Pferd mit Karpfenrücken kaufen… oder es zum Schlachter gehen lassen?

By leana | Rückenprobleme, Wirbelsäule, Rückenmuskulatur

Hallo!
Ich habe da mal eine Frage, die mich seit ein paar Tagen beschäftigt. Dazu eine kleine Vorgeschichte: Meine Verwandten züchten im kleinen Umfang Hannoveraner. Eine Stute (Jährling) kam mit einem Karpfenrücken zur Welt, der sie gesundheitlich momentan nicht beeinträchtigt (voll beweglich, keine sichtbaren Schmerzen). Nun soll diese Stute vermutlich zum Schlachter, da sie im Sport nicht einsetzbar sein wird (für mich nicht von Belang, bin Freizeitreiterin) und evtl. nicht reitbar sein wird (?).
Nun meine Überlegung: Dieses Pferd zu kaufen, die monatlichen Futterkosten zu zahlen und abzuwarten, was kommen wird. Meiner Meinung nach ist sie momentan sehr überbaut, wodurch das Ganze schlimmer aussieht als vorher. Für mich wäre es nicht weiter schlimm, wenn sie nur eingeschränkt oder nicht reitbar wäre, könnte sie auch als Beistellpferd gern haben und Bodenarbeit etc. machen. ABER: Kann es sein, dass sie irgendwann doch Schmerzen bekommt? Bzw. tue ich dem Pferd einen Gefallen damit, es “retten” zu wollen? Ich habe dazu ein bißchen nachgelesen und recherchiert, aber wie immer gibt es sehr verschiedene Meinungen.
Für Rückmeldungen, Erfahrungen, … wäre ich daher sehr dankbar!!!
Achso, und falls die Anmerkung kommen sollte: Habe mich vor einiger Zeit kurz vorgestellt, war aber bisher eher stille Mitleserin!

(15) comments

Add Your Reply
>