Hallo Leute!

Ich hab ein riesiges Problem mit meinem Pferd!

Vor einer Woche hat sie sich plötzlich beim Striegeln über den Rücken und Hintern verkrampft und ist fast in die Knie gegangen! Hab darauf hin bemerkt, dass auf dem Hintern an der Wirbelsäule einen Knubbel entdeckt! Wenn man darauf gefasst hat ist sie wieder in die Knie gegangen! Hab dann gleich den TA geholt und der konnte auch nicht wirklich sagen was ist und hat Blut abgenommen! Die Werte waren aber auch alle in Ordnung! Unser TA hat uns dann geraten die Stute in eine Tierklinik zu fahren! Das haben wir dann auch gleich am nächsten Tag gemacht und dort wurde fest gestellt, dass sie ein Hämatom und wahrscheinlich einen Muskelriss an der Stelle oben auf dem Rücken hat!

Naja dort würden Schmerzinfusionen mit Antibiotikum gegeben…Der Knubbel ist weg, aber sie läuft immernoch mit dem rechten Bein ganz abgehakt und hat anscheinend noch Schmerzen! Die Tierklinik meint jetzt wir sollten eine Szintigraphie machen. Es könnte was schlimmeres sein, aber es könnte auch in 2 Wochen wieder alles in Ordnung sein. Naja wir holen die Stute jetzt erst mal nach Hause. Die Tierklinik hat gemeint es könnte auch sein, dass vielleicht das Becken oder ein Wirbel ausgerenkt ist!

Was würdet ihr mir jetzt raten? Also ich finde Szintigraphie ist etwas zu voreilig. Ich würde es lieber mal mit einem Osteopathen versuchen! Weil die Stute bewegt sich und frisst und macht eigentlich einen guten Eindruck, bis auf das Laufen und das das Becken etwas unterschiedlich hoch von hinten aus steht!

Habt ihr schon Erfahrungen mit einem Osteopathen gemacht? Eine Freundin hat mir auch geraten es mal mit einer Magnetfelddecke zu versuchen! Was wisst ihr darüber?

Für eure Hilfe bin ich jetzt schon mal dankbar 🙂

Liebe Grüße

(13) comments

Add Your Reply
>