Erfahrungsbericht Zahn " OP"

By testadmin | Zähne, Kopf

Hallo Ihr Lieben, da hier ja öfter und immer wieder mal das Thema Zahn OP bzw. Entfernung von Zähnen auftaucht, dachte ich mir, ich berichte mal darüber,wie es bei uns letzte Woche ablief.

Also, dem Dicken musste der äussere, obere Schneidezahn entfernt werden. Dieser war schon bei den letzten Behandlungen immer wieder aufgefallen (gerötetes und leicht angeschwollenes Zahnfleisch und extreme Fehlstellung). Unsere Tierärztin und Dentistin hatte diesen Zahn bei den letzten jährlichen Behandlungen schon immer so “gefeilt” das dem Zahn jeglicher Druck genommen wurde, damit er solange wie möglich erhalten blieb. Leider fiel mir dann vor ca. zwei Wochen auf, dass Teilchen von dem Zahn oben abgeplatzt waren. Also riefen wir unsere Dentisten an, diese kam dann auch und stellte fest, dass der Zahn auch schon wackelte. Lange Rede kurzer Sinn, da der Dicke auch deutliche Kauveränderungen zeigte, kamen wir zu dem Entschluss das der Zahn raus muss.
Das Gute an der Sache war, dass wir gleich einen Termin für einen der nächsten Tage machen konnten, und das wir nicht einmal in die Klinik fahren mussten. Die gute Frau kam dann letzte Woche Dienstag und entfernte den Zahn mit ganz viel Ruhe und Geduld. Wir machten das ganze draussen auf dem Paddock neben seiner Weide. Das ganze hatte den Vorteil, dass er seine Kumpels im Rücken hatte, somit schon von Grund auf mehr entspannt war also in der Box und das er auf dem Sand im sedierten Zustand mit seinen Eisen einfach mehr Grip hatte als in der Box. In der Box ist er nämlich während der letzten Sedierung einige mal weggerutscht und draussen stand er fest auf dem Sand und konnte sich am Paddockzaun anlehnen.
Die Entfernung selber war schon eine ziemlich blutige Angelegenheit, aber der Grosse hatte offensichtlich keine Schmerzen den er hat extrem wenig gezuckt oder denn Kopf hochgerissen etc. Gedauert hat die Entfernung eine gute halbe Stunde würde ich so tippen und nachdem er wieder aufgewacht war, konnte er sofort wieder auf die Weide.
Das Loche wurde mit einem in Myrthetinktur getränktem Tuch einen Tag lang “gestopft” und er konnte auch sofort wieder Gras fressen. Das Tuch haben wir einen Tag später entfernt (war total einfach) und nun ist das gerötete Zahnfleisch komplett verschwunden, genauso wie die leichte Schwellung. Es ging ihm die ganze Zeit gut und heute frisst er sein Müsli und andere “körnige” Sachen wieder besser, als vorher mit leicht geschädigtem Zahn.
Das was mich am meisten gewundert hat war, dass der gezogene Zahn von innen schon leicht “hohl” war, sprich er war von innen zerfressen, dies muss ihm auf jeden Fall unangenehm gewesen sein und somit war es gut, dass wir diesen Zahn nun doch entfernt haben.

Also wie ihr seht ist so eine Zahnentfernung, speziell auch Schneidezähne nicht ganz so dramatisch wie man vorher denkt (auch ich konnte zwei Nächte vorher nicht schlafen 😉 ), wenn man die Zähne allerdings schon früher jählich von einem Zahndentisten hätte kontrollieren und feilen lassen, hätten wir uns diese Sache vllt auch schenken können 😉 darum mal wieder mein Tipp an alle, lasst die Zähne von einem Dentisten (nicht von einem normalen TA) checken, es ist unglaublich, wieviele Problemchen unsere Lieblinge doch durch Fehlstellungen etc. der Zähne haben.

Liebe Grüße
Dani

PS: Fotos kann ich bei Bedarf nachreichen 😉

(18) comments

Add Your Reply
>