Probleme mit der Halswirbelsäule

By Juliafientje | Rückenprobleme, Wirbelsäule, Rückenmuskulatur

Hallo liebes Pforg,

meine Stute hat nun wieder große Probleme mit der Halswirbelsäule.
Das erste mal tauchte das Problem vor ca. 3 Jahren auf. Das äußerte sich so, dass mein Pferd plötzlich den Kopf nicht mehr hoch nehmen wollte/konnte.
TA hat dann Magnesium und Schmerzmittel gespritzt da Verdacht auf Muskelkrampf bestand. Kurze Zeit später war alles wieder gut und ich dachte, dass es nun wieder gut ist.
Leider zeigte sie die selben Probleme ein paar Tage später wieder und nach hinzu rufen eines weiteren TA haben wir uns dann entschlossen, die Halswirbelsäule röntgen zu lassen in der Pferdeklinik Kerken.
Befund war, zwei blockierte Halswirbel und leichte Arthrose zu sehen. Allerdings so wenig, dass es auch einfach Altersbedingt sein kann, ohne zwingend die Ursache dafür zu sein. (Pferd war da 17).
Dann habe ich einen super Ostheo gefunden, der dann ca. 8 mal da war und es war dann auch fast 2 Jahre Ruhe mit diesem Thema.
Wir haben fleißig longiert und geritten, um die Halsmuskulatur zu stärken und so die Wirbel besser in Position zu halten.

Dann letzten November stand sie auf einmal wieder mit Kopf unten in der Box und ich rief natürlich sofort meine TA an, die ist mittlerweile auch zusätzlich Ostheo, denn leider ist der den ich damals hatte tödlich verunglückt.

Sie hat die Blockade gelöst und wir haben dann noch vorsorglich ein paar Tage Metacam gegeben um evtl Entzündungen auszuschließen.
War dann auch wieder gut bis März diesen Jahres…Da wieder das selbe Prozedere, allerdings war ich über den kurzen Abstand zwischen November und März schon besorgt.
Tja dann war auch wieder alles gut bis vor 2 Wochen…

Habe natürlich wieder sofort TA angerufen, aber jetzt ist es so, dass wir mein Pferd da nicht mehr so richtig raus bekommen.
Erst bekam sie wieder Metakam und alle Blockaden wurden gelöst. Am nächsten Tag stand sie aber leider wieder mit Kopf unten auf der Wiese. Das mysteriöse ist dabei, wenn man sie dann holt und zum Beispiel in die Box stellt und etwas wartet ist der Kopf nach ner Stunde oder so wieder oben und es ist so als ob nie etwas gewesen wäre. Denn blockiert ist definitifv nix mehr, haben wir schon 3 mal in den letzten 2 Wochen überprüft.
Vermutung war dann, mit einem Physio zusammen zu arbeiten, denn die Muskulatur im Hals ist jetzt auch total verhärtet.
Muskelschmerz kann ja auch extrem schlimm sein und daher kommt jetzt auch 2 mal die Woche ein Physio (arbeitet auch in der Pferdeklinik Duisburg).
Tja und beim letzten “Massagetermin” haben wir dann eine Mobilitätsprüfung gemacht und uns mit einer Möhre neben mein Pferd gestellt um zu gucken ob und wie weit sie rum kommt. Auf einmal machte es knack und der Kopf war wieder komplett unten.
Die letzte Zeit war es meistens so, dass sie entweder ganz normal war wenn ich zum Stall kam oder so Buckelgelenkshöhe den Kopf hielt. Sobald aber was spannendes war oder so, sofort den Kopf hoch gehoben hat. Das zeigtja, es geht, nur will sie manchmal nicht so richtig.
Tja nach dem knack war der Kopf aber wieder ganz unten und da sah man ihr auch deutlich an das es ihr weh tut.
Das faszinierend ist aber, stellt man sie in die Box oder so ist sie total ccol und frisst auch, als ob nix wär. Nur hebt sie den Kopf nicht.
Ca. 2 Stunden später, TA war schon auf dem Weg zu uns, war auf einmal wieder alles gut und gestern (also einen Tag nach der Aktion) war GAR NIX :nix:
Sie bekommt jetzt erst mal für 10 Tage Metacam um wirklich auszuschließen das noch Entzündungen vorhanden sind und Dienstag habe ich einen erneuten Termin mit meiner TA die dann noch mal alles kontrolliert auf Blockaden.
Diagnostische Vermutung ist nun, dass die Halswirbel so mobil sind, dass sie bei ruckartigen Bewegungen (nach Fliege beißen etc.) sich selbst die Wirbel raushaut und wohl in der Lage ist dies dann aber wieder “rückgängig” zu machen…
Es fiel auch mal der Begriff Wobbler Syndrom oder Wirbelgleiten. Ist aber mehr eine Vermutung des Physio.

Nun warte ich nächsten Dienstag ab, denn Jule (so heißt mein Pferd 🙂 ) geht es soweit ja gut. Jetzt sowieso durch Metacam.
Die Frage ist nur, wie geht es weiter?
Hat jemand von euch sowas schon mal gehört? Wenn ja was wurde gemacht?
Jule ist jetzt 20 und ne größere OP an der Halswirbelsäule muss ich jetzt nicht unbedingt haben… Wenn man da überhaupt was operieren kann?
Kennt jemand von euch die Pferdeklinik Duisburg? Sind wohl auch spezialisiert auf Orthopädie.
Verladen ist zwar eine riesen Aktion mit Jule, aber wenns nicht anders geht, dann wirds nochmal der Weg in die Klinik.
Die Frage ist nur, ob die was machen können. Damals in Kerken haben die auch schon gesagt, da kann man nur mit dem Ostheo weiter kommen…oder gar nicht… 🙁

Wäre toll wenn da jemand was zu weiß… 😉

(191) comments

Add Your Reply
>