinen Bub hier vorgestellt hast hab ich mir echt gedacht: Mensch, ist das ein tolles Pferd!
    Ich hoffe für euch, dass ihr noch gaaaaanz viel zeit zusammen verbringen könnt und das es jetzt mit deinem Hotte hü bergauf geht!!!

    Eine Frage noch, vielleicht hab ichs auch überlesen: besteht denn die Hoffnung, dass der Magen sich wieder auf die ursprüngliche größe zurück bildet? Und wenn ja: muss er dann trotzdem weiterhin seine „Diät“ halten?

    Viele Grüße
    Christina

  • casper109 casper109 sagt:

    Hallo Babsy,

    habe mich nun auch mal durch deine Geschichte gelesen.

    Ich wünsche dir alles Gute für deinen Kasper.

    Und drücke mit meinem Casper alle Hufe und Daumen, das alles gut wird.

    Liebe Grüße

    Kirsten und Casper

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …wie gehts Deinem Jung??

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo alle,

    mmmhhh… unsere Hoffnung ist, das aufgrund des Medikaments der Magen wieder soweit (wenn auch künstlich) in
    Schwung gebracht wird, das er sich wieder etwas verkleinert. Das Problem ist nicht nur die Größe des Magens, sondern auch die Ursache –
    sprich dass das Futter nicht mehr verdaut wird, deswegen hat sich der Magen geweitet. Das diese Funktion wieder hergestellt werden kann
    ist sehr fraglich… Im Januar werde ich ihn nochmal in die Klinik bringen und dann werden wir sehen ob sich der Magen wieder verkleinert hat.
    Wenn nicht… dann ist das richtig sch…

    Soweit geht es ihm ganz gut, ich geh mit ihm spazieren im Wald wenn ich bei ihm bin, er ist allerdings sehr lasch, aber nach den letzten Wochen
    ist das auch kein Wunder. Figutechnisch sieht er top aus muss ich sagen, er hat wieder zugenommen, allerdings dachte ich das vor
    einigen Wochen auch… vor der letzten Kolik… da war er nämlich kurz vorm platzen weil er randvoll mit unverdautem Futter war.
    Deswegen lasse ich am Freitag meine TA nochmal hinten reinfassen um sicher zu gehen… er ist die Popo Gaudi mittlerweile ja gewöhnt :look:.

    Ich denke Ende nächster Woche kann wieder mit leichter Arbeit begonnen werden.

    Leider ist Kasper nicht meine einzige „Baustelle“. Aber ich hoffe alles wird in nächster Zeit besser und leichter…

    LG Babsy

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Babsy, ich drück Dir weiter die Daumen, dass Dein Kasper das Ganze gut übersteht. :friend: Das hört sich doch für den Moment gar nicht so schlecht an…

    Tja, und dann noch viel Kraft für alle weiteren Baustellen. Wenn es kommt, kommt es meistens knüppeldick :wacko: *auserfahrungsprech*

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, drücke euch weiterhin die Daumen… :friend: für alle Baustellen 🙂
    glg
    träumel

  • Avatar wind sagt:

    Ach Babsy, :hug: , in solchen Phasen glaubt man, die ganze Welt bricht zusammen und es wird nie wieder wie vorher. Ich habe auch so eine Albtraum-Phase hinter mir. Nicht mit dem Pferd, das war gesund, dafür aber ein lieber Mensch … Aber irgendwann wendet sich wieder alles zum Guten, auch wenn man gar nicht mehr dran glauben mag.

    Ich drücke dir und dem Kasper ganz fest die Daumen

    lg wawi

  • Avatar Ploco sagt:

    Oh ja, Babsi, ich halte Euch auch die Daumen ! :ja:
    Weißt Du, mein Ploco steht nur auch bereits seit fast 4 Monaten bzw. führe ich ihn jetzt Schritt seit knapp 4 Wochen auf der Stallgasse. Ob er je wieder richtig laufen kann, weiß auch nur der liebe Gott und trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf! In einem halben Jahr sehen wir weiter, das ist eine sehr lange Zeit. Die letzten Monate habe ich mich über Kleinigkeiten gefreut wie ein kleines Kind. Ploco selbst ist guter Dinge, frech und fidel; ich glaube ganz fest, daß er er schafft bzw. auch unbedingt schaffen will trotz seiner fast 19 Jahre !

    Dein Kasper sieht auch wie ein Kämpfer aus! Warte es ab, er hat eine reelle Chance, wenn die Medikamente anschlagen ! :ja:

  • Avatar Christina2586 sagt:

    Die Hoffnung stirbt zuletzt!! Das wird ganz bestimmt wieder!
    Muss es ja auch, wenn man bedenkt wieviele Daumen, Hufe, Pfoten, usw. euch beiden gedrückt werden!

    Lg Christina

  • Avatar Bina sagt:

    Oh Gott ich les das erst jetzt ……… also Babsi jetzt hats mir wörtlich auf wienerisch eine *Watschn runtergehauen*.
    Ich kannn dir nur anbieten dir die Nummer von der Veterinärmedizinischen Universität in Wien rauszusuchen und dass du dich mal mit der zusammensprichst.
    Ich kannte verschiedenste Spezialfälle welche sie behandelten, von Mageneingangsdehnung mit extra aus der Humanmedizin angefertigten Ballon bis über das schwere Darmproblem von meinem ….. das fast 4 Jahre lang präsent war und dank der Klinik heute komplett sistierte !!!!
    Gib die Hoffnung nicht auf und kämpft ……. ich helfe dir gerne beim Einholen weiterer Meinung …. was auch immer ich tun kann, ich biete dir hiermit gerne meine Hilfe an.
    Gib ihm einen fetten Kuss …… vom grössten Fan aus Österreich.

    Küsschen BINA

  • Avatar maurits sagt:

    Bina, was hatte Deiner für ein Darmproblem?

    lg
    maurits

  • Avatar Bina sagt:

    Sorry für OT Babsy:
    Also angefangen hats mit leichten *getröpfele* aus dem Darm; am Ende war es richtig schwallartiges Kotwasser/Durchfall.
    Im Laufe der letzten Jahre habe ich ihm etliche Male untersuchen lassen; zuletzt im Jänner 2007 und da sagte mir die Uniklinik dass die Darmschleimhaut im wahrsten Sinne des Wortes im A…. ist; aber nicht irreparabel.
    Insgesamt meinten sie es so, dass in der Aufzucht etliche Probleme da gewesen sein müssen, angefangen von mangelnder Entwurmung (er war extrem verwurmt als er zu mir kam), bis hin zu Schimmelpilznachweis im Darm (was nicht mehr weggeht), schlechter mangelnder Fütterung, Bakteriennachweis im Darm etc. etc. Ich hab ihn mit 4 Jahren gekauft, mit einer tennisballgrossen Eiterfistel am Kiefergelenk.
    Tja die ersten 3 Jahre war es ein Kampf, im Winter stand ich mit zig Kübeln warmen Wasser, hab Schweif gewaschen, Beine, Köten, jeden Tag im Winter. Zig Mittelchen brachten nicht den gewünschten Erfolg, zig Blut- und Kotuntersuchungen, Futterumstellungen haben wir probiert, kein Saftfutter, dann wieder schon, pfffffffff ein Jammer war das sag ich euch.
    Und aufgehört hat das ganze witzigerweise als ich dieses Jahr umgezogen bin, das Heu komplett umgestellt habe, hab auch immer abgewogen das Gewicht des Heus, komplett anderes Kraftfutter.
    Im Winter wenns saukalt ist, kanns leicht tröpfeln, aber nix gegen das letzte Jahr. Ich hatte ihm im Jänner 2 Tage an der Klinik, 1000 Euronen war weg wie nix, ich brauch dir nicht zu sagen wie viel ich die letzten 3 Jahre da in den Darm reingepulvert habe.
    Die Ursache weiss ich bis heute nicht; ich denke jedes Pferd hat seine Schwachstelle, seine wird halt der Darm sein.
    Heute passe ich peinlichst genau auf das Futter auf, entwurme alle 3 Monate, wenig Saftfutter, 1x im Jahr Darmkur und *klopfaufholz* das Problem ist fast gänzlich sistiert.

    Aber natürlich nix gegen Kaspers Problem :-((((

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Bina und Babsy :

    ich drücke Euch weiterhin alle Daumen !!!

    Es kann nur besser werden 🙂

    Ana

  • missredcat missredcat sagt:

    Ploco, ich hab gar nicht mitbekommen das Dein Ploco krank ist, ich wünsche euch baldige Genesung und gute Besserung!

    Wawi, das mit dem Besuchen wird wohl noch bisschen dauern, ist aber nicht vergessen!
    Nur momentan muss erst mal wieder alles etwas ruhiger werden…

    Bina, vielen lieben Dank für Dein Hilfsangebot! Ich hoffe der Bub übersteht die nächsten Wochen gut
    und fängt nicht wieder an zu koliken. Die Hoffnung stirbt zuletzt ich weiss… manchmal ist es einfach verdammt schwer…
    Hast Du Kontakt zur Veterinärmedizinischen Universität in Wien? Oder kannst Du mir die Nummer bzw. einen Ansprechpartner nennen?

    Ana, Dir muss ja schon der Daumen abfallen… darfst zwischendurch (aber nur kurz) wieder loslassen :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Bei der Tierklinik Hochmoor habe ich einen ganz interessanten Bericht über chronische Magendilatation gelesen:

    TIERKLINIK HOCHMOOR
    09.11.2008

    Die chronische Magendilatation ist seit langem bekannt. Schon HUTYRA und MAREK (1922) haben nicht nur viele Aspekte dieser Erkrankung beschrieben, sondern auch eine einleuchtende Definition für die Dilatatio ventriculi chronica gegeben. Sie wurde zu Recht von KRAFT(1997) übernommen.

    Die chronische Magendilatation kennzeichnet sich gegenüber der akuten Magenerweiterung dadurch, dass nach Behandlung und Entfernung des übermäßigen Mageninhaltes eine dauernde Vergrößerung der Magenhöhle zurück bleibt.

    Die chronische Magendilatation tritt nur selten auf. Das spiegelt sich auch im deutschsprachigen Schriftum wieder, indem sich in den letzten 10 Jahren nur eine, aber lesenswerte, weil glänzende Fallbeschreibung findet (E. MÜLLER 1995 u.a.).

    Da sich die Dilatation über längere Zeiträume entwickelt und sich das Fassungsvermögen des Magens kontinuierlich dem sich vergrößernden Obstipat anpaßt, ist die Gefahr der Ruptur zunächst nicht sehr groß. Flüssigkeit und Futter werden auf dem kurzen Weg zwischen Kardia und Pylorus entlang der kleinen Kurvatur transportiert. Abb.8

    Dabei kommt es zu einer deutlichen Hypertrophie der Magenwand in diesem Bereich. In einem Fall konnten wir die Entstehung der Magendilatation bei einem international trotz der Erkrankung sehr erfolgreichen Dressurpferd über vier Jahre lang beobachten bis schließlich ein Zustand erreicht worden war, bei dem auch der kurzgeschlossene Chymustransport insuffizient wurde.

    Die Dilatation betrifft vor allem den Magenkörper mit seiner Drüsenschleimhaut während der Blindsack hypertrophiert ist. Dadurch entsteht makroskopisch der Eindruck eines zweihöhligen Magens (Abb.10).
    In zwei Fällen von chronischer Magendilatation fanden wir den Magen an mehreren Stellen mit der linken Bauchseite, dem Zwerchfell und der Milz verwachsen.

    Abb. 11: Teil des Magen von Abb. 10 – formalinfixiert – Längsschnitt im Bereich der kleinen Kurvatur, starke Hypertrophie der Magenwandmuskulatur und Verwachsung mit der Milz a, mit dem Zwerchfell b.. Auf der Gegenseite durch Pfeile markiert alte Ulzera, teilweise narbig abgeheilt.

    Auf der Gegenseite der Verwachsungen lagen entlang des Margo plicatus abgeheilte Ulzera vor, die möglicherweise zu den Verwachsungen geführt haben. Es ist allerdings auch denkbar, dass die Verwachsungen andere Ursachen haben und die Magengeschwüre danach entstanden sind. Abb.10,11

    Verwachsungen dieser Art fand auch EDWARDS (1997) bei einem seiner drei Patienten mit Magendilatation.

    Die Diagnostik chronischer Magenerkrankungen ist durch die Einführung der Gastroskopie deutlich verbessert worden. So lassen sich Ulzera, Neoplasien aber auch die chronische Magendilatation endoskopisch erkennen

    DIAGNOSTIK

    Der Anfang der Erkrankung verläuft relativ symptomlos. Aufmerksamen Besitzern fällt gelegentlich Rülpsen des Pferdes auf, bei dem an den Nüstern ein säuerlich-fauliger Geruch wie bei verdorbener Silage wahrgenommen werden kann. Im weiteren Verlauf der Erkrankung tritt hin und wieder, meist postprandial, milde Kolik auf. Nach Applikation eines Spasmoanalgetikums verliert sie sich regelmäßig. Die Erkrankung kann eine Vorlaufzeit von vielen Monaten oder sogar mehreren Jahren haben. Wenn mehr als ca. 40 kg Futter im Magen abgelagert sind, hat der Magen Kontakt mit der linken Thoraxwand und man sieht im Vergleich zur rechten eine deutliche Aufwölbung der linken. Bei der rektalen Untersuchung fanden wir bei allen Pferden bei Spasmolytika gestützter tiefer Palpation links von der Medianen und rechts von der meist nach kaudal verlagerten Milz eine konvexe Umfangsvermehrung, die nach kranial nicht abgrenzbar war (Müller.u.a.1995). Es handelt sich dabei um den kaudalsten Teil des überfüllten Magens. Die Umfangsvermehrung ist unerwartet weit nach kranial und tief ventral zu finden.

    Bei Anwendung der Nasenschlundsonde stößt man schon bald, wenn man den Magen erreicht hat, auf einen Widerstand, der sich aus den festen Futtermassen vor der Sonde ergibt. Nur selten läßt sich die Sonde tiefer als ca. 20 cm in den Magen einführen, Mageninhalt entlädt sich nicht spontan und der Versuch, am stehenden Pferd Futter aus dem Magen zu spülen, ist unergiebig. Das hängt damit zusammen, dass das abgelagerte Futter völlig entmischt, fest geschichtet und „hart wie Beton„ im Magen liegt. Bei der Gastroskopie, die man an mehreren Tagen hintereinander durchführt, stellt man fest, dass der Magen sich trotz Futterentzugs nicht entleert.

    Er bleibt extrem gefüllt und selbst im dorsalen Bereich der Pars proventricularis hängt das Futter an der Schleimhaut wie Stalaktiten in einer Tropfsteinhöhle.

    Das Freispülen des dilatierten Magens am stehenden Pferd ist unergiebig, zeitraubend und für Pferd und Tierarzt nicht ungefährlich. Außerdem ist es ohne Nutzen, da Entleerungsstörung und Dilatation unbeeinflußt bleiben und, nach einigen Wochen das Obstipat wieder auf die ursprüngliche Größe angewachsen ist. Deshalb wird eine Laparotomie durchgeführt, bei der man den Umfang der Dilatation sicher beurteilen und eventuell eine Verkleinerung des Magens vornehmen kann. Günstig ist es, dem Pferd schon vor dem Ablegen eine dünne, das Spülwasser zuführende – und eine dicke, die Magenflüssigkeit abführende Sonde in den Magen einzubringen, so dass die Sondenenden in dem kleinen, meist freien Raum zwischen Schlundeingang und Pylorus liegen. Man kann auch eine weitlumige Magenschlundsonde benutzen.

    Abb. 12: Schnittmuster einer möglichen Verkleinerung eines dilatierten Magens entlang der großen Kurvatur.

    Der Operateur muß die Sondenenden anschließend so dirigieren, dass die notwendigen Spül- und Rückflußeffekte erreicht werden.

    Durch Massage des Magens mit der flachen Hand kann er überdies das Futter mit dem Wasser verwirbeln und so im Laufe von 30 – 60 Minuten den Magen entleeren. Auch eine Gastrotomie ist möglich (EDWARDS;1997) und auch von uns schon erfolgreich durchgeführt. Das Spülen mit der Sonde ist aber technisch die elegantere Methode und ohne Kontaminationsrisiko.

    Abb. 13: Innenansicht einer entlang der großen Kurvatur durch-geführten Verkleinerung mit Einstülpung durch zwei fortlaufende Cushingnähte in der Pars glandularis nach der Operation. Die wulstartige Narbe ist deutlich sichtbar. Der 2jährige Warmblüter kam 4 Wochen nach der Operation wegen eines Halswirbelbruchs zu Tode. Bis zu diesem Zeitpunkt war er beschwerdefrei.

    In den von uns beobachteten Fällen von Entleerungsstörungen mit chronischer Magendilatation fanden wir anläßlich der Magenspülung bzw. der Sektion bei insgesamt 5 Pferden zwischen ca. 35 bis 122 kg, im Durchschnitt 52 kg festen Chymus im Magen, ohne daß der Magen – mit einer Ausnahme – eingerissen war.

    Ist der Magen leer, kann man in leichteren Fällen versuchen, entlang der großen Kurvatur durch eine oder mehrere fortlaufende seromuskuläre Matratzennähte die Magenwand nach innen einzustülpen um auf diese Weise den Magen zu verkleinern. Bei starker Dilatation wird ein größerer Teil des Magens entlang der großen Kurvatur reseziert Abb.12 u.13.

    Diese Art der operativen Intervention ist noch nicht ausgereift und zu selten durchgeführt worden, um sie abschließend beurteilen zu können. Sie zeigt aber einen Weg auf, Pferde vielleicht über längere Zeit funktionstüchtig zu halten. Im übrigen gibt es dazu keine Alternative. Der chronisch dilatierte Magen kann sich nicht wieder auf seine normale Größe zurückbilden.

  • Avatar maurits sagt:

    Hast Du die Klinik mal kontaktiert?

    Wäre vielleicht interessant, deren Meinung zu dem Thema, eventuell mit Fragestellung der OP-Möglichkeit?

    lg
    maurits

  • anchy anchy sagt:

    Nach dem Lesen des ersten Abschnittes der Diagnostik wurde mir ganz anders. Dieses Rülpsen mit Wahrnehmung eines sonderbaren Geruches kenne ich von MEINEM Pferd. Besonders in den Sommermonaten. Der TA konnte mit meiner Beobachtung relativ wenig anfangen.

    JETZT mache ich Sorgen 🙁

    Ich kann doch jetzt auf blauen Dunst eine Gastroskopie machen lassen 8o

    @Missredcat oder speziell auch Mumpitz
    Wißt IHr , ob so etwas auch per Sono feststellbar ist ? :panik1:

    LG
    ANchy

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Wißt IHr , ob so etwas auch per Sono feststellbar ist ? :panik1:

    Nein, weiß ich leider nicht – bin kein Sono-Spezialist.
    Beruhigend für Dich ist vielleicht, daß diese Magen-Erweiterung wirklich sehr selten vorkommt.
    Meine Pferde rülpsen auch gerne…

  • anchy anchy sagt:

    Danke Mumpitz, die Rülpserei kenne ich bislang nur von meiner 😉

    Anchy

  • Avatar carnacat sagt:

    anchy mach dir keine platte – wir hatten bei den Leuten wo ich früher ritt mal ein damals über 30jähriges Pony, was so laut rülpste dass man es immer prima auf anwesende Männer schieben konnte 😛 😀 8)
    Das Ponnickel war kerngesund. :ja:

  • anchy anchy sagt:

    Hört sich wenigstens schon mal so an, als wäre meine Dicke mit dieser unappetitlchen Abartigkeit nicht die einzige 😀

  • missredcat missredcat sagt:

    Soweit ich weiß, ist das nur per Laparoskopie feststellbar.
    Das machen aber nur ein paar wenige TA in Deutschland…

    Anchy das gibt es öfter wie Du hier lesen kannst… mach Dir bitte keine unnötigen Sorgen :hug:!

  • Avatar Diana sagt:

    Diese Krankheit ist ja wirklich sehr ungewöhnlich.

    In den von uns beobachteten Fällen von Entleerungsstörungen mit chronischer Magendilatation fanden wir anläßlich der Magenspülung bzw. der Sektion bei insgesamt 5 Pferden zwischen ca. 35 bis 122 kg, im Durchschnitt 52 kg festen Chymus im Magen, ohne daß der Magen – mit einer Ausnahme – eingerissen war.

    Wenn man sich das mal bildlich vorstellt: 120 kg unverdautes Futter im Magen.
    In Säcken Futter wären das 2 x 50kg und noch mal ein kleiner Sack dazu.

    Wie kann ein Pferd mit einem derartig schweren festen Klumpen im Bauch noch laufen?

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich finde diese Vorstellung auch unglaublich… :no:

    Ich habe nun verschiedene Kliniken per Mail kontaktiert um mehrere Meinungen einzuholen
    und warte nun auf Antwort.

  • Avatar Chaplin sagt:

    Danke Mumpitz, die Rülpserei kenne ich bislang nur von meiner 😉

    Anchy

    Mein Profi rülpst auch… allerdings koppt der auch…

  • Avatar wind sagt:

    Wawi, das mit dem Besuchen wird wohl noch bisschen dauern, ist aber nicht vergessen!
    Nur momentan muss erst mal wieder alles etwas ruhiger werden…

    Mach Dir darüber jetzt keine Gedanken! Dein Bub geht vor! :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Dies erreichte mich heute:

    Hallo Frau xxx,

    wenn Ihr Pferd wirklich eine primäre Magendilatation hat, kann man leider nur eine sehr schlechte Prognose stellen.
    Typischerweise schreitet das fort und eine erfolgreiche operative Therapie gibt es leider nicht.

    Ursache ist entweder eine Störung der den Magen versorgenden Nerven, so dass die Entleerung des Magens verzögert erfolgt und immer mehr Futter im Magen verbleibt und zu der allmählichen Vergrößerung führt. Alternativ kann eine Engstelle im Magenausgang oder im anschließenden Dünndarm vorliegen, die die Magenentleerung beeinträchtig. Das wäre die einzige Möglichkeit, die unter Umständen operativ zu beheben sein kann (abhängig von Lokalisation und Art dieser Einengung, ob sie im Darmlumen liegt oder außen etc.).

    Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

    Dann bleibt einfach nur die Frage wie lange Kasper damit leben kann, ohne ihn zu quälen. Eine Heilung gibt es nicht.

  • Avatar maurits sagt:

    von wem ist das?

    lg
    maurits

  • missredcat missredcat sagt:

    Von der Münchener Uniklinik.
    Auf eine Antwort der TK Hochmoor warte ich noch.

    LG Babsy

  • Avatar Akascha sagt:

    Babsi, weißt Du, was mich an solchen Aussagen der TK ärgert? Nerven arbeiten nicht richtig, kann man nichts machen :S
    Mein Hund Gismo hat eine komplette Lähmung der Speiseröhre, sehr früh erkannt, wurde mir damals in der TK gesagt, ja ist halt Pech, kann man nichts machen :huh: . Im Frühjahr 2008 mußte ich mit ihm wieder in eine Klinik, weil seine Speiseröhre total dicht war, habe da ein Medikament bekommen, Beipackzettel gelesen………………………Frühzeitig erkannte Lähmungen können bei konsequenter Gabe des Mittels vollständig verschwinden 8| . das Mittel ist nicht neu aufm Markt, gab es vor 10 Jahren schon! Wäre ich in der TK damals richtig beraten worden, dann hätte Gismo heute das Problem möglicher Weise nicht mehr!
    Warum ich das schreibe…………………hole so viele Meinungen ein, wie Du bekommen kannst, vielleicht hat ja doch jemand ne zündende Idee, die Deinem Süßen langfristig helfen kann!

  • Avatar Bina sagt:

    http://www.vu-wien.ac.at/ Ich nehm an du würdest auf die Chirurgie gehören oder? Also auf der Chirurgie kann ich dir nur Prof. Simhofer wärmstens empfehlen. Er behandelt Habsburg wenn ich dort bin, immer vorzüglich und zu tollen Preisen (Z.b. Zähne machen + Sedierung + Kamera) 70 Euro. Ich kann auch nochmals mit Babsi reden, die war ja leider auch Stammkunde dort, sie z.B. schwört auch auf Prof. Simhofer; in der Internen Ambulanz kann ich dir das empfehlen: ass.prof.dr.med.vet. klaus riedelberger manager of the horse center special interest in: equine gastrointestinal diseases, respiratory tract diseases, endoscopy quality management Ich hoffe dir bisschen geholfen zu haben! Wie gehts ihm?

  • missredcat missredcat sagt:

    Akascha Du hast recht, ich hole mir so viele Meinungen ein wie möglich.
    Das tut mir leid für Deinen Gismo, und um so schlimmer wenn man etwas machen hätte können.

    Die Klinik in Wien habe ich nun auch angeschrieben, danke Bina für die Info.

    Hm, wie geht es ihm?
    Er sieht gut aus von der Figur her, allerdings war er am Sonntag wieder ziemlich schlecht drauf.
    (Er hatte allerdings den ersten Tag die Decke drauf und stand in der prallen Sonne auf dem Paddock).
    Keine Ahnung ob es sein Kreislauf war, ich musste ihn regelrecht hinter mir her ziehen in den Wald zum spazieren gehen.
    Am Putzplatz stand er mit hängendem Kopf, beim spazieren gehen hat er wieder komisch gestöhnt und ganz verhalten abgeschnaubt.
    Der gestrige Tag war für mich dann gelaufen weil ich mir solche Sorgen gemacht habe und sich jeder Gedanke um Kasper gedreht hat.
    Dann die Aussichtslosigkeit wenn man die Antwort der Klinik liest… Ich red mir eh nichts schön, trotzdem würgt es einem dann wieder eine rein.

    Hab heute nochmal mit meiner TA gesprochen, sie meinte, bis auf ein Völlegefühl dürfte er keine Schmerzen oder Beschwerden haben.
    Sie fährt heute oder morgen hin und untersucht ihn nochmal.

    Eine Verengung ist bei Kasper übrigens ausgeschlossen, das hat definitiv mit den Nervenzellen zu tun :(.

    Ich habe manchmal das Gefühl, ich kann jetzt schon nicht mehr und alles ist
    sinnlos… wie sollen dann erst die nächsten Wochen und Monate werden???

    Danke an Dich Karin (alias Quidam), weil Du immer ein offenes Ohr für mich hast!

    Und allen anderen hier auch…

    Babsy

  • Helios Helios sagt:

    Mensch Babsy, mir schnürts die Kehle zu, wenn ich Deine Berichte lese. Hol Dir so viele Meinungen, wie Du kannst, ansonsten kann ich Dir nur anbieten, wenn was ist oder Du jemanden zum Reden brauchts, jederzeit :hug: Drück nach wie vor die Daumen, daß sich doch noch alles zum Guten wendet.

    LG Uschi

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch Babsy,

    das hört sich zwar alles nicht sooo toll an, aber auch nicht ganz aussichtslos, als dass er nicht noch viele schöne Jahre haben könnte.

    Ich wünsch dir und deinem Kaspar alles erdenklich Gute und dass du die Kraft findest, deinen Schwarzen die Unterstützung zu geben, die er braucht. Bitte gib nicht auf und lass dich nicht hängen. Es wird auch Tage geben, wo du wieder Kraft tanken kannst und diese dann weiter gibst. Aber diese Tiefs, wie du es gerade empfindest wirst du leider ab und an haben. Und wer weiß, vielleicht finden die Ärzte ja doch noch etwas, was helfen kann?

    Ich drücke euch alle verfügbaren Daumen.

    Viele mitfühlende Grüße, Alex

  • Avatar träumel sagt:

    :hug: Babsy, frage weiter nach…überall :hug:
    Ich drücke euch auch noch immer die Daumen..kann gut verstehen, wie du dich fühlst.
    Ich wünsche dir von irgendwo her einen Lichtblick :hug:
    glg
    Dany

  • Avatar Quidam sagt:

    Für Dich doch immer Babsy :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Gestern war ich bei Kasper, er hat mir so gar nicht gefallen…

    Ich habe versucht in zu longieren, er lief mit total angezogener Handbremse,
    habe ihn ganz kurz angetrabt auf beiden Händen, es dann aber gleich wieder sein lassen.
    Er lief total verklemmt, mit festgehaltenem Rücken und Bauch, man hat sehr deutlich gesehen
    das es ihm nicht gut geht. Die Anfangs-Euphorie in Bezug auf Verträglichkeit des Medikaments ist wie weggeblasen,
    ich denke er war nach der Klinik nur so gut drauf, weil er ja fast nichts zu essen bekommen hat ausser eingweichte Heucobs.

    Seit Sonntag finde ich ist sein Allgemeinzustand einfach nicht gut, da dachte ich beim Spazieren gehen schon er klappt gleich zusammen…
    hatte aber gehofft es liegt am warmen Wetter :nix:, dem war wohl nicht so.

    Gestern war dann noch der Schmied da und hat ihn ausgeschnitten, da konnte er wieder etwas rumkaspern, ebenso als
    er sein geliebtes Heu bekommen hat war er wieder gut drauf… kurz davor hatte er seine MCP Spritze für die Verdauung bekommen.

    Meine Angst ist einfach, das es ihm direkt nach dem füttern bis die Verdauung einsetzt schlecht geht, er ist dann total ruhig und abgeschlagen,
    die Augen schauen nicht gut aus, sein ganzer Gesichtsausdruck ist zum heulen…. dann eine Stunde später (nach Spritze) ist er wieder frech und hellwach.

    Ich habe von jemanden die Adresse von einem Tierarzt bekommen, der Pferde nach chinesischer Medizin akupunktiert… mit der Praxis stehe ich nun
    in Kontakt… leider ist der Mann sehr gefragt und bereist die ganze Welt und würde erst im Februar nach München kommen.

    Da setze ich momentan ein bisschen Hoffnung rein. Wenn mein Bub so lange durchhält.

    LG Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy bekommst PN 🙂

  • Avatar Akascha sagt:

    Babsy, vielleicht nimmt er Dich ja vor, wenn Du ihm sagst, dass Du Angst hast, dass Kasper nicht so lange aushält!
    Was für ein Jammertal, ich drücke weiterhin fest die Daumen für Deinen Süßen! :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich habe von jemanden die Adresse von einem Tierarzt bekommen, der Pferde nach chinesischer Medizin akupunktiert… mit der Praxis stehe ich nun
    in Kontakt… leider ist der Mann sehr gefragt und bereist die ganze Welt und würde erst im Februar nach München kommen.

    Ist es ein TA aus der Schweiz?

    Verstehe ich das jetzt richtig, das ganze Problem besteht, weil die Nerven nicht arbeiten, eine Störung vorlieg, will heissen, das Hirn kriegt keine Uebermittlung, dass die Verdauung einsetzen soll?
    Also ist ein neurologisches Problem?

    Sorry ich hatte gerade keine Zeit alles nochmals von vorne durchzulesen… bin auf der Arbeit :red:

    Ich drücke Euch beide, mir dreht diese Geschichte schier das Herz ab und ich kämpfe wirklich mit den Tränen… Babsi ich kann soooo gut nachfühlen wie es Dir zumute ist :hug: :hug:

  • Avatar Hijara sagt:

    Liebe Babsy
    Ihr zwei macht gerade wirklich eine ganz schlimme Zeit durch.
    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur raten Dir keine Spezialisten zu suchen die keine Zeit haben oder zu weit weg wohnen.
    Da nützt einem der beste Spezialist nichts bei so einer üblen Krankheit die weiterläuft und sich kaum aufhalten lässt.
    Ich fühle mit Dir und wünsche Dir liebe Freunde an deiner Seite!!

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke Dani für PN!

    Akascha, ich versuche alles das dieser Mann möglichts schnell herkommt.
    Montag ist er wieder in der Praxis, dann kann ich erst mit ihm sprechen.

    Merlijn so habe ich das verstanden… aber keine Ahnung ob die Übermittlung ans Gehirn dann nicht funktioniert…
    auf jeden Fall sind die Nervenzellen in der Magenwand betroffen, deswegen klappt die Verdauung nicht mehr.

    Der Mann ist vom anderen Ende von Deutschland.. darf man hier Namen nennen?
    Ich machs jetzt einfach mal (wenns nicht erlaubt ist einfach wieder löschen):
    Dr. Jean-Yves Guray

    Meine TA kennt ihn und hält sehr viel von ihm.

    Die Kliniken Hochmoor und Wien haben mir leider noch nicht geantwortet :(.

    LG Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsy….von mir aus darfst Du alles *ganzfestedrück*…diesen Namen habe ich schon irgendwann mal gehört……wo nur *hirn*…*inmichgehe* (ich finds raus).

    Und Babsy wenn es neurologisch wäre/ist und es ne Möglichkeit gibt und diese Möglichkeit/Chance dieser Mann sein könnte, was nicht erwiesen ist (mach Dir da nicht allzu gross Hoffnungen), dann kriegen Du/wir ihn her…ganz sicher :friend: :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    Büdde 🙂

    Dr. Jean-Yves Guray

    ..habs dir ja schon geschrieben, da wäre Kasper in den besten Händen. Drücke die Daumen das er kommt!!!! :thumbsup:
    Ansonsten hast ja die andere Adresse 🙂
    *weiterDaumendrück*

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Liebe Babsy :

    ich wünsche dir ganz viel Kraft
    für dich und Kasper
    ich kann nur zu gut mitempfinden, was ihr durchmacht
    auch ich bin jüngst durch die seelische Hölle gegangen
    ständig zwischen Hoffnung und Todesangst um das geliebte Pferd
    hilflos zu sein, wenn es leidet
    unendliche Hoffnung und Dankbarkeit bei der ersten Besserung
    schlaflose Nächte
    Angst
    Dann wieder schöne Stunden, Spaziergänge, Nähe 🙂
    Dann wieder diese schlimmen Stunden, wo man meint, es gibt keine Hoffnung mehr
    ich habe mich zutiefst geschämt, wenn kurz der Gedanke auftauchte, es möge zuende sein –
    wenn meine Energie nicht mehr auszureichen schien und weil ich ihm nichts zumuten wollte…..
    Gut, wenn TÄ da sind, die wirklich kompetent sind, Vertrauen geben
    gut, wenn liebe Menschen mitfühlen, zuhören, in den Arm nehmen, da sind.

    In der Medizin ist alles möglich, angeblich hoffnungslose Fälle werden uralt 🙂
    ich habe schon die unglaublichsten Genesungen erlebt 🙂

    aber ich wünsche auch jedem, dass er in dem Moment, wo die Zeit gekommen ist,
    das Geliebte Pferd weiterziehen zu lassen, Beistand hat und die Kraft, es zuzulassen.
    Aber in dem Fall, wird das Pferd es uns wissen lassen und der verantwortungsvolle TA wird
    ganz klar sagen, wann man dem Pferd helfen muss.

    Bei euch sehe ich viel Liebe und positive Energie, dein Kasper ist ein richtiger Kämpfer
    und du auch 🙂
    Ich wünsche euch von Herzen, dass der Spezialist ganz schnell kommt !
    Das hört sich doch sehr gut und vielversprechend an !!!!!

    sagte ich, dass meine Daumen schon ganz blau sind…?

    ganz liebe Grüsse

    Ana

  • missredcat missredcat sagt:

    Ach Ana, wie recht Du hast :hug: .
    Diese Woche ist wirklich schlimm,
    es vergeht keine Stunde in der ich nicht weinen muss…
    ich bin normalerweise gar keine olle Heulsuse… aber das…
    das Schlimmste ist eingetreten vor dem ich am meisten Angst hatte.
    Das meinem Bub etwas passiert.
    Man denkt immer solche Sachen sind so weit weg…
    und dann trifft es Dich wie einen Schlag ins Gesicht.

    Die letzten Wochen waren wie ein Film und ich wünschte ich würde endlich aufwachen.
    Zwischendurch geht es dann mal wieder… da ist alles weit weg… dann reisst es mich plötzlich
    und alles kommt umso schlimmer zurück, ich erschrecke manchmal regelrecht weil es
    mich auf einmal überkommt und mir wieder alles in den Kopf schiesst.

    Liebe Menschen, ja da sind zwei Freundinnen mit denen ich fast täglich telefoniere.
    Die nicht müde werden sich alles anzuhören und versuchen mir Kraft zu geben.
    Ansonsten gibt es da nicht viel, ich muss da alleine durch…

    Deswegen bin ich auch froh, hier so lieben Zuspruch zu finden.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar gigoline sagt:

    Hallo Babsy,

    ich ganz neu hier, bin aber direkt auf Eure (Leidens-)Geschichte aufmerksam geworden. Ich kenne Hr. Guray gut und er hat meinem Pferd auch schon seeeeeeeeehr geholfen, da wirst Du dir „berechtigte Hoffnung“ machen dürfen. Sollte es mit ihm selbst nicht so schnell funktionieren, kann ich Dir – wenn Du magst- von einem seiner Kollegen die Rufnr. geben, der ist mind. genausogut – wenn nicht „noch besser“… Er hat mit Guray zusammen in China die Kunst der TCM studiert.

    Ich drücke Euch ganz feste die Daumen!

    Viele Grüße

    Britta

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Britta,

    das wäre toll, schick mir bitte die Nummer seines Kollegen per PN, ok?

    1000 Dank & viele Grüße
    Babsy

  • Avatar Rubio sagt:

    Hallo Babsy,

    Auf Dr. Guray schwört auch mein TA und er, also Dr. Guray hat sich Rubio im Mai angeguckt, wegen seiner „komischen“ Lahmheit. Er konnte mir nicht helfen, da in seinem – neurologischen – Bereich alles ok war und wir dann 3 Tage später die Diagnose gefunden haben. Aber ich glaube auch, dass Du da in guten Händen bist. Wie gesagt, der TA meines Vertrauens hält auch sehr viel von ihm und er kommt zu ihm in die Klinik (da hat er sich auch Rubio angesehen).

    Ich drücke Dir so sehr alle Daumen. Das kann doch alles nicht wahr sein. Wie Merlijn schon sagte, habe ich auch empfunden, Du hast doch alles, wirklich alles richtig gemacht, warum trifft es Dich. Aber auf die Frage, warum die Welt machmal so ungerecht ist, werden wir leider alle keine rationale Antwort erhalten.

    Pass auf Dich und Kasper auf.

  • Avatar Ulla sagt:

    Kaspar wird durchhalten. Er hat den Lebenswillen dazu. Ich schick ihm so viel Kraft und Energie wie ich kann. Die TCM ist eine sehr gute Sache. Da wird auch nach anderen Ursachen geforscht. Irgendwo muß sein Problem ja einen Ursprung haben. Nervenzellen fallen ja nicht von selbst einfach so aus. Immer wenn ich bei Kaspar bin zeigt er mir sein Herz. Ich bin immer noch der Meinung das irgendwo eine Störung der Durchblutung vorliegt. Ich denk mal das man anhand der Akkupunkturpunkte die Ursache schon finden wird und dann gehts nur noch aufwärts.

    Fühlt euch beide lieb gedrückt und haltet die Ohren steif.

    LG Ulla :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Gestern habe ich im Stall erfahren, das es Kasper letzten Sonntag noch ziemlich schlecht ging, er hatte sein Futter nicht angerührt und war
    sehr wacklig auf den Beinen. Sie hatten das Futter rausgenommen und ihn später nochmal in die Führanlage gesteckt.
    Am nächsten Tag war er wieder relativ normal. Ich fand in Sonntag ja schon grenzwertig beim spazieren gehen, das hatte
    sich dann später wohl noch verschlechtert. Ich hatte ja die ganze Woche so ein blödes Gefühl, war sehr niedergeschlagen
    und hab ständig rumgeheult, ich hab einfach gespürt das es ihm nicht gut geht, oder vielleicht ist der letzte Eindruck
    den er hinterlassen hat, auch einfach verantwortlich für meine Stimmung den Rest der Woche, bis ich ihn wieder sehe :nix:.

    Ich finde es ganz gut, das sie mir erst gestern davon erzählt haben, sonst wäre alles noch schlimmer für mich gewesen.
    Wenn der TA kommen muss, informieren sie mich selbstverständlich sofort. Aber bei so Sachen wo man noch drauf verzichten kann,
    ist es momentan vielleicht tatsächlich besser, wenn ich nicht wegen jeder Kleinigkeit informiert werde, sonst dreh ich irgendwann durch :no:…

    Gestern und heute hat er mir besser gefallen, aber glücklich sieht er vom Gesichtsausdruck nicht aus, figurmässig ist er nun super,
    aber sein ständiges rülpsen und auch stöhnen, samt seiner psychischen Verfassung gefallen mir nicht.

    Aber da müssen wir nun durch. Ich habe mir als Entscheidunglimit den Tag gesetzt,
    an dem er wieder in die Klinik kommt und man nochmal reinschaut. Das wird Mitte Januar sein…

    Morgen früh verusche ich Dr. Guray zu erreichen, drückt mir und Kasper die Daumen!

    Hier noch zwei Fotos von meinem kleinem Patienten und mir vom heutigen Tag.

    LG Babsy

  • Avatar ines sagt:

    Hallo

    Keine langen Worte: wir lesen mit und drücken alle Daumen.

    gruß ines und Familie. Den größen Daumendrücker habt ihr bei unserer 4-jährigen Tochter. „Weil das bauchweh-pferd so lieb guckt.“

  • Avatar Juni sagt:

    Keine langen Worte: wir lesen mit und drücken alle Daumen.

    Ja, das tun wir. :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Ines: :hug: das gibst Du bitte Deiner Tochter von mir!

  • Avatar catania sagt:

    Auch ich bin in meinen Gedanken ganz oft bei euch :hug:
    Hoffentlich kann dieser Arzt weiterhelfen.

  • missredcat missredcat sagt:

    Hier noch ein Foto von meiner ganz lieben Freundin Pat, die mich heute begleitet hat, damit ich nicht immer so alleine bin mit Kasper.
    Ich finds total schön, vor allem weil ihr Hund farblich so gut zu Kasper passt… dann noch eine meiner Miezen dazu und wir könnten als Bremer Stadtmusikanten auftreten.

  • Avatar Caterchen sagt:

    Schöne Fotos, immerhin sieht er ein bisschen munterer aus.
    Ich drück dir beide Daumen, 8 Katzenpfoten, 2 Chinchillapfoten und 4 Hufe, dass es sich bessert.
    Ich hoffe dass es dir bald etwas leichter fällt, damit umzugehen und dass sich sein Zustand verbessert.
    Liebe Grüße,
    Kathi

  • Avatar maurits sagt:

    Frag noch mal in Hochmoor an, falls sie nicht antworten, es kann ja auch mal das eine oder andere im täglichen Stress untergehen.

    lg
    die daumendrückende maurits :friend:

  • Avatar smilla1 sagt:

    Ach Mann, ich bekomme immer Gänsehaut und ein flaues Gefühl im Magen, wenn ich hier reinschaue und bin sooo froh, wenn es nicht schlimmer geworden ist! Meine Daumen sind ganz feste gedrückt!

  • Avatar Merlin29 sagt:

    Ich bekomme auch immer einen Kloss im Hals, wenn ich das hier lese.

    Es ist der schlimmste Alptraum, den man sich als Pferdebesitzer vorstellen kann. Auch wenn viele von uns diesen Alptraum kennen.

    Alle Kraft wünsche ich Dir und Deinem Kasper.

    Ich drücke Euch ganz dolle die Daumen, dass alles gut wird.

  • Borgi Borgi sagt:

    Auch hier bei uns ist alles gedrückt was geht.

    Wünsche Dir viel viel Kraft!

  • Avatar träumel sagt:

    ich hoffe das Dr.Guray kommt.. 🙂 *Daumendrück*
    ..meine Freundin(die immer Fr.J.W bei ihrem Friesen hat) sagte gestern, er kommt wohl nicht mehr nach Sddt. 🙁
    Von ihr übrigens auch alles Gute für den Kasper :hug:
    lg
    Dany

  • missredcat missredcat sagt:

    Doch, im Januar kommt er nach Regensburg und im Februar nach München. So lange kann ich aber nicht warten…

  • anchy anchy sagt:

    Da weiß ich nie, was ich hier schreiben könnte um Dich zu trösten :hug:
    Ich kann bei so einer Leidensgeschichte gut mitfühlen und immer wieder die Hoffnung. Und nur die kann das ganze aufrecht halten.

    Weiterhin nicht den Mut verlieren

    Anchy

  • Avatar träumel sagt:

    Oh, das ist aber gut zu wissen..
    *weiterdaumendrück*

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich habe mit Dr. Guray gesprochen, er hat gesagt er kann mir nichts versprechen, Kaspers Beschwerden werden wohl immer wieder kommen
    da man seine Magendilatation nicht rückgängig machen. Aber wir können versuchen das sich sein Allgemeinzustand bessert, ein Versuch ist es wert.
    Seine Sekräterin wird sich bei mir melden um mit mir einen Termin auszumachen, sobald er das nächste mal in der Nähe von München ist.
    Ich hoffe ganz fest dass das noch dieses Jahr sein wird…

  • Avatar träumel sagt:

    :hug: ganz fest mithoffe
    …das ist bestimmt was wert Babsy, wenn er ihm zu einem besserem Allgemeinbefinden helfen kann..

  • Avatar Akascha sagt:

    Man, jedes mal, wenn Dein Thread unter den letzten 5 neuen ist habe ich schiß das zu lesen, was keiner lesen will 🙁
    So viele Daumen, die gedrückt werden, so viel Energie, die geschickt wird, das muß doch klappen!
    Hoffentlich hat der TA noch dieses Jahr Zeit zu Euch zu kommen!
    Hast Du schon mal nach Horvi gegooglet? Kennst doch die Sache mit dem Strohhalm, greife nach jedem, der sich bietet, bekommst Du genug zusammen hast Du eine schwimmfähige Matte 😉
    :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    sorry fürs OT, träumel, kannst du mir sagen wer J.W. ist. Habe so einen „Verdacht“ und würde gern wissen, ob sie das ist. Hatte vor Jahren mal eine Akupunteuren mit den Initialen und die hat mich damals so begeistert.

    Glg

  • Avatar Pearlgirl sagt:

    drück Dir auch die Daumen,
    so ein hübsches Pferd hast Du !

  • missredcat missredcat sagt:

    Habe heute mich Hochmoor telefoniert, das Gespräch war… hm wie soll ich sagen…
    etwas seltsam… ich bin im Prinzip genauso schlau wie vorher.
    Dann habe ich mit J.W. telefoniert, das ist eine Dame die mir Träumel empfohlen hat und
    die bei Dr. Guray gelernt hat, eventuell würde die am Donnerstag zu Kasper kommen.
    Ich bespreche das morgen noch mit meiner TA, dann sehen wir weiter.
    Ich hätte den Herrn Dr. gerne himself hier gehabt, aber ich denke das dauert zu lange.

    Ich hatte mir als Entscheidungs-Deadline für Kasper, das Datum der erneuten Untersuchung im Januar in der Klinik gesetzt.
    J.W. sagte mir ganz klar das hierfür die Zeit für eine TCM Behandlung zu kurz sei. Ich müsste ihm länger Zeit lassen.

    Ich entscheide das alles morgen.

    LG Babsy

  • Avatar maurits sagt:

    in wiefern seltsam, und mit wem hast Du da gesprochen (meinetwegen gern pn).

    glg
    mau

  • missredcat missredcat sagt:

    Maurits, PN

  • Avatar maurits sagt:

    Du auch. 😀

    ich ahnte es.. lies mal was ich schrieb.

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Babsy, ich drück Euch weiterhin die Daumen. :hug: Ich muss beim Lesen auch jedes Mal einen dicken Kloss im Hals runterschlucken. Ich hoffe wirklich, dass Du jemanden findest, der Deinem Kasper helfen kann…

  • Avatar Ragnarök sagt:

    Ich drück euch immernoch ganz fest die Daumen und umarm dich ganz doll! :hug:

    Laß dich nicht entmutigen, mir hat man vor 5 Jahren gesagt, das es bei mir nicht gut aussieht und ich vom schlimmsten ausgehen soll. Sie lagen völlig verkehrt und ich lebe immernoch :nase:

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Liebe Babsy :

    ich denke an Euch :hug:

    Ana

  • missredcat missredcat sagt:

    Morgen Nachmittag kommt Frau W. und schaut sich Kasper an.
    Ich freu mich, dass das nun so schnell geht!

    LG Babsy

  • Gandi Gandi sagt:

    Auch ich drück weiterhin die Daumen – lasst euch nicht unterkriegen….

    Liebe Grüße

  • Avatar Akascha sagt:

    Oh, das ist toll!
    Ich freue mich für Dich, dass es so schnell geht, vielleicht kann sie Kasper ja helfen *ganzdolldaumendrück*

  • Avatar Paulinchen sagt:

    So, jetzt hab‘ ich die Anmeldung doch noch geschafft.
    Babsy berichtest du bitte über die Untersuchung/Behandlung und wer ist J.W.? Bin aus dir bekannten Gründen immer sehr daran interessiert Alternativen in der „Nähe“ kennenzulernen.
    Guray ist Anfang Dezember wie ich gehört habe auch bei Stuttgart. Das ist aber immer noch recht weit oder?
    Wünsche euch beiden ganz viel Erfolg und drücke alle Daumen!
    LG Maike

  • Avatar Rubio sagt:

    Hallo Babsy,

    Frau j.W. wird sich nicht mehr an mich erinnern, aber ich war damals 1999 sehr sehr begeistert von ihrer Behandlung. So einen Unterschied habe ich bei keinem anderen Behandler je wieder gespürt. Sie war damals bei Matthias Baumann.

    Nachdem Guray wohl regelmäßig zwischen Stuttgart und Karlsruhe ist, wäre das doch ne Gelegenheit, aber von Euch aus ist das natürlcih ne Weltreise.

    Wir denken an euch.

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Maike,

    Dir habe ich es überhaupt zu verdanken das ich auf die TCM gestossen bin :hug:! Danke Dir nochmal ganz herzlich!
    J.W. ist Jasmin Weinzierl, sie hat bei Dr. Guray gelernt und 4 Jahre mit ihm gearbeitet.
    (Danke auch nochmal an Träumel für den Tipp!) Sie ist wohl im Dezember auch am Bodensee.
    Stuttgart ist zu weit, ich würde Kasper momentan eh nicht transportieren,
    er muss ja auch alle paar Stunden gespritzt werden.

    Ich berichte auf jeden Fall wie die Behandlung war.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    :red: sorry,doppelt.. vor lauter Freud` 😀

  • Avatar träumel sagt:

    Morgen Nachmittag kommt Frau W. und schaut sich Kasper an.
    Ich freu mich, dass das nun so schnell geht!

    LG Babsy

    :hurra: :hurra: :thumbsup: :thumbsup:
    bitteschön, hab ich doch gerne gemacht.. halte sehr viel von ihr.
    Alles Gute
    träumel

  • Avatar Andalusine sagt:

    Mensch das ist wirklich eine schwere Zeit für Dich und Deinen Kasper, ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Deinem Kasper nur das Beste! Ich hoffe sehr Frau W. kann Euch helfen, zumindest lindern…das wäre doch einfach nur ein frommer Wunsch…hach sowas zehrendes aber auch, lass dich mal lieb :hug: ! Alles Gute für Euch!

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Na da bin ich ja mal gespannt, was sie sagt. Toll! :thumbsup:

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Gerne Babsy! Ich habe ja nur meine allerbesten Erfahrungen weitergegeben und hoffe, dass auch Kasper mit der Akupunktur geholfen werden kann. :ja:

    @all: irgendwo hier wurde geschrieben „such dir niemanden, der keine Zeit hat“ (oder so ähnlich) was sicherlich nicht falsch ist. Ich kenne Dr. Guray inzwischen recht gut und möchte dazu nur kurz sagen, dass es weniger an der Zeit liegt. Irgendeinen Tag in der Woche würde er sich vielleicht schon die Zeit nehmen. Aber es ist eben ein ganzer Tag. In diesen (mal angenommen) 8 Arbeitsstunden könnte er zu Hause mindestens 8 Pferde behandeln. Hinzu kommt der Flug, leider wohnt er am anderen Ende von Deutschland. Er hatte mir selbst einmal angeboten, nur wegen meinem Pferd an den Bodensee zu kommen, allerdings hätte ich dann diese o.g. Kosten alleine tragen müssen und das ist eigentlich unbezahlbar. Es ist mir dann aber gelungen, 15 Pferde bzw. deren Besitzer von einer Behandlung zu überzeugen. So habe ich mit Dr. Guray (kurzfristig) einen Termin vereinbart, er flog nach Friedrichshafen und wir haben uns mit 15 Leuten die Kosten geteilt.Ich könnte mir schon vorstellen, dass er noch im Dezember nach München kommen würde, wenn sich genügend „Patienten“ (er behandelt alle Tiere) zusammen finden.

  • Avatar wind sagt:

    Mal eine dumme Frage zur Akupunktur: wäre es denn mit einer „Sitzung“ getan? Ich hatte selber schon eine Behandlung mit Akunpunktur (bei mir selber, nicht beim Pferd), die sich über mehrere Termine zog! Wenn das in Kaspers Fall auch so wäre, ist doch ein Fachmann, der schneller vor Ort sein kann, besser? :denk:

  • Avatar Hijara sagt:

    @all: irgendwo hier wurde geschrieben „such dir niemanden, der keine Zeit hat“ (oder so ähnlich) was sicherlich nicht falsch ist. .

    Das kam von mir. Ich hatte bei unserem Hannoveraner alle Hoffnungen auf seinen alten Tierarzt gesetzt.
    Ein Tierarzt mit sehr gutem Ruf, allerdings mit 2 Stunden Anfahrt und hochbegehrt.
    Ich habe mehrfach sehnlichst auf Ihn gewartet, denn auch bei uns hat ein Termin nicht ausgereicht, aber er hatte einfach zu wenig Zeit regelmäßig vorbei zu kommen.
    Er hat dann versucht den Verlauf telefonisch weiter zu verfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem Hufschmid. Die Röntgenbilder habe ich vom ortsansässigen TA machen lassen und Sie ihm gemailt.
    Als es dem Riesen dann wirklich schlecht ging am Wochenende und ich Ihn so dringend gebraucht hätte, hatte er eben auch keine Zeit und wollte Mittwochnachts wiederkommen.
    Am Ende habe ich Ihm abgesagt. So ein Spezialist, der kann noch so gut sein, verzögert nur die Behandlung.

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Wawi,

    nein mit einer Sitzung ist es nicht getan, sie muss öfter kommen, zu Beginn
    wohl alle 2 Wochen, weil wir hier ein gravierendes internistisches Problem haben.
    Was leider happig zu Buche schlägt ist die Anfahrt – aber das nützt jetzt alles nix,
    ich bin froh wenn uns Frau Weinzierl weiterhelfen kann.
    Dafür reduziere ich ab Dez den „Beritt“, anstatt 4x unter der Woche sollen sie ihn dann nur noch
    2x betüddeln und spazieren gehen. Den Rest kommt er in die Führanlage und am WE bin ich ja da.
    Bei ihr muss ich auch schauen wann sie in der Gegend ist, denn von ihr zuhasue sinds denk ich auch gute 200km.
    Das muss man dann dementsprechend ausmachen. Aber klar, besser als Dr, Guray der an der holländischen Grenze sitzt.

    LG Babsy

  • Avatar wind sagt:

    Dachte ich mir, babsy! :hug:

    Vielleicht baut es Dich ein wenig auf, wenn ich schreibe, dass mir damals mit der Aku geholfen werden konnte! Ich litt wirklich jahrelang an chronischer Gastritis – ist jetzt zwar nicht direkt mit der Krankheit vom Kasperle vergleichbar – aber die Ursachen sind vielleicht ähnlich.

    Die Ärzte stopften mich mit Tonnen von Säureblockern voll, bis ich an einen Allgemeinarzt mit Ausbildung in Akupunktur hier in München geriet. Die Beschwerden hingen bei mir mit dem vegetativen Nervensystem zusammen, das er mit der Behandlung erfolgreich beeinflussen konnte. Ich hatte glaube ich 10 Sitzungen. Seitdem – nunmehr 20 Jahre! – habe ich keinerlei Beschwerden mehr und brauche keine Magentabletten mehr!

  • missredcat missredcat sagt:

    Als ich heute in den Stall kam, hab ich einen riesen Schreck gekriegt, denn als ich nachgefragt habe wie es Kasper die Woche ging, hieß es besch…
    Er lag wohl den ganzen Dienstag in seiner Box und war total kraftlos und matt und wollte gar nicht aufstehen. Er liess sich zur Führanlage schleppen und lief
    mit dem Hintern immer ganz hinten an der Strommatte, weil er so gar nicht vorwärts gehen mochte. Mir rutschte gleich wieder mein Herz in die Hose.
    Als ich dann zu ihm ging, stand er Heu mümmelnd und lasch in seiner Box.

    Gott sei Dank kam Frau Weinzierl bald darauf und ich konnte Kasper bei ihr vorstellen.
    Ich zog ihn relativ schlapp hinter mir her in die Longierhalle. Dort stand er kraftlos herum mit einem ziemlich unglücklichen Gesichtsausdruck.
    Während mich Frau Weinzierl befragte, strich sie mit ihrem Stäbchen über seinen Körper um den (ich hoffe ich bringe es jetzt richtig zusammen)
    Energiefluss zu testen. Kasper reagierte null auf diesen Test, zuckte nicht mal mit der Wimper, sie meinte da ist nichts mehr in ihm, keine Kraft und Energie mehr.
    Wo er allerdings ziemlich heftig reagierte waren die Herz und Magen Stellen.

    Danach begann sie mit dem Setzen der Akupunktur Nadeln. Kurz darauf fing er an, an mir rumknabbern zu wollen,
    nicht mehr richtig still zu stehen, ein paar Schritte vorwärts zu gehen, den Kopf zu schütteln… wie soll ich sagen…
    als ob er plötzlich aufgewacht wäre… sein Gesichtsausdruck wurde ein ganz anderer, freudig, erwartungsvoll…
    Ich sagte ihr das ich es erstaunlich fände, in so kurzer Zeit die Veränderung des Pferdes zu sehen. Sie meinte sie gibt ihm einfach ein bisschen Energie…
    Dann entfernte sie die Nadeln, bei einer sagte sie: Das sind die Nadelpunkte für ein kurzes aber weniger schmerzvolles Leben, diese setzt man
    in der Regel wohl bei älteren Pferden, sie sprangen ihr beim rausnehmen förmlich entgegen…
    Dann war die Behandlung vorbei und ich brachte ihn zurück in die Box.

    Ich ging dann noch eine Runde im Wald spazieren, er war für seine Verhältnisse relativ aufgeweckt (kann aber auch an dem Mega Wind liegen der heute bei uns pfiff..),
    fast am Ende unseres Spaziergangs fing er plötzlich wieder sein komisches stöhnen an und einmal sehr verhalten und vorsichtig abzuschnauben, dann folgte ein zweites stöhnen
    und er prustete schnaubend richtig los. Das erste mal seit Wochen, das er richtig kräftig abgeschnaubt hat. Ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel!

    Frau Weinzierl wartet nun auf einen detailierten OP Bericht der Klinik, damit sie sich besser in seine Situation eindenken kann.
    In zwei Wochen wird sie uns wieder besuchen. Ich hoffe er hält sich bis dahin einigermaßen wacker. Denn mein Pferd zu sehen,
    wie er nicht mehr aufstehen will, das würde ich kaum ertragen.

    Kasper wird definitiv nie mehr gesund werden, das was passiert ist kann man leider nicht reparieren.
    Aber vielleicht kann sie die Krankheit nun soweit aufhalten und seine Kräfte aktivieren,
    das er noch ein paar schöne Jahre mit mir verbringen darf.

    Ich wünsche es mir von ganzem Herzen!

    LG Babsy

  • Avatar Maren sagt:

    das er noch ein paar schöne Jahre mit mir verbringen darf.

    Ich wünsche es mir von ganzem Herzen!

    Das wünsche ich Dir auch von ganzem Herzen!
    Fühl dich mal unbekannterweise ganz lieb umarmt.:hug:

  • Avatar goldmarie sagt:

    Ui wie schön zu lesen!
    Ich drücke euch weiterhin gaaanz fest die Daumen!

  • Avatar Lichtgestalt sagt:

    Ich wünsche es mir von ganzem Herzen!

    Ich mir auch für euch… :friend: :hug:

  • Avatar Tomte sagt:

    Hallo Babsy!

    Du kennst mich nicht, aber ich fühle mit Dir und drücke Dir ganz kräftig die Daumen, dass Du mit Deinem Kasper noch ein paar schöne Jahre zusammen verbringen kannst.
    Ach Mensch, warum nur? Diese Frage stelle ich mir immer wieder, wenn ich so etwas lese. ;(

    Auch ich habe gerade eine Wanderung mit einem meiner Pferde zwischen Tod und Leben hinter mir, allerdings lag diese Sache in meinen Händen. Ich habe mich entschieden, das Pferd leben zu lassen und habe gekämpft, gegen den Rat vieler Tierärzte. Und…das Pferd ist wieder gesund.

    Ich wünsche Dir und Deinem Kasper (was für ein tolles Pferd :love: ) alles nur erdenklich Gute :thumbsup:

    Liebe Grüsse

    Viola

  • Avatar maurits sagt:

    sagt man Dir in dem Stall nicht bescheid, wenn es dem Pferd schlecht geht?

    Ansonsten finde ich die Geschichte mit der Akupunktiererei interessant und wünsche Dir von Herzen, dass es ihm hilft.

    glg
    maurits

  • missredcat missredcat sagt:

    sagt man Dir in dem Stall nicht bescheid, wenn es dem Pferd schlecht geht?

    Ansonsten finde ich die Geschichte mit der Akupunktiererei interessant und wünsche Dir von Herzen, dass es ihm hilft.

    glg
    maurits

  • anchy anchy sagt:

    Babsy, wünsche Dir, daß dieses zermürbende Auf und Ab aufhört und sich Dein Pferd von den Schmerzen erholen darf.

    Liebe Grüße
    Anchy

  • patch patch sagt:

    Arme Babsy!

    Ich drück Euch auch weiterhin die Daumen. Und wünsch Dir gute Nerven, das alles weiter durchzustehen.

    LG, Patch

  • Avatar Akascha sagt:

    Wo er allerdings ziemlich heftig reagierte waren die Herz und Magen Stellen.

    :denk: das ist sehr interessant………………….denke nur grade daran, was Ulla Dir geschrieben hat!

    Das sind die Nadelpunkte für ein kurzes aber weniger schmerzvolles Leben,

    Das hätte ich wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge aufgenommen

    Ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel!

    8| wie freut sich denn ein Schnitzel 😉 ?

    Aber vielleicht kann sie die Krankheit nun soweit aufhalten und seine Kräfte aktivieren,
    das er noch ein paar schöne Jahre mit mir verbringen darf.

    Ich wünsche es mir von ganzem Herzen!

    Das wünsche ich Dir auch :hug:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Hallo Babsy,

    mensch, das hört sich alles ganz toll an, dass er so eine positive Reaktion zeigt. Ich hoffe und drücke dir die Daumen, dass es ihm bis zum nächsten Besuch recht gut geht und dass die Therapie auf Dauer eine Besserung bringt.

    Bei deiner Erwähnung von Herz und Magen musste ich auch sofort an Ullas Aussage denken. Auch wenn hier nicht alle an ihre Gabe glauben: Ich tue es.

    Ich wünsch dir alles nur erdenklich Gute für deinen Kasper. Er ist sooo ein schicker Bub. Haltet beide durch, ja? :hug:

    Alles alles Liebe ……

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsi, jeden Tag wo ich lese, dass es Euch ein bisschen gut geht ist für mich ein guter Tag :hug: :hug:

    Ich bete, dass dieses Behandlung anschlägt und Kasper kräftigt und ich drücke Euch beide von ganzem Herzen und wünsche Euch eine hoffentlich noch lange und schöne Zeit miteinander :hug: :hug: Ihr habt sie verdient :friend: :friend: 😉

  • Avatar träumel sagt:

    Ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel!
    wie freut sich denn ein Schnitzel ?

    In Bayern können sich auch Schnitzel freuen :hurra: :hurra:
    Babsy :hug: :hug: ich weiß das sie ihm Kraft geben kann. Davon bin ich ganz fest überzeugt.. :ja:
    Wünsche euch alles,alles Gute und Dir ganz viel Kraft !!!
    Ganz liebe Grüße
    träumel

  • Avatar Binchen sagt:

    Wo er allerdings ziemlich heftig reagierte waren die Herz und Magen Stellen.

    :denk: das ist sehr interessant………………….denke nur grade daran, was Ulla Dir geschrieben hat!

    Hallo, da muss man bei der Akupunkteurin nochmal nachfragen. Wenn der Herz oder Magenmeridian reagiert, bedeutet das nicht gleich, dass das Problem auch dort liegt. Das würde ich bei der nächsten Sizung nochmal hinterfragen.

    Vielleicht kann Ulla ja noch ein bisschen Energie schicken, damit er die nächsten 14 Tage gut über die Runden kommt?

    Ich drück euch die Daumen.

  • Avatar Hijara sagt:

    Wo er allerdings ziemlich heftig reagierte waren die Herz und Magen Stellen.

    :denk: das ist sehr interessant………………….denke nur grade daran, was Ulla Dir geschrieben hat!

    Hallo, da muss man bei der Akupunkteurin nochmal nachfragen. Wenn der Herz oder Magenmeridian reagiert, bedeutet das nicht gleich, dass das Problem auch dort liegt. Das würde ich bei der nächsten Sizung nochmal hinterfragen.

    Eigentlich passt das doch sehr gut.
    Der Magen ist schwer erkrankt. und die Erkrankung belastet sicher das Herz und somit den Kreislauf.
    Was seine Schlappheit mit erklärt.
    Da wären dann Kreislauftropfen nicht schlecht.
    Aber das wird er sicher vom TA schon bekommen.

    Gut dass Wochenende ist, wünsche Euch alles erdenklich Gute und
    dass Kaspar wieder Kraft schöpfen kann nach der Akkupunktur.

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Hallo Babsy,

    du warst ihn doch am WE wieder besuchen? Hatte die Akupunktur noch Auswirkungen? Wie geht es ihm/euch denn?

    Lg, Honey

  • Avatar amiga sagt:

    Ach jeh, ist das eine schreckliche Geschichte. Wie ich das mitbekommen habe handelt es sich hier um ein noch junges Pferd, oder?

    Und ich bin am Boden zerstört weil mein Jungspund nach einem Unfall
    Probleme mit der Muskulatur hat und noch nicht richtig klar läuft.

    Da sieht man erstmal wie undankbar man manchmal ist :S .

    Wünsche dir und deinem Pferd weiterhin viel Kraft.

    LG,
    Amiga

  • missredcat missredcat sagt:

    Ja, war am WE bei Kasper. Ich muss sagen es ging ihm vom Allgemeinzustand relativ gut, er wirkte auf jeden Fall wacher und fitter.
    Am Samstag habe ich ihn etwas longiert und auf jeder Hand auch einmal galoppieren lassen. Es ging recht gut.
    Beim traben macht er allerdings nach wie vor heftige Schlauchgeräusche, was ja ein Zeichen für Verspannung ist.
    Danach bin ich noch ein bisschen um den Stall spaziert, bei den glatten Straßen wollte ich nicht ganz rausgehen.
    Ich hab ihn dann noch geputzt, wo er auch schon wieder Faxen machen konnte (Lieblings-Thema: Halfter ausziehen).
    Danach durfte er in seine Box, wo er etwas zu fressen bekommen hat. Sobald sein Bauch voll ist mit Heu gehen leider
    wieder die heftigen Darmgeräusche los. Ein paar Minuten später bekam ich einen riesen Schreck, weil er in seiner Box
    lag… ich musste gleich an letzten Dienstag denken als es ihm so schlecht ging.
    Hab ihn hochgescheucht, er stand dann auch den Rest des Tages.

    Sonntag gleiches Programm, ca 10 Minuten longieren und dann noch bisschen spazieren gehen.

    Habe eben noch im Stall angerufen, gestern war er wohl ziemlich matt und musste fast in die Führanlage geschoben werden,
    heute allerdings war es etwas besser und er war wieder fitter.

    In zwei Wochen kommt Frau Weinzierl nochmal und behandelt ihn.

    LG Babsy

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    Ich drücke euch auch ganz, ganz doll die Daumen. Ich verfolge die Leidensgeschichte schon die ganze Zeit und wünsche euch, dass alles wieder gut wird. Zumindest so, dass ihr beide gut damit leben könnt….lg Babs

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Hallo Babsy,das hört sich doch schon mal ganz gut an. Diese unmittelbaren Reaktionen auf die Akupunktur habe ich bisher jedes Mal so erlebt. Während der Behandlung meines Pferdes hatte ich immer die Möglichkeit viele andere Pferde zu beobachten, mit deren Besitzern zu sprechen usw. Und es war immer wieder das gleiche.

    Dass Kasper nie wieder ganz gesund wird, ist sicherlich richtig. Aber: du kennst ja die Geschichte von meinem Pier. Als er im Mai wegen der Darmverlagerung in der Klinik war, wurde er komplett durchgecheckt und auch geröngt. Dabei haben sie festgestellt, dass die Blutgaswerte nach wie vor schlecht sind und was eigentlich noch schlimmer ist, soweit man sehen konnte auf den Röntgenbildern, ist ein Teil der Lunge gar nicht mehr funktionsfähig – woher auch immer das kommt. Für die Schulmediziner war es absolut erstaunlich, in welch gutem Zustand mein Pferd trotzdem ist und was er für eine gute Kondition hat. Ich selbst habe ihm seit der Akupunktur (inzwischen fast 3 Jahre her) nichts mehr angemerkt, keine Atemprobleme usw.Mein Pferd ist somit auch krank, geschädigtes Lungengewebe kann auch die Akupunktur nicht mehr regenerieren, aber Pier kann sehr gut damit leben!

    Ich wünsche euch beiden weiterhin alles Gute.

    LG Maike

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich war gestern wieder beim Kasperle, er machte einen recht guten Eindruck muss ich sagen. Er ist wieder frech und aufgeweckt, hat viel Unsinn im Kopf,
    so wie er war, bevor das ganze Schlamassel losging. Direkt nach dem Fressen sind nach wie vor die Darmgeräusche heftig und er wird ziemlich ruhig und in sich gekehrt.
    Sobald er verdaut hat, gehts wieder besser.
    Mal schauen wie das wird wenn wir nach und nach das Medikament absetzen Ende des Jahres… da hab ich etwas Schiss davor, ob die Verdauung dann auch wieder ohne
    MCP funktioniert oder ob er dann wieder zu koliken anfängt. Figurtechnisch sieht er top aus, zwar keine Muckis mehr, sein leichter Kipphals ist nun noch wabbliger,
    aber er hat einiges auf den Rippen, was gar nicht schadet, denn wenn er wieder in die Klinik kommt, muss er vorher und nacher eh fasten.
    Ich habe ihn gestern ca 20 min longiert und war dann noch 25 min spazieren im Schnee. Er benimmt sich wirklich vorbildlich, dackelt wie ein Hund hinter mir her.
    Ich hoffe das seine Durchhänger immer weniger werden.
    Am Nikolaus kommt Frau Weinzierl zur Behandlung, ich freu mich schon.
    Maike, hast Du vielleicht Lust zu uns an den Stall zu kommen zum zuschauen?
    Eventuell wäre sie ja auch was für Deinen Dicken? Dann könntet ihr euch schon mal „beschnuppern“.
    Vom Bodensee ist es ja nicht so weit bis Schongau :ja:.
    Sag mir einfach Bescheid.

    LG Babsy

  • Avatar Quidam sagt:

    🙂 Schön zu lesen, dass es ihm im Moment wohl recht gut geht

    Bin bis morgen auf unserer Weihnachtsfeier, aber lass uns morgen Abend mal telefonieren!!

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Ja, das sind doch gute Nachrichten. Freu mich für euch. :ja:

  • Avatar träumel sagt:

    🙂 Babsy, mich freut das so..wenns ihm etwas besser geht!!
    Und zuschauen kann ich nur empfehlen!! Mach das auch hier am Stall immer 🙂 ist einfach irgendwie beeindruckend…
    :hug: weiterhin die Daumen drücke..
    lg
    träumel

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Macht mich auch ganz glücklich, wenns dem Kasperle wieder ums Kasperlen zu Mute ist :rolleyes: :hurra: :hurra: :hug: :friend: :drink:

  • Avatar Strick sagt:

    Liebe Babsy, ich freu mich für euch und Hoffe das Kasper sich weiter so wacker schlägt.
    Es gaht ja nun hart auf Weihnachten zu und darum wünsche ich dir zu Weihnachten ein gesund werdendes und bleibendes Pferd, dem es in 2009 wieder so gut geht, wie vor seiner Krankheit.
    Wir wünschen euch Kraft und Gesundheit und eine ruhige, entspannte Vorweihnachtszeit.

  • patch patch sagt:

    So, da Aza ihr persönliches Weihnachtswunder ja gehabt hat – :hurra: – finde ich, sind jetzt Babsy und das Kasperle dran.

    Alle drücken Euch die Daumen, daß es bei Deinem Schwarzen weiter bergauf geht! Und bei Dir natürlich auch!

    LG, Patch

  • missredcat missredcat sagt:

    Ihr Lieben,

    vielen Dank!
    Dem Kasper ging es am WE relativ gut, er war kein Temperamentsbündel, aber er war ok.
    Leider haben wir festgestellt, das immer wenn ich bei ihm war, er am nächsten Tag total kraftlos ist,
    sie müssen ihn fast in die Führanlage schieben, weil er fast die Grätsche macht.
    Bis ich draufgekommen bin, das ich ihn schlichtweg überfordert habe :(.
    Nachdem er wieder mehr Kraft hatte, hab ich wieder angefangen ihn zu longieren
    – auch mit kurzen Trab- und Galopp Reprisen – und war danach noch 20 – 30 min spazieren.
    Währenddessen war alles in Ordnung mit ihm, es hat zwischendurch auch für einen Buckler
    in der Longierhalle gereicht, aber anscheinend ist das momentan noch zu viel für ihn.

    Sonntag saß ich das erste mal wieder auf ihm drauf und hab ihn 20 min Schritt geritten,
    bisschen Seitengänge geübt und dann hab ich es gut sein lassen.

    Nun schraub ich sein Arbeitspensum etwas mehr runter,
    bzw. tu mit den schnelleren Gangarten noch langsam.

    Was hat Aza für ein Weihnachtswunder gehabt?

    LG Babsy

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Ihre Maya ist wieder aufgetaucht :hurra:

    Und jetzt drücken wir Dir und Deinem Kasper alle Daumen, dass es ihm stetig besser geht…

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, schau mal bei „Schatten verloren“ Azas Hund ist wieder da 🙂
    Wünsch euch weiterhin alles Gute!!!
    :friend:

  • Avatar Rubio sagt:

    Babsy,

    wie gehts dem kasper. J.W. war doch am WE da oder?

    Denken an Euch auch wenn wir uns nicht kennen.

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper gehts momentan echt gut muss ich sagen. Zwischendurch hat er noch Durchhänger und ist müde,
    aber es geht grad stetig bergauf. Frau Weinzierl war Samstag da und hat ihn nochmal akupunktiert,
    beim Abstreichen mit dem Stäbchen hat er immer noch wenig Reaktion gezeigt, aber auf jeden Fall mehr als beim ersten mal.
    Diesmal war es umgekehrt. Er war am Anfang eher hibbelig und wurde während der Behandlung immer entspannter.
    Sie hat ihm wieder Energie zugeführt und mir auch viel erklärt (ich kann mir leider nur einen Bruchteil dessen merken…).
    Alles in allem gefiel er ihr recht gut. Sie versteht überhaupt nicht was ihm passiert ist, das er so einen ditalierten Magen hat.
    Ach ja, den Film der Laparoskopie haben wir gemeinsam mit meiner TA angeschaut,
    Frau Weinzierl hat einige Fragen gestellt. Sie möchte ergründen was die Ursache war.
    Ich bin total zufrieden mit ihr, eine sehr sympathische Faru, die mit beiden Beinen auf
    dem Boden geblieben ist und die mit Leib und Seele TCM betreibt. Kasper hat sie bisher sehr geholfen.

    Ende des Jahres kommt sie nochmal, danach werden wir versuchen
    langsam das Medikament abzusetzen (davor habe ich ziemlich Angst…).

    Geritten bin ich am WE auch zweimal, zwar nur Schritt…
    hat aber trotzdem riesen Spaß gemacht endlich wieder auf dem Bubi zu sitzen!

    LG Babsy

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch das ist ganz toll. Ich drücke die Daumen, dass es weiterhin immer nur aufwärts geht. Prima. :thumbsup:

  • Gandi Gandi sagt:

    Ich drück die Daumen auch gleich mit. Schön, dass es gute Neuigkeiten gibt :hurra:

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    freu mich riesig !!!! 🙂 🙂 🙂

  • patch patch sagt:

    Das hört sich doch toll an!
    So soll es weitergehen! Wirst schon sehen, Weihnachten reitest Du ihn im Schnee, und das ist bestimmt ein tolles Bild – also Fotos machen!

    LG, Patch

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich drücke weiterhin alles verfügbare was sich so ergibt…also Daumen, Zehen, Benos Hufe….und Du drück mirs Kasperle von uns :hug: :hug: :hug: :friend: :friend:

  • Avatar wind sagt:

    Babsy, auch von mir wird alles gedrückt! :friend: Wie gut, dass du Menschen an deinem Pferd dran hast, denen du vertrauen kannst! Das hört sich alles nach einer sehr guten Entwicklung an!

    LG 😉

  • Helios Helios sagt:

    Babsy, auch wir drücken alles was wir zur Verfügung haben, damit auch Du ein Weihnachtswunder erleben kannst. Würd mich freuen, wenn Du mit Deinem Kasper nächstes Jahr auch zum SWS kommen würdest :friend:

    LG Uschi

  • Avatar Aza sagt:

    ich habe ja hier bisher noch nicht geschrieben – aber mitverfolgt und auch mitgelitten.
    Babsy, das klingt doch alles sehr gut.
    ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass das Kasperle weiterhin auf dem Wege der Besserung bleibt.

    manchmal gibt es kleine Wunder, das ist schon so. Manchmal sogar etwas grössere. 😉

  • missredcat missredcat sagt:

    Ihr lieben Drücker,

    ja ich bin total erleichtert das es bergauf geht.
    Endlich kann ich wieder durchatmen und freu
    mich drauf wenn ich in den Stall fahre.

    Jetzt hoffe ich das es so bleibt.

    Danke jedem einzelnen für die Aufmunterungen und beistehenden Worte.

    Ihr seid großartig!

    Liebe Grüße von Babsy und eurem größten Fan aus Bayern: Kasper

  • Avatar Cappuccino sagt:

    Hallo Babsy,

    schön, dass es dem Kasperle wieder besser geht! :hurra:

    Ach ja, den Film der Laparoskopie haben wir gemeinsam mit meiner TA angeschaut,
    Frau Weinzierl hat einige Fragen gestellt. Sie möchte ergründen was die Ursache war.

    War der Film denn aufschlussreich? Was könnte denn die Ursache sein für seine Probleme?

    LG
    Nicola

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Nicola,

    hmmm… die Ursache kennt man leider nicht. Wieso sterben Nervenzellen in der Magenwand ab, so dass die Verdauung nicht mehr funktionieren kann?
    Es gibt zig mögliche Gründe dafür, doch die tatsächliche Ursache wird man wohl nie sicher rausfinden. Auf jeden Fall ist Frau Weinzierl am nachforschen, was
    ich sehr positiv finde.

    Bei dem Film sieht man den Magen zwischen Milz und Därmen hängen, da gehört er definitiv nicht hin.
    Desweiteren sieht man von aussen die verdickten Magenwände, sowie gelbe Flüssigkeit im Bauchraum.

    Ich hoffe es geht weiter bergauf. Damits Kasperle nächstes Jahr endlich mit mir über die grünen Wiesen galoppieren kann.

    LG Babsy

  • Avatar Akascha sagt:

    Ich freue mich sehr für Dich, dass es langsam aber sicher etwas bergauf geht!

  • Avatar Gradusfan sagt:

    Hi Babsy!

    Das klingt ja nun wenigstens etwas besser – wir drücken weiterhin Daumen, Hufe und Katzenpfoten für Dich und Deinen Schwarzen! Schöne Festtage :xmas: trotzdem…

    LG Gradusfan/Louwie (und 2 Miezen)

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Hallo Babsy,

    das hört sich doch wirklich gut an.

    Hast du schon einen neuen Termin, bzw. sagst mir Bescheid wenn du einen Termin hast? Ich würde zu gerne mal dazu kommen und würde auch meine Kamera gerne mitbringen! :ja:

    Liebe Grüsse

    Maike

  • missredcat missredcat sagt:

    Ja, ich bin auch ganz positiv gestimmt. Zwar etwas zurückhaltend weil ich etwas Angst vor Rückschlägen habe,
    aber zwischendurch könnte ich wie eine Irre hin und her hüpfen, so erleichert bin ich über seinen momentanen Zustand :hurra:!
    Letzten Samstag hab ich ihn ungefähr eine halbe Stunde in der Halle geritten, er war super drauf, ging flott im Schritt vorwärts
    wie schon lange nicht mehr, dann bin ich ihn kurz auf beiden Händen für eine Runde angetrabt. Was soll ich sagen, es war ein Traum!
    Er war schön durchlässig und ging schön kernig unter mir, er wäre am liebsten angaloppiert. Ich habs dann aber wieder gut sein
    lassen, um ihn nicht zu überforden. Er hat ganz zufrieden abgeschnaubt und die ganze Zeit schön gekaut. Mann, war das schön :).

    Gestern bin ich dann eine knappe Stunde im tief verschneiten Wald mit ihm spazieren gegangen, es war wunderschön, er lief
    wieder flott wie ein Hund neben mit her, war wie immer extrem brav und schaute ganz fasziniert in der Winterlandschaft rum.

    Ich hatte dauernd die Musik vom tschechischen Aschenbrödel im Ohr, so hab ich mich mit dem Kasperle gefühlt – allein auf weiter Flur.

    Ich kam verschwitzt (der Schnee war aber auch tief…) aber sehr glücklich wieder im Stall an.

    Maike, ich sag Dir gerne Bescheid… ich denke sie kommt in der letzten Dezember oder ersten Januar Woche.
    Was möchtest Du denn fotografieren? Hoffentlich nicht mich :rolleyes: der Kasper steht Dir aber gerne zur Verfügung.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Babsy, ich freu mich so für Dich, dass es Deinem Kasperle immer besser geht :hug: :hurra: Drück Euch weiter die Daumen :xmas:

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Natürlich möchte ich gerne den Kasper fotografieren, evtl. mit dir beim Reiten oder im Schnee 😉 ? Vielleicht darf ich ihn ja auch während der Akupunktur mal knipsen oder Bilder vor und nach der Behandlung… Werde schon ein Motiv finden…

    Freu mich!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ja, ich bin auch ganz positiv gestimmt. Zwar etwas zurückhaltend weil ich etwas Angst vor Rückschlägen habe

    ich versteh Dich sehr gut :hug:

    …aber zwischendurch könnte ich wie eine Irre hin und her hüpfen, so erleichert bin ich über seinen momentanen Zustand :hurra:!

    Auch da verstehe ich Dich sehr gut…letztendlich wird sich auch Deine positive Einstellung übertragen :friend: :friend:

    Gestern bin ich dann eine knappe Stunde im tief verschneiten Wald mit ihm spazieren gegangen, es war wunderschön, er lief wieder flott wie ein Hund neben mit her, war wie immer extrem brav und schaute ganz fasziniert in der Winterlandschaft rum. Ich hatte dauernd die Musik vom tschechischen Aschenbrödel im Ohr, so hab ich mich mit dem Kasperle gefühlt – allein auf weiter Flur.

    Du meinst etwa in so 😉 …gucksu hier :xmas: Schnee-Galopp mit Beno

    Ich kam verschwitzt (der Schnee war aber auch tief…) aber sehr glücklich wieder im Stall an.

    Babsi, da ich nicht informiert bin, inwiefern man Kasperle beanspruchen oder schonen kann/darf/soll bedenke bitte immer bei der Zeiteinteilung, dass ein Schneeritt oder Spaziergang im tiefen Schnee schon recht viel Saft benötigt :friend: , ich weise nur darauf hin, weil ich nicht weiss wie tief bei Dir „tief“ ist 😉 Ich/wir drücken Euch weiterhin alle Daumen, Zehen und Hufe und wünschen weiterhin Genesung und Stabilität und vor allem ein wunderschönes, geruhsames Weihnachtsfest und für neue Jahr ganz, ganz, viel Gesundheit und viel Spass und Freude miteinander :hug: :hug:

  • Avatar texel sagt:

    ich freue mich richtig für dich:D
    ich wünsche euch alles gute, das bald wieder alles okay ist

  • Avatar Legolas sagt:

    Babsy, das freut mich so für euch beiden. Ich hoffe es bessert sich weiter stetig…es sind jedenfalls weiterhin alle Daumen etc. gedrückt 😉

  • Avatar Ploco sagt:

    Babsi, das ist doch auch wirklich das beste Weihnachtsgeschenk ! Ihr beide werdet es schaffen, hab nur genug Hoffnung, Ausdauer und Vertrauen in Deinen Kasper! Der ist jung und stark…wäre doch gelacht ! Außerdem hast Du ihn doch super untergebracht, solche Stallbetreiber sind doch ein Traum. Das wird wieder !!! :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke Bille :)!

    Maike: Hab grad mit Frau Weinzierl telefoniert, sie kommt am 29. Dezember, Uhrzeit weiß ich allerdings noch nicht.
    Ich sag Dir auf jeden Fall Bescheid wenn ich Näheres weiß! Während der Behandlung wärs mir ganz recht wenn nicht geknipst wird,
    ich finds wichtig dass das in Ruhe passiert, aber davor oder danach steht Dir Kasper natürlich zur Verfügung – einer seiner Retterinnen :friend:!
    Freu mich auch!

    Merlijn: Schnee Galopp mit Beno ist genial :xmas: , macht total Spaß anzuschauen, er hat wahnsinnig süsse Öhrchen *lach*.
    Tief ist bei mir bis zur Hälfte der Wade, für mich sehr anstrengend weil es etwas unwegsames Gelände (Waldweg eben) war,
    aber das Kasperle ist durch den Schnee gestapft wie nix.
    Ich weiss ich muss sehr drauf achten was ich ihm zumute… – nach dem letzten Schreck als ich ihn überfordert habe – tu ich das… keine Sorge :ja:…
    Und auch hier nochmal dickes Danke an Dich! Fürs Zuhören, kümmern, beratschlagen, Tipps geben, aufbauen… einfach für alles. Du bist großartig :hug:!

    Allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch – und das im neuen Jahr alles besser wird und wir viele schöne Stunden mit unserem Vierbeinern verbringen dürfen.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Grüss und drück Euch, Ihr beiden Wilden :hug: :xmas:

  • Avatar träumel sagt:

    Ich bin total zufrieden mit ihr, eine sehr sympathische Faru, die mit beiden Beinen auf
    dem Boden geblieben ist und die mit Leib und Seele TCM betreibt. Kasper hat sie bisher sehr geholfen.

    Babsy das freut mich so… :friend: :friend:
    WEiterhin alles Gute 🙂
    Genau so, kann man Fr.Weinzierl beschreiben… 🙂
    lg

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke Träumel :)!

    Maike, hab Dir eine Email geschickt :post:…

    Liebe Grüße an alle Mitverfolger und Mitfieberer!

  • missredcat missredcat sagt:

    Maike, bitte Montag erst um 11.15 Uhr zum Stall kommen, meine Mitfahrerin hat morgens noch einen Termin,
    nicht das wir noch nicht da sind wenn Du kommst. Freu mich!

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Ok, weiss Bescheid. Freu mich auch!
    LG Maike

  • missredcat missredcat sagt:

    So, hier kommt mal wieder ein kleiner Zwischenbericht vom Kasper:
    Er ist supergut drauf, an Weihnachten bin ich ihn eine halbe Stunde (davon 25 min Schritt) geritten,
    er war sehr brav aber schön kernig, ist mit mir im Trab davongezogen :), da muss ich dann etwas aufpassen, weil
    er sich schnell eng macht wenn ich die Zügel etwas mehr annehme… und er würde am liebsten weiterstechen…
    Nach einigen kurzen Trabreprisen habe ich es gut sein lassen. Vergnügt und froh und munter ist er hinter mir her in
    seine Box gedackelt. Am ersten Feiertag kam er nur in die Führanlage (dort hat er wohl kräftig rumgebockt).
    Gestern hab ich ihn wieder geritten, klappte supergut, war ordendlich drauf und lauffreudig.
    Heute hab ich ihn 20 min longiert, er ist auf beiden Händen von selbst angaloppiert (das kam bis jetzt äusserst selten vor…
    normalerweise muss man ihn um jeden schnelleren Schritt bitten) und lief munter im Longierzirkel.
    Danach bin ich noch eine kleine Runde raus spazieren gegangen, er war eigentlich brav, bis auf drei kleine Aussetzer,
    als es ihn vor lauter Übermut zerrissen hat und er ein paar Bocksprünge zum besten geben musste :D.

    Ab nächster Woche ist er wieder zweimal die Woche in Beritt, wenns wettermässig passt, ist einmal davon ausreiten angesagt.

    Montag kommt Frau Weinzierl, danach werden nach und nach die Medikamente reduziert und abgesetzt.
    Da ist dann nochmal Daumen drücken angesagt.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ach was Babsy, ich hab mich so ans Daumendrücken gewöhnt, die Daumen sind schon richtig zerquetscht und Beno hat schon schier einen ebensolchen Strahl, da drücken wir – weil das bis jetzt so gut geklappt hat – gleich ohne Pause durch, geht in einem :friend: :friend:

    Schöner Bericht, freut uns ungemein :hug:

  • Avatar Yve9979 sagt:

    Hach, klingt doch toll!

    Natürlich sind die Däumchen weiter fest gedrückt!!!

  • patch patch sagt:

    Mensch, das klingt ja toll!

    Ich freue mich total für Euch und drücke selbstverständlich alle verfügbaren Däumchen, daß es so weitergeht, auch wenn die Medikamente abgesetzt werden!
    Und an dieser Stelle mal meine Hochachtung für Dich, was Du alles für Deinen Kasper tust! Sowas zu sehen, tut doch wirklich gut!

    LG, Patch

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, das ist soo toll :hurra:
    Freut mich sehr und Daumen bleiben weiterhin gedrückt..
    🙂

  • missredcat missredcat sagt:

    Gestern war Frau Weinzierl wieder da und Maike, alias Paulinchen (Sie hat uns unbekannterweise überhaupt auf die Idee mit der Akupunktur gebracht)
    hat Kasper und mich besucht um sich die Behandlung anzuschauen und uns beide kennenzulernen.
    Es war strahlender Sonnenschein und Maike trudelte gegen 11.15 Uhr bei mir am Stall ein.
    Da ich schon etwas eher da war, war Kasper schon geputzt. Glänzend wie eine Speckschwarte stand er am Putzplatz und hat neugierig Bekanntschaft mit Maike geschlossen.
    Nachdem ich vorgestern geritten bin, stand gestern nur longieren auf dem Programm. Also stapften wir frohen Mutes in die Longierhalle.
    Kasper zeigte sich von seiner lauffreudigen Seite – wie die letzten Tage schon –und trabte und galoppierte fröhlich herum. Maike hat währenddessen einige Fotos gemacht.
    Danach sind wir mit dem Kasperle noch eine mini Rund raus auf die verschneiten Wiesen gegangen, quasi eine Runde um den Block.
    Gestern hat es ihn angesichts der Kürze des Spaziergangs auch nur einmal zerissen, nach einer kurzen Bockattacke
    lief er wieder brav wie ein Hündchen neben uns her und hat andächtig unserem Geratsche gelauscht :).
    Als wir wieder im Stall ankamen, haben wir Kasper in seiner Box geparkt und sind ins Stüberl, um uns bei Kaffee und Tee aufzuwärmen und auf Frau Weinzierl zu warten.

    Diese kam dann bald und sie fing in der Longierhalle mit der Behandlung an.
    Alles in allem war sie sehr zufrieden mit seinem Zustand, er war munter und frech wie Oskar.

    Maike, möchtest Du etwas hierzu schreiben (ich kann mir irgendwie nix merken…)?
    Wie war Dein Eindruck, was hast Du wahrgenommen und wie hast Du den gestrigen Tag mit uns erlebt?
    Schreib doch einfach mal hier rein… es ist für mich sehr interessant eine objektive Meinung zu allem zu hören.
    Ich fands total schön das Du uns besucht hast und habe den gestrigen Tag sehr genossen.

    Es geht nun so weiter, das das Medikaments superlangsam reduziert wird, Frau Weinzierl werde ich in ein paar
    Wochen einen Zwischenbericht geben wie es Kasper geht. Ich möchte sie – wenn alles gut geht – in ca 8 Wochen nochmal kommen lassen.

    Ich persönlich war gestern wieder hellauf begeistert von ihr, sie ist unglaublich nett, erklärt alles mit Ruhe und Geduld – und ganz ehrlich:
    Ich glaube ohne sie würde Kasper nicht mehr leben. Danke nochmal Träumel für den tollen Tipp!

    Ein Riesendankeschön an alle Beteiligten (auch wenn nicht alle hier mitlesen):
    Anja, Volkmar und den Angestellten von Gut Rosenhof (weil alles bis ins kleinste Detail perfekt mit seiner Versorgung abläuft und ich mich auf alles 100% verlassen kann)
    Matilda, seiner Tierärztin, weil sie eine engagierte, tolle Tierärztin ist, die nachforscht und nachhakt und sich unheimlich einsetzt…
    ohne sie wären wir wahrscheinlicht nie auf diese Diagnose gekommen und Kasper würde nicht mehr bei mir sein.
    Maike, weil Du mich überhaupt auf die Idee mit der Akupunktur gebracht hast
    Träumel, ein großes Danke für die gute Empfehlung von J.W.
    Meinen zwei Freundinnen Karin (Quidam) und Patricia für stundelange aufmunternde Telefongespräche und Durchhaltevermögen
    Martina, meiner Stallfreundin und Fahrgemeinschaft, ebenso Danke für aufmunternde Worte und Hoffnung und Zuspruch
    Und hier sowieso allen, die immer wieder mitfiebern, mitlesen, schreiben, an einen Denken und Mut und Kraft geben.

    Ihr seid alle einfach großartig!

    Babsy & Kasper

  • Avatar Vamos sagt:

    missredcat, das ist ja wunderbar, was Du da schreibst!!!! :hurra:

    Werde fleissig weiter die Daumen drücken und hier mitlesen.

    Dann kann das neue Jahr ja kommen.

    LG und guten Rutsch!
    Jutta

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke Jutta, den guten Rutsch wünsch ich Dir auch!
    Hier noch ein paar Impressionen von gestern.

  • Gandi Gandi sagt:

    Wünsche dir und dem Kasper auch einen guten Rutsch und das alles so gut weitergeht.

    Werde auch weiter die Daumen drücken.

    Lg Gandi :xmas:

  • Avatar Quidam sagt:

    Babsy weißt doch: immer wieder gerne :hug:

    Die Fotos sind klasse und wenn man es nicht wüsste, würde man das Kasperle für top fit halten!

  • missredcat missredcat sagt:

    :hug: zurück Karin!

    Eins hab ich noch:

  • Helios Helios sagt:

    Babsy, wir drücken auch weiterhin die Daumen, Hufe, Pfoten und was wir sonst noch aufbringen können. Aber ehrlich, wenn man die Bilder sieht, glaubt man, Dein Kasper ist das blühende Leben und war gar nicht krank. Glaub mir, die Kraft, die Du ihm bislang gegeben hast, setzt er jetzt in seine Genesung um. Hut ab vor Dir und Deinem unermüdlichen Einsatz für Kasper, er wird es Dir mit Sicherheit wieder zurückgeben :hug: 😉

    Wünsch euch beiden schon vorab einen guten Rutsch und vor allem viel Gesundheit im neuen Jahr!

  • Avatar Alexa69 sagt:

    Babsy, das freut mich sehr. Ich habe hier immer mal kurz nachgelesen, um zu erfahren, ob des dem Kasper besser geht.

    Das ist ein sehr schönes Weihnachts/Neujahrsgeschenk für Euch beide.

    Und toll, dass die Versorgung am Stall so super funktioniert.

    Alles Gute fürs neue Jahr! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch, das ist echt ganz toll zu lesen, dass es euch besser geht. Da hat das Daumendrücken ja echt geholfen. Ja, ich weiß, die Akupunktur auch. 😉

    Ich freu mich auch riesig für dich und drücke auch fleißig weiter, damit er die Medikamentenreduzierung auch gut verträgt.

    Wünsche euch beiden und allen anderen einen guten Rutsch ins Jahr 2009. So fängt das Jahr für euch doch schonmal gut an.

    LG, Honey

  • Avatar träumel sagt:

    Träumel, ein großes Danke für die gute Empfehlung von J.W.

    :red: immer wieder gerne :hug:
    Es freut mich wahnsinnig, das ich helfen konnte 🙂
    Denke weiterhin an Euch und hoffe den Kasper bald mal kennzulernen… 🙂
    Er schaut toll aus auf den Fotos, munter und frech, glücklich :herz:
    Alles Gute weiterhin…
    lg
    träumel

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    Hey Babsi,
    mein Kugelporsche und ich drücken euch weiterhin ganz doll die Daumen. Möge 2009 ein gutes Jahr für euch sein und natürlich alle folgenden Jahre!!

  • missredcat missredcat sagt:

    Helios, Gandi, Alex, Honey, Träumel & Kugelporsche Donna: Danke euch :)!
    Ich finds selbstverständlich was ich für Kasper tu. Das sollte doch jeder für sein Pferd machen das er liebt.
    Und den Großteil haben eh alle um mich rum gemacht, ich bin sehr froh so tolle Menschen um mich zu wissen
    die selbstlos alles dafür tun das es meinem Pferd wieder besser geht. Das ist nicht selbstverständlich.

    Heute bin ich das erste mal nach langer Zeit wieder galoppiert. Nur kurz, aber dafür umso schöner, war toll mit dem Buben :love:!

    Auf ein gutes 2009!

    Alles Liebe für euch und die Vierbeiner,
    Babsy

  • Avatar Rubio sagt:

    Auch von uns:

    Alles Gute für Dich und das Kasperle für 2009 und die Jahre, die danach kommen…..

  • Moon Moon sagt:

    Wünsche Euch ebenfalls alles erdenklich Gute für das neue Jahr! Dein Kasper ist so ein schönes Pferd…und scheinbar hat er auch wieder viel Spaß 😉

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Ersteinmal wünsche ich allen noch ein tolles, erfolgreiches und gesundes Jahr 2009. Sorry Babsy, dass es so lange gedauert hat, aber ich möchte gerne noch von meinem Ausflug am 29. Dezember berichten.Nach ca. 160km und 2 Stunden Fahrt durch zähen Nebel kam ich bei strahlendem Sonnenschein, fast pünktlich auf dem verschneiten Gut Rosenhof an. Babsy hat mir im Nachhinein noch die ganze Anlage gezeigt, alles erklärt und ich muss sagen: einfach perfekt. Kompliment dort an das ganze Team, das sich so hervorragend um den Kasper kümmert. Die vielen verschiedenen Fütterungen, die Gabe der Medikamente, es gibt wohl wenig Ställe, wo man sich mehr als 100% drauf verlassen kann.

    Dort hatte ich ja dann auch die Gelegenheit, Frau Weinzierl persönlich zu „erleben“ und habe sie als sympathische kompetente Frau kennengelernt, die sehr genau weiss was sie tut und dies auch ausführlich erklärt. Ich habe mein Pferd schon einige Male – sehr erfolgreich – aber mit grossem Aufwand von Dr. Guray behandeln lassen. Mit Frau Weinzierl habe ich eine echte Alternative gefunden, zumal sie regelmässig Ställe ganz in meiner Nähe besucht.

    Das nächste ganz grosse Kompliment geht an Babsy. :ja: Du hast das alles nicht verdient, aber der Kasper kann froh sein, dass er bei dir krank geworden ist. Natürlich sagst du, das würde doch jeder für sein Pferd tun. Ich würde es tun und viele andere auch aber nicht jeder. Ich habe schon erlebt, dass Besitzer aufgegeben haben, die Kraft und Geduld nicht hatten, den Mut nicht hatten jede Möglichkeit auch die alternative Medizin in Betracht zu ziehen, aus finanziellen Gründen usw. und für ihr Pferd eine andere (einfachere?) Entscheidung getroffen haben.

    So und jetzt endlich zum Kasperle: Ein wunderschönes und vor allem ganz gesundes Pferd. Geschniegelt und gestriegelt erwartete er mich am Putzplatz und liess sich aufmerksam und neugierig von mir begutachten und anfassen. Er hat eine gute Figur und auch wenn ihm im Moment vielleicht einige Muckis fehlen, würde man nie auf den Gedanken kommen, dass er krank ist. In der Longierhalle war er putzmunter und trabte und galoppierte ohne grossen Aufwand kraftvoll auf beiden Händen. Der einzige ganz kleine Wermutstropfen war ein kurzes „Rülpsen“ zwischendurch, was einfach als ungewöhnlich auffällt, aber aufgrund der Vorgeschichte nicht unbedingt dramatisch sein muss. Bei der anschliessenden Runde um den Hof kam der wohl obligatorische freche Bocksprung, aber sonst folgte er uns aufmerksam mit gespitzten Ohren.Von Frau Weinzierl liess er sich dann vernünftig untersuchen und die Nadeln setzen. Während die Akupunktur wirkte und Frau Weinzierl erklärte wurde er aufmüpfig und wollte nicht stillstehen. Aber da ihm durch die Behandlung schliesslich Energie zugeführt werden soll, hat er damit genau richtig reagiert. Frau W. war ganz zufrieden mit ihm. Kasper hat beim Abstreichen die gewünschten Reaktionen gezeigt, verschiedene Punkte mussten gar nicht mehr, andere nur noch unterstützend genadelt werden. Sie sprach nicht davon, dass er in Kürze wieder behandelt werden müsste, sondern war mit einer Wartezeit von 6-8 Wochen einverstanden. Allerdings bat sie auch um Nachricht, wenn es ihm während des Absetzens des Medikamentes schlechter gehen sollte. Wenn er jetzt wieder schlapper werden sollte, sprich doch einfach noch mal mit ihr in welchem Rahmen das normal ist.

    Was ihr noch machen wolltet: die Inhaltsstoffe des Medikaments prüfen. Eventuell können diese zumindest teilweise dem Futter beigemischt werden. Das könnte ihn beim Absetzten des Medikaments evtl. etwas unterstützen.Ich habe selbst vor vielen Jahren einem meiner Friesen mit (anderen) Magenproblemen Pronutrin gefüttert. Als ich es dann wieder absetzen wollte, informierte mich mein Tierarzt darüber, dass dieses Mittel zu einem grossen Teil aus Apfeltrester besteht und ich diesen auch so einfach weiterhin dem Futter zur Unterstützung beimischen könnte (nur als Beispiel).

    Ich persönlich habe einen sehr guten Eindruck bekommen und bin ganz zuversichtlich, dass ihr zwei Kämpfer das schafft. Ihr habt ein tolles Team im Rücken und der Kasper hat sich noch lange nicht aufgegeben, der will gesund werden! Dr. Guray sagte mir einmal, er will und kann Pferden helfen, aber die Pferde müssen auch unbedingt mitmachen. Der Kasper macht mit. Ihr seid bestimmt auf dem richtigen Weg.Ich drücke weiterhin ganz fest die Daumen und wir sehen uns dieses Jahr bestimmt alle 3 wieder, der nächste Kaffee geht auf mich! :thumbsup: Ganz liebe Grüsse Maike

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    sooooo schöööööönnnnn……*schmelz* 😉 :friend: :friend:

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    ach Babsy,

    das freut mich so für Euch! :hurra: Alles Gute weiterhin!
    OT: Wann macht Deine Oma eigentlich mal wieder Apfelstrudel? :eat:

  • Avatar träumel sagt:

    :hurra: :hurra: 🙂
    Mensch, ist das toll zu lesen :hurra:
    Bin wirklich froh, das ich Fr.Weinzierl kenne und sie euch empfehlen konnte 🙂
    alles Gute…
    träumel

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch, das hört sich alles so klasse an.

    Ich freu mich so für euch. :hurra: :bravo: :hug:

    LG, Honey

  • missredcat missredcat sagt:

    Vielen lieben Dank Maike, für den schönen, ausführlichen Bericht!

    Etwas schlapper ist der Bub wieder geworden, aber ich denke das ist normal bei der Medikamentenumstellung.
    Der Körper braucht nun wieder Energie für die Verdauung da nur noch 1x gespritzt und sonst oral behandelt wird.
    Das wirkt nicht mehr so stark. Hatte Anfangs etwas Bedenken, aber gestern machte er wieder einen munteren Eindruck.
    Ich werde mich nächste Woche mit Frau Weinzierl kurzschliessen, wenn ich ihn noch einige Tage beobachten konnte.
    Wir werden sehen was die Zeit bringt, auf jeden Fall habe ich tolle Leute an meiner Seite, die alles dafür tun das es Kasper besser geht :).

    Maike, wir sehen uns bestimmt alles 3 wieder, das Angebot mit dem Kaffee nehm ich gerne an –
    dann kann ich Deinen Pier auch mal kennenlernen, ich freu mich :hug:!

    Babsy

  • missredcat missredcat sagt:

    Es gibt wieder News vom Kasper.

    Mittlerweile wurde das Medikament nochmal etwas runtergeschraubt,
    er bekommt es nun nur noch 3 x täglich oral verabreicht.
    Er ist auch wieder merklich schlapper geworden, hat leider wieder ziemlich laute
    Darmgeräuche und stöhnt während des Reitens teilweise etwas verhalten rum.
    Ich persönlich habe die letzte Zeit die Erfahrung gemacht, dass er bei mir eigentlich
    immer fitter aus der Halle nach getaner (Slow-Motion) Arbeit kommt, als er hineingeht.

    Aber der Leistungsabbau ist in den letzten Tagen auf jeden Fall zu spüren.

    Der Körper muss es jetzt einfach selbst schaffen, das raubt ihm, denke ich, viel seiner wiedergewonnenen Energie.

    Zur gestrigen Reitstunde ging er auch etwas müder in die Halle, nach ca 20 min Schrittarbeit lief er sich aber ganz gut ein,
    am Schluß sind wir auf beiden Händen auch kurz angaloppiert, er zog schön unter mir davon.
    Das aber auch wieder nur ganz kurz, da es ihn sonst zu sehr anstrengt.

    Mit dem Beritt (1x wöchentlich Halle + 1x Gelände) sind wir nun so verblieben, das sich nach Kaspers Zustand gerichtet wird.
    Wenn er sehr schlapp ist, kommt er eben nur in die Führmaschine oder es wird spazieren gegangen.
    Ansonsten wird piano leicht mit ihm gearbeitet.

    Es bleibt also „spannend“, ich werde die Woche nochmal Frau Weinzierl kontaktieren und sie bitten,
    das wir unterstützend – früher als geplant – nochmal Ende Januar behandeln.

    LG Babsy

    P.S. In ein paar Tagen gibt es endlich aktuelle Reitfotos, ein Freund hat uns heute beim Reiten geknipst.

  • Avatar Hijara sagt:

    Hallo Babsy,
    wäre es denn nicht möglich dieses tolle Medikament das gespritzt wird ihm weiterhin zu geben?
    Weshalb muss es reduziert bzw. langfristig auch abgesetzt werden?
    Alles Gute ihr Beiden!
    Ich wünsche Euch sehr dass der Kasper möglichst wieder ziemlich gesund werden kann und ihn sein kranker Magen nicht allzu sehr belastet.
    LG

  • missredcat missredcat sagt:

    Man könnte es ihm schon noch länger geben, es abzusetzen ist aber das Ziel,
    da der Körper irgendwann resistent wird und nicht mehr darauf reagiert 🙁 .

    Wenn nun alles wieder ganz schlimm wird, muss man über diese (gedopte) Möglichkeit nachdenken,
    eine Dauerlösung ist das aber leider nicht :seufz:.

  • Avatar Insa sagt:

    Ich verfolge Eure geschichte auch schon lange und drücke Euch ganz fest die Daumen !

    Viele Grüße von Insa ( dem auch Marten van Skarren – Fan 🙂 )

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke Dir Insa :friend:!

  • Avatar maurits sagt:

    Er bekommt doch MPC oder?
    Es regt die Mobilität im Magen-Darm-Trakt an.

    Mir ist keine „Resistenzbildung“ davon bekannt, so etwas kenne ich nur von Antibiotika.

    Oder auch als „Gewöhnungseffekt“ bei Beruhigungsmitteln mit Abhängigkeitspotential, von denen braucht der Körper auch immer mehr, weil die anfängliche Dosis nicht mehr ausreicht.

    Von MPC habe ich das noch nie gehört.
    Aber ich kann mich natürlich irren, ist klar.

    Es tut mir leid, dass es ihm wieder schlechter geht, ich drücke Euch weiterhin die Daumen. :friend:

    lg
    maurits

  • missredcat missredcat sagt:

    Huhu Tina,

    ja, er bekommt MCP Tropfen. Mmmmhhh, hatte letztens mit meiner TA drüber gesprochen wegen Dauergabe etc.,
    sie meinte es gäbe einen Gewöhnungseffekt, und irgendwann würde die Medikamentengabe so nicht mehr reichen,
    um die Verdauung im Magen anzuschubsen, da sich der Körper eben daran gewöhnt. Werde aber nochmal nachfragen!

    Richtig megaschlecht geht es ihm nicht, aber er ist eben deutlich schlapper und er hat sichtlich mit seinem Magen
    und der Verdauung zu kämpfen. Auch die Darmgeräusche und sein Stöhnen und sehr verhaltenes Abschnauben sind wieder da.

    Ich erinnere mich leider an die Aussage der Uniklinik München:

    Liebe Frau xxx,

    das sollte man vom Allgemeinbefinden Ihres Pferdes abhängig machen. Wenn Sie selbst meinen, dass er auffallend ruhig ist, kann das ein Hinweis darauf sein, dass ihm etwas Unbehagen bereitet. Man kann ein paar Wochen abwarten, aber wenn Sie erkennen, dass trotz der begleitenden symptomatischen Therapie keine Besserung eintritt oder sich sein Zustand eher verschlechtert, ist es ratsam, im Sinne des Pferdes eine Entscheidung zu treffen.

    Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    xxx

    Seine Futterration ist momentan folgende:
    3 x täglich 1/2kg Hafer
    3 x täglich Heu im Netz
    und nur noch 1 x täglich eingeweichte Heucobs Abends

    Sollte sich sein Zustand die nächste Zeit verschlechtern, muss das Medikament wieder hochdosiert werden.
    Dann muss mir aber klar sein, das er ohne dieses nicht mehr leben kann und wir tatsächlich von der Wirkung
    des Medikaments abhängig sind. Zeitfaktor ungewiss.

    Die Hoffnung ist natürlich das er ohne MCP leben kann. Das ist der momentane Versuch…

    Die Unbeschwertheit der letzten Wochen (endlich wieder frei durchatmen!) macht sich manchmal wieder aus dem Staub :seufz:,
    aber ganz schlimm ist es noch nicht… wir haben schon so viel geschafft, das Kasperle und ich, ich glaub ganz fest an ihn!

    Drück Dich mal imaginär zurück Maurits :friend:!

    LG Babsy

  • Avatar maurits sagt:

    Hast Du nochmal Kontakt zur Klinik aufgenommen, von der wir geschrieben hatten? Oder vielleicht lieber die Tierärzte die da die Befunde haben, und der Doc, den ich Dir riet?
    Es geht mir nicht aus dem Kopf, weisst Du?

    Den Magen kriegt Ihr so ja nicht kleiner, egal was ihr macht und wie gut es einige Zeit gehen kann…

    habe mich kundig gemacht, MCP ist zumindest in der Humanmedizin als Dauermedikation erfolgreich ohne Gewöhnungseffekt. Also jahrelang in gleichbleibender Dosierung ist kein Problem.
    Wird beim Pferd nicht anders sein.
    MCP gibt man wohl auch nicht so oft bei Pferden, von daher kann ich die Zweifel der TA verstehen, aber ich glaube, da könnt Ihr beruhigt sein.

    Meine persönliche Meinung hierzu ist…
    WENN es eine Möglichkeit gibt, den Magen zu verkleinern, würde ich das bei der schlechten Prognose, die er so hat, nicht völlig verdrängen, sondern mich damit zumindest gedanklich befassen.
    Klar ist das Risiko bei einer solchen, bisher nur selten ausgeführten OP hoch, doch ich denke,das Risiko für ihn ist ohne OP nicht wirklich weniger.
    Ich persönlich würde das Risiko vielleicht eingehen, und dann, wenn der Magen verkleinert werden könnte, die alternativen Heilmethoden anwenden, da ja die Motorik da gestört zu sein scheint.
    Auch dann wird er vielleicht nicht ohne MCP leben können, aber mit einem besseren Algemeinbefinden.

    Ich drück Dich :friend:

    lg
    maurits

  • missredcat missredcat sagt:

    WENN es eine Möglichkeit gibt, den Magen zu verkleinern, würde ich das bei der schlechten Prognose, die er so hat, nicht völlig verdrängen, sondern mich damit zumindest gedanklich befassen.

    Da hast Du vollkommen recht! Kontakt habe ich allerdings nicht nochmal aufgenommen.
    Durch die immense Verbesserung seines Allgemeinbefindends nach der Akupunktur, habe ich diese Sachen weitestgehend ad acta gelegt,
    ich war einfach nur unendlich froh, wieder einen fitteren, lustigen, aufgeweckten Kasper zu haben.
    Eine Magenverkleinerung löst natürlich auch nicht das Problem der nicht mehr funktionierenden Nervenzellen, sprich aufgrund der miserablen
    Verdauung würde sich der Magen – sollte die OP erfolgreich verlaufen – im Lauf der Zeit wieder vergrössern, die Magenwand würde immer dünner werden,
    bis es letztendlich zur Ruptur kommt. Aber eine Option ist dies natürlich, bevor ich endgültig eine Entscheidung treffen müsste, die gegen Kasper spricht.
    Alles aber unter dem Vorbehalt das er ein Pferdewürdiges Leben leben kann.

    Aber wie gesagt, ganz schlimm ist es noch nicht, nur eben etwas schlechter – das trübt meine Gedanken ein wenig – aber ich hebe mir das ganz schlimme Gejammer für
    Zeiten auf, in denen möglicherweise alles wieder ganz schlecht wird und ich dringend auf Zuspruch, Stärkung und viele positive Gedanken angewiesen bin :hug:…

    Drück Dich fest zurück :friend:!

    Babsy

  • Avatar maurits sagt:

    Ach so ein Mist das alles….

    Aber gesetzt den Fall, man würde verkleinern, und dann medikamentös weiterbehandeln, und akupunktieren?
    Würde man das aufhalten können dauerhaft? Mehrere Jahre?

    Woher kommt sowas überhaupt, weiss man das?

    Mein Angebot für den Fall der Fälle steht nach wie vor, das weisst Du, ne?
    lg
    maurits

  • missredcat missredcat sagt:

    Das weiss ich, Lieblingsmauerritze! 1000 Dank dafür, es tut einfach gut solch liebe Menschen an seiner Seite zu wissen,
    die man nicht mal persönlich kennt, die einen aber uneingeschränkt unterstützen und einem Mut machen :hug: .

    Wohers kommt weiss leider kein Mensch,viele Faktoren könnten eine Rolle spielen:
    Nicht bemerkter Infekt, überfressen, neurologische Störung aufgrund einer Krankheit, Vergiftung, etc. oder alles zusammen…

    Aufhalten mehrere Jahre? Hmmmm, meine TA meinte: „Wunder geschehen immer wieder…“
    Die Realität sah bislang bei solch einer Diagnose leider anders aus.

    Ich glaub trotzdem ganz fest an meinem Buben, Wunder geschehen tatsächlich immer wieder… siehe Ploco :)!

    Und wir haben prima Unterstützung, in allen Belangen!

    GLG Babsy

  • Avatar wind sagt:

    Ach je, Babsy, ich drück dich mal, :hug: , mehr kann ich leider nicht für Dich und den Kasper tun! Ich finde es toll, dass Du weiterhin an ihn glaubst und wünsche Dir dazu die nötige Kraft!

    Liebe Grüße

  • Avatar träumel sagt:

    :hug: Babsy..ich denke immer wieder an euch und drücke euch weiterhin die Daumen.. :hug:

  • Avatar nicmic1 sagt:

    Liebe Babsy,

    ich verfolge Eure Geschichte seit Anbeginn… Und ich weiß nicht, ob Merlijn Dir schon i.S. Alternativmedizin ‚unsere‘ Gedanken mitgeteilt hat, aber vielleicht wäre es ein Versuch wert…?

    LG
    Nicole

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Liebe Babsy :

    ich bin in Gedanken sehr häufig bei Euch
    und immer glücklich, wenn ich hier Gutes lesen kann 🙂

    drücke weiterhin alles Erdenkliche an Hufen, Pfoten, Daumen

    das wird schon ! ! !

    Ana

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Nicole,

    ja, Merlijn war so lieb und hat mir über die Kügli berichtet.
    Ich telefoniere Ende der Woche mit meiner Akupunkteurin und
    werde mich mit ihr auch nochmal besprechen.

    Habe heute mit meiner TA gesprochen, die Dosis MCP halten wir nun
    erst mal eine Weile und gehen nicht sofort wieder runter mit der Dosierung.

    Nicole, Du kannst mir gerne eine Mail schicken, ich finde die von Merlijn (euren Mailverkehr)
    gerade nicht mehr, habe vor Weihnachten einen neuen Rechner bekommen und vorab meine Mails
    entsorgt, ich befürchte da ist einiges verloren gegangen. Magst Du sie mir nochmal schicken?
    Das wäre lieb!

    LG Babsy

    P.S. Wawi & Dani & Ana :hug: zurück!

  • missredcat missredcat sagt:

    Ach und mit dem Pronutrin hören wir jetzt auch auf. Stattdessen machen wir mit Gastroguard von Iwest weiter.
    Mir wurde heute kurz schlecht als ich gehört habe, was noch an TA Kosten offen ist *hüstel*. Aber Augen zu und durch :attack:!
    Drückt mir die Daumen das bald wieder ein toller Auftrag reinkommt, bis jetzt sieht es arbeitsmässig gerade etwas mau aus.
    Normal für Anfang des Jahres, werde trotzdem langsam nervös… :look:

  • Avatar Quidam sagt:

    Keine Panik, Babsy – Du schaffst das :ja:

    Und wenn ihr die jetzige Dosis erst mal ein wenig beibehält, kann sich der Kaspers Körper vielleicht damit arrangieren und ihm geht´s wieder bisserl besser!

    Daumen, Hufe und Pfoten sind natürlich weiterhin gedrückt!!

  • Avatar träumel sagt:

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    mal ein paar Daumen da lass, für einen supertollen Auftrag 🙂
    Du schaffst das 🙂

  • Avatar nicmic1 sagt:

    Q Babsy: PN 🙂

  • missredcat missredcat sagt:

    Gelesen, vielen Dank :friend:!

  • missredcat missredcat sagt:

    So, möchte mal wieder einen kurzen Zwischenbericht abgeben zu Kaspers Zustand:

    Ich war am Mittwoch bei ihm.

    Er verliert seit ca 3-4 Wochen extrem viel Winterfell und das Fell ist etwas schuppig
    und glanzlos. Sobald ich die Decke runternehme (der erste Winter mit Decke)
    fängt er sich ziemlich ausgiebig zu jucken und mit dem Zähnen zu beissen an.

    Untermieter hat er wohl keine, da hab ich nachschauen lassen.

    Am Putzplatz stand er noch etwas müde rum und ich habe leichte Darmgeräusche
    während des Putzens bemerkt, allerdings nicht mehr so schlimm wie am WE.

    Auf jeden Fall geniesst er es ausgiebig, mit dem Gumminoppenstriegel bearbeitet
    zu werden – egal an welcher Stelle – aber doch am liebsten am Reissverschluss am Bauch,
    da bekommt er dann leichte Ähnlichkeit mit Paulchen Panthers Ameisenbär Elise 😀 .

    Näheres zum Reiten am Mittwoch schreib ich mal wieder in die Kasper Fotobox.

    Er war jedenfalls wieder besser drauf, mit meiner TA habe ich besprochen ihn
    nun einige Zeit auf der oralen Dosis MCP 3 x täglich zu halten, sicher ist sicher.

    Mit Frau Weinzierl habe ich auch telefoniert, sie kommt Anfang Februar wieder –
    sie hat mit nochmal nahegelegt im Kopf zu behalten, das er vor einiger Zeit noch
    dem Tode geweiht war, und es deswegen alles wirklich piano zu gestalten, auch
    seine Medikamentenreduzierung.

    Dewegen ist nun auch sein „Beritt“ ganz flexibel gestaltet, wenn er müde ist,
    geht er nur ein Ründchen ins Gelände, wenn er sehr schlapp ist, wird spazieren gegangen
    und wenn er gut drauf ist, wird er einmal die Woche von seiner Bereiterin leicht gearbeitet.

    Auch der Unterricht den ich wieder einmal wöchentlich geniesse, wird ganz individuell
    auf Kaspers Zustand abgestimmt, hauptsächlich arbeiten wir im Schritt. Die Länge
    ist auch individuell, je nachdem wie gut er drauf ist.

    Morgen gehts wieder zum Bub. Ich hoffe er ist immer noch fidel.

    LG Babsy

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    …ich drück immer noch ganz fest die Daumen!!!!

  • Avatar Paulinchen sagt:

    Hallo Babsy,auch wenn ich nicht ständig etwas schreibe, bin ich doch täglich hier unterwegs und freue mich immer auf Neuigkeiten von euch. Was du über seinen Zustand und die Arbeit schreibst, hört sich doch wirklich schon ganz gut an und Ich wünsche euch natürlich weiterhin alles Gute und viel Spass miteinander.
    Wir sind hier inzwischen schon zu dritt und ich werde wohl demnächst mit Frau W. Kontakt aufnehmen wegen eines Behandlungstermins. Meinem Pier geht es zwar sehr gut im Moment aber vielleicht kann ich mit 1-2-3 Behandlungen im Jahr die drohende Dämpfigkeit noch etwas aufhalten? Werde mich da mit ihr besprechen.

    LG Maike

  • missredcat missredcat sagt:

    Donna: Danke :friend:!

    Maike, ich freu mich das Du fleissig weiterhin hier reinschaust.
    Ich kam letzten Samstag in den Genuss einer Einzelreitstunde,
    wir haben schön piano mit ihm gearbeitet, aber doch wieder einmal etwas mehr Trab
    und Galopp eingebaut. Ich sags Dir, ich stieg schon mit Muskelkater vom Pferd ;), bin ja nix mehr gewohnt.
    Hat aber riesen Spaß gemacht! Ich hoffe er bleibt weiterhin stabil.
    Frau Weinzierl meinte, bis zum Sommer kann sich das alles noch ziehen.
    Wir haben alle Zeit der Welt, solange er nicht wieder einen schlimmen Einbruch hat, bin ich positiv gestimmt.

    Sag doch Bescheid wenn Du was mit ihr ausmachst, vielleicht hab ich dann Zeit und kann euch besuchen kommen?

    Liebe Grüße 😉
    Babsy

  • missredcat missredcat sagt:

    Kurzer Zwischenbericht: Aufklärung des stumpfen, schuppigen Fells!
    Anhand einer Kotprobe wurde festgestellt das Kasper mittelgradig verwurmt ist (Blutwürmer).
    Wir hatten die Wurmkur wegen Magenschonung um die Weihnachtszeit ausfallen lassen,
    wollten anhand einer Kotprobe erst abklären ob sie zwingend nötig ist.
    Und siehe da: Innerliche Untermieter sind da :motz:…
    Heute müsste er entwurmt worden sein, bin gespannt wie es ihm morgen geht,
    da er das letzte mal im Spätsommer mit Kolik darauf reagiert hat.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy,
    wie geht es dem Kasperbub 🙂
    😉

  • missredcat missredcat sagt:

    Die Wurmkur hat er gut überstanden, Fell ist wieder schön glänzend.
    Insgesamt mach er gerade einen sehr guten Eindruck auf mich, die Darmgeräusche waren am WE fast nicht zu hören,
    Ich hatte eine tolle Reitstunde am Samstag (von Kaspers Bereiterin, weil Anja nicht da war), bei der er vorbildlich und motiviert mitmachte –
    ich hatte 3 Probleme angesprochen, die ich momentan beim Reiten habe – diese wurden „behandelt“ mit großem Erfolg.
    Toll, wie so ein junges Mädchen, den Unterricht so gut strukturiert und auf dem Punkt gebracht halten kann,
    sie hat alles gezielt analysiert und mir sehr bei der Bewältigung einiger Knackpunkte geholfen. :resp:

    Gestern bin ich alleine geritten, die „Nachwehen“ waren wohl von Samstag noch zu spüren,
    da mich Anja gelobt hat, das er schön gelaufen ist 🙂 .
    Hab das Lob für Veras guten Unterricht gleich weitergegeben.

    Übermorgen kommt Frau Weinzierl wieder, bin gespannt was sie sagt.

    Die Medikamentenreduzierung auf nun mehr nur noch 2 x oral täglich, hat er ohne Schwierigkeiten gemeistert.

    LG Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …wie mich das freut nur positives zu hören :hug: :hug: :hug: :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    :thumbsup: super…macht weiter so :hug:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Ach schön!! :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Frau Weinzierl war gestern nochmal da und hat Kasper behandelt.

    Seine Schleimhäute waren leicht gelblich, was auf die Verwurmung und die Wurmkur zurückzuführen ist,
    da sieht man das die Leber gerade am arbeiten ist. Darüber muss ich mir aber keine Gedanken machen, meinte sie.

    Sie hat gestern den Leberpunkt genadelt, um ihn dahingehend zu unterstützen.
    Desweiteren wurde auch wieder der Milzpunkt akupunktiert, die ist dafür
    verantwortlich, das die Organe die richtige Lage finden. In seinem Fall sehr sinnvoll.
    Dann wurde noch das Kontrollgefäß genadelt, dies dient zur allgemeinen Stärkung.

    Am Magen- und Herz/Kreislaufpunkt reagierte er beim abstreichen, das heisst es ist alles im Gange –
    und auf jeden Fall ist dies wünschenswerter, als am Anfang – als keine Reaktion kam und alles „tod“ war.

    Alles in allem war sie schwer beeindruckt und begeistert, wie gut Kasper dasteht und drauf ist!
    Er glänzt wie eine Speckschwarte und hat allerlei Unfug im Kopf.

    Nun bleibt abzuwarten, wie er das komplette Absetzen des Medikaments verträgt,
    sollte alles gut gehen, war dies erst mal die Abschlussbehandlung ihrerseits, denn sie
    war hochzufrieden mit seinem Zustand und meint das er den Rest auch selber schafft!

    Nach der Behandlung, als wir noch auf einen Kaffe beisammensaßen, hat sie gesagt,
    das sie am Anfang nicht sicher war, ob die Behandlung dementsprechend anschlägt…
    es war ihr erster Patient mit chronischer Magendilatation – eigentlich ein Todesurteil –
    und es ist schier bewundernswert, das Kasper noch lebt und so gut dasteht.

    Wirklich der Wahnsinn, was diese unglaublich nette, kompetente Frau bewirkt hat.
    Meinen großen Respekt – und meine Dankbarkeit, das es Menschen wie sie gibt 🙂 !

    Ich hoffe die Zukunft möge dem Kasper und mir, noch viele schöne, gemeinsame Stunden bescheren,
    mit großem Durchhaltevermögen und einem guten, pferdegerechten Leben, trotz seiner Krankheit.
    Denn er bereichert mein Leben – ich bin froh das Du bei mir bist mein Bub…

  • Avatar Strick sagt:

    Wenn ich hier mal ehrlich sein darf. Ich hätte diesen Verlauf nicht vermutet und habe gerade ganz doll Tränen in den Augen. :seufz:
    Babsy, ich freu mich so sehr für euch beide.
    Und ich Hoffe sehr, das deine Wünsche für eure gemeinsame Zukunft in Erfüllung gehen werden.
    Ich bin in Gedanken immer mal wieder bei euch und wünsche euch von ganzem Herzen eine gesunde schöne Zukunft, mit ganz viel tollen Ritten und vielen schönen Momenten. :hug:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Du solltest Dich ohne scheiß mit Ploci zusammen setzten und diese Krankheitsverläufe festhalten!!!! :ja:

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy :hurra: :hurra: :friend:
    Mensch, freut mich das :hurra:
    Ich hoffe alles kommt so, wie du es dir wünscht 🙂 :thumbsup:
    glg
    träumel

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch Babsy,

    das ist ja sooooooooooooo erleichternd, diese Zeilen zu lesen. Ich freue mich auch so sehr für dich und deinen Bub. :hurra:

    Wie gut, dass du an diese Frau geraten bist. :thumbsup:

    Viele liebe Grüße. Honigbärchen. :hug:

  • Avatar Ploco sagt:

    Das freut mich auch WAHNSINNIG zu lesen ! :ja: :hug: …hach *erleichtertseufz* … alles wird gut und es GIBT sie die WUNDER ! :ja: :hurra:

    Ganz viel Freude und noch einen langen gemeinsamen Weg wünsche ich Euch !

  • Avatar Quidam sagt:

    :party: :thumbsup:

    Des wäre eigentlich ein Gläschen Sekt wert beim nächsten Treffen :party:

  • patch patch sagt:

    Das freut mich auch WAHNSINNIG zu lesen ! :ja: :hug: …hach *erleichtertseufz* … alles wird gut und es GIBT sie die WUNDER ! :ja: :hurra:

    Ganz viel Freude und noch einen langen gemeinsamen Weg wünsche ich Euch !

    Bei Ploco unterschreib aus vollstem Herzen!

    LG, Patch

  • missredcat missredcat sagt:

    Ihr seid super, vielen Dank für eure netten Zeilen!

    Letzte Woche Mittwoch, war der Tag, an dem Kasper das letzte Mal sein MCP bekommen hat.

    Am Tag darauf hatte ich Reitstunde. Was soll ich sagen… es war schrecklich… :wacko:
    Er war brettlhart, total fest, vor allem im Schulterherein im Trab, nur der Kopf
    war gebogen und die 4 Füsse waren steckerlgerade auf dem Hufschlag,
    ich kam ins ziehen, er wurde immer fester… Galopp war grauenhaft, konnte ihn kaum sitzen.
    Wir beendeten die Stunde mit Anja’s Worten „Das war heute nix“. Recht hatte sie, selten so besch… geritten.

    Habe einen Schrecken bekommen, weil ich Angst hatte, das nun alles von vorne losgeht,
    sein Arbeitsunwille, seine Mattheit, alles zurückzuschliessen auf sein Unwohlsein aufgrund seiner Krankheit.

    Samstag war ich dann wieder im Stall und fragte sofort seine Bereiterin, wie er am Freitag bei ihr lief.
    Sie meinte, ganz gut, sogar besser als sonst, endlich zog er mal ein bisschen vorwärts.
    Ich war erleichtert und schaute aber ziemlich blöd 8| .

    Ich sag jetzt einfach mal, er hatte den ersten Tag noch mit der Absetzung des MCPs zu tun, dazu kam,
    das wenn er ein wenig klemmig und phlegmatisch wird, ich überhaupt nicht mehr zum reiten komme.
    Sondern nur noch zum rumwürgen…

    Samstag und Sonntag war es dann schon wesentlich besser, er war zwar nicht so gut wie die Zeit davor mit Medis,
    aber es war eine deutliche Verbesserung zu spüren. Und ich bin wieder beruhigt, kann ich euch sagen :rolleyes:.

    Wie ihr seht, es bleibt „spannend“. Ich bin trotz allem sehr gut gestimmt,
    da er diesen letzten Kraftakt vorerst nun auch so gut gemeistert hat!

    Einmal tief durchatmen :)!

    Liebe Grüße,
    Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    :hug:
    …das freut mich Babsy
    lg
    träumel

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Das glaube ich nach so einer Geschcihte gern – das einem erstmal mulmig wird wenn sie klemmig und hart sind…

    Aber siehst, schön das es dann immer wieder besser wird… :ja:

  • Avatar Ploco sagt:

    Hach, das freut mich zu lesen ! :hug: … eine weitere Hürde ist durch das Absetzen nun geschafft! Toi, toi, toi, weiterhin mit Deiner Perle ! :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Das schlimme daran ist wohl, dass man dann jedesmal meint, jetzt ist es das, jetzt ist es dies, statt einfach zu akzeptieren dass unsere Rössli auch einmal einfach nur schlecht drauf sein dürfen 🙂

  • Avatar Futtertante sagt:

    kann mich da merlijnCH nur anschliessen…

    wir sind ja auch nicht immer gleich gut drauf.

    unnser friesenjunge ist jetzt 11 jahre alt und wir haben auch schon die verschiedensten phasen erlebt.

    hauptsache kasper ist wieder gesund,alles andere wird schon wieder. :thumbsup:

    lieben gruss an dich und deinen hübschen kasper

    futtertante

  • missredcat missredcat sagt:

    … eine weitere Hürde ist durch das Absetzen nun geschafft!

    hauptsache kasper ist wieder gesund,alles andere wird schon wieder.

    Ja, diese Hürde ist nun auch geschafft :ja:!

    Gesund wird Kasper nie wieder, aber er lebt nun ganz gut damit.
    Der Leistungsabfall war sehr auffällig, so bescheiden ging er seit Beginn seiner Krankheit nicht mehr.

    Aber nun ist er ja wieder besser drauf und ich bin ganz guter Dinge :).

    Liebe Grüße
    Babsy

  • missredcat missredcat sagt:

    Kurzer Zwischenbericht:

    Kasper geht es sehr gut!

    Bis auf eine gelegentliche „Mattheit“ nach dem Fressen und eine manchmal
    auftretende „Phlegmathie“ am Schenkel während des Reitens, ist alles paletti.

    Er sieht super aus, hat glänzendes Fell, ist aufgeweckt und hat Faxen im Kopf.

    Er ist nun auch wieder 2x wöchentlich in „Dressur“ Beritt,
    einmal darf er ins Gelände und 3x reite ich ihn.

    Momentan ist also alles bestens :)!

    Liebe Grüße,
    Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Das freut mich zu hören, das freut mich wirklich bis ins innerste :hug: :friend: :friend: Haltet weiterhin so sorge zueinander, wenn man diesen Status quo halten könnte wäre doch alles gewonnen :friend: :friend: :friend: ich drücke weiterhin die Daumen und hoffe gar, dass das man vielleicht gar einmal den einen oder andern Daumen loslassen darf :thumbsup: 😉 :friend:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    babsy – SUPER :bravo:

    OT Merlinch – Geiles Avatar :thumbsup:

  • missredcat missredcat sagt:

    Ach Merlijn, vielen Dank… und ja, Du darfst die Daumen wieder loslassen, wo anders werden sie hier dringender gebraucht.
    Beno seine Hufe natürlich auch, nicht das er noch einen Knoten in den Füssen während des Reitens bekommt 🙂 …
    super Avatar übrigens :blinzel: !

    Drück euch fest :friend: und sende liebe Grüße ins Käseland :hug:!

  • Helios Helios sagt:

    Babsy, ist doch klasse, ich freu mich ganz ehrlich für euch 🙂 :hug: Wünsch euch beiden weiterhin alles Gute :friend:

    LG Uschi

  • Avatar träumel sagt:

    :hug: Babsy…. :hurra: :hurra: :hurra:
    Macht weiter so ! 🙂
    lg
    Dany

  • Avatar Futtertante sagt:

    das sind ja gute nachrichten…

    freut mich für deinen kasper und dich.

    weiter so :thumbsup:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch, das ist ja ganz toll. Da kann man den Druck der Daumen ja zumindest mal deutlich vermindern. *schonSchwielenhab* :thumbsup:

  • Avatar smilla1 sagt:

    Puh, das ist aber erleichternd! Ich drücke meine Daumen noch ein bißchen, dass es weiter so gut geht!!!!

  • Avatar SiJe sagt:

    …….Wow……. Was hast du nicht durchmachen müssen……
    Hab alles gelesen! Bin froh das es deinem Bubi wieder besser geht!
    Drücke Euch beiden ganz fest die Daumen das es so bleibt wie es jetzt ist und das es noch ein bißchen besser wird!!!

    Viel Glück Euch beiden

  • missredcat missredcat sagt:

    Puh… mein Herz klopft gerade bis zum Hals, habe gerade einen Anruf vom Stall bekommen,
    das Kasper sein Heu nicht ganz gefressen hat und er ziemlich matt ist.
    Er ist wohl die letzten Tage wieder öfter gelegen, was mich aber nicht weiter
    beunruhigt hat, da er ansonsten gut drauf war.
    Tierärztin ist gerade dort, warte auf ihren Anruf.
    Mir ist ganz schlecht…

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Oh ich kenne das nur zu gut, wos meiner ne ganze Zeit nicht gut ging und dann grade ne gute Zeit war und dann im Handy stand „Stall ruft an“ hat bei mir auch immer kurz der Herzschlag ausgesetzt. Das ging soweit das dann schon gar nicht mehr Hallo gesagt wurde, sondern am anderen Ende erst mal kam. „Es ist nix mit Jule, ich wollte nur fragen…etc“…

    Ich hoffe für dich, dass es nichts schlimmes ist und vielleicht nur ein schlechter Tag! :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, meine Daumen sind gedrückt…. .. :hug:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Kann mir sehr gut vorstellen, dass das Herz bis zum Hals klopft. Hoffe, es ist nichts. :hug:

  • Gandi Gandi sagt:

    Meine Daumen sind auch fest gedrückt. Hoffe es ist doch nichts…. :hug:

    liebe grüße :thumbsup:

  • missredcat missredcat sagt:

    Hab gerade mit der TA telefoniert, Kaspers Dickdarm war randvoll mit Futter.
    Eine ganz neue Variante :nix: . So stark verstopft war er laut TA noch nie.
    Er bekam diverse Mittelchen gespritzt und ist seit dem wieder relativ gut drauf.
    Heute muss er hungern, morgen gibt es Mash und Parafin Öl,
    und vorsorglich hat er noch MCP bekommen.

    Es kann vom Magen her kommen, muss aber wohl nicht.

    Nächste Woche Mittwoch hab ich wieder einen Termin mit Frau Weinzierl, sicher ist sicher!

    LG Babsy

  • anchy anchy sagt:

    Herrje und immer wieder diese Angst!!!
    Drücke die Daumen, daß alles gut geht 😉

    Anchy

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    ach Mensch Babsy – ich weiss genau, wie Du Dich fühlst,
    alles ging so schön aufwärts und nun wieder diese Angst.
    Ich drücke Euch ganz, ganz fest alle Daumen,
    ( Verstopfung haben andere Pferde aber auch leicht mal und das Wetter ist auch so
    richtiges Kolikwetter )
    :hug: drück dich
    Ana

  • Avatar Rubio sagt:

    Puh Babsy,

    ich hoffe, dass es jetzt einfach eine ganz blöde Kolik war, wie sie jedes Pferd treffen kann und dass das nichts mit seinem Problem zu tun hat.

    :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    :seufz: Babsy, wie die anderen schon schreiben.. Koliken haben andere Pferde auch mal :hug:
    Alles Gute :hug:
    lg

  • Avatar Rubio sagt:

    Wie gehts Kaspar heut?

    Glg

  • Gandi Gandi sagt:

    Genau – wie gehts ihm heute? Hoffe doch besser!

    Warst du schon bei ihm?

  • Watson Watson sagt:

    och Mensch Babsy! Das gibts doch nicht. Hat der Zwerg nicht bald mal ruhe vor solchen Geschichten.
    Wie gehts ihm denn heute? Ich drück euch fest die Daumen.

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper geht es wieder gut, allerdings bekommt er auch fast nichts zu fressen,
    da gings ihm ja immer gut, solange kein Futter im Spiel war.
    Heute bekommt er noch 3 x MCP und Parafinöl und Mash.

    Mir seiner Geschichte mach ich mir riesen Sorgen, das alles von vorne beginnt.
    Er ist eigentlich nicht anfällig für Kolik… und das er nun wieder verstopft war…
    die versorgenden Nervenzellen in der Magenwand arbeiten ja leider nicht so wie sie sollen.
    Vielleicht hat es nun medikamentenfrei einfach 5 Wochen gedauert bis er wieder „voll“ war,
    da die Verdauung ja geringfügig funktioniert :nix: .

    Diese „leichten“ rezidivierenden Koliken sind leider typisch für seine Krankheit.

    Ich muss mich nochmal mit meiner TA besprechen, ob wir nun erst mal abwarten wie sich alles weiterentwickelt,
    oder ob wir wieder dazu übergehen das er zumindest vorsorglich 1-2 x täglich oral MCP verabreicht bekommt.

    Ich weiß nur, das ich keine diversen weiteren Koliken abwarte, bevor man sich etwas überlegen muss und handelt.

  • Avatar träumel sagt:

    Ich weiß nur, das ich keine diversen weiteren Koliken abwarte, bevor man sich etwas überlegen muss und handelt.

    :hug: du machst das genau richtig :thumbsup:

  • Watson Watson sagt:

    Das machst du schon richtig, ich würd auch keine weitere Kolik abwarten. Die arme Schwarznase.

  • Avatar Quidam sagt:

    Du weißt die Daumen, Pfoten und Hufe sind ganz fest gedrückt :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    Ich kann gut verstehen, dass Du da nicht abwarten willst, bis es sich wieder „richtig“ verschlechtert.
    Ich denke niemand hier an bei Kaspars Geschichte an „einfach nur eine kleine Kolik“ gedacht, aber jeder wollte Dir
    gestern etwas die Sorge nehmen.

    Meine Stute kolikt ja sehr oft leicht, manchmal schwerer, so dass sie in die Klinik muss zum infundieren. Trotz meiner großen Erfahrung in
    Kolikdingen mit ihr empfinde ich es immer wieder als großer Stress. Dieses was ist, wenn es diesmal wirklich schlimm ist, was ist,
    wenn die Entscheidung OP oder nicht zu treffen ist, was ist….

    Auch wenn unsere Geschichte im Vergleich zu Deiner natürlich easy ist und keine unmittelbare Krankheit dahinter steht.

    Was sprach noch dagegen, MCP oral weiter zu geben? Gab es da einen Gewöhnungsprozess? Vielleicht kannst Du es auch später noch mal versuchen es abzusetzen, vielleicht dann mit mehr Erfolg.

    Ein guter Freund von mir ist HIV positiv. Seine Werte hatten sich gleich anfangs so verschlechtert, dass es nicht ohne Medikamente ging.
    Dann vertrug er die Medikamente nach Jahren immer schlechter und setzte sie ab. Alle, ich eingeschlossen, waren entsetzt, weil ja klar war, dass sich die Werte wieder verschlechtern würden, evtl. Resistenzenbildung, etc…. und was dann…..
    Und was passierte, die Werte blieben stabil, die Viruslast unter der Nachweisgrenze und das über Jahre.
    Leider haben wir gerade keinen Kontakt, so dass ich nicht weiss, wie es ihm aktuell geht, aber was ich sagen will, vielleciht gibt es einen Zeitpunkt, an dem der Körper selber wieder so stark ist, es besser zu können, als zu einem früheren Zeitpunkt.

    Ich drück alle vorhandenen Daumen.

  • missredcat missredcat sagt:

    Ihr armen, das ich doch eine Achterbahnfahrt der Gefühle, nun müsst ihr schon wieder drücken, halten und quetschen :rolleyes:.
    Ich fahr heute Nachmittag hin und schau nach ihm.

  • Avatar Akascha sagt:

    Alle Daumen, Pfoten und Hufe sind gedrückt.
    Dich mal in Arm nehm, das ist doch echt Scheiße, immer diese Angst :hug:

  • Gandi Gandi sagt:

    Ich drück auch die Daumen :friend:

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Angelika,

    hmmm ja, es gibt wohl einen Gewöhnungsprozess und das Pferd medikamentenfrei zu halten ist natürlich weniger belastend für
    ihn, als permanent MCP zu geben. Er hat es ganz gut vertragen, doch kann es wohl auch ziemlich auf den Kreislauf gehen.
    Und das ist er ja ein bisschen schwach auf der Brust.

    Ein Versuch war es wohl, es ohne zu versuchen… aber vielleicht nur Wunschdenken…

    Heute bekommt er es noch verabreicht, ab morgen nicht mehr… ich denke, ich warte nächsten Mittwoch ab,
    Frau Weinzierl ist dann ja bei uns – ich werde mich diesbezüglich auch noch mit ihr absprechen.

    Das irre ist ja, er strotzt vor Kraft, Power und Energie… Du hast ihn ja gesehen,
    äusserlich sieht man ihm nichts mehr an… und dann kommt wieder dieser Einbruch.

    Wir werden sehen was die nächsten Tage bringen, tschakka… durchatmen… Nerven behalten –
    auch wenns schwer ist.

    Liebe Grüße :hug:
    Babsy

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Ich bin natürlich auch wieder mit Daumendrücken dabei. Och menno, hoffentlich ist das alles nicht so schlimm. :hug:

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Ich möchte auch gerne meinen „Dauemndrückbeitrag“ leisten !

    Mit Frau Weinzerl scheinst du ja jemanden an der Hand zu haben die euch sehr gut helfen kann! :ja:

    Viel Glück für deinen Kasper!!! :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ach Babsy, das tut mir so sowas zu lesen und glaube mir ich weiss wieviel Kraft das braucht, Rückschläge anzunehmen und zu überstehen und mit jedem Rückschlag hat man immer ein bisschen weniger Kraft und Hoffnung :S
    Und deshalb wünsche ich mir ganz fest, dass es wenigstend dieses eine Mal nur eine „harmlose, ganz normale Verstopfungskolik“ gewesen ist. So eine wie es tausende von Pferden jeden Tag – ohne weitere grosse Folgen – treffen könnte, auch wenn wir dies ganz fest hoffen, dass es niemals eintritt.

    Ich denke auch ein bisschen wie Rubio, von wegen der Dauermedikation wenn es irgendwie geht, aber ich würde jetzt unbedingt diese Super Akupunkteurin abwarten und vielleicht gemeinsam mit dem Vet Rücksprache halten.

    Und vielelicht erinnerst Du Dich noch an die Mail von Nicmic1 und mir….das Angebot steht selbstverständlich immer noch. Ich wünsche Deinem Kasperle ganz schnell rasche Besserung und Dir viel Kraft und Mut und Zuversicht. *drückEuchganzfeste* :hug: :hug:

  • Avatar wind sagt:

    Wir werden sehen was die nächsten Tage bringen, tschakka… durchatmen… Nerven behalten –
    auch wenns schwer ist.

    Liebe Babsy, wünsche Euch ganz viel Glück und Kraft, dass es bald wieder aufwärts geht! :hug:

    Hast Du schon mal von dem Mittel namens Crataegus gehört oder vielleicht wurde es sogar hier schon erwähnt. Ich kenne mich damit zwar nicht so aus, aber es könnte für Deinen Buben was sein, gerade wenn er auch Kreislaufprobleme hat. Eine Stute bei uns im Stall leidet an Verdauungsproblemen, äppeln ist immer wieder ein Problem. Welche Grunderkrankung bei dem Pferd dahintersteckt weiß ich zwar nicht, sie bekommt jedenfalls zur Unterstützung dieses Mittel.

    Ganz liebe Grüße

    😉

  • Enco Enco sagt:

    Ich drück auch mit und wünsch euch alles gute!!

  • Avatar träumel sagt:

    Crataegus

    ..das bekommt der Friese meiner Freundin auch, für den Kreislauf, Crataegutt http://www.dooyoo.de/herzerkrankungen/crataegutt-tropfen-loesung-100-ml/ Und rate wer es ihr empfohlen hat 😀 😉 lg

  • Avatar wind sagt:

    Oh, wurde es schon genannt! :red:

    Mir fiel es nur ein, weil ich gestern abend noch mit der Besitzerin der Stute gesprochen habe. Da musste ich gleich an´s Kasperle denken. :friend:

    Die Stute muss jeden Tag richtig bewegt werden, d.h. mit viel Galopp, bis sie äppelt. Wenn sie einen Tag nur im Schritt bewegt wird oder gar steht, bekommt sie arge Probleme. Und sie bekommt eben wie gesagt dieses Mittel.

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke euch für den Zuspruch!
    Grataegus steht bei uns schon lange im Schränkchen.
    Hilft ganz gut bei Kreislaufproblemen.

    Äppeln tut er ganz normal, das ist ja der Sch…
    und trotzdem verstopft er im Laufe der Zeit.
    Es bleibt einfach zuviel drin :nix: .
    Deswegen merkt man ihm es vorher kaum an.

    Merlijn, ich habe auch erst gestern an euch und den Mailverkehr gedacht!
    Werde die Tage abwarten bis Frau Weinzierl da war und mit ihr und
    der TA abklären wie wir weiter vorgehen…
    und ich werde die Tage mal mit Deiner Lucia telefonieren.

    Fahr jetzt zum Kasper: bisserl betüddeln und beschmusen.

    LG Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    😀 nein Wawi, meine Freundin hat den Tipp von Fr.Weinzierl 😉 so meinte ich das 😀

    Babsy – drück den Kapser mal von mir 🙂

  • Avatar playa_girlz sagt:

    Babsy – alles Gute für dein Pfärdchen 🙂 😉

  • Avatar maurits sagt:

    Babsy, Du kennst meine Meinung, dass MCP in diesem fall sicherlich auch als Dauermedikation angezeigt wäre?
    Für die Nichtkenner dieses MCPs, es erhöht die Magen-Darm-Motilität, sprich, die Bewegung, welche die Nahrung voran befördert, wird angeregt. Da diese bei Kasper von Natur aus nicht in der Form gegeben ist, wie es sein sollte, gibt man MCP.
    (Crataegus ist ein kreislaufanregendes Mittel, pflanzlich, wird auch bei leichten Formen der Herzschwäche eingesetzt, dürfte mit Kaspers Problematik nichts zu tun haben.)

    Ich würde das Risiko nicht eingehen wollen.

    Alles Gute weiterhin für Euch.
    lg
    maurits

  • Avatar träumel sagt:

    :rolleyes: Babsy schrieb das er „schwach auf der Brust ist“ und schonmal Kreislaufprobleme hat..dafür war das Crataegus gedacht 😉

  • Avatar maurits sagt:

    ach so, das hab ich überlesen.

    lg
    maurits

  • Avatar träumel sagt:

    :friend: kann passieren 🙂

  • missredcat missredcat sagt:

    Kurzes Update:

    Kasper gehts wieder gut (wie immer wenn nichts im Magen ist), ich habe nun mit unserer TA besprochen,
    das wir erst mal abwarten, am Mittwoch kommt Frau Weinzierl zur Behandlung… sollten wieder die geringsten,
    ersten Anzeichen für sein Unwohlsein auftreten, wie z.B. hinlegen unter Tags, oder Mattheit und Abgeschlagenheit,
    kommt sie sofort vorbei und wir fangen wir wieder mit dem MCP an, einmal täglich zur Mittagszeit oral.

    Die vernichtend kleine Chance, dass diese erneute Kolik Zufall war,
    wollen wir so hinnehmen, auch wenn keiner wirklich dran glaubt.

    Auf jeden Fall wird bei einem erneuten Verdacht sofort wieder das Medikament eingesetzt,
    ich warte definitiv nicht so lange ab bis er wieder zum Dauerkoliker wird.

    Ich hatte heute auch Reitstunde, er war ok und ganz gut bei der Sache.
    Galopp haben wir heute noch ausgelassen, dafür Schritt und Trabarbeit
    in allen möglichen Seitengängen gemacht.
    So lange es ihm so geht wie jetzt, kann er ganz normal weitergeritten werden.

    Ich musste gerade an Doris denken, die mit ihrem Ploco leider auch wieder einen Rückschlag hinnehmen musste 🙁 .

    Ich drück unseren Pferden nun auch selbst die Daumen, in der Hoffnung bald wieder frei durchatmen zu können.
    Dank unseres aufmerksamen Stallpersonals, ging es bei Kasper auch dieses mal wieder gut aus.

    LG Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Merlijn, ich habe auch erst gestern an euch und den Mailverkehr gedacht!…und ich werde die Tage mal mit Deiner Lucia telefonieren.

    ja mach das unbedingt, ich hab Dir Deine Pn beantwortet.

    Kasper gehts wieder gut (wie immer wenn nichts im Magen ist), …

    da bin ich aber froh!

    Dank unseres aufmerksamen Stallpersonals, ging es bei Kasper auch dieses mal wieder gut aus.

    Also diesem Stallpersonal gehört ja wirklich ein riesengrosses, goldenes Kränzlein gewunden….ich finde diese Leute und deren aufmerksamen Einsatz einsame Spitze !!!!! Das darf ruhig einmal ganz laut gesagt werden :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Im übrigen Babsy, Dein Avatar mit Kasperles Kopf ist absolut zum Niederknien :love: :love: Es gibt selten Pferde die mich so berühren und ansprechen, aber Kasperle gehört sowas von dazu :thumbsup: :thumbsup: :friend: :friend: :friend: :friend:

  • Avatar Sultao sagt:

    Oh ich kenne das nur zu gut, wos meiner ne ganze Zeit nicht gut ging und dann grade ne gute Zeit war und dann im Handy stand „Stall ruft an“ hat bei mir auch immer kurz der Herzschlag ausgesetzt. Das ging soweit das dann schon gar nicht mehr Hallo gesagt wurde, sondern am anderen Ende erst mal kam. „Es ist nix mit Jule, ich wollte nur fragen…etc“…

    Ich hoffe für dich, dass es nichts schlimmes ist und vielleicht nur ein schlechter Tag! :hug:

    Oh das ist süß. Aber ich kenn das. Meine Stute hatte vor 3 Woche eine schlimme Kolik.
    Fast wäre es zu spät gewesen :seufz:

  • Avatar Ploco sagt:

    Obwohl ich hier nicht so viel schreibe, so bin ich in Gedanken oft bei Euch und lese auch fließig mit sowie drücke ständig gedanklich die Daumen, daß Kasper wieder stabilisiert werden kann. Mit Rückschlägen muß man leider rechnen, trotzdem ist mein Motto „niemals aufgeben!“

    In diesem Sinne, bleib optimistisch ! Ich glaube auch, daß Pferde so etwas merken und alles gute weiterhin für Kasper !!!

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Oh das ist süß. Aber ich kenn das. Meine Stute hatte vor 3 Woche eine schlimme Kolik.
    Fast wäre es zu spät gewesen

    Ich glaube das war irgendwann auch Selbstschutz von denen, weil ich ein nervliches Wrack war :whistling:

    Hoffe auch deiner Stute gehts wieder gut…

    Und dem Kasperle viel Glück, aber ich denke auch leieber auf Dauer das Medikament als grosse Rückschläge zu riskieren… :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Sch… er liegt wieder und hat nicht aufgefressen :seufz: .
    Warte auf den Rückruf der TA.

  • Gandi Gandi sagt:

    Sch….

    Ich drück die Daumen, dass es nix schlimmes ist.

    Vielleicht reagiert er auf die Wetterumstellung?

  • Enco Enco sagt:

    So ein Mist!!!! Ihr zwei tut mir echt leid! Hoffentlich hört das irgend wann mal auf. Es war doch so lang gut!! :no:

    Ich drück Euch gaaaaanz fest die Daumen!!!!!

  • Avatar Quidam sagt:

    :seufz: des gibt´s ja nicht!

    :hug: Meld Dich sobald Du was neues weißt, ich bin in ner halben Stunde daheim.

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Och Menno, ich kann mir so gut vorstellen, dass jeder Anruf aus deinem Stall jetzt ein Herzrasen bei dir verursacht.

    Ich drück dir sooooooooo fest ich kann die Daumen, dass Kasper schnell wieder beschwerdefrei ist, dieses Gefühl bald wieder vorrübergeht und du in Ruhe wieder die Tage verbringen kannst. :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    ich denk ganz fest an Euch und drück alle vorhandenen Daumen! 8 Hufe sind sowieso gedrückt!

    Es MUSS werden, alles andere kann man einfach nicht akzeptieren, das wäre zu ungerecht.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Es MUSS werden, alles andere kann man einfach nicht akzeptieren, das wäre zu ungerecht.

    Mir gehts genau gleich, ich könnte geradezu aggressiv werden.

    Babsy, wir drücken auch alles was es nur zu drücken gibt und und Dich und Kasperle sowieso :hug: :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsy und überlegt Euch das nochmals mit dem TA wegen Dauermedikaton, ich würde da schon Risiken und Nutzen abwägen :denk:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …ich will doch Kasperle auf dem Damm sehen wenn ich Euch besuchen komm und lege hiermit mein Versprchen ab :hug: :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Hab gerade mit der TA telefoniert.
    Leider das selbe wie letztes Jahr… nur hat es diesmal
    keine 5 Tage gedauert bis sich wieder alles angeschoppt hat ;(.
    Er bekommt nun wieder 3 x täglich MCP, nach einer Woche versuchen wir zu reduzieren…
    wie müssen einfach schauen wie es klappt. Geritten werden soll er momentan nicht mehr.

    Ich könnt verzweifeln, das darf doch alles nicht wahr sein :no: .

  • Avatar träumel sagt:

    Liebe Babsy :hug: :hug:
    halt die Ohren steif, ich denke ganz fest an das Kasperle und drücke ihm alle Daumen :hug:
    Ich würde euch so gerne helfen.. :seufz:
    fühl dich mal umarmt
    einen ganz lieben Gruß
    Dany

  • Avatar wind sagt:

    Babsy :hug: :hug: .. das kann ja echt nicht sein :no: bleib tapfer!

  • Avatar Rubio sagt:

    Ich weiss gar nicht was ich sagen soll….

    Auch wenn es schwer ist, daran irgendwann zu glauben, es muss einen Weg geben und es wird einen geben.

    Ihr schafft das!!!! :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ich könnte echt heulen….. ich umarme Dich :hug: :hug:

  • Avatar Hijara sagt:

    Der Rückfall hätte echt nicht sein müssen :no: nach dem langen Zeitraum der Besserung.
    Hoffentlich gehts dem Hübschen bald wieder soweit gut!
    Bestimmt ist das Wetter auch noch mit schuld. Die Umstellung auf die Wärme ist nicht ohne.
    Euch alles erdenklich Gute !!

  • Avatar Mirage sagt:

    Ach Mist, auch von mir ein :hug:

    Es wird ganz gewiss bald wieder besser *ganzfestedranglaubt* :ja:

  • missredcat missredcat sagt:

    Ihr Lieben,

    Danke fürs drücken und an uns denken!

    Frau Weinzierl habe ich, nach Rücksprache mit ihr, heute abgesagt, da Kasper gut drauf war.
    Sie meinte auch, das es nicht nötig wäre heute zu kommen – a) geht es ihm gut und b) haben
    wir gestern wieder mit dem MCP angefangen.
    Wäre er schlecht drauf gewesen hätte es Sinn gemacht, so haben wir ausgemacht das
    sie um den 15. April kommt, wir werden kurz vorher nochmal telefonieren.

    Wie gesagt, er war gut drauf – hab ihn kurz longiert und noch geputzt.
    Gestern früh war er wohl auch noch richtig gut beim reiten, und Nachmittags dann das Dilemma.

    Man kann sich einfach nicht mehr sicher sein, man merkt es ihm nicht an, denn Dank der guten
    Behandlung von Frau Weinzierl ist er körperlich und mental fit – bis auf eben das unlösbare riesen Problem,
    das sich mit der Zeit alles wieder anschoppt weil er nicht richtig verdaut.
    Und das wird mit der Zeit wohl nicht besser werden…

    Der Plan ist nun, den April über Slow Motion zu machen, viel Spazieren gehen, longieren, etc.
    Und schauen wie er auf das MCP anspricht… und dies dann langsam zu reduzieren.
    Das Wunschdenken ist momentan, das er mit einmal bis zweimal täglich oraler Dosis klarkommt.

    Sollte dies über längere Zeitraum nicht möglich sein, muss ich die schwerste Entscheidung meines Lebens
    treffen… doch bleibt mir dann keine andere Wahl. Bei mir heisst es nicht „Bis zum bitteren Ende“,
    sondern meine Tiere kommen in Würde zu mir und sollen so auch wieder gehen dürfen.

    Denn ganz klar steht eins im Vordergrund: Das pferdewürdige Leben ohne Schmerzen von Kasper.

    Trotz allem hoffe ich das sich alles wieder einpendelt und wir noch schöne gemeinsame Jahre verbringen dürfen.

    Nachdenkliche und liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar netti sagt:

    Ach sch…! Ich lese nun schon ne ganze Weile mit und Euer Schicksal berührt mich sehr.
    Ich hatte mal ein Pferd mit chronischer Bronchitis. Das ist sicher nicht vergleichbar aber es war auch ein ständiges Auf und Ab.

    Wichtig finde ich, dass man, wie Du schreibst, im Falle eines Falles eine pferdefreundliche Entscheidung trifft!

    Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg und weiterhin viel Kraft! :hug:

  • Avatar Quidam sagt:

    :hug: ach Schneckerl, Du weißt Du kannst mich jederzeit anrufen! :ja:

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Babsy, fühl Dich umarmt :hug: Ich wünsch Deinem Kaspar und Dir alles Gute und alle Kraft der Welt…

  • Avatar smilla1 sagt:

    Das wünsche ich euch auch von ganzem Herzen!!! Ihr seid soooo klasse und habt so viel gemeinsam durchgestanden, es MUSS besser werden.

  • Helios Helios sagt:

    Mensch Babsy, ich drück Dir und vor allem dem Kasper gamz fest die Daumen, Pfoten und Hufe und wünsch euch die Kraft, die ihr braucht. Kasper hat es schon einmal geschafft und ich bin überzeugt davon, daß er alles versuchen wird, um wieder gesund zu werden und bei Dir zu bleiben. Ich denk an euch und drück euch ganz fest :friend:
    LG

    Uschi

  • Avatar Vamos sagt:

    Hi Babsy, auch ich möchte Dir Mut zusprechen und Dir sagen, dass alle Daumen, Pfoten und Hufe in unserem Haushalt gedrückt sind, dass es „nur“ ein Schub ist.

    LG :hug:
    Jutta

  • Avatar Rubio sagt:

    Jetzt melde ich mich doch noch schnell an, um Dir zu sagen, dass ich so doll heut an Euch gedacht habe und es irgenwie werden muss.

    Vielleicht geht es nicht ohne MCP, aber vielleicht kann er mit MCP noch ein paar schöne Jahre mit Dir haben.

    Fühl dich gedrückt.

    Angelika

  • Avatar träumel sagt:

    Sollte dies über längere Zeitraum nicht möglich sein, muss ich die schwerste Entscheidung meines Lebens
    treffen… doch bleibt mir dann keine andere Wahl. Bei mir heisst es nicht „Bis zum bitteren Ende“,
    sondern meine Tiere kommen in Würde zu mir und sollen so auch wieder gehen dürfen.
    Denn ganz klar steht eins im Vordergrund: Das pferdewürdige Leben ohne Schmerzen von Kasper.

    Dafür hast du meinen alleraller größten Respekt…Kasper hat die beste Besitzerin die er sich wünschen kann :resp: :hug:

    Trotz allem hoffe ich das sich alles wieder einpendelt und wir noch schöne gemeinsame Jahre verbringen dürfen.

    …das hoffe ich für euch auch !!!! :hug:
    lg
    träumel

  • Enco Enco sagt:

    Sollte dies über längere Zeitraum nicht möglich sein, muss ich die schwerste Entscheidung meines Lebens
    treffen… doch bleibt mir dann keine andere Wahl. Bei mir heisst es nicht „Bis zum bitteren Ende“,
    sondern meine Tiere kommen in Würde zu mir und sollen so auch wieder gehen dürfen.

    Denn ganz klar steht eins im Vordergrund: Das pferdewürdige Leben ohne Schmerzen von Kasper.

    Hierfür muss ich Dir genau so wie Träumel meinen Respekt aussprechen!!! :resp: :resp:

    Ich drücke Euch beiden alle erdenklichen Daumen, Pfoten und Hufe!!

  • patch patch sagt:

    Hey Babsy!

    Festes Daumendrücke und absoluten Respekt auch von hier!
    Aber, er hat sich schon mal aufgerappelt und MCP als Dauermedikation ist vielleicht genau das, was er wirklich braucht! *hoff*

    Ich hoffe, es geht Euch beiden bald besser!

    LG, Patch

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Och mönsch, Babsy, das tut mir echt sooo leid, dass er wieder einen Rückfall hat. Es klang alles so gut.

    Auch von mir die doll gedrückten Daumen, Hufe und Pfoten. Schicke dir ein ganz großes Bündel voller Kraft. :hug: :hug: :hug:

  • Avatar Akascha sagt:

    Och mönsch, Babsy, das tut mir echt sooo leid, dass er wieder einen Rückfall hat. Es klang alles so gut.

    Auch von mir die doll gedrückten Daumen, Hufe und Pfoten. Schicke dir ein ganz großes Bündel voller Kraft. :hug: :hug: :hug:

  • Moon Moon sagt:

    Ich halte natürlich auch alle Daumen, dass es endlich bergauf geht. Ich weiß, wie schrecklich belastend das Ganze ist… :seufz: :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Vielen Dank das ihr an uns denkt!

    Ich werde mich ein paar Tage zurückziehen und etwas weniger schreiben…
    ich bin unendlich traurig und habe auch wenig Hoffnung das sich alles zu Guten wendet.
    Wenn er nun trotz MCP wieder vermehrt liegt oder voll läuft, werde ich kurzfristig die Entscheidung
    treffen müssen, ihn gehen zu lassen. Ich verkrafte das ständige Auf und Ab nicht mehr und bin auch der Meinung
    das ich es meinem 6-jährigen Pferd, der nach aussen hin kerngesund ist, aber innerlich leider sehr sehr krank ist,
    schuldig bin, ihn nicht unnötig leiden zu lassen.

    Mir raucht der Kopf, die Augen sind verquollen, und doch muss ich stark sein – für ihn.
    Es wird leider niemand kommen und mir alles abnehmen.
    Die Entscheidung, das Abschätzen was richtig und was falsch ist…

    So viel Schmerz und Wehmut, wo er doch sein ganzes Leben noch vor sich hätte.
    Ich werde das Wichtigste nie aus den Augen verlieren: Meinen Kasper.

    Babsy

  • Avatar Fluppel sagt:

    Ach Babsy…

    ich würd euch soooo ein Wunder gönnen.

    Ich denk an euch und meine Mädels und ich drücken alle Daumen und Hufe, die wir haben.

    Drück dich. :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    Ach Mensch, Babsy,

    das darf doch alles nicht wahr sein. Ich hoffe so, dass es sich nun mit MCP wieder zum Guten wendet. Damit ging es doch schon mal gut. Und wenn man es bei Menschen auch z.T. als Dauermedikation einsetzt, vielleicht geht es beim Pferd doch auch. Zumindest hat Kasper es doch beim letzten Mal auch ganz gut vertragen.

    Wenn ich das so lese, dann kommen mir meine eigenen kleinen Probleme mit meinen beiden Schimmeln so furchtbar unbedeutend vor, dass ich mich schon fast schäme, Dir davon erzählt zu haben.

    Versuch jetzt einfach erst mal wieder selber etwas zu kräften zu kommen. Wenn Du noch jemanden zum Reden brauchst, kannst Du gern anrufen oder mir mailen. Auch wenn es schwer ist, gib noch nicht ganz auf, dafür war es zwischendrin einfach zu gut.

    Kasper hat im Februar so gesund gewirkt so fit, ein ganz normaler 6 jähriger Friese, dass ich einfach nicht glauben mag, dass er nicht noch einmal kämpfen kann und wird.

    Ich schick Dir soviel Kraft, wie ich kann, damit Du die richtige Entscheidung triffst, sollte es nötig sein, aber dass diese Entscheidung noch eine lange lange Zeit auf sich warten lässt.

    Ich umarm Dich! Ihr – Du und Kasper- schafft das.

    Angelika

  • Avatar maurits sagt:

    ich denke oft an Euch.

    Was hat er zu verlieren, wenn man MCP dauerhaft einsetzen müsste?
    Mir wäre das egal, wenn es damit ginge.

    Sind die Kosten für eine Dauertherapie tragbar auf längere Sicht?
    Ich weiss dass es nicht soo teuer ist, allerdings würde mich interessieren, welche Dosierung man für Pferde gibt?

    Alles Gute!

    lg
    maurits

  • Watson Watson sagt:

    Oh Babsy,

    ich lese ja immer still mit und bin sehr von euch beiden beeindruckt. Ich bewundere, wie stark du für deinen Kasper bist. Gefreut hab ich mich, wie wild, als ich las, dass es mit ihm bergauf geht, ebenso war ich regelrecht geschockt, dass es ihm wieder so schlecht geht.

    für deine Einstellung, ihn nicht auf biegen und brechen am Leben zu erhalte hast du meinen vollsten Respekt! Dennoch wünsche ich mir, dass du diese Entscheidung nicht treffen musst.

    Mir stellt sich wie alles anderen die Frage, wenn das MCP wieder anschlägt, ob das nicht als Dauergabe gehen würde?

    Babsy, ich denk an dich!!! Ist vielleicht immer blöd gesagt, aber Kopf hoch und schau nach vorne.

  • missredcat missredcat sagt:

    Die Kosten halten sich in Grenzen. Er bekommt momentan 3x täglich à 10 ml, sprich 30 ml am Tag.
    Das sind ca 10 Flaschen im Monat.

    Das probieren wir aus, ganz klar. Nur wie gesagt – wenn er trotz MCP wieder einen Rückfall hat, bleibt mir keine Wahl.
    Denn besser wird es im Lauf der Zeit definitiv nicht.

    Und Kasper muss ganz offen gesagt auch reitbar bleiben. Er wir nicht weiter „ausgebildet“ werden können bei
    Anja, da man nicht weiß ob er sich unwohl fühlt oder ob er keine Lust hat. Wir sprechen von einem weiteren
    „gymnastizieren“, gelernte Sachen festigen, was auch in Ordnung ist für mich. Nur das muss er körperlich aushalten.
    Denn ich kann mein 6-jähriges Pferd weder einsperren, noch einfach abstellen.
    Das ist nicht pferdegerecht und dafür ist das Hobby einfach zu teuer, das muss ich pragmatisch sehen.

    Ich hoffe ganz fest das sich alles wieder einpendelt.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy.. :hug: :hug:
    Diese Entscheidung kann dir keiner nehmen.
    Aber ich bin sicher, du triffst die richtige :hug: weil du deinen Kasper so gerne hast und für ihn immer nur das BESTE willst.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, in der nächsten Zeit.
    Und vielleicht geschieht auch noch ein Wunder…
    Ich sitz hier echt und heule..es tut mir so leid :seufz:
    einen lieben Gruß und knuddel mal den Kasper
    Dany

  • Avatar Saro sagt:

    Das probieren wir aus, ganz klar. Nur wie gesagt – wenn er trotz MCP wieder einen Rückfall hat, bleibt mir keine Wahl.
    Denn besser wird es im Lauf der Zeit definitiv nicht.

    Genau du hast vollkommen recht, ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt, und die Weitsicht Dich nicht von falschen Schuldgefühlen leiten zu lassen. Das ist kein gutes Pferdeleben wenn immer und immmer und immerwieder solche Schmerzen kommen. Geniess die Zeit mit Kaspar und vertrau darauf, dass Du in Dir drin weisst wann es Zeit ist. Möge es so spät wie möglich sein. :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Was ich noch los werden möchte: Ich bin am überlegen ob ich mir nicht jemanden suche, der 2 x unter der Woche ganz piano mit
    ihm ins Gelände geht (sollte er fit sein!). Ich wollte nie eine „Reitbeteiligung“, doch wäre das vielleicht ein guter Ansatz
    um es ihm noch angenehmer zu machen. Es müsste menschlich 1000% passen, ebenso wären Zuverlässigkeit, und Hengsterfahrung,
    sowie Sattelfestigkeit und Feingefühl beim reiten Vorraussetzung. Ich möchte kein Geld dafür, fände es aber sehr schön,
    wenn ich jemanden finden würde, der sich an diesen Tagen 100% um ihn kümmert.

    Wenn ihr jemanden wisst, der dafür passen könnte, und absolut verantwortungsbewusst
    damit umgeht das er krank ist – und nur bedingt belastbar ist, dann sagt mir bitte Bescheid.

    Vielleicht ist das ein guter Weg…

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Enco Enco sagt:

    Hallo Babsy,

    ich hoffe für Dich und Kasper, daß sich das Ganze mit MCP wieder einpendelt!

    Ich finde es soooo taff von Dir, wie realistisch Du das Ganze siehst! Trotz daß du emotional echt am Ende sein musst.
    Nein, diese Entscheidung kann Dir niemand nehmen, aber glaub mir, sollte es so weit kommen wirst Du für Kasper
    und Dich die richtige Entscheidung treffen! Und Kasper wird Dir zeigen, wann der richtige Moment ist.

    Aber, jetzt hoffen wir doch alle, daß Kasper noch viele, viele Jahre leben wird! Nachdem es doch soooo gut war,
    denke ich, daß es mit der Dauergabe von MCP wieder so gut wird, daß ihr die nächsten Jahre gemeinsam erleben dürft!

    Ich drück Euch die Daumen!!!!
    Gruß
    Enco :friend:

  • Avatar wind sagt:

    Babsy, wann auch immer die Entscheidung kommen mag – ich hoffe immer noch für Dich, dass es nicht nötig sein wird – du wirst den richtigen Zeitpunkt spüren. Du machst es richtig, Du musst an Kasper UND an Dich denken! :hug:

    Denke an die schöne Zeit, die ihr hattet, so wie wir an die schönen Bilder und Berichte denken werden. Mag sein, dass Dein Kasper ein kurzes Leben haben wird – wer weiß es schon – aber eins ist sicher: er hatte es bisher besser, als viele andere Pferde, die ich kenne!

    Und er hatte und hat immer noch einen Menschen, der ihn sehr liebte! :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, im Moment fällt mir niemand ein..
    Leider ist es ja auch ziemlich weit :seufz: 90km einfach, von hier aus.
    Vielleicht ist hier noch jemand der näher dran wohnt, am Kasper :hug: und jemanden kennt.
    Das finde ich eine gute Idee..ausreiten ist immer gut für die Seele 🙂 und wenn es dann noch jemand ist der zu euch passt 🙂
    Ich wünsch euch viel Glück bei der Suche
    lg
    Dany

  • Avatar Rubio sagt:

    Ich finde, wir sollten jetzt hier alles versuchen positiv zu denken!

    Sonst klingt es so, als würden schon die Nachrufe geschrieben und dafür ist es doch viel zu früh.

  • Watson Watson sagt:

    Das ist nicht pferdegerecht und dafür ist das Hobby einfach zu teuer, das muss ich pragmatisch sehen

    Dafür wird dich keiner Verurteilen, denn mal ganz ehrlich: Pferdehaltung ist nun mal eine Kosten-Nutzenrechnung. Und du hast vollkommen recht, wenn ein Pferd leidet, dann ist es nicht pferdegerecht. ABER du denkst jetzt mal wieder positiv Fräulein!!! 😀 Denn dein Kasper wird wieder und das MCP (wenn auch als Dauergabe) hilf deiner Schwarznase *so*! :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    Watson! Das ist mal dir richtige EInstellung!!!

  • Watson Watson sagt:

    Watson! Das ist mal dir richtige EInstellung!!!

    Sag das nicht mir, dag das Babsy!!!

  • Honeybear Honeybear sagt:

    ich bin unendlich traurig und habe auch wenig Hoffnung das sich alles zu Guten wendet.

    Bitte Babsy, du darfst die Hoffnung jetzt echt nicht aufgeben. Noch ist doch gar nicht alles geklärt. Einige Möglichkeiten gibt es doch noch. Laß den Kopf jetzt nicht hängen.

    Das gesamte Pforg gibt dir Kraft und denkt an dich. Hey, das hat doch schonmal geholfen und das wird wieder helfen. :hug: :hug:

    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie ich mit dir fühle. Ich denke auch sehr oft an euch und die Daumen bleiben weiterhin gedrückt.

    Alles alles Liebe von mir. :hug:

  • Avatar nicmic1 sagt:

    Liebe Babsy,

    ich lese ja immer still mit… Aber ich sage nur wie auch MerlijnCH: Rufe Luzia an… Wir hier oben im Norden drücken Euch ganz doll die Daumen!!!

    LG
    NIcole

  • Avatar träumel sagt:

    Wie geht es dem Kasper, Babsy ? :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper geht es soweit ganz gut. Momentan ist er damit beschäftigt seine Heunetze wieder
    zu zerstören und fast aufzufressen, das ist leider der Nachteil von MCP: permanenter Hunger.

    Aber wir probieren das jetzt einfach aus, ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung wie lange das gut geht,
    aber das ist seine letzte Chance.

    Mit Anja habe ich besprochen, das Kasper – je nach Zustand – ab Mai wieder leicht gearbeitet wird und er zur Sommersaison
    länger (mit Maulkorb) als üblich auf Koppel darf, einfach damit er die Seele ein bisschen baumeln lassen kann.

    Wenn ich jetzt noch jemanden zuverlässigen finden würde, der ausreiten geht unter der Woche
    und ihn betüddelt und beschmust, wären wir noch einen Schritt weiter.

    LG Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    :hug: ich drücke dir die Daumen das du jemanden netten findest!!
    Schade das es so weit weg ist…

    lg
    träumel

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Sag mal Babsy, wenn er doch momentan eh nicht so gearbeitet und ausgebildet werden kann, wie du es dir eigentlich gedacht hattest, wäre es dann nicht sinnvoller, ihn näher zu dir zu holen? Er wird dort, wo er jetzt ist, natürlich gut behütet, aber aufgrund der veränderten Umstände, stellte sich mir hier einfach diese Frage. :denk:

  • missredcat missredcat sagt:

    Das würde ich nicht wollen Honey, da ich zum Rosenhof und dem ganzen Team absolutes Vertrauen habe was seine Versorgung
    und alles andere angeht. Ein schwer krankes Pferd umzuziehen, wo ich nicht sicher sein kann, ob er tatsächlich sein lebenswichtiges Medikament 3 x täglich bekommt, ist mir schlichtweg zu riskant. Dieses Vertrauen habe ich nur zu wenigen Leuten und nicht zu einem fremden Pensionsstall.

    LG Babsy

  • Honeybear Honeybear sagt:

    ja, das hab ich mir schon gedacht, dass du so denkst. Ist ja auch ok. Dachte nur, dass du dich dann vielleicht selber mehr um ihn kümmern könntest. Aber verstehen kann ich das gut. Hach, ist schon alles blöd. Wenn er nicht so weit weg wäre, würde ich mich gerne zur Verfügung stellen. :seufz:
    Dort im Stall gibt es wohl keine RB, die in Frage käme? Ist echt ne blöde Situation und ich drücke weiterhin ganz fleißig.

  • Avatar Hijara sagt:

    Ist schon ein großer Vorteil wenn man sein krankes Pferd in der Nähe hat.
    Wenn ich denke wieviele Stunden ich im letzten Jahr in der Box gesessen bin oder bei ihm im Stroh.
    Es war ganz extrem und hat uns so innig zusammen geschweißt, dass ich selbst seine Schmerzen kaum ausgehalten habe.
    Ich hoffe sehr dass es dem Kasper wieder besser geht mit seinem Medi und er nicht unter seiner Krankheit zu sehr leidet.
    LG

  • Avatar Alexa69 sagt:

    Puh, was muss ich hier denn lesen?
    Bin ja nur selten und meist nie lange hier, deshalb hab ich das gar nicht mitbekommen.

    Mir fallen leider die passenden Worte nicht ein……es tut mir so leid, dass diese Rückfälle da waren.
    Ich wünsche Euch so sehr, dass Ihr das mit dem Medikament auf die Reihe bekommt. Kasper kann sich wirklich keine bessere Besitzerin wünschen!

    :hug:

  • Avatar Indra sagt:

    Lasst euch mal ganz fest :hug: !

    Du wirst das Richtige zur richtigen Zeit entscheiden! Ich hoffe, dass bis dahin der kleine schwarze Bub mit seinem Medikament noch viele Jahre glücklich sein kann!
    Ich drück die Daumen!!!!

    Liebe Grüßle,

    Anne

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    🙂 schliesse mich den Guten Wünschen an 🙂
    ich finde auch, die allerwenigsten Pferde haben so tolle Besitzer !!!
    mal ehrlich : wieviele Leute haben das Glück, kerngesunde Pferde zu besitzen
    und nörgeln an denen herum, nur weil der Galoppwechsel nicht klappt 🙁
    Man soll für jeden Tag mit dem geliebten Pferd dankbar sein 🙂 und ihn als Geschenk sehen
    Ich bin sicher, Kasper geht weiter seinen Weg mit Dir

    lg

    Ana

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo zusammen,

    Kasper geht es soweit – wie ich im Fotothread schon geschrieben habe – ganz gut.
    Vorletzte Woche war er sehr sehr munter, sprich Buckeleinlagen an der Hand beim Spazieren gehen
    und teilweise auch beim longieren. Letzte Woche war er dann wieder etwas müder, aber ansonsten ok.

    Reitstunde (30 min Schritt) hatte ich auch schon wieder, es war etwas schwierig, da er phlegmatisch am Schenkel
    und dafür aufgerollt im Hals war. Das ist leider der Nachteil der erneuten Pause, durch den Muskulaturabbau rollt
    er sich auf, da das für ihn wohl leichter ist. Dem muss man öfter sanft entgegenwirken, was mir manchmal etwas schwer fällt.
    Aber das wird schon wieder… wenn er nun wieder öfter dressurmässig geritten wird, kann er sich bald wieder
    in konstanter, ordnungsgemäßer Anlehnung halten.

    Heute war ich schon in aller Herrgottsfrühe im Stall, da wir Schmied Termin hatten.
    Die Pflegerin teilte mir mit, dass sie etwas besorgt sei, da Kasper einige Krümel in seinem
    Heunetz gelassen hatte und dieses – nicht wie üblich – leergefressen und „zerstört“ hatte.

    Da zufällig ein TA am Stall war, liess ich Kasper rektal untersuchen (der Arme… wobei, mittlerweile steht
    er vielleicht schon auf die Popo-Gaudi :blinzel: ), er war leicht gefüllt (was wohl im Normbereich ist) und hatte
    allerdings etwas trockenen Kot. Er meinte, es ist soweit alles in Ordnung und ich brauche nicht beunruhigt sein.

    Danach bin ich mit ihm in die Halle spaziert, wo oben an der Ballustrade die Putzfrau abstaubte.
    Kasper fand das recht spannend und musste erst einmal mit weit aufgerissenen Augen wegspringen.
    Mir flutschte der Zügel durch die Hand und Kasper stand „ungesichert“ da. Hui, am oberen Hufschlag war
    ein etwas schwieriger Spezialkandidat samt Reiterin unterwegs… der trabte allerdings cool weiter und Kasper
    lies sich von mir gleich wieder einfangen. Spätestens da war ich wach 8o .

    Schlauerweise longierte ich ihn kurz ab, dies fand er besonders toll und sprang ein paar Runden galoppierend
    und fröhlich bockend um mich. Nach 10 min bestieg ich ihn und ritt ein paar Seitengänge im Schritt und trabte
    ihn auf jeder Hand kurz an. Klappte alles ganz gut. Nach 10 min liess ich es gut sein.

    Alles in allem macht er einen guten Eindruck, gut – müde Tage sind dabei, aber das ist auch ok.

    Ab Freitag ist er wieder einmal wöchentlich in Beritt und ich habe auch wieder einmal wöchentlich Unterricht.
    Dazu darf er 1-2 mal ausreiten gehen und wird longiert und ich gehe mit ihm 1 x wöchentlich an der Hand klettern im Wald.

    So viel zu „unserem“ Befinden.

    Danke für eure aufmunternden Worte, wir versuchen durchzuhalten!

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Du glaubst nicht, wie mich diese guten Nachrichten freuen….weitermachen :friend: :friend: :hug:

  • Watson Watson sagt:

    Hallo Babsy,

    du kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich beim Lesen gefreut habe. Ich kann mir das so schön vorstellen, da du so „bildlich“ schreibst. Vorallem die Buckler!! Macht weiter so! :friend:

  • Avatar träumel sagt:

    :hurra: 🙂
    ich freu mich ganz arg für euch!!
    Macht weiter so und feiert schön den 1.Mai 🙂 :party:
    Wirklich schade, das der Kasper so weit weg steht, sonst hätte ich ihm gerne Gesellschaft geleistet 🙂
    Ich wünsch euch weiter nur schöne Tage 🙂

  • Enco Enco sagt:

    Na Suuuupie!! :thumbsup: :thumbsup:

    Macht weiter so ihr zwei!!! :ja:

  • Avatar Horsewife sagt:

    Hey,

    das freut mich auch sehr für dich!!! :hurra:

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper hatte letzten Freitag seinen ersten „Wiedereinschulungstag“, da er wieder in Beritt gekommen ist.
    Laut seiner Bereiterin war er ziemlich zäh am Schenkel. Ich warnte sie einen Tag darauf auch gleich vor
    (als ich bei ihr Unterricht hatte), dass er sich bei mir auch ziemlich aufrollt, bzw. dass das unser Knackpunkt
    die letzten male beim alleine reiten war.

    Was soll ich sagen… Für dass, das er einige Wochen nichts mehr getan hatte und ich
    alleine auch ein zähes Etwas unter mit hatte, lief es bei der Reitstunde erstaunlich gut!

    Vera bringt es einfach dermassen auf den Punkt, sie macht sauguten Unterricht und weiss in jeder Sekunde genau wo
    sie mich abholen muss bzw. wie sich Kasper unter mir anfühlt. Nochmals Hut ab vor so einem jungen Mädchen das
    mit so einem guten Gespür und Pferdeverstand ausgestattet ist und gleichzeitig eine so hervorragende Reiterin ist!

    Sie liess mich einige Schritt-Trab Übergänge reiten, ebenso Schulterherein und Schenkelweichen im Schritt und Trab.
    Zirkel verkleinern und vergrössern gehörte ebenso zu der Stunde wie kurzes (korrektes) angaloppieren auf beiden Händen.
    Viel zu schnell verging die Zeit und nach einer guten halben Stunde durfte Kasper gut gelaunt und fröhlich in seine Box,
    zu seinem geliebten Heu zurückkehren.

    Ich bin unendlich froh, dass damit wieder der erste Schritt zu einem Stück Normalität gemacht wurde,
    so kann ich wenigstens für ein paar unbeschwerte Minuten vergessen, das Kasper krank ist.

    Ihm hat diese Stunde, meiner Meinung nach, auch sichtlich Spaß gemacht,
    er hat einige Male zufrieden abgeschnaubt und war danach „wacher“ als vorher.

    Ich hoffe, dass es ihm noch lange Zeit so gut geht, bzw. er sich mit seiner Krankheit so arrangiert,
    das er krankheitsbedingt belastbar und reitbar bleibt und somit ein pferdewürdiges Leben führen kann.

    Liebe Merlijn: Großes Danke an Dich für den Kontakt mit Deiner Luzia, sie ist wirklich ein herzensguter Mensch,
    der mit Sicherheit dazu beiträgt das es mit Kasper wieder bergauf geht – und überhaupt Danke für alles andere,
    Du bist großartig… und ich freue mich wenn Du das Kasperle irgendwann persönlich kennenlernst :hug: !

    Und auch an Angelika: :hug: Es tut gut, wenn so liebe Menschen in schlimmen Zeiten zu einem stehen
    und einem Kraft und Mut geben. Ich bin froh Dich zu kennen!

    Kasper und ich versuchen weiterhin durchzuhalten und nach vorne zu schauen!

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Helios Helios sagt:

    Babsy, das freut mich ungemein für euch :hug: Ich drück auch weiterhin alle verfügbaren Daumen, daß alles in der Zukunft gut für euch beide verläuft :friend: Und übrigens, danke auch nochmal für Deine PN, Nina hat sich dolle über das signierte Buch gefreut :ja:
    Schade, daß Du nicht dabei sein konntest :seufz:

    LG Uschi

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch, das freut mich auch sehr, das von euch hier zu lesen. Da puzeln einem doch echt mehr als ein Stein vom Herzen.

    Ich drücke euch weiterhin die Daumen, dass es so gut weiterläuft. :thumbsup: :friend:

  • Avatar träumel sagt:

    :hurra: Babsy :hug:
    …mehr fällt mir grade nicht ein… :hurra: :hug: :red:
    Macht einfach weiter so!

  • Avatar Strick sagt:

    Ich freue mich wirklich riesig, wenn ich solch positiven Zeilen von euch lese und wünsche euch beiden alles Gute, Gesundheit, viel Glück und Kraft, damit es weiterhin Berg auf geht.

    P.S Die Cavallo passt übrigens wieder 😉 8) und ich bin ganz glücklich damit :ja: :friend:

  • Avatar Ploco sagt:

    Oh, das freut mich auch riesig zu lesen ! :ja: Weiter so und toi, toi, toi ! :thumbsup:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Hey Babsy!! DAs freut mich zu lesen :ja:
    Der Buckler ist doch bezeichnend!!

    Hach schön!

  • missredcat missredcat sagt:

    Wir haben uns leider zu früh gefreut…
    Ich habe vorhin mit meiner TA telefoniert, sie wurde heute Abend zu Kasper gerufen weil er wieder gekolikt hat
    (er hatte das Heu nicht ganz aufgefressen und stand verdächtig ruhig in seiner Box) :nix: .
    Heute Mittag war er noch quietschfiedel als ich bei ihm war.
    Diesmal war sein Magen randvoll mit Futter und der Darm dafür leer :seufz: .
    So schwer es mir fällt, das wird voraussichtlich der letzte Versuch sein.
    An Zufälle glaub ich nicht, ich versuche trotzdem stark zu sein und ihm diese letzte Chance zu geben.

    Ich glaube nun allerdings nicht mehr wirklich an eine beschwerdefreie Zukunft
    und muss einfach schauen was die nächsten Tage bringen.

    Versuche jetzt zumindest ein paar Stunden zu schlafen.

    Alles Liebe,
    Babsy

  • Avatar Binchen sagt:

    Hallo Babsy, das ist ja wirklich sch….. Klar das du jetzt verzweifelt bist. Aber gib die Hoffnung nicht auf. Ich drück dir die Daumen und denk an euch.

    LG Sabine

  • Avatar Quidam sagt:

    Wenn Du reden magst, ruf mich an!! :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy… :hug:
    nicht die Hoffnung aufgeben..ich denke fest an euch! :hug:

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Babsy, fühl Dich gedrückt :hug: :hug:

    Ansonsten fehlen mir die Worte…

  • Gandi Gandi sagt:

    Babsy, fühl Dich gedrückt :hug: :hug:

    Ansonsten fehlen mir die Worte…

    Geht mir genau so….habe beim lesen von deinem letzten Posting nen dicken Klos im Hals….hatte soooooo gehofft, dass alles gut wird.

    Drück natürlich weiterhin die Daumen für Kasper :hug:

  • Avatar Ploco sagt:

    :seufz:

  • Avatar Mirage sagt:

    Auch von mir ein dicker Drücker :hug:

  • Watson Watson sagt:

    Och ne. Das kann doch nicht wahr sein! Ich lese ja immer still mit und freu mich über jede Besserung und über die schönen Bilder von euch beiden. Ebenso macht mich jeder Rückschlag sehr traurig und nachdenklich. Wenn ich bedenke, was du da alles durchmachen muss… Süsse, halt die Ohren steif! :hug: fühl dich gedrückt und lass dich nicht unter kriegen.

  • Avatar Strick sagt:

    :seufz: ich schicke dir Kraft und drücke weiterhin alles an Hufen und Daumen und Tatzen

  • Avatar wind sagt:

    :hug: Fühl dich auch von mir gedrückt! Das ist einfach .. :seufz:

  • Moon Moon sagt:

    Ich drücke auch alle Daumen, dass es doch wieder wird! :seufz:

    Kam das nun trotz des Medikaments?

  • missredcat missredcat sagt:

    Kam das nun trotz des Medikaments?

    ja, leider 🙁

  • Enco Enco sagt:

    Och mensch, so ein mist! :no:
    Ich drück euch auch gaaaanz fest die Daumen!!! :hug:

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    🙁 , ooch, menno…drück dich!

  • Avatar Red Setter sagt:

    Ach, mensch… ich drück dich mal ganz feste und drück euch die daumen.

  • Avatar smilla1 sagt:

    Ach Mann, du Arme! Ich drücke dich mal feste und drücke die Daumen, dass es heute gut aussieht!

  • Avatar netti sagt:

    Hallo Babsy,
    das ist ja wirklich eine sehr belastende Situation für Euch beide! Immer wieder diese Rückschläge!
    Da ich im Moment in einer ähnlichen Situation bin, kann ich das sehr gut nachvollziehen.
    Wünsche Dir viel Kraft und Euch beiden alles Gute! :hug:

  • Avatar Andalusine sagt:

    Och Mensch Babsy, komm mal her :hug: :hug: , ich schicke Dir und Kasper viel Kraft und denke an Euch 🙁 !

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Och menno, da freut man sich über die Fortschritte und dann sowas.

    Wie geht es ihm denn heute? Ich halte euch echt alle Daumen und Hufe und Pfoten. Es tut mir sehr leid. Fühl dich gedrückt. Mensch, weiß echt nicht, was ich da sagen soll. :hug: :hug: :hug:

    Traurige Grüße, Honeybär

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper kuckt wieder rotzfrech aus der Wäsche, ihm geht es relativ gut, wie immer nach dem Leerräumen.
    Meine Entscheidung ist trotzdem gefallen. Sollte sich in den nächsten 3 Monaten trotz MCP
    wieder etwas anschoppen werde ich ihn einschläfern. Das ist jedesmal eine Tortur fürs
    Pferd. Die Nasenschlundsonde kam wohl fast nicht in den Magen rein, so voll war er…
    Nachts musste er dann ein zweites mal gespült werden, damit der verbliebene Rest Futter auch noch rauskommt.

    Das er dasteht wie das blühene Leben und glänzt wie eine Speckschwarte und mich niederschmust
    wenn er mich sieht, macht es nicht gerade leichter. Doch ich habe die Verantwortug für ihn
    und ich kann entscheiden wann es nicht mehr geht. Und ich warte nicht bis zum bitteren Ende.
    Das hat er nicht verdient.

    Bei mir ist nun auch eine Grenze erreicht wo ich es nicht länger mitanschauen kann
    und irgendwann schaffe ich es auch nicht mehr in den Stall zu fahren und ihn zu versorgen,
    mit dem Wissen das jeden Moment alles vorbei sein kann.

    Ich werde mich die Tage mit unserer TA besprechen, wie alles von Statten gehen würde.
    Damit muss ich mich nun unweigerlich beschäftigen.

    Ich glaube ehrlich gesagt, das dies die letzten Wochen sind, die ich meinen Kasper noch bei mir habe.

    Traurige Grüße
    Babsy

  • Avatar Patti sagt:

    Ohje….

    Ich wünsche dir viel Stärke und habe grossen Respekt vor deiner Konsequenz!

    Lieben Gruß
    Patti

  • Enco Enco sagt:

    Kasper kuckt wieder rotzfrech aus der Wäsche, ihm geht es relativ gut, wie immer nach dem Leerräumen.
    Meine Entscheidung ist trotzdem gefallen. Sollte sich in den nächsten 3 Monaten trotz MCP
    wieder etwas anschoppen werde ich ihn einschläfern……
    Traurige Grüße
    Babsy

    Dafür möchte ich Dir nocheinmal meinen Respekt aussprechen!! Zu so einer Entscheidung gehört sehr viel Kraft!

    Natürlich hoffe ich für Dich und Kasper, daß es vielleicht doch gut bleibt jetzt!! Ich drück Euch die Daumen!!!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsy…… ich habe das erst jetzt gelesen…..komm in meine Arme, damit ich Dich ganz, ganz feste drücken kann.

    Du bist eine ganz tolle und starke Persönlichkeit und ich bewundere Deine Einstellung, so hart sie für Dich auch sein mag und dennoch ist sie richtig und zeugt von wahrer und echter Liebe und Verantwortung zum Kasperle.

    Und wenn es an mir liegen sollte, ich bin bereit die nächsten Monate täglich für ein Wunder zu beten und zu hoffen :hug: :hug:

    Ich weiss, wie es in Dir aussieht und ich heule schon schon wieder….ich bin bei Dir :hug:

  • Watson Watson sagt:

    Babsy du hast meinen ganzen Respekt für diese Entscheidung. Ihn nicht leiden zu lassen bis zum Ende. Hut ab! Es geht aber auch um dich. Es frisst dich auch, das sagst du ja selbst. Wie heißt es doch so blöd es auch klingt: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Ich wünsche dir viel Kraft, deinem Kasper viel Glück und euch beiden trotzdem schöne Stunden und natürlich Hoffnung, dass es mit dem Medikament jetzt positiv weiter geht. :hug:

  • Avatar Ploco sagt:

    :seufz: … ein sehr weise Entscheidung von Dir *hutab*

    Trotzdem, ich drücke weiterhin beide Daumen für Kasper!

  • Avatar Nicoletta sagt:

    O nein… komm her *drück dich* :friend: . Ich lese ja die ganze Zeit still mit und fiebere mit euch.
    Hut ab vor Dir! So eine Charakterstärke zu haben und zu zeigen, hat nicht jeder! :resp: :bravo: Nicht jeder kann sein Pferd „einfach so gehen lassen“, ich weiß nicht ob ich es auch könnte, keine Ahnung. Ach ich weiß echt nicht was ich schreiben soll… :seufz: ;(

    Ich finde deinen Kaspar wunderschön und bin totaler Fan vom ihm! Und bin jetzt echt über diese Nachrichten geschockt…

    Ich wünsche euch beiden alles gute und bete für ein Wunder! :nix:
    Ansonsten bin ich in Gedanken bei dir und drück dich nochmals ganz fest! :friend:

    Liebe Grüße
    Manu mit ihren beiden Friesmännern 😉

  • Avatar Tibatong sagt:

    Ach Mensch, Babsi….

    Das ist eine verdammt schwierige Entscheidung, und du musst sie in EUER BEIDER Interesse treffen. Wenn die schlechten Tage überwiegen, muss man eine Entscheidung treffen. Und die schlechten Tage beziehen sich nicht nur auf Kasper sondern auch auf dich!

    Ich habe grösste Hochachtung vor dir. Du hast immer nur das Beste für deinen Kasper gewollt und keine Ausgaben und keine Mühen gescheut. Optimaler und umsorgter sind wohl wenige Jungpferde aufgewachsen. Es ist nicht fair, dass gerade euch so ein Schicksal trifft und es tut mir unheimlich leid für euch beide ;( ;( ;(

    Du wirst es richtig machen, wenn es an der Zeit ist und ich wünsche dir genau die Kraft und Stärke dazu, die du in der ganzen, schweren Zeit bereits bewiesen hast:friend: :hug: :friend:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Habe Pipi in den Augen und nen Kloß im Hals.

    Babsy, ich wünsche dir alle Kraft der Welt. Und wie Tiba schon sagt, es ist echt ungerecht. Du wirst die richtige Entscheidung treffen. Trotzdem drücke ich und hoffe ich weiter auf eine endgültige Besserung.

    Och menno … :seufz:

  • Avatar träumel sagt:

    Liebe Babsy,
    ich habe allerallergrößten Respekt vor deiner Entscheidung..das ist ganz groß :hug:
    Ich wünsche dir viel,viel Kraft,wenn du sie brauchst.
    Du hast dem Kasper so ein schönes Leben geschenkt,mit optimaler Betreuung,Versorgung,Liebe,Haltung…..
    Wenn ich dir helfen kann… :friend: sag Bescheid. :hug:
    Ich denke an den Kasper..ganz fest.
    Laß dich mal drücken..
    es tut mir so leid
    Deine
    Dany

  • Avatar Memento sagt:

    Babsy….Du bist ganz bewundernswert stark und vorbildlich und tapfer und zu 100 % ein absoluter Pferdemensch!!!!!!!!!!!!!! Drück Dich!!!!! :hug:

  • Avatar Campera sagt:

    Hallo Babsy,
    ich bewundere dich und die Stärke die du immer wieder für dein Pferd nimmst.
    Auch finde deine Entscheidung gut und halte sie für richtig.
    Es gibt glaube ich keinen schlimmeren Anblick, wie sein Pferd immer wieder leiden zu sehen.
    Ich Wünsche dir viel Kraft dies alles durch zu stehen.
    Und du weißt die Hoffnung stirbt zuletzt, also gib sie bitte nicht auf.
    Ich hoffe du kannst die jetzige Zeit mit deinem wundervollen Kasper noch genießen.

  • missredcat missredcat sagt:

    Ach, stark und tapfer fühl ich mich ehrlich gesagt momentan überhaupt nicht.
    Bin eine richtige Heulsuse geworden in den letzten Monaten :seufz:.

    Ich hoffe einfach, das ich zum richtigen Zeitpunkt, die richtige Entscheidung für Kasper treffen werde.
    Für ihn wird es nicht schlimm werden, nur für mich… aber diesen letzten Schritt werden wir
    auch zusammen gehen, wenn es soweit ist.

    Danke euch :hug: !

    Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    :hug:

  • Watson Watson sagt:

    aber diesen letzten Schritt werden wir
    auch zusammen gehen, wenn es soweit ist.

    Für dieses Schritt wünsche ich dir alle Kraft der Welt. Ich bewundere dich wirklich. Die Zeit, die Gefühle und die Angst die du investierts, klasse. Kasper hat ein ganz taffes Frauchen! :hug:

  • Enco Enco sagt:

    Ich weiß, daß es mit Sicherheit hier im Thread irgendwo geschrieben wurde. Aber ich find die Stelle nicht.
    Operieren kann man das nicht, richtig?? (sicher nicht, sonst hättest Du es bestimmt schon machen lassen)

  • Gandi Gandi sagt:

    Ich kann auch nur sagen „Hut ab“ für deine Entscheidung. Respekt!!!!!

    Ach, stark und tapfer fühl ich mich ehrlich gesagt momentan überhaupt nicht.
    Bin eine richtige Heulsuse geworden in den letzten Monaten :seufz:.

    Ist ja wohl auch verständlich….das darf man in deiner Situation auch sein.

    Ich wünsche dir noch viel Kraft.

  • Avatar Saro sagt:

    Doch ich habe die Verantwortug für ihn
    und ich kann entscheiden wann es nicht mehr geht. Und ich warte nicht bis zum bitteren Ende.

    gut dass er Dich hat. Geniesse die Zeit noch die ihr habt. Trauern wirst Du noch genug, wenn es soweit ist.

  • Avatar Mirage sagt:

    Hut ab vor Deiner Entscheidung :hug:

    Ich drück Dir die Daumen, dass Euch beiden noch einige schöne Wochen vergönnt sind. 🙂

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Hallo liebe Babsy,

    ach…ich wünsche Dir ganz viel Kraft weiterhin. Du bist ein ganz Große. ‚Babsy die Große‘. 😉 :hug:

  • Avatar Campera sagt:

    Ich finde diese Entscheidung eigentlich nur fair gegenüber Kasper.
    Und dem sollte sich zudem jeder Tierhalter bewusst sein und nicht das Tier unnötig leiden lassen.

    Ich denke jeder hier kann dir nachempfinden, wie du dich die ganze Zeit über schon fühlst.

  • Avatar pya sagt:

    Liebe Babsi,

    ich lese- wie so viele- hier auch nur still mit und eigentlich finde ich, hat man Dir auch schon alles geschrieben, was es dazu zu sagen gibt. :seufz:

    Und dennoch habe ich das Bedürfnis, dir nebst allen Respekts und aller Mitleidsbekundung auch noch dies zu sagen.

    Dein Pferd hat Glück, dass Du fähig bist, die Situation so reflektiert zu betrachten- das können die wenigsten.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du deine Kraft für die Zukunft behälst. Hoffentlich musst Du nicht allzuviel davon nutzen.

    die pya

  • patch patch sagt:

    Ich glaube, das ganze Forum liest mit, und ich glaube, alle sind von Dir beeindruckt. Ich auch.
    Und ich halte Dich keineswegs für eine Heulsuse! (wie alle anderen auch, denke ich)
    Wenn Du nämlich nicht so fertig wärest, würdest Du Deinen Kasper nicht so lieben, wie Du es tust.
    Und deshalb hast Du natürlich auch meinen ganzen Respekt. Und ich glaube, viele Leute, die hier mitlesen, heulen auch mit. Ich auch.
    Ich wünsche Dir alle Kraft und das Du die Zeit (die hoffentlich noch lang ist) mit Deinem Kasper genießen kannst, ohne immer
    an die schlimme Krankheit zu denken!

    LG, Patch

  • Avatar Akascha sagt:

    :no: :hug:
    Das Problem mit den Wundern ist, dass sie an einem vorbei laufen.
    Dieses Auf und Ab ist sehr schwer, ich kenne das. Er wird Dir zeigen, wann es sein muß und Du wirst es im richtigen Moment richtig deuten. Natürlich soll man nie aufhören zu hoffen, aber dass Dir die Kraft ausgeht, kann ich gut verstehen.
    Natürlich sind hier auch alle Daumen weiter gedrückt.
    Babsy, versuche die Zeit, die Euch noch geschenkt wird zu genießen, ich hoffe es ist eine lange Zeit
    Es tut mir so leid :hug:

  • Avatar Quidam sagt:

    Ich kann bei allen anderen eigentlich nur unterschreiben :hug:

    Aber ich versprech Dir, ich steh Dir zur Seite – jederzeit!! :ja:

  • Avatar Bina sagt:

    Liebe Babsy ich kann deine Entscheidung voll und ganz verstehen und ziehe meinen Hut vor dir …. du hast ja auch sowas von recht. Trotzdem schnürrt es mir die Kehle zu ……….es ist traurig …….manchen bleibt das Leben echt verwehrt ;(

  • sweltsje sweltsje sagt:

    Mir fehlen die Worte, liebe Babsy.
    Ich kann Dich so gut verstehen. Bin voll bei Dir… gedanklich und mit Deiner Entscheidung.
    Du wirst den richtigen Zeitpunkt spüren… gemeinsam mit ihm, da bin ich mir sicher!
    :hug:
    Susanne

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    **schluck** :seufz:

    Dir gehört mein ganzer respekt für diese Entscheidung!!
    Sorry habe jetzt erst gelesen…
    Ich drücke euch trotzdem weiterhin alle Daumen, Hufen und Pfoten!!!
    Genieß die Zeit die ihr noch habt, und versuche nicht auf „den“ Moment zu warten… ich weiß – sowas schreibt man einfach dahin :seufz:
    Ich möchte nicht in deiner HAut stecken!!

    ich drück Dich aus der Ferne und hoffe diese Worte schenken dir ein kleines bißchen Trost!!
    Im Gedanken sind wir bei euch…
    :seufz: Nicole

  • Avatar frau_shrimp sagt:

    Auch ich habe gerade Tränen in den Augen, wenn ich nun Deine letzten Antworten lese.

    Aber ich kann Dich und Deine Entscheidung voll und ganz verstehen. Diese ständige Auf und Ab macht einen fertig! Jedesmal, wenn es ihm wieder besser geht, hoffst Du erneut, dass es nun überwunden ist. Und dann, von jetzt auf gleich, fällst Du wieder ins Bodenlose!
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Du da im Laufe der Zeit Angst bekommst, erneut zu hoffen!
    Ich weiß gar nicht, was ich sagen kann, um Dich zu trösten. Wir alle hier wünschen Dir viel Kraft für die bevorstehende Entscheidung! Ich denke, es war die richtige, denn mittlerweile leidest Du wahrscheinlich mehr als Dein Pferd… :hug:

  • Avatar bibo sagt:

    Liebe Babsy

    Ich bewundere zutiefst Deinen Mut für Deine Entscheidung, Kaspar gehen zu lassen, wenn es ihm das nächste Mal schlecht geht.

    Ich war bisher meistens nur stille Mitleserin, doch jetzt konnte ich nicht anders muss Dir schreiben, dass Du mein tiefstes Mitgefühl hast, für Deine wirklich schlimme Situation mit Deinem Kasperle. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen Kraft und ganz viel Energie für die bevorstehende Zeit.

    Für mich bist Du eine wahre und richtige Pferdefreundin, so stark wie Du ist wirklich nicht jeder. Denn so eine Entscheidung zu treffen nur zum Wohle des Pferdes, ohne egoistischen Verlustängste, erfordert eine ganze Portion Mut. Hut ab, wirklich!

    Fühl Dich gedrückt! :hug:

    Herzlich

    bibo

  • Borgi Borgi sagt:

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass doch noch ein Wunder eintritt und Du Deinen schwarzen Traum behalten kannst. Für die nächsten Wochen und die vielleicht bevorstehende Entscheidung viel viel Kraft.

    Auch wenns im Zweifelsfall wenig hilfreich sein wird: Ich denke auch, dass das ganze Forum mit Dir zittert. Vielleicht hilft Dir das beim Kraft finden ein wenig, dass wir zumindest in Gedanken bei Dir sind.

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Ich hoffe so sehr, dass Ihr noch viel Zeit miteinander verbringen dürft !!!!!

    Ich schrieb dir ja schon mal,
    ich kenne aus eigener, sehr schmerzvoller Erfahrung dieses Auf und Ab
    mit dem geliebten Pferd.
    Dieser Wechsel von absoluter Hoffnungslosigkeit, Angst, Verzweiflung,
    dem Glück über Lichtblicke,
    die unendliche Dankbarkeit für jede neue Hoffnung,
    dann die grenzenlos schönen Momente, wenn es dem Pferdeschatz wieder gut geht 🙂 🙂 🙂
    und von denen wünsche ich Euch jede Menge !!!! ja !!!!! 🙂 🙂 🙂

  • Avatar Eclair sagt:

    Hallo Babsi,

    kann mich den Anderen nur anschliessen.

    Ich wünsche dir auch ganz viel Kraft für deine Entscheidung und denke ganz fest an euch. Vor etlichen Jahren musste ich auch eine ähnliche Entscheidung treffen, deshalb weiß ich wie schwer dir das fallen muss. Ich drück euch beiden trotzdem weiterhin feste die Daumen und bete dass ihr noch eine schöne, lange Zeit miteinander verbringen könnt.

    Lass dich feste drücken :hug:

  • Avatar Strick sagt:

    Liebe Babsy,

    ich sitze hier und weine mit dir ;( . Ich kann so gut verstehen wie du dich fühlst. Ich habe ja genau das selbe mit Ryhtmo durchlitten.

    Ich weiß, das nichts was ich dir sagen könnte den Schmerz lindern oder die Entscheidung leichter machen kann :no: :seufz: .

    Trotzdem möchte ich dir sagen, dass ich dich für deine Kraft und deinen Kampfgeist bewundere.
    Tränen schmälern das doch nicht :no: Im Gegenteil :hug: .
    Ich weiß wie viel Stärke diese Situation von dir verlangt und wie zermarternd diese ständige Sorge ist.

    Ich habe auch wenn man es nicht schreiben sollte, das Bedürfnis dir zu sagen, das deine Entscheidung, wenn du sie treffen musst, absolut richtig ist.
    Denn diese Entscheidung ihm weiteres Leiden zu ersparen, wird dein letzter großer Freundschaftsbeweis sein.

    Ich habe damals bei Ryhtmo zu lange gewartet, so das er sich in seinen letzten Stunden ziemlich quälen musste. Ich wünschte ich hätte nicht auf die TA´s gehört, sondern auf mein Herz um ihm diese Leiden zu ersparen.

    Meine beste Freundin hat mir damals, als ich mir in Trauer und Wut die Frage gestellt habe „Warum ausgerechnet er“ eine schöne Begründung gesagt.
    An die erinnere ich mich noch heute und sie hat mir damals viel Trost gespendet.

    Ich bin mir ziemlich sicher, das diese Begründung auch auf dich zutrifft. Darum möchte ich sie an dich weiter geben, in der Hoffnung, das die Worte dich vielleicht auch etwas trösten mögen:

    Liebe Babsy,

    Das Schicksal hat dafür gesorgt, das Kasper in deine Obhut kommt. Denn so hatte er in seinem Leben vor der Krankheit die beste Zeit die sich ein Pferd wünschen kann. Er durfte an der Seite eines besonderen Pferdemenschen sein Leben in vollen Zügen genießen, weil er ein geliebtes Pferd ist.
    Er wird geliebt, statt geschlagen, gepflegt, statt benutzt, und geritten, statt gequält.
    Du wurdest ausgesucht für dieses Pferd, weil du ihm all das geben konntest und weil du die Stärke und Kraft hattest in seiner Krankheit so für ihn da zu sein, wie du es bist.
    Ich finde, dass Schicksal hätte keinen besseren Menschen für ihn auswählen können.


    :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch Strick, jetzt sitz ich hier auf meinem Schreibtischstuhl und kämpf mit den Tränen. ;(

    Das ist wirklich ein ganz toller Absatz und sicher für Babsy und für jeden, der solch eine Entscheidung zu treffen hat, ein kleiner Trost.

  • Helios Helios sagt:

    Bändle, besser kann man es wohl kaum ausdrücken :friend:

    Babsy, ich wünsch Dir ein ganz großes Wunder :hug: :hug: :hug: Der Kapser hat auf jeden Fall den besten Menschen, den man sich vorstellen kann :ja: Wir sind in Gedanken ganz oft bei euch :friend:

  • Watson Watson sagt:

    Mensch Strick, jetzt sitz ich hier auf meinem Schreibtischstuhl und kämpf mit den Tränen.

    Geht mir genauso ;( Ich denk oft an Babsy und wie es ihr geht.

    Mal ganz ehrlich, ich kann nicht sagen, ob ich so viel Stärke hätte wie DU!!! Du bis eine ganz ganz Große in meinen Augen und ich denke auch bei jedem Anderen hier im Forum! Ich denk an dich und glaube an dich!!!

  • Avatar träumel sagt:

    Strick… :hug:
    darf ich mir das aufheben.. ? Falls ich es mal brauche und dann weitergeben…das ist ein schöner Text..
    :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Stricki, diese Zeilen sind so einfach, einfühlsam und tröstend und genauso muss man es sehen, auch wenn es einem wahrlich schwerfällt…

    Aehnlich hat mir mal eine sehr gute Freundin ins Gewissen geredet, wo ich nach dem Tod von Merlijn ken weiteres Pferd mehr wollte mich allem gegenüber verschloss , nicht noch einmal wollte ich mein ganzes Herzblut hergeben, nicht noch einmal wollte ich so leiden.
    Sie redete mir dann ins Gewissen, dass ich es mal aus der Sicht sehen sollte wie verantwortungslos und egoistisch es wäre, irgendeinem Pferd auf dieser Welt den Platz zu verwehren, den ich ihm bieten könne…

    und Babsy wir alle hier sind mit Hoffenund Bangen bei und mit Dir und Kasperle, was immer auch passiert :hug: :hug:

  • Avatar towonda sagt:

    :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

    auch von mir, einer stillen Mitleserin mit Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ich wünsche Euch viel Kraft.

    glg towonda

  • Avatar Nicoletta sagt:

    ;(

  • Avatar Bina sagt:

    Na wie siehts aus, wie gehts euch ……mach mir Sorgen 🙁

  • Avatar Marlo sagt:

    Liebe Babsy!

    Es ist gar nicht all zu lange her, als ich hier im Forum eine ähnliche Geschichte erzählt habe. Mein Marlo hatte eine schwee Kolik und wurde operiert. Er bekam 1m Darm raus genommen. Nach 10 Tagen in der Klinik durfte er heim. Diese 10 Tage waren schon der Horror für mich, weil ich immer zitterte und Angst hatte, dass er es nicht schafft.
    Als er heim kam, war ich so glücklich! Und Marlo war gut aufgelegt und man merkte, dass er sehr froh war, seine Kumpels wieder zu sehen. Während der Ruhezeit, die er einhalten musste, wurde er von Tag zu Tag frecher. Und ich plante schon eifrig das erste mal Reiten. :herz:

    Doch nach 3 Wochen kam der Rückschlag. Wieder Kolik. Mein TA machte mir Mut, das könnten einfach auch Wundschmerzen sein, nach der großen OP….. Nach 2 Tagen ging es wieder bergauf. Man freut sich so, man denkt, alles geschafft!
    Doch nach 1 Woche wieder Kolik…. der Mut entwich mir mehr und mehr….
    3 Tage später noch einmal….
    Als der Anruf der Stallbesitzerin kam, dass es Marlo schlecht ginge, wurde ich mit einem Schlag total müde. Mir fielen richtig die Augen zu, ich fühlte mich fertig und k.o..
    Ich rief den TA, der mir erklärte, welche Möglichkeiten es nun gäbe. Buscopan und abwarten. In die Klinik fahren und noch einmal operieren…..
    Marlo ging einen Schritt auf mich zu und lehnte seinen Kopf an meine Brust. Wir beide waren müde…. und ich wusste, wie er entscheiden würde.

    Ich sah den TA an und fragte, ob er ihn erlösen könnte. Wir gingen diesen letzten Weg gemeinsam. Nur wir beide und der TA. Auf der Weide vor seinem Stall blickte er ein letztes Mal zu seiner Herde…..

    Es ist verdammt schwer, das weiß ich sehr genau. Am Schlimmsten waren die Vorwürfe, die ich mir danach gemacht habe. Und obwohl ich heute ein neues Pferd habe, mit dem ich sehr glücklich bin, wünsche ich mir nichts mehr, als das Marlo noch hier wäre. Wir beide waren einfach ein Team. Ich weiß nicht, ob jemals ein Pferd wieder so eine Bindung mit mir haben wird. Aber ich weiß auch, dass es die richtige Entscheidung war und dass es in seinem Sinne war!

    Ich finde es großartig, dass du dich so mit dem Thema auseinander setzt, auch wenn es ein sehr unangenehmes Thema ist. Ich habe es immer weg geschoben, aber vielleicht hat mein Unterbewusstsein mich schon ein wenig darauf vorbereitet. Und ich würde es immer wieder machen.

    Natürlich wünsche ich dir sehr, dass doch noch alles gut geht! Wunder gibt es immer wieder und ich gönne es keinem so sehr wie dir, nach alle dem, was du durch gemacht hast…..

    Fühl dich ganz fest gedrückt!! Ich werde dein persönliches Wunder beim Universum bestellen. :hug:

  • Avatar Ragnarök sagt:

    Oh Babsy fühl dich ganz doll umarmt! Ich drück für euch ganz fest die Daumen!

    Liebe Grüße Peggy

  • missredcat missredcat sagt:

    Danke Verena, für Deine offenen und lieben Worte!
    Und auch allen anderen, die immer noch mit mir hoffen und bangen…

    Kasper geht es soweit relativ gut, er ist momentan nur ziemlich
    matt von der Hitze, ein wenig eingefallen ist er auch an den Flanken,
    Muskulatur ist momentan auch sehr spärlich.
    Gestern hat er sein Heu nicht ganz aufgefressen… keine Ahnung ob das
    wieder die ersten Anzeichen dafür sind, das er wieder kontinuierlich vollläuft :nix: .
    Ich bewege ihn nur piano, entweder ein bisschen reiten, kurz longieren oder spazieren gehen.
    Dazu kommen ein bis zweimal wöchentlich Gelände.

    Ich schaue regelmässig ins Forum, nur habe ich momentan nicht die Muse zu schreiben,
    ich laufe nach den ganzen letzten Monaten ein wenig auf Sparflamme, bin etwas ausgelaugt.

    Trotz allem freue ich mich wenn ich etwas von euch lese 🙂 .

    Liebe Grüße an euch :hug:
    Babsy

  • missredcat missredcat sagt:

    Stricki, vielen Dank für Deine Zeilen!
    Ich konnte es kaum lesen so gerührt war ich…
    es ist wunderschön wenn auch so traurig.

    Du fieberst mit uns, da Du eine ähnliche Geschichte erlebt hast.
    Weißt Du noch ganz zu Beginn des Kasper Threads… Du warst damals schon voller Sorge
    das Kasper das gleiche Schicksal erleiden muss wie Dein Pferd mit der Blinddarmgeschichte damals.
    Ich denke nun auch das der Ausgang der Geschichte der selbe sein wird…

    Ich muss trotz allem durchhalten, Kasper braucht mich.

    Es gibt einem Kraft das so liebe Menschen wie Du an uns denken.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsi, schön von Dir zu lesen.
    Wir begreifen das auch dass es Dir schwerfällt uns dauernd auf dem Laufenden zu halten.

    Das macht doch nix!
    Du musst Dir Deine Kräfte einteilen, nicht minder denken wir an Euch, ich zumindest tue es sehr oft :hug: :hug:

    Ganz liebe Grüsse und knuddle mir den Kasperle :hug:

  • Watson Watson sagt:

    Liebe Babsy,
    pass ja gut auf dich auf! Hörst du!!
    Ich muss sagen, jedes mal, wenn der Thread neue Beiträge erhält, hab ich richtig Angst zu lesen. Angst, dass du die endgültige Entscheidung treffen musstest. Ich hoffe inständig, dass das nicht so schnell kommt.
    Ich denk an euch! :hug:

  • Avatar Akascha sagt:

    jedes mal, wenn der Thread neue Beiträge erhält, hab ich richtig Angst zu lesen.

    Ganz genau so geht es mir auch. Ich überlege dann ob ich in der Verfassung bin es zu lesen.
    Wenn ich schon solche Angst habe, obwohl ich Euch beide nicht kenne, dann kann ich mir vorstellen, mit welcher Angst Du um Dein Pferd jeden Tag umgehen mußt, es tut mir so leid für Dich.

    Verena, Danke jetzt musste ich wieder heulen ;(
    Ich glaube viele von uns hier standen schon vor der Entscheidung und sie ist so furchtbar schwer, der Kopf sagt ja, das Herz will den geliebten Partner nicht los lassen, weil man erahnt wie groß das Loch ist, das zurück bleibt.

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy, ich bin froh ein Lebenseichen von euch beiden zu lesen :hug:
    Ich denke weiter an euch beide und würde dir gerne auch ein Wunder schicken… :ja:

    ….alles,alles Gute :hug:

  • Avatar Marlo sagt:

    Verena, Danke jetzt musste ich wieder heulen ;(
    Ich glaube viele von uns hier standen schon vor der Entscheidung und sie ist so furchtbar schwer, der Kopf sagt ja, das Herz will den geliebten Partner nicht los lassen, weil man erahnt wie groß das Loch ist, das zurück bleibt.

    Tut mir leid… das war natürlich nicht meine Absicht. Auch wenn es mir beim Schreiben selbst wieder sehr nahe gegangen ist. 🙁
    Was ich aber damals richtig, richtig gut fand, war die mentale Unterstützung hier im Forum!! Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, ganz klar. Ich bin dann von einem zum anderen gelaufen und habe mir Trost erhofft, aber wenn man in seinem Umfeld nicht wirkliche Pferdemenschen hat, ist es schwer, den Trost zu finden, den man braucht. Umso schöner, dass man mich seinerzeit hier unterstützt hat, wo es nur ging. Leider gibt es den Thread nicht mehr, das war Mitte 2007 und danach gab es irgendwann diesen großen Crash…. Aber vielleicht hat es auch seinen Sinn, dass ich es nicht mehr so genau nach lesen kann.

    Ich weiß nur, dass ich sehr viel Trost heir gefunden habe und das möchte ich einfach noch mal los werden. Vielen Dank allen dafür!
    Und genau das ist es auch, was Babsy jetzt braucht…. und ja auch bekommt! Schön, dass es so etwas dann im Internet auch gibt! :hug:

    Babsy, ich bin zwar ab morgen in Urlaub, aber ich denke an euch und schicke euch viel Kraft!! :hug: 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ja Marlo, Deine Geschichte hat mich auch sehr berührt, auch damals als sie passiert ist.
    Aber auch Du hast umsichtig zum Wohle Deines Pferdes gehandelt auch wenn es noch so weh tat :hug:

    Und wenn jemand in diese Situation kommt diesen schweren Entscheid zu treffen, dann sind wir andern hier und fangen ihn auf :friend: :friend:

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    @ Marlo & Strick

    tut gut, das von Euch zu lesen

    ganz so ähnlich war es auch bei mir, aber ich konnte
    und mochte mit niemand reden,
    dabei tut es so gut, von Menschen zu hören,
    die das alles verstehen können,
    weil sie es selbst erlebt haben.
    Mein TA hat damals im Versuch mich zu trösten gesagt ,
    als ich immer fragte, warum, warum so früh ? –
    “ du hast dem Pferd noch 7 wunderschöne Jahre geschenkt,
    bei anderen Leuten wäre er schon vor 7 Jahren gestorben.
    nicht viele Pferde haben solche Beitzer“ ;(

    @ Babsy : in der Medizin ist alles möglich , auch scheinbar Unmögliches… 🙂

    drück Dich

    Ana

  • Avatar VerenaR sagt:

    Ich darf tagsüber nicht mehr in diesen Thread. Ständig hofft man auf erlösende, gute Neuigkeiten und obwohl man weder Frau noch Pferd kennt, nimmt es einen sehr mit. Gerade hab‘ ich die letzten 3 Seiten gelesen, Stricks Tröstung, Verenas (Marlos) nochmalige Schilderung ihres Verlustes sowie Babsys Beiträge. Jetzt sitze ich hier im Büro und heule still vor mich hin (Gott sei Dank kann ich das ständige Naseputzen auf eine abklingende Erkältung schieben) und hoffe, dass kein Kollege oder Chef reinkommt.

    Babsy, wir kennen uns nicht, aber ich wünschte, ich könnte dich in den Arm nehmen und drücken oder dir die Last, die du zur Zeit tragen musst, sonstwie etwas erleichtern.

    Egal, wann du „die Entscheidung“ treffen musst, ob jetzt oder in 15 Jahren, du wirst wissen, wann es notwendig ist und dann ist es die einzig richtige und aufrichtige Entscheidung zum Besten deines Pferdes.

  • Avatar träumel sagt:

    Babsy,
    wie gehts Euch ?

    Gestern war übrigens Frau W. bei uns. Sie sagte mir, du hättest ihr gesagt ich habe sie dir geschickt 😉 Sie war voller Anteilnahme, für dich und Kaspers Krankheit.
    Sie hat nicht viel gesagt, nur das sie gerne geholfen hätte und es versucht hat…
    :hug:
    lg
    Dany

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper geht es so lala.

    Leider hat er seit über einer Woche ein ziemliches Matschauge, welches mit Cortison Salbe behandelt wird.
    Blöderweise schlug die erste Salbe nicht wirklich an, nun versuchen wir die zweite.
    Recht viel besser sieht es allerdings immer noch nicht aus.
    Wenn die Tage keine Besserung eintritt, lass ich einen Abstrich machen.
    Dazu kommt das er momentan etwas matt ist. Keine Ahnung ob das mit seiner Krankheit
    zu tun hat oder er Schmerzen am Auge hat, jucken tut es ihn zumindest sehr und
    ich glaube das sowas auch ziemlich am Allgemeinbefinden zehren kann.
    Er steht zum putzen in der Stallgasse wie das Leiden Christi,
    dass er aussieht wie Karl Dall verstärkt diesen Effekt leider noch.

    In der Box ist er allerdings lustig wie eh und je, rupft gierig an
    seinem Heu rum und kuckt relativ fröhlich (aus einem Auge).

    Beim reiten wacht er mit der Zeit auch einigermassen auf, zumindest
    ist es am Ende der Reiteinheit immer besser als zu Beginn.
    Ich denke die regelmässige Bewegung tut ihm sehr gut.
    Momentan ist er ziemlich zäh, was aber nach den ganzen
    Einbrüchen und Zwangspausen kein Wunder ist.

    Ich bin total froh das ihn Vera seit Anfang der Woche wieder 1 x wöchentlich reitet
    – sie macht das einfach toll – und ich habe wieder wöchentlich Unterricht.

    Heute bin ich alleine geritten was ziemlich gruslig war, ich brauch einfach eine
    kontinuierliche Anleitung, sonst schleichen sich sofort wieder die bösen alten Fehler ein.

    Kaspers Bewegung wird nach wie vor auf sein Befinden abgestimmt.

    Er geht täglich morgens eine Stunde in die Führmaschine,
    Nachmittags auf Koppel und wird zwischendurch je nach Befinden bewegt.

    Dies wird auch strickt eingehalten und alle haben ein Auge auf ihn.
    Wie immer können wir uns 1000% auf allerbeste Versorgung verlassen!

    Er geht mittlerweile mit Maulkorb auf Koppel, das ist sein Lieblingszeitvertreib.
    Einsuhlen wie eine alte Schlammsau und ESSEN.

    Mauerritze, ich habe heute Dr. Scheidemann per Mail kontaktiert, ich warte auf seine Antwort.

    Anja erzählte mir heute, das sie in England beim letzten Lehrgang mit jemandem gesprochen hat,
    der einen TA kennt, der oft solche Pferde mit dieser Diagnose als Patienten hat.
    Anja versucht netterweise mir die Emailadresse dieses TA zu besorgen, dann könnte ich Kontakt zu diesem
    Mann aufnehmen, wer weiss, vielleicht gibt es jemanden auf dieser Welt, der diesbezüglich noch eine Idee hat.

    Ich hoffe das sich ein Kontakt herstellt mit einer der oben genannten Personen, bevor Kasper
    einen erneuten Rückfall hat – denn meine Entscheidung werde ich nicht revidieren –
    sollte in den nächsten Wochen etwas passieren.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar träumel sagt:

    Hallo Babsy,
    wegen dem Auge, habe eine TA die super ist für Augen arbeitete bei Prof.Gerhards in München, dem Augenspezi.
    Die hat spezielle Augenuntersuchungsgeräte (was für ein Wort ) und kennt sich super damit aus!!
    Leider hab ich Moment die Tel.nr. nicht.. aber könnte ich raus bekommen, bei Interesse 🙂
    Wenn ich ein Pferd hätte und es hätte was am Auge..dann würde nur die kommen. Auch wenn ich viel von unserem Pferdedoktor halte :thumbsup:

    Dem Kasper alles Gute, viel Glück bei der Suche…

    grüße

  • Avatar maurits sagt:

    ich drück Euch die Daumen, dass sich jemand der Leute noch meldet und vielleicht wirklich helfen kann.

    lg
    maurits

  • Saba23 Saba23 sagt:

    Hallo Babsy,

    ich drücke Dir und dem Kaspar auch alle Daumen und hoffe ihn bei bester Laune vorzufinden wenn ich Euch am 5.Juli zur Morgenarbeit besuchen komme!

    Liebe Grüße Sandra

  • missredcat missredcat sagt:

    Die Klinik in England ist kontaktiert und von Dr. Scheidemann bekam ich die Antwort, dass ich ihn Nachmittags anrufen soll.

    LG Babsy

  • Avatar Fluppel sagt:

    Da glimmt doch wieder ein klitzekleines Hoffnungsfünkchen auf…

    Babsy, ich würde es dir und Kaspar so unendlich wünschen. :hug:

  • Avatar maurits sagt:

    ich drück Euch weiter die Daumen, dass es noch eine Lösung gibt.

    lg
    maurits

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Hallo Babsy,

    ich habe hier bisher nur mitgelesen, aber jetzt ist der Moment, wo ich Euch beiden auch mal ganz ausdrücklich die Daumen halte!!!!!!! Hochmoor ist ja nicht gerade bei Dir umme Ecke, aber egal, wenn es da noch ein Möglichkeit gäbe, das wär doch echt der Knaller…

    Sehr viel Glück wünscht

    Britta

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Die Klinik in England ist kontaktiert und von Dr. Scheidemann bekam ich die Antwort, dass ich ihn Nachmittags anrufen soll.

    Babsy 8o 8o 8o 8o 8o :hug: :hug:

    Ist das doch der von der weitergeleiteten PN??

    Mönsch….ich würde so die Daumen drücken :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

    Drück Kasperle auch ganz feste von mir :hug: :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Merlijn, ja das isser 🙂 .
    Ich glaube nicht mehr an ein Wunder – und es war sehr sehr schwer für mich, mich mit dem Thema
    die letzten Monate auseinanderzusetzen – dass das Kasperle bald gehen muss, doch hatte ich
    jetzt wieder ein bisschen mehr Kraft und Muse, diesen letzten Versuch zu starten – auch wenn
    ich nicht gerade einen Hoffnungsschimmer habe.

    Aber zumindest habe ich dann wirklich ALLES versucht.

    Danke allen fürs Glück wünschen!

    Liebe Grüße :hug:
    Babsy

  • Watson Watson sagt:

    Babsy, hast du schon mit ihm sprechen können?

    Ich denk so oft an euch beide! :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Werde heute Nachmittag anrufen.

    LG Babsy

  • Avatar Quidam sagt:

    Drücken wir doch mal alle die Daumen, Hufe, Pfoten und was es sonst noch so gibt :hug:

    Lass uns heute Abend mal telefonieren!!

  • Watson Watson sagt:

    Werde heute Nachmittag anrufen.

    LG Babsy

    Ich drück dir die Daumen, dass er noch einen Rat weiß!!! Berichte bitte.

  • patch patch sagt:

    Manchmal hat man schon fast aufgegeben und dann wird alles wieder gut!

    Ich wünsche so sehr, daß es in Eurem Fall so sein kann. Ich drücke weiterhin alle Daumen.

    LG, Patch

  • Enco Enco sagt:

    Wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!!!!!

    Ich drück Euch auch alle erdenklichen Daumen, Pfoten und Hufe!!! Melde Dich, sobalt Du was weißt!!

  • Avatar Marlo sagt:

    Liebe Babsy,

    komme erst heute nach meinen Urlaub dazu, hier nach zu lesen, wie es deinem Kasper und dir geht.
    Ich muss sagen, ich drücke immer noch wie wild die Daumen. :hug: Trotzdem finde ich deine Haltung sehr gut, zwar all Chancen aus zu lotsen, aber dennoch mit dem chlimmsten zu rechnen. Ich denke, es ist das einzig richtige, was man in der Situation machen kann.

    Ich wünsche euch beiden sehr, dass es vielleicht mit Hilfe dieses englischen Spezialisten eine Möglichkeit gibt, dass es Kasper besser geht. :seufz:

    Übrigens: ich finde es super, dass Kasper bei Anja so toll betreut wird. Gerade wenn man ein krankes Pferd hat ist es sehr hilfreich, wenn man sich auf den Stallbesitzer verlassen kann. Du bist zwar sicher nicht in einem Stall der unteren oder mittleren Preiskategoie untegebracht und man kann es bestimmt erwarten, aber es ist trotzdem nicht überall selbstverständlich. :red: Wenn es nicht so weit weg wäre, hätte ich meinen Gandhi auch sehr gerne dahin zum Beritt gegeben…. Aber ich wollte eben auch an der Arbeit teilhaben, und das nicht nur alle 2 Wochen mal….

    Alles Gute für euch!! :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    Drücke euch die Daumen… 🙂

  • missredcat missredcat sagt:

    Übrigens: ich finde es super, dass Kasper bei Anja so toll betreut wird. Gerade wenn man ein krankes Pferd hat ist es sehr hilfreich, wenn man sich auf den Stallbesitzer verlassen kann. Du bist zwar sicher nicht in einem Stall der unteren oder mittleren Preiskategoie untegebracht und man kann es bestimmt erwarten, aber es ist trotzdem nicht überall selbstverständlich.

    Ganz ehrlich? Ich glaube nicht das er noch leben würde, wenn er nicht auf Gut Rosenhof untergebracht wäre.
    Denn seine Versorgung ist schon sehr speziell. Wenn ich alleine daran denke das er Anfangs 3x täglich gespritzt worden ist
    und 1x hat er spät Abends noch seine orale Dosis bekommen. Dazu der ganze Fütterungs Klimbim…

    Und im Vergleich zu den Münchner Stall Preisen ist Kasper bei Anja günstig untergebracht, vor allem wenn man bedenkt
    was alles mit zum Service gehört. Und selbstverständlich ist die Versorgung mit unserem 100 Extra-Würsten überhaupt nicht.
    Ich denke auch, das kein anderer Stallbesitzer samt Personal, so lange, alles sang und klanglos mitmachen würde.
    Ich weiß das alles sehr zu schätzen.

    LG Babsy

  • Avatar Rubio sagt:

    Ich drück alle Daumen und vorhandenen Hufe!!!

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mensch Babsy,

    vielleicht ist es ja doch das ersehnte Wunder. Die in England geben doch auch sehr viel um ihre Pferde. Ich drück euch ja soooooooooooooo die Daumen …

    Viele Grüße, Honeybear

  • Avatar VerenaR sagt:

    Babsy, ich kann mich Marlo nur anschließen. Es hat so vieles nicht dauerhaft geholfen, lass noch nicht die große Hoffnung aufkeimen, sonst tut’s hinterher nur noch viel mehr weh. Falls es tatsächlich helfen sollte, kann man sich dann immer noch freuen, aber mich würde dieser ständige Wechsel Hoffnung / Enttäuschung auch fix und fertig machen.

    Wenn du kannst (leicht gesagt, gell? 🙁 ), halte dich emotional zurück, denn es ist besser für dich – und du zählst in dieser Geschichte auch.

    Die Daumen drücke ich dir natürlich auch wie wild. 🙂

  • Avatar Jen sagt:

    ich lese meist still mit, hoffe aber immer auch insgeheim auf einen Hoffnungsschimmer. Ich drücke euch weiterhin die Daumen und richte doch Anja das nächste Mal einen lieben Gruss aus von mir (Jenny -> Moik/Kronberg). ich finde es auch sehr toll, wie man sich um den Kasperle kümmert!

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich habe eben mit Dr Scheidemann von der Tierklinik Hochmoor telefoniert.
    Er war supernett und hat mir allerlei Fragen beantwortet.
    Nichts desto trotz hat er alles bestätigt was ich eh schon wusste:
    Es gibt keine OP- oder Behandlungsmöglichkeit für Kasper.
    Was ihn stutzig gemacht hat war die Tatsache, das der dilatierte Magen
    während der Untersuchung in der Klinik nicht mit Futter gefüllt war,
    sondern rumflatterte wie eine leere Tüte.
    Normalerweise sind die Mägen betonhart gefüllt und auch kaum mehr künstlich zu entleeren.

    Dr Scheidemann hat meinen Entschluss bestärkt im Sinne des Pferdes eine Entscheidung zu treffen.

    Ich werde mir überlegen ob ich Kasper – sollte Interesse bestehen –für die Pathologie in München freigebe.
    Dann wäre sein Tod nicht ganz sinnlos gewesen… vielleicht könnte dadurch anderen Pferden geholfen werden.
    Aber da werde ich mir erst mal in Ruhe Gedanken machen. Vielleicht ertrage ich den Gedanken auch nicht… ?

    Übrigens hat er wahrscheinlich einen Herpes in seinem Matschauge,
    was wiederum ein Zeichen seines geschwächten Immunsystems sein kann.

    Ich warte noch auf eine Antwort aus England.

    LG Babsy

  • Avatar maurits sagt:

    Oh das tut mir leid, dass Du nichts erfreulicheres hören konntest von dort.
    Aber zumindest musst Du Dir nicht vorwerfen, nicht alles versucht zu haben.
    Du hast mein tiefstes Mitgefühl. :hug:

    lg
    maurits

  • Avatar wind sagt:

    :hug: Babsy, lass dich drücken. Mir sitzt ein Kloss im Hals .. :seufz: .. fühle ganz stark mit Dir!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Dr Scheidemann hat meinen Entschluss bestärkt im Sinne des Pferdes eine Entscheidung zu treffen.

    Ich werde mir überlegen ob ich Kasper – sollte Interesse bestehen –für die Pathologie in München freigebe.
    Dann wäre sein Tod nicht ganz sinnlos gewesen… vielleicht könnte dadurch anderen Pferden geholfen werden.
    Aber da werde ich mir erst mal in Ruhe Gedanken machen. Vielleicht ertrage ich den Gedanken auch nicht… ?

    Babsy, Du wirst Dir nie, nie nie den Vorwurf machen müssen, nicht alles versucht zu haben, nicht alles abgeklärt zu haben.

    Und die Idee, Kasperle im Falle für die Forschung freizugeben, finde ich, zeugt von wahrer Grösse. Sein Körper würde in der Forschung weiterleben, als Denkmal unsterblich !
    Und es ist nur der Körper.
    Ich weiss, dass es schmerzt sich mit solchen Sachen auseinanderzzusetzen, ich denke ab er auch sich damit auseinanderzusetzen kann auch ruhig machen. Sozusagen der Spenderausweis fürs Pferd.

    Ich persönlich würde das machen. Ich bin stolz auf Dich, wie Du die Situation meisterst und ich schicke weiterhin viel Kraft und Liebe für Dich unds Kasperle…und jetzt heul ich schon wieder…

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Was ihn stutzig gemacht hat war die Tatsache, das der dilatierte Magen
    während der Untersuchung in der Klinik nicht mit Futter gefüllt war,
    sondern rumflatterte wie eine leere Tüte.
    Normalerweise sind die Mägen betonhart gefüllt und auch kaum mehr künstlich zu entleeren.

    Was hat er denn dazu gemeint, ich meine weil er stutzig war, ist das positiv zu werten, dass immerhin nicht zu diesen steinharten Füllungen kommt, resp. weil immer sofort beim ersten Anzeichen gehandelt wurde ??

    Werde Deine Antwort nicht mehr sehen, habe Feierabend und bin erst später zuhause.

    Ich drück Euch ganz, ganz feste :hug: :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Was hat er denn dazu gemeint, ich meine weil er stutzig war, ist das positiv zu werten, dass immerhin nicht zu diesen steinharten Füllungen kommt, resp. weil immer sofort beim ersten Anzeichen gehandelt wurde ??

    Nein, leider nicht. Er kennt einfach keinen Fall bei dem sich der Magen wieder entleerte.
    Allerdings kennt er auch keine Dauermedikation mit MCP, bzw. sagte er, das sich die Krankheit
    dadurch keinesfalls aufhalten lasse, möglicherweise verlangsamt es nur die erneute Füllung.

    Ein bisschen was scheint dadurch noch zu arbeiten, doch meinte er:
    „Da ist viel im Argen“, egal was es letztendlich tatsächlich ist.

    …und jetzt heul ich schon wieder…

    Ich auch… :seufz: :seufz:

    Ich telefoniere morgen früh dem Prof von der Uniklinik und werde mich informieren bez. Pathologie.

    Ich hab irgendwie das Gefühl das es bald soweit ist…?

    Drück Dich fest zurück!

  • Avatar Rubio sagt:

    Ach Mensch Babsy,

    es könnte doch mal einen Hoffnungsschimmer geben.

    Aber manchmal gibt es Wunder und ich möchte Dir hierzu eine Geschichte erzählen.

    Ich war vor vielleicht 10 Jahren mit einem guten Freund in einem Club in Köln. Dort trafen wir einen Bekannten meines Freundes und er stellte uns mit dem Satz, „Das ist xy und ihr kennt Euch ja noch aus Bonn“ vor. Nach etwas small talk trennten wir uns wieder und ich sagt zu meinem Freund, „wer war das, der einzige xy, den ich aus Bonn noch in Erinnerung habe, müsste vor mindestens 6 Jahren an Aids gestorben sein, denn damals hieß es xy hätte nicht mehr als ein halbe Jahr noch zu leben“. Tatsächlich litt xy damals bereits an einer vielzahl von Sekundärerkrankungen als ich ihn zuletzt gesehen hatte. Antwort meines Freundes“ Äh, doch das ist der xy er lebt immer noch“. Dazu muss man sagen, dass xy bei dem Treffen in Köln aussah wie das strahldene Leben und man ihm weder HIV noch anderes ansah und es ihm auch wohl gut ging.

    Was ich sagen will, nachmal gibt es Wunder!!!

    Ich denke an Euch.

  • Avatar träumel sagt:

    Und die Idee, Kasperle im Falle für die Forschung freizugeben, finde ich, zeugt von wahrer Grösse. Sein Körper würde in der Forschung weiterleben, als Denkmal unsterblich !
    Und es ist nur der Körper.

    *zustimm*
    Babsy, Mensch…DU BIST EINE GANZ GROßE :hug:
    Es tut mir so leid..auch Fr.W. sagte sie hätte soo gerne geholfen, weil du dich auch so einsetzt für dein Kasperle und ihr tat es auch so leid.
    Du hast doch alles versucht :hug: :seufz:

    träumel

  • Avatar Luna2 sagt:

    Mir fehlen die Worte…
    Hab hier immer nur mitgelesen und alles verfolgt wusste aber nie was ich schreiben sollte. Aber deine Entscheidung zeigt so viel Stärke, da kann der Kasper froh sein dich zu haben.

    fühl dich ganz fest gedrückt,

    Ina *schluck*

  • Avatar smilla1 sagt:

    Oh Mist, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Außer, dass es mir unendlich leid tut und ich dir eine rießige Portion Kraft rüberschicke!!!

  • Enco Enco sagt:

    Mir gehts genau so. Ich weiß auch nicht recht, was ich sagen soll!
    Ich hoffe jetzt einfach, daß ihr zwei noch eine lange Zeit miteinander verbringen könnt!

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich habe gestern nochmal mit meiner TA gesprochen, Kasper bekommt jetzt Zovirax fürs Auge
    und ein immunstärkendes Mittel mit Lysin. Ich hoffe das es bald besser wird mit seinem Karl Dall Blick.

    Leider fiel mir die letzte Zeit wieder ein vermehrtes rülpsen auf, was wohl auf eine Gastritis zurückzuführen ist…
    die wiederum kommt wahrscheinlich vom vollen Magen vor ein paar Wochen. Nun bekommt er auch wieder Pronutrin.

    Mir wäre es am liebsten, dass er jetzt noch eine schöne Zeit hat und dann kurzfristig alles ganz schnell geht.
    Denn ehrlich gesagt ist es viel grausamer seinem Pferd beim langsamen Sterben – ohne Chance auf Heilung – zuzusehen,
    als wenn dann der Tag der Tage bald da ist. Denn die mittlerweile 9 Monate haben mich an meine mental und finanziell
    aushaltbare Grenze gebracht.

    Deswegen sind die guten Wünsche bezüglich der langen Zeit gar nicht so wünschenswert, auch wenns lieb gemeint ist.

    Ich hoffe einfach für ihn, dass er die Zeit jetzt noch geniessen kann und er keine Schmerzen hat.
    Gestern ist er wohl ziemlich auf der Koppel abgespackt – er hatte anscheinend mächtig Spaß.

    Getan haben wir alles menschenmögliche, der Stall, die TA, die Akupunkteurin und ich.
    Und manchmal gibt es leider keine Wunder.

    Ich denke ernsthaft drüber nach, Kaspers Körper der Forschung zu überlassen wenn es soweit ist.
    Die Uniklinik ist kontaktiert, ich warte auf Antwort.

    LG Babsy

  • Avatar frau_shrimp sagt:

    Hut ab vor Deiner Entscheidung, Babsy!
    Ich finde es absolut bewunderswert, dass Du diese Einstellung gefunden hast und bereit bist, Dein Pferd gehen zu lassen. Dadurch hast Du ihm wahrscheinlich viel Leid erspart, indem er nicht noch weiter diese Up´s und Dowm´s durchmachen muss.
    Ich finde es toll, dass Du Deinem Pferd die letzte Zeit so angenehm wie möglich machen willst, da ich weiß, wie schwer es ist, zu einem Pferd zu fahren, dessen Schicksal bereits fest steht (mein erstes Pferd wurde auch eingeschläfert, der Termin stand eine Woche vorher fest :seufz: ).
    Auch die Idee, ihn der Pathologie zu überlassen verdient allerhöchsten Respekt! Dass Du in dieser Situation noch so so rational denken kannst, dass dadurch vielleicht andere Pferde gerettet werden könnten.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft, die nächste Zeit durchzustehen!

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    Liebe Babsy,
    sehr viele Menschen hier nehmen an Eurem Weg teil und hoffen mit Euch
    und viele heulen jetzt ganz einfach, so wie ich es gerade tue.
    Eigentlich ist schon alles gesagt, Kasper konnte nichts besseres passieren, als Dich als
    Frauchen zu haben. Und Ihr habt Glück, in so einem tollen Stall zu sein.
    Jede schöne Stunde ist nun ein wertvolles Geschenk, ich wünsche von herzen es sind noch ganz viele
    unbeschwerte Stunden für Euch.
    Ich kann es Dir so gut nachfühlen, dass Du nicht mehr kannst, ich kenn das Gefühl nur zu gut.
    Ich würde Euch Beide so gerne einmal in den Arm nehmen
    ich denke an Euch
    Ana

  • Avatar VerenaR sagt:

    Baby, du hast alles menschenmögliche getan. Viel mehr als manch anderer getan hätte. Du brauchst dir keinerlei Vorwürfe zu machen. Wenn es soweit ist, tust du dem Pferd, meiner Meinung nach, einen Gefallen, denn du erlöst ihn von viel Leid.

    Auch von mir einen dollen und langen Drücker.

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Mit den Wünschen auf eine noch lange gemeinsame Zeit ist natürlich eine für Kasper unbeschwerte Zeit gemeint. Da geh ich jetzt mal von aus.
    Es ist natürlich schwer, solche Gedanken zu hegen, wenn man sein Pferd so freudig über die Wiese rennen sieht. Das macht es natürlich nicht einfacher.

    Babsy, das, was du vor hast mit der Forschung, finde ich eine ganz tolle Idee. Ich würde es bestimmt auch so machen, wenn mein Pferd so eine unerforschte und unheilbare Krankheit hätte.

    Ich denke sehr oft an euch, auch wenn ich nicht hier im Pforg bin. Dafür ist man einfach zu sehr involviert gefühlsmäßig. Ich dücke dich alle Daumen, die ich hab und wünsche dir ganz ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Und ich hoffe trotzdem, dass es noch längere Zeit hin ist, diese unumgehbare Entscheidung zu treffen und dass es dem Kasperle noch lange gut geht. Fühl dich umarmt und gedrückt. :hug:

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    Ich habe Tränen in den Augen und den aller größten Respekt vor dir! Lasst euch beide drücken! :friend:

  • patch patch sagt:

    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
    Babsy, ich finde Dich toll. Und bin sehr traurig, daß es Dich und Deinen schönen Kasper getroffen hat.

    LG, Patch

  • Avatar Jen sagt:

    hi Babs

    ich kann mich den anderen vielen lieben bereits geschriebenen Worten nur anschliessen!

    bezüglich der Forschung/Pathologie: ich habe mein altes Pferd an Cushing verloren und wollte seine Leiche auch der Universitätsklinik zu Forschungszwecken zur Verfügung stellen. Leider war das Interesse bzw. die Möglichkeiten seitens der Klinik gar nicht da. Was ich damit sagen will: sei nicht all zu enttäuscht, falls es doch nicht klappen sollte. Oft fehlen die Mittel, um spezielle Fälle in die Forschung zu integrieren, wenn es nicht gerade ein Spezialgebiet der anwesenden Forschungsgruppen betrifft.

    sei geknuddelt!

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Liebe Babsy,

    ich habe es jetzt schon zwei Mal erlebt, daß Pferde von einem Augenblick auf den nächsten gehen mußten, daß ich sie gehen lassen mußte, völlig unvorbereitet und doch völlig eindeutig. Ich habe es als sehr hart empfunden, von jetzt auf gleich von einem geliebten Pferd Abschied nehmen zu müssen und mit der Leere und Trauer klarzukommen.

    Um DEINE Situation beneide ich Dich jedoch ganz und gar nicht: So ein Abschied „auf Raten“. Jeden Tag in den Stall zu kommen und mich zu fragen: „Geht es noch? Oder ist es heute so weit?“

    Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit und vielleicht kannst Du Dich trotz dieser schwierigen Lage noch an Deinem Pferd erfreuen, so lange es noch da ist!

    Fühl Dich unbekannterweise gedrückt! Ich denk an Euch…

    Britta

  • Avatar Mina sagt:

    Liebe Babsy,

    auch wenn ich hier normalerweise nur stiller Mitleser bin, hab ich immer wieder voll Hoffnung und Trauer eure Geschichte verfolgt. Wie sehr hätte ich – so wie viele andere auch – euch ein Happy End gewünscht.. 🙁

    Ich hatte auch ein schwerkrankes Pferd ohne Chance auf Heilung, das ich 1 1/2 Jahre bis zum Tod gepflegt habe. Ich dachte immer, ich würde nicht erkennen, wann der Tag X gekommen ist. Aber das Schlimme und gleichzeitig Gute war: ich konnte es in seinen Augen sehen. Das Feuer war weg, der Glanz, der Wille.. :seufz: da wusste ich: es ist vorbei. Am gleichen Tag wurde der TA verständigt und einen Tag später wurde der erlöst.

    Ich wünsche dir alle Kraft der Welt und eine möglichst qualitative und schöne restliche Zeit mit deinem Kasper :hug:

    LG Mina

  • Avatar hottel sagt:

    Ich lese hier, wie vermutlich viele andere auch, schon eine ganze Weile mit. Ich hatte auch schon ein paar mal Tränen in den Augen bei Eurer Geschichte. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft! Fühl Dich gedrückt!

    PS: Lysin bekommst Du günstig bei IWEST (1kg ca 20Euro). Einfach mal bei denen anrufen. Meinem tat auch bei Herpes Rhus tox gut. Wegen Gastritis: Meinem hat Magnoguard von Iwest deutlich besser geholfen als Pronutrin (habe beides in den letzten Jahren je 2x getestet).

  • Avatar Juni sagt:

    Hi Babsy,

    ich bin auch so eine, die immer mitliest und immer mitheult.

    Deine Entscheidung bzgl. der Forschung finde ich klasse und bewundernswert! Und was du alles für dein Pferd getan und versucht hast, sowieso.
    Manchmal ist aber eben alles nicht genug… 🙁

    Ich drück dich und wünsch dir ganz viel Kraft!!

    LG,
    Juni

  • Avatar Caro86 sagt:

    Babsy, ich hab auch hier immer nur still mitgelesen und mitgelitten! Was du durchmachst, kann man nicht in Worte fassen. Aber eins muss ich jetzt mal loswerden, Hut ab vor dir!! Du bist eine starke Frau und ich denke das merkt Kasper auch. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber Du triffst die Richtige wenn die Zeit da ist.
    Ich wünsche dir und euch noch viel Kraft :hug:

    Liebe Grüße
    Carolin

  • missredcat missredcat sagt:

    Um DEINE Situation beneide ich Dich jedoch ganz und gar nicht: So ein Abschied „auf Raten“. Jeden Tag in den Stall zu kommen und mich zu fragen: „Geht es noch? Oder ist es heute so weit?“

    Das ist das allerschlimmste – und das seit Monaten. Ich habe nicht mehr viel Kraft und doch muss ich weitermachen – für ihn.
    Manchmal wünsche ich mir es möge endlich vorbei sein, doch den letzten Schritt, es jetzt sofort zu beenden, kann ich noch nicht gehen. Und dann schäme ich mich solche Gedanken zu haben. Doch so ein Tod auf Raten ist einfach grausam mitanzuschauen und kostet unendlich viel Kraft. Gerade weil er wie das blühende Leben aussieht.

    Trotzdem war heute endlich wieder mal ein guter Tag.

    Nachdem ich schon Angst hatte in den Stall zu fahren wegen seinem Auge (ich hatte gestern noch mit der TA telefoniert, die mir Bescheid gesagt hat, das er nun auch noch eine Verletzung an der Hornhaut hat und nun die xte Salbe zur Behandlung sowie Schmerzmittel bekommt), war ich heute sehr positiv überrascht, ihn frohen Mutes mit einem relativ offenem Auge vorzufinden. Nachdem er so fröhlich aus der Wäsche gekuckt hat, beschloss ich meine ausgemachte Reitstunde wahrzunehmen.
    Wie haben piano nur Schritt und Trab eine halbe Stunde gearbeitet, es lief recht gut. Vera hatte mich wieder unterrichtet und sehr Rücksicht darauf genommen das er die Augen Geschichte hat. Wir waren beide ganz zufrieden. Im Gelände war er die letzten Tage wohl auch sehr gut drauf.

    Ich hoffe so sehr das er jetzt noch einen schöne Zeit hat, ich wieder etwas entspannen kann und mich auch mal wieder freuen kann
    wenn ich zum Kasperle fahr – abschalten werde ich nicht mehr können, doch die letzte gemeinsame Zeit ist unglaublich wertvoll.

    Danke euch allen!

    LG Babsy

  • Avatar Saro sagt:

    Ich hoffe so sehr das er jetzt noch einen schöne Zeit hat, ich wieder etwas entspannen kann und mich auch mal wieder freuen kann

    Das wünsch ich Dir von Herzen.

  • Avatar Ebano sagt:

    Ich hoffe so sehr das er jetzt noch einen schöne Zeit hat, ich wieder etwas entspannen kann und mich auch mal wieder freuen kann
    wenn ich zum Kasperle fahr – abschalten werde ich nicht mehr können, doch die letzte gemeinsame Zeit ist unglaublich wertvoll.

    So schön gesagt, aber leider so ein trauriger Hintergrund ;( . Niemand wird dir hier virtuell noch genug Kraft vermitteln können, für das, was auf dich zukommt.
    Ich wünsch dir daher viele liebe Menschen vor Ort, die dich auffangen werden! Ich bin mir sicher, das wird genau so sein. Alles, alles Gute.

  • Avatar Vamos sagt:

    Ach Mensch, Babsy! ;(
    Es ist eigentlich schon alles gesagt. Ich möchte Dir jedoch auch nochmal meine Anteilnahme bekunden und Dir Kraft wünschen, diese schwere Zeit zu überstehen.
    Ich denke oft an Euch. Fühl‘ Dich gedrückt.

    Jutta

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Meine liebe Babsy, ich drücke Dich einfach mal ganz ohne Worte ganz, ganz feste und mit Dir auchs Kasperle :hug: :hug: :hug:

  • Watson Watson sagt:

    :seufz: *Worte fehlen* :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Gestern waren wir beide sehr lasch. Ich glaube ich hatte Kreislaufprobleme, Kasper auch… hab ihn nur knappe 10 min longiert,
    es ware ein furchtbares Geeier und Gewürge, er wollte so gar nicht vorwärts gehen. Habs dann auch schnell wieder gut sein lassen und ihm noch etwas die Beine abgespritzt. Sein Auge hat er gestern wieder leicht zugekniffen, habe ihm noch mal Schmerzmittel spritzen lassen, es wurde innerhalb von Minuten besser. Rülpsen tut er auch noch, werde bei Iwest erst mal Magnoguard bestellen. Anstatt Pronutrin soll er das bekommen. Unbehandelt kann ich das alles nicht lassen. Er steht glänzend und wunderschön da, ein Bekannter hat gestern die Kamera draufgehalten. Ich könnt heulen wenn ich die Fotos sehe :seufz: .

    Er darf heute und morgen ins Gelände, Mittwoch hat er frei und Donnerstag fahre ich wieder hin
    und hoffe das mich ein fröhlicher Kasper erwartet.

    LG Babsy

  • Watson Watson sagt:

    :love: Oh, sind das schöne Bilder

    Ihr zwei seit ein so schönes Paar und es ist ganz schön unfair, dass er trotz seines Leidens so unverschämt gut aussieht! Er sieht quitsch fidel aus!!! So eine verdammte Scheiße!

    :hug: :hug: Ich denk an dich, Süsse!!!

    Aber das ihr gestern so schönes Wetter hattet, das ne Frechheit :motz:

  • Avatar Tomte sagt:

    Hallo Babsy!

    Ach Mensch…., bei mir fliessen sie auch gerade, die Tränen ;(

    Bisher war ich auch nur stille Mitleserin, habe wohl mal einen Beitrag verfasst vor längerer Zeit.

    Aber das, was Du jetzt durchmachst, berührt mich zutiefst. Deine Stärke und Deine Kraft, das ist so unglaublich. Kasper kann sich keinen besseren Menschen an seiner Seite wünschen :hug:

    Die Bilder sind so schön geworden :seufz:

    Alles Gute für Dich und Kasper :hug:

    Lieben Gruss

    Viola

  • Avatar Marlo sagt:

    Oh man, es ist einfach unglaublich…. Er sieht auf den Fotos einfach nur gut und gesund aus! Es ist kaum zu glauben, was der arme Kerl durchmacht – und du natürlich auch!!!

    Ich fühle mit dir….

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsy, Dein Kasperle ist ein wunder- wunderschöner Friese :love: :love: . Und er ist nicht nur schön, nein er hat genau DEN Ausdruck, den ich am Friesen liebe. Diesen Hauch von Rüsselchen machen und das schelmische Auge. Das eines leicht vermatscht ist, gibt ihm aber noch den geheimnisvollen Silberblick :friend:

    Und das Kasperle so wunderschön und gesund aussieht, ist ja auch die Crux und ich begreife warum Du in diesem Moment den letzten Schritt nicht machen kannst und ich begreife auch, dass – ohne jegliche Hoffnung zu haben – der nächste Rückfall das finale Ende bedeutet, bedeuten muss.

    Was Du in dieser Zeit durchmachst muss furchtbar sein, und ich würde meinem schlimmsten Feind nicht wünschen in Deiner Haut stecken zu müssen. Ich bitte Dich also, schau auch ein bisschen auf Dic auf Deine Gesundhei, denn die ist auch wichtig. Ich schicke Dir ganz viele Umarmungen und Kraft, dass Du die Zeit, die Euch vergönnt ist, doch noch umsetzen kannst in positves Erleben.

    Ich drücke Dich und ich drücke s’Kasperle…

    :hug: :hug: Sch** und ich will positive Energie verbreiten mit dem Resultat dass mir voll die Tränen runterlaufen…

  • GidranX GidranX sagt:

    Liebe Babsy,

    ich habe bisher auch nur still mitgelesen hier – aber die Fotos von Euch gehen mir wirklich durch und durch..

    Es tut mir so wahnsinnig leid für Euch, ich kann gut nachvollziehen wie es in Dir aussieht. Ein Jahr lang habe ich gegen den Hufkrebs bei meinem Pferd gekämpft – auch ich hatte Phasen in denen ich mich für die Gedanken die ich hatte, beim lieben Gott entschuldigt habe…Auch meinem Pferd konnte man die Erkrankung auf den ersten Blick nicht ansehen und ich musste die Entscheidung treffen ihn gehen zu lassen. Es war eine der schwersten Entscheidungen in meinem Leben und die längste Nacht meines Lebens…

    Es wird dauern, liebe Babsy, aber irgendwann wirst Du wieder mit einem Lächeln auf den Lippen an Deinen Freund denken können…

    Haltet die Ohren steif.

  • Avatar Legolas sagt:

    will positive Energie verbreiten mit dem Resultat dass mir voll die Tränen runterlaufen…

    ich kann mich nur anschliessen :seufz: in allem was Merlijn hier schreibt. Ich habe sehr sehr grosse Achtung vor dir Babsy, dennoch drücke ich dir die Daumen, für ein paar beschwerdefreie Tage für Kasper und dich :hug:

  • sweltsje sweltsje sagt:

    Babsy,
    ich schicke Dir von Herzen ein dickes Paket Kraft und Stärke…
    Ich weiß Du bist ne starke Frau, sonst wärst Du nicht bis hierhin gegangen mit Deinem Freund Kasper…
    Aber auch wer stark ist, braucht ein Füllhorn, und mal eine Schulter zum anlehnen, ein Ohr zum ZUhören.
    Ich wünsche Dir sehr, dass Du das hast, und schicke Dir so gut ich kann mit meinen Gedanken die Kraft die Du brauchst!
    :hug:

  • Avatar VerenaR sagt:

    Babsy, das ist wirklich kaum zu glauben, dass ein Pferd, dass solche Gesundheitsprobleme hat, so gut aussieht! :S

    Er ist wirklich ein Hübscher und auch ich weiß gar nich, was ich dir wünschen soll: Eine relativ kurze Zeit, damit du den schweren Schritt endlich hinter dir hast, dann nach einer Weile wieder aus dem Tal rauskommen und nach vorne sehen kannst? Oder noch eine möglichst lange, entspannte Zeit mit ihm, was das Ganze aber nur rauszögert? :seufz:

    Wie auch immer es kommt: Auch ich wünsche dir die Stärke und die Zähigkeit, diese Zeit durchzustehen, bis die besseren Tage wieder beginnen. Und das werden sie. :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    Es wird dauern, liebe Babsy, aber irgendwann wirst Du wieder mit einem Lächeln auf den Lippen an Deinen Freund denken können…

    :ja: das kannst du dir jetzt nicht vorstellen…aber es wird so sein.
    Was soll ich dir wünschen ? Und dem Kasperle..der ist so ein toller Kerl :love: :herz:
    Alles was ihr euch wünscht..das die nächste Zeit so wird, wie du und er es am besten aushalten könnt :seufz:

    Wegen dem Auge, wenn er eine Hornhautverletzung hat, tut Sonnenlicht und Helligkeit weh. Setzt ihm eine Haubi auf, mit zugenähtem Auge..dann hat er da weniger Schmerz.

    lg
    dany

  • Avatar smilla1 sagt:

    Ach verdammt! Es tut richtig weh euch so zu sehen. Mittlerweile kann man sich im leisesten Ansatz vorstellen, wie es dir geht. Diese ständige Ungewissheit, dieses laufende Hin und Her muss schrecklich sein! Fühl dich gedrückt!! :hug:

  • Gandi Gandi sagt:

    Eigentlich fehlen einem die Worte, wenn man das alles liest und die schönen Bilder sieht. Mein Kloss im Hals ist ziemlich dick und ich bin echt den Tränen nahe.
    Ich wünsche dem Kasper und dir noch eine tolle Zeit. Genießt sie….noch ist er da!
    Meine Hochachtung für dich Babsi wie du mit der Situation umgehst.
    Hut ab!!! :friend: :friend:

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Liebe Babsy,

    auch ich war bisher nur gelegentliche stille Mitleserin.
    Eure Geschichte berührt zu tiefst und ich finde, dass es jedem Tier vergönnt sein sollte, einen Besitzer wie Dich zu haben.
    Jemanden, der sich trotz des Wissens um den Zustand seines Tieres so selbstlos und ohne weitere Kosten und Mühen zu scheuen kümmert.
    Sowas ist alles andere als selbstverständlich und dafür hast Du meine größte Hochachtung.

    Ich wünsche dem Kasper noch eine gute und fröhliche Zeit und Dir,
    dass Ihr in dieser Zeit noch viele postive Momenten erleben dürft und Dir dazu vor allem die Kraft, diese auch genießen zu können!
    Ich drücke Euch alle erdenklichen Daumen und Hufe dafür.

    Alles Liebe und ganz viel Mu und Kraft schicke ich Dir :hug:

  • Avatar rubia sagt:

    @missredcat

    Ich bin traurig. Was sonst.
    Was ich aber schön finde ist, dass Kasper bei Dir seine Würde behält – bis zum letzten Augenblick, wann immer das sein mag.
    Genau das hat er verdient.
    Du wirst wissen, wann es soweit ist und ich möchte Dir Mut zusprechen. Fürchte Dich nicht davor. Es wird der richtige Zeitpunkt sein.

    LG

  • Avatar Jen sagt:

    *tränchenverstohlenwegwisch*

    Merljin, wir haben ja das Heu öfters mal nicht auf derselben Bühne :na: aber das hast du wunderschön geschrieben. :friend:

    Babsy, wunderschöne Fotos und wenn man sie so sieht, glaubt man kaum, was für eine tragische Geschichte dahinter steckt. eure Geschichte geht einfach unter die Haut und es gibt mir auch einen kleinen Stupf, meine Stunden mit meinem Pferd wieder bewusster zu geniessen und die glücklichen Momente noch mehr schätzen zu wissen. Viel zu oft lassen wir uns durch Routine in den Alltag ziehen und wissen eigentlich gar nicht, was für ein Glück wir haben. solche Schicksale lassen einen wieder aufhorchen und die eigenen kleinen Alltagsproblemchen verblassen hinter dieser Bürde, die du tragen musst. Du siehst, was für eine starke Ausstrahlung ihr auf andere habt… ich wünsche euch auch noch viele glückliche Momente, welche die Krankheit für einen Augenblick vergessen lassen.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    *tränchenverstohlenwegwisch*

    Merljin, wir haben ja das Heu öfters mal nicht auf derselben Bühne :na: aber das hast du wunderschön geschrieben. :friend:

    Dein Beitrag ist aber nicht minder wunderschön geschrieben.. :friend:
    denn genau DAS geht einem bei Babsys und Kasperles Geschichte immer wieder durch den Kopf und und ebenso tief unter die Haut und lässt uns auch so unendlich traurig werden. Die Tatsache nämlich auch, dass es uns alle hätte treffen können. Und ich bin manch einmal im Stall und denke an Babsy und Kasper und muss dann meinen Beno ganz furchtbar drücken und habe ein schlechtes Gewissen wenn ich ihn oft mal genervt anraunze oder sonst ungeduldig mit ihm bin *schäm* :red:

  • missredcat missredcat sagt:

    Ich danke euch allen – und auch Dir Merlijn :hug:!
    Momentan hänge ich ein bisschen durch, ich bin einfach traurig und
    muss dauernd daran denken das es jeden Moment soweit sein könnte.
    Abschalten ist gerade ein bisschen schwer, ich hoffe das die
    nächsten Tage wieder besser werden.
    Das Kaperle braucht mich ja.

    Das kam heute übrigens von der Pathologie:

    Sehr geehrte Frau xxx,
    vielen dank für Ihre Anfrage; im Normalfall führen wir Obduktionen von
    Tieren kostenpflichtig durch, da die Universität nicht nur eine
    Ausbildungsstätte sondern auch zunehmend ein Zuschußobjekt ist. Wir
    sind allerdings in der Lage, Ausnahmen zu machen, vor allem wenn
    unsererseits ein belegbares Interesse besteht. Voraussetzung dafür
    wäre, daß das Tier nach der Euthanasie möglichst schnell zu uns kommt,
    am besten auch unter Vorankündigung und im laufe des Vormittags. Wenn
    die Zersetzungserscheinungen erst fortgeschritten sind, was bei einem
    so großen Tier recht schnell geht, ist der Nutzen für uns nur noch sehr
    gering.
    In der Hoffnung Ihnen mit dieser Antwort gedient zu haben verbleibe ich
    mit Grüßen, xxx

    Keine Ahnung wie der Transport organisiert werden könnte?
    Ich werde mich nächste Woche nochmal kurzschliessen,
    momentan fehlt mir dafür einfach der Elan.

    Kasper ist laut Stall soweit stabil und ist gestern fröhlich durchs Gelände marschiert.

    Ich bekam gestern noch eine Mail vom Stall, das er jetzt langsam „Manager mäßigen“ Terminstress hat:
    Führanlage, Koppel, Reiten und pünktlich zu sämtlichen Mahlzeiten wieder in der Box sein – das würde echt reinhauen.
    Aber er würde alles ganz souverän organisieren.

    Da musste ich gleich lachen, sehr nett und anschaulich beschrieben.
    Ich bin so froh, das er so gut versorgt ist und er die Zeit noch geniessen kann.

    Alle tun einfach ihr bestes. Und dafür bin ich unendlich dankbar.

    LG Babsy

  • Avatar netti sagt:

    Mensch Babsy, was Du so drumherum noch alles abcheckst und organisierts ist echt Wahnsinn! Habe gerade erst die Fotos gesehen und Deinem Kasper sieht man die schwere Krankheit wirklich gar nicht an! Wünsche Euch noch eine tolle und möglichst lange gemeinsame Zeit!

  • Avatar Nabeiro sagt:

    Hallo Babsy,

    habe gerade alles über Kaspar gelesen und es tut mir unendlich leid.
    Ich war von deinem Ausbildungstagebuch total begeistert denn die Ausbildungsmethode von Anja ist ganz nach meinem Geschmack.
    Und jetzt das!
    Wünsche euch alles Gute und vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder !
    Alles liebe Sabine

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Momentan hänge ich ein bisschen durch, ich bin einfach traurig und
    muss dauernd daran denken das es jeden Moment soweit sein könnte.
    Abschalten ist gerade ein bisschen schwer, ich hoffe das die
    nächsten Tage wieder besser werden.
    Das Kaperle braucht mich ja.

    Babsy, Du schaffst Das…*ganzfestedrück*

    Keine Ahnung wie der Transport organisiert werden könnte?
    Ich werde mich nächste Woche nochmal kurzschliessen,

    Frag Deinen Tierarzt, oder eben die Uni.

    momentan fehlt mir dafür einfach der Elan.

    Das ist doch so verständlich und trotzdem musst Du Dich zusammenreissen, denn

    Kasper ist laut Stall soweit stabil und ist gestern fröhlich durchs Gelände marschiert.

    …er braucht Dich noch und er will ein aufgestelltes Babsy sonst wird er traurig :rolleyes:

    Ich bekam gestern noch eine Mail vom Stall, das er jetzt langsam „Manager mäßigen“ Terminstress hat:
    Führanlage, Koppel, Reiten und pünktlich zu sämtlichen Mahlzeiten wieder in der Box sein – das würde echt reinhauen.
    Aber er würde alles ganz souverän organisieren.

    Da musste ich gleich lachen, sehr nett und anschaulich beschrieben.
    Ich bin so froh, das er so gut versorgt ist und er die Zeit noch geniessen kann.

    finde ich voll süss, ich kann mir den Herr Manager richtig vorstellen 🙂

    Alle tun einfach ihr bestes. Und dafür bin ich unendlich dankbar.

    Du hast wirklich den besten aller besten Ställe erwischt mit den besen zuverlässigen und lieben Menschen, die man sich für so einen Fall nur vorstelllen kann :friend:

  • wurm wurm sagt:

    Ihr habt so viel Glück, euch gefunden zu haben. Nachdem ich letzten Sonntag ein schlimmes Erlebniss hatte, und ich dachte, es geht nicht mehr weiter, kann ich vor Dir nur den Hut ziehen. Für mich war es super schlimm, aber Du fährst jeden Tag mit dieser Ungewissheit in den Stall.
    Ich habe solche Hochachtung vor Dir und ziehe meinen Hut.

    Danke, das es noch solche Menschen gibt.

  • Avatar Bina sagt:

    Wenn du magst, bin 11.7. in Giesing, Gut Wiesmath mit Habsburg … bis 12.7. zwecks Training, ev. kannst du ja vorbeikommen ?
    Drück dich ganz fest ……..

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Die Geschichte…mit DEN Bildern… oh man! BAbsy ich drück Dich!! :hug:

  • Avatar Akascha sagt:

    Hi Babsy!
    Weißt Du was mir zu den Fotos spontan eingefallen ist?
    “ Tod gesagte leben länger!“
    Er sieht ganz toll aus, bei dem Krankheitsbild hätte man doch eher mit einem klapperigen Pferd gerechnet, aber das ist nicht der Fall.
    Ich hoffe inständig für Dich und Kasper, dass der Spruch ein Fünkchen Wahrheit enthält :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    @ Wurm: Für mich ist es teilweise sehr, sehr schwer in den Stall zu fahren, manchmal fast unerträglich –
    gerade wenn er einen Durchhänger hat. Ich kann meinen Kopf und meine Angst um ihn kaum abstellen.
    Aber es nützt ja alles nichts, Kasper ist der wichtigste Teil meines Lebens, also werde ich diesen Weg mit ihm bis zum Schluss gehen.
    Ich hoffe Deinem Pferd geht es wieder besser. Habe Deine Geschichte gelesen. Alles Gute für euch!

    @ Bina: Du meinst sicher Gut Wiesmath in GILCHING…
    Ich würde euch gerne sehen, muss aber schauen was mit Kasper ist und wie meine Konstitution ist.
    Deswegen würde ich das gerne spontan entscheiden. Liebe Grüße nach Österreich!

    Kasper machte die letzten Tage einen recht guten Eindruck. Das Auge ist endlich besser, ich denke das hat ihn ziemlich geschlaucht.
    Samstag hatten wir Stunde. Es lief ganz gut. Die Traversalen macht er sehr schön. Überhaupt sind die Seitengänge im Schritt
    sehr gut. Die Anlehnung wird auch wieder konstanter. Das Angaloppieren meinerseits ist ein Graus.
    Ich hampel wohl ziemlich mit den Händen rum, was mir gar nicht bewusst ist. Aber ich arbeite dran *hüstel*.

    Gestern hab ich ihn geschnappt und bin mit ihm raus ins Gelände.
    Wir waren eine gute halbe Stunde unterwegs, er war ziemlich brav, musste sich nur einmal furchtbar
    erschrecken als ein Hase neben uns aufgesprungen ist, zwischendurch musste er sich auch vor manch
    anderen schhlimmen Dingen fürchten (Mähdrescher, etc.), er ging tapfer, aber etwas verspannt dran vorbei.
    Vom Nachbarhof standen zwei alte Wallache auf der Koppel an der wir vorbei mussten, die fand er
    besonders scharf und krakeelte rum und machte einen auf dicke Hose als wir daran vorbei gingen.
    Somit konnten wir die Teerstrasse wunderbar zum Schenkelweichen nutzen. Wer so schreit kann auch arbeiten… :rolleyes:
    Alles in allem war es ein sonniger, schöner Tag mit ihm.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Watson Watson sagt:

    Oh Babsy,
    das hört sich nach 2 schönen Tagen mit deinem Süssen an :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Somit konnten wir die Teerstrasse wunderbar zum Schenkelweichen nutzen. Wer so schreit kann auch arbeiten… :rolleyes:

    recht getan :friend:

    Alles in allem war es ein sonniger, schöner Tag mit ihm.

    So hört sich das auch an 🙂 und es freut mich ungemein sowas lesen zu dürfen vor allem dass er den Macker mimt :thumbsup:

    Drück Euch beide ganz feste :hug:

  • Avatar Rubio sagt:

    Mensch Babsy,

    das klingt doch gut. Respekt, dass Du ausgeritten bist.

    Bei uns gehts ja morgen los in Urlaub. Ich denk an Euch. Wir sehen uns alle dann danach!!!!

    Viele liebe Grüße

    Angelika

  • Avatar Merlin29 sagt:

    @Rubio: Und Du wirst alle wiedersehen, bin ich mir sicher.

    Bei uns ging es vier Jahre, auch wenn es schwer war, aber ich möchte keinen Tag missen. Obwohl ich auch nicht gerne in den Stall fuhr, bezüglich Durchhänger.

    Geniess jeden Tag dieser schönen Momente und die „Mackertage“. Diese „Mackertage“ sind die allerschönsten. Und Buckeln ist einfach nur toll. Glaubt es mir.

    Ehrlich gesagt: Ich wünsch Euch noch mehr als vier Jahre. Auch wenn es manchmal megaanstrengend fürs Frauchen ist. Und es wirklich sehr viele Tränen immer und immer wieder kostet. Es geht an die Substanz. Aber dennoch: Irgendwann viel viel später wird man sich nur noch an diese tollen Tage erinnern. Und man freut sich, dass man doch durchgehalten hat. Jedoch nur, wenn bei einem das Bauchgefühl stimmt. Solange die Tage, die „Mackertage“ sind, immer noch da sind, ist alles gut.

    Drücke Euch beide auch ganz dolle, Babsy, Du machst echt alles richtig. Wenn die Zeit wirklich kommen sollte, entscheidest Du richtig. Und bisher hast Du auch immer richtig entschieden. Aber so wie Du schreibst, ist noch Zeit. Also entspann Dich. :hug:

  • Avatar Bina sagt:

    Ja Babs, das mein ich :-). Wenn du Zeit hast und es dir gut geht, komm vorbei, kannste Habsi knuddeln :-)), und knuddle mir in der Zwischenzeit mein Kasperle. Heyy …. ich guck hier echt nur noch wegen dir rein …. ob es euch eh gut geht, ob es bergauf geht, ………ich denk ganz fest an euch zwei !

  • missredcat missredcat sagt:

    Letzten Samstag habe ich Kasper das erste mal auf Kandare in der Reitstunde geritten.
    (Er wird schon seit einem gute halben Jahr 1-2 wöchentlich von der Bereiterin auf Kandare geritten).
    Ich sag nur: Mann, das habe ich mir definitiv leichter vorgestellt :look: !

    Das muss ich auf jeden Fall noch ein paar mal üben.
    Ich fand das Zügelgewirr und die Dosierung der Länge und Hilfengebung sehr schwierig.
    Kasper lief dementsprechend gurkend durch die Halle. Im Schritt gings noch einigermassen,
    aber traben war *hüstel* nicht so gut. Ich hoffe „Übung macht den Meister“.

    Sinn der Sache ist eigentlich nur, dass ich einigermassen ein Gefühl dafür bekomme, damit ich ihn
    im Gelände mit Kandare reiten kann. Und ganz unvorbereitet wollte ich diese nicht einschnallen.

    Schaun wir mal wie es das nächste mal klappt.

    Allgemein geht es ihm soweit gut.

    Liebe Grüße
    Babsy

  • wurm wurm sagt:

    Schön zu hören, das es ihm gut geht. :ja:

  • Watson Watson sagt:

    Ich sag nur: Mann, das habe ich mir definitiv leichter vorgestellt !

    Ich fand das Zügelgewirr

    das kann ich nachvollziehen. Ich bekomm immer die Kriese, wenn ich den Hanno das Ding aufschnalle, weil der Besi damit reitet. Ich will das gar nicht können (vorerst) :panik:

    Allgemein geht es ihm soweit gut.

    :hurra: :hurra: :hurra: :hurra:

  • Avatar Miss Sophie sagt:

    oh mann, ich krieg immer einen HerzKASPER, wenn hier eine neue Antwort angezeigt wird……. 8|

  • Watson Watson sagt:

    oh mann, ich krieg immer einen HerzKASPER, wenn hier eine neue Antwort angezeigt wird……. 8|

    Nicht nur du! Ich trau mich auch immer kaum hier rein zuschauen, wenns was neues gibt :pinch:

  • Avatar träumel sagt:

    :pinch: mir gehts genauso.. trau mich immer fast nicht 🙁
    Aber das zu lesen ist ja fein 🙂
    Babsy ich kanns dir nachfühlen :panik1: meine Freundin bildete sich ein, mir das auf dem Friesen beizubringen :red: das war schon kein gegurke mehr.. :look:
    Aber Spaß hats gemacht..
    alles Gute euch beiden 🙂

  • Enco Enco sagt:

    Allgemein geht es ihm soweit gut.

    Na das hört sich doch super an!! :hurra:
    Und das mit der Kandare bekommt ihr zwei auch hin!! Übung macht den Meister! 🙂

  • Avatar Merlin29 sagt:

    Ich habe ein neues Mantra, oder wie das Ding heißt:

    Immer wenn ich auf Kandare reite: Hände runter, Kandare weg, treiben. Klappt super!!! 😀

    Nur mal so, zum Kandare Training. :look:

    Und nochmal nur mal so: Auch von mir, weiter so. :hug:

  • Avatar Hijara sagt:

    Superschön dass es dem Kasper besser geht. Das ist auch ein richtiger Kämpfer!
    P.s.:Erklärt mal jemand einem Dummy für was man eine Kandare braucht im Gelände, oder überhaupt?
    Die Frage ist ernst gemeint. Ich kenne mich damit nicht aus.

  • missredcat missredcat sagt:

    Aber so wie Du schreibst, ist noch Zeit. Also entspann Dich.

    Das ist lieb von Dir Merlin, kann ich so aber leider nicht. Ich warte jeden Tag darauf das der Anruf kommt.
    Denn bis ein paar Minuten vorher (bis er randvoll ist – egal ob Magen oder Darm) merkt man Kasper nichts an!
    Sein gutes Befinden momentan war die Male zuvor auch. Das ändert nichts, aber rein gar nichts an dem schlimmen Ende.
    Und das wird die nächsten Monate soweit sein.

    Ich finde es nur schön, dass es ihm bis dahin augenscheinlich wieder besser und hoffentlich einigermassen gut geht.
    Von Entspannung meinerseits kann daher nicht wirklich die Rede sein.
    Es macht die Zeit jetzt einfach etwas leichter, diesen Wahnsinn ertragen zu können.

    @ Hijara: Gelände: Mit Kandare habe ich ihn besser unter Kontrolle als mit dem doppelt gebrochenen Gebiss, sollte er mal abdampfen.
    Dressurarbeit: Damit kann er noch feiner geritten werden.

  • Helios Helios sagt:

    Ich finde es nur schön, dass es ihm bis dahin augenscheinlich wieder besser und hoffentlich einigermassen gut geht.
    Von Entspannung meinerseits kann daher nicht wirklich die Rede sein.
    Es macht die Zeit jetzt einfach etwas leichter, diesen Wahnsinn ertragen zu können.

    Babsi, dies ist kaum zu ertragen. Vielleicht tröstet Dich der Gedanke etwas, daß er nicht leiden muß und das es ihm im Moment wohl einigermaßen gut geht.
    Bleib stark für ihn, Du schaffst das :hug: :hug: :hug:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsy, nur kurz, bin biss im Stretsch…bleib stark! Für Kasperle ist es nicht so schwer, er lebt im hier und jetzt er weiss von nichts, und darum ist es so wichtig dass Du genug Kraft und Stärke hast das mental durchzuhalten und von dieser Kraft schicke ich Dir tagtäglich. „Gewinnen durch loslassen“ musst Du versuchen zu leben! „Gewinnen“ in dem Du jeden beschwerdefreien Tag als Geschenk nimmst und ihn geniesst und das „Loslassen“ als den unausweichlichen Tag siehst wo ihr BEIDE für ein anderes Leben befreit werdet :hug: :hug: Ich drück Euch beide ganz feste, bin immer in Gedanken bei euch :hug: :hug:

  • Avatar Aza sagt:

    Babsy, mich bewegt das sehr, was mit euch passiert. Mit Dir und Kasper.

    Ich glaube nicht, dass etwas umsonst ist im Leben.
    Ich weiss nicht, was das Leben Dir auf diese Art zu zeigen beliebt, aber ich weiss, dass man durch eine so schwere Zeit, so eine harte Lektion, innerlich wächst.
    Und wenn ich lese, mit welcher Stärke Du dem gegenübertrittst, obwohl es Dich zerreissen muss, glaube ich, dass Du diese Lektion annimmst, was auch immer sie ist.
    Manche Dinge sind Fluch und Segen gleichzeitig.
    Was das bedeutet, kann man sicher in etwa erfahren, wenn man jeden einzelnen Tag, jede einzelne Stunde als ein dem Schicksal abgerungenes Geschenk empfinden muss – bitter, traurig, aber an Intensität wohl kaum zu überbieten.

    Es gibt wohl keine grössere Schule als eine ernste Krankheit ..

    man kann das nicht besser lösen als Du das tust. Du hast alles getan für Dein Pferd.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du selbst dies alles genauso gut verarbeiten kannst, wenn es an der Reihe ist, an Dich zu denken.
    Aber jetzt ist es noch immer Zeit , um an dein Pferd denken zu können.
    Ich wünsche Dir ebenfalls von ganzem Herzen, dass du daraus, aus Deinem Umfeld, und vor allem aus dir selbst, die notwendige Kraft ziehen kannst.

  • Avatar Meg sagt:

    *hml aus*

    Dich einfach mal ganz feste in den Arm nehme und drücke, alles andere ist schon gesagt worden…

    LG
    meg

    *hml ein*

  • Avatar Indra sagt:

    Huhu Babsy,

    du bist das Beste, was diesem Pferd passieren konnte! Das solltest du nie vergessen! :hug: :hug:
    Ich hoffe, dass ich dich am Sonntag kennenlernen darf. Julanka und ich sind zur Morgenarbeit da. Es wäre super, wenn wir uns sehen würden!

    Viele liebe Grüßle,

    Anne

  • missredcat missredcat sagt:

    Kasper geht es momentan gut, er ist stabil und gut drauf – trotz des schwülen Wetters.
    Ich hatte mittlerweile nochmal zwei Reitstunden mit Kandare, ausser das ich beim widereinfädeln
    zur Zügelaufnahme aufpassen muss welcher Zügel wo ist, klappt alles ganz gut.

    Ich hoffe er hat jetzt noch eine gute, beschwerdefreie Zeit und kann die letzten Tage/Wochen/Monate (?)
    geniessen, wie es sich für einen jungen, vor Kraft- und Energie strotzenden Friesen gehört.
    Wir tun alles dafür das es ihm gut geht.

    Anne, ich sitz an der Kasse, wir sehen uns bestimmt :wink:.

  • Avatar Indra sagt:

    Anne, ich sitz an der Kasse, wir sehen uns bestimmt :wink:.

    :hurra: :hurra: :hurra: Freu mich!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Babsy…….DAS FREUT MICH SOOOOO ZU HOEREN !!!!!!!!!!! :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

    Ich wünsche Euch von ganzem Herzen noch eine unbeschwerte Zeit :hug: :hug:

    Wir – sel bstverständliich Beno auch – drücken und knuddeln Euch ganz feste aus der Ferne :love:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Man kann es gar nicht oft genug wünschen!
    Weiterhin wünsche ich Dir ein schöne zeit mit deinem tollen Jung!! 😉

  • Avatar Indra sagt:

    Hallo Babsy,

    es war ein toller Tag bei euch auf Gut Rosenhof! Und dein „kleiner“ Friesling ist ein echter Schatz! :love:
    Schade, dass wir uns nach den Vorträgen nicht mehr gesehen haben. Ich hab mich dafür von dem Kasperl verabschiedet, als er auf der Koppel stand.
    Ich hoffe, dass wir uns mal wieder im Allgäu sehen. 😉

    Viele liebe Grüßle, :hug:

    Anne

  • missredcat missredcat sagt:

    Hallo Anne,

    war schön euch kennenzulernen!
    Ich habe in der Mittagspause Ausschau gehalten nach Dir,
    Dich aber leider nicht mehr gesehen.
    Hätte gerne noch weiter mit Dir geplaudert.

    Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr hattet einen guten Heimweg.

    Bis bald und liebe Grüße 😉
    Babsy

  • Avatar Indra sagt:

    Wir hatten es uns oben auf der Empore gemütlich gemacht 😀
    Aber wir kommen auf jeden Fall wieder und dann quatschen wir länger.

    Viele liebe Grüßle,

    Anne

  • Avatar Dana sagt:

    Liebe Babsy,

    wir beiden kennen uns noch nicht , denn ich bin neu hier im Forum. Kaspers Krankengeschichte hat mich tief berührt und ich hoffe, dass ihr trotz der ungünstigen Prognose noch viele, viele schöne gemeinsame Momente haben werdet. Ich bin sicher Du wirst den richtigen Moment finden wo Tierliebe aufhört und Egoismus beginnt, wann auch immer dieser Moment sein wird.

    Fühl Dich gedrückt

    Britta

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    wie gehts deinem jung??

  • missredcat missredcat sagt:

    Immer noch gut, danke der Nachfrage!
    Ich bin so froh dass er jetzt wenigstens noch eine schöne Zeit hat…

    Liebe Grüße
    Babsy

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Ach Babsy, da bin ich aber froh! Ich muß gerade ganz oft an Euch denken! Freut mich total. :hug:

  • Avatar Punzel sagt:

    Man kann es gar nicht oft genug wünschen!
    Weiterhin wünsche ich Dir ein schöne zeit mit deinem tollen Jung!! 😉

    Kann mich dem nur anschliessen 🙂

  • missredcat missredcat sagt:

    Kaspers Auge wird leider dauerhaft nicht besser :(.
    Wenn man ein paar Tage nicht schmiert ist es wieder geschwollen und matschig.
    Mir bleibt jetzt doch nichts anderes übrig als einen Augenarzt / Spezialisten draufschauen zu lassen.
    Ich hatte mich davor gescheut, da dies sehr teuer ist und ich die Hoffnung hatte, dass wir das so in den Griff bekommen,
    denn anhand seiner ungünstigen Diagnose was seine Magen/Darm Geschichte angeht, hätte ich mir das gerne erspart.
    So ist es allerdings fürs Pferd und für mich unbefriedigend, er hat immer wieder Schmerzen und kneift zwischendurch
    das Auge zu und ich zahle seit Monaten zig Augensalben und Untersuchungen, die es im Endeffekt nicht besser machen.

    So wie es aussieht, muss ich dafür mit ihm in die Klinik fahren um dort die Untersuchung vornehmen zu lassen,
    da die Anfahrt viel zu teuer wäre. Ich mach das zwar ungern – ihn aus seiner gewohnten Umgebung und seinem
    minutiös geplanten Tagesablauf rausholen – doch hab ich leider keine andere Wahl.

    Werde mich noch mit meiner TA besprechen und kann dann hoffentlich bald einen Termin mit dem Augenarzt ausmachen.

    Bei uns wirds nie langweilig…

    LG Babsy

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Dir bleibt auch nichts erspart 🙁 :hug:
    Halte uns auf dem laufenden ja?

  • Watson Watson sagt:

    Dir bleibt auch nichts erspart

    :hug: :hug: :hug:

    Menooooo, ich hab mich eingentlich gefreut hier nichts zu lesen, in der Hoffnung, dem Kasperle gehts gut. Aber das ist ja nun auch wieder so ne blöde Sache. Ihr beide tut mir so leid.

  • Avatar Rubio sagt:

    Ach Menno!!!

    Fühl Dich ganz doll gedrückt!!! Und knutsch das Kasperle von mir.

  • Honeybear Honeybear sagt:

    Bei uns wirds nie langweilig…

    Nee, das wohl nicht, aber da würde ich doch lieber die Langeweile wählen, wenn es ging. :seufz:

    Mensch, das tut mir leid, dass du das jetzt auch noch mit ihm durchstehen musst. Als wenn die Magensache nicht schon genug Belastung wäre.
    Ich drücke die Daumen, dass die Augensache danach wenigstens komplett vom Tisch ist. :hug:

  • Avatar Mirage sagt:

    Ach Mist Babsy, ich hatte mich so gefreut, dass hier nix steht und es dementsprechend nur positiv sein kann. :hug:

    Möchtest ihn nach München oder nach Wolfesing bringen?

  • missredcat missredcat sagt:

    Der Augenarzt würde zum Untersuchen nach Starnberg zum Röcken kommen.
    Was rein entfernungsmässig auch für uns am besten ist vom Allgäu aus.

    Der Augenzirkus geht jetzt auch schon fast 3 Monate, deswegen muss jetzt was passieren.

    Ich habe allerdings etwas von „chronisch“ gehört, deswegen weiß ich nicht ob das dauerhaft ad acta
    gelegt werden kann nach der Diagnose und Behandlung, oder ob hier die zweite Dauerbaustelle kommt.

  • Avatar Legolas sagt:

    zweite Dauerbaustelle

    Ich hoffe das euch das erspart bleibt, ich drücke dir die Damen, dass die Augensache nicht allzu schlimm ist.

  • Avatar VerenaR sagt:

    Oh Mann, Babsy, dir bleibt aber auch nichts erspart! Ich wünsch‘ dir, dass sich sein derzeitiger Zustand lange hält und das Auge nicht zu schlimm wird (weder die Diagnose noch die Kosten). :S

    Halt‘ dich tapfer! :attack: :hug:

  • missredcat missredcat sagt:

    Naja, kostenmässig ist eh alles gruslig… wir behandeln ja schon seit knappen 3 Monaten…

  • Avatar Liebe Frau sagt:

    :hug: och mann, ich denk an Euch :friend:

  • Avatar Rubio sagt:

    weisst du schon, wann ihr in die Klinik fahrt? ich drück alle alle Daumen und Dich auch.