Schritt gehen nach langem Stehen – VetTranquil geben?

By testadmin | Medikamente, Homöopathie, Kliniken, Osteopathie, OPs etc.

Hilfe, mein Hafi spinnt! Nachdem mein Hafi zwei Wochen stark gelahmt hatte und der TA nichts Konkretes feststellen konnte, bin ich mit ihm zur Klinik gefahren. Dort hat man einen Chip im linken Fesselgelenk entdeckt und ein altes Hufgeschwür auf der gleichen Seite. Mein Hafi wurde dann gleich am nächsten Tag operiert und musste nach der Entlassung aus der Klinik drei Wochen “fest” stehen. Jetzt darf er drei Wochen lang täglich für 30 Minuten Schritt geführt werden.

Seit zwei drei Tagen ist er schon in der Box sehr wild und launisch gewesen. Obwohl ich ihn auf möglichst hartem Boden führen soll, hatte ich schon so einen Animus und bin mit Trense erst einmal in die Halle mit ihm marschiert. Dort hatte ich plötzlich einen wilden Mustang an der Hand. Aber nicht lange, da hatter er sich losgerissen und ist buckelnd und tretend durch die Halle galloppiert. Gott sei Dank waren zwei besonnene Westernreiterinnen dabei, die mich nicht gleich rausgeschmissen haben, sondern im Gegenteil meinten: Du m u s s t jetzt weitermachen… Nach 20 Minuten Kraftanstrengung hat sich mein Kleener dann endlich etwas entspannt.

Wer hat Erfahrungen mit solchen Explosionen geballter Energie bei Pferden nach langem Stehen? Meint Ihr, dass z. B. VetTranquil o. ä. mir helfen könnten, mein Pferd besser zu führen?

Gruß, Konni

(8) comments

Add Your Reply
>